Bericht: Google Glass wird 299 Dollar kosten

Noch befindet sich Google Glass in der Test-Phase - doch das Cyberbrillen-Projekt hat schon so viel Neugierde geweckt, dass über den späteren Preis für Normalkunden diskutiert wird. Die China Post prescht nun mit der Prognose 299 Dollar vor. mehr... App, Google Glass, Glass, Erotik-App, Mikandi Bildquelle: Mikandi App, Google Glass, Glass, Erotik-App, Mikandi App, Google Glass, Glass, Erotik-App, Mikandi Mikandi

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich glaube ja nicht, dass das Teil reißenden Absatz finden wird.
 
@Darksim: 299 Dollar? Sponsored by NSA . Wird genug Deppen geben, die das kaufen und ausgiebig nutzen werden....
 
@Ariat: Was für ein hochsicheres System nutzt du privat, wenn du schon andere, die ihre Daten unfreiwillig an die NSA schicken, als Depp bezeichnest?
 
@algo: Weil die Brille nun endgültig den Menschen gläsern macht und es auf dem goldenen Teller serviert. Den Ball flacher halten, heisst die Devise, was den Umgang mit den eigenen Daten betrifft. Denn ganz ohne Internet geht es leider (nicht) mehr.
 
@Ariat: Das Ding ist technisch gesehen nichts anderes als ein Handy. Von daher ändert sich nicht das geringste.
 
@Johnny Cache: Genau mein Reden.....
 
@Johnny Cache: technisch gesehen hast du recht trotzdem murmelt auch mir der Magen bei dem Projekt.
 
@M. Rhein: Das werde ich nie verstehen. Die Kamera genau wie bei einem Handy die mit Abstand uninteressanteste Komponente und dennoch regt sich alle Welt darüber auf. Das einzig Sinnvolle was man damit anfangen kann dürften wohl Tutorials und ähnliches sein, bei denen man dann beiden Hände frei haben kann. Aber für alles andere gibt es deutlich bessere Lösungen, auch bei der oft befürchteten verdeckten Überwachung. Ich glaube die Leute haben gar keine Ahnung wie wenig man sich für sie interessiert.
 
@Johnny Cache: ich schrieb ja nicht dass es schlecht ist ;)
Im gegenteil für Tutorials etc. ist es eine feine Sache ohne zweifel.
Trotzdem, wie viele Anwender kaufen sich eine versteckte kleine Kamera und wie viele werden Class kaufen ?
Es werden einfach "zu" viele sein.
Klar kann ich mit einem Handy auch gefilmt werden, aber dem kann ich ggf. wenn ich es sehe aus dem weg gehen.
Bei Class ist das dann fast nicht mehr möglich...
Vill. interessieren sich wirklich zu wenige dafür, mag sein, aber falls sich zu viele dafür interessieren fände ich das nicht mehr so lustig ;)
 
@Darksim: Warum nicht? Es ist die perfekt Ergänzung zu einem Handy. Jetzt noch ein gutes Eingabegerät fürs Handgelenk und die Sache wäre kaum noch zu überbieten.
 
@Johnny Cache: Weil ich glaube, dass es für die Masse schon wieder zu spezielle Hardware ist. Zudem sehen die Leute schon etwas seltsam mit dem Ding aus. Ich glaube kaum, dass die Kunden so etwas auf der Nase haben möchten. Ist nur meine Einschätzung. Bisher konnte ich dieser, immer ganz gut vertrauen. ;)
 
@Johnny Cache: Ist schon aufm Markt. Pebble und Co.
 
@Darksim[o1]: Reißenden Absatz findet eigentlich nichts (von Erzeugnissen für verd... Apple-Jünger mal abgesehen).
Wenn die User die Möglichkeiten erkennen und wenn das Teil in verschiedenen Modifikationen (Preisen) angeboten wird, werden sich viele Käufer finden.
 
"Bericht: Google Glass wird 299 Dollar kosten", dazu noch im ersten Absatz: "Die China Post prescht nun mit der Prognose 299 Dollar vor." - da passt irgend etwas nicht zusammen... ;)
 
@RebelSoldier: Winfuture bringt das mit "Bericht" und "Gerücht" sehr häufig durcheinander. Einfach ignorieren.
 
@noneofthem: Ja, ich finde das wirklich nervig..
 
Ich würde dem Ding keine wirklichen kommerziellen Chancen zuordnen. Die optische Akzeptanz dürfte gegen null gehen (es sieht einfach schrecklich unmodisch aus), zumal die Brille jetzt schon stark Richtung Nerdspielzeug konnotiert ist. Auch nicht hilfreich ist die (insbesondere derzeitige) Vorsicht gegenüber Elektronik und erhöhte Sensibilität gegenüber Privatsphäre, sodass Google Glass schnell zu einem dystopischen Symbol für Überwachung mutieren könnte. Die gesellschaftlichen Effekte sind auch nicht zu unterschätzen. Wenn jemand ein Smartphone aus der Tasche holt und draufschaut, isoliert er sich damit bewusst von seiner Umwelt. Die Message ist "Jetzt nicht, ich bin beschäftigt". Diese Brille hingegen könnte den Träger dauerhaft als Mitglied der Gesellschaft disqualifizieren (Was tut er da? Ist er beschäftigt? Filmt er mich?). Zuletzt sehe ich auch nach langem Überlegen absolut keinen Mehrwert in einem solchen Gerät. Es ist im Prinzip ein funktionell (insbesondere durch die miserable Bedienung) extrem eingeschränktes Smartphone dass einem dauernd vor den Augen hängt. Wer würde das wollen? Ich kann mir bis auf Nischen kein Nutzerszenario vorstellen in denen ich permanent dieses Ding auf der Nase haben möchte. Alles in allem klingt Google Glass nach dem feuchten Traum eines Nerds, aber wird letztendlich nichts weiter als kondensierte Vapourware sein, die wohl kaum reißenden Absatz finden wird.
 
@nablaquabla: Du solltest dir mal den Anime Accel World ansehen er zeigt sehr gut auf in welche Richtung wir uns bewegen.
 
@nablaquabla: Für den privaten, alltäglichen Gebrauch sehe ich bei Google Glass auch keinen wirklichen Nutzen mal von ggf. Fußgängernavigation abgesehen. Ich denke, von Real-Time-Augmented-Reality-Einsätzen sind wir noch zu weit entfernt (das wiederum könnte hier und da sehr interessant sein). Allerdings kann Google Glass insbesondere für Sportler ganz interessant sein, die eine relativ günstige (wenn's tatsächlich um den genannten Preis liegen sollte) und leichte Kamera suchen, um ihre Aktivitäten aufzuzeichnen. Oder - in Verbindung mit weiteren Gadgets - um sich schnell und permanent Vitaldaten anzeigen zu lassen. Einsatzgebiete gibt's schon. Aber einen großen Masseerfolg sehe ich jetzt auch nicht wirklich.
 
also ich würde es schon mal testen wollen

aber so ein richtigen sinn seh ich auch NOCH nicht aber wer weiß

aber ich kann mir vorstellen das es billiger sein wird. wenn man momentan geräte von google betrachtet wäre es dann ja fast das teuerste. das kann ich mir nicht vorstellen.
ich denke eher das sie versuchen werden es möglichst günstig zu machen damit müglichst viele übern tisch laufen und viele entwickler sich rien hängen dafür was zu machen. wäre das logischste

ein ansatz den ich echt gut fand wäre das werbung nicht mehr in form von papier an wände etc gebracht wird sondern einfach dort eingeblendet wird =) die ewrbung bleibt und es werden ressourcen gespart
 
Ich muss ehrlich sagen, ich will eine haben. Würde mich aber auf der anderen Seite unwohl fühlen wenn jemand mit der Brille mir z.B. beim Essen gegenüber sitzt. Weniger wegen Vorfällen die in den Medien präsent sind, mehr weil ich wohl jede Bewegung mit bedacht machen würde. Jeder weiß was für Bilder bei Rum kommen wenn man im richtigen Moment drückt. Ich möchte mit so einer Brille nicht angesehen werden, ob von Freunden oder fremden ist egal.
 
Das Problem bei GlassUp is nur, das es ohne Gläser nicht funktioniert.
Ich hoffe und warte jetzt erst mal auf meine Android Uhr und dann schauen wir mal was Glass so bringt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!