Angst vor Handy-Ortung? - Schutzhülle soll helfen

So bequem "always online" durch Smartphones auch geworden ist - im Zuge der Snowden-Affäre fragen sich immer mehr Nutzer, ob sie sich nicht zumindest zeitweise ihre Privatsphäre erhalten wollen. Ein Kickstarter-Projekt verspricht Hilfe. mehr... Smartphone, Schutzhülle, Abschirmen, Off Pocket Bildquelle: OFF Pocket Smartphone, Schutzhülle, Abschirmen, Off Pocket Smartphone, Schutzhülle, Abschirmen, Off Pocket OFF Pocket

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
... dann würde ich im Falle eines Verlustes ich mein WP ja nicht mehr orten können. Das ist ja kontraproduktiv. Dafür ist mir das teure Ding zu schade
 
Wofür hab ich dann die ganze Hardware im Handy wenn ich sie nicht benutzen kann? Wenn mich das Zeugs stört dann kauf ich ein Gerät ohne die entsprechenden Funktionen. Herr lass Hirn regnen.
 
@Islander: Genau so ist es !
 
@Islander: Du kannst sie benutzen. Vorrausgesetzt du hast genug Hirn dazu das Handy aus der Tasche zu nehmen.
 
@lutschboy: Zur Benutzung eines Handys gehört für mich auch das Erreichbar sein. Das wäre ich durch den Einsatz dieser Tasche nicht mehr. Und wenn ich nur temporär nicht erreichbar sein möchte, schalte ich es aus oder mache den Flugmodus rein. Wenn ich gar nicht erreichbar sein möchte und das Handy auch sonst nicht nutzen will, kann ich es auch zu Hause lassen...
 
@RebelSoldier: kannst du .. aber waer garantiert dir denn dass trotz flugmodus keiner drauf zugreifen kann. du hast den sinn dieser huelle eindeutig nicht verstanden :)
 
@-adrian-: Ich habe den Sinn dieser Hülle sehr wohl eindeutig verstanden, du aber offenbar meine Aussage nicht ;). Wenn ich das Handy in die Hülle stecke bin ich gar nicht mehr zu erreichen. Warum das Handy dann überhaupt erst mitnehmen?
 
@RebelSoldier: Weil du unterwegs telefonieren oder surfen oder Apps nutzen oder sonstwas damit tun willst? Wenn du persönlich jederzeit erreichbar sein willst ist das ja schön und gut und somit nix für dich, aber trotzdem kann man mit nem Handy mit dieser Hülle alle Dinge tun sobald man es aus der Hülle nimmt und andere Leute müssen oder wollen halt vielleicht nicht erreichbar sein. Horizont, Tellerrand und so..., weißt schon :)
 
@-adrian-: Blos was ich nicht so ganz verstehe, wann und wo tut man das Handy in die Tasche, bzw. nimmt es wieder raus? An welchen Orten sind meine Daten besonders gefährdet? Selbst wenn jemand so vorsichtig (paranoid ?) wäre und das Handy dauerhaft in dieser Tasche hätte, es ist ein Handy und irgendwann muss man es ja zwangsläufig rausnehmen und in dem Moment könnte ja wieder "jeder" die Daten klauen, es orten usw. also ich wüsste nicht wo ich es in diese Tasche stecken sollte.
 
@lutschboy: Und dann? Dann bist du wieder erreichbar, ortbar, nachvollziehbar, gläsern und von oben bis unten durchleuchtet. Also bringt dir diese Tasche rein gar nichts, wenn es dir um Privatsphäre und Sicherheit geht. Denn, um die Sicherheit zu gewährleisten, musst du dein Handy die ganze Zeit da drin haben. Dann kannst du es aber nicht benutzen. Das hat nichts mir Horizont und Tellerrand zu tun.
 
@RebelSoldier: Dein Weg wurde aber nicht getrackt. Und du kannst selbst bestimmen, wo du ortbar bist (zb nur auf Arbeit, wo ja die Überwacher eh wissen dass du zu der Zeit bist zb durch Finanzamt/Arbeitsamt etc). Und manche Nutzen ihr Handy zuhause als Festnetz ersatz und unterwegs nur zb im Notfall. Es gibt viele Szenarios. Ich erinnere zb an die News vor einer Woche ca. dass in Moskau in der U-Bahn Handys zur Identifizierung genutzt werden. Sowas würdest du damit blockieren. Und doch: Das hat das total was mit Horizont zu tun, du beweist mit jedem Kommentar dass du aus mir unbekannten Gründen nicht bereit bist zwei Zentimeter weit zu blicken. Edit: Link zur Moskausache: http://winfuture.de/news,77180.html
 
@lutschboy: Ich habe deinen Standpunkt in dieser Diskussion nie in Frage gestellt oder gesagt, du würdest Quatsch erzählen. Du unterstellst mir lediglich eine eingeschränkte Sicht der Dinge. Du kannst dir ja noch mal den ersten Satz von meinem ersten Kommentar hier ansehen. Ich spreche da von meinem Standpunkt, dass eben zur Funktion eines Handys gehört, erreichbar zu sein (im Grunde ist das für mich die Hauptfunktion bei einem Handy). Insbesondere für eingehende Anrufe oder Nachrichten. Was nicht bedeutet, dass man bei jedem Anruf oder bei jeder Nachricht sofort springt. Aber bei einem Notfall in der Familie wäre ich froh darum, es direkt zu erfahren und nicht erst Stunden später. Das nur mal allgemein zu der Sache, was ich unter "erreichbar sein" verstehe. Ich entscheide schließlich noch selbst, ob ich den Anruf annehme oder nicht. Wie dem auch sei: Ich kann deinen Standpunkt voll und ganz nachvollziehen und habe diesen nie abgestritten. Ich kann nur hoffen, dass du im realen Leben nicht genau so mit anderen Leuten diskutierst und ihnen sofort irgendwas unterstellst, nur weil sie nicht direkt deiner Meinung sind...
 
@Islander: Dazu kann ich etwas handfestes beitragen. Als bei uns damals (2006) eingebrochen wurde, kamen Menschen zu schaden und die Geheimpolizei (in Italien, DIGOS) wurde eingeschaltet. Diese hat die Einbrecher anhand der gestohlenen Handys geortet und zwar im wohlgemerkt ausgeschalteten zustand, ohne GPS Chip über Triangulation, äußerst schnell. So wurden sie anschließend auch geschnappt. Umgekehrt heißt das für mich, dass so eine Tasche durchaus Sinn macht, wenn man Wert auf Privatsphäre legt. Ich hatte damals auch ein längeres Gespräch mit dem Zuständigen. Maschinen, die solche Ortungen tätigen konnten, wären demnach anscheinend für unter 10k € auf dem Schwarzmarkt zu haben gewesen. Ich möchte also nicht wissen, was findige Menschen heute so alles anstellen können (die Rechenpower wurde ja nicht weniger). Des weiteren greifen ja sehr viele Apps auf die (unter anderem GPS) Daten zu.
EDIT: sie haben die IMEI Nummer benötigt, es war egal ob die richtige SIM Karte noch in den Teilen steckte oder nicht.
 
@Islander: Also ich wüßte eine interessierte Organisation (CIA). Kürzlich war ein Artikel bei SPON zu einem verdeckten Einsatz in Italien zu lesen. Dort wurde jemand von der CIA entführt und über Rammstein später ausgeflogen. Die hatten sich für den Einsatz extra Handiys bestellt, die 1-2 Tage vor dem Einsatz erst aktiviert wurden.Eher durch ein Zufall hat die Italienische Staatsanwaltschaft dort Ermittlungen angestellt und dabei wurden alle Telefondaten zu der Tatzeit geprüft. Die konnnten da genau feststellen, wann die Handies wo waren. Das interessante war, dass die sich halt für 7-8 Stunden gar nicht bewegten, da haben die CIA-Leute wohl geschlafen. Anhand der Koordinaten konnte festgestellt werden, in welchem Hotel sie eingecheckt hatten und dort wurde auch die wahre Identität der CIA-Leute ermittelt. Ein CIA-Agent hätte wohl später ausgesagt, dass die gedacht hatten, dass Chipstüten die Handys genügend abschirmen. War wohl nix ;-)
 
Was für ein Hype wegen dieser Snowden-Scheiße gemacht wird.. Einfach unglaublich..
Wir leben im 21. Jahrhundert.. Meine Güte..
 
Flugmodus, Offlinemodus...
 
@kubatsch007: Wäre so einfach. Aber da will jemand ein bisschen Geld verdienen.
 
@kubatsch007: An den hab ich gar nicht gedacht....klingt für mich eig. nur noch nach Geldmacherei um die ganze Snowden Geschichte....
 
@kubatsch007: du glaubst ja wohl selbst nicht das damit alles getan ist. Solange da ein Akku dran hängt kann das telefon irgendetwas machen. Ohne das du es mitbekommst. Auch im offlinemodus kann schadcode aktiv sein und trotzdem funken obwohl offline modus angezeigt wird....
 
@Speggn: Wie währ es mit ausschalten? Jedes Handy lässt sich ausschalten wenn man für mehrere sekunden den an/aus schalter gedrückt hällt. dabei ist es egal ob es gesperrt ist abgestürzt ist oder sonstwas.
 
@kubatsch007: eben nicht! Es gab schon vor 10 Jahren die Technik dazu, ein handy auch dann noch orten zu können, wenn es ausgeschaltet ist. Es verbleibt ein gewisser Reststrom. Ganz sicher konnte man eben nur dann sein, wenn der Akku entnommen wird, erst dann ist das Handy nicht mehr anzupeilen.

Daher sehe ich den Grund, eine solche tasche zu verkaufen. Witzig ist, dass die Angst des Menschen (und vor allem der der Amerikaner, die für für sowas irgendwie sehr empfänglich sind) bedient wird. Schaut her, wir können was dagegen machen.
 
@npa-maniac: Wenn was bleibt, wäre das eine Restkapazität. Diese dürfte aber bei weitem nicht ausreichen, um ein Handy zu orten.
 
@jb2012: Es ist eine Tatsache das man das Handy auch im ausgeschalteten "Modus" orten kann. Denn es ist nicht wirklich komplett ausgeschaltet. Erst die Entnahme des Akkus und die bald darauf erfolgende Entladung der Kondensatoren etc. versetzt das Gerät in einen wirklich ausgeschalteten Zustand. Hast du dich nie gefragt wieso manche Fehler bei einem Phone erst mit einem Komplett-Reset (Akkuentnahme) Lösbar waren? Das ist übrigens auch kein Geheimnis, du musst nur ein wenig Googlen dann wirst du genügend dazu finden.
 
@master_jazz: Schon klar, aber hier war ja von dubiosem Reststrom die Rede. Wenn ein Handy im Aus-Zustand noch ortbar wäre, so wäre das von den Herstellern und der NSA gewollt, ferner nicht verwunderlich. Das im Akku eine Restkapazität ist, dürfte klar sein. Richtig aus ist nur ohne Akku, zumindest kann man dann sicher sein.
 
Ausschalten? Und für die Aluhutfraktion, Akku-entfernen? Oder übersehe ich etwas grundlegendes? Denn wenn das Smartphone IN der Tasche ist, bin ich natürlich auch nicht erreichbar oder doch?
 
@Draco2007: Problem mit Akku entfernen: geht mit immer weniger Smartphones (HTC, Apple, ...). Für wirklich paranoide ist so eine Tasche sicher nicht total idiotisch.
 
@Shuichi: Wer so was kauft und sich dann beschwert ist selbst schuld. (das musste ich einfach mal ergänzen)
 
@Draco2007: ausschalten, du bist ja drollig ...http://www.chip.de/news/NSA-Auch-ausgeschaltete-Handys-werden-geortet_63269898.html?fbc=fb-fanpage-chip-main&utm_content=1374680488729533
 
@merovinger: Ich wäre bei solchen Beiträgen ziemlich skeptisch. Egal wie ausgeklügelt der Trojaner ist, er bringt einem Gerät keine Funktionen bei, die es hardwaremäßig nicht unterstützt. Man kann ein ausgeschaltetes Gerät äußerst glaubhaft vortäuschen, aber ein tatsächlich ausgeschaltetes Gerät sendet nicht. Punkt. Die Sinnhaftigkeit eines solches Tojaners ist eine andere Sache. Leute die wirklich was zu verbergen haben, werden für ihre Zwecke wohl eher die billigsten Wegwerfhandies benutzen. Da is dann nix mit Trojaner, und selbst eine Ortung wäre imho nur begrenzt nützlich.
 
@starship: stimmt, is ja nich so als würden die grossen hardwarhersteller mit den heimatschutzbehörden zusammenarbeiten ...mega lol...
 
@merovinger: Jeder der in der Lage ist einen frei verkäuflichen Funkscanner zu bedienen, könnte das ganz einfach selbst rausfinden. Man kann zwar den Inhalt eines Funksignals verschleiern, aber nicht die Tatsache, daß es vorhanden ist. Daran ist nichts sonderlich lolig, und das hat auch nichts mit Alchemie zu tun. Selbst die NSA muß sich den Gesetzen der Physik beugen.
 
Also das hätte ich mit der Nähmaschine meiner Mutter auch noch hinbekommen... :)
 
Da das Handy in dem Fall auch nicht mehr angerufen werden kann... wie wär's einfach mit ausschalten, das hat den selben Effekt. Das ist genau das richtige für Leute, die den ganzen Tag mit Hüten aus Alufolie rumlaufen...
 
Der Sinn eines Handys ist doch, unterwegs erreichbar zu sein. Wenn der Mobilfunk durch so eine Hülle aber geblockt wird, kann mich logischerweise niemand mehr erreichen oder? Wo ist also der Sinn?
 
@Luxi: Wenn ich nun behaupte: Der Sinn eines Handys ist im Notfall oder auch nur bei Bedarf kommunizieren zu können. Wie wäre dann deine Argumentation? Ich persönlich schätze es sehr wenn ich auch mal Unterwegs meine Ruhe habe und dennoch, falls benötigt, Hilfe holen kann. Natürlich kann man das Ding dafür auch einfach abschalten, aber wen es stört das er u.U. immernoch geortet werden kann, für den ist sowas sicherlich angenehmer, als Handy und Akku einzeln im Rucksack rumfliegen zu haben. Es hat alles Vor- und Nachteile, die Preisfrage ist halt, was einem persönlich am Wichtigsten ist und wie er/sie es handhaben will (und über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten).
 
@Zwulf: Und dann packst du das Handy aus der Tasche wieder aus und bist sofort wieder ortbar. Für Privatsphäre und Sicherheit ist diese Tasche absolut gar nichts.
 
@RebelSoldier: Ich habe nie behauptet das ich, dass ich diese Tasche nutzen werde. Darüber hinaus: Was passiert wenn das Telefon eingepackt ist, ist nicht nachvollziehbar. Also ernsthafte Bewegungsprofiele stelle ich mir dann schwierig vor (und das schon garnicht auf 5m genau).
 
@Zwulf: Ein Notfall für Personen in meinen Umfeld könnte durchaus mal bedeuten, dass es sinnvoll wäre mich erreichen zu können. Aber das würde dank der Schutzhülle ja dann nicht funktionieren. Außerdem wage ich es zu bezweifeln, dass sich irgendjemand ein Smartphone holt, nur damit er es im Notfall nutzen kann...
 
@Luxi: Wenn ich inner Großstadt stehe und nicht weiß wo ich hin muss wäre ein Variante, Unterwegs mal ein Foto machen,nur Musik hören über Ohrstöbsel, kurz über einen Massanger chatten etc. ... quasie alle Vorteile von soner Kiste, nur halt nicht zwingend permanent. Wenn man ständig erreichbar sein musst oder will ist das eine andere Geschichte, aber auch das ist wiederrum individuell zu betrachten und besitzt keine allgemeine Gültigkeit.
 
@Luxi: ganz einfach... das Akku und den Geldbeutel schnell entleeren
 
@Luxi: Ja man kann ja auch einfach den Flugzeugmodus einstellen ....Oder?!
 
@Luxi: Für mich ist das nicht der Grund erreichbar zu sein. Ich gehöre zu der Sorte Mensch, für die ein Handy nur ein Kommunikationsmittel im Notfall ist. Ich möchte nie darüber erreichbar sein, aber umgekehrt schon jemanden erreichen können. Daher hab ich ca 95% des Tages mein Handy auch abgeschaltet.
 
@ijones: Wenn jeder so denken würde, könntest du aber auch niemanden erreichen, weil alle ihr handy ausgeschaltet hätten.
 
Das Handy offline zu schalten bzw GPS & Datenverkehr zu deaktivieren ist sicher einfacher & billiger. Und was zum teufel mache ich mit einem Offline Smartphone???
 
Ich hab mein Cappi mit Alufolie verkleidet...meine Gedanken gehören mir ;-)
 
Akku raus Handy AUS!? Wohl kaum! NICHT mal das reicht das du nicht mehr ortbar bist! Radiowellen sind ENERGIEWELLEN und wenn die Antenne deines Handys diese empfangen und das tun sie auch OHNE Akku lässt sich die Energie umwandeln in Strom ERGO deine Antenne kann senden du bist ortbar!
 
@Sigmata: Ich kann Stroh zu Gold machen. Was lernt man eigentlich heutzutage im Physikunterricht? Du glaubst allen Ernstes, daß die winzige Antenne auch nur annähernd genug Energie aufnimmt, daß man damit einen Sender betreiben könnte? Der war gut... Laß Dir die Idee mal schnell patentieren, das würde die Ladetechnik und damit die Akkustandzeit mobiler Endgeräte gründlich revolutionieren. Und kündige Deinen Stromanschluß daheim. Du hast in Deiner Wohnung soviele Kabel in der Wand, meine Güte was müssen die an unglaublichen Energiemengen aufnehmen. Die Energiekrise ist abgewendet, hallelujah ;)
 
Hier werden doch nur Ängste bedient mehr nicht. Dieser ganze Hype wegen NSA und Spionage ist doch ein Witz. Ich hab damals schon meinen Kunden gesagt "wenn ihr wüstet was alles geht hättet ihr Paranoia" und genau das ist was hier Passiert. Das Volk wurde schon immer Ausspioniert, erst war es der Mann in schwarz und heute ist es die Elektronische Überwachung. Immer schon wollte der Staat wissen was sein Volk denkt, denn nur so kann es sich vor ihm Schützen. Und wenn der Staat mal zu sich selber Ehrlich ist, die Menschen die echt was verbergen wollen, die wissen auch wie sie es können. Gestern hatte man Angst vor 1984 morgen sind wir alle schon einen schritt weiter.
 
@Der-Magister: Na klar wurde immer schon spioniert! Und es wird auch weiterhin alles spioniert es ist nur die Frage muss man es denen so leicht machen ?
 
@Der-Magister: Ich sollte einen Handel für Alufolienhüte aufmachen, das ist doch das perfekte Millionengeschäft im Moment ;) Aber ich muss widersprechen: Es wurde zwar schon immer spioniert, aber nie war es so einfach, so umfassend alles zu überwachen wie aktuell.
 
Ausschalten muß man das Gerät aber trotzdem, denn sonst würde es ja permanent versuchen die abgerissenen Verbindungen wieder herzustellen, was ja gewaltig auf den Akku ginge, oder?
 
@Johnny Cache: Davon gehe ich aus, hab bei mir auf der Arbeit extrem beschissenen Empfang, das saugt mir gerne den Akku leer ^^
 
Jetzt gibt es den Tinfoil Hat auch für's smartphone, super.
 
Sieht mir schwer aus nach dem 1. April. Ist zwar gerade nicht, aber ernst gemeint kann das Ding nicht sein.
 
och ein Aluhut auf dem Kopf reicht auch
 
@happy_dogshit: Aber nur, wenn du das Handy aufn Kopf legst :)
 
und dann wundern warums nie klingelt

also man kann echt aus jedem mist geld raus schlagen -.-
 
made in USA, sorry i cant trust them!
 
@snAke_LeAder: aber in Englisch kommentieren. Wenn Boykottieren, dann richtig, nich?
 
@TurboV6: die amis verstehn mich ja sonst nicht
 
Fein und passsend dazu gibts im Delux-Set ein Aluhütchen.
 
Könnte man glatt gebrauchen, wenn man mal wieder auf 'ne Demo geht.. dann muss man nicht damit rechnen, wegen der Sammelwut einiger Behörden mit erfasst zu werden..
 
Das Gerät in den Flug- bzw. Offlinemodus zu schalten wäre viel zu einfach. -_-
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles