Zehn Jahre Pirate Bay: Anti-Zensur-Browser online

Die Torrent-Webseite The Piraten Bay feiert an diesem Wochenende zehnjähriges Jubiläum - und beschenkt sich und die Webgemeinde dazu mit einem Anti-Zensur-Browser namens PirateBrowser. mehr... Filesharing, The Pirate Bay, Peer-to-Peer, Nordkorea, tpb Bildquelle: The Pirate Bay Filesharing, The Pirate Bay, Peer-to-Peer, Nordkorea, tpb Filesharing, The Pirate Bay, Peer-to-Peer, Nordkorea, tpb The Pirate Bay

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Toll, nen Torbrowser gibts doch schon ewig.
https://www.torproject.org/projects/torbrowser.html.en
 
@Glowbewohner: Einen TOR Browser gibt es nicht. Nur Browser mit einem Proxy Plugin und dem TOR Client.
 
@Glowbewohner: Der Torbrowser basiert aber auf Firefox 17 ESR.
 
Da war doch kürzlich erst eine Meldung über Browserbundles mit Tor und Backdoors. Das Government soll wohl in den Schadsoftware Fall verstrickt sein.
 
@Rumbalotte: Das Government!? Ô_o
 
@Rumbalotte: Die Firefox Version 17.0.6 hatte eine kritische Lücke die ausgenutzt wurde. Diese wurde mittlerweile mit Version 17.0.7 beseitigt.
 
@Rumbalotte: Da gabs keinen Backdoor im Bundle. Da wurde eine ganz gewöhnliche Sicherheitslücke im Browser ausgenutzt.
 
Glückwunsch!
 
Jemand Erfahrungen mit PrivacyIO? Vertrauenswürdig? Danke!
 
@Shuichi: Ja ist auch sehr günstig. Hatte mal was von gelesen, dass manche VPN Anbieter mit Behörden kooperieren (weiß aber nicht inwiefern) PrivacyIO stellt sich da bei allem quer. Finde atm die Quelle nicht mehr. Gilt in den Szenen als einer der sichersten.
 
@Shuichi: Sollte gehen, obwohl Schweden auch nicht mehr das übersichere Land ist dass es mal war und womit einige Betreiber immer noch Werbung machen. Nimm aber auf keinem Fall das PPTP-Protokoll, das war schon vor 10 Jahren unsicher und heute ist es so als hättest du überhaupt keine Verschlüsselung - siehe Cloudcracker. Ansonsten kann ich dir Anbieter wie Perfect-Privacy oder oVPN empfehlen, dort gibt es zumindest Beweise, dass sie wirklich nichts loggen und keine Daten rausgeben.
 
@theBlizz: danke für die Info. Bei PP war ich, möchte aber nicht mehr hin wegen der Nazi-Geschichten. oVPN hat leider momentan die Anmeldungen geschlossen... :/ Daher suche ich eben nach einer vertrauenswürdigen Alternative. Welche Serverstandorte sind denn derzeit am ehesten optimal?
 
@Shuichi: Schau sonst mal hier: http://torrentfreak.com/vpn-services-that-take-your-anonymity-seriously-2013-edition-130302
Das Problem ist halt, dass man diesen Anbietern trauen muss, da gibts keine wirklichen Beweise. Über nVPN gibts noch einen Beitrag bei Gehaxelt und Cybergate bietet Zugriff auf die Datenbanken und Quelltexte auf Anfrage. Denke die 2 sollten somit auch sicher sein. Und wegen dem Land ist natürlich immer ein bisschen schwer zu sagen. Kim Dotcom empfiehlt ja zur Zeit seine Sachen in Island zu hosten, ich denke, der weiß schon was er macht. Ansonsten würde ich auf ein Westeuropäisches Land setzen, wie (Weiß)russland, Moldawien, Serbien, Rumänien o.Ä. Aber da würde ich mal in einem Forum von einem großen Anbieter nachfragen, die werden sich wohl besser auskennen mit den Datenschutzgesetzen der Länder und die wissen auch, wie hartnäckig das jeweilige Land bei einer Übertretung des Gesetzes ist ;).
 
@theBlizz: danke! :)
 
Wenn ich bisher "normal" surfe und dann plötzlich "Verschleierungstechnologie" verwende, dann mache ich mich doch laut der NSA automatisch verdächtigt. Zieht man so nicht eher die Aufmerksamkeit auf sich?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!