Bericht: Microsoft arbeitet an Cloud OS für Regierung

Während die Diskussion um Datensichehrheit seit zwei Monaten durch die Enthüllungen von Whistleblower Edward Snowden angeheizt wird, arbeitet Microsoft offenbar an einem speziellen Cloud OS für die US-Regierung. mehr... Usa, Flagge, Nationalflagge, Staatsflagge Bildquelle: Wikipedia Commons Usa, Flagge, Nationalflagge, Staatsflagge Usa, Flagge, Nationalflagge, Staatsflagge Wikipedia Commons

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ausgesprochen gute Idee. Computerprogramme ersetzen Menschen. Die "häßlichen" Sytemadmin´s, die einfach ihre Klappe nicht halten können, legt man auf Eis. Eine spez. Cloud nur für Geheimnisträger und besondere Mitarbeiter. Je weniger jeder weiß um so besser. Nur wieso macht man so einen Artikel öffentlich? Sollen noch mehr Institutionen die Möglichkeit bekommen, ihre eigene Cloud zubekommen um Mitarbeiter einzusparen? Jedem seine eigene spez. Cloud? Wird mir die Cloud irgendwann sagen können wer ich bin oder wer ich sein darf?
 
@europamikel: Weil Cloudserver keine Admins benötigen? Weil die Workstations in den Büros sich wie von Zauberhand von alleine warten?
 
@iPeople: Wenn du alle Daten eh extern lagerst und ein System im Falle einer Fehlfunktion einfach via Remote neu aufsetzt und nur im Notfall mal wen rausschicken musst kannst du da mittlerweile sehr, sehr viel Personal sparen 8[
 
@kazesama: ne, is klar...das ist genau so ein Brüller wie das papierlose Büro
 
@Bengurion: Ich hab nicht gesagt ob es gut oder schlecht ist oder gut oder schlecht funktioniert..aber ich habe genau das bei Vattenfall im IT-Support erlebt..naja was soll man machen solange Menschen die halt keine Ahnung haben das sagen haben..? :-/
 
@iPeople: Na ja,vielleicht macht es ja Microsoft, die scheinen sich ja gut zu verstehen...
 
Und schon wieder ist es Microsoft, ja Himmel kein Wunder dass die ganzen schlechten Nachrichten nicht nachlassen wenn immer MS mit drin steckt.
Regierungscloud, hahahah :D
 
@CJdoom: Wo ist das denn eine schlechte Nachricht?
 
@CJdoom: Was soll denn so lustig am Thema Regierungscloud sein? Das Zeug schlägt im Moment bei Unternehmen ein wie ne Bombe und auch Regierungen haben an der Struktur Interesse, sie haben nur noch andere Sicherheitsvorstellungen, als Unternehmen. Von Microsoft eher clever da jetzt zu investieren, da man sowas sicherlich nicht nur einmal verkaufen kann ... ganz abgesehen von den Einnahmen aus laufendem Betrieb.
 
Sind die Amis nicht die, die ihre Kosten in den Griff bekommen wollten, die quasi nix mehr in Straßen, in Schulen, in soziales investieren? Sollten die ihr Geld nicht lieber in andere Dinge investieren?
 
@LivingLegend: Schulen? Wieso sollten sie in Bildung investieren....die Bürger sollen doch nicht nachdenken ;). Fachkräfte holt man sich aus dem Ausland.
 
@kelox: Vor allem ist ein intelligentes Volk eine Bedrohung das irgendwann mal erkennen könnte in welcher Diktatur es lebt. ;)
 
@marcol1979: Ich wuerde dich mal gerne dazu einladen, die staaten zu besuchen, wenn du das nicht schonmal hast. Und falls du schon das glueck hattest und nicht erkennen koenntest was hier an Bildung wirklich abgeht, wuerde ich dir nur mehr als gerne ein oder zwei dinge zeigen. Bildung wird hier ganz gross geschrieben. Meine Frau ist Lehrerin hier in den Staaten und daher bin ich etwas besser darueber informiert.
Koennte auch gut moeglich sein, dass es nur als halb ernst gemeint war. Nurso am Rande =)
 
@MickeyMouse: Sind halt typische Vorurteile.
 
@eragon1992: Das sind noch nicht mal mehr normale Vorurteile, das ist bewusstes, primitivstes Schubladendenken, was hier auf solchen Seiten leider sehr viele Leute pflegen. Und jeder dieser Leute hat so seine Lieblings-Schubladen. Für die einen sind Amis prinzipiell böse, dumm, die Regierung gleicht ner Diktatur, usw... Für andere lässt sich jede Nachricht über Microsoft, egal um was es inhaltlich geht, so interpretieren, dass die Firma nix auf die Reihe kriegt und in den nächsten Monaten eigentlich pleite gehen müsste. Dann sind da noch die typischen Besserwisser: egal um was es in der Nachricht geht, ob um Politik, um neue Technologien oder was auch immer - sie finden garantiert was Schlechtes daran bzw. wissen sofort, was man eigentlich anders machen müsste, damit es besser wird.
Etwas differenziertes Denken, mal über den eigenen Tellerrand hinaus schauen, sich mal mit anderen Ansichten auseinandersetzen und verstehen, wie Kompromisse zu Stande kommen - nö, das brauchen diese Leute nicht. Leider gilt auch für solche Leute trotzdem die Meinungsfreiheit - obwohl ich mir manchmal wünsche, dass jeder zum Posten im Internet erst so'n Zertifikat erwerben muss mit dem er nachweist, dass er zu solch differenziertem Denken fähig ist. Und nach 3x trotzdem einfach ohne nachzudenken einfach laut losblöken wird das Zertifikat wieder eingezogen... Ja, das wäre schön ;-)
 
@MickeyMouse: Unterrichtet Deine Frau in einer Private School oder einer Public School - ein wichtiger Unterschied in der US-Zweiklassen-Gesellschaft auch bei Schulen. Was hält sie von der Propaganda, die die Reps (allen voran Fox News) in den letzten Jahren gegen Lehrer von Zaun brachen, insbesondere um den Streik in Wisconsin, wo der Gouvernour Scott Walker Lehrern einen Großteil ihrer Arbeitnehmerrechte wegnahm und Gehälter radikal kürzte? Was hält sie davon, dass die USA jene Schulbücher bekommt, die zuvor in Texas abgesegnet werden, wo man die Bücher passend zur Republikanische Propaganda auffrisiert, Fakten ändert oder weglässt. Oder der Tatsache dass an vielen Schulen die Bibelmärchen gleichberechtigt mit der EVolutionstherorie als wissenschaftliche Fakten unterrichtet werden, was sich bei Umfragen im hohen Prozentsatz an Amerikanern niederschlägt, die tatsächlich glauben, die USA wurde vor 6000 Jahren erschaffen. Der Tatsache dass viele Public Schools zuwenig Geld für das Notwendigste haben, durch entweder verfehlte Schulpolitik oder weil Amerikaner glauben, alle "Steuern sind böse", und Schulen, Strassen, Infrastruktur und Verwaltung, etc bringt Santa Claus.Nachdem Du hier der grosse USA-Experte bist, kannst Du die Fragen sicher locker beantworten... ^^ Was Education angeht läuft in den USA seit Jahrzehnten einiges falsch. Dafür wollen gerade die Repubs Ausgaben für Bildung immer mehr beschneiden, sodass nur mehr die "Elite" sich eine anständige Bildung leisten kann - ein Schelm wer böses dabei denkt...
 
@marcol1979: meinst Du gerade Nordkorea?
 
na Klasse und am ende beschlie0t die US Regierung das nur noch solche Systeme erlaubt sind weil es die Arbeit der NSA doch wesentlich erleichtert. Seit dem ganzen Datenskandalen der letzten Zeit ist es nur eine Frage der Zeit bis so was nur noch geben wird. Ist genau wie mit diesem Onlinezwang bei den Smartphone OS übers Inet und den Amiservern kannst du alles praktisch aufs Handy holen aber zu Hause am PC per USB aus Outlook z.B. so gut wie Fehlanzeige......wenn da mal nicht auch gewisse Stellen nachgeholfen haben
 
Gibts dann auf den Regierungs-PCs nur noch Kachelgeschubse oder schafft MS dieses metro endlich ab und bietet wieder ein akzeptables desktop OS an?
 
@volkerswelt: Hier wird von Cloud gesprochen, nicht von Clients... Unterschied ist glaube ich verständlich...
 
Nokia scheint mir sehr akribisch zu sein. Bei MS sehe ich das nicht so. Der E-Mail Client ist und bleibt eine Katastrophe, ebenso der Kalender. Wieso kann ich nur Bilder auswählen als Anhang, wenn ich direkt in der E-Mail App bin?
Seit 2 Jahren gibt es Zigtausende, die sich separate Toneinstellungen wünschen und nix passiert.
 
@iSpot: hol dir einfach n Android wenn du Ruhe haben willst...
 
Gogo Lock-In go!
 
Obsolt geile Idee !!!!!!!!!
Das sparrt allen Interresierten die teilweise erschwerliche Nachforschung !!
Einfach alle wichtigen Daten und Dokumente vom Netzabrufen !!!!!

Cloud = klaut = geklaut !!!!!!!!!!!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr