Deutsche Telekom vermeldet einen Kundenansturm

Obwohl die Konkurrenz versucht, der Deutschen Telekom zuzusetzen, gelang es im zweiten Quartal, in verschiedensten Bereichen einen klaren Wachstumskurs umzusetzen. Das geht aus den heute veröffentlichten Bilanzen hervor. mehr... Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Isp Bildquelle: Deutsche Telekom Deutsche Telekom, Telekom, Isp Deutsche Telekom, Telekom, Isp Deutsche Telekom

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na ja, wie soll ich sagen, die Telekom hat bei der Ersteinrichtung oder bei Änderungen oftmals Probleme, auf mich wirkt es immer so, als wüßte die eine Seite nicht, was die andere tut. Wenn's aber (endlich) mal läuft, dann zuverlässig und stabil, so mein Eindruck. Nur absolut selten mußte ich bisher Ausfälle oder Störungen bemerken - da kann 1&1 bspw. nicht mithalten.
 
@departure: Komisch, da 1&1 nur ein Reseller der Telekomprodukte ist daher die selbe Infrastruktur nutzt sollte es keine Qualitätsunterschiede geben.
 
@coldplayer81: Ganz so einfach ist es nicht. Reseller haben den Zugang zu den Netzen, anzapfen müssen sie sich das aber selbst mit eigener Hardware. So können durchaus weniger Probleme durch bessere/modernere Hardware seitens der Reseller auftreten.
 
@coldplayer81: Das ist nur teilweise richtig. 1&1 hat eigene Einwahlserver und eigene Server für Voice-Over-IP. Beides scheint recht störanfällig zu sein. Als ich mit meiner Leitung zur Telekom gewechselt bin (auch IP-Anschluss), waren meine Probleme weg.
 
@Irgendware: komisch, bei mir war es genau umgekehrt! seit ich bei 1&1 bin habe ich keine probleme mehr! teledof inet mit max 3000, jetzt so mit 9000 (liege wohl zu weit weg). hate noch keine nennenswerten ausfälle mit 1&1!
 
@snoopi: Na prima! Da kommen doch wieder die vorurteilsbehafteten und mit Tatsachen nicht zu begründenden Sprüche wieder hoch: "teledof". Viele irren sich nur der eine nicht der von "teledof" schreibt. Und die teils kräftige Steigerung am Markt zählt natürlich auch nicht. Und alle die zu "teledof" wechseln, sind natürlich dann ja auch wohl auch "teledof"? Erfüllt der Schreiber vielleicht selbst das Prädikat, dass der 2. Teil seiner Wortschöpfung beinhaltet?
 
@coldplayer81: 1&1 ist nutzt aber für die Handysachen das D2 Netz
 
@coldplayer81: Bei uns ist der Einwahlpop für 1&1 von Vodafone (Danke für die ehrliche Info an die 1&1 Technik). Nun werde ich mangels Alternativen wieder zu Drosselkom wechseln :(müssen). Aber auch ich kann @departure zustimmen, da meine Erfahrungen der letzten 15 Jahre hier zu 100% Deckungsgleich sind.
 
@coldplayer81: 1&1 nutzt auch Telefonica und Vodafone, genau wie Congstar als TKom Tochter nicht nur auf die Telekom setzt
 
Gönn ich denen irgendwie nicht...
 
@b0a1337: Ich kanns auch nicht verstehen, besonders nach der DrosselCom Geschichte.
 
Haben die alle getrunken? oder sind das "zwangskunden" die zur t-kom müssen, da sonst kein anderer anbieter das gebiet versorgt?
 
@Sebaer: Wie bei uns. Wer was stabiles will muss zur Telecom Italia. Ihnen gehören eh alle Leitungen. Glasfaser ist im Norden erst in 1-2 Jahre in Aussicht - dann dürften alle zum lokalen Provider wechseln.
 
@Sebaer: wenn Du eine sehr gute Netzabdeckung im Mobilfunk (vor allem beim Internet und 3G/4G) willst kommst Du an der Telekom leider nicht vorbei.
 
@TurboV6: also 3g verbindung hängt bei mir erfahrungesgemäß ganz stark vom standort ab. Hier in köln und umgebung hab ich teilweise mit base (eplus) HSPA, während mein vater neben mir mit congstar (t-kom) nur mit EDGE Rumkrebst. Wir haben beide das selbe handy. Auch im raum aachen hatte ich mit base bis jetzt wenig bis keine probleme. Momentan in Köln rodenkirchen sieht das ganze mit base jedoch katasrophal aus. Geh ich einen schritt zu nah an mein wohnheim, und hatte vorher noch HSPA, bricht plötzlich einfach das komplette mobile netz zusammen
Bei 4g sieht das natürlich nochmal leider ganz anders aus. Es wird einfach zeit, dass die infrastuktur der kabel verstaatlicht wird und die t-kom wie alle anderen anbieter einfach kontingente mieten müssen.
 
@Sebaer: ich hab VF und ePlus. Ein Kraus in Stuttgart. Telekom-User haben hier echte Vorteile im Süden. o2 Kunden sind hier allerdings noch schlechter dran. Von deren Standpunkt motz ich auf hohem Niveau ;-)
 
Da fehlt die Gegenrechnung: Wie viele kunden gingen weg/haben gekündigt?
 
@kkp2321: Bei der Überschrift hatte ich ja noch gehofft die Kunden stürmen die Laden wegen Reklamationen... :D
 
@kkp2321: Eben, genau mein Denken. Wenn die 500.00 neue Kunden haben, ist das relativ sinnfrei, wenn 2.000.000 Kunden die verlassen. Das scheint ja schön an Info unterlassen worden zu sein ;-) Bei den Preisen auch kein Wunder
 
@Supereagle: Ich habe jetzt nach 15 Jahren t-mobile auch gekündigt. Einfach unverschämt mM.
 
War das nicht die Firma die sagt das wenn man mehr als nur Emails und Facebook mit dem Internet macht, man auf der bösen Seite der Kunden (90%) ist die es schuld sind wenn die anderen 10% mehr zahlen müssen ? Ach ja die Firma, lach... Wer jetzt bei all dem noch Kunde der Telekom wird gehört definitiv zu den 10% die 0 Ahnung haben was die Firma für einen Blödsinn verzapft.
 
@Wolfseye: Oder zu denen die schlicht und ergreifend keine Alternative haben, lieber Wolfseye.
 
@Donnerbalken: Für die tut es mir natürlich leid. Versteh mich bitte nich falsch. Aber wenn man nicht muss sollte man diese Firma nicht unterstützen indem man Kunde dort wird. Nicht wenn man bedenkt was die vorhat.
 
@Wolfseye: Da geb ich Dir uneingeschränkt Recht!
 
@Wolfseye: Seit ich bei der Telkom bin habe ich keine Probleme mehr, Vodafone, 1&1 können mir fern bleiben, schlechter Support und unfreundliche Mitarbeiter, kenne auch Leute die da gar keine Probleme haben.
Die Telekom hat freundliche Mitarbeiter und bemüht sich bei Problemen, sollte es mal ein Fehler bei der Abrechnung geben bekommt man eine Gutschrift. Internet ist auch sehr schnell und keine aussetzer... nur weil dir die Drosselung nicht passt (Mobilfunk werben auch mit "Flatrate" und haben in der Regel nur 300 MB) soll ich jetzt als zufriedener Kunde wechseln ?
 
Wenn ein Drittprovider der das T-Netz nutzt einen neuen Kunden gewinnt, kann die Telekom automatisch auch einen Kunden mehr bei sich selbst verbuchen. Man muss sich nur alles schönrechnen für die Statistik!
 
@tobi14: das hat nichts mit schönrechnen zu tun weil die Telekom an den Kunden auch verdient und es die Technik und Leitungen der Telekom sind die nur vermietet werden.
also kann man sagen das der Kunde auch bei der Telekom ist...
 
Wenn das wirklich stimmt, ist die Menschheit wohl wirklich dümmer als ich dachte. Allein für das Vorhaben einer DSL-Drosselung hätte man dieses Drecksunternehmen abstrafen müssen und zwar auf sämtlichen Ebenen.
 
@Nextro: Ich vermisse eine Quelle in dem Text. Und die News ist vom Kahle geschrieben. Man muss der Sache nicht viel ernsthaftigkeit zuwenden.
 
@Nextro: versteh das auch net wo die leute hergekommen sein sollen? keiner geht doch freiwillig zu jemanden der solche aktionen vorhat!
 
@snoopi: Wieso vor hat? Sie Drosseln doch schon. Mal eben aus der Fußnote der Telekomseite kopiert: "Call & Surf Comfort, Monatlicher Grundpreis für Standard (analog) oder IP-basiert 34,95 Euro, für Universal (ISDN) 38,95 Euro. Ab einem übertragenen Datenvolumen von 75 GB in einem Monat kann die Übertragungsgeschwindigkeit des Internet-Zugangs auf 2 MBit/s begrenzt werden. "
 
@iPeople: Steht zwar drin, gilt aber erst ab 2016 und o2 drosselt bei bestimmten Anschlüssen schon ab 50GB, das kehrt ihr aber immer unter dem Teppich, genau wie bei dem Preisagrument.
 
@Dexter31: erfolgt laut AGB ab einem Datenumsatz von 50 GB/Kalendermonat eine Drosselung auf max. 1 MBit/s für den Rest des Kalendermonats. Dies geschieht bei DSL-Verträgen, für die O2 die Teilnehmeranschlussleitung (TAL) der Deutschen Telekom anmieten muss.

Also wieder Telekom!!!!!!!!
 
@didi58: die TAL gehört so oder so der Telekom, das passiert wenn ein Port der Telekom angemietet werden muss, das machen aber 1&1, Congstar und wie sie allen heißen aber auch und die haben nicht solch eine Klausel
 
@Dexter31: ich hab auch Alice/O2 hab noch nie ne Drosellung gehabt, also hats doch was mit der Teleblöd zu tun, sonst hätte ich das auch..
 
@didi58: Telefonica (O2 ist ja nur eine Marke von Telefonica) ist kein Reseller sondern ein Carrier, haben also eigene DSLAM bzw. mieten sich bei der Telekom ein um dort ihre Technik aufzustellen. Wenn an der Adresse keine eigene Technik vorhanden ist müssen sie eben auf die Telekom als Carrier zurückgreifen. Das machen aber Reseller wie 1&1 oder Congstar Bundesweit, die haben also prozentual viel mehr Anschlüsse/Kunden die über die Telekom laufen und bei denen gibt es bis jetzt trotzdem keine Drosselung bei 50GB.
 
@snoopi: Eventuell wegen o3 und o6 ;)
 
@Nextro: Dem Großteil der Kunden ist doch die Drosselung völlig Hupe.
 
@typh: Das ist sehr schade. Vielen ist wohl nicht klar, dass ohne Widerstand die Konzerne weiterhin denken, dass die Kunden sich alles gefallen lassen.
 
@Nextro: Naja, aber Kunden, die nicht betroffen sind, werden sich wohl wirklich nicht dran stören. Und wenn es eine Mehrheit ist, die sich nicht dran stört, macht der Konzern an sich nicht viel falsch.
 
@iPeople: Na ja, an gewissen Diktatoren hat sich die breite Masse damals ja auch nicht wirklich gestört ^^ Oft ist die Mehrheit einfach nur zu träge und/oder nicht weitsichtig genug, um mal gegen so eine Scheiße aktiv zu werden. Und ich will mal behaupten, dass so eine Drosselung langfristig jeden irgendwie betreffen würde.
 
@Nextro: Ich finde, man kann keine politische Diktatur damit vergleichen, dass es eben offenbar viele Leute gibt, deren Traffic nicht daran heranreicht, dass eine Drosselung des Internetzuganges wirksam werden würde.
 
@iPeople: Ich finde das kann man durchaus vergleichen. Solange man damals nicht selber oder die eigene Familie verfolgt wurde, war es ja auch für viele kein Problem. Und genaus verhält es sich heute (ich wähle übrigens absichtlich krasse Beispiele). Und abgesehen davon, dass immer größere Datenmengen über die Leitungen geschickt werden und immer mehr Geräte am Internet hängen, geht es nicht nur um die Drosselung als Solches, sondern auch um die Netzneutralität, indem bestimmte Dienste (eigene oder die, die es sich leisten können) nicht von der Drosselung betroffen sind.
 
@Nextro: Nein, denn du übersehst, dass das eine ziemliche Folgen für Leib und Leben hatte, und das andere eben einfach nur ein Internetvertrag ist, den man auch ändern kann.
 
@iPeople: Die Aussage bleibt trotzdem die gleiche. Niemand ist bereit Widerstand zu leisten, solange man selber nicht betroffen ist. Und diese Tatsache ist einfach schade. Ist ja genauso beim Überwachungsskandal. Es gehen einfach viel zu wenige Menschen auf die Barrikaden.
 
@Nextro: Trotzdem differenziere ich da.
 
@iPeople: ich behaupte viele viele viele viele leute wissen nicht mal im geringsten wie viel traffic sie verbrauchen.
 
@Nextro [o7]: Du denkst richtig. Vor einem halben Jahr hätten schon 100 Leser + geklickt. @kkp2321 [re:1] Das ist allerdings auch richtig. Viele Salti bei keiner Umdrehung.
 
Beide Videos sind sehr unterhaltsam :) bringen es aber auf den Punkt.

http://www.youtube.com/watch?v=_XyAJOIZa0A

http://www.youtube.com/watch?v=AQTkUhjVUf4
 
Why? Das Modell von Laufzeitverträgen im Mobilfunk hat doch schon lange ausgedient. Wenn man die wichtigesten Punkte beachtet, Telefon, SMS und Internet gibts bei den Verträgen doch eh nur ein Prinzip: wenn man sich die Complete Tarife anguckt gibts da von allem wenig über alles mittel bis alles viel. Dann das noch zu hohen Preisen. Auch wenn wir in Deutschland im Mittelfeld liegen bei den Kosten. Finde dieses System zu unflexibel. Ich telefonier wenig, schreibe nur sms wenn kein Internet, Person nicht bei Whatsapp oder Facebook und brauche aber schon 1 gb, damit ich unterwegs auch mal mit iPad surfen kann. Wenn ich 1 gb bei den Tarifen haben will zahle ich bei der Telekom 60 Euro im Complete L. Habe daher dann Sachen noch drin, die ich nicht brauche wie Telefon und SMS Flat. Zahle aber dafür. Da habe ich lieber den 9 cent Tarif von Congstar mit 1 gb für 13 Euro. Und Datenoptionen bei der Tkom sind eh Wucher. Sind bestimmt auch in der Angabe teure Firmenverträge drin. Abgesehen davon hat die Telekom bei mir ganz verschissen dank der Drosselung. Aber das scheint an vielen, denke mal auch älteren Leuten vorbeigegangen zu sein bzw sie haben es nicht wirklich realisiert.
 
Und dann ist der CEO aufgewacht und dachte sich nur: " Fuck es war nur ein Traum"
 
Leider wird die entscheidende Frage nur halb beantwortet: Wieviele Festnetzkunden sind der Drosselkom abgewandert?!
 
Also ich hab von O2 dermaßen die Nase voll, ohnehin ein miserables Netz und selbst da wo welches ist, werde ich permanent von meinen Gespärchspartnern nicht mehr gehört. Dachte zuerst das liegt am Handy, aber hab ein Neues S3 und das Problem besteht immernoch. surfen mobil, man sollte besser nicht von Funkloch reden, sondern mehr von surfloch. Ui hab ein Loch zum surfen gefunden! Seit Jahren wird Besserung versprochen, doch das gegenteil ist der Fall, es wird eher schlechter. Ich bin auf jeden Fall in 11 Monaten weg und werde wohl zur gehassten Telekom wechseln.
 
@bowflow: Liegt wohl eher an deinem S3....das hat ja entsprechende Probleme mit dem Netzaufbau. Sei zumindest froh, dass dein Plastikteil noch nicht den "sudden death" erlangt hat...die Probleme hast du mit deinem "Handy" in jedem Netz
 
@bowflow: Das Problem ist mir bekannt. Seit einer Woche geht mein mobiles Internet nur sporadisch mal für 5 Minuten und was sagen der O2 Support? Ihrem Gebiet sind uns keine Störungen bekannt. Haben Sie mal versucht ihr Handy neuzustarten?
Haben sie mal versucht ihr Hirn neuzustarten? Wie dämlich sind die bitte wenn denen keine Störung bekannt ist, gibt es auch keine oder wie?
 
Leistung drosseln macht attraktiv. Das können andere Geschäftszweige mal genau beobachten und ihre Schlüsse draus ziehen. Die Autobranche wäre da prädestiniert. Wenn ich im Monat mehr als 500km gefahren bin, fährt das Auto maximal 70km/h für den Rest des Monats. Da eine solche Steureungelektronik aber viel Geld kostet, machen wir diese Autos einfach mal 10.000 Euro teurer. Da laufen die Kunden herbei - vor allem die Grünen, weil man mit 70 km/h wenig Sprit braucht, gell? Auch der PC-Markt bietet sich an. Ich würde sagen, wenn man z.B. den PC-Markt mit einem Kundenansturm beglücken möchte, dann sollte man einfach billige Kisten zu Apple-Preisen verkaufen, dafür aber die Möglichkeit ausbauen, die Kiste erweitern zu können. Also ein iMac, aber mit der Grösse und Anmut eines Big-Towers, unbedingt mit lautestmöglichem Netzteil und Lüfter. Da rennen die Kunden nur so. Vor allem die Grünen: denn eine solche laute Kiste mag man nur kurz verwenden, das spart Strom und ist gut für die Umwelt. Und zwar genau die selben Kunden, rennen jetzt zur Telekom. Wenn man kaum Leistung auf dem Anschluß hat (also eh schon langsam und dann noch Drossel), dann verbringt man weniger Zeit vor dem Computer, spart Strom und erzeugt weniger Elektromüll, weil man mit den kommenden Leitungen der Telekom eh nichts mehr machen kann. Kein SmartTV, keine I-Net-Radio usw. Gut für die Umwelt, gell? Da eilen die Kunden nun also herbei, weil sie den Schuß nicht gehört haben. Bei solchen Meldungen kann ich nur noch kopfschüttelnd mit Faceplam vor dem Bildschirm sitzen. Das Volk ist bereit für die Drossel. Wir haben nicht nur die Regierung, die wir mehrheitlich auch verdienen, sondern auch entsprechende Unternehmen. Das Bild passt schon ganz gut zusammen... PS: Wer da irgendwie meint, da könnte Ironie oder Sarkasmus drin sein... dem sei gesagt... vielleicht :P
 
Hatte heute morgen erst (mitten beim Telefonieren) einen Leitungsausfall. Die Leitung war also phyisch unterbrochen. Ich habe bei der Störungshotline angerufen und das Problem gemeldet. Noch nicht mal eine halbe Stunde später war ich wieder im Netz. Fand ich klasse! Das ist in 6 Jahren übrigens mein zweiter Ausfall gewesen.
 
die telekom wird wohl alles richtig machen! der kundenanwuchs beweist es.
 
Telekom ----> schlecht
Vodaphone ----> noch schlechter

der Rest ----> gehört eigentlich wegen Betrug verklagt

Das ist meine Erfahrung nach 12 Jahren IT und Fernmeldebereich

Ach ja und Herr Obermann......Die Mitarbeiter durch Sprachcomputer zu ersetzen und die letzten echten hotlinemitrbeiter in irgendwelche call Center auszulagen bringt auf dauer nichts als verärgerte kunden............
aber anscheinend sind verärgerte kunden für hoch bezahlten gesschäftsführer eine positive Sache........
 
@andreas31HD: Solange unterm Strich Geld übrig bleibt, und die Aktionäre glücklich sind ist doch alles in Ordnung. Wenn diese Dreckssäcke sich nicht an Gesetze halten müssten, würden hier innerhalb kürzester Zeit Zustände wie ich China herrschen.
 
Kundenansturm.......stehen die unter Drogen, die laufen immer noch in Scharen weg. Bei dem Sauhaufen war ich auch lange genug, nur bekommt mich da keiner mehr hin....die verarschen ihre Kunden wie's im Buche steht..
 
Na wenn der Herr Obermann das sagt ;)
 
Alos das ist doch ganz Normal !!!!!!!!!!!!!!
Wenn ich vor zwei Scheißhaufen stehe und durch einen durch muss, dann nehem ich den vermeindlich kleineren!!!!!!!!!
Telefonika = Telekom = welcher ist der kleinere Scheißhaufen ???

Na klar bei Telefonika weiß mann ja jetzt das die Grube in der der Scheißhaufen bis zum Rand quillt so tief ist das einBoden dieses Loches nicht sichtbar ist !
Erklärrt ja auch den "Service" bei allen Telefonika ( Alice,O2 usw.) Anbietern.
Ausserdem sprechen die Mitarbeiter der Telekom meine Sprache !!!!
 
Ich vermute mal das der Zuwachs durch den Steam Summer Sale gekommen ist. Wenn die meisten sich Prepaid Karten gekauft haben um sich ihr Steam Guthaben aufzuladen.
 
Hehe, aber wieviele gegangen sind oder bereits gekündigt haben schreiben sie nicht ;-)
 
Liebe Telekom, der wütende Mob, der seit bekanntwerden eurer Drosselpläne (mit denen ihr euer versautes US-Geschäft auf unsere Kosten kompensieren wollt) mit Fackeln und Mistgabeln vor den T-Punkten aufläuft, ist KEIN Fan-Club ;)
 
Das erste was ich tun werde, ist sobald es geht den Vertrag mit diesem Saftladen zu kündigen. Im Support sind sie inkompetent, die Leistungen sind mangelhaft, die Router von denen Elektroschrott und deren Verkaufsversuche von neuen Verträgen dermaßen schlecht, dass ich den nächsten der bei mir anruft durchs Telefon ziehe
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles