Krise auf Europas PC-Markt verschärft sich weiter

Der Computer-Markt in Westeuropa befindet sich weiterhin im Sturzflug. Im zweiten Quartal konnten hier herstellerübergreifend gerade einmal noch 10,9 Millionen Geräte abgesetzt werden, so die aktuelle Statistik von Gartner. mehr... Chip, Computer, Elektronik, Board Bildquelle: anthony bolan photography Chip, Computer, Elektronik, Board Chip, Computer, Elektronik, Board anthony bolan photography

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das steht auch Smartphones und Tablets bevor. Ein nicht schnell genug gehender Schwanzvergleich unter den Herstellern wird dafür sorgen, das auch da Kunden bald in immer größeren Abständen sich neu einkaufen werden. Denn technisch neues wird derzeit nicht wirklich viel geboten.
 
@kkp2321: wann sollte mal die zahlen zusammen fassen und schauen wie sich das so entwickelt
 
@-adrian-: Ich sage ja nicht das dies schon so ist, ich sage das ich davon ausgehen das es so kommen wird. Denn die Dinger sind verhältmismäßig teuer und können zunehmen immer weniger bieten. Da wird derzeit noch der letzte Pixel auf ein kleinst-display gequetscht und wenn das nicht mehr geht, schleppen wir eben Kühlschränke mit uns rum. Auch das werden Kunden nicht mehr lange tolerieren.
 
@kkp2321: Wobei es bei Smartphones und Tablets aber wenigstens geeignete, optimal aufs Gerät abgestimmte Betriebssysteme gibt. Bei den PCs und Laptops dagegen wird leider zu 99% ein vorinstalliertes Frankenstein-OS mitgeliefert...
 
@kemalXxX: Da bin ich nun anderer Meinung, denn ich wünsche mir eigentlich das für Smartphones und Tablets die Systeme unabhängiger werden, damit Software kein Grund mehr ist ein neues Gerät kaufen zu müssen.
 
@kkp2321: Man sieht auch schön, das die Hersteller, die im Premiumsegment und in der Industrie verankert sind weitaus weniger einbruch haben, als die, die den Privatsektor bedienen.
 
Ich bin mal gespannt was die nächsten ausreden angeht. Nun ist die Hoffnung auf Windows 8.1 und die neuen haswell cpu .. das einerseits viele Kunden bereits leistungsfähige Rechner für Windows 7 angeschafft haben und Windows 8 bisher noch nicht der Kaufgrund ist wird aussen vor gelassen. Dann noch eine teilweise Verschiebung des Marktes hin zu Tablets. Es bleibt spannend. Zumindest das Weihnacht Quartal sollte etwas besser im vergleich zum Vorjahr werden ansonsten muss man sich mal Gedanken machen woran das liegen kann.
 
@Balu2004: Liegt daran, dass man eben nicht jedes Jahr den Umsatz auf's Neue verdoppeln kann. Das Ganze ist imho also keine Krise sondern ein Wink mit dem Zaunpfahl durch die Realität (die da wäre: nachdem der Markt gesättigt ist kann es (eigentlich) kein weiteres Wachstum mehr geben).
 
@monte: der markt ist nicht unbedingt gesättigt denn dann dürften sich noch weniger Rechner verkaufen lassen. Die Rechner heutzutage halten länger und sind leistungsfähig genug. Des weiteren verschiebt sich gerade das verhalten der User hin zu mobilen Geräten wie zb tablets.
 
@monte und Balu2004: Unsere Vorfahren haben mit der freien Marktwirtschaft und dem Kapitalismus einfach das falsche System entwickelt!
 
@amdkeks: Nicht entwickelt. Es ist das System übrig geblieben, welches der Funktionsweise des Menschen am nächsten kommt. Alles Andere war bisher erfolglos und nur ein paar wenige gehörten zu den Gewinnern. Aber sei es drum :)
 
@Balu2004: Meiner Ansicht nach ist Windows 8 mit das Hauptproblem. Die Leute wollen dieses OS einfach nicht. Ich zähle mich selbst übrigens auch dazu. Es ist einfach eine Verschlechterung gegenüber Win7.
 
@kemalXxX: ich denke nicht das Windows 8 unbedingt das Hauptproblem darstellt aber sicher ein Faktor der eine rolle spielt. Wobei man sich eigentlich nicht einen pc kauft um ein neues Betriebssystem zu haben sondern man kauft einen pc wenn der alte es nicht mehr packt. Ebenfalls denke ich das Steve Jobs die sogenannte Post pc Ära schon irgendwie richtig erkannt hat. Der PC Markt durchlebt derzeit einen großen Wandel.. viele Kunden sind auch ggf damit überfordert welcher Rechner für sie der richtige ist: ultrabook, convertible, Notebook mit touch, pc, all in one pc usw.. viele normale User die nur Internet, Facebook machen überlegen eventuell nur ein Tablet zu nutzen.
 
Das ist doch keine Kriese .... das ist ein Zeichen dafür, das die verkauften Computer halten was sie Versprechen und vollkommen Ausreichen. Ich kaufe mir ja auch nicht alle 5 Jahre ein neues Haus, warum sollte ich es mir einem PC machen, wenn mein Anwendungsschema seit 8 Jahren das gleiche ist: E-Mails, Chatten, Filme schauen. Da brauche ich einfach keinen 2000 € PC für, das tut nachwievor auch ein guter alter Pentium 4 mit 2 GB RAM.
 
@Sam Fisher: im Prinzip schon, nur Lautstärke und Stromverbrauch sprechen für einen Core2Duo oder Core i3. Dafür gibt man auch keine 2000 EUR aus.
 
@zivilist: mit einem guten Kühler und vernünftiger Gehäusekühlung, ist auch ein P4 nicht unbedingt laut (OK, je nach Empfindlichkeit). Und ob es sich wegen dem Stromverbrauch lohnt, hängt sehr davon ab, wie viel der angeschaltet ist, mehrere Hundert Euro über die Differenz im Verbrauch innerhalb eines nicht all zu langen Zeitraums wieder reinzuholen ist nicht soo einfach. Wenn die Anschaffungskosten nicht innerhalb von max. 2 Jahren wieder drin sind, macht es m.M.n. kaum Sinn, man will ja auch noch was davon haben und nich nur irgendwann mal hoffentlich die Kosten zurück. Da kann man es auch sein lassen und einen neuen Rechner genau dann kaufen, wenn der alte kaputt geht oder vielleicht mal doch zu langsam ist, z.B. wegen einer neuen Anwendung, die man verwenden möchte. Im schlimmsten Fall kauft man sonst zwei mal, da man bei dem Kauf zum Stromsparren eventuell noch die neuen Anforderungen nicht kannte und entsprechend auch nicht berücksichtigt hat.
 
@Link: stimmt vollkommen, war mir auch schon klar. Etwas mehr Performance möchte man schon, wenn man sich einen neuen Rechner kauft.
 
@Sam Fisher: "Krise" bitte ohne "e"....meine Fresse, wo ist die Schulbildung hin? Nicht persönlich nehmen, kann ja auch ein Tippfehler sein....

Wenn ich die Kommentare hier so lese, dann begreift anscheinend niemand die Gesamt-Zusammenhänge.

Fakt ist: in allen westlichen Industrienationen brechen die PC-Verkäufe dramatisch ein. Und warum?

In allen westlichen Industrieländern haben wir ein Problem mit der Demografie....der Anteil der "alten" Bevölkerung steigt stark im Verhältnis zur jungen Bevölkerung.

Gleichzeitig hat nur die "alte" Bevölkerung die größten finanziellen Mittel zur Verfügung.....die junge Bevölkerung nicht. Wenn man sich mal überlegt, dass alleine in D ca. 5 Millionen Menschen direkt oder indirekt über Zeitarbeit ihr Einkommen generieren, dann ist wohl klar, dass alleine diese "Schicht" keinerlei Möglichkeit hat, den PC-Markt weiterhin zu füttern.

Weiterhin verändern sich die Präferenzen: ältere Menschen mit hohem finanziellen Mitteln sperren sich gegen Veränderungen und können oftmals durch krankheitsbedingte Einschränkungen stationäre Lösungen kaum bedienen, sind daher für mobile & einfache Lösungen einfach dankbar.

MS glaubt immer noch, der Kunde habe sich "gefälligst" mit seinem neuem BS zu beschäftigen, um es verstehen zu können. Dies ist in m einen Augen der Kernpunkt: viele Leute wie ich wollen einfach nicht mehr ein Handbuch studieren müssen, um grundlegende Abläufe erlernen zu müssen! Genau dies macht z.B. Apple richtig: da funktioniert alles intuitiv, MS verkompliziert alles.

Zuletzt kommt eben hinzu, dass die meisten Rechner mit den letzten BS alles machen können, was man braucht.....es benötigt keinerlei neue Technik oder Programme mehr.....und die Anforderungen gehen eh zurück, so dass ein Ausweichen auf Smartphone und Tablet nur logisch erscheint.
 
Von allem anderen abgesehen spüren wir ihn jetzt, den Merkelschen Sparzwang - wer kein Geld hat, der gibt auch keins aus. Nicht für Musik, nicht für Filme... und nicht für Computer.
 
@RalphS: Was hat die Merkel damit zu tun? Bekommst Du dein taschengeld von ihr?
 
@RalphS: Ehrlich mal, geh arbeiten oder jobben! Merkel hat damit nichts zu tun!
 
@amdkeks: Soso....alleine die Leiharbeit bzw. der Anteil der Zeitarbeitnehmer hat sich hier in D vervielfacht. Würdest du es gut finden, wenn du für 1/3 des Nettolohnes die gleiche Arbeit verrichtest wie dein Kollege neben dir? Daran ist sehr wohl das Merkel Schuld bzw. deren Koalitionspartner.

Aber wähle schön brav weiter CDU & Co......bis es dich irgendwann einmal erwischt beruflich
 
@Thread: Wow, was ne Argumentationskultur. *kopfschüttel*
 
@RalphS: apropos argumentationskultur .... Ähm, was hat denn Merkel nun damit zu tun und vor allem, deren Sparkurs? Also mein Gehalt wurde nicht gekürzt dadurch, deines vielleicht ?
 
@iPeople: Wenn Dein Gehalt nur "nicht gekürzt" wurde, hast Du weniger in der Tasche als voriges Jahr. Und jetzt denke mal an Preissteigerungen, Verdoppelung der Bußgelder usw. Klingelt es dann?
 
@Michael41a: es ging um sparmassnahmen durch die böse Merkel . welche sparmassnahme bewirkt, dass die leute sich weniger rechnr kaufen? Bußgelder betrifft nur diejenigen, die eine Ordnungswidrigkeit begangen haben, daran ist merkel schuld? Wenn Aldi die Butter teurer macht, kann Merkel genau was dafür? Wo zum Geier nehmt ihr immer diese Weisheiten her ? Also ich bin ja nu bei weitem kein Fan dieser Merkel, aber solche stammtischparolen sind doch billig, meinste nicht auch?
 
@iPeople: Dann hast Du also noch nicht bemerkt, wie Leute aus ihrer Festeinstellung gekündigt werden und dann für dieselbe Stelle als Leih-, Zeit- oder sonstwas-Arbeiter wieder EINgestellt werden und das für ein Bruchteil ihres bisherigen Lohns - mit der Alternative, sie können ja auch ganz gehen? Auch nicht, daß immer mehr Arbeitnehmer so wenig Geld für ihre Arbeit erhalten, daß sie beim Staat nachtanken müssen? Offensichtlich ist Dir noch nicht klargeworden, daß die Bundesregierung da natürlich die Hand drauf hat. Und daß jemand unter solchen Umständen kaum in der Lage ist, Geld auszugeben - zum Beispiel für Computer --- und daß daher der gemeine Verkäufer (von besagten Artikeln, die sich nun weniger leisten) ebenfalls weniger Geld in der Tasche hat... um sich beispielsweise einen Computer damit zu leisten? .... Nicht immer alles isoliert betrachten. Schubladendenken ist gefährlich.
 
@RalphS: Sorry, aber das hat doch keine Merkel in der Hand. Zeitarbeit hat sich als 3. Arbeitsmarkt entwickelt. Wernn die Gewerkschaften das nicht hinbekommen, da Tarifverträge abzuschließen, dann sollte die Leute bei Zeitarbeit mal darüber nachdenken, ob sie sich nicht stärker gewerkschaftlich organisieren können und sogar müssen. Dass Firmen sich ihrer Leute entledigt und Zeitarbeiter einstellt, ist doch bitte Sache der Firmen und nicht von der Merkel. Natürlich habe ich das alles mitbekommen, aber mal ehrlich, das ist kein Merkelproblem, sondern ein Systemproblem.
 
@iPeople: Wer verhindert denn den Mindestlohn? Die Regierung. Wer diskutiert denn über einen Mindestlohn von höchstens 8,50 €, der eigentlich vor 8 Jahren gefordert wurde und heute viel zu niedrig ist? Die Regierung. Wer erfindet denn immer neue Abgaben und Steuern? Wer lässt zu, dass Geräte nach zwei Jahren kaputt sind und man neue kaufen muss? Und komme mir nicht mit den Gewerkschaften. Diese haben zusammen mit der SPD und den Grünen Hartz IV in die Wege geleitet. Und in den letzten Jahren konnten die doch nur Minusrunden für ihre Mitglieder "erkämpfen".
 
@Michael41a: Mindestlohn ist Aufgabe der Gewerkschaften. Sorry, bei mir halten Geräte mehr als 2 Jahre. Die Gewerkschaften haben H4 mitgetragen? Hab ich was verpasst? Und warum sind Gewerkschaften schwach? Weil die Mitglieder immer weniger werden. Sorry, aber dieses "Andere müssen machen" geht mir aufn Geist.
 
@iPeople: Ja, zwei Gewerkschafter (so wie ich das in Erinnerung habe) waren dabei und haben bei H4 zugestimmt. Zum Mindestlohn: Wenn die Gewerkschaften das nicht auf die Reihe kriegt, muss halt der Staat ran. Den Banken oder Krankenkassen wird ja auch ganz schnell geholfen. Bei den Geräten gebe ich Dir recht. Ich tausche heute auch nicht mehr so schnell aus. Computer sind mittlerweile Alltagsgegenstände, wie z. B. Fernseher, und die kauft man auch nicht ständig neu.
 
@Michael41a: Sind diese 2 Gewerkschafter Mitglied des Bundestages? Die Gewerkschaften können nur stark sein, wenn sie mitglieder haben, die aber reihenweise austreten. ist ein paradoxon. die Leute sind unzufrieden, weil teilweise überzogene forderungen nicht erfüllt werden, treten aus und die gewerkschaften werden immer schwächer und können gar nix mehr reißen.
 
Ich kann es irgendwie nicht mehr hören...als ob der PC-Markt nur aus Fertigbau-Computern von der Stange bestehen würde. Was ist mit denen, die sich ihre Rechner selber zusammenbauen? Die werden natürlich nicht mitgezählt...Die Klientel von OEM-Rechnern sind nunmal hauptsächlich jene, die eh nicht viel Leistung brauchen, geschweige denn überhaupt Ahnung von PCs haben. Dass diese Klientel jetzt eher zum Tablet greift als zum Desktop-PC, ist doch wohl logisch.
 
@Dck2: Ja, die fallen durch das Raster. Interessanter wären wohl eher die zahlen von AMD und Intel CPUs im Consumer-Bereich (also die, die in Dell, Lenovo & Co. PCs reinkommen und die, die einzeln verkauft werden). Das wären wohl die weitaus besseren Zahlen. Dennoch sollte klar sein, dass die Sprünge bei der Hardware extrem gering geworden sind. Was wohl auch daran liegt, dass der PC nicht mehr die Plattform Nummer 1 ist bei Spieleherstellern. Also entsteht von dieser Seite absolut kein Druck auf Intel, AMD, Nvidia.
 
@hhgs: Kommt auf den Spielehersteller an. Zumindest für Epic, Crytek, Valve und CD Project stellt der PC nach wie vor die Plattform Nr. 1 dar. Das trifft auch auf den Großteil der Indie-Entwickler zu, was nicht zuletzt damit zusammenhängt, dass die Entwicklung der Spiele halt am PC stattfindet.
 
@Dck2: Valve hat seit 2004 die gleiche Engine: Source. Ich finde sie super, aber alt ist sie dennoch! Crytek ist mit der Cryengine 3 einen großen Schritt Richtung Konsolen gegangen. Wenn man ehrlich ist, sieht die Cryengine 2 besser aus. The Witcher 2 kann mit Mods ganz ordentlich aussehen, so richtig toll sieht es aber auch nicht aus. Und Epic? Kommt Gears of War nicht immer mit Verspätung auf den PC. Die letzten großen Sprünge waren alle zwischen 2004 und 2007 (S.T.A.L.K.E.R., Source-Engine). Höchstens Metro 2033 könnte man noch nennen, aber das entstand in derselben Zeit wie Stalker (lange Zeit auch das gleiche Team).
 
@hhgs: Es ist ja jetzt ganz offiziell, dass bereits an der Source Engine 2 gearbeitet wird. ^^ Crytek musste auf die Konsolen zugehen, weil man als AAA-Entwickler diesen Geschäftszweig eben nicht außer Acht lassen darf. Trotzdem ist der PC immer noch die Plattform wo die Spiele am Besten aussehen. Und die neue Unreal-Engine wird ihr volles Potential eben auch nur auf dem PC wirklich ausschöpfen können.
 
@Dck2: Das ist bisher nur Marketing. Gerade bei der Unreal Engine 2 war ich sehr enttäuscht. Leider auch eine der beliebtesten Engines bei Entwicklern. Auf die Source Engine 3 darf sich natürlich sehr gefreut werden und hoffentlich auch auf die neue Doom 4 Engine. Evtl. ist es die Rage Engine ohne deren Nachteile (die die Vorteile fast überwogen haben).
 
@hhgs: Ja, die id Tech Engine hatte ich ganz vergessen. Wirklich bedauerlich, dass auf der Quakecon nicht über Doom 4 gesprochen werden durfte...
 
@Dck2: spielt vieles eine Rolle bzw. mit rein: internetfähige Fernseher, Tablets, Smartphones, sehr alte Rechner reichen auch jetzt noch völlig, Spielekonsolen.
 
@Dck2: 2001 habe ich noch einen Komplett PC bei Vobis gekauft, 2003 auch einen bei ProMarkt, weder gibt es den einen noch den anderen Markt in unsere Stadt, beide sind Pleite gegangen. 2005, 2008 und 2012 habe ich mir meine Kisten selber über Mindfactory zusammen gebaut aber mein letzter PC war so teuer, dieser wird länger reichen als die nächsten 3 Jahre. Mittlerweile gibt es bei uns nur noch MediaMarkt oder eben Reichelt und Mindfactory. MediaMarkt hat seine PC Verkaufsfläche fast komplett aufgegeben, die Apple Ecke ist schon 3 mal so groß. Also man kann dort quasi nur aus 3 bis 4 Komplett Rechnern auswählen. Diese würden meinen Ansprüchen nicht genügen, also baue ich mir selber welche zusammen und ja ich kann dies nur bestätigen, die fallen scheinbar immer durchs Raster. Wenn ich mich in der Zukunft für einen neuen Rechner entscheiden sollte, wäre eine Komplett Kiste von den aktuellen Märkten überhaupt keine Option für mich, da ich mich der aktuellen Situation schon abgefunden habe. Ich würde überhaupt nicht auf die Idee kommen, in den MediaMarkt zu gehen und eine von den 4 ausgestellten Kisten mitzunehmen. Für mich bedeutet neuer PC = ergo Fachmärkte, das hat sich bei mir über 1 Jahrzehnt so entwickelt
 
Vielleicht liegt es auch u.a. daran, dass selbst sehr alte Rechner noch locker alles mitmachen. Habe mir erst vor kurzen einen C2D 3 GHz (E8400) mit 6 GB RAM günstig bei ebay geschossen, den ich demnächst bekomme. Den mit einer mitrange Grafikkarte ausgestattet reicht noch völlig auch für aktuelle Spiele, was auch benchmarks belegen. Selbst Windows 8 ist damit kein Problem.
Quelle Spielebenchmarks: http://www.3dcenter.org/artikel/wie-weit-kommt-ein-gamer-heutzutage-noch-mit-einem-core-2-duoquad
 
@zivilist: korrekt.. was ich auch schon oft hatte ist das bei bekannten einfach nur eine ssd reingemacht wurde und der Rechner fühlt sich an wie ein neuer
 
@zivilist: ich hab nen e8400 letzte woche in "rente" geschickt (ok mein vater bekommt ihn jetzt) hatte bei manchen sachen einfach nicht mehr die power
 
@zivilist: Meine 2008 Kiste mit nem 1 x Asus P5Q-E P45 S775 FSB1600 PCIe ATX Board, 512MB Sparkle GeForce 9800GTX+ GDDR3 DVI HDMI PCIe, 1 x Intel Core 2 Quad Q6700 2.66GHz 1066MHz S775 8MB 65nm und nen 8GB Arbeitsspeicher läuft auch noch wie geschmiert, obwohl schon längst ne neue Kiste vorhanden ist. Habe erst letzte Woche Updates gezogen und war ganz überrascht, wie schön flüssig alles läuft.
 
Die Hersteller sind einfach viel zu gierig geworden, was die Umsätze und
Gewinne angeht.
Wenn dann noch die Innovationen fehlen, wird das ganze zur Sackgasse.
 
Und an allem sind "nur" die Tablets schuld. Es könnte nicht einfach daran liegen, dass sich PCs früher leistungsmäßig ca alle 6 Monate verdoppelt haben, und heuer nach 2 Jahren gerade mal 5% mehr bieten? Warum sollte ich mir einen neuen PC kaufen, wenn er nur unwesentlich schneller ist? Das ganze "Phänomen" nennt man einfach Marktsättigung.
 
Kein wunder wenn das Klientel das Fertigrechner kauft keine neuen Geräte braucht, denn für E-Mails, Video und nen bissl Internet reicht nen Rechner von 2006 alle male.
 
Liegt vielleicht auch daran das jeder der sich einen Fertig Rechner kauft das einmal alle Paar Jahre macht und jeder andere sich die Einzelteile kauft und selbst bastelt.
 
eigtl müssten ja dann die angebote billiger werden aber da der markt sich dann leiber auf andere geräte konzentriert wirds eher teurer für uns -.-
 
An den PC-Flops sind nicht die Tablets Schuld! Ich würde mir gerne mal wieder nen neues Notebook holen. Aber diese ganzen Win8-Dinger sind doch der letzte Schrott. Da kann ich mit meinem alten Win7-Lappi besser arbeiten.
 
Das hier sind eh nur Zahlen über Fertig PC für die breite Masse die mit 0815 Geräten zufrieden sind. Ich habe mir nur ein einziges mal einen Fertig PC mit Monitor und Drucker gekauft und das war 1995. Danach hab ich mir die Dinger nur noch selber zusammengestellt. So wie ich sie brauchte. Die Funktionierten dann auch richtig. Ich muß mich im Freundeskreis ständig mit diesen Scheiss Fertig PC rumärgern weil die so was von voll sind mit Unnützer Software die der Hersteller da drauf knallt die das System unnütz ausbremsen. Die sind total vollgemüllt. Hab mir vor einem Jahr zum ersten mal einen Laptop gekauft mit mit nem i5. Der wurde direkt platt gemacht und ein Sauberes System aufgespielt. Danach hatte ich gleich 45 % Leistungssteigerung. Is doch klar das die Leute die sich so eine Vollgemüllte Kiste gekauft haben die Schnauze voll haben und sich lieber ein Tablet kaufen und selbst da ist nur Müll drauf nur kann man sich leider die Dinger noch nicht selber bauen. Mal abgesehen davon find ich es blödsinn ein Tablet zu hause auf dem Sofa zu nutzen. Das ist völlig Sinnfrei und daher für mich unnütz. Aber mal ehrlich. Ich wohne in einer Großen Stadt. Ich habe noch nie einen mit einem Tablet auf der Strasse rumlaufen sehen. Wo sind die alle ? Ach, ja, klar, zu Hause auf dem Sofa :-)
 
@SimbaBay: Ich hab vor kurzem für nen Bekannten ein Lappi besorgen dürfen, ich hatte ihm ein SONY VAIO mitgebracht und war überrascht, wie SONY das Win7 mit der ganzen nutzlosen eigenen VAIO Software zugemüllt hat. Das flog alles als erstes vom Lappi, bis nur noch ein reines Win7 übrig blieb.
 
Oh man, alle 2-3 Jahre gibts ne PC-Markt Krise, aber irgendwie überleben es die Dinger ja doch! Wenn die doch so wenig verkaufen, sollen die doch keine mehr produzieren? Nen PC würde ich mir so oder so, selbst zusammenbauen. Das einzigste was man so fertig kaufen muss (auch nicht immer), sind eben NB, Tablets usw.
 
ach ja.. die gute alte Krise :) nur zu doof, dass irgendwann immer eine Krise kommt, ne? :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles