Facebook zeigt: CDUler interessiert Politik gar nicht

Hinsichtlich der immer wieder aktualisierten Umfragen zur Bundestagswahl wird immer wieder über mögliche Parteienkoalitionen spekuliert - doch die meisten von ihnen passen nicht im geringsten zusammen, wie auf Facebook deutlich wird. mehr... Bundestag, Parlament, Plenum Bildquelle: Bundestag Bundestag, Parlament, Plenum Bundestag, Parlament, Plenum Bundestag

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das verwundert nicht.
 
@xcore7: Aber es wundert (aber eigentlich auch nicht!) dass für Facebook wieder eine neue Variante der Auswertung der Nutzer und ihrer Daten geschaffen wurde.Demnächst läßt sich Facebook sowas bestimmt vergüten, eine neue Einnahmequelle: Marketing!
 
WTF?? Nur weil ich in Facebook nicht über politisches Gesülze schreibe, werde ich von sogenannten Sozialwissenschaftlern in eine Schublade gesteckt? Vorallem kann man in FB nicht über politische Themen diskutieren, weil da jeder Depp seinen geistigen Dünnschiss dazu gibt.
 
@Schrimpes: Das ist leider nicht nur bei FB der Fall...
 
@Schrimpes: Dafür nen plus von meiner Seite. Genau so ist es!
 
äähm es herrscht immer noch freie Meinungsäußerung in Deutschland also darf auch jeder was sagen, egal ob er n Politikstudium hat oder nicht. Sorry aber damit müsst ihr leben....
 
@legalxpuser: Nur weil es die freie Meinungsäußerung gibt, muss ich mich nicht mit dem gegenüber unterhalten. ;)
 
@legalxpuser: Ja, dennoch bin ich für das Motto "Denken/Informieren vor dem Schreiben".
 
@xcore7: manchmal ist man aber eben mal impulsiv, das liegt in der menschlichen Evolution... Ob nun im realen Leben oder auf Facebook....
 
@legalxpuser: Offiziell herrscht vielleicht freie Meinungsäußerung, trotzdem muss man sich in Zeiten von Prism & Co. genau überlegen was man sagt
 
@Schrimpes: Ausgehend von deiner Denkleistung passt du tatsächlich zu den Christdemokraten. Statistiken sagen nämlich nichts über das Verhalten einer einzelnen speziellen Person aus, erlauben aber präzise Verhaltensmustervorhersagen von Menschenmassen. Da gibt es beispielsweise lustige Korrelationen der Konservativität und dem zu erwartenden IQ: der von Konservativen Menschen ist im Schnitt 5 bis 10 Punkte niedriger als der von Sozial/Liberalen.
 
@Schrimpes: Vllt geht es weniger um deine Schreibaktivitäten sondern um irgendwelche "Likes" oder so... Entweder sind die Studienergebnisse nicht sonderlich tiefgründig und transparent oder Winfuture lockt Klicks mit einer markigen Überschrift an und macht sich dann wenig daraus, Hintergründe zu erläutern.
 
@Schrimpes: dass jeder Depp seine Meinung schreiben kann, nennt sich "Meinungsfreiheit". Du solltest das respektieren, auch wenn du die Meinung nicht teilst. Und gerade dafür sind FB und Konsorten ideal. Da hört man nämlich auch mal, was andere Leute wirklich denken, sie aber vielen nicht ins Gesicht sagen würden. Ich finde das ziemlich interessant, allerdings manchmal auch reichlich beängstigend.
 
@der_ingo: Ich akzeptiere die Meinungsfreiheit absolut. Nur was politische Themen angeht, kommt bei manchen nichts tolles ans Tageslicht und fördert nur selten eine Kommunikation. Es fängt damit an, dass die Themen nicht ernst genommen werden, teilweise völlig davon abweichen bis hin zu lächerlichen Aussagen, die wahrscheinlich nicht mal die Verfasser ernst nehmen. Aus solchen Gründen meide ich solche Diskussionen in Foren / FB / etc. Da ist selbst der "Stammtisch" konstruktiver
 
@Schrimpes: na ja. Der Punkt ist ja: Wenn Du Dich nicht politisch auf Facebook äußerst oder positionierst, fällst du automatisch durch das Raster und wirst nicht gezählt. Die Frage ist nur, wie die Forscher die Parteizugehörigkeit herausbekommen haben. Vermutlich aus der direkten Angabe im Profil. Und dann kann man Schlüsse ziehen. sonst - eben nicht.
 
@JoePhi: Ich gehe davon aus, dass irgendwelche Likes ausgewertet wurden - aus verschiedenen Bereichen. Wenn sich dort Benutzer überschneiden, hast du ein Ergebnis. Nur die Sache ist, Likes sind schnell vergeben.
 
@Schrimpes: puh. aus likes auf ein gesichertes Bild der politischen Einstellung zu schliessen? Halte ich aber für mehr als gewagt. Und wie schliesse ich auf z.B. CDU, wenn die sich ja lt. dem Artikel gar nicht äußern? Das ist alles ein bissi fragwürdig -
 
@Schrimpes: "... weil da jeder Depp seinen geistigen Dünnschiss dazu gibt." Das nennt sich Politik.
 
@Schrimpes: Politik ist aber nicht etwas, was nur Politiker oder Wissenschaftler diskutieren sollten. Solange es der "Depp" nicht begreift, wird es keine ordentliche Demokratie geben. Tut er dies jedoch, können sich Politiker warm anziehen. Daher muss man manchmal auch mal mit Menschen diskutieren, die nicht der eigenen politischen Clique angehören. Auch Verschwörungstheoretiker wurden so abgetan - bis Snowden Abgründe öffentlich machte, die selbst die Vorstellungen einiger Verschwörungstheoretiker weit übertreffen. Und was nun? Der angebliche Narr lag richtig und die ach so gebildeten Politologen und wie sie alle heißen - falsch. Außerdem steckst andere ebenfalls in eine Schublade wenn du meinst, dass sie (alle) nicht über Politik ordentlich diskutieren können. Wenn man allerdings der falschen Partei angehört, könnte es sein, dass man keine Argumente hat - das ist dann aber persönliches Pech.
 
Wer so eine Aussage repräsentativ findet, der hat nur das nächste Wochenende im Kopf xD
 
@Krucki:jaa :D
 
Was im letzten Absatz steht, war aber auch schon ohne Facebook-Profiluntersuchung bekannt. Nur das mit dem höheren Fußballinteresse bei Unionsanhängern war mir neu. Nunja, auf Fußballplätzen wird viel gefoult. Gehen die Schwarzen eine Koalition mit den Grünen ein, obwohl sie so gut wie keine postiven Berührungspunkte sondern eher negative Reibungspunkte haben, sind dann halt stets Kompromisse nötig, um eine halbwegs gemeinsame Politik zu machen. Viele dieser Kompromisse sind dann halt ebenso faul. Ist aber bspw. bei einer großen Koalition aus CDU/CSU und SPD ebenso. Tatsächlich paßt scheinbar Grün und Rot am Besten zusammen, und die Dunkelroten werden toleriert oder man läßt sich tolerieren. Daß die Un-Partei mit den Pünktchen im Namen nicht über 5 % kommt, setze ich jetzt mal voraus, wissend, daß sie im letzten Moment (letzte Hochrechnung am Wahlabend) doch wieder mit von der Partie sind und als Bonzenfreunde und Menschenfeinde wieder das Zünglein an der Waage spielen dürfen.
 
@departure: sorry, wenn ich jetzt mal so blöd frage. Aber wer bitte ist die Un-Partei mit dem Pünktchen im Namen, wenn Du vorher die Union, Grüne, SPD und Linken genannt hast? Pünktchen sehe ich dann nur bei den Piraten, die sind aber weder Bonzenfreunde, noch Menschenfeinde. Klär mich auf.
 
@JoePhi: Ich bin auch schon am Grübeln.. Aber er hat ja deN Pünktchen geschrieben - also Plural. "Freie Demokratische Partei" hätte davon mehrere I-Pünktchen, würde von der Beschreibung auch passen - aber ob die wirklich gemeint sind?!
 
@datobi2k: Nagel --> Kopf.
 
@JoePhi: Ist das jetzt so schwer zu erkennen?
 
@departure: na ja. Im Grunde hat jede Partei irgendwo ein Pünktchen im Namen. Von daher ist die Hervorhebung des 'i's bei den Freien Liberalen Deutschlands im Vergleich zu den anderen Parteien irgendwie unpassend. Aber klar kommen die wieder in den Bundestag. Sollten sie nicht über die 5% kommen, wäre ein rot-grüne Regierung mehr als wahrscheinlich, so dass nicht wenige CDU/CSU-Wähler in den sauren Apfel beissen werden. Ich tippe, dass die Hochrechnungen vor und nach der Wahl die FDP knapp unter den 5% dümpeln lassen und sie am Wahlsonntag auf 7% bis 8% kommen. Aus Sicht der CDU sind 4,? verlorene Prozent eben tatsächlich das Zünglein an der Waage ... aber ich will ehrlich sein: Bei den Steuerplänen der SPD und der Grünen würde mir vor einer rot-grünen Regierung gerade als Mitglied des Mittelstandes so grauen, dass diese sowieso durchs Raster fallen würden. Gerade die SPD ist da einfach besonders unsozial ... wundert mich, dass da nicht drauf rumgeritten wird.
 
Hab die News nicht bis zum Ende gelesen, musste zu viel ans kommende Wochenende denken...!
 
die krux dabei sehe ich eher in der tatsache, dass die regierenden überhaupt keinen bezug zu ihrer basis haben. seit jahrzehnten machen die parteien politik gegen ihre wähler, denn das interesse gilt nur dem kapitalismus und dem verzinsten geldsystem. wir haben keine partei die sich gegen diese ausbeutung stellt...
 
@DataLohr: Parteien gegen den Kapitalismus: Linke Parteien, Arbeiterparteien, Kommunistische Parteien.
 
@xcore7: "verzinstes geldsystem"
 
@DataLohr: Diese Parteien streben eigentlich eine Gesellschaft ohne Geld an.
 
@xcore7: hm ok, dann müsste man aber mal die namen der parteien wissen, weil arbeiter oder kommunisten setzen bisher immer auf das verzinste geld und "ohne geld" ist ja nun auch nicht das was ich meine.
 
Liegts vielleicht daran dass einige einfach ihre Freunde nicht mit politischen Themen nerven wollen? Ich bin politisch recht aktiv, nur wird man bei mir nicht viel auf Facebook finden, weil sowas die Leute eher nervt. Könnte sogar sein dass bei mir mehr über Fußball steht als über Politik und ich interessier mich net mal wirklich für Fußball...
 
Mir macht diese Analyse Angst. Nicht so sehr wegen Facebook. Facebook ist bestimmt nicht repräsentativ. Aber ein Großteil unseres Lebens verlagert sich ins Internet. Dennoch sind solche Daten für Politik/Interessenvertreter/Lobbyisten hochinteressant. Mit Datenbanken wie Prism oder xKeyScore oder wie sie alle heißen ist nämlich neben der Verletzung von Persönlichkeitsrechten noch viel mehr möglich. Man könnte z. B. bundesweit analysieren, wer sich überhaupt noch für politische Themen interessiert. Die Ergebnisse möchte ich mir nicht vorstellen aber sie würden vermutlich die aktuelle politische Stimmungslage erklären. Wenn allerdings z. B. 70% der Wahlberechtigten nicht mehr politisch wären, könnte ich mir die Wahlstimmen evtl. anders organisieren. Ich muss nur die gewünschten Bilder oder Themen kennen...
 
"gerade diese Lebenswelt regelrechte Abscheu aus. " - WELCHE? die mit hohen moralischen Werten?
 
@DRMfan^^: Frage ich mich auch gerade. Aber so ein bisschen würde es ja passen, mit der Moral bei der FDP.
 
ach kommt schon ..... niemand interessiert das
 
facebook-umfrage? demnächst kommt kindergarten-umfrage, psychische anstalt umfrage usw.: "welche partei findest du gut? was sind deine interessen? magst du merkel?". glaube das alles nicht, ist ja lächerlich.
 
Ist doch eh alles Wumpe. Am ende wird wieder viel geredet, gelabert, die alte Keule geschwungen.. Am ende dann Diaeten erhoeht usw. Solange immer die gleichen Parteien da oben sitzen, wird sich nix aendern, es sei denn die alte Generation dankt mal bald ab.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte