Intel: 7- & 10-Zoll-Tablets mit Android für Schüler

Der Halbleiterkonzern Intel hat sein Angebot an Plattformen für Schulen und Universitäten um zwei neue Android-Tablets erweitert. Damit bietet das Unternehmen erstmals entsprechende Geräte mit Display-Diagonalen von 7 und 10 Zoll an. mehr... Tablet, Intel, Intel Education, Intel Tablet Bildquelle: Intel Tablet, Intel, Intel Education, Intel Tablet Tablet, Intel, Intel Education, Intel Tablet Intel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Abzocker Inside
 
@HaPe2013: Erklärung?
 
@Knerd: 200 - 300 $ für ein minderwertiges Schüler Pad, typisch Intel.
 
ich bin ja mal gespannt ob die preise stimmen werden.
 
Android für Schüler? Halte ich für schwachsinnig. Entweder Windows mit Office oder Ubuntu mit OpenOffice.
 
@L_M_A_O: Ich bin für Stift und Zettel....
 
@refilix: Jein, spätestens in der Oberstufe oder Berufsschule fand ich meinen Laptop seeehr praktisch. Wenn ich nochmal zur Schule gehen würde, würde ich mir nur dafür ein Convertible zulegen und dann meine ganzen Sachen darüber mitschreiben und zeichnen etc.
 
@refilix: Stift und Zettel machen in manchen Fächern (vor allem Praktische Informatik) keinen Sinn mehr. Einige Profs lachen sogar drüber, wenn man so in der Vorlesung sitzt (Habs in der Vorlesung selbst erlebt).
 
Man labelt etwas mit "für Schüler" und schon kann man den allerletzten Mist verscherbeln.
 
@hhgs: Naja, das hat Microsoft mit den Surfaces ja auch versucht und musste schmerzlich feststellen, dass man längst nicht jeden Mist unter diesem Label verscherbeln kann :)
 
Entweder iPads oder gar nichts. Fertig.
 
@wingrill4: Entweder vollwertige Laptops oder gar nichts. Fertig.
 
@Knerd: Laptops sind Schrott für solche Sachen, weil der Akku der Schwachpunkt ist. Dann kommt noch die viel zu grausame Verwaltung der Geräte hinzu. Davon können Admins gut leben. Benutzerfreundlich ist jedoch was anderes.
 
@wingrill4: Dann Ultrabooks ;) Und wieso grausame Verwaltung?
 
@Knerd: Verwalte mal 20 Android-Tablets und 20 iPads. Wirst schon den Unterschied merken.
 
@wingrill4: Aufeinmal gehts vom Laptop zum Android Tablet ah ja, wie gesagt, am besten wären für Schule Ultrabooks, aus einem einfachen Grund, sie bieten am meisten Funktionen.
 
@Knerd: hä? Mein Eingangspost war: iPad. Dann bist du gekommen mit Laptops. ;-) Ich bin dann wieder eher auf Tablets gelandet. Aber gut... Laptops hatte ich doch geschrieben, sind genauso grausam zu verwalten wie Desktops, weil man als Institution immer einen Admin brauch, der bei Bedarf rumfummeln muss. Tablets sind pflegeleichter, speziell iPads. Ruckzuck kann man mit dem iDevice-Manager mehrere Geräte einrichten.
 
@wingrill4: Überall wo ich bisher war gab es immer einen Admin und ich war auf genug Schulen ;) Genauso ist es auch in all den anderen Schulen in meiner Heimatstadt. Daher ;) Und außerdem ist der größere Funktionsumfang zum gleichen Preis ein großes Argument für Ultrabooks und Laptops :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links