BlackBerry Messenger kommt für Samsung-Phones

Es ist bereits länger bekannt, dass der auch unter seiner Abkürzung BBM bekannte BlackBerry Messenger auch für Android (und iOS) kommen soll. Nun ist klar, wie und wo. BBM kommt nämlich für Samsungs Galaxy-Geräte, allerdings zunächst nur in Afrika. mehr... Messenger, Blackberry, BBM, blackberry messenger Bildquelle: blackberry Messenger, Blackberry, BBM, blackberry messenger Messenger, Blackberry, BBM, blackberry messenger blackberry

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mir ist der Plan dahinter nicht so ganz verständlich!
Der Messenger ist eines der Argumente PRO Blackberry! Wenn der nun für andere Systeme rauskommt, mhhh. Aber Blackberry als sicher zu bezeichnen nach NSA und Co halte ich für ein Gerücht.
 
@LivingLegend: das habe ich mich auch gefragt. Oder soll der Dienst kostenpflichtig sein?
 
@LivingLegend: Natürlich ist das sicher. Vor zwei Jahren hatte die britische Regierung Schwierigkeiten, die Organisation der Unruhe zu stoppen. Diese lief über BBM und "RIM" verweigerte jegliche Zusammenarbeit. Es bleibt aber nicht nur bei Britischer Regierung.
Ich würde mich aber freuen, denn Whatsapp benutze ich ungern. Die sichere Threema ist aber noch nicht so verbreitet, dagegen BBM schon.
 
@femmison2002: Soviel ich gelesen habe, war man dann doch zu Zugeständnissen bereit. Genauso wie in SaudiArabien und anderen Staaten, wo man den Dienst ganz einfach mal verboten hat, weil man als Staat nicht mitlesen konnte. Ich meine mich da an den ein oder anderen Artikel zu erinnern. Jedenfalls glaube ich nicht im mindesten daran, das der Messenger sicher ist. Man macht sich nicht die Mühe mit dem NSA scheiss, und lässt dann ausgerechnet einen der großen Andy Anbieter außen vor. Vor allem nicht als kanadisches Unternehmen.
 
@LivingLegend: daran musste ich auch als erstes denken.. wobei sich mir die frage stellt was das "kleinere" übel heutzutage ist ..
 
@femmison2002: Wer heutzutage noch etwas als sicher bezeichnet...
 
@LivingLegend: Blackberry ist Canada, nicht USA. Dürfte zumindest eine größere Hürde für die NSA sein, als andere Big Player auszuspionieren, die zu >= 90% in den USA beheimatet sind.
 
@greminenz: Wenn ich den Informationen der letzten Woche folgendes entnehmen darf -> die big 5 sind Kanada, USA, GB, Neuseeland, Australien. Die machen alles und teilen alles! Die Kanadier sehen sich selbst ja auch als Bundesstaat. Ich kenne ein paar, und das nicht erst seit gestern.
 
@LivingLegend: Kannst du dazu bitte eine Quelle posten? Diese verdammte Spionage geht mir schon dermaßen auf den Geist!
 
@greminenz: livinglegend hat recht. BB gibt der NSA vollen zugriff auf die server. die nachrichten die per BBM verschickt werden können alle gelesen und protokoliert werden.
 
@gast27: Gibt's dazu auch irgendwelche Quellen? Betrifft mich, da ich ein Blackberry Smartphone verwende!
 
@greminenz: ich habs versucht zu finden. kann des leider nicht finden :/ bekomme nur ergebnisse angezeigt die nix mit dem thema zu tuen haben.
 
@gast27: z.B. sowas? http://frank.geekheim.de/?p=2379 wird aber als Falschmeldung abgetan: http://www.blackberrybase.net/geruechte-649/falschmeldung-blackberry-10-macht-e-mail-passworte-fuer-nsa-und-gchq-zugreifbar-115413/ kA ich habe nicht alle Seiten durchgelesen im Forum
 
@wertzuiop123: Danke, das beruhigt mich schon mal, dass es eine Falschmeldung zu sein scheint. Würde auch keinen Sinn machen, Zugangsdaten an BB zu übertragen, da es die Option, seine Mail-Settings durch die BB Cloud wiederherzustellen gar nicht gibt. Falls also die PWs mitgeloggt werden, dann einzig zu dem Zweck, sie der NSA zur Verfügung zu stellen. So dreist schätze ich BB allerdings nicht ein. Warum ich auf die Frage nach Quellen ein Minus erhalte, ist auch fraglich - behaupten kann schließlich schnell mal jemand etwas.
 
@wertzuiop123: nein das nicht. aber gut zu wissen das es eine falschmeldung war. da ging es speziell um den BBM.
 
@greminenz: ist zwar nicht die meldung von damals die ich meinte aber ist heute wieder öffentlich geworden. hier der link: https://netzpolitik.org/2013/spass-mit-informationsfreiheit-bsi-warnt-vor-blackberry-begruendung-gefaehrdet-die-internationalen-beziehungen/
 
"Lange vor WhatsApp und Co. konnten Nutzer (per Internet) chatten,". Toll. Aber das ging auch mit anderen Plattformen schon lange vor Whatsapp und Co. RIM hat das Rad keineswegs neu erfunden. Ich hatte zB auf meinem Symbian seinerzeit einen ICQ-Client laufen, und das ist nur EIN Beispiel. Ob das damals allerdings soviel billiger war als SMS, wage ich mal zu bezweifeln. Datentarife waren damals noch nicht so verbreitet.
 
@starship: Darum gab es für BlackBerrys immer schon extra Pakete die man dazu buchen musste. Welche auch ein gewisses Volumen für Daten beinhalteten. Denn ohne die BlackBerry Option welche man bei seinem Anbieter teilweise recht teuer bezahlen musste, die Preise gingen teilweise bis 15€ hoch im Monat, war ein BlackBerry fast gar nicht zu gebrauchen. Denn dann war BBM, Push, surfen über den eigenen Browser und viele weitere Dienste nicht möglich.
Dieser Zwang wurde erst mit den aktuellen Geräten abgeschafft. Ich muss für mein Torch 9860 auch noch 5€ im Monat zahlen um es überhaupt nutzen zu können. Aber das tue ich gerne, da BBM und Push echt eine super Sache sind. Wenn der BBM nun auch auf anderen Systemen kommt ich ich so nicht mehr an whatsapp gebunden bin, begrüße ich das nur. Und man sollte nicht vergessen, dass BBM auch telefonie und auf den neuen Geräten soweit ich weiß sogar Videotelefonie erlaubt. Ein feature, dass man beim Platzhiersch Whatsapp vergeblich sucht.
 
@PlayX: Videotelefonie ist ebenfalls etwas, das RIM keineswegs erfunden hat. Selbst mit älteren Smartphones ist das möglich, sofern sie sowohl UMTS-fähig sind, als auch eine entsprechende Kamera haben. Dazu muß man nichtmal ein extra Programm installieren. Ich verstehe ohnehin nicht, warum alle Welt nach diesem Whatsapp sabbert. Das kann nichts, was nicht auch ohne möglich wäre. Lediglich iPhones können wohl nichts, ohne dafür extra eine Deppen-App installiert zu haben. Ich weiß nicht wie das beim aktuellen Machwerk aussieht, aber das iPhone 4 konnte Video"telefonie" wohl nur via WLAN, was haben wir gelacht. Hier mal ein Artikel aus 2004: http://www.chip.de/artikel/Video-Telefonie-im-Praxistest_30659322.html. Aber mal ehrlich, wer braucht sowas, außer vielleicht um die Kumpels zu beeindrucken? In den letzten 10 Jahren habe ich genau 1 (in Worten: EIN) Videotelefonat geführt, und das auch nur um es mal ausprobiert zu haben. Das war damals auf einem Nokia N73. Es ist imho völlig sinnfrei. Eine Videokonferenz hält man überlicherweise am PC ab ;)
 
@starship: Mir ist klar, das BlackBerry weder, chatten, noch telefoie und auch nicht die videotelefonie erfunden hat. Es ging mir darum, zu erwähnen, das diese features alle im BBM integriert sind und halt kostenlos nutzbar sind. Außerhalb von Deutschland kommt man sogar noch in den Genuss von BBM Music, was einem ermöglicht die Musikstücke seiner Freunde, sofern sie dafür freigegeben wurden, zu hören.
 
überdies gilt der Messenger als besonders sicher.
sicher für die NSA. die wollen ALLE chats, nicht nur die von blackberry usern
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

BlackBerry DTEK50 im Preisvergleich

Weiterführende Links