World of Warcraft: Server werden zusammengelegt

Blizzards MMORPG-Dauerbrenner World of Warcraft (WoW) dominierte jahrelang die Branche, zuletzt kommt aber immer mehr Sand ins Getriebe. Nun werden erstmals Server, die so genannten Realms, zusammengelegt. mehr... Mmorpg, Online-Rollenspiel, World of Warcraft Mists of Pandaria Bildquelle: eu.battle.net/wow Mmorpg, Online-Rollenspiel, World of Warcraft Mists of Pandaria Mmorpg, Online-Rollenspiel, World of Warcraft Mists of Pandaria eu.battle.net/wow

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
\o/ WoW stirbt \o/ (Vorsicht: Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten)
 
@Draco2007: WoW lebt! (DIESER BEitrag kann Spuren von Ironie enthalten.)
 
@Draco2007: wow hat noch eine lange lifetime vor sich - 2 expansions kommen noch bevor es f2p wird . soviel ist sicher !
 
@lazsniper2: sicher noch 2? Hatte 5 insgesamt in Erinnerung und pandaria ist schon die vierte Oo
 
@ExusAnimus: ich dachte schon noch 2 .... hab mal ne roadmap gesehen auf der das so war - die kann aber natürlich fake sein ;)
 
Der Anfang vom Ende ;>
 
@mikoto: Ja, in 10 Jahren, mindestens.....
 
Das war vorherzusehen, jede Ära endet einmal, besonders im schnelllebigen Mmorpg Geschäft. Sollte sich Blizzard nicht irgendwas RICHTIG tolles für WoW einfallen lassen, wird man das Spiel über die Jahre/Jahrzehnte whatever irgendwann aufgeben müssen.
 
@Everlite: Sehe ich ähnlich, dennoch sehe ich eine Ausnahme, die alle MMOs überleben könnte. Eve Online, das weißt seit Release durchgehend steigende Accountzahlen vor, es wird aktiv weiterentwickelt (und nicht immer nur mehr vom gleichen) und Server zusammenlegen geht sowieso nicht :p
 
Genauso erging es damals DAoC (Dark Age of Camelot)... super Spiel, aber leider ging es beim Erscheinen von WoW total unter :( Ich vermisse die riesigen RvR-Schlachten.
 
@screama: Die vermisse ich auch, leider wird diese Zeit niemals wiederkommen, auch nicht mit dem Camelot "Neustart" (http://camelotunchained.com/de/) WoW hat einfach die MMO-Community nachhaltig versaut, auch wenn es gleichzeitig die MMOs hat "groß" werden lassen.
 
@screama: Mit großen RvR-Schlachten verbinde ich aber immer noch Warhammer Online. Welches zwar auch nur noch auf dem Nebengleis spielt aber bestimmt noch einen Blick wert ist.
 
@mikoto: Spiele auch ab und zu noch WAR (bis Stufe 10 kostenlos), aber dadurch das es keine Europäischen Server mehr gibt (oder deutschen?) ist es nix halbes und nix ganzes. Deutsch und Englisch ständig gemischt (Sprachlich kein Problem aber es nervt trotzdem) und deutsche Spieler muss man auch erstmal finden...
 
Schön zu hören. Seit Jahren wird daran gearbeitet und Stück für Stück wurde die notwendige Technologie immer mehr erweitert um nun endlich "fertig" zu werden.
 
Aber sind wir mal ehrlich. Wer hat es nicht gespielt?
Ich habe damals viele Stunden in dem Spiel verbracht und erinnere mich noch gern an diese Zeit. Aber jeder wird älter und die jüngeren Spieler heute haben eine dermaßen große Auswahl an Rollenspielen, dass viele eher zu Free 2 Play Titeln greifen. Die Computerspielindustrie geht immer mehr in Richtung F2P was ich persönlich etwas schade finde.
 
@mikoto: ich finde 12€ nicht zu viel für ein gutes mmo. aber blizzard liefert leider kaum neues. es fehlt einfach an abwechlsung.
 
@mikoto: Ich erinnere mich gern an das Abschlussevent der Beta damals. :)
 
@mikoto: Ich habe es zum Glück nicht gespielt! Nicht einmal angespielt hatte ich es, das Suchtpotential war mir von Anfang an klar. Und da ich schon Counter-Strike süchtig war, hätte ein zweites Spiel mein Real-Life -Aus bedeutet! :-D Counter-Strike hat dann bis 2009 gehalten. :-D
 
@mikoto: Ich habe es nie gespielt, hänge noch Heute an DAOC Freeshard Servern. ;-)
 
Kein Wunder, WoW ist einfach nur trashig geworden.
 
@Eristoff: Was ist denn weniger trashig, als es sonst war? Die Pandaren? Die mit WC3 vor drölzig Jahren schon eingeführt wurden?
 
@LivingLegend: Mitte BC hat Blizzard WoW totgepatcht. Ab da begann das "indenpoposchieben". Dies und der asoziale Gruppen- und Schlachtzugsfinder hat WoW kaputtgemacht. Aber letztlich ist es auch egal: 9 Jahre (?) sind schon eine verdammt lange Zeit für ein Spiel mit wirtschaftlichem Erfolg. PS: Blizzard kann froh sein, dass die Leute nicht wissen, wie gut RIFT F2P ist, sonst hätte WoW noch deutlich weniger Abonnenten.
 
@Bengurion: Gruppenfinder waren ganz ok. Das Trottellotto kamm erst vor "kurzem" mit Ende Cataclysm
 
Also ich weiß nicht was alle haben. Das ist doch klar, dass auch mal WoW ein Ende hat. Einen Misserfolg kann ich trotzdem nicht feststellen.
Im Prinzip war das Spiel von Release an der Genre Primus. Und noch immer über 7 Mio. Spieler sind sicher mehr wie die meisten anderen MMORPGs zusammen hatten/haben.
Und vielleicht sollte man auch nicht außer acht lassen, dass Blizzard bereits an einem neuen MMO arbeitet, mit dem die meisten Ex-WoWler sicher wieder "eingefangen" werden.
 
Die immer schlimmer werdende Community mit massenweisen Volldeppen, lassen das Niveau und den MMORPG-Spassfaktor in den Abwässern von UC versinken. DAS macht das Game kaputt.
 
WoW ist total langweilig geworden. WotlK war gut und Cata noch halbwegs in Ordnung. MOP dagegen fand ich dagegen eher schlecht. Genau wie Diablo 3 auch sehr dünn ist derzeit. Außer Goldfarmen kannste da auch nix machen^^. Glaub das beste Blizzard Spiel derzeit ist noch StarCraft II + Addon^^.
 
@theonejr83: also ich fand cata schlecht und finde mop wieder richtig lustig.
 
Nimmt man EVE-Online - ein MMORPG, das seit 2003 existiert und DERZEIT nur 500.000 Accounts (wohlgemerkt accounts, nicht aktive Spieler) hat, sieht man, dass es sich auch mit weniger "lohnen kann".
Der Vorteil hier ist aber, dass das Spiel von Anfang an nicht auf verschiedene Realms ausgelegt wurde, sondern ALLES in einer Virtuellen Welt ist. Schwindende Nutzerzahlen erlauben also einen Hardware-Down-Size, ohne dass irgendjemand überhaupt davon Wind bekommt. Nur glaube ich, dass ein Unternehmen wie Blizzard niemals WOW Server für 500.000 Spieler betreiben würde. Davor wird es abgeschalten und ein neues 0815-MMORPG aus den Rippen gepresst.
 
Nur um es mal klar zu stellen, es werden KEINE Server zusammen gelegt. Jeder Server bleibt für sich bestehen! Es gibt jetzt schon eine Technik, in der sich mehrere Server gewisse Zonen teilen, weil dort viele Spieler benötigt werden. Dieses Cross-Server-System wird nun auf einigen Servern vollständig auf alle Gebiete ausgeweitet, da diese teilweise ausgestorben sind. Es mag fast das gleiche Ergebnis sein, aber eben nur fast. Technisch gesehen werden keine Server zusammen gelegt, sondern verknüpft. Ebenso Werden nicht bei 3 Server aus drei Auktionshäusern eines, sondern es bleiben drei getrennte, nur hat jeder Zugriff auf alle drei. Entsprechend bei mehr oder weniger Verknüpften Servern halt mehr oder weniger. Das alles unterscheidet sich schon sehr stark vom klassischen "Server zusammen legen"! Mal abgesehen davon, dass die Spielerzahlen immer noch größer sind, als die meisten aller F2P MMORPGs zusammen aufweisen können, gab es nun mal aber irgendwann Schwund und Verschiebungen. Wenn man sich die extrem hohe Anzahl der Server (es gibt kein anderes Game mit so vielen Servern!), dann ist es verständlich, dass einige davon relativ leer sein müssen, teilt man die vorhandenen 7,7 Millionen aktive Spieler erst mal in die Kategorien PvP, PvE und RP ein und dann auf die Server auf. Mit dem Ende von WoW hat das am Ende nichts zu tun! Die Zahlen sinken ja nicht großartig weiter... sie schwanken immer stark nach oben und unten (gerade bei neuen Patches und AddOns), bleiben aber im Schnitt relativ konstant.
 
@Scaver: serverübergreifend raiden und gilden kommt auch
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

60 Tage Game Time Card im Preis-Check