LG dementiert Bestechungsvorwurf von Journalist

Der südkoreanische Elektronikhersteller LG hat den Vorwurf eines US-Journalisten zurückgewiesen, wonach eine Werbeagentur im Auftrag des Unternehmens versucht habe, die Berichterstattung rund um das neue LG G2 durch "Bestechung" zu beeinflussen, das ... mehr... Smartphone, LG Optimus G2, Optimus G2 Bildquelle: Engadget Smartphone, LG Optimus G2, Optimus G2 Smartphone, LG Optimus G2, Optimus G2 Engadget

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sponsored Packages sind üblich, Mails wie diese sind üblich. Unüblich ist die Reaktion des Verfassers dieses seltsamen Artikels, John Biggs. Hoffentlich hat er nicht hyperventiliert.
 
@butt0ns: Absolut. Ich schätze eher, dass der entsprechende Redakteur kein LG-Fan ist und dem Unternehmen vor den Bug schießen wollte. Die Vorgehensweise ist in der Medienbranche überhaupt kein Novum - eher Usus. Dass ihm so etwas noch nicht untergekommen ist, kann ich daher nicht glauben... oder er macht den Job erst eine Woche...
 
@Lay-Z187: Ja stimmt. Ich bin mir auch nicht sicher, ob TechCrunch sich mit der Veröffentlichung dieses Artikels einen großen Gefallen getan hat. Potentielle Auftraggeber von Product Reviews werden dieses Bashing hinsichtlich einer künftigen Zusammenarbeit eher kritisch bewerten.
 
@butt0ns: Na ja, du siehst ja, was so eine Veröffentlichung immer noch für Wellen schlägt. Wer nicht täglich mit dem Business konfrontiert ist, der denkt, investigativer Journalismus lebt tatsächlich noch (na ja, in Teilen tut er das ja auch)... Viele Grüße
 
Ich glaub eher das er der einzige Journalist ohne Testmodel und war nur neidisch auf seine Kollegen. Armer Kerl...wenn man sich wie ein kleines Kind aufführt
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen