Samsung: Linux-Betriebssystem läuft bald "überall"

Der koreanische Elektronikkonzern will sein mobiles Linux-Betriebssystem Tizen nicht nur auf Smartphones und Tablets einsetzen, sondern sieht darin die Möglichkeit, eine Plattform für eine breite Palette von Einsatzgebieten zu schaffen. mehr... Betriebssystem, Linux, MeeGo, Tizen, Smartphone OS Bildquelle: Samsung Betriebssystem, Linux, MeeGo, Tizen, Smartphone OS Betriebssystem, Linux, MeeGo, Tizen, Smartphone OS Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Stattdessen betonte er erneut, dass [Windows Phone ein wichtiges Betriebssystem neben Android und Tizen] sei." Sonderlich viel Liebe erhält WP nicht von Samsung, das ist eher ein Fuß-in-der-Tür-halten.
 
@davidsung: Naja - haben ja vor kurzem updates raus gebracht fuer ihre Programme und mal nen neues Phone praesentiert. Denke sie warten auf 1080P Unterstuetzung, dann muessen sie ihre Hardware nicht zu sehr aendern
 
@-adrian-: vlt eine Anspielung auf das baldige Event auf dem sie vlt auch ein neues WP vorstellen.
 
Sollen lieber erstmal das komische TouchWiz ordentlich zum Laufen bekommen.
 
@Stoik: oder noch besser einfach weg lassen?
 
@Mezo: Jap, am besten weiten Bogen um Samsung machen wenn man keine lust auf CustomRom etc. hat.
 
@Stoik: ich verstehe es bis heute nicht und werde es auch nie verstehen, wieso man ein betriebssystem, dass doch bedienbar kommt, noch nachträglich verunstalten muss.
 
@Mezo: Jap das stimmt, angefangen von Performance einbuße ohne ende bis hin zum umständlicher Struktur der Einstellungen. Da gilt bei Vanilla Android .. weniger ist mehr..
 
@Stoik: Ka ich hab null Probleme und hab auch den direkten Vergleich innem Nexus! Mag am Handy liegen (S4) und daran das ich die Vorversuche nicht mitgemacht habe, aber ich finds nicht schlecht. Manche sachen sind garnicht so dumm im vergleich zu Stock!
 
@LivingLegend: Hab es die Tage verglichen also Nexus4 vs. zwei S4. Das S4 ruckelt an einigen stellen, bzw. hängt kurzzeitig. Dann noch die ganzen Apps die einen aufgeschwatzt werden. Ein paar Sachen sind schon gut keine frage im großen und ganzen ist es aber mit zu viel Spielereien zugestopft. Beim Vanilla muss man eben die kleinen Tricks kennen.. bsp. mit zwei Fingern Notificationbar runterziehen um direkt an Schnellstarticons zu kommen. Eine Frage hätte ich.. Wie viel Arbeitsspeicher ist bei dir belegt? Bei den zwei S4 die ich hatte waren ca. 1gb Ram belegt.
 
Die Software war schon immer eine große Schwäche von Samsung, zumindest bei allen Produkten die ich bisher so in die Finger bekommen habe. Ob sie das in Zukunft besser hinbekommen muss sich erst noch zeigen.
 
@nicknicknick: die Software ist okay, aber die Update Politik ist naja bescheiden.
 
@Lon Star: er meint wohl solche Schmuckstücke wie zB Kies
 
@otzepo: ja Kies ist ein wares "Schmuckstück"
 
@otzepo: gutes Beispiel, hätte ich die Wahl zwischen einer Darmspiegelung und Arbeiten mit Kies würde ich mich für erstere entscheiden ;)
 
@Lon Star: Samsung schafft es, dass Android auf dem Galaxy S4 trotz wesentlich besserer Hardware gefühlt unperformanter läuft als auf einem Galaxy Nexus. Ich finde das spricht Bände, zumal TouchWiz auch optisch nicht gerade aufwendig oder besonders ansprechend aussieht im Vergleich zu Vanilla Android.
 
@nicknicknick: Ich hab beides. Läuft nahtlos alles, keine Ruckler nix!
 
@nicknicknick: Da sind wir beide AUSNAHMSWEISE mal einer Meinung!
 
Tizen wird bestimmt so erfolgreich sein wie Bada - trotz Intels unterstüzung.
 
Ich weiß man auch nicht, aber irgendwie finde ich wirken die linuxbesaierten GUIs immer billig auf mich... Ich wäre mal dafür, dass die EU nen OS aus dem Boden stampt dessen Kernel nicht auf NT oder Linux basiert, sondern etwas völlig neues ist. Das Knowhow dafür gibts hier zur genüge und wenn das System dann auch noch kompatibel zu x86er Windowsprogrammen wäre, dann stünde einem weitreichendem Erfolg auch nichts im Wege.
 
@bLu3t0oth: Ähm. Joah, klar
 
@bLu3t0oth: Eine GUI hat optisch nichts damit wie untenrum aussieht.
 
@bLu3t0oth: Kein NT-Kernel, aber Unterstützung von Windowsprogrammen?
 
@bLu3t0oth: Dein Kommentar zeigt eig. nur, dass du von Betriebssystem nicht den Hauch einer Ahnung hast. Einen Kernel ganz neu entwickeln? Dann noch komplett Windows-kompatibel? Geeenau. Fang schon mal an.
 
@SpiDe1500: Ist mir schon klar, dass man das nicht mal eben in der Kaffeepause macht, aber die ganze IT-Welt auf nur zwei Kernel zu stützen, von dem einer potentiell NSA-anfällig ist und der andere quasi nur in Servern nennenswerte Präsenz als volwertiges OS vorzuweisen hat, ist au nicht so prall. Linux fürn Desktop ist für mich momentan auch absolut unattraktik - mir gefällt der generelle Aufbau/Konzept einfach nicht und ob da nicht auch NSA-Hintertüren drinne sind, kann man auch nicht mit Sicherheit ausschließen(ist für mich als priv. Nutzer allerdings relativ wurst).
 
@bLu3t0oth: Linux ist überall abseits des Desktop verbreitet, Verbreitung hat selten was mit Technik zu tun.
 
@Thaodan: ich weiß.. aber die embbed Systeme kannste da nicht dazuzählen.. auch Android nicht wirklich.. mir gehts um vollwertige Systeme, die man am Server/Desktop installiert...
 
@bLu3t0oth: Klar geht das, alle Plattformen profitieren Hand in Hand von einander.
 
@bLu3t0oth: Diese Kernel sind nun mal enorm "alt" und inzwischen auch sehr sehr ausgereift. Es gab schon ein paar Projekte, die einen neuen Kernel entwickeln wollten, - alle sind gescheitert. Der Entwicklungsaufwand um einen Kernel herzustellen, der ähnlich stabil/fehlerfrei läuft wie NT oder UNIX, ist enorm zeitraubend und teuer. Das ist keine Sache von 2-3 Jahren, nicht mal mit sehr großem Budget!
 
@SpiDe1500: aber gerade auf EU-Ebene sicherlich lohnenswert wenn man an den aufkommenden Cyberwar denkt.
 
@bLu3t0oth: und der neue kernel bringt dann auch eine besseres gui mit? hö??????????????
 
@bLu3t0oth: Neu? okay Das sag ich dir mal etwas "XP 40 Millionen Source Lines of Code, Debian 4.0 283 Millionen Source Lines of Code, Windows 7 Kernel 2.085.772 Source line of Code und "As of 2013", the Linux 3.10 release had 15,803,499 lines of code.

Die Guis haben nichts mit dem Kernel zu tun! Unter Linux gibt es zahlreichte gui's da findest auch du eine^^

Achso Wen du Jetzt einen Neuen Kernel Anfangen willst zu Programmieren, frage ich mich bloß welche Firma so Dumm wäre so ein Haufen Geld zu Investieren über die Nächsten (optimistisch!) 10 -15 Jahre.
 
Oh Gott, bloß nicht. Samsung überall auf jedem Gerät? Mir reichts schon beim Fernseher. Dann lieber Unix, statt Linux.
 
@wingrill4: Welches Unix? BSD?
 
@Kirill: Vielleicht iOS. ;)
 
@wingrill4: Samsung != Linux. OS != GUI. Was ist deiner Meinung nach an Linux verkehrt? Du willst kein Linux, aber ein Unix? Etwa, weil sich ein Unix für Multimediaanwendungen besser eignet, als ein Linux?
 
Wenn man sich mal anschaut wohin sich dieses Windows entwickelt, ist das der einzig logische und sinnvolle Schritt.
 
@PCLinuxOS: Tja, Windows entwickelt sich zur Unwichtigkeit. Beispiel: Ich habe vorhin ein Programm zur Erkennung von Musiktiteln bei Youtube gesucht. Ergebnis: Ein Programm, das unter Windows 8 nicht funktioniert. Eine Windows 8 App, die ebenfalls nicht funktioniert. Und für alles Andere mußte ich auf mein Android-Phone wechseln, das auch erfolgreich seinen Job verrichtete. Übrigens war die ergebnisbringende App ((noch)) nicht für Windows Phone verfügbar. Ich denke, es wird dabei bleiben...
 
@Ronny@Home: Also auf Windows Phone kann ich dir neben der eingebauten Song-ID-Funktion von Bing weiterhin die Shazam- und SoundHound-Apps empfehlen, da sollte für jeden etwas dabei sein.
 
An und für sich isses ja schon etwas belustigend, wie hier einige über bada wettern und drauf hoffen, dass Tizen besser wird. Wer sich aber mal beide Systeme genauer anschaut, der sollte merken, dass Tizen gar nicht mal so weit weg von bada ist. Allein schon von der Optik her, finden sich viele Komponenten aus bada in Tizen wieder. Dies liegt sicherlich auch daran, dass für beide Systeme die TouchWiz-UI genutzt wird, welche auch übrigens auf Androd-Geräten von Samsung zu finden ist. Doch auch unter der Haube ist vieles ähnlich. So dürften Entwicklern beim Blick in die SDKs einige Parallelen auffallen. Das Problem ist also nicht die Software. Denn da stehen bada und Tizen so ziemlich auf derselben Stufe. Entscheidend ist vielmehr, wie Samsung damit umgeht. Und genau an dem Punkt muss Samsung umdenken. Denn wenn Samsung denselben Fehler macht und das System nur halbherzig supportet, dann kann auch Tizen kein Erfolg werden. Und es dürfte für Samsung ziemlich schwierig werden, diejenigen für ein Tizen-Gerät zu begeistern, die sie nach dem Kauf ihres Wave 3 verprellt haben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte