Mobilfunk-Shops verfehlen Kernaufgabe der Beratung

Der Kundenservice in den Filialen von Mobilfunkunternehmen hat sich seit dem vergangenen Jahr quasi nicht verbessert, obwohl in diesem Bereich doch einiges im Argen liegt. mehr... Nokia, Handy, X3 Bildquelle: Nokia Nokia, Handy, X3 Nokia, Handy, X3 Nokia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Öhm? Ich dachte die Aufgabe von Verläufern wäre verkaufen? Bevorzugt nicht das was der Kunde braucht sondern was den meisten Umsatz bringt.
 
@Johnny Cache: Vermutlich klopfen die Chefs den Shops nun auch auf die Schultern und bedanken sich, während sie grinsend gegenüber der Presse "Besserung" geloben.
 
"Mobilfunk-Shops verfehlen Kernaufgabe der Beratung" Alter Hut!
 
dazu passt dieser Spruch "im Westen nichts neues"Ironie off
 
Liegt auch daran, dass sie teilweise in solchen Shops wirklich jeden einstellen, der sich ein wenig mit Smartphones auskennt.
 
@Fede2_0: Wie? Glaubst Du wirklich dass die soooo hohe Ansprüche an ihre Mitarbeiter haben. Glaube ich nicht! Wenn ich mal in einen Shop gehe und mich als guter selbstbewußter Kunde vorher gut informiert habe und was fragen will, kommen da keine Antworten die mir helfen!
 
Mag sein aber man kann ja auch die richtigen Tarife empfehlen, zb was bringt einem Kunden ein Teurer Daten Tarif wenn er nicht beabsichtigt datendienste für das SP zu nutzen. Da muss man kein Studierter sein um den richtigen Tarif auszuwählen.Aber die Verkäufer sind ja dazu angehalten möglichst die teuersten Tarife zu verhökern.
 
@timeghost2012: So ist es! Es geht um Verkauf, möglichst gewinnbringend für Provider und Verkäufer. Es geht nicht um Beratung!
 
so ist das bei allen Job, die rein auf der Provision arbeiten... Versicherungen, Banken, Mobilfunkshop-Mitarbeiter... da brauchst überall reichlich kriminelle Energie, um erfolgreich zu sein... ;)
 
Das Problem ist, diese 'Berater' werden doch oftmals dazu angestiftet teures zu verkaufen. Das Ökonom doch oftmals direkt von oben. Von günstigen Verträgen und günstigen Handys leben die Provider nicht.
Ich habe die Erfahrungen gemacht, dass die Berater oftmals weniger wissen als man selbst. Aber bei Base habe ich einmal eine gute Erfahrung gemacht. Er hatte sehr viel Ahnung von den Geräten und fragte auch wirklich nach, was man will und ob man nicht Vllt diese oder jene Funktionen eines anderen Handys nutzen würde.
 
An dieser Stelle muss ich mal anmerken, dass die Verkäufer oft gar keine Wahl haben, was sie dem Kunden anbieten können. Ich beobachte seit etwa einem halben Jahr den Markt und habe festgestellt, dass der Trend hin zu 2 Arten des Mobilfunkvertrages geht: 1. 100 Freiminuten 100 Frei-SMS 100 MB (so in etwa) und 2. Alles Flat. Der 1. taugt dann für die meisten Kunden nix und sie müssen den 2. nehmen...
 
@Joebot: das ist aber auch der Punkt, wo die Handyläden und Langzeitverträge wirklich in Frage gestellt werden müssen. Auf den ersten Blick tun alle Provider immer so flexibel und "für jeden das passende". wenn man aber mit konkreten Vorstellungen kommt, für die man einen passenden Tarif braucht, wirds ganz schnell düster. Versuch zb. mal eine mobile Internet SIM Karte fürs Telefon zu kriegen, die einzig nach Verbrauch abgerechnet wird (brauch ich für ein tragbares EC Lesegerät) da will ich natürlich keine Permanentkosten mit Vertragsknebel haben, Prepaid reicht da aus... aber Prepaid mit Volumenbezahlung hab ich nur bei aldi talk gesehen.
 
@Rikibu: Ich bin auch auf der Suche nach was "Speziellem". Ca 300 Minuten Telefonieren, 0 SMS und ca. 500 MB Datenvolumen. Sowas gibts überhaupt nicht, ich muss vor allem immer die scheiß SMS mitbezahlen, obwohl ich keine einzige SMS mehr schreibe.
 
@Joebot: Stimmt doch gar nicht... http://www.congstar.de/allnet-flat-tarife/tarifinfos/ << allnet flat s
 
@bLu3t0oth: Kein Handy dabei, ergo zu teuer der allnet flat s
 
@Joebot: Du sagtest aber, dass es sowas überhaupt nicht gibt und das habe ich widerlegt. Es ist nunmal nen Prepaidangebot, da gibts nunmal idR kein Handy dazu. Abgesehen davon gibts doch mittlerweile eh keine echten Handyvergünsigungen mehr zu den meisten Verträgen außer man kauft nen iPhone. Mein ATIV S hätte mit Vertrag überall mehr gekostet als wenn ich es mir direkt in nem Laden(Preisvergleich) gekauft habe.
 
deren kernziel ist es, zu verkaufen. beraten und dann woanderskaufen - da lässt sich kein kaufmann mehr drauf ein. von daher vollkommen nachvollziehbar. versuch mal fachpersonal in diesen kistenschiebe läden zu finden, fast fehlanzeige. wo solls auch herkommen? was die wollen sind teure verträge an den mann bringen, zumindest mein gefühl bestätigt mir das immer wieder wenn ich da verkaufsgespräche mit anhöre.
 
@Rikibu: Ich gehe mal davon aus, dass die Typen dort überhaupt keine Ausbildung im eigentlichen / klassischen Sinn haben, keine kaufmännische, keine technische, nix. Maximal höchstens kurze Einweisung und fertig. Und oft sind es doch wohl nur quasi Nebenberufler neben Schule, Studium, vorübergehend bis was Besseres gefunden wird usw. Wo soll da Qualität und Niveau herkommen?
 
Wenn ich was kaufen will, und der Kauf ausnahmsweise nicht übers Internet erfolgen soll, weiß ich bevor ich in den Laden komme, was ich will. Beratung bzw. Das andrehen teurer/ unnötiger Pakete braucht ich nicht.
 
"Die Tarife fielen dadurch teurer aus als notwendig."

WIRKLICH ? was ganz neues ^^

berate nur zum spaß freunde und familie seit jahren erfolgreich was tarife angeht

ich würde gerne im handy shop arbeiten aber ich kann mich einfach nicht damit anfreunden leute über den tisch zeihen zu müssen damit ich dann essen einkaufen gehen kann.
 
@Tea-Shirt: Da bin ich mir noch nicht so sicher, ob man wirklich darauf angewiesen ist bei Tarifen falsch zu beraten oder obs einfach nur Geldgier der Verkäufer ist, weil teurere Tarife/Handys größere Provisionen abwerfen.
 
Haha, die Verkäufer in solchen Shops beraten doch allesamt nicht... die wollen den Leuten nur irgendwelche Vertrage aufschwatzen die i.d.R. das Ziel verfehlen. Gehts dann um die passenden Handys(Smartphones) dazu gehts erst richtig ab, denn dann wird entweder versucht das aktuell von oben angewisene Gerät zu verkaufen oder man frönt seinen persönlichen Lagerkompetenzen, was dann in der Empfehlung eines iPhone oder eines Top-Androiden endet. Hat der Kunde keinerlei Ambitionen viel Geld rauszuwerfen, bekommt er automatisch nen Billigdroiden vorgesetzt, der sein Geld überhaupt nicht wert ist. Kommt man mit ganz konkreten Gerätevorstellungen in den Laden, winken die Verkäufer schnell ab oder versuchen einem alles schlecht zu reden. Wer sich heute noch in solchen Shops "beraten" lässt, der hats mittlerweile auch nicht mehr anders verdient als auf den Arm genommen zu werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.