Fusion: E-Plus und O2 könnten Frequenzen verlieren

Vor knapp zwei Wochen wurde bekannt, dass der spanische Telekommunikationskonzern Telefónica, der in Deutschland unter der Marke O2 auftritt, den bisherigen Konkurrenten E-Plus übernehmen wird. Der Fusion könnten aber Frequenzen "zum Opfer" fallen. mehr... Logo, O2, Mobilfunkbetreiber, Mobilfunkanbieter Bildquelle: O2 Logo, O2, Mobilfunkbetreiber, Mobilfunkanbieter Logo, O2, Mobilfunkbetreiber, Mobilfunkanbieter O2

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Deutsche Telekom befürchtet nach der Fusion ein "massives Ungleichgewicht" zugunsten von O2/E-Plus.

Konkurrenz belebt das Geschäft und vor allem der Deutschen Telekom würde ein Umdenken mal nicht schaden.
 
@firefox4.0: Moment Konkurrenz ist durch die Fusion aber gerade weggefallen! Womöglich bietet T-Mobile danach nicht mehr das mit abstand beste Netz (wobei ich denke, dass sie das immernoch tun werden, nur nicht mehr mit ganz so großem Abstand).
 
@bowflow: Okay... 4 Anbieter auf dem Markt bedeuten ausreichend Konkurrenz und 3 Anbieter auf dem Markt bedeuten das Ende der Konkurrenz? Ich kann deiner Logik nicht folgen. Es gibt genug Länder, in denen es nur zwei oder drei Anbieter gibt.
 
@pool: Also von "ausreichend" Konkurrenz hab ich gar nicht gesprochen. Ich habe gesagt, dass durch eine Fusion weniger Konkurrenz auf dem Markt ist. Was daran unlogisch ist weiß ich nicht. Unter den verbleibenden 3 sind womöglich die Kräfte nun anders verteilt, aber am Ende ist es garantiert nicht gut, wenn weniger am Markt sind.
 
@bowflow: Das netz von o2 war immer schlecht. Noch schlimmer war nur E-Plus.
 
@jediknight: Stimmt. Ist das eine einigermaßen aktuelle Infografik? http://www.umts-netzabdeckung.com/umts-in-den-stadten-und-auf-dem-land/
 
@wertzuiop123: Die Karten sagen gar nix aus, schon gar nicht darüber, die stabil das Netz ist und welche Kapazitäten es hat.
 
@iPeople: Das ist mir schon klar. Die Abdeckung (wo der Empfang gut ist) wäre aber interessant
 
@wertzuiop123: Wo soll die herkommen? Es ist abhängig davon, welche Kapazität eine Zelle hat und wieviele Leute sich darin befinden. Das ist wie mit einer Batterie, die zwar 1,5 Volt an einem Meßgerät anzeigt, aber keine Lampe mehr zum Leuchten bringt, weil die Kapazität am Ende ist .... sprich, sie brincht unter Leistung zusammen.
 
@iPeople: richtig deswegen macht ja die chip immer test und fährt einmal durch deutschland und guckt wo das stabilste netz is. dabei war die telekom bei der netzabdeckung unangefochten nummer 1 aber bei der stabilität absolut garnicht. besonders im umts bereich ist eplus auf platz 1 gelandet, so wie es auch auf der seite steht in städten haben o2 und eplus das stabilste netz. mal schauen was nun bei rauskommt, sie fahren ja gerade wieder durch die gegend, ich könnte wetten das LTE bei der telekom wieder mal nicht funktioniert. ;)
 
@Odi waN: O2 und E+ in den Städten das stabilste Netz? Das ist doch wohl ein Witz. Sorry, aber ist das Satire?
 
@iPeople: ganz im gegenteil, ich kann nur von eplus reden bei o2 weiß ich es nicht. eplus hat in den letzten 8 monaten das netz gezielt in großstädten und städten ausgebaut um es stabil zu halten, nicht schnell aber stabil. der plan ging auf und das wurde auch schon mehrfach berichtet.
 
@Odi waN: Ändert nichts daran, dass es lahm ist, die Gesprächsqualität minder und in geschlossenen Räumen das Handy am Fenster liegen sollte.
 
@iPeople: Genau, außerdem ist mobiles Inet auch dermaßen lahm. Da vergeht einem die Lust. Auch ein Grund wieso ich zu Congstar wechsle (D-Netz). Bei Eplus geht gar nichts bei mir. Ständig nur ein Balken zu Hause. Manchmal überhaupt kein Empfang. Qualität auch nicht besonders gut. Ach ja, hatte auch öfters Probleme mit SMS. Entweder mit Verspätung angekommen oder überhaupt nie.
 
@Odi waN: Interessant zu wissen. Meine E-Plus Zeiten sind schon lange vorbei, länger als acht Monate. Von daher kann ich nicht (mehr) mit aktuellen Erfahrungen aufwarten. Aber damals war E-Plus wirklich schlecht. Sobald man in einen gewöhnlichen Wohnungskeller oder eine Disco ging, war der Empfang vollständig zusammengebrochen. Dasselbe galt bei größeren Veranstaltungen mit vielen Menschen. Andere Netze funktionierten dort noch, wenn auch nicht sonderlich gut. Selbst normales telefonieren war nur mit eingeschränkter Qualität möglich. Definitiv ausreichend, insbesondere für den damals billigsten Anbieter. Wirklich witzig war es wenn man einen Anruf bekam und nicht die Person am anderen Ende war dessen Nummer angerufen hatte. Da hatte E-Plus einige Zeit Probleme mit. War aber auch ein wenig erheiternd. Nach dem ersten Smartphone samt einem Monat E-Plus wechselte ich zu O2. Grund war das schlechte Netz und ein Smartphone ohne Internet ist witzlos. Seitdem funktionierte alles deutlich besser. Allerdings weise ich nochmal daraufhin, dass meine E-Plus Erfahrungen nun fast drei Jahre zurück liegen. Vielleicht hat es sich ja tatsächlich gebessert. Wobei hier ansässige Leute immer noch eher schlecht über E-Plus reden. Wenn man dann fragt weshalb sie überhaupt bei E-Plus sind oder waren heißt es "wegen Base kostenlos telefonieren etc".
 
@jediknight: mit eplus habe ich persöhnlich weniger probleme als mit o2. da kommen anrufe und sms´en nicht durch oder sehr spät. oder den leuten wird gesagt das die nummer nicht länger vorhanden ist usw.
 
@firefox4.0: Welches Umdenken meinst Du? T-Mobile hat das stabilste Netz, so jedenfalls meine Erfahrung. Im Handy habe ich Vodafone, im Tablet Congstar .... Mit Congstar hatte ich noch nie irgendwo ein Netzproblem. Mit Vodafone schon eher. Und die Preise sind annähernd gleich. Also warum sollte ausgerechnet T-Mobile umdenken?
 
@firefox4.0: Die Telekom soll mal massiv umdenken, denn im Mobilfunk macht man nur noch mit Datenpaketen Umsatz, die SMS- & Telefoniepakete sind bei den Providern sozusagen nur noch "Abfall". Und genau bei den Datenpaketen kastriert die Telekom immer mehr. (Das Paket wird nicht teurer, es sind nur weniger Daten mit im Paket).
 
Das momentane Netz von O2 ist ein witz. Surfen ist eigentlich überall wo man es denn bräuchte unmöglich (Bahn fahren vergiss es, Auto ebenso, selbst mitten im Stadtzentrum einer 250.000 Einwohnerstadt ist es nach betreten von geschäften nur selten möglich). Zu Hause und auf der Arbeit hab ich WLAN, da brauch ich das "Mobile" surfen dann auch nicht mehr. Durch den Zusammenschluss könnte sich das verbessern. Aber die Gefahr eines Kartells wird immer größer
 
@bowflow: Du kritisierst das NichtSurfenKönnen in Räumen. Aber genau das wird sich auch mit der Zusammenlegung nicht ändern, da GSM 1800 nunmal schlechter in Räumen funktioniert. Und beide haben GSM 1800.
 
@iPeople: Das mit GSM1800 in den Gebäuden stimmt zwar, nur o2 und E-Plus haben nicht mehr nur das E-Netz.
E-Plus hat 25 D-Netz und 87 E-Netz Kanäle, o2 auch 25 / 87. Telekom hat 62 / 25 und Vodafone 62 / 27. Für das Surfen sind aber nicht unbedingt die GSM-Frequenzen wichtig. Bei UMTS hat jeder seinen Platz im 2100er Band. E-Plus hat dort sogar die meisten Blöcke Telekom 10 MHz breite, o2 15 MHz breite Vodafone 15 MHz breite und E-Plus 20 MHz breite.
Das Problem ist einfach, es gibt zu viele Nutzer in den Städten.
 
@bowflow: Die Sprachqualität im O2 Netz ist tatsächlich oft absolut bescheiden, und das nicht nur in geschlossenen Räumen. Meine Frau hat einen O2 Vertrag, mit ihr mobil zu telefonieren ist meistens eine absolute Herausforderung. Erstens ist sie angeblich oft nicht erreichbar, auch wenn sie direkt neben einem steht, gar nicht telefoniert und man sie nur versuchsweise mobil aus dem Mobilnetz der Telekom anruft. Wenn dann tatsächlich mal eine Verbindung zustande kommt, ist die meistens dermaßen abgehackt und schwer verständlich, dass es einfach nur eine Qual ist. Sobald der Vertrag abgelaufen und das IPhone abbezahlt ist (Frauen....) wird der Vertrag gekündigt.
 
@chronos42: Ja genau, mir gings ähnlich bei O2. Hatte das Handy in der Hand, weil ich auf nen Anruf gewartet habe. Auf einmal SMS, Teilnehmer xxx hat versucht zu erreichen. Und das kam öfters vor, und das mitten in Berlin und bei voller Feldstärke und H aufm Display. Dann gehen SMS verloren, und nicht wenige.
 
@bowflow: Hmm... also ich wohne in Leipzig und kann mich nicht beklagen. Natürlich ist das Signal in abgeschirmten Kellerräumen und in Aufzugskabinen mit Metallwänden weg aber den Anspruch dort noch Empfang zu haben, hab ich nicht.
 
@pool: Ich Rede ganz sicher nicht von Kellerräumen, sondern von der Zentralbibliothek, vom Schwimmbad, von Karstadt 3 Stock, von Aldi,Lidl Rewe, vom Schuhgeschäft (übrigens direkt neben dem O2-Shop haha) etc. etc.... Das ist kein kleines Kaff hier. Also sorry, aber die Netzabdeckung ist einfach sehr bescheiden. Dass ein Netz nicht bis in jeden Keller reichen muss und auch auf irgendeinem Acker weit draußen nicht unbedingt immer Netz ist, ok..... Aber im Stadtkern erwarte ich einfach Netz. Entlang der Bahn und Autobahn (NRW) auch.
 
@bowflow: Alles was du beschreibst sind eigentlich klassische Stahlbetonbunker, da werden die Netze stark abgeschirmt. Das Problem bei Bahn und Autobahn ist oft nicht die Netzabdeckung, sondern die schnelle Bewegung und das ständige Wechseln der zugeordneten Zelle.
 
@floerido: Also Aldi, rewe und Schuhladen ganz sicher nicht. Und die Frage die sich O2 einfach gefallen lassen muss ist diese: "Wieso kann der Typ neben mir mit T-Mobile doch telfonieren?!!!" In der Bahn hab ich wirklich auf meiner Lieblingszugstrecke (auf der ich fast nichts machen kann) angesprochen, welches Netz er hat (er hat fast 40Min. am Stück ohne unterbrechung telefoniert, wahnsinn!)
 
@bowflow: Das O2 Netz muss man Trennen. Wer nur Telefonieren will kommt damit gut aus. Meine Mutter hat ein absolutes Einsteigerhandy (Sony Ericcson mit Folientastaur!). Da ist der Empfang sehr gut. Besser als mit meinen Samsung Galaxy S3 im D1 Netz. Ursache ist einfach UMTS. Die Smartphones schalten viel zu Spät auf GSM zurück daher die Erreichbarkeits/Qualitätsprobleme. Einfach mal GSM erzwingen und testen das funktioniert definitiv.
 
@Nero FX: DAs ist aber nicht Sinn der Sache. Smartphones sind keine Seltenheit mehr, also haben Netzbetreiber das gefälligst zu berücksichtigen.
 
@Nero FX: das stimmt so nicht mehr. das ging vor nem jahr noch ganz gut, von WCDMA auf GMS umschalten, aber mittlerweile machen das so viele, dass das GSM Netz auch an einigen Stellen zusammenbricht. Das ist ja auch das einzige, was die Hotline sagen kann. "Schalten sie 3g ab".
 
@bowflow: da sagst du was. bei uns in der Stadt waren bei o2 vor kurzem 3 von 5 Sendemasten ausgefallen. Sprich, länger als 60 Sekunden telefonieren ging weder im GSM noch im WCDMA Netz. Der Witz: die haben 2 Monate gebraucht, um die Masten zu reparieren. Angeblich, weil die wegen Bauarbeiten nicht zugänglich waren. Bin mal an allen 3 Masten vorbei gefahren. Nirgends ne Baustelle. Die Gutschrift, die mir paar mal an der Hotline deswegen versprochen wurde, habe ich acuh nie gesehen. Sobald mein Vertrag ausläuft, geh ich zu Telekom. Leider bezahlt man da deutlich mehr, aber immerhin kann man da wenigstens mit seinem Handy telefonieren.
 
Wenn 2 überlastete Netze zwecks Kostenersparnis zusammengelegt werden, wie soll sich dann die Qualität verbessern?
 
@iPeople: Magie natürlich. Muss man denn hier alles erklären? Das nimmt dem ganzen doch das Geheimnisvolle ;-)
 
@iPeople: wie kommst du dadrauf das die netze überlastet sind? bei o2 habe ich es schon öfter gehört aber bei eplus kann ich es nicht behaupten. im gegenteil es ist zwar etwas langsamer aber dafür stabil, also im umts bereich. telefonieren klappte bisher immer sehr gut. wenn ein netz überlastet ist dann vodafone, die haben es ja tatsächlich geschafft in 4 wochen das netz 4x lahm zulegen.
 
@Odi waN: Wie ich drauf komme? 6 Jahre O2-Kunde, 4 Jahre E-Plus-Kunde. Jetzt Vodafone und T-Mobile Kunde ... da liegen Welten dazwischen. Und wenn E-PLus nur "stabil" ist, weils langsam ist, dann kann es mir gestohlen bleiben.
 
@iPeople: ich bin 14 jahre eplus kunde und ich kann mich absolut garnicht beschweren. ich kann alles machen für einen kleinen preis und die mobile geschwindigkeit ist ausreichend. http://abload.de/img/12740_4714847516732_2w0bsx.jpg und http://abload.de/img/374569_4714859637035_z6bq3.jpg
 
@Odi waN: Diese tollen Grafiken bringen mir nichts, da sind alles nur Momentaufnahmen, keine Erfahrungswerte. Wenn Du mit E-Plus zufrieden bist, schön und gut, ich wars nicht, und kenne genug, die es auch nicht wirklich sind.
 
Da wird Geld gerochen! O2 und E-Plus mieten bestimmte Frequenzen für einen bestimmten Zeitraum und bekommen diese nun unter fadenscheinigen Gründen entzogen. Sprich: Du kaufst etwas und man nimmt es dir wieder weg, weil die neuen Umstände ja so nicht okay sind. Was jetzt allerdings okay ist und was nicht, erklärt die Telekom hier ganz gut mit ihrem Statement "MIMIMI, wir haben keine marktbeherrschende Stellung mehr, MIMIMI".
 
@Joebot: sowas ist ganz normal. das sorgt dann dafür das evtl. ein neuer wettbewerber einsteigen kann. war in österreich auch nicht viel anders als drei orange übernommen hat.
 
Die ePlus und o2 Netze sind chronisch überlastet. Eine Zusammenlegung der Netze bringt da kein besseres Netz, nur eine noch größere Kathastrophe.
 
@LoD14: steht genau wo?
 
@Odi waN: Wenn du 2 voll Gefäße hast und ein drittes Gefäß kaufst, was das gleiche Volumen hat, wie die beiden vollen Gefäße zusammen, so ist auch dieses Gefäß voll, wenn man den Inhalt der beiden kleinen vollen Gefäße in das große Gefäß kippt.
 
@LoD14: aber wo steht bitzte schön das die netze überlastet sind? nirgendswo??!?!?!!!!?!?!?!
 
@Odi waN: Das werden die nirgends schreiben. Installier mal auf deinem Smartphone die App "No Signal Alert" (Android) und lass die mal laufen. Wenn du vollen Empfang hast und plötzlich das Signal verlierst und der Empfang kurze Zeit später wieder da ist, dann bist du aus der Zelle wegen überlast geflogen. Natürlich sagt dir die Hotline, dass ein Mast defekt ist, die werden dir nicht sagen, dass da zu viele Leute im Netz hängen.
 
@LoD14: Wie sagt's Wikipedia so schön: Citation needed.
Bring uns eine zuverlässige Quelle, die das berichtet. Das riecht mir nach Anti-O2/ePlus-Propaganda.
 
@metty2410: ja, durchaus, bin seit 6 Jahren bei O2, das Netz wurde konsequent schlechter und schlechter und schlechter. Mch ich keinen hel draus, O2 ist in meinen Augen Mist. Und Schau mal ins O2 Forum, wie viele Leute da Probleme haben.
 
Wär ja auch schlimm. Blooooß kein flächendeckendes Netz zulassen!!!
 
Der Plan ist wohl nicht ganz aufgegangen, bzw. schwebt noch in der Luft ;) Ich denke mal, dass das gemeinsame (zusammengelegte) Netz mit ein Hauptgrund für die Übernahme war. Wenn die Frequenzen jetzt wieder "neu" verteilt werden müssen/sollen, werden sich die Telekom und Vodafon nochmal eindecken wollen. Könnte lustig werden. Vorallem - wie iPeople und LoD14schon geschrieben haben - ist es fragwürdig, ob die Qualität der Netze steigt.
 
So eine Eierkackerei. Ich komme gerade vom Urlaub aus Spanien und hatte dort 3 Wochen die Möglichkeit, an sämtlichen Aufenthaltsorten H+ genießen zu dürfen. Und meiner spanischen SIM war es verdammt egal, welches Netz gerade zur Verfügung stand, Masmovil, Orange, Vodafone, scheiss egal, denn durch geteilte Infrastruktur konnte ich das was mein Smartphone bietet, zum ersten Mal wirklich ausreizen. Ich musste mich erst mal informieren, was "H+" überhaupt bedeutet. Das gibts hierzulande soweit ich weiß nur in einigen, wenigen Städten und nicht etwa in Kaffdorf XY oder auf der Autobahn.
 
@Nigg: Ich denke auch mal, dass uns einige Techniken vorenthalten werden. Auf dem Papier ist alles möglich und in der Praxis ist es den Betreibern wohl zu teuer. Der Ausbau muss wesentlich mehr gefordert und gefördert werden. Ich war letztens auch im Urlaub (Spanien) und habe das Telekom-Urlaubsangebot getestet. Das Ergebnis -> Überall bester Empfang und schnelles Internet, wie es sein muss.
 
@Schrimpes: Ja so ist das hier. Die politische Meinung in Deutschland ist eben ''Der Markt richtet es schon'' ''Alles dem Markt überlassen''. Wie man sieht kommt da nichts voran.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles