BND leitet millionenfach Vorratsdaten an NSA weiter

Der deutsche Bundesnachrichtendienst (BND) soll Informationen, die im Zuge der eigenen Telekommunikations-Überwachung erfasst werden, in großem Umfang an den US-Geheimdienst NSA weiterleiten. mehr... Internet, Daten, Netzwerk, Kabel, Gigabit, Telekommunikation Bildquelle: Ben Stanfield / Flickr Internet, Netzwerk, Telekommunikation Internet, Netzwerk, Telekommunikation

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mitmachen ...

https://www.campact.de/geheimdienste/appell/teilnehmen
 
Dort gehts zu wie aufm Basar: Daten!!! Daten!!! Ganz frisch aus bester Qualität nur heute zum Sonderpreis und garantiert ohne Virus .........
 
Wo sind eigentlich die ganzen Trolle, die "nichts zu verbergen haben (TM)"?
 
@TiKu: Diese sollten das mal ansehen bzw. schauen es wohl gerade an ;-) http://www.youtube.com/watch?v=iHlzsURb0WI
 
@TiKu: Aber... aber... ich hab doch nichts zu verbergen! Ich lass auch immer meine Türen sperrangelweit offen stehen, damit jeder Depp reinlaufen und sich umgucken kann! ;D
 
@TiKu: loool hahaha... gute Frage
 
@TiKu: bei Kommentar o5 :D
 
@TiKu: die wurden verhaftet weil sie "kochtopf und bombe" gegoogelt haben...
 
Es läuft zu viel hinter unserem Rücken ab.
 
@Axel10: das war doch schon seit Jahrtausenden so. Geheimdienste gab es schon in de Antike. Nur die tools sind eben moderner geworden. Wen das alles überrascht, der hat doch einfach nur noch nicht nachgedacht ...
 
@JoePhi: Der Unterschied ist, dass es erst seit einigen Jahren/zehnten möglich ist, jeden Menschen quasi rund um die Uhr komplett zu überwachen, ohne jedem einen Spitzel anzuhängen, der einen bis in die Wohnung nachrennt. Und das genau das gemacht wird, DAS ist das Problem.
 
@dodnet: Ja. Aber überrascht Dich das? Geheimdienste sammeln Informationen um aus diesen Daten dann das herauszulesen was gerade interessant für gewisse Frager ist. Und dazu werden die tools genutzt, die das am besten können. auch das war schon immer so. Was mich bei der ganzen Sache am meisten irritiert ist der Umstand, dass die meisten Leute wohl gedacht haben, dass das nicht geht oder nicht gemacht wird. Aber da sage ich nur: Denkt doch mal nach. Die können das technisch mittlerweile - also machen sie es auch. War doch klar. Wieso jetzt also plötzlich die Aufregung?
 
@JoePhi: Wenn ich ehrlich bin, bin ich schon von den extremen Ausmaßen überrascht. Dass vieles überwacht wird, war mir schon klar, aber das quasi ALLES, was auf elektronischem Weg läuft einfach mal verfügbar ist, finde ich schon erschreckend. Die Aufregung gibt es deshalb, weil die Beweise öffentlich gemacht wurden.
 
@JoePhi: Das Frage ich mich auch... gerade "Wir Deutschen", ich komme zwar nicht daher, aber in der EX-DDR war ja wohl eine Telefonüberwachung Gang und Gebe. Das ist jetzt fast 25 (!!!) Jahre her. Ich will jetzt beim besten Willen nicht die Stasi mit Prism vergleichen, aber das, zusammengenommen mit Echelon, welches ja auch schon etwas älter ist, also jedem der sich halbwegs dafür interessierte, könnte auch schon vor Prism gewusst haben, dass so etwas möglich ist und sehr wahrscheinlich auch passiert. Ich kann diese "Überraschung" auch nur dahingehend deuten, dass es vorher keinen interessiert hat, man es nicht glauben wollte oder diese allgemeine Trägheit. Ich weis auch nicht mehr in welcher Talkshow das war und wie der ältere Reporter hieß, aber er sagte sinngemäß "Ich weis das meine EMails seit 20 Jahren überwacht werden, wer sagt das ist etwas Neues, der lügt." (Am Tisch saßen, neben anderen Reporter/Redakteuren, auch Politiker)
 
Ich finde eigentlich die Tatsache, dass es sowas gibt wirklich nicht so schlimm.. bzw. schon schlimm, aber eigentlich von anfang an wenig überraschend. was ich dabei nur schlimm finde, ist die heuchleriche art und weise wie unsere politiker dabei vorgehen. das lügen und betrügen "es ist nie was gewesen" und letztlich werden die daten doch weiter gegeben.. wissentlich. das ist für mich hochverrat und sollte auch nicht zu knapp bestraft werden. aber naja, das werden wir wohl nie erleben.. alles in allem finde ich immernoch, dass die reaktionen deutlich lockerer ausfallen, als ich zunächst vermutet habe. eigentlich juckt es niemanden so wirklich.
 
@luckyiam: daher wäre ich dafür dass das video hier => https://www.youtube.com/watch?v=iHlzsURb0WI im TV gezeigt wird, am besten in den öffentlich rechtlichen und zwischen den "hartz 4" sendungen der privaten, damit die leute auch mal kapieren was da momentan los ist.
 
@luckyiam: Das ist wirklich seltsam, dass sich keiner darüber aufregt. Man erinnere sich mal mal an Google Streetview und was da für ein Theater stattgefunden hat. Und jetzt? Nichts.. tote Hose. 39% der Deutschen sind zufrieden damit, wie unsere Regierung in diesem Fall reagiert. Einfach nur noch lächerlich... Aber wehe, die Tabaksteuer, Alkoholsteuer oder Gott bewahre, die KFZ Steuer würde erhöht werden.... Langsam fragt man sich wer dämlicher ist, die Regierung oder doch die Bevölkerung die alles mit sich machen lässt.
 
@Manny75: Wenn nur 39% zufrieden sind, heisst das im umkehrschluss, dass 61% zumindest nicht zufrieden sind. 61 sind im Grunde fast 2/3. Das ist in einer Demokratie schon extrem viel. Es gibt unterschiedliche Leute mit unterschiedlichen Ansichten und Intelligenzleveln. Ich tippe mal, dass 15% bis 20% der Bevölkerung von der ganzen Sache gar nix mitbekommen haben, weil sie kein Interesse haben.
 
@JoePhi: Sorry, hab vergessen dazuzuschreiben, dass ca. 20% (wenn ich mich recht erinnere) dazu überhaupt keine Meinung haben. Die Zahlen sind vom ZDF Polit Barometer.
 
@Manny75: naja wenn keiner Wählen geht wird es nicht besser. Sicherlich sind viele Parteien ähnlich (SPD/CDU/CSU/FDP) aber es gibt ja Alternativen die eben nicht gewählt werden weil viele einfach zu Hause bleiben.
 
@Manny75: Das Problem ist, dass man eigentlich nichts dagegen machen kann. Was willst du tun? Demonstrieren gehen? Denkste das interessiert die Amerikaner einen Furz, wenn in D ein paar Leute auf die Straße gehen? Und unsere ach so tolle Regierung, falls sie überhaupt mal den Arsch in der Hose hätte und den USA auf die Finger klopfen würde, hat letztlich auch überhaupt nichts was sie machen kann. Wenn Merkel da bei Obama anklopft, bekommt der doch nen Lachkrampf.
 
@dodnet: Das haben sie gemacht: Wird an der jetzigen Situation aber nichts ändern. http://www.handelszeitung.ch/politik/deutschland-kuendigt-us-geheimdienstvertrag-477678 Da muss viel mehr gemacht werden
 
@dodnet: Genau das ist das Problem. Demonstrierend durch die Straßen ziehen mit Pappschildern und Trillerpfeifen interessiert keine Sau. Im Gegenteil wenn es nur ein paar Leute sind, macht man sich noch lächerlich. Selbst wenn tausende auf die Straße gehen würden, sitzt Mutti das in Berlin locker aus. Ändern kann man das nur, wenn man diese Verbrecher abwählt. Aber das ist noch unwahrscheinlicher, als dass sich mal jemand erbarmt und aus dem Bundestag ein Feuerwerkskörper macht.
 
@Manny75: Auch wenn diese Steuern erhöht werden, wird nicht viel passieren. Die wurden doch schon zig mal erhöht. Der Deutsche lässt sich nunmal alles gefallen. Ob GEZ, Milliarden die in der Rüstung in den Sand gesetzt oder zig andere Beispiele. Er murmelt sich vielleicht etwas beim Frühstück mit der Bildzeitung in der Hand in den Bart. Und das war es...
 
@Ariat: Der Deutsche regt sich aber erst, wenn es ihm direkt ans Portmonnaie geht. Nunja, zumindest war es mal so. Heutzutage kann man ja bequem per ePetition "Protestieren" und im Internet rummotzen ohne dass man seinen Arsch von der Couch heben muss und "Mitten im Leben" verpasst. Warum hört man eigentlich nichts aus anderen Ländern über das Abhören der NSA? Mal abgesehen von den USA, Großbritannien und dem drittklassigen Partner Deutschland??????
 
@luckyiam: hat das irgend nen grund warum ich minus bekomme? :D
 
@luckyiam: Weil viele nur noch die Überschrift lesen - bzw. in deinem Fall den ersten Satz. Ist leider heutzutage so. Sich Zeit nehmen, eigene Meinung bilden, etc. - sowas ist heutzutage unerwünscht. Besser ist da schon die BILD zu lesen. Denn da besteht die erste Seite zur Hälfte aus Überschrift, zur anderen Hälfte aus einem "lecker Mädel". Sowas ist In und cool.
 
Und unsere Regierung wusste natürlich nichts davon.. Verlogenes Dreckspack...
 
@Manny75: wie auch? Ist doch alles Neuland!!
 
Es ist interessant zu sehen, das nach und nach immer wie mehr Details ans Licht kommen, die zeigen, dass weder Grossbritanien noch Deutschland oder sonst wer besser ist als die USA. Alle Regierungen sind Datengeil und spionieren Ihre Bürger aus nicht nur die ach so bösen Amerikaner (USA)
 
im gegenzug bekommt das bnd informationen von da die wichtig sind. wo ist das problem? wird schon seit ewigkeiten so gehandhabt, nur weil da einer gesagt hat was da so gemacht wird, so ein aufriss? alle wollten das internet und nun müsst ihr mit den konsequenzen leben!
 
@snoopi: Es gibt Gesetze und Regeln, diese allerdings wurden und werden fortlaufend gebrochen. Das ist das Problem! Wenn demokratisch mehrheitlich etwas beschlossen wurde und wird, müssen sich alle Beteiligten daran halten, selbst dann, wenn es einer Minderheit nicht so gut paßt. Hier allerdings wird laufend gegen geltendes Recht verstoßen. Daher gilt der alte Spruch: Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf!
 
@snoopi: Welche Informationen bekommen wir denn? Terroranschläge die es nie gegeben hat, weil die schon vor der Planung vereitelt wurden? Und warum gibt es jetzt auf einmal wieder vermehrt Terrorwarnungen? Muss man das Abhören rechtfertigen oder schönreden?
 
@Manny75: Mich würde nicht wundern, wenn die aktuellen Terrorwarnungen nur zur Ablenkung und zur Rechtfertigung der ganzen Überwachung dienen. Bissl Angst streuen und dann "na, Überwachung ist doch besser als sowas, gell?"
 
@dodnet: Darauf zielt es ab. Warte mal noch ein paar Wochen und dann wurde ein gaaaaanz verheerender Terroranschlag in Deutschland verhindert, dank einiger Tipps unserer guten Freunde bei der NSA. Merkel steht dann wieder blöd grinsend von der Kamera und lobt die tolle zusammenarbeit mit den USA. Gespannt bin ich mal auf die Dokumente von Snowden die noch besser zeigen sollen, wie Deutschlang mit den USA zusammenarbeiten...
 
@snoopi: "alle wollten das internet und nun müsst ihr mit den konsequenzen leben!" . Selten so einen Schwachsinn gelesen. Alle wollen sprechen lernen und müssen wir mit den Konsequenzen leben, oder wie?!
 
@Ariat: es stimmt aber im endeffekt. Dadurch, das immer mehr über das internet abgewickelt wird ist die Kontrolle nunmal immer leichter. Wer dann massenweise noch sein leben in sozialen Netzwerken mitteilt muss sich nicht wundern
 
@snoopi: Es heißt nunmal "Einigkeit und Recht und Freiheit" und nicht "Einigkeit und Recht und Sicherheit". Ich habe lieber etwas mehr Freiheit und dafür etwas weniger Sicherheit zumal die Statistiken ja nicht gerade wirklich dafür sprechen das es mit den Daten deutlich sicherer wird in unserem Land.
 
@hezekiah: wenn du im zug sitzt der grade gesprengt wird, mal sehen was du dann noch sagen würdest wenn du könntest. soweit dann zum thema freiheit, hast doch auch so. wenn dann aber dieses attentat im vorfeld schon geklärt wäre, dann aber...
 
@snoopi: Dann sterbe ich halt. Um die Freiheit zu erlangen sind wesentlich mehr Menschen gestorben als durch solche Terroranschläge. Solche Errungenschaften sollten meiner Meinung nicht auf dem Altar der Staatskontrolle geopfert werden.
 
Ich warte ja aktuell auf den nächsten "Terroranschlag" ala 9/11, diesmal vielleicht sogar auf deutschem Boden. Die Botschaften sind ja schon dicht gemacht und die Terrorwarnung überall präsent. Nach so einem Ereignis wird es dann wieder ein Kinderspiel die ganzen Sauereien mit unseren Daten weiter zu treiben. Würde mich wundern wenn es nicht so kommt.
 
@JSM: Wird bei uns nicht passieren. Erstens studieren die Terroristen alle bei uns und zweitens führen wir nicht gegen jeden und alles Krieg. Nach dem irrsinn mit Afghjanistan sollte auch wieder schluss sein. Obwohl die Regierung da keine Soldaten im Kriegseinsatz hat. Die verunfallen da ja nur.
 
@LastFrontier: Ich glaube JSM meint einfach nur einen x-beliebigen Terroranschlag - der muss dann nicht unbedingt von islamistischen Terroristen kommen damit die Regierung was davon hat.
 
@hezekiah: Korrekt, ich meine etwas das unsere werten Volksvertreter als "Terroranschlag" bezeichnen. Wer oder was wirklich dahinter steckt ist ein ganz anderes Thema.
Noch mal ganz offen: Ich erwarte einen inszenierten "Anschlag" der die komplette Kritik an dem aktuellen Datenskandal ersticken soll. Wir führen nicht gegen alle Krieg? Also in meinem Weltbild ist Deutschland nur ein Handlanger der USA, absolut abhängig und ohne freie Entscheidungskraft, von daher sehe ich keinen Unterschied ob die USA oder wir "offiziell" einen Krieg gegen wen auch immer führen. Die "klassischen, original" Terroristen machen da ja auch keinen Unterschied.
 
@JSM: Wäre schon von Vorteil wenn jetzt zufällig iwo ne Bombe hochgeht, über welche die Medien am besten Tagelang berichten können, damit dann 1. ein neuer Grund gefunden ist ala "Seht doch was passiert! Mit mehr Übertragungsdaten etc. hätten wirs vorhersagen können." und 2. wäre das natürlich ein günstiger Zeitpunkt zügig Gesetze durchzuschleusen, die das ganze auch noch legalisieren. Die WM 2006 oder der Tod von Michael Jackson sind mir so in Erinnerung geblieben, als danach irgendwelche Gesetze in Kraft getreten sind, von denen vorher nie die Rede war. Und der Bürger musste sich damit abfinden.
 
Na ja - versetzt euch mal in die Lage der Amerikaner: mehrere tausend Terroristen von Al Kaida befreit die nur darauf warten sich einen Bombengürtel umzulegen und Amis in die Luft zu sprengen. Da muss man einfach eine Terrorwarnung rausgeben. Und ausserdem: dauert ja nur bis ende August, dann haben die wieder alles im Griff. Die Terroristen haben ihr Etappenziel erreicht: das land der unbegrenzten Möglichkeiten zu einem Paranoiden Irrenhaus umfunktioniert. Die brauchen nicht mehr zu bomben. Reicht wenn die miteinander telefonieren damit die Amis amok laufen. Der nächste Schock wird dann mit Ägypten kommen. Wenn die demokratisch gewählte Muslimische Bruderschaft sich durchsetzt. Aber auch dann kommen die Amerikaner nicht drauf dass es besser gewesen wäre Getreide statt Waffen zu liefern.
 
Ach - da hat wieder mal einer nur die erste Zeile gelesen und gibt minus ;-))
 
@LastFrontier: Die setzen sich ja leider nicht durch so wie es aktuell aussieht da sie die Rückendeckung des Ägyptischen Militärs nicht haben. Wäre mal schön gewesen zu sehen wie die sich so in einem demokratisch gewählten Parlament behaupten aber so ist es ja wieder alles eine politische Farce.
 
@LastFrontier: Sorry, verklickt :( Wollte (+) geben...
 
Unsere Politiker wollen Gestze gegen diese Art der Spionage erlassen, bzw. Datenschutzgesetze entwickeln. Klar, können sie machen, aber nutzen wird es eeh wenig, bzw. gar nichts. Unsere Regierung als Beispiel nimmt den Mund sehr voll. Wie wollen sie denn Das überwachen dass Geheimorganisationenn nicht die Daten von uns Deutschen als Beispiel ausspionieren und nutzen? Geht gar nicht, denn dann müsste Deutschland selbst zum Überwachsstaat werden um den gesamten Datenfluß zu Verfolgen und ihn wenn nötig, gegen fremde zugriffe schützen. Merkt ihr was? Das ist die Logik der sich nun anbahnenden unlogik, die aber zur logischen Erklärung und zur Beruhigung der Massen zur logischen Schlussfolgerung Selbiger logisch erscheinen mag.
Und: ein Geheimdienst, ob nun NSA CIA, FBI, oder wie sie sich nun alle nennen, manche Organisationen haben keinen offiziellen Namen, lassen sich von niemanden vorschreiben was sie zu Tun und zu Lassen haben. Solche Organisationen haben ihre eigenen Statuten und Gesetze. Da kann auch eine Frau Merkel und auch die Regierung absolut nichts tun.
 
@rubberduck: ähm.. Die Regierung wollte diese Überwachung ja selbst gerne machen (Vorratsdatenspeicherung) aber da wurde sich unermüdlich gegen gewehrt. Nun nutzen sie halt die Daten die von der NSA erhoben werden via KeyScore.
 
Wieso kommt einem auf jeder Newsseite täglich das Wort NSA über den Weg. Ich kann es langsam nicht mehr lesen.

Unwort des Jahres 2013 ist jetzt schon für mich: NSA
 
@BartVCD: Weil das Thema viel zu brisant ist um einfach nur wieder in der Versenkung zu verschwinden.
 
@LastFrontier: was ist da jetzt brisant? ist das was neues? ist doch schon ewig bekannt. nur keiner wollte es so richtig wahr haben. jetzt wo so eine möchtegern held paar sprüche abgelassen hat, wird das ganze erst richtig mal eben aufgeputscht.
 
@snoopi: Nein, es war nicht schon ewig bekannt bzw. wollte es niemand wahrhaben. Bisher wurde man immer als Verschwörungstheoretiker verunglimpft, wenn man gesagt hat, dass die Geheimdienste derart massiv überwachen.
 
@TiKu: Nööö... selbst das noch nicht mal. Das aktuelle Thema dort ist Chemtrails, der 11.9. und etwas über den Vatikan oder irgendetwas absurdes über das 3.Reich läuft da auch immer ganz gut. (Ich nutze seit einiger Zeit, immer noch testweise, ein Programm zum "sicheren" Filesharing , dort gibt es auch Foren, Chats usw. Vor Prism war da, in den Foren wo Verschwörungsliebhaber zu Wort kommen, über Internetüberwachung wenig bis gar nichts zu finden, jetzt wird natürlich intensiv auf den Zug aufgesprungen)
 
@snoopi: Der breiten Masse war das eben nicht bekannt. Und schon gar nicht in diesem Umfang. Snowden hat als erster überhaupt Informationen und Fakten veröffentlicht. Bis dahin unterlag das nämlich alles der Geheimhaltung. das brisante ist auch nicht die Überwachung selbst, sondern dass jeder zu jederzeit willkürlich abgegriffen wird und somit auch Unschuldige ins Schussfeld kommen, noch bevor übergaupt eine Straftat begangen wurde. Und das haben die meisten auch noch nicht kapiert. Und du bist einer davon.
 
"Setz' dich in die Mitte und schau' dich um, achte nur auf die Menschen, was siehst du?" - "Viele Schafe, einige Psychopathen und wenige, die warten."
 
Ich glaube, die "Sprachlosigkeit", die hier von machen beanstandet wird ist anläßlich der Ballung der Schnüffelei wohl mehr Ratlosigkeit und Fassunsglosigkeit, oft wohl schon Resignation. Was kann, was soll man als Normalbürger nur dagegen tun. Ich meine da nicht nur so kleine Schritte wie eMail-Verschlüsselung sondern wirkliche effektive und massive Gegenwehr. Oder ist es den Terroristen / Radikalen schon gelungen auf diese Art und Weise unseren Staat, unser einstmals positiv gedachtes System zu zerstören?
 
@Kiebitz: Massive Gegenwehr? Lies Dir mal was durch zum Thema UNA-Bomber. Dann weisst Du was eine massive Gegenwehr beim Thema Überwachung durch Geheimdienste bedeutet. Das haben die schon immer gemacht. Und sie nutzen nun moderne Mittel. Denkt doch nicht, dass die Geheimdienste jede email durchlesen, in der Du Mutti mitteilst was es heute in der Kantine zu essen gab. Die nutzen da Expertensystem um bestimmte Muster für bestimmte Fragestellungen herauszufinden Dass dies nicht prickelnd ist, ist klar. Nur ... das haben die schon vor Jahrtausenden gemacht - die Werkzeuge sind eben nur anders. Und daraus entsteht dann eben wieder die Frage, ob man nun diejenigen Leute, die man als Gefahr ansieht schneller finden kann, oder ob deren Informationen im gewaltigen Grundrauschen untergeht. Das gefährlich ist nicht dass die Geheimdienste das machen - das ist deren Job. Das gefährliche ist, ob diejenigen, die die Entscheidungen treffen die richtigen Schlüsse ziehen und was/wer als Bedrohung definiert wird.
 
@JoePhi: Das ist mir eine zu eingeschränkte Sichtweise. Wenn so massenweise geschnüffelt wird und wenn nun nicht mehr nur gegen "Verdächtige" sondern erstmal gegen fast jeden so verfahren wird, dann ist die Grenze dessen was schon immer so war überschritten und auch die Grenze dessen, was Bürger noch hinnehmen müssen. Wenn heutzutage erstmal jeder und alles kontrolliert / protokolliert / gespeichert wird -und so ist es ja wohl schon- dann ist damit erstmal jeder unter Verdacht -jeder! Und deswegen ist schon diese "Schnüffelwut" allein gefährlich, weil sie nahezu jeden Bürger in seinem Verhalten, in seiner freien Entfaltung, in seiner freien Meinung beeinträchtigt und unter Druck setzt ohne dass vorab ! diejenigen, die die Entscheidungen treffen die richtigen oder falschen ! Schlüsse ziehen was/wer als Bedrohung gilt. Der negative / bedrohliche Einfluß beginnt eben schon früher und unabhängig von der richtigen oder falschen Auswertung! Und es ist NICHT der Job der Geheimdienste Daten von nahezu jedem Bürger wahllos zu sammeln / speichern usw. Das ist NICHT ihre Aufgabe.
 
@Kiebitz: Wer verteilt denn da nun schon wieder wahllos und ohne jede Begründung Minuspunkte an mich und / oder JoePhgi? Laßt doch mal diese albernen Kindereien!
 
@Kiebitz: hm. Geheimdienste sollen Bedrohungen erkennen indem sie Daten auswerten und Schlüsse ziehen. Diese Definition wurde auch schon in der Antike genutzt. Nun nutzen die Geheimdienste ihre modernen Möglichkeiten, um Daten zu sammeln. Dies ist nun in einem größeren Umfang möglich, als noch vor einigen Jahren. Zu denken, dass diese ganzen Proteste dies abebben lassen ist doch unrealistisch. Natülrich werden die nationalen Geheimdienste gesetzlich verpflichtet ihre eigenen Bürger nicht auszuspähen ... aber sie sollen eben das gesamte Ausland überwachen. Und da beisst sich die Katze in den Schwanz. Die Realität ist: Man wird überwacht werden. Immer und überall. Die einzige Möglichkeit sich dem tatsächlich zu entziehen ist die, die der Unabomber in den USA getan hat: Er hat sich als Einsiedler in die Berge zurückgezogen und keinerlei moderne Kommunikation gepflegt. Er wurde dann auch nicht vom Geheimdienst (in dem Fall der Inlandsgeheimdienst) gefunden, sondern durch ein schnödes Kopfgeld. Zu denken, dass nationale Gesetzgebung dafür sorgt, dass das Ausland nicht massiv schnüffelt ist einfach ... sorry ... albern. Man kann seine Daten verschlüsseln (das sorgt aber nicht dafür, dass keine Bewegungsprofile über die Meta-Daten erstellt werden) oder man nutzt die moderne Kommunikation nicht. Sorry, aber das ist meine Einschätzung der Alternativen. Toll ist das nicht ... aber sind wir ehrlich: Es ist realistisch.
 
""Vor der Weiterleitung von auslandsbezogenen Metadaten werden diese in einem mehrstufigen Verfahren um eventuell darin enthaltene personenbezogene Daten Deutscher bereinigt"" - wer konntrolliert die kontrolleure?
 
@Stefan_der_held: und wer glaubt ihnen vor allem? die bringen ja nicht mal Beweise
 
Das einzige Problem ist nicht, dass hier Daten verschachert und Daten mitgespeichert werden. Das Problem ist, dass diese Vorgänge rechtlich legitimiert sind und daher vollkommen legal. Warum wohl ist unsere Opposition so ruhig? weil sie seinerzeit als sie am Ruder war (Ära Schröder) selber in das Horn getrötet hat, wo die Merkelbande jetzt reintrötet, darum ist Steini jetzt so kleinlaut und macht daraus keine offensive Marketingkampagne... die stecken da alle mit drin und jeder Sack wusste Bescheid.
 
@Rikibu: naja besser "nix-sagen" als solche saublöden Ausreden/Lügen wie von unserer Staats-Mutti.
 
Ich hoffe die ganzen Geheimdienste und Regierungen versinken in ihren eigenen illegalen Sumpf und die Verona Feldbusch macht den "Blupp" dazu. LOL
 
Was für ein Schweinestall. Da hilft nur noch Geheimdienste streng verbieten.
 
Und nun lasst uns alle auf die Straße gehen, Resourcen verschwenden, möglichst viele Dinge kaputt machen, bis die Regierung uns verspricht (!), dass alles anders wird. Dann können wir uns Siegessicher wieder Zuhause aufs Sofa setzen.
 
Zitat:"... unter Einhaltung der Gesetze". Welches Gesetz in Deutschland erlaubt es dem BND, in Deutschland personenbezogene Daten zu erfassen und diese dann auch noch (ohne richterlichen Beschluß) an die Cyber-Terror-Organisation NSA weiter zu leiten ? Hierbei spielt es keine Rolle, ob die Daten "bereinigt" werden (wer glaubt das ?). Es gibt kein Gesetz, das dieses erlaubt. Kein Gesetz bezieht sich ausschließlich auf Bundesbürger, sondern auf das deutsche Staatsgebiet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles