Microsoft: Windows 8.1 ist 'Update' nicht 'Upgrade'

Im alltäglichen Sprachgebrauch gibt es kaum einen Unterschied zwischen den Wörtern Update und Upgrade. Für Microsoft spielt diese Unterscheidung aber eine große Rolle, vor allem in finanzieller Hinsicht und das sowohl für die Kunden als auch die ... mehr... Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 8, Windows 8.1, Windows Blue, Windows Codename "Blue", Windows 8.1 Blue, Blue, Windows "Blue", Windows 8.1 "Blue" Bildquelle: PCPortal Microsoft, Betriebssystem, Windows 8, Windows 8.1, Design, Metro, Interface, Oberfläche, Screenshot, Metro UI, Windows Blue, Windows Codename "Blue", Windows 8.1 Blue, Blue, Hintergrundbild, Windows "Blue" Microsoft, Betriebssystem, Windows 8, Windows 8.1, Design, Metro, Interface, Oberfläche, Screenshot, Metro UI, Windows Blue, Windows Codename "Blue", Windows 8.1 Blue, Blue, Hintergrundbild, Windows "Blue" Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Im alltäglichen Sprachgebrauch gibt es kaum einen Unterschied zwischen den Wörtern Update und Upgrade." Ernsthaft Winfuture?!
 
@ThreeM: wenn Du nicht IT-affin bist, dann wechselst Du das schon gerne. Der Mainstream kann mit den beiden Wörtern nicht viel anfangen, geschweige denn die Unterschiede nennen.
 
@TurboV6: Genau so ist es. Es steht ja nicht: "Es gibt keinen Unterschied..." sondern "im alltäglichen Sprachgebrauch".
 
@witek: Wegen nen neuen Start-Knopf und Boot-to-Desktop ist es noch lange kein Upgrade. Ein Upgrade aktualisiert eine Vollversion mit weit umfänglicheren Features. Win 8.1 ist nix weiter als ein Update. Ein Upgrade ist eine Aktualisierung von Win 7 auf Win 8. Und das ist hier nun bei weitem nicht der Fall.
 
@TurboV6: Update da startet doch der Rechner neu ... xD
 
@CvH: Und beim Upgrade kommt er gar nicht mehr hoch^^
 
@Schrimpes: Autsch ...
 
@Schrimpes: Ja, das betrifft wohl jedes Betriebssystem. Habe weder bei Windows, noch bei *Ubuntu jemals erfolgreich ein Upgrade durch bekommen. Habe es so einige male probiert. Dank Dreamspark/MSDNAA war das auch bei Windows kein Problem. ;-)
 
@CvH: Aber nur unter Windows!
 
@TurboV6: Upgrade/Update sind allerdings Begriffe die nicht nur in IT-Themen verwendet werden. In diesem Zusammenhang finde ich es schon ok wenn WF das so schreibt. Man muss ja nicht alles todernst nehmen. Trotzdem wünschte ich mir das man Leute ausserhalb der IT-Welt nicht als "nicht-wissend" darstellt wenn es um solche Kleinigkeiten geht. Sobald es um Technischere Themen geht in denen auch wirklich FACHbegriffe fallen kann man darüber streiten. Grundsätzlich machen sich heute aber wenige Leute Gedanken über die Bedeutung von Wörter.
 
@hundefutter: Upgrade stimmt... Das gibt es noch in anderen Bereichen... Aber Update? Wüsste nicht wo es außerhalb der IT noch exisitert außer bei so "coolen" Radiosender die uns mit täglichen News"updates" versorgen...
 
@Magguz: Wie du schon sagst, Update wird oftmals in Medien verwendet. Sei es im TV, Radio oder Apps. Update wird richtigerweise von dem meisten mit Aktualisierung/ auf den neusten Stand bringen übersetzt. Ich höre das Wort täglich mehrmals von Leuten die nicht wie ich in der IT arbeiten. Ob sie deswegen Cool sind kann ich nicht entscheiden. Fakt ist doch das wir immer mehr Anglizismen verwenden.
 
Das ist das gleiche wie wenn jemand sagt mein Gerät verbraucht 50A bei 230V oder so :P Das sind halt Begriffe die man kennt wenn man entsprechendes Fachwissen hat. Verbraucher die nur Konsumieren interessieren sich nicht für Fachbegriffe. Aus diesem Grund kann man ja auch in jedem Baumarkt Birnen kaufen ;)
 
@Eistee: Das ist simpleste Physik... Jeder sollte U=R*I bzw P=U*I kennen!
 
@Magguz: Da sieht man das du auch nicht weisst was Verbrauch ist. Du sprichst von Leistung bzw. dem Ohmschen ;)
 
@Eistee: Ahh okay und für was steht P? Für Watt und für was steht Watt? Leistung oder auch Verbrauch!
 
@Magguz: Verbrauch sind z.B. kW/h oder l/100km. Leistung sind z.B. W, kW oder PS. Das ist ein großer Unterschied den viele nicht kennen. (Um mal nicht nur E-Technik zu nennen)
 
@Eistee:
Wenn man schon andere belehren will, dann bitte richtig! Die Einheit der elektrischen Energie/Arbeit ist kWh also eine Leistung, gemessen in Watt (W), mal einer Zeitdauer gemessen in z.B. Stunden (h). Wenn man es ganz genau nimmt, ist es Energie = Integral über P(t) * dt (mit entsprechenden Integrationsgrenzen.
 
...---... Hab ich was falsches gesagt?
 
@ThreeM: es heißt "Upgrayedd" :-)
 
Also für mich sind die beiden Begriffen klar getrennt. Ein Update ist einfach eine Aktualisierung auf eine neuere Version des gleichen Produktes (also bei Version 8 wären dies alle Versionen von 8.x.x). Ein Upgrade hingegen wäre eine Aktualisierung auf eine neue Hauptversion / ein neues Produkt. Ein Upgrade ist also eine Höherstufung. Bei einem Mietwagen wäre ein Upgrade auch eine höhere/bessere Fahrzeugkategorie.
 
@sushilange2: es gibt keine einheitliche bzw. standardisierte Definition von Update und Upgrade. Upgrade wird es meist dann benannt, wenn etwas bezahlt werden muss - eben wie bei Deinem Mietwagen. Eine Aktualisierung von 8. auf 9. ist nicht zwangsläufig ein Upgrade. Das ist eben der Trugschluss an den beiden Begriffen.
 
@TurboV6: Naja...kann ich nicht ganz nachvollziehen. Vorallem mit der Aussage, dass ein Upgrade oft/meistens Geld kostet, bin ich keineswegs zufrieden. Aber wie du geschrieben hast, stimmt es wohl. Es gibt keine eindeutige Definition. Jeder Softwarehersteller kann seine neue Softwareversion nennen wie er will. Ob es nun ein Upgrade oder Update ist, kann dem Endanwender oft egal sein. Aber dem Unternehmen nicht, wegen dem Verrechnen von Kosten auf die jeweilige Kostenstelle usw. Aber das hat nichts damit zu tun, ob das Upgrade jetzt Geld kostet oder eben nicht.
 
@Schrimpes: Ich bin ja in der Softare-Entwicklung "zu Hause"; und aus meiner Erfahrung her ist eine Upgrade meist mit Kosten verbunden; zB aus Lizenzsicht: Home-Variante oder Upgrade auf Professional. Bei 8.1 war ja die "Sorge" auch, dass es ein Upgrade ist und damit Folgekosten für Firmen nach sich zieht (was eben wieder auf die Lizenzveränderungen schließen lässt). Aber Du siehst: die Begriffe sind eben nicht eindeutig definiert. Ein Update hingegen ist meist die Aktualisierung der aktuell installierten Version, aufgrund eines Fehlers (ohne "höherwertige Features" zu integrieren oder frei zu schalten).
 
@sushilange2: Das ist für dich vielleicht klar getrennt, bei vielen Software-Produkten gibt es aber diese Trennung nicht. Außerdem wird bei fast allen Produkten das "Upgrade" nur als Update bezeichnet: Office 2010 Update, Starmoney Update, Windows 8 Update. Also ist die Trennung eh Quatsch, weil die kaum jemand verwendet. Ein Upgrade ist für mich eher eine Höherstufung auf dasselbe Produkt mit mehr Umfang (Windows Home -> Pro -> Enterprise z.B.).
 
@sushilange2: Für mich sind die Begriffe auch klar getrennt. Für mich selbst ist ein Produkt solange es in seiner eigenen Linie weiterentwickelt wird stets lediglich Updates ausgesetzt. Egal ob kostenpflichtig oder kostenlos. Wenn ich z.B. einen Gof VI als Firmenwagen habe und nach dem Auslauf des Vertrags ein Golf VII vor der Tür steht, wäre das für mich ein Update, während ein neuer Passat ein Upgrade wäre.
 
@sushilange2: Nur das die 8 in Windows 8 keine Version darstellt.
 
@Thaodan: das ist die Produktbezeichnung. "8.1" kann vom Markt durchaus als Version suggeriert werden. Die interne Version (NT) ist keine Marketing-Version, wie es bei vielen anderen Elementen (Internet Explorer) verwendet wird. Das muss man Unterscheiden und ist bei vielen Produkten so.
 
@TurboV6: Ist mir schon klar, darauf wollte ich ja hinweisen. Es ist MS Fehler da sie nicht richtig Nummerieren können.
 
@Thaodan: Dir ist bewusst, dass ein Produktname genau nichts mit einer internen Version zutun hat, nich? Vielleicht solltest Du Dich mal zum Thema Software Entwicklung und Software Versionierung näher befassen. Das Vorgehen von MS ist absolut üblich (und in der Art und weise ihrer Versionierung Beispielhaft). Es ist gegenüber dem Kunden viel besser mit Schlagnamen wie "Office 2013" oder "Wiindows 8" zu arbeiten, als eben "Office 14.0" oder "Windows 6.3". Eine Version muss fix sein. Ein Produktname muss variabel sein (um ggfl. auch die verschiedenen Kulturen abzudecken).
 
@TurboV6: Ich habe von Versionierung schon Ahnung, nur wenn man eine Produkt als Major Version verkauft dann sollte sich das in der Version auch widerspiegeln. Aber ich verstehe MS schon, sie wollen das auf DOS aufbauende Win32 auch in der Versionen-reihe mit zählen obwohl es Technisch mit der NT Version weniger zu tun hat. BTW: Produktnamen werden, zumindest von Amerikanischen Firmen nicht oder nur minder an die Kultur des Ziellandes angepasst. da es gar nicht zum Imperialistischen Kurs des Landes passt und selbst die Medien des Landes schon von selber mit ziehen oder eh schon Teil von US Firmen sind.
 
Habe seit gestern das Update Windows 8.1 installiert und muss sagen, dass der Start-Knopf die Nutzer noch stärker verwirren wird, als es vorher der Fall war. Habe gehofft, dass der Startknopf dazu dient, immer auf den Desktop zu gelangen, wenn man ihn drückt. Stattdessen wechselt man mithilfe des Startknopfes einfach nur zwischen den beiden zuletzt genutzten Anwendungen (dazu gehört auch der Desktop oder Startbildschirm). Öffnet man also die Mail-App, so kann man nicht den Startknopf drücken, um zum Desktop zu gelangen. Nein, man muss erst den Umweg über diesen Startbildschirm nehmen.
 
@Fede2_0: schon gemerkt, dass der Startknopf auf nen Rechtsklick mit einem Submenu reagiert? Das neue Startmenü erfüllt das Konzept. Wozu noch alle Programme sehen, wenn Du eh einen Filter hast (der mit 8.1 endlich richtig funktioniert)?
 
@Fede2_0: Was hast du denn vom dem Startknopf erwartet? Der Knopf ist eine Erweiterung in der app 'Desktop' und hat mit anderen apps nicht wirklich etwas zu tun. Wenn man das grundlegende Konzept verstanden hat, dann ist der Startknopf glasklar. Und er ist durchaus in virtuellen Umgebungen sinnvoll. Ob er jetzt wirklich für jeden Nutzer sinnvoll sein wird, sei mal dahingestellt. Aber Windows 8 ist halt anders als Windows 7 - wenn ich mich aus der Desktop-app wegbewege, dann funktioniert eben auch die Steuerung anders. Wirklich kompliziert ist das aber eigentlich nicht ... und war es auch nie.
 
@Fede2_0: Es ist ja auch Sinn des Startbuttons, auf die Startseite zu kommen.
 
Wenn man statt Update das deutsche Wort Aktualisierung nutzen würde, und statt Upgrade "neue Version", so wie es bei KDE/Gnome etc. üblich ist, gäbe es auch keine Verwechslung.
 
@OttONormalUser: Genial!
 
@OttONormalUser: Ach und eine neue Version ist keine Aktualisierung?
 
@-adrian-: Doch, genauso wie ein Upgrade auch gleichzeitig ein Update ist. Oo
 
@OttONormalUser: Ach richtiges Deutsch sprechen das ist doch voll out, man vergewaltigt lieber seine eigne Sprache.
 
@Thaodan: Die meisten Leute in Redmond werden aus nachvollziehbaren Gründen eher wenig Deustch sprechen.
 
@DON666: Das ganze war auch eher auf die Deutschen Medien bezogen,aber soll es keinen Grund geben Deutsch zu sprechen wenn man Deutsche Kunden haben will?
 
@OttONormalUser: Es geht bloß um Finanzpolitischen Neusprech, darum ist doch völlig klar, dass da nur Unfug heraus kommt, wenn die "upgrade" und "update" auseinanderdividieren versuchen.
 
Boot-to-Desktop, Startbutton... Erinnert sich noch jemand an Windows 7, wo es all das schonmal gab? Jetzt bezeichnet man das als "zahlreiche neue Funktionen". Göttlich!
 
@TiKu: Neue Funktionen für Win8... Ob das jetzt von Grund auf neue sind, ist irrelevant...
 
@TiKu: Der Vergleich hinkt doch. Windows 7 brachte ja auch keine zusätzliche Instanz des OS, das für mobile Nutzung gedacht war. Ich vergleiche auch keine Sauerkirsche mit einer Johannisbeere - auch wenn beide rot sind.
 
@TiKu: Ja das gab es schon mal, aber einige Dummuser sind nicht damit klargekommen (oder wollten nicht damit klarkommen), dass das System sich an der Stelle jetzt ein bischen anders verhielt. Der Kunde ist König, und dann darf man sich halt nicht wundern dass wir für dumm verkauft werden.
 
@rallef: jaja die sogenannten dummuser.. wenn jemand mit einem System klarkam (Windows 7) und kommt mit einem neuen System (Windows 8) ist dieser automatisch dumm. Man stelle sich vor vw optimiert den golf und macht den blinkerhebel auf die rechte Seite weil Analysen ergeben haben das 80% der Menschheit Rechtshänder sind. Die Autofahrer die damit nicht mehr klarkommen sind nur zu dumm um den Vorteil zu begreifen. Und das obwohl sie seit 20 Jahren golf fahren. Wenn vw aber dem Kunden bei Bestellung überlassen hätte auf welcher Seite der blinkerhebel hinkommen soll würde sich zeigen wie viele die neue Optimierung für gut befinden und bestellen. Genauso ist es bei Windows 8.. da wäre Microsoft besser gefahren es dem User zu überlassen welchen Modus er betreiben möchte. Das wird Microsoft nie begreifen. Geschrieben von meinem Surface rt
 
@Balu2004: Ein Bisschen lernen / umgewöhnen muss man einem heutzutage schon zutrauen können. Um bei Deinem Auto-Vergleich zu bleiben: Wenn ich 20 Jahre super mit Schaltgetriebe gefahren bin, brauche ich mich nicht beim Hersteller beklagen, wenn ich mich bei einem neuen Auto mit Automatik nicht nach 2 Minuten perfekt daran gewöhnt habe. Einfach losfahren, und nach 2 Tagen will ich nie wieder was anderes haben.
 
@rallef: das ist mit dem Auto vergleich ist so eine Sache. insbesondere alteingesessene Autofahrer haben ihre Gewohnheiten. das ist bei der benutzung von Computern nichts anderes. wenn du schon deinen vergleich mit dem Auto machst musst du aber berücksichtigen das 2 welten bedient werden müssten, Automatik + schalter. Microsoft macht mit Windows 8 auch nichts anderes als 2 welten zu bedienen.
 
@TiKu: Ich finde es einfach lächerlich wie 8.1 gehyped wird. Entweder haben die Newsseitenbetreiber keine Ahnung oder keinen Bock genau zu recherchieren was wirklich neu ist. Das habe ich schon bei Win7 und Win 8 vermisst. Vieles wurde einfach nicht erwähnt. Nur wenige Seiten haben kurz und knapp aufgezählt, was unter der Haube passiert ist aber das scheint die alles nachplappernden Trolle ja eh nicht zu interessieren, weil man da weniger meckern kann. Wenn nichts neu ist außer par kosmetischen Anpassungen, dann muss man das auch so schreiben und nicht den Eindruck vermitteln, dass man ein völlig neues OS bekommt. Gerade die Metro-Diskussion hat viele Desktop-Nutzer davon abgehalten Win8 auszuprobieren. Ich mag die Apps nicht und nutze sie, da deinstalliert, nicht - fertig. Viele wichtigere Kompatibilitäts-Anpassungen kamen die letzten Monate mit Windows bzw. Microsoft UPDATE. Ich warte bis 8.1 offiziell erscheint. Das preview ist mir Schnuppe. Eine Win9-beta wäre da interessanter. Bin kein touchscreen-Benutzer, sonst mag das Interesse anders gewichtet sein. Schaut doch mal genau hin. Es ist ein aufgebohrtes Startmenu mit Icons, die man klicken oder mit idR. Mini-Bildschirmen begrabschen kann. Ich habe da gerade mal ~10 Icons für die wichtigsten Programme. Der Rest ist per Explorer schnell erreicht. Ist ok so. ^^ Mich stört eher das ewige Genudel der Öffnen mit... -Funktion. :)
 
@HattenWirAllesSchon!: mit Windows 8.1 hast du recht .. Microsoft hypt das extrem so nach dem Motto das sie auf den Kunden gehört hätten.. beide Welten haben keine separaten Dialoge um Dinge einzustellen.. bspw vpn, wlan usw... es wird mit Windows 8.1 zwar besser aber grundprobleme bleiben... hoffe auf Windows 9
 
@TiKu: korrekt.. es ist peinlich Features anzupreisen die in den letzten 20 Jahren selbstverständlich waren ..
 
Für mich als Fachmann: Update = Aktualisierung eines Produktes (zB Win7 zu Win8 bzw Win8.1), Upgrade = Höherstufung eines Produktes aus der aktuellen Produktpalette (zB Win7 Pro zu Win7 Ultimate)
 
@SiWeber: Für mich als Fachmann ist es genau umgekehrt.
 
@hundefutter: Da bist du leider falsch! Nehmen wir das Wörtchen Upgrade und wo es sonst noch verwendet wird. Upgrade in einem Flugzeug heißt, du wirst von Eco in die Business versetzt. Das heißt aufgestuft. Projizierst du es auf IT bekommst du mit einem Upgrade mehr Funktionen und das wäre bei einem simplen Update nicht der Fall! Ergo hat SiWeber recht!
 
@Magguz: Ich denke du hast meine Antwort auf o6 falsch verstanden.
Als Upgrades bezeichne ich grosse Verisonssprünge, Updates sind kleinere aktualisierungen innerhalb einer Version. Siweber sieht das anscheinend anders.
 
@hundefutter: Okay... Kann ich aber persönlich nicht so ganz nachvollziehen...
 
@Magguz: Ein gutes Beispiel ist Webhosting: Um mehr Funktionen für ein Paket zu bekommen, nimmt man beim Anbieter ein Upgrade vor. Updates gibt es in der Regel kostenlos zu den angebotenen Leistungen (Unix,PHP,SQL etc).
 
@SiWeber: So seh ich das auch!
 
@SiWeber: Webhostingangebote sind aber nicht direkt mit Os Versionen vergleichbar. Aus Wikipedia: "Ein Software-Upgrade bezeichnet zum einen die höherwertige Konfiguration einer Basissoftware, zum anderen die Aktualisierung auf eine neuere Version.
Beispiel Windows: Ein Upgrade bezeichnet einerseits die Konfigurationsänderung von einer Windows Edition auf eine höherwertige, andererseits die Umstellung auf eine neuere Version (z.B. von Windows Vista auf Windows 7). Die Aktualisierung mit einem Patch (z. B. "Sicherheitsupdate") oder Service Release wird hingegen Update genannt.[1]"
 
@Magguz: siehe re:8
 
@SiWeber: Beides wären Upgrades. Das Einspielen von Bugfixes und Code-Optimierungen wären aus Programmierersicht das Update. Das was MS hier anbietet bzw. das was die Autoren in den Newsseiten mit "zahlreiche Neuerungen" anpreisen, ist ein kosmetisches Update, außer MS würde es Windows 8.5 nennen. Dann müssten wir damit leben, dass ein update eben auch ein upgrade sein kann. ;)
 
Ich bezeichne 8.1 einfach als "Mega-Update formerly known as Service Pack"
 
@metty2410: MUFKASP klingt gut ;D
 
Evtl. wirkt sich ein Upgrade auch auf die Supportdauer von Windows 8 aus. Microsoft möchte scheinbar auch nicht mehr so einen Langläufer von OS wie XP auf den Markt werfen und ihn ewig und drei Tage mitziehen.
 
" Boot-to-Desktop, verbesserter Personalisierung und einem neuen Start-Knopf"
Ja, Winfuture, da habt ihr ja wirklich die TOP-Features rausgepickt ;)
Im Ernst, da gibt's aber weitaus besseres.
 
@Kuli: gibts bei win8 auch ggnueber win7 und die leute noergeln immer ueber den gleichen mist :)
 
@Kuli: Richtig, da gäbe es besseres zu berichten, als nur das, was man "sieht". Wie immer, bei jedem SP und jeder neuen Windows-Version (auch wenn 8.1 nur ein "Update" ist) ist für mich wichtig, was unter der Haube passiert. Da werden Protokollstandards angepaßt, erneuert oder es kommen ganz neue hinzu, die internen Verarbeitungsschritte werden verbessert, Sicherheitsfunktionen verbessert und vieles mehr. Windows 8.1 hat gegenüber Windows 8.0 500 Aktualisierungen unter der Haube, um (in rein technischer Hinsicht) auf dem neuesten Stand zu sein. DAS finde ich wichtig, nicht das nicht enden wollende Geplärre um einen Startknopf.
 
@Kuli: Solange Windows 8.1 endlich das ist, was man sich bei Windows 8 schon gewünscht hätte, ist es doch egal, ob es Neuerungen oder Wiedergutmachungen sind.
 
"Mit seinen zahlreichen neuen Features könnte man Windows 8.1 sicherlich besser als Upgrade bezeichnen, schließlich wird das aktuelle Betriebssystem von Microsoft damit um Funktionen wie Boot-to-Desktop, verbesserter Personalisierung und einem neuen Start-Knopf "erweitert"." Ich hoffe das war ironisch gemeint. Wäre ja dreist sowas "Upgrade" zu nennen und Geld dafür zu verlangen.
 
Auch wenn sie es nicht Upgrade nennen wollen, es ist ein Upgrade, leider... Da ich eine SSD besitze(120GB) und einen sehr großen Profilordner, verschiebe ich immer ab der Installation meinen Profilordner, ich verstehe nur nicht, warum MS das bis heute nicht bei einem Upgrade unterstützt? Naja wollte eh auf meinem PC neuinstallieren, nur auf meinem Notebook wollte ich das nicht.
 
@L_M_A_O: Microsoft unterstützt das einfache Verschieben der Ordner wie "Eigene Dateien" etc. seit längerem. Alles was darüber hinaus geht, ist halt nicht unterstützt. Wenn du zu viele Daten hast, ist deine SSD einfach zu klein.
 
@der_ingo: Ich gebe aber keine 500€ für eine SSD aus^^ Die SSD soll nur für das BS da sein und das tut es auch, jedoch will ich immer den gesamten User Ordner samt Appdata und co verschieben und das wird bei einem Upgrade leider nicht unterstützt.
 
@L_M_A_O: 250 GB liegt bei um die 150 EUR.
 
@der_ingo: Ja, aber die SSD die ich habe reicht mir, ich gebe keine 150€ für nichts aus, nur um den Profilordner auf C zu haben. Die Programme die ich habe passen auch auf die 120GB SSD, für die Spiele bräuchte ich schon mind 1TB.
 
@L_M_A_O: ...und die Spiele müssen im Profilordner liegen?
 
@der_ingo: ? Ich meinte damit wenn ich eine SSD für Spiele kaufen würde, diese mind. 1TB groß sein muss.
 
@L_M_A_O: musst du ja nicht. Nur eine, die groß genug ist, dass deine reinen Profildaten drauf passen. ;-)
 
@der_ingo: Ich hab doch schon gesagt das ich es für Sinnlos halte^^
 
@L_M_A_O: Den Profilordner (oder etwaige Unterordner) einfach mit einer Symbolischen Verknüpfung bzw. Abzweigung auf ne größere, herkömmliche HDD umlenken.. dann reicht auch ne kleine SSD für Windows. Habe ich genauso im Einsatz, klappt wunderbar. Nun aber wieder back to topic ^^
 
@thelord: Hab ich früher auch so gemacht, seit Windows 8 kann man aber bequemer den ganzen Userordner von Windows wo anders hin pflanzen.
 
Bei windows xp hies dies sp2. jetzt mit der servicepack losen politik müssen die halt die ganzen namen neu definieren, selbst schuld, wenn man meint man müsse etwas altes neu benennen
 
@AR22: müssen die garnicht, wollen die. Sieht schönrechnerisch eben besser aus bzw. haut nicht so schlimm rein. Steht demnächst die Jahreshauptversammlung an bei MS oder so ? Nicht das da so manchem kürzlichen Tornadoopfer die Lachmuskeln im Gesicht einfrieren, weil Wert der MS Aktie PLUS die Dividende nichtmal mehr ansatzweise zum Hausneubau benutzbar sind .. Ansonsten stimme ich einem Schreiber weiter oben zu, das man womöglich sogar aufpassen muss, das sich hinter der Aussage von MS, wie sie und das sie es SO sehen nicht noch eine Art Pferdefuß verbirgt, im Punkt von kommenden bzw. dann mit obiger News / Aussage gerechtfertigt werdenden Support(dauer) Einschränkungen.
 
Jedenfalls war das SP2 für Win XP (2004) eindeutig ein UPGRADE - und ich wundere mich noch heute, dass MS damals nicht ein neues Windows daraus gemacht hat. Vor XP wurde ja Win ME als neues Windows verkauft - aber es war nur ein Update von Win 98 SE! Und war nach einem Jahr schon veraltet...
 
@ringelnatz111: nein, das war auch einfach nur ein Servicepack, also ein Update, was an der Major-Version nichts geändert hat. Du hattest hinterher immer noch ein XP. Microsoft hat da aber mal die Ausnahme gemacht und mit einem Servicepack neue Features hinzugefügt. Das gabs normalerweise nicht und war halt nur dringend notwendig.
 
Egal ob Update oder Upgrade. Das Zeugs kommt nicht auf den Rechner ...
 
@Stoff-Teddy: Doch, kommt es! ^^
 
Und Win 8 war ein Downgrade zu Win 7 oder wie?
 
Wenn das als Update bezeichnet wird, ändert sich dadurch übrigens der Product Lifecycle nicht. Windows 8.1 bekommt also keinen längeren Support als Windows 8, sondern der Product Lifecycle endet zum gleichen Zeitpunkt.
 
Also für mich sind Updates fehlerbehebungen und Upgrades neue Funktionen/inkl fehlerbehebungen
 
Wenn das mit den "Innovationen" bei MS so rasant weitergeht, dann sind sie in 2 Jahren wieder bei Windows 7 angekommen!! LoL
 
@kemalXxX: die versuchen ihr surface damit gutzumachen, egal was es kostet. aber du hast recht, ich wie du bleibe bei win7 auf desktop-pc. surface ist doch eh ein minus-geschäft für microsoft, zumindest im moment.
 
Was früher mal das SP war, ist heute eine Minor Zahl.
 
@Danielku15: Normalerweise ja auch der richtige Weg.
 
Hatten wir früher nicht mal die Definition daß ein "Update" eine kleine Verbesserung entlang derselben Techologischen Stufe ist (z.B. Fehlerbereinigung, ServicePack, ohne daß sich die Hauptversion ändert?
Häufig ist sowas kostenlos.
"Upgrade" hingegen bedeutete doch immer eine Art von "Erweiterung", technologischer Heraufstufung, neue Hauptversion, neues Assembly, Modernisierung, neue Generation einer Software.
Die waren/sind in der Regel ja kostenpflichtig.
Upgrades können nicht immer in-Place installiert werden (siehe WIndows XP -> Windows 7/8), Updates dagegen eigentlich immer, da sie zur gleichen Hauptversion gehören und sich innerhalb desselben Produkts manifestieren.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles