US-Regierung sägt Bann älterer iPhones & iPads ab

In einer höchst seltenen Entscheidung hat die Regierung von US-Präsident Barack Obama ein Veto gegen das von der Handelsbehörde ITC ausgesprochene Importverbot gegen einige Apple-Geräte ausgesprochen. mehr... Apple, Samsung, Patente, Patentkrieg Apple, Samsung, Patente, Patentkrieg Apple, Samsung, Patente, Patentkrieg

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Denn Gerichtsbeschlüsse haben in den USA nur Gültigkeit, wenn sie der Politik gefallen... Murrica, fuck yeah!
 
@Slurp: Ob man einem Unternehmen aus dem Ausland auch derart unter die Arme gegriffen hätte? Es zeigt sich einmal mehr, dass Gesetze für die Oberschicht keine Gültigkeit haben und bei der Unterschicht legt man sie aus, wie es gerade passt. Dazwischen gibt es nichts.
 
@Memfis: Nein, ich glaube nicht das Samsung oder ähnliche Firmen nach einem Einfuhrverbot mit ähnlichem Veto rechnen könnten. Blut ist halt dicker als Wasser.
 
@Slurp: Ist in ger genau so. Sieht man nur noch nicht so. Beispiel Bundesverfassungs*lach*gericht. Die würden nie eine unpopuläre Entscheidung treffen, haben doch alle "Richter" noch ihr Parteibuch in der Schublade liegen.
 
@Slurp: War doch schon bei Medikamenten so. In Afrika durften (viel günstiger) die Medikamente nicht hergestellt werden weil die Amis ein Patent drauf haben. Als die Amis aber eins brauchten wo die Deutschen ein Patent drauf haben, da wurde einfach gesagt: "Nationaler Notstand" und schon haben die den Kram einfach selber nachgemacht...
 
@Slurp: Genau so ist es, und überrascht mich auch nicht: als ich beim Prozess Apple-Samsung postete, dass Samsung in den USA keinen fairen Prozess kriegen würde, weil die Richter sicher politisch und nicht gerecht eben zu Gunsten Apples entschieden haben, wurde ich noch von den iFanboys als schlechter Verlierer kritisiert. Jetzt bestätigt die US-Regierung persönlich, dass in den USA politische Eigeninteressen vor Fairness und Justiz gehen. Wo sind denn die "üblichen Verdächtigen" Apple-Fans heute bei diese News?
 
@moribund: Na ja, bis jetzt war immer davon die Rede, dass der Richter bestochen wurde und weitere paranoiden Gedanken der Hater. Hier greifen aber die Regierungsvertreter ein. Bei den dämlichen Gesetzen, die Amis dort haben, ist es nun mal so, dass die Regierung am Ende das sagen hat und nicht der unparteiische ITC-Richter. Aber 100% Apple-Freundlich scheint die Regierung auch nicht zu sein: http://goo.gl/SfV72c ... Denn da müssen die für die Lobbyarbeit schon mehr zahlen als Google ;)
 
@algo: Also meine "paranoiden Gedanken" waren immer, dass kein ausländisches Unternehmen gegen ein US-Unternehmen einen fairen Prozess in den Staaten bekommt, insbesondere wenn das US-Unternehmen so ein grosses Kaliber wie Apple ist. (Meine Postings dazu kannst die im Verlauf meines Nutzer-Profils gerne nachlesen. ^^) Der Richter wird in so einem Fall eine "politische" aber keine gerechte Entscheidung treffen, und so war es meiner Meinung nach beim Apple-Samsung-Prozess auch. Aber nett dass sich doch jemand von der Apple-Fraktion hier zu Wort melden traut ;-) Bei der Sache mit den eBook-Preisabsprachen geht's halt nicht US-Konzern vs. Ausländer sondern Unternehmen vs. Konsumenten. Da sieht die Sache schon anders aus. Obwohl, trotzdem schön wenn mal zugunsten der Konsumenten entschieden wird. _______________BTW: versteh mich nicht falsch: ich mache Apple keinen Vorwurf. Die ahndeln wie jedes Unternehmen im eigenen Interesse. Ich mache der US-Regierung einen Vorwurf aus den in [08 re:8] von mir genannten Gründen.
 
@moribund: Ich verstehe dich ja und deshalb habe ich auch nichts aus re:5 kritisiert oder für falsch erklärt. Ich wollte nur zusätzlich hinzufügen, dass der Richter kaum eine Macht hat und somit auch nicht bestochen werden kann bzw. es unmöglich ist. Und mit Hater meinte ich auch nicht dich, weil du was anderes geschrieben hast und ich bin auch nicht von der Apple Fraktion, nur weil ich ein iPhone habe. Na gut vielleicht doch ^^
 
@algo: Immerhin bist Du ja noch einer der Objektiveren aus der "Apple Fraktion". ^^
 
Die Lobbyisten machen in westlichen Staaten die Politik wie hier schön demonstriert wird.
 
@Xelos: auf wessen Anweisung hin tun sie das?
 
@User27: Na auf ANweisung der Lobby, sonst würden sie wohl kaum Lobbyisten heissen, oder?
 
@Tomarr: Ja! Wer ist diese Lobby?
 
@User27: Die Lobby besteht aus großen Namen in der Wirtschaft. Meistens Aktionäre die versuchen in der Politik ihre Interessen auf Gewinn durch zu drücken. Oft handelt es sich um den Zusammenschluss größerer Gruppen, wie zum Beispiel die Waffenlobby die ja immer wieder gerne versucht allen klar zu machen das unbedingt jeder Waffen benötigt um sich gegen die anderen Waffenbesitzer zu verteidigen. Gibt es aber auch in anderen Wirtschaftsbereichen wie Oellobby oder was auch immer. Das funktioniert in der Politik immer dann wenn es um viel Geld u.a. in Form von Steuereinnahmen geht. Da fließen dann auch gerne mal Spendengelder für die nächste Wahl oder so.
 
@Tomarr: können wir uns darauf verständigen, dass die 'Wirtschaft' oder die Interessensverbände der Wirtschaft (Lobbies) also ihre Interessen 'durchdrücken'? Wie machen sie diesen Druck? Und auf wen üben sie den Druck konkret aus?
 
@User27: Habe ich dir doch schon gesagt. "Kleine" Wahlspende hier, drohung mit Steurereinahmenverlust dort, je nachdem was gerade am besten zieht.
 
@Tomarr: Ist diese Vorgehensweise legal? Dürfen die das?
 
@User27: Steuerspenden sind grundsätzlich legal, jemandem klar zu machen das Steuereinnahmen fehlen könnten wenn der Verkauf verboten wird auch. Ist immer nur eine Frage der Deklaration und Sichtweise. Dazu kommt noch das viele Lobbyisten ja auch selber in der Politik sitzen. Viele Politiker sitzen in einigen großen Firmen ja selber im Vorstand. DIe werden wohl kaum Gesetze erlassen die dann gegen diese Firma sind. Denk da mal an Gerhard Schröder und die Russlandpipeline.
 
@Tomarr: Du meinst vermutlich Wahlkampfspenden sind legal. Auch wenn eine Gegenleistung erwartet wird? Die Androhung des Verlustes von Steuereinnahmen, oder von Arbeitsplätzen, ist das nicht eine Art Erpressung?
 
@User27: Wie gesagt, Recht ist immer eine Sache der Definition. Und solange beide Seiten schweigen... Wo kein Kläger da kein Richter.
 
@Tomarr: Wenn sich keiner dafür interessiert, dann ist alles in Ordnung? Ja, da kann ich dir sogar zustimmen. Solange sich nicht genügend Menschen ernsthaft dafür interessieren, bringt es nichts, sich darüber zu beschweren. Schönen Abend noch und Danke für's Gespräch. :)
 
@User27: Das Problem ist nicht das sich keiner dafür interessiert. Viele Wähler interessieren sich sogar sehr dafür. Letztendlich ist aber das Problem bei der Beweislast. Wer kann z.B. schon beweisen dass die Spenden nicht geflossen währen?
 
@User27: Guck dir mal die (wirklich genial gemachte) Serie "House of Cards" an, dann weißt du wie Lobbyismus zumindest ansatzweise "funktioniert". Da geht es nicht um legal oder illegal, es wird einfach gemacht (durch "Geschenke" und Bestechung)! Es werden dabei die eigenen Interessen durchgedrückt, egal wie und ohne Rücksicht auf "Verluste"! Gerade diese News hier zeigt mir auch, dass das Gezeigte in "House of Cards" auch nicht so unrealistisch ist.
 
Da ist wahrscheinlich viel Geld in die Tasche geflossen.
 
finde die entscheidung gut. die amerikaner halten zusammen. wäre in deutschland auch nicht schlecht.
 
@bertramjens11: Dann lasst am besten ausländische (bzw. nicht-amerikanische) Unternehmen gleich keine Patente mehr beantragen. Scheint sowieso sinnlos zu sein ...
 
@bertramjens11: mit welchem SmartPhone/Handy würdest du telefonieren, wenn das in Deutschland auch so wäre? Mit welchem Notebook deine Kommentare verfassen und welchen Fernseher einschalten? Und: was würden diese Produkte dann kosten, wenn die Regierung in den freien Wettbewerb eingreift, Produkte quasi "tötet", wie die US-Regierung diverse Produkte von HTC mit einem Einfuhrverbot, oder Huawei mit Spionagevorwürfen, um das Produkt einer einzigen deutschen Firma, das noch nicht mal in Deutschland hergestellt wird, zu supporten?
 
@bertramjens11: Genau! Scheiss was auf Gesetze. Die akzeptiert man nur, wenn sie einem passen! Geht's noch?
 
@heidenf: Er hat es nicht unbedingt darauf bezogen. Gesetze sind nicht immer sinnvoll, und können in den schlimmsten Fällen auch tödlich sein:
https://www.change.org/petitions/bundesamt-f%C3%BCr-migration-und-fl%C3%BCchtlinge-bundestag-stoppen-sie-die-abschiebung-der-schwer-kranken-anita-und-ihrer-familie?utm_campaign=signature_receipt&utm_medium=email&utm_source=share_petition (Ist mal ein Beispiel) Wenn dir irgendwelche Gesetze wichtiger sind als Menschen-/Tierleben bitte.
 
@eragon1992: Jetzt werd mal nicht albern. Er hat nicht das geringste von unsinnigen Gesetzen gesagt, wenn du lesen kannst. Klasse Argumentation übrigens. Wir können uns nicht an das Einfuhrverbot halten, weil wir befürchten müssen, irgendwelche Nerds könnten an den Mangelerscheinungen sterben. Differenzieren ist nicht deine Stärke, wie? Wenn es irgendwelche Gesetze gibt, die unsinnig erscheinen, ignorieren wir sicherheitshalber einfach einmal alle, oder wie soll ich dein Beispiel verstehen, dass mit diesem Fall nicht das Geringste zu tun hat. Im Übrigen finde ich den Vergleich ziemlich geschmacklos!
 
@heidenf: Ich hatte nichts davon geschrieben, dass alle Gesetze sinnlos sind. Ich denke, du und die anderen sollten meinen Text nochmals lesen. Ach ja, was Textverständnis angeht, hatte ich immer eine zwei oder eins, also kann es nicht an mir liegen, wenn ihr mich falsch verstanden habt. Und das mit den Mädchen war kein Vergleich, sondern nur ein Beispiel wie irgendwelche "Gesetze" das retten von Menschen, die schwer krank sind verhinden können. Wenn ihr mich falsch versteht, ist es nicht mein Problem. Wenn dir mein Kommentar nicht passt, ist es nicht mein Problem. Ach nochwas, ich finde es geschmacklos, Menschen wegen irgendwelche Gesetze nicht helfen zu können.
 
@bertramjens11: Deutschland und "zusammenhalten"? Wenn sich das jemand in Deutschland wünscht, zerreißt uns die Ausländische Boulevard Presse mit Hitler Vergleichen und Panikmache: "Europa erneut in Gefahr" ... Deutschland soll bloß nicht auf die Idee kommen, unabhängig und somit eine Politische und Wirtschaftliche Macht zu werden.
 
Tausche Importverbot gegen NSA-Backdoor ? :D
 
Statement von Apple: "Samsung hat das Patentsystem missbraucht." ... http://bit.ly/14UObtI
 
@Flo_OEko: Burn in Hell Apple
 
Dieser Mr. Obama hat mich sehr enttäuscht. Anfangs dachten viele jetzt wird alles besser. Ein neuer Messias der Politik. War alles für den Arsch.
 
@Tommy1967: Obama kann auch nicht die Welt verändern. In den USA haben Präsidenten sowieso kaum Macht. Immerhin ist er eine nette Abwechslung. Die Cowboy Politik der Republikaner hätte jetzt auch nicht alles besser gemacht!
 
@algo: Obama ist schlimmer als alle vorangegangenen. Er ist eine Abwechslung ins negative. Niemand hätte gedacht, daß man sich irgendwann Bush zurückwünscht. Da wäre uns einiges erspart geblieben oder die krummen Dinger der USA wären nicht in so schneller zeitlicher Abfolge gekommen.
 
@k-hole: "Obama ist schlimmer als alle vorangegangenen." ... Stimmt, Bush hätte die Drohnenkriege sofort gestoppt und die Soldaten aus Afghanistan so schnell wie möglich abgezogen. Ist ja nicht so, dass die Drohnen Projekte, NSA Überwachung oder die Staatsverschuldung der Vereinigten Staaten von Obamas Vorgängern in Auftrag gegeben/verursacht wurde.
 
@algo: Bei Bush wusste man wenigstens mit wem man es zu tun hat. Obama ist so scheinheilig das mir die Kotze hochkommt.
 
@algo: Das hat sich leider so entwickelt, ich kann jedem nur mal den Film "Lincoln" empfehlen, da sieht man mal was aus den USA geworden ist...
 
@Tommy1967: Was glaubst du wer mich in Deutschland in der Politik alles enttäuscht hat.
 
@Tommy1967: Obama, als erster afroamerikanischer US-Präsident, wurde aus einem einzigen Grund gewählt, den ich nicht näher erläutern will. Kann sich jeder selbst ein Bild davon machen. Ich denke das nächste mal wird wer anderer gewählt. All die Versprechen die er gab wurden schon am ersten Tag seiner Amtszeit gebrochen (ist aber nichts Neues bei den Amis).
 
@Ryou-sama: ...das nächste mal wird jemand anders gewählt werden müssen, wenn ich mich da richtig erinnere und die Präsidenten nur ein mal wiedergewählt werden dürfen.
 
@gonzohuerth: Ist gut möglich. Davon wusste ich nichts.
 
Jetzt wird wieder fröhlich auf Apple eingedroschen.. was in der News noch fehlt ist die Info das die eu und auch die amis prüfen wie aufgrund grundlegender patente genau solche Sachen nicht mehr vorkommen sollen. Es geht um grundlegende patente die zu Frand Konditionen lizensiert werden sollen.. Apple ist natürlich anderer Meinung wie Samsung was die höhe der Lizenzgebühren angeht.
 
@Balu2004: Das Problem mit den FRAND Patenten ist ja, dass nicht der Erfinder für den Schutz kämpft, sondern das Unternehmen mit den meisten Anteilen an dem FRAND-Patent.
 
@Balu2004: Ob Apple, Samsung, Nokia, Htc, Google,...., ist doch egal. Es geht um den Patent Irrwitz, und unausgegorenen Gesetzen die das Begünstigen! Zwei Dinge sind auffällig 1.) Die USA Schützt entgegen Ihrer eigenen Rechtsprechung ein Unternehmen, 2.) wenn nur die Höhe eines Lizenz-Entgeltes streitig ist, sollten betroffene Unternehmen wenigstens den mindest Betrag zahlen (Anstatt gar nichts) und die endgültige höhe einen Gericht überlassen.
 
@Kribs: korrekt .. es gibt ja derzeit auch keine genauen zahlen was eigentlich für forderungen in bezug auf lizenzhöhe die Samsung fordert... schlimm genug das sich gerichte mit solch einem scheiss beschäftigen müssen.. es sollte eine maximal höhe geben, z.b. 5$ pro Lizenz und den rest gerichte entscheiden lassen könnte zwar gehen ..allerdings beschert das per se dann den gerichten Mehrarbeit. es sollte vielmehr eine maximal höhe für frand patenten festgelegt werden die keine Partei überschreiten darf. schlimmer noch sind ja die patenttrolle die patente nur aufkaufen um dann damit zu klagen und Geld zu scheffeln.. man sollte auflagen machen wonach patentforderungen nur erhoben werden dürfen wenn man auch selbst Produkte herstellt die das betreffende patent inkludieren.
 
@Balu2004: Ich gebe dir Gefühlt recht. Aber nimm das Max-Plank-Institut oder das Frauenhofer-Institut, oder..., Die betreiben nur Forschung und besitzen eine Menge Patente daraus, nur Produzieren die nichts außer Ideen und Anwendungen! Nimm Ihnen die Lizenzeinkommen weg, dan sind Sie auch schnell weg vom Fenster.
 
@Kribs: das ist auch wieder wahr .. wobei man ggf auch unterscheiden sollte ob ein Mitbewerber frand Lizenzen hat oder ein "allgemeines" bzw. "forschungs" unternehmen.. Konkurrenten dürften solche Lizenzen auch nutzen um den Wettbewerb zugunsten eigener Produkte etwas zu verbessern.
 
@Balu2004: Da muss ich dir (leider) Wiedersprechen. Bei Grundlegenden Systemrelevanten Patentanten (z.B. USB oder LTE) richtig. Bei Patenen die nicht Systemrelevant sind und oder diese erweitern / beschränken sollte dieses nicht unter "FRAND" fallen, denn diese stellen ein "Allein-stellungs-Merkmal" für ein Produkt / Unternehmen dar.
 
@Kribs: Das Problem würde sich einfach ausklammern lassen indem man zwischen dem Erfinder/Entwickler des Patentes und einem Patentkäufer unterscheidet.
 
@Tomarr: Hypothetisch: Du Entwickelst für dein Kind ein Tolles Spielzeug und lässt es Patentieren.
Eine Sielzeug Firma findet es auch Toll und kauft dir das Patent ab. Nur jeder darf es dann Ungestraft Kopieren, weil der Patentschutz mit dem Kauf weg ist.==/== Ich weiß worauf du hinaus willst, Kein Patentschutz Für Trolle. Problem ist nur bei vielen Firmen liegen Patente rum die aus Technischen-, Rechtlichen- oder Markgründen ruhen, diese dann von Trollen zu unterscheiden wenn sie wieder aktiv genutzt werden wird sehr schwierig.
 
@Kribs: Ich würde da in der Hinsicht differenzieren, wenn eine Firma das Patent kauft um es zu vermarkten, dann nutzt sie es ja auch. Patenttrolle sind für mich mehr die Firmen die ein bereits bestehendes Patent kaufen, hauptssache sie haben es in den Regalen und klagen dann jeden an von dem sie denken es KÖNNTE VIELLEICHT auf ihrem Patent beruhen. Das schwierige an diesem Thema ist ja auch der Punkt trivial Patent. Ich denke da an Slide to Lock, oder den Button Sofort Kauf oder ähnliches. Sowas darf es einfach nicht geben. Die Technik, der Programmcode der vielleicht dahinter stecken mag ist patentwürdig, aber doch nicht die Tatsache das es das gibt.
 
@Tomarr: Du hast ja völlig Recht, Aber. Ich geb gern zu, das ich nicht umfassend differenzieren kann, dafür ist die Thematik einfach zu unüberschaubar. Mal grob eine Rangliste: Krimielle Schwarze Schafe, solche die nicht Hersteller sondern Kunden Erpressen / Schwarze Schafe: solche die ohne Eigenleistung Gebühren verlangen / Graue Schafe, solche die ein Maximum aus Ihren Ansprüchen rausholen wollen. Weiße Schafe sind dann ? ==/== Ohne Provozieren zu wollen, als Plakatives Beispiel: Microsoft und Android, MS verlangt für jedes Android Gerät vom Fertiger Gebühren, nicht von Google. Ist Microsoft ein Patent-Troll?
 
@Kribs: Na moment. Google stellt Android zur Verfügung, aber die Hersteller NUTZEN die Technik von MS. Dasn ist ein leichter Unterschied. Sicher hätte Google auch sagen können das sie das übernehmen. Aber offensichtlich wurde ja so abgemacht das es die Hersteller selber übernehmen.
 
@Balu2004: Der Punkt ist, dass nicht die Politik einfach mal so eine Entscheidung der Justiz "overrulen" darf, nur weil es gerade den eigenen Interessen so gefällt. Das widerspricht schon mal dem rechtsstaatlichen Prinzip der Gewaltentrennung und schafft Rechtsunsicherheit. In einer "richtigen" Demokratie sollte sowas nicht möglich sein. Sagt aber halt viel über die "Wir dürfen alles weil wir sind die Nummer eins!"-Einstellung der Amis aus...
 
Kapitalismus und Überwachung seitens des Staates steht in der USA und Europa scheinbar über dem Gesetz, über der Demokratie und über den Menschenrechten.
 
Jetzt wissen die ausländischen Unternehmen zumindest, dass man sich das Klagen in den USA sparen kann.
 
Apple lässt im Ausland produzieren, ABER es könnte ja die wirtschaftliche Stärke des Landes schwächen wenn es Einfuhrverbote gibt! Ist dies nicht ein Widerspruch?
 
@BuzzT.Ion: Nein.
 
@ger_brian: Erkläre bitte warum nein! Denn ich seh das so...Apple könnte direkt im eigenen Land produzieren lassen. Würden sie 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen, einmal würden evtl. Arbeitsplätze entstehen und 2. würde man Einfuhrverboten vorbeugen. Ersteres ist denen aber zu teuer, hauptsache die verkaufen es teuer, egal wie billig es produziert wird. Ob die überhaupt Leute das Geld verdienen können spielt keine Rolle! Aber, irgendwann dreht sich das ganze einfach um. Dann haben wir kein Geld mehr um die teuren Sachen zu kaufen, da nur noch im billigen Ausland produziert wird und es kommt alles wieder zurück, denn irgendwann ist die Produktion im eigenen Land wieder günstiger! Google macht den Anfang und auch einige deutsche Firmen sind wieder auf den Dampfer aufgesprungen! ich geb dem Ganzen noch 25 Jahre! :-)
 
@BuzzT.Ion: 1. Apple produziert mehr in den USA als Google (deutlich mehr sogar). 2. Es gibt Einfuhrzölle, die genau dem entgegenwirken und die Apple und alle anderen importierenden zahlen.
 
@ger_brian: Die Einfurhzölle sind anscheinend ein Witz. Sonst würde Apple nicht Jahr für Jahr Gewinne einfahren.
 
@M4dr1cks: Achso, sollten Einfuhrzölle also so hoch sein, dass alle Unternehmen, die importieren, Verluste machen? Interessante Ansichten hast du da.
 
@ger_brian: ger_brian...bitte Beispiele nennen was Apple denn in den USA bauen lässt. Google hat das neue Moto X komplett in den USA bauen lassen. Was hat Apple? Jede Hardware kommt aus Asien, max. die Software wird in den USA gebastelt...und dies macht Google auch! :-)
Und ja, Einfuhrzölle sollten hoch sein, nicht damit Minus gemacht wird, sondern damit die Unternehmen sich nicht an der Ausbeutung von Asiaten bereichern und uns billige Ware extrem teuer verkaufen. Schau doch in der EU. Wie erheben extreme Einfuhrzölle auf chinesische Soloarmodule, nur um unsre einheimische Produktion zu schützen...find ich einen guten Schritt!
 
@BuzzT.Ion: (+) Leute wie der ger_brain gehören zur Apple-Polizei. Die werden von Apple dafür bezahlt, damit sie immer aufpassen, dass ja kein User in der Foren, was negatives über Apple schreibt =)
 
@BuzzT.Ion: Mac mini, iMac und ab Herbst der Mac Pro.
 
@M4dr1cks: das ist eher anders rum ;) dich findet man in jedem Apple Thread am haten ;)
 
@ger_brian: Gab hier auch schon Artikel, da nahm ich Apple in Schutz. Dass ich diesen Konzern nicht mag, stimmt allerdings.
 
@M4dr1cks: Hindert mich aber nicht daran meine Meinung zu äußern! :-)
@M4dr1chs...bitte nochmal erkundigen. Apple lässt im Ausland produzieren. Und wenn sie in den USA bauen lassen ist es trotzdem eine asiatische Firma die dahinter steht. Dies ist bei Motorola und Google beim neuen Moto X komplett anders. Beides amerikanische Unternehmen die beide in Amerika produzieren oder produzieren lassen, hier wieder von amerikanschen Unternehmen. :-) Woher ich das weiß, ich hab mich mal intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt, recherchiert und gelesen. Ich bleib dabei, du liegst diesmal leider ein wenig daneben! :-)
 
@BuzzT.Ion: Nicht in unserer heutigen Zeit. Ist in der EU doch genau so. Ich habe erst vor kurzem einen EU Werbespot gesehen worin beschrieben wird warum die EU für uns so wichtig ist. Daruin wurde aufgezeigt das genau unsere Milch aus Deutschland ganz wichtig ist um französischen Käse herzustellen, und diese Milch könnten sie von uns niemals kaufen wenn es die EU nicht gebe. Man bin ich froh das zu wissen, denn was währe dieWelt ohne französischem Käse? Aber wenn du das so siehst, da wird Milch halt durch zwei Länder gekarrt weil daraus Käse hergestellt wird. Und jeder will uns weis machen das es sich rentiert. Erweitere das ganze nun mal ein wenig Globaler, angefangen von Krabben die in der Nordsee gefangen werden, in Polen gepult, in Portugal verpackt um hier wieder verkauft zu werden. Und nun noch ein Stück weiter. Elektronik die in China gefertigt wird und so weiter und so fort. Wenn ich dann immer sehe was das an Transportkosten, Treibstoff, Arbeitsaufwand, Fahrer, Hersteller, was auch immer kostet... Und trotzdem soll es sich noch wirtschaftlich lohnen. Das ist wahrscheinlich einem normal denkenden Menschen nicht klar zu machen. Aber diejenigen die die Kohle kassieren wissen ja angeblich was sie tun.
 
Wieder jemand, der keinen blassen Schimmer von der Materie hat. Alles Ignoranten und von der Lobby gesponsorte Monkeys. Wuerde mich mal interessieren, was Apple denen bezahlt hat, dass sie zu so einer Entscheidung kommen.
 
@Jade: Ich zitiere dich mal und beziehe es mal auf dich :" Wieder jemand, der keinen blassen schimmer von der Matierie hat"
Wenigsten ein teil stimmte von dem Kommentar, wenn man ihn auf dich bezieht
 
""Im Gegenteil", so Froman, "der Patenthalter kann weiter seine Rechte über den Gerichtsweg einfordern."": Hatte man das nicht bereits erfolgreich gemacht!?
 
@BadMax: Klingt echt wie der letzte Hohn
 
Protektionismus aller erster Güte. *slow clapping*
 
lächerlich allein schon der satz sagt alles

" zudem soll die US-Wirtschaft vor möglichem Schaden bewahrt werden"

aha also sind ihnen andere reglungen egal hauptsache die wirtschaft läuft im eigenen land

wenn da mal nicht irgendwelche gälder geflossen sind -.-'
 
@Tea-Shirt: falls du "Gelder" meinst: müssen nicht unbedingt, es schadet dem Image eines Politikers bestimmt nicht, etwas für eine Firma im eigenen Land zu tun, viele in den USA sehen sowas als Patriotismus an, dafür darf man dann gerne auch auf Gesetze scheißen.
 
@Tea-Shirt: Äh ja, die "Gälder" fließen. Nennt sich übrigens Lobby-Arbeit... "also sind ihnen andere reglungen egal hauptsache die wirtschaft läuft im eigenen land" ... Ja!
 
Die Lobbyisten sind es die alles Regieren.
 
Man muss ja nicht gut finden was die Obama-Administration da abzieht, jedoch ist diese Meldung hier nur "half of the story". Das Problem ist, dass Samsung versuchte, die alten Apple-Geraete mit einem FRAND-Patent zu blockieren, also einer patentierten Technologie, welche international als Standard definiert wurde und demzufolge an jeden Hersteller lizensiert werden muss, ob Samsung das nun passt oder nicht! Das einzige, wo Samsung haette klagen koennen, waere der Preis fuer die Lizenz, jedoch nicht die Blockade. Googelt einfach mal FRAND oder lest darueber auf Wikipedia hier: http://de.wikipedia.org/wiki/FRAND
 
@Tumultus: Achso und wieviel Samsung für seine Patente verlangt, das darf dann Apple bestimmen, oder was? Oo
 
@M4dr1cks: Hat ja keiner gesagt, nur, rein rechtlich hatte Samsung keine Grundlage die Geraete zu blockieren. Sie haetten hoechstens rueckwirkend Lizenzgebuehren einklagen koennen. Und bevor ich hier als Apple-Fan gelabelt werde: Ich nutze ausschliesslich Windows, vom Desktop bis runter zum Mobiltelefon. :0
 
@Tumultus: Genau und deshalb viel das Gerichtsurteil zugunsten von Samsung aus.
 
@Tumultus: Wenn man sich wie ein Arschloch aufführt (Apple) braucht man sich hinterher nicht zu wundern wenn andere entsprechend reagieren. :)
 
@JSM: Da stimme ich dir vollkommen zu! Werd mir schon allein aus diesem Grund nie ein Apfel-Geraet kaufen.
 
@JSM: Sehe ich auch so.
 
Diese Patente sind schädlich für die US-Wirtschaft und es muss gewährleistet werden, dass solche grundlegenden Dinge eben keine Besonderheiten sind, sondern jedes (US-) Unternehmen nutzen darf.
Anders bei wichtigen, einmaligen Patenten wie D670,286 'Rechteck mit runden Ecken'.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles