UK: Sexistische Attacken im Netz entfachen Debatte

Sexistische Angriffe auf Frauen im Internet sorgen derzeit in Großbritannien für Diskussionen. Mit wortwörtlicher Gewalt klammert man sich an veralteten Rollenbildern fest. mehr... Macbook, Frauen, Spielen, Wiese Bildquelle: Ed Yourdon / Flickr Macbook, Frauen, Spielen, Wiese Macbook, Frauen, Spielen, Wiese Ed Yourdon / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dank Camerons toller Idee per Default das halbe Internet sperren zu lassen, sollten siche solche Probleme doch eh bald erledigt haben.
 
@LaB7: Ob die dann so ein schönes Stoppschild präsentiert bekommen, wie es bei uns geplant war? ;-)
 
Schon traurig, wenn der holden Männlichkeit nur noch "Vergewaltigung" als Drohung einfällt. Muß man sich fast für sein Geschlecht schämen.
 
@RalphS: Tjoa... das sind halt die Männer, die ein Problem mit ihrer Sexualität haben... falls die überhaupt eine Sexualität haben ;-)
 
@RalphS: Das sind die vorzeige Exemplare eines Mannes die bei einer Frau nie eine Chance hätten. Pizza deutete das ja schon an.
 
@BadMax: Weil sie keine Chance bei den Damen haben, müssen sie sich halt bie Online Games abreagieren... (*wegduck*)
 
@RalphS: Aber echt. oO Ich hab in Online games eigentlich immer nur das Gegenteil erlebt. Wenns nen Weibchen ist das gefailt und den Raid gewiped hat wars immer "nicht so schlimm" und "kann ja mal passieren". Als Männchen wird dann geflamed. :D
 
@Aerith: "Wenns nen Weibchen ist das gefailt und den Raid gewiped hat" ... und jetzt das ganze bitte nochmal auf deutsch.
 
@pflo: Aber ich mag Denglisch doch so gern. :/
 
@RalphS: Hast schon recht, aber andererseits: Wieso soll ich mich mit einem Arschloch identifizieren, nur weil ich mit ihm das Geschlecht teile...
 
Leben die in letzten Jahrhundert ich zuminstest bin immer froh wenn ich auf meinem Spiele Server bersucherinnen habe. Zumeist freundlicher und hilfsbereiter. Das was in UK abgeht is nur noch EGOmanisch.
 
Gender Mainstreaming wird aber auch immer schlimmer. Mich würde mal interessieren wie der Gamernick von der Spielerin war. feminism4ever ? Ihateallmen ? Ich habe ja nichts gegen Gleichstellung, aber die Vertreter vom Feminismus werden immer aggressiver und deren Aktionen verletzender, die auch provozieren. Teilweise wollen sie es den Männern doppelt heimzahlen was der vorherigen Frauengeneration die damaligen Männer angetan haben. Das hat nichts mehr mit Gleichstellung zu tun.
 
@ephemunch: Ich stimme dir da zu.
 
@ephemunch: Ihr kennt ja komische Leute. Ich komm ja durchaus viel in dem Spektrum rum, aber sowas hab ich noch nicht gesehen. o.O
 
@ephemunch: Nur weil ein paar Feministinnen laut rumschreien und agressiv sind, heißt das noch lange nicht, dass alle Feministinnen so sind. Also zumindest offline habe ich noch keine aggressive Feministin erlebt und online nur über deren Blogs. Zum Thema: Ich erleb es ja selber, dass bei Battlefield 1942 auf manchen Servern immer noch viele die Worte "gay", "ghey", "fag" oder "faggot" verwenden, falls irgendjemand was nervendes oder schlechtes im Spiel macht. Da kann ich mir durchaus vorstellen, dass Frauen auch beleidigt werden. Für mich ist das ein Zeichen geistiger Unreife seitens derer, die andere Spieler beleidigen müssen.
 
@Pizzamann: Nur weil ein paar Machos so rumnölen ... Merkst Du die Gemeinsamkeit?
 
@Milber: Naja, es kommt halt drauf an, ob man sich das gefallen lassen will. Ich weis nicht, wenn ich reagieren würde, wenn mir jemand "I kill you" oder anderes schreiben würde. Wäre wohl Situationsabhängig. Bei Battlefield würde ich das "I kill you" warscheinlich auf das Spielgeschehen beziehen. Wenn mir hingegen jemand in sozialen Netzwerken "I kill you" schreiben würde und aus dem Kontext ersichtlich ist, dass das ernst gemeint war, würde ich wohl ne Anzeige aufgeben.
 
@Pizzamann: Wenn mir jemand "I kill you" schreibt, dann lache ich lauthals, wie schlecht sein Englisch denn wohl ist... ;)
 
@eN-t: Das war wohl Achmed the dead terrorist. ;-)
 
@Pizzamann: Es liegt also wie immer an einer individuellen Bewertung. Wie soll man das also allgemein regeln können?
 
@ephemunch: Also generell finde ich hast du Recht. In diesen beiden Fällen jedoch nicht. Es kann nicht sein, dass -in ihrem Stolz gekränkte-Männer derart beleidigend und aggressiv werden, nur weil sie in einem SPIEL gegen eine Frau verloren haben. Und wenn sich solch eine Frau dann an höhere Instanzen wendet wird sie nicht nur nicht unterstützt sondern es werden private Daten rausgegeben, um sie weiter fertig zu machen. Solche Männer gehören einfach zurück in ihre Höhle, aus der sie gekrochen kamen.
Im großen und ganzen hast du aber Recht. Das ganze ist inzwischen keine Gleichberechtigung mehr, sondern eine Umkehr der Verhältnisse. Frauen möchten die gleichen Möglichkeiten und Chancen haben (Beispiel: Frauen in Männerberufen) aber möchten nicht die negativen Aspekte annehmen, die das mit sich bringt.
Sie möchten gleiche Bezahlung für die gleiche Arbeit haben (im Normalfall natürlich auch zu recht) aber wollen aber auch Jahrelang bezahlt ausfallen und danach genauso weitermachen wie davor (Schwangerschaft).
Sie wollen im Alltag gleichgestellt sein, nehmen aber sehr gerne die Annehmlichkeiten der alten Geschlechterrollen an (Tür aufhalten, Mann bezahlt beim Essen, der Mann trägt selbstverständlich die schweren Tüten...). Usw.
Ich spreche den Frauen ja ihre Gleichberechtigung gerne zu. Sie sollen natürlich den Männern gleichgestellt werden. Aber dann sollen sie auch die negativen Aspekte mitnehmen müssen.

Die Frauenquote ist doch auch ein Witz in sich. Man überlege sich mal, dass z.B. von 10 Personen im Vorstand mindestens 2 eine Frau sein müssen. Vielleicht hätte ein Mann dort bessere Qualifikationen (und zwar nicht weil er ein Mann ist) der Vorstand muss aber eine Frau da nehmen die (in diesem Beispiel) schlechter Qualifiziert oder geeignet wäre. Was ist das bitte für ein Schlag ins Gesicht, wenn man ihr sagen muss, dass man sie nicht wegen ihrer Leistungen nimmt, sondern nur weil man ne Frau braucht....

Die Feministenbewenung ist teilweise auf einem Level angekommen, der nicht haltbar ist. Wie bei der Gruppe "Femen". Sie protestieren oben ohne in einem Land, wo kulturell Frauen bedeckt sein sollen und wundern sich und sind empört, wenn sie dann eingesperrt werden.
Und dann müssen sie sich auf Druck der Medien nur förmlich entschuldigen und das wars dann. Und sofort nach dem sie wieder frei waren, droht die Deutsche mit einem hämischen Lachen wieder solche Sachen an. Ich finde es auch nicht gut, was in diesen Ländern den Frauen da angetan wird und wie sie behandelt werden. Aber so löst man diese Probleme nicht.

Sorry wenn das ganze sehr ausschweifend wurde aber irgendwann muss "es mal raus".
 
@Vienesko: Sprichst mir aus dem Herzen. Ganz besonders die Sache mit Femen (in Tunesien war das glaube ich).
 
@ephemunch: dem kann ich nicht oft genug zustimmen! Was kann ich dafür wenn die Alten(TM) damals so sexistisch zu Frauen waren? Aber ich nehme die Feministen-Front sowieso nicht mehr ernst, denn die können nur pauschalisieren und alle attackieren, die männlich sind. So etwas nennen einige auch "Lachnummern". Respekt bekommen die von mir sicher nicht - höchstens Verachtung. Ein konstruktiver Dialog zwischen den Geschlechtern wird nicht angeregt, sondern jegliche Versuche durch pauschale (Falsch-)Beschuldigungen zunichte gemacht. Das ist der gleiche Effekt wie bei zu viel Werbung. Ich bin mir sicher, dass Frauen unfair behandelt werden - aber wenn Frauen in den Männerpositionen wären, würden sie die Männer genau so oder noch schlimmer knechten. Gut, dass ich im Alltag (Software-Entwicklung - aber fast die Hälfte des Teams ist weiblich) wenig davon mitbekomme - ganz einfach weil ich den Menschen (egal, ob Verwandter, Freund oder Teamkollege) mit dem Respekt begegne, mit dem ich selbst behandelt werden will. Diese Feministen sind mMn Terroristen und schüren nichts außer Hass der eine auf den anderen. Aber man muss bekanntlich dumm und ein Trottel sein, um in die Nachrichten zu kommen - Intelligenz und Verständnis sind so interessant wie positive Nachrichten: also gar nicht.
 
Eigentlich kann ich das Wort "Sexismus" schon lange nicht mehr sehen oder hören, weil es einfach nur noch nervt wie alles als Sexismus abgestempelt wird, sobald das weibliche Geschlecht mal etwas Haut zeigt.

Doch der hier erwähnte Vorfall ist einfach nur verachtend und abstoßend. Wie kann man eine Frau nur so abwertend behandeln und sofort mit Vergewaltigung drohen, bloß weil sie in einem Online-RPG besser ist als man selbst? Fühlen sich die Briten ihrer Männlichkeit beraubt? Viele der Primaten auf der Insel haben echt nicht mehr alle Tassen im Schrank *kopfschüttel*
 
@Dawn: Es müssen ja nicht unbedingt Briten sein, die mit Vergewaltigung gedroht haben. Es gibt genug Länder und Regionen, bei denen Vergewaltigungen leider an der Tagesordnung sind. Spontan würde ich sagen, dass das auch die Länder sind, in denen Frauen immer noch unterdrückt werden.
 
Also das im Internet nicht gerade der nette Ton herrscht muss man ja wohl keinem erklären, ist halt nicht wie Fernsehen wo alles "unpassende" einfach ausgepipst wird.

Und vom Jungen bis zum Mann beleidigt sich Online auch alles gegenseitig, und da wird sicher auch jeder zweit "I'll rape you" oder sonst so nen mist von sich geben, aber deswegen heult man nicht gleich Admins voll...

Mich würde der Gamingname, und wie sie sich beim Admin beschwert hat interessieren, daraus könnte man zumindest schließen warum ihr Account gesperrt und ihre Daten veröffentlicht wurden.
Falls das einfach so von dem Admin kam, dann kann er nur Frauenfeindlich gewesen sein oder es war seine Ex...
 
Tja, da werden Frauen endlich mal gleich behandelt und dann isses auch wieder nicht recht. Es gibt doch kaum etwas was man mir an Beleidigungen oder Drohungen noch nicht um die Ohren geschlagen hat, aber das ist doch vollkommen normal im Internet. Über sowas steht man(n) doch.
 
@Johnny Cache: Was viele Frauen nicht begreifen, ist, dass Gleichberechtigung ein zweischneidiges Schwert ist. Man hat gleiche Rechte, aber auch gleiche Pflichten und wird gleich behandelt. Was Frauen aber wirklich wollen ist gleiche Rechte, aber die typische bevorzugte/"betätschtelte" Behandlung ;)
 
@Wuusah: Nein, sie wollen nur daß du sie zum Essen einlädst, ihr die Türe aufhälst und auch sonst gleichwertig behandelst. ;)
 
@Johnny Cache: [Zu o8] Aber müssen solche Beleidigungen und Drohungen wirklich sein? Auch wenn man unter Männern ist, finde ich ein solches Gesprächsniveau nervig. Das geht doch sicher auch ohne ;-)
 
@Pizzamann: Muß das sein? Natürlich nicht, aber die geistigen Tiefflieger wird man wohl nicht ändern können, weswegen man sich einfach damit abfinden muß. Mir ging es ledig darum daß es normal ist, daß es nicht richtig ist dürfte hoffentlich jedem klar sein. Jetztendlich ist sowieso alles Einstellungssache. Was womöglich als Beleidigung gedacht ist kann man mit der richtigen Einstellung richtig genießen. Was für tolle Gene muß ich mitbekommen haben wenn ständig alle noch meine tote Mutter f***** wollen? ;)
 
@Pizzamann: Ich zocke regelmäßig mit Freunden und da sind auch ein paar Mädels dabei und da wird gebrüllt, beleidigt und bedroht wie sonst was. Und danach sitzen wir gemütlich auf meinem Sofa und gucken nen Film, erzählen wie die Woche war etc. Das schöne ist, wir alle können alles einfach mal rauslassen was sich so angesammelt hat ;)
 
@Knerd: "mit Freunden" und "wir sitzen danach auf meinem Sofa" sagt aber, dass es sich bei Euch um einen Kreis von Real-Life-Freunden handelt, denen wohl gegenseitig vollständig klar sein dürfte, dass etwaige Beleidigungen während des Spiels nur "Spielgehabe" sind. Und ganz ehrlich - wenn unter Real-Life-Freunden ein Mann einer Frau auch nur im "Spiel-Machogehabe" mit Vergewaltigung droht, fände ich das schon sehr bedenklich. Stelle es Dir einfach vor, wie einer Deiner Kumpel zu einer Deiner Freundinnen sagt "Nachher vergewaltige ich Dich!". Klingt das für Dich ok?
 
@FenFire: @FenFire: Im Spiel kommen solche Worte auch von den weiblichen Personen ;) Die Formulierung "Ich vergewaltige dich" habe ich im deutschen noch NIE mitbekommen, im englischen "I'll rape you" hingegen schon. Entspricht so dem deutschen "Ich fi**e dich" ;) Und da wir letzteres benutzen, ja ist ok.
 
Irgendwie kann ich das mit der Gamerin nicht so ganz glauben. Was soll das für ein Onlinespiel sein, bei dem ein MODERATOR Einsicht auf persönliche Daten hat. @topic: Das Internet ist voll von pubertierenden Kiddies, die sich für die größten halten und denken sie können alle beleidigen, da sie ja anonym sind. Das ist schon traurig, aber richtig traurig wirds erst, wenn diese "pubertierenden Kiddies" 30+ Jahre alt sind...
 
Die respektlosesten Mitmenschen die mir in letzter Zeit begegnen sind eigentlich immer Frauen. Männer machen nur nicht so ein riesen Geschiss draus wenn sie beleidigt werden. Wer das jetzt sexistisch findet darf das von mir aus. Ist ja nur das was ich persönlich die letzten Jahre so erlebt habe. Und wer Internetkommentare (ausnahmslos) ernst nimmt, der hat sowieso eine Persönlichkeitssörung!
 
@JSM: Das liegt daran, dass die Mehrheit der Frauen nicht mit dem bissigen Humor der Männer klarkommen und sich dadurch schnell persönlich angegriffen fühlen. Das geht ganz schnell. Musst nur in irgendeinem sozialen Netzwerk ein Bild finden, wo die Frau schreibt ''Ich weiß, ich bin hässlich'' und dann schreibst du nicht ernst gemeint ''Ja, stimmt :D'' Noch mit Smiley um denen es leichter zu machen, dass es nur eine Joke ist. Da kommen innerhalb kürzester Zeit Kommentare. Glaubst du gar nicht. Ist auch egal wie lange du die kennst. Checken es nicht. Das passt dazu ^^ : http://www.youtube.com/watch?v=mJ6jKCWIoYc
 
@JSM: Frauen wollen aktiv in Männerdomänen eindringen, um ungleichheiten "auszugleichen". Das ist in manchen Fällen schlichtweg einfach nicht möglich. Was soll ne Frau aufm Bau, wo sie Gehwegplatten schleppen und verlegen müsste?! Dazu ist sie physisch doch garnicht in der Lage. Das Frauen oder Mädchen jetzt in die Männerdomäne "Zocken" eindringen, ist ein relativ neues Phänomen. Da Frauen inzwischen auch als Zielgruppe für Spiele wahrgenommen werden, sind nun auch Spiele für Frauen auf dem Markt bzw. Frauen allgemein empfänglicher für Spiele. Und in dieser Domäne herrscht eben eein anderer Umgangston. Eine Vergewaltigung anzudrohen geht aber zu weit.
 
@Vienesko: "Was soll ne Frau aufm Bau, wo sie Gehwegplatten schleppen und verlegen müsste?!" --> Gehwegplatten schleppen und verlegen :-) Wenn die wollen können die genauso viel schleppen wie Männer. Nur wird Frauen solche Arbeit wohl noch nicht zugetraut.
 
@Vienesko: Um ehrlich zu sein sind Aussagen wie "Ich fi**e dich" beim zocken vollkommen normal zumindest in meinem Umfeld. Die Frage ist ja, wurde gesagt "Ich vergewaltige dich" oder eben tatsächlich "nur" "Ich fi**e dich". Genauso verstümmeln und umbringen, das ist nichts neues und wenn ich mit Freunden zocke kommen solche Worte auch von weiblichen Mitspielern ;)
 
Tja, es wird oft nur von gewaltbereiten und sexistischen Männern gesprochen. Wenn Frauen sowas machen wird daraus nur eine Randnotiz und man(n) solle sich ja nicht so anstellen. Aber auch viele Frauen sind alles andere als Engel und oftmals skrupellos wenn sie sich was fest im Kopf gesetzt haben, sei es Rache oder Habgier. Wenn man oft genug Domian auf WDR hört/guckt.. da bleiben einem die Worte weg. Es fängt bei teuren Sachschäden an, geht über zu Genitalverstümmelungen bis hin zu Auftragsmorde.
 
"wortwörtliche Gewalt" so ein bullshit
 
@cam: Pass auf, so mancher mit einer "scharfen Zunge" richtet mehr Schaden an als andere mit konventionellen Waffen ;) Damit meine ich: Nicht die Kraft von Worten unterschätzen.
 
Über Gewalt von Männern gegen Frauen wird ständig gesprochen, aber (oftmals häusliche) Gewalt von Frauen gegen Männer ist leider immer noch ein Tabuthema. Ebenso werden sexuelle Übergriffe von Frauen gegenüber Kindern ebenfalls gerne unter den Tisch gekehrt.
Wann gibt es endlich den Aufschrei der Männer?
 
@Qwarzo: Gibt es überhaupt eine männliche Version von Feminist?
 
@Knerd: Naja eigentlich wäre das Pendant "macho". Leider wird das Wort missbraucht um Arsc**er zu beschreiben. Wobei "macho" nur "männlich" bedeutet. Ein Mann darf also kein Mann mehr sein....^^
 
Wer mal über sexistische Attacken und Vergewaltigung aufgeklärt werden möchte, sollte mal dies hier lesen: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/prozess-im-fall-horst-arnold-die-geschichten-der-heidi-k-12315822.html
 
@Rumbalotte: Das ist eine üble Geschichte, zweifellos. Der einzige Schluß, den man daraus ziehen kann und muss, ist die Pflicht zur sorgfältigen Einzelfalluntersuchung, und zur Rücksicht auf den Grundsatz "in dubio pro reo". Diese Geschichte aber als beispielhaft für "sexistische Attacken und Vergewaltigung" darzustellen, wie das hier passiert, ist schwer daneben.
 
Ich zweifel diese Online RPG Geschichte EXTREM an. Erstens ist in nahezu jedem RPG Beleidigung bannbar, Real Life Drohungen erst Recht. Würde jemand in WoW drohen mich zu vergewaltigen, wäre der Typ schneller gesperrt als er "rammeln" sagen könnte. Zweitens würde kein GM überhaupt zugang zu den persönlichen Daten haben und drittens würde keiner dieser Mitarbeiter jemals in irgendeiner Form persönliche Daten ins Netz rausposaunen, da er dafür rechtlich belangt werden könnte. o_O
 
@Aerith: Ja, die Story klingt für mich auch nicht wirklich glaubwürdig. Es sei denn es geht um irgend einen "Freeshard"-Server, der von irgendwelchen Privatleuten (und in dem Fall Machos) betrieben wurde. In einem kommerziellen Online-RPG, hätte sowas rechtliche Konsequenzen, dafür braucht man aber keine Frau sein....
 
Die leben echt noch im Mittelalter
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles