Microsoft startet auf Xbox Live Nutzer-"Polizei"

Für die Next-Generation-Konsole Xbox One bereitet Microsoft derzeit ein Ruf-System vor, das Spieler, die sich nicht benehmen können, in die Schranken weisen soll. Bereits jetzt testet Microsoft ein Nutzer-basiertes Melde-Modus. mehr... Microsoft, Xbox, Xbox Live, Xbox Enforcement United Bildquelle: Microsoft Microsoft, Xbox, Xbox Live, Xbox Enforcement United Microsoft, Xbox, Xbox Live, Xbox Enforcement United Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kann die "Polizei" auch auf Kinect Daten (Mikrofon, Bild) zugreifen, nur um ganz sicher zu gehen, dass der Beschuldigte auch wirklich schuldig ist? Ist doch schließlich ein "irrer" Algorithmus?!^^
 
@algo: ich fand den Witz schon gestern nicht lustig. Nur weil die crazy mit 'irre' und nicht mit 'cool' oder 'phat' übersetzt haben, muss man da keine Witze machen, die längere Bärte haben, als Methusalem.
 
@JoePhi: Was gestern war ist mir aber egal. Die News von gestern habe ich heute gelesen und mir gefiel das Wort "irre". Darüber mache ich Witze oder sonstwas. Ist mir also egal, was dir wichtig ist oder nicht :)
 
@algo:
Sie sind unlustig
 
@algo: wichtig oder unwichtig ist hier gar nix. Es ist einfach nur: Nicht lustig.
 
Neulich in der gemütlichen Siedler Küchentisch Runde: "Du Popo, gibst mir keine Holz, kein Stein und kein Lehm, Du lässt mich nicht gewinnen, dann ruf ich jetzt die Polizei, sollen die dich verhaften!" Also Leute, zeigt was schlechte Verlierer sind. Die Zeit kommt, dass die Polizei sich mit Spielchen Vollzeit beschäftigt, anstatt Normalbürgern gegen Räuber und Einbrecher beizustehen.
 
@Rumbalotte: Polizei wurde hier eigentlich nur dazu gedichtet
 
@Rumbalotte: LOOOOOL... Du denkst jetzt nicht wirklich das du bei deinem Gegenspieler per Knopfdruck die Polizei vorbei schickst, oder? *ROFL*
 
@Tomarr: Wer hier mehr als die Überschrift liest, über die es sich lustig zu machen gilt, ist selbst schuld.
 
Klingt danach, dass Microsoft im Bereich des Kundendienst Leute entlassen will und die Aufgaben nun an die Spieler weitergibt. *g* EDIT: Und die Zeitvorgabe auf dem Screenshot (noch 12 Namen in 45s bewerten; 37% Tagesquote) hat schon was von Akkordarbeit. ^^
Die Spieler bekommen dafür hoffentlich zumindest einen kleinen Ausgleich; DLC, Spielzeit etc.
 
@Runaway-Fan: Tatsächlich ist es so, dass du 30 Sekunden pro Namen Zeit hast. Hab mich eben mal durch geklickert.
 
Mal ehrlich, wer ist so blöd und setzt sich in seiner Freizeit hin und überprüft Nutzernamen für lau? Sowas ist eigentlich die Aufgabe des Betreibers (Microsoft)! Die wälzen ihre Aufgaben einfach mal in die Community ab. Eigentlich eine Frechheit.
 
@dodnet: Ich finde das schon okay. Gut MS ist ein internationales Unternehmen, mit Leuten die der jeweiligen Landessprache mächtig sein sollten, aber überall, in jedem Land? Also ich kenne Spiele von US Firmen, da sind Nicknamen, und im Nicknamen enthaltene Symbole (ich weis jetzt nicht ob es das bei xbox Nicknamen gibt), das dritte Reich betreffen doch recht häufig. So etwas von vorne herein auszuschließen würde ja auch voraussetzen das MS, bzw. die Mitarbeiter, den Nicknamen bei Erstellung des Accounts manuell überprüfen, das wird wohl kaum machbar sein.
 
@Lastwebpage: so ein Unsinn, das 3. Reich ist so ziemlich nur in Deutschland verboten, in anderen Ländern können sie sich sonstwie nennen. Eher werden Alias wie Pimmel etc... ausgesiebt.
 
@dodnet: Könnte auch in einer lustigen "ich melde dich nicht, du meldest mich nicht"-Runde ausarten :D
 
@dodnet: is doch clever, fett kohle für den dienst kassieren und anstatt dieses geld in personal, lohn, infrastruktur zu stecken, erhöht man damit den reingewinn... fragt sich nur was für leute es gibt, die sich an irgendwelchen erfundenen namen stören, egal obs p!mmelmanngeschwader oder s@ck9esicht ist.
 
Erinnert mich an den alten Herrn zwei Häuser weiter. Liegt den ganzen Tag auf ein Kissen gestützt am Fenster, schreibt z.B. Falschparker auf oder droht vorbeilaufenden Rauchern und küssenden Pärchen mit einer Anzeige.
 
@jigsaw: Ach, hast du auch so einen ? Bei uns ist er noch so freundlich und druckt die Verkehrsregeln aus und legt sie auf die Fensterscheibe eines Falschparkers (in einer Folie, damit Regen nichts ausmacht). Sollte es sich wiederholen ruft er die Polizei.
 
@jigsaw: Ach jee. So Leute lieb ich auch. Vlt sollte dem Mann mal einer erklären, dass die Polizei besseres zu tun hat, als Falschparker zu jagen und er sich und anderen damit nur Probleme einhandelt. Für Falschparker gibts ein Ordnungsamt bzw. Parkraumüberwachungsdienst.... Blöde Blockwarte und ABV - Wenn die Leute wirklich helfen wollten, die Gegend sicher und sauber zu halten, sollten sie einen Verein gründen und dem O.-Amt/der Polizei (gemäß sog. 'Jedermannsrecht') zuarbeiten. So Aushilfssherrifs nerven tierisch. Mal anbei - ist das nur typisch deutsch oder gibts so Leute auch in anderen Staaten?
 
Na super dann können ja die die in einem Leben ohne Internet ihre Vorgärten mit der Schere geschnitten und die Polizei gerufen hätten wenn jemand mit dem Rad auf dem Gehweg fährt ihrer Existenzbestimmung auch bei Xbox-Live nachkommen.
 
Denunzianten waren einst verpönt, nachdem sie die KZ's fleißig gefüllt hatten. Heute scheint man diese in Vergessenheit geratene Tugend wieder aufgreifen zu wollen, und es scheint als ob das gut bei den Menschen ankommt. Es scheint wohl in der menschlichen Natur zu liegen das eigene Selbstwertgefühl aufzuwerten indem man anderen Menschen ans Bein pisst ohne sich damit in Gefahr zu begeben, sondern sich lieber hinter einer Mauer aus Anonymität zu verstecken. Versteht mich nicht falsch: Würde sich jemand persönlich durch einen Nicknamen oder ähnliches beleidigt fühlen, ist es natürlich legitim das zu melden. Aber jetzt Massenhaft "Sittenwächter" zu rekrutieren, die anfangen sollen die Sittlichkeit von Nicknamen zu bewerten, das grenzt schon an Kulturfaschismus, und hat es in ähnlicher Form bereits gegeben, wurde aber zurecht abgeschafft. Ist "T11tt€nM0nst€R" ein meldenswerter Nickname? Lasst die (prüde?) Mehrheit entscheiden!
 
@master_jazz: das perfide daran, unsere gesellschaft beginnt bereits wieder solche maßnahmen mit dem general-anti-argument "das ist diskriminierend" zu legitimieren. wir sind in kürze wieder so weit, dass sich keiner mehr was traut weil jeder andere sich durch die sichtweise des anderen eine diskriminierungsklage stricken kann... und doch machen so religionsbutzen wie der vattikan mit seinen perfiden gesetzen zb. auch seine parallelgesellschaften auf, denn dessen regeln greifen heimlich still und leise.
 
@master_jazz: Genau! Ich find das Ekelhaft was MS dort anstößt! Wenn ich mich "T11tt€nM0nst€R" nennen möchte dann mach ich das auch und da hat keiner etwas gegen zu sagen! Wenn ich "langwurst" genannt werden möchte im inet dann ist es einfach so! Solange ich keinen PERSÖNLICH anspreche dann habe ich DAS RECHT mich so zu nennen! NIEMEND DARF MIR DEN MUND VERBIETEN ODER ZENSIEREN! Ich sehe dort auf MS schon eine kleine Klagewelle zu rollen wenn das durchgesetzt wird.
 
@amdkeks: Das ist keine Zensur. Das Unternehmen hat das Recht auf frei Kundenwahl. Wie jedes Unternehmen. Und wenn sich andere User durch deinen Nick belästigt fühlen, dürfen sie den Nick natürlich sperren. Denke nicht, dass da eine Klagewelle kommt, da das Recht auf Seiten von MS liegt.
 
@amdkeks: abgesehn davon möchte ich dich mit dem fall
T11tt€nM0nst€r gern vor gericht sehen :)
 
Ich fänd' "Xbone-Justice-Leaque" irgendwie cooler.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Xbox One S, 500 GB im Preisvergleich