Moto X vorgestellt, Europa wird vorerst nicht bedient

Motorola hat gestern Abend wie erwartet das Moto X vorgestellt, es ist das erste Gerät, das unter der Führung von Google entstanden ist. Das Android-Smartphone kann man zur Mittelklasse zählen, so manche Frage bleibt aber offen, darunter jene ... mehr... Motorola, Motorola Mobility, Moto X Bildquelle: Motorola Motorola, Motorola Mobility, Moto X Motorola, Motorola Mobility, Moto X Motorola

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
schade:( kein fingerscanner das vermisse ich seid dem moto atrix ...
 
@dzdz: Was genau ist den der Vorteil an dem Fingerscanner?
 
@shriker: It's a Fingerscanner, it scans fingers :D
 
@Smek: Hehe, ich kenne das nur mit dem Flammenwerfer: "It's a Flammenwerfer, it werfs flammen"
 
@Jean-Paul Satre: Daher kenne ich es auch. Lässt sich aber mit vielen Komposita anstellen :)
 
@shriker: Dass Du Dein Handy nicht mehr entsperren kannst, wenn du nasse Hände hast oder dir in den Finger geschnitten hast. Ach ne, das waren ja die Nachteile. ;)
 
@Runaway-Fan: nasse finger gingen ;) aufjedenfall bis zu dem grad wo man damit auchnoch einen touchscreen bedienen kann ... und es waren mehrere finger codierbar

und so oft wie ich mir die finger schneide ! das ist das kontrargument ... es gibt bestimmt berufe bei dennen das so ist ... aber schnitte an den fingerkuppen hab ich doch eher selten
 
@shriker: keine meines erachtens lästige pin eingabe ? kein aufpassen das keiner auf meinen display guckt wenn ich muster/pin eingebe und vergleichsweise zügig weil der sensor direkt im unlock button versteckt ist so das ich nicht extra mit der hand beim entsperren umgreifen muss
 
@dzdz: Zugangscode funktionieren wie du selbst sagst am Besten wenn sie geheim sind. Das sind Fingerabdrücke nicht. Von daher sind Fingerabdrücke denkbar ungeeignet irgendwas abzusperren. Zumindest wenn man keine anderen Schutzmaßnahmen hat
 
@zwutz: Und welcher Laie ist in der Lage, Fingerabdrücke so zu fälschen, dass man einen Fingerabdrucksensor damit überlisten kann?
 
@zwutz: das ist wundervoll ... aber sie sind verhältnissmäßig schwer zurückzuhalten ...

und ein fingerabdruck zu kopieren bei einem gutem sensor ist möglich .. aber pin auspähen ist meines Erachtens deutlich einfacher
 
@RebelSoldier: In der letzen Zeit wurde im Fernsehen haarklein erklärt wie man am besten z.B. in Wohnungen einbricht, Schlösser knackt, Fahrräder klaut usw., da sollte es an dem Bisschen auch nicht hängen.. ;-)
 
@RebelSoldier: Die Fingerabdrucksensoren dort sind relativ dumm. Die lassen sich oft schon mit einem Tesastreifen aufgenommenem Fingerabdruck von einem Wasserglas überlisten
 
@zwutz: das ging nicht ;) das habe ich probiert
 
@zwutz: Selbst wenn das möglich ist (was ich nicht unbedingt glaube und wie @dzdz ja schon selbst probiert hat) glaube ich, dass der normale 08/15-Bürger es nicht hinkriegt, durch diese Methode einen brauchbaren Fingerabdruck zu bekommen. Ja, bei genug krimineller Energie mag das vielleicht möglich sein. Aber es ist dennoch einfacher, einen PIN auszuspähen. Wer sein Smartphone "richtig sicher" machen will oder muss, der hat ohnehin mehr als nur eine Sicherungsmethode eingerichtet.
 
@RebelSoldier: https://www.youtube.com/watch?v=3Hji3kp_i9k
 
@doubledown: Diese Methode ist ein Aufwand, den sich der von mir beschriebene 08/15-Bürger nicht machen würde. Wie ich oben schon geschrieben habe: Jemand, der es wirklich drauf anlegt, wird einen Fingerabdruck-Sensor überlisten können. Mir persönlich würde es bei dem Fingerabdruck-Sensor hauptsächlich darum gehen, bequem das Smartphone entsperren zu können - ohne mir irgendwelche PINs oder Muster merken zu müssen. Wenn mir das Handy geklaut wird ist es weg - egal ob mit Fingerabdruck oder PIN. Weg ist weg. Und wenn ich auf meinem Smartphone Geschäftsgeheimnisse hätte, dann würde ich es a) verschlüsseln; b) die geheimen Dateien noch mal in einem extra Container sichern und c) nach Möglichkeit mehr als eine Sperrmethode haben. Da das auf mein Privattelefon aber nicht zutrifft, reicht mir da ein Fingerabdruck-Sensor zum einfachen entsperren völlig aus :P
 
@dzdz: was machst du denn mit deinem handy? also selbst wenn jemand mein muster entsperren würde da is nischt drauf was wirklich wichitg ist ^^
denke das ist eine funktion die sich nicht wirklich durchsetzen wird
 
@Tea-Shirt: sms/email + fotos dh einen großteil meiner privaten Kommunikation ich möchte ja kein hohes Sicherheitslevel ich möchte nur das nicht jeder depp der mein handy für 10 minuten in der hand hält an die daten kommt
 
@dzdz: Schnickschnack... Ich habe 'nen prolligen Nachbarn, der sich so eine extrem nerdige Alarmanlage in sein Auto eingebaut hat. Jedesmal, wenn der seinen Wagen auf- bzw abschließt, ertönt in einer lauten, blechernen Stimme: "System disamred" bzw. "System armed". Der Typ ist auch so ein Kandidat für einen Fingerabdruck-Scanner am Smartphone...
 
@doubledown: vll eher für ne fingerscanner app ;)

wie sperrt ihr den so euer handy ? pin ? muster ?

ich hab das ganze damals als Spielerei mitbestellt fand es dann aber doch extrem nützlich und funktional ..
 
@dzdz: Muster. Wenn wirklich wichtige Daten drauf wären, dann würde ich es verschlüsseln (also richtiges Passwort unter Android).
 
Wunderschönes Gerät, sinnvolle Specs und Stock-Android mit minimalen Anpassungen... Wenn es nicht zu teuer wäre würde ich es mir sofort bestellen! 400 Euro unlocked wäre meine Meinung nach ein fairer Preis aber das ist bei Fertigung in den USA wohl nicht drin
 
@nicknicknick: ich verstehe zwar nicht wieso es dir soviel wert ist aber ok, jeder hat ein anderes preis-leistungs-verhalten. soviel ich weiß, wird das moto-x in den usa nur zusammengebaut und darf sich dann made in usa nennen, sollte ich damit falsch liegen, und es auch in USA produziert und nicht nur zusammengebaut werden, bitte ich um nachweis
 
@achtfenster: Naja angeblich sind in der Fabrik in Fort Worth 2000 Mitarbeiter beschäftigt, da wird also schon ein bisschen mehr passieren als die Teile zusammenkleben. Mittelklasse sind beim Moto X eigentlich nur Display und (bei oberflächlicher Betrachtung) SoC, was die Kamera angeht muss man noch auf aussagekräftige Tests warten. Dafür ist das Design und vor allem die Materialien (immerhin 504 mögliche Kombinationen, u.a. verschiedene Holzarten auf der Rückseite) eindeutig Oberklasse. Trotzdem, der erhoffte große Wurf für Motorola scheint es mir bisher nicht zu sein
 
Das Alleinstellungsmerkmal von Android ist ja offenbar die Hässlichkeit der angebotenen Geräte. Ich glaube einzig Sony machen da ein wenig eine Ausnahme. Ich selber bin WP8-Fan, habe ein Lumia 925, finde jedoch, dass bzgl. Design noch immer nix ans iPhone ranreicht. Dann kommen einige Lumias und dann mit großem Abstand in der Design-Hölle diese ganzen Android-Eier.
 
@teclover: Ach soooo schlimm ist ja nun nicht - von hinten. Wenn man allerdings auf dieses antiquierte UI guckt, sieht die Sache schon anders aus.
 
@teclover: lol das Lumia, sieht genauso aus wie alle anderen Smartphones.
 
@teclover: Dafür finde ich die Lumias grottenhässlich und das iPhone langweilig. Android hat dafür eine riesige Palette an unterschiedlichen Stilen, glaube daher kaum, daß man dort mit den eigenen Ansprüchen nicht fündig wird (lediglich die inneren Werte könnten dann wieder vom Kauf abraten).
 
@teclover: "Design-Hölle diese ganzen Android-Eier" Na dann hast du dir ja viele angeschaut (HTC One, Oppo Find 5, ...). Bei vielen Modellen gibts nun mal auch viele hässliche.
 
Und wieder - Europa kommt zum Schluß, wenn das Gerät schon veraltet ist :(
 
@Sentry: und dann wundert die sich, dass das Teil, in Europa, keiner mehr haben will...ja warum wohl... solche Blödbirnen!
 
kann mir mal bitte jemand erklären, wie die auf die Idee kommen für solch ein Handy genau so viel zu verlangen wie zum beispiel ein Galaxy s4?
Dieses Smartphone ist nicht besser als alle anderen mittelklasse Phones die es ohne vertrag für 199 $ gibt.
 
@koroo: Dat is ne gute Frage. Hatte auf Nexus 4 ähnliche Preise gehofft.
 
@koroo: Eventuell weil es in den USA zusammengebaut wird. Aber Geiz ist ja geil. Fernost lässt grüßen ;-)
 
@koroo: diskutiere nicht über Preise, die man gar nicht genannt hat. Der Preis wurde weiter oben angenommen!!
 
@222222: Zitat aus dem Artikel: "Das Gerät kostet in den USA 199 Dollar, das allerdings nur bei Abschluss eines Zwei-Jahres-Mobilfunkvertrags." ############# @koroo: Es liegt zum einen sicher an "Made in USA", zum anderen an den verschiedenen Möglichkeiten zur Personalisierung. So viele Varianten anzubieten und auf Lager zu halten kostet nun mal Geld.
 
@RebelSoldier: was bitte kostet daran so viel geld ein paar cover in verschiedenen farben zu lagern? also wenn nur durch das personliesieren dieser preis aufgerufen wird dann würde ich mir bei denen mal gedanken machen.
 
@koroo: Jede Lagerung von irgendwelchen Teilen verursacht Kosten. Hohe Kosten. Was meinst du, warum heute - insbesondere z.B. in der Automobilbranche (oder hochtechnischen Branchen) - viel Just-In-Time geliefert wird? Es mag für den ein oder anderen nicht nachvollziehbar sein, aber so ist das. Ich arbeite in der Logistikbranche, ich weiß also wovon ich rede ;). Und darüber hinaus hast du den ersten Teil meines Satzes oben offenbar nicht beachtet. "Made in USA" ist automatisch teurer als "Made in China" (egal ob produziert oder nur zusammengebaut), da die USA'ler nicht nur für ein paar Cent arbeiten gehen.
 
@koroo: Wie Rebel schon gesagt hat: Lagern ist teuer. Oftmals ist es sogar billiger einen LKW mit Waren fahren zu lassen, als sie zu lagern. Schau mal in der Wikipedia nach 'Rollendes Lager'. Du landest bei Just-in-Time-Produktion....
 
@RebelSoldier: das made in usa teurer ist als made in china steht ausser frage und dies habe ich auch nicht anders gesehen.

du willst doch wohl jetzt nicht die logistik eines autobauers mit dem eines Elektronikherstellers vergleichen?
das wäre das gleich als würdest du das volumen eines handybackcovers mit einer motorhaube in der automobil branche gleichsetzen.

oder hast du jemals gehört das elektronik bautteile "just in time" geordert werden?
 
@koroo: Es geht darum, dass jede Lagerung Geld kostet. Es ist ja nicht so, dass die Teile auf nem großen Haufen irgendwo in einer Halle liegen. Die Sachen müssen gelagert, kommissioniert, und entsprechend bevorratet werden. Das ist alles mit Aufwand und Personal verbunden, was eben den Preis in die Höhe treibt. Die Automobilbranche war nur als bekannteres Beispiel gedacht, wo das "rollende Lager", wie @Nunk-Junge es schon erwähnt hatte, schon seit langem gang und gäbe ist. Und ja, JIT gibt's auch bei Elektronikbauteilen. :P
 
Naja dass Motorola Europa nicht bedient kennt man ja noch vom Milestone bezüglich 2.2 update.
 
Die einzige Entwicklung die mir hier gefällt: Es sind moderate Specs und nicht 12 Cores, 8GB Ram, 3840x2160 Auflösung. Endlich wird versucht, auf andere Art attraktiv zu wirken. Im Vorfeld aber viel Wind um nichts. Besonders den Preis finde ich etwas zu hoch, aber gut, erscheint eh nicht in Europa (außer es wird ein großer Erfolg, was ich aber bezweifel).
 
das macht man deshalb, weil hier die größten Ansprüche gestellt werden.... d.h. bis es hier ist, sind alle Reklamationen von anderen schon behoben - es kann also auch ein Vorteil sein, zuletzt dran zu sein ...
 
ich habe gerade ein neues telefon und mir wäre high end lieber. dennoch, das ist die schönste form eines telefons die ich seit langem gesehen habe. ich liebe runde telefone, für mich ist dieses gerät super sexy. ich hoffe es kommt gut an, dann machen andere hersteller die form vielleicht nach :)
 
Ich wüsste wirklich keinen Grund, warum ich es bedauern sollte, es nicht kaufen zu können. Verschieden bunte Plastikschalen als Alleinstellungsmerkmal sind mir da echt zu wenig, zumal es wohl kein wirklich gutes Preis-/Leistungsverhältnis zu bieten scheint....
 
@Hagendorf: Ist ja nicht nur die Rückseite, sondern auch noch zwei andere Dinge, die personalisiert werden können. Die Teile zu produzieren und auf Lager zu halten kostet nun mal. Ebenso "Made in USA".
 
@RebelSoldier: Ja, dadurch kann man es noch bunter machen. Nenn mich meinetwegen konservativ, aber ich möchte mein Handy in Schwarz/Alu/Silber, die Bonbonfarben haben auf mich eine eher abschreckende Wirkung, verschiedene dieser Farben kombinieren zu können, macht es nicht besser. Mag sein, dass "Made in USA" für Amerikaner ein nachvollziehbarer Kaufgrund ist, für mich ganz bestimmt nicht, umso weniger durch die Ereignisse der letzten Wochen.
 
@Hagendorf: Ich bin da ganz deiner Meinung. Ich stehe auch eher auf dezente Farben. Aber ich kenne auf der anderen Seite auch genug Leute, die sich wünschen, dass ihr Hand nicht dem farblichen Einheitsbrei entspricht. Und Individualisierung ist immer teurer. Siehe auch o5.
 
@Hagendorf: Also made in USA ist auch für mich ein Kaufargument. Dass Leute die überteuerten Chinaböller von Apple kaufen, kann ich eher nicht nachvollziehen. Mich nervt das sowieso schon lange Zeit, dass fast alles nur noch in China produziert wird. Wenigstens ein Hersteller am Markt, der es anders macht.
 
@M4dr1cks: Apple ist in dieser Hinsicht ein denkbar schlechtes Beispiel, da sie als einer der wenigen Hersteller die Produktion wieder in die USA verlagern.
 
@ger_brian: Bisher haben sie gar nichts verlagert, von einem Chinafertiger zum anderen gewechselt, weils dort noch billiger ist, Apple nocht mehr Gewinne einstecken kann.
 
@M4dr1cks: Der aktuelle Mac mini und eine gewisser Prozentsatz der iMacs werden in den USA gefertigt, ab Herbst auch der Mac Pro. Ich wage zu behaupten dass das allein mehr ist als das Moto X insgesamt.
 
@ger_brian: Das ändert auch nichts an der Tatsache, dass das iPHone in Chinaböller ist.
 
@M4dr1cks: Darf ich fragen, welches Smartphone du nutzt?
 
@ger_brian: Meins kommt aus Korea
 
@M4dr1cks: dann wird's also von Samsung oder lg mit Kinderarbeit unter gesundheitlich gefährdenden Bedingungen gebaut...auch nicht viel besser ;)
 
@ger_brian: Mein nächstes ist von Motorola. Solange es Siemens gab, habe ich Siemens gekauft. Alles ist besser als diese Chinaböller.
 
Imho eine ziemliche Enttäuschung, wenn man den Hype betrachtet der um das Gerät gemacht wurde. Es war von Laufzeitrevolutionen und einer völlig neuen Benutzererfahrung die Rede. Vom Datenblatt her sehe ich aber nur ein überteuertes Midclass Smartphone, mit durchschnittlicher Hardware und "always listenig"-Funktion gebaut in den USA ... Sicher gibt es weit schlechtere Smatphones und auch das ein oder andere High-End Gerät dürfte beim Entscheidungsprozess des Käufers verlieren, aber für so ein Gerät würde ich nicht mehr als 300€ (max Ausstattung) zahlen. Und der hohe Preis ist sicherlich nicht ausschließlich mit "Made in USA" zu begründen. Naja mal abwarten wie die ersten Reviews ausfallen und was an der "Laufzeitrevolution" dran ist.
 
@funny1988: Der Hype wurde aber nur von den Medien gemacht, nicht von Google / Motorola selbst. Die haben sich extra bedeckt und zurück gehalten.
 
@RebelSoldier: Machen sie ja immer. Ich lasse mich aber gern eines besseren belehren. Ich habe ein Motorola Razr I als Dienstphone und bin von dem Gerät sehr angetan. Hoffentlich überzeugt das Moto X in der Praxis, denn es wird wohl länger für Europa die einzige Chance auf ein Stock Android Phone sein. Custom Rom User wie mich mal ausgeschlossen. S4 & One Google Edition wird es bei uns ja wohl leider nicht geben.
 
@funny1988: "denn es wird wohl länger für Europa die einzige Chance auf ein Stock Android Phone sein. " mit einem großen Fragezeichen auf der Stirn blicke ich auf das Nexus 4 in meiner Hand...
 
@Bengurion: Ja ich meine aktuell. In der schnelllebigen Welt der Smatphones ist das Nexus 4 doch schon wieder "ein alter Hut" :D War ein wenig schlecht ausgedrückt von mir. Sagen wir einfach das einzige "neue" Stock Android Phone.
 
@funny1988: kk, wobei das mit dem alten Hut ist so eine Sache. Wenn ich mir anschau, wie aktuell Android 4.3 auf meinem Nexus rennt, dann fühl ich mich schon auf der Höhe der Zeit.
Das ein oder andere gehypte topaktuelle Handy läuft dagegen eben noch nicht mit 4.3, manches noch nicht einmal mit 4.2.2
 
@Bengurion: Klar! Das Nexus 4 ist auch absolut nicht veraltet und wird wohl noch lange lange von Google supportet werden. Die Hardware wird auch noch sehr lange ausreichen. Das Moto X unterscheidet sich im Inneren ja auch kaum vom Nexus 4.
 
Immer noch kein Ladegerät fürs Nexus 4 lieferbar aber schon das nächste Smartphone auf den Markt werfen? Ihr könnt mich mal, Goolge!
 
@JSM: komisch, ich bekomme mein Nexus 4 täglich aufgeladen...
 
@Bengurion: Stark. Also wenn ich keine Ahnung hab wovon es geht frage ich nach oder halte mich raus. ;)
 
@JSM: Weil LG keine Ladegeräte anbietet und Motorola ein Smartphone vermarktet, kann Google dich? Gut,... das is nur konsequent.
 
@dognose: Nein, es ist nicht die Pflicht von LG, Ladegeräte anzubieten, bzw ist ist nicht ihnen anzuhängen. Das Nexus 4 wird als Google Smartphone vermarktet und demnach ist Google in der Bringschuld.
 
@dognose: Google mit auf der Webseite mit "ohne Kabel". Sämtliche Produkte um die es geht sind offiziell von Google. Informiere dich doch bevor du Beiträge schreibst, das wäre weniger peinlich für dich und die andren müssten Ihre Zeit damit nicht verschwenden.
 
@JSM: Auch wenn Google die Geräte in Auftrag gibt, bleibt der Hersteller LG bzw. Motorolla. Und wenn LG keine Netzteile anbietet (oder derzeit nicht liefern kann), ist das nicht Googles Schuld.
 
@dognose: Wenn ich ein Produkt (mit Zubehör) anbiete bin ich dem Kunden gegenüber in Verantwortung und damit schuld. Wenn ich keine Lieferung vom Hersteller bekomme habe ich das meinen Kunden mitzuteilen, alles andere ist nicht okay. Wenn ich seit erscheinen des Geräts im Internet großspurig mit "ganz ohne Kabel" werbe, dann ist das in Anbetracht der wahren Situation und das es von einem Laden wie Google kommt einfach und peinlich und unverschämt dem Kunden gegenüber. Deine Einstellung ist unglaublich!
 
Das MotoX mit Holz-Rückseite sieht finde ich ziemlich gut aus. Ist mal etwas neues(?)!
 
@wMAN: neu muss nicht immer gleich gut sein.. vllt was für die Botaniker oder Förster...
 
@fazeless: Ich sage ja nur, dass ich finde, dass es gut aussieht.
Hat nichts mit Förster oder Botaniker zu tun. Das ist eben Geschmackssache ;)
 
Das Smartphone sieht nicht schlecht aus, aber braucht man diesen Quatsch nach Sirimanier wirklich?
 
@M4dr1cks: komplett Hands-free würde das ja wenigstens mal Sinn machen, von daher ist die Motorola-Lösung in dem Fall genau das was Apple immer nachgesagt wurde: Einen vorhandenen Ansatz im Gegensatz zur Konkurrenz alltagstauglich umsetzen
 
Wie immer siehe Droid 3 und 4.
 
Hieß es nicht mal, man wolle eine lange Akkulaufzeit erreichen? Da hätte ich ja nun eher mit einem mindestens doppelt so starken Akku gerechnet...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum