Snowden hat den Moskauer Flughafen verlassen

Der Whistleblower und PRISM-Aufdecker Edward Snowden saß mehr als einen Monat lang in der Transitzone des Moskauer Airports Scheremetjewo fest, nun hat er den Flughafen verlassen. mehr... Nsa, Edward Snowden, Prism, Whistleblower, snowden Bildquelle: Russia Today Nsa, Edward Snowden, Prism, Whistleblower, snowden Nsa, Edward Snowden, Prism, Whistleblower, snowden Russia Today

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Irgendwie reift in mir immer mehr der Verdacht, dass es sich bei Snowden keineswegs um einen einsamen Kämpfer für Moral und Gerechtigkeit handelt, sondern ganz einfach um einen russischen Spion und Putin ganz klar kalkuliert seine ganz öffentliche und offizielle Rückkehr in Mütterchen Russlands Schoß zelebriert, bei der er gleichzeitig seinen Kumpels aus den USA so richtig schön die Hosen runter ziehen kann.
 
@KnolleJupp: hm. und wie kommst Du darauf?
 
@JoePhi: Tippe auf einen Tom-Clancy-Roman.
 
@witek: Also ehrlich gesagt, so ganz von der Hand zu weisen, ist die Überlegung nicht. Vielleicht sehr weit hergeholt, aber nicht gänzlich ausschließbar.
 
@witek: Dachte ich auch. Aber hätte da Chavez nicht schon längst einen kleinen 'Unfall' inszeniert? ;)
 
@JoePhi: Weil die US-Medien es andeuten und er natürlich in der westlich US-dominierten Welt lebt. Übrigens, hat sein Vater ihm auch dazu geraten lieber in Russland zu bleiben. Ist bestimmt auch ein russischer Spion. Knolle kapiert wohl nicht, dass es kein Land gibt, das diesen Snowden beschützen kann - außer Russland. Venezuela etwa ? Dort gibt es immer noch Machtkämpfe zwischen Chavez-Anhänger und den US-Marionetten. Leichtes Spiel Snowden zu kriegen.
 
@KnolleJupp: Unwahrscheinlich. Wäre dies der Fall, würde er nix veröffentlichen ;)
 
@Wuusah: In der Öffentlichkeit kann man sich am allerbesten verstecken! Er hat massig sehr geheimes Material entwendet, schließlich hatte er freien Zugang, und das kann er jetzt in aller Ruhe bei seinem Chef abliefern, und wenn er dabei noch ein paar "harmlosere" Infos für die Öffentlichkeit fallen lässt, und so die Meinung/Stimmung rund um die USA von ganz alleine weiter in den Keller geht, umso besser! Außerdem hat er so den Rückhalt durch die ach so moralische (Welt-)Bevölkerung. Wenn die plötzlich so genau hinsieht wie jetzt, dann halten selbst die USA die Füße still. Putin lacht sich wahrscheinlich schlapp wenn ihn keiner sieht und ObaMama versucht sich in seinen afroamerikanischen Hintern zu beißen.
 
@KnolleJupp: Und was hat die Hautfarbe Obamas mit der Sache zu tun?
 
@witek: Nichts!
 
@KnolleJupp: Zitat: "(...)versucht sich in seinen afroamerikanischen Hintern zu beißen."
 
@witek: Was ist schlimm an diesem Satz? Kann deinen Gedanken gerade nicht folgen.
 
@KnolleJupp: Wenn seine Hautfarbe nichts mit der Sache zu tun hat, warum erwähnst du sie explizit?
 
@witek: Bitte entschuldige das ich meinen Kommentar ein wenig locker gestaltet habe.
 
@KnolleJupp: Lockerer wäre gewesen "Schokopopo"
 
@lutschboy: http://www.mycoloradoview.com/wp-content/uploads/2012/09/Obama-Facepalm1.jpg
 
@witek: Wer sagt denn dass ein Afro-Amerikaner schwarz ist? In USA gibt es auch weisse Afro-Amerikaner. z.B. aus Südafrika. ------------Er hätte auch schreiben können: "stark pigmentierter Nichteuropäer". Das wäre dann schon eindeutiger.
 
@LastFrontier: Hat Witek irgendwas von schwarz gesagt? :D Ich liebe solche sinnlose Diskussionen xD
 
@LastFrontier: Er hätte es gar nicht erwähnen brauchen. Punkt. Denn das ist tendenziell rassistisch, da es (auch zugebenermaßen) nichts mit der Sache zu tun hat.
 
@lutschboy: mit Afro-Afrikaner werden Schwarze Amerikaner mit Wurzeln in Afrika asssoziiert. Witek hat hier sehr wohl auf die schwarze Hautfarbe angespielt. Von der Hautfarbe hat vor Witek nämlich tatsächlich niemand was gesagt/geschrieben.
 
@LastFrontier: Siehe re:3
 
@lutschboy [re:16]: Na, das könnte aber durchaus zu noch grösseren Missverständnissen führen... ^^
 
@LastFrontier: KnolleJupp hat auf die "schwarze Hautfarbe" angespielt mit "afro-amerikanisch". Witek ging's eher um den latenten Rassismus (wenn natürlich auch in sehr "blödelnder" Form). Braun, Nougat, Schwarz, Afrikaner, Brite oder sonstwas hat doch eh nix damit zu tun, geht nur darum dass die Erwähnung der ethnischen Zugehörigkeit von Obamas Hinterbacken aufgrund fehlender Relevanz als Herabstufung/Beleidigung der selbigen und somit als latent rassistisch angesehen werden kann. Aber es ist klar dass hier grad alle etwas zu sehr am Rad drehen :) Wenn KnolleJupp selber Afroamerikanisch ist dann darf der das ja eh sagen XD
 
@witek: Zitat aus [re:3]"Putin lacht sich wahrscheinlich schlapp wenn ihn keiner sieht und ObaMama versucht sich in seinen afroamerikanischen Hintern zu beißen." Wo steht da bitte was von schwarz????? Das ist eine Herkunftsbezeichnung wie Deutsch-Russe, Kosovo-Albaner oder sonst was. wer das als Rassismus bezeichnet, hat aber echt ein Problem. Sicher hätte er sich rhetorisch diesen Zusatz schenken können. Aber das gleich als rassistisch zu verurteilen, zeigt schon wie tief hier noch dieser Antisemtismuskomplex in Deutschland sitzt.
 
@LastFrontier: Jetzt wird es leider etwas absurd. Was hat Antisemitismus jetzt damit zu tun? Ich klinke mich aus der Diskussion wieder aus, da mir das jetzt deutlich zu weit geht, sonst bereue ich es gleich wieder, meinen vor dem Urlaub gefassten Vorsatz, hier unten nichts mehr zu kommentieren, gebrochen zu haben.
 
@witek: Sorry - das war jetzt ein Fehler von mir. Ich meinte natürlich Rassismuskomplex. der sitzt aber genauso tief wie der andere Komplex und geht zumindest in D ja fast Hand in Hand obwohl sie von der Definition unterschiedlich gelagert sind.
 
@witek: Ach komm pass den Vorsatz doch wenigstens an.. Kommentier nur einmal und dann auf die doofen Antworten nicht mehr ^^ Weil deine Kommentare sind ja gut. ;)
 
@witek: natürlich hat seine hautfarbe etwas damit zu tun. ähm... ja also wär er grün, wär er nie gewählt worden !!!!
 
@KnolleJupp:
Also ich denke (ich) das er kein Spion ist, solche Infos würden dann doch eher still und heimlich nach Russland gehen. Zumal man (jetzt mal ganz ehrlich) aus der Russland Sicht nie ein der Böse Westen (USA) hin bekommt. Ob es nun so ist oder nicht, sei mal dahin gestellt.
 
@Hackepeter:

"solche Infos" welche denn konkret? Was wurde denn groß veröffentlicht? Das es Spionage Programme gibt, na herzlichen Glückwunsch. Rein auf den informativen Gehalt runtergerechnet ist absolut NICHTS bekannt geworden. Null Komma nix, keine wirklichen Informationen.
 
@KnolleJupp: Die Spion-Story passt nicht zu den bekannt gewordenen Informationen.
 
@Drachen: Welche Info passt denn nicht genau zum Spionagegedanken?
 
@iPeople: es sind zum Beispiel keinerlei Informationen bekannt geworden, dass er als Spion verdächtigt oder gar enttarnt worden wäre und deswegen nach Hongkong geflo[g|h]en ist ... als nicht aufgeflogender Spion hingegen wäre er für seine Auftraggeber nützlicher gewesen, wenn er vor Ort geblieben und in der Hierarchie aufgestiegen wäre. Und es gibt noch mehr, was nicht zur Spionagevermutung passt.
 
@Drachen: Das sind aber Gedanken, die ein Außenstehender hat. Wie ein konkreter Plan aussieht, steht doch auf einem anderen Blatt. Ich will es ja nicht beschreien, aber wie gesagt, ganz von der Hand zu weisen, ist der Gedanke nicht. Um ihn als Spion zu enttarnen, müsste es Beweise geben. Wenn er keine hinterlassen hat, gibts keine. er kann ja dort in den USA angeworben worden sein, was ihn zu einem Menschen mit astreinem Lebenslauf macht.
 
@iPeople: wie gesagt, der Spionageverdacht passt nicht zu den ganzen Informationen, die bekannt geworden sind. Sicher ist einiges nicht bekannt, was eher dazu passen könne, aber ich halte mich an das, was mir bekannt ist. Alles Andere wäre willkürliche Spekalation und ist ist in etwa so effektiv wie die Diskussion um die Existenz des Weihnachtsmannes.
 
@Drachen: Aber das ist genau das. Du weißt nur das, was man dich wissen lässt ;)
 
@Drachen: Was ist dir denn bekannt und woduch ist dir es bekannt? Kannst du dem trauen woher du da hast oder sagt man dir nur das, was man in der Öffentlichkeit haben möchte?
 
@kkp2321: Ich habe bereits eine Begründung für meine Meinung geliefert. Evtl. solltest du nun auch mal Fakten beibringen, aufgrund derer Du auf einen russischen Spion tippst. Oder sagt man dir noch weniger als mir?
 
@iPeople: da geht es mir nicht viel besser als dir :-)
 
@Drachen: Ich kann dir nichts geben, was ich nicht habe. Ich traue Medien grundsätzlich nicht.
 
@kkp2321: ah danke für die Bestätigung, dass du frei spekulierst, auch wenn das aufgrund der Informationslage völlig unlogisch ist. Aber woraus schließt du, dass ich meine Informationen nur aus den Medien beziehe? Weil du das so machst vermutlich. Nunja, man sieht ja, was dabei heraus kommt
 
@Drachen: Alles zu dem Thema ist freie Spekulation.
 
@KnolleJupp: Und selbst wenn? Wayne. Hauptsache es kam raus. Wenn es so war wie du sagst: DANKE liebe Russen, gute Aktion.
 
@KnolleJupp: Da sag ich nur Osama und Obama. Sehr verdächtig das ganze!
 
@esbinich: Ja, dein Nick klingt auch verdächtig nach Taliban, bist sicher auch ein Terrorist. So ein Schmarrn, echt mal...
 
@KnolleJupp: Nein, eigentlich ist er ein amerikanischer Doppelspion und das ganze ist nur ein Ablenkungsmanöver um ihn den Russen unterzuschieben *facepalm*
 
Ein Urteil kann ich über Snowden nicht abgeben, da ich nur etwas vom Hörensagen über ihn weiß. Eine Frage kommt aber in mir auf. Ist der Verdacht, den KnolleJupp ausspricht, absolut auszuschließen? - Nachtrag: Wie in anderen heiklen Fällen gibt es nur eine Antwort: Die Wahrheit kennen nur Snowden und Eingeweihte allein.
 
@manja: Undenkbar ist in solch einem Fall eign. gar nichts mehr.
Wer hätte dann gedacht, dass das System ( XKeyscore ) so umfassend und relativ einfach zu bedienen ist bzw. dass es solch ein System überhaupt gibt und dies sogar hier in unserem Lande angewendet wird ?
Davon mal ab... Wenn das wirklich ein Spion aus Russland wäre, warum bekommt er dann diesen Asylantrag nur für ein Jahr genehmigt ?
Zudem brauch man nicht den öffentlichen Schutz, wenn man einen sicheren Unterschlupf hat, welchen man als Spion einer Regierung gewährleistet bekommen hätte.
Den öffentlichen Schutz brauch man nur, wenn ungewiss ist wohin die Reise hin gehen könnte und das ist bei Snowden auch der Fall. In Russland wird er zu mindest nicht bleiben.
 
@KnolleJupp: Warum sollte ein russischer Spion einen Monat lang im Transitbereich eines int. Flughafen um Asyl betteln? Jaja... 9/11 was an inside job..., Mondlandung gabs auch nie...
 
"laut Anatoli Kucherena erwägt Snowden, sich dauerhaft in Russland niederzulassen." ist ja auch logisch. dort gibt es das meiste geld für seine informationen. uuups, ich dummer, aufklärung heißt das, er ist ja ein "held".
 
@bertramjens11: Den Spruch ''der feind meines feindes ist mein freund'' solltest du bestimmt kennen.
 
@bertramjens11: Ach Gottchen, wie süß.
 
Seien wir uns ehrlich: Niemand von uns kann auch nur die geringste Ahnung haben, wo Snowden derzeit ist und was er plant. Das sind alles Spekulationen. Ich bin mir aber recht sicher, dass er den Flughafen bereits längst verlassen hat (und nicht erst vor wenigen Stunden), sonst wären ihm die Geheimdienste dicht an den Fersen.
 
@rationalist: Egal zu welcher Zeit.. die Geheimdienste sind ihm so oder so dicht an den Fersen! Darauf wirst du einen lassen können!
 
Also eins ist klar sollten die USA ihn wirklich fassen und sollte DANN rauskommen das sie wirklich Folter anwenden sind sie für mich gestorben! Das wars dann! Rechtsstaat nennet sich das dann auf keinen Fall mehr....
 
@legalxpuser: Was nützt das, wenn du Konsequenzen ziehst, aber unsere Speichellecker in Berlin weiterhin den Amis in den A.. Allerwertesten kriechen?
 
@legalxpuser: Sie sind politisch für mich schon lange gestorben. Von wegen Schurkenstaaten. Welcher Staat hat den bisher Atombomben eingesetzt? Vergiss dieses Land, die haben ihre Ideale doch schon vor langer Zeit verraten. Und Obama hat mich auch enttäuscht. Von wegen Change. Was wurde denn gechanget? Nur die Hautfarbe, der Rest ist doch die gleiche Scheiße wie unter Bush. Guantanamo? Fehlanzeige! Verbrechen des Militärs? Da wird der Aufdecker in den Knast gesperrt, nicht die Täter (Manning).
 
@legalxpuser:
hahaha du solltest mal deine rosa Brille absetzen und schauen/dich informieren, was die USA schon immer in 3. Welt Ländern, in denen man es nicht ganz so eng mit Menschenrechten sieht, anstellen. Unglaublich mit was für Scheuklappen manche durch die Gegend rennen ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles