XKeyscore ermöglicht totale Echtzeit-Überwachung

Nahezu zeitgleich versuchte Keith Alexander, Chef des US-Geheimdienstes NSA, seine Überwachungsprogramme auf der Hackerkonferenz Black Hat zu rechtfertigen und veröffentlichte der Guardian neue Details zu diesen. mehr... Nsa, xkeyscore, spähsoftware Bildquelle: o globo Nsa, Geheimdienst, Keith Alexander Nsa, Geheimdienst, Keith Alexander NSA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was soll man dazu noch sagen, ändert eh nichts :P
 
Ach... endlich was Neues, was unsere Regierung wegignorieren kann.
 
"Ein Zyniker könnte fast auf die Idee kommen, die NSA habe die E-Mail unseres Innenministers gelesen und dessen Argumente kopiert." da musste ich leider schmunzeln, denn zum Schmunzeln ist das alles sicher nicht.
 
Was Interessiert es Deutschland was im #Neuland abgeht. ;)
 
Was ist denn XKeyscore genau? Ein Trojaner?
 
@john-vogel: Glaub ne API mit der auf Datenbanken zugegriffen werden kann die mit PRISM & Co gefüttert werden. Wenn ich das jetzt richtig mitbekommen hab.
 
@john-vogel: schau mal hier: http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/xkeyscore-wie-die-nsa-ueberwachung-funktioniert-a-914187.html
 
@john-vogel: Was erwartest du hier für eine Antwort? Guck doch einfach bei Google/Wikipedia...wäre für alle das beste.
 
@JSM: wenn das dein gesammtwissen zu diesem thema ist antworte einfach nicht. "wäre für alle das beste" ;-)
 
Damit es jeder weis. Ich bin auch vertrauenswürdig. Also - ähm - zumindest im Vergleich zu oben dargestelltem Kontext. Darf ich mit das Programm jetzt auch Downloaden. Nur um böse Terroristen zu überwachen versteht sich :-) Die Leute sind echt ohne Worte.
 
@gerhardt_w: Offensichtlich darf man inzwischen alles, solange man kein unbescholtener Normalbürger dieses Landes ist. Als Normalbürger trifft einen nämlich bei jeder noch so kleinen Verfehlung die ganze Härte des Gesetzes.
 
@jigsaw: Was ist denn ein "Normalbürger", und ab wann ist jemand kein solcher mehr?
 
@FenFire: Hast Recht, ist eigentlich ein doofer Begriff, aber ich denke du weisst was ich meine ;-)
 
@jigsaw: Ich denke dass letztendlich auch die meisten der Beteiligten an Aktivitäten wie der NSA-Überwachung "Normalbürger" sind - das sind zum Großteil sicherlich Büroarbeiter, die "einfach ihren Job erledigen" und abends heim zur Familie gehen, mit Freunden grillen und wochenends am See liegen. So eine Maschinerie besteht aus unzähligen "ganz gewöhnlichen" Rädchen...
 
...und das ist vermutlich immer noch nur die Spitze des Eisberges...
 
@jigsaw: Naja wenn man es mal zusammennimmt haben Sie die komplette Kommunikation. An anderer Stelle wurden auch die Userpasswörter erwähnt. Weiterhin jeweden Zugang zu Infrstruktur und Systemen. Die Frage mag jetzt naiv klingen, aber was können die noch haben - Sie haben doch schon alles? - Ne Kamera auf meinem WC könnte noch fehlen?
 
Mein Liblingsausspruch der Woche:
"...Statt dessen warb er dafür, den zuständigen Mitarbeitern zu vertrauen, da diese sehr verlässlich seien und sich schon an die rechtlichen Vorgaben halten würden..."

Wie will man denn bitteschön jemanden Vertrauen können, der einem einfach ausspioniert, die Mitarbeiter nicht kontrolliert und alle 2 Tage seine Aussagen, wie ein Fähnchen im Wind, wechselt.
Ich will da auch ne'n Job, ihr braucht mir eure Namen nicht zu nennen, das find ich dann schon selbst heraus!
Ich bin nämlich der vertrauensvollste Mensch der Welt, das braucht ihr wirklich nicht zu überprüfen , auch wenn ihr mich nicht kennt. Das ist schon so.
 
Kann mir vielleicht noch kurz jemand erklären, wie es sein kann, das die NSA die Zuordnung IP-Adresse zu Realname hinkriegt?
 
@egal8888: Loggst Du Dich in eines der sozialen Netzwerke ein, dann paßt das schon. Besonders dann, wenn Du ein Smartphone oder ein Tablet hast (oder einen PC, wenn Du den nur allein nutzt), was always-on ist. So schwer ist das gar nicht.
 
@RalphS: Ich bin weder bei einem sozialen Netzwerk angemeldet, noch schreibe ich wie alle anderen hier auch unter meinem Realnamen irgendwas im Internet. Mein Smartphone ist auch nur temporär im Internet und wenn man beispielsweise bei der Telekom einen DSL-Vertrag hat, wird jede Nacht die IP-Adresse gewechselt. Trotzdem scheint es die NSA ja zu wissen - jedenfalls hört sich das so an, als wenn sie 100% aller User in Echtzeit überwachen können. Mir fehlt aber irgendwie die Brücke dazu, wie sie das anstellen.
 
@egal8888: Aber Du schreibst Mails vermutlich mit Deinem Realnamen.
 
@egal8888: Muss kein soziales Netzwerk sein. Jede Seite bei dem dein Name im Klartext übertragen wird, die in den USA sitzt oder zu deren decrypting die NSA nen Key hat dient dazu. Zb Amazon, Steam, Paypal, also überall wo man shoppt gibt man ja schonmal Name + Adresse an. Und dann gibt es noch die Möglichkeit direkt die Daten von Providern zu beziehen, in den USA ganz direkt und im Ausland über Kooperationen mit Inlandgeheimdiensten. Aber das nur als Ideen, wie genau die NSA das macht hab ich auch noch nirgends gelesen.
 
@lutschboy: Fänd ich mal ganz spannend zu wissen, wie sie es wirklich anstellen. Rein theoretisch kann die Datenkonsistenz dafür ja nur geschaffen werden, wenn alle Provider die Zuordnung der Daten direkt an die NSA rausgeben, oder die NSA hat bei jedem Provider unbemerkt ein entsprechendes Programm installiert.
 
@egal8888: Ja, das mit der Konsistenz denk ich auch würd nur mit ner direkten Schnittstelle zu Providern absolut zuverlässig gehen - zumindest bei Leuten, die nicht täglich Seiten besuchen bei denen sie ihren Namen angegeben haben. Aber die sind ja eh in der Minderheit ... wer Facebook hat ist da fast täglich, wer Steam hat, hat's meist im Autostart, jeder ruft täglich seine Mails ab und hat dort in der Regel auch den echten Namen hinterlegt. Und dann natürlich noch die Sache mit dem Betriebssystem - fast jeder nutzt Windows, Android, iOS. Man muss also nichtmal den Browser anschmeißen, weil das System ja sowieso permanent nach Hause telefoniert. Edit: User27 war schneller :)
 
@egal8888: Dein Realname findet sich möglicherweise auf deinem eigenen Computer (Eingabe bei Installation Betriebssystem) oder auf den Computern deiner Freunde (Adressbuch). Du könntest auch bei Google ein paar Dienste nutzen, die du mit deiner Telefonnummer (aus Sicherheitsgründen!) verknüpft hast. Du könntest auch über Google Earth bevorzugt deine Location angeschaut haben, welche du bei Google StreetView nochmal bestätigt hast. Die Adressdatenbanken gibt es dei deiner Gemeinde. Dein Browser übermittelt einen 'Fingerabdruck', der dich wiedererkennbar macht. Irgendwo (z.B. Amazon/Ebay) hast du/dein Partner bestimmt mal etwas mit (d)einem Realnamen bestellt. Sogar Microsoft oder Intel haben womöglich längst ein fixes 'Cookie' in deiner Kiste. Womöglich hast du keine Ahnung von Supercookies, LSO oder DomStorage. Dein Mikrofon und deine Webcam kannst du über die Flash-Einstellungen bei Adobe 'warten'. Deine Schreibfehler und deine Tippgeschwindigkeit unterscheiden sich von den beiden Mitbenutzern deines Computers. Du surfst außerdem bevorzugt 'Männerseiten' an, während deine Partnerin sich für Kindererziehung, Mode und Garten interessiert. Das Web2.0 bietet unmengen an Möglichkeiten private und halbprivate Daten zu veröffentlichen. Auch die kombinierte Nutzung Heimcomputer und Smartphone identifiziert dich auf Winfuture über deinen Nickname hinaus. Skype und Battlenet liefern zusätzlich ein Stimmprofil... -- Aus allen Attributen wird mit der Zeit ein sehr zuverlässiges Profil angelegt, das du bewusst oder unbewusst mit Daten fütterst. Der Überwachungsmist läuft schon seit Jahren, die haben also schon alles was sie brauchen. Vielleicht werten sie noch nicht alles für jeden aus, aber daran wird schon gearbeitet. Wir müssen für unsere Freiheit und die Freiheit unserer Kinder unbedingt gegen diesen Wahnsinn vorgehen und ihn wieder rückgängig machen. Sonst werden wir noch totaler fremdgesteuert und manipuliert als jetzt schon. Die Staatsapparate und die einschlägigen Interessensverbände müssen signifikant in ihrer Macht eingeschränkt werden.
 
@egal8888: Du kannst dich nicht verstecken Egon! ;) Nein ernsthaft, es reicht doch schon, wenn du irgendwo mal deinen Namen angegeben hast - in nem Onlineshop oder sonstwo und du bist identifizierbar. Da aber auch Provider die Daten inzwischen ohne weiteres rausrücken braucht man das vermutlich nicht mal so umständlich machen. Willkommen in der Zukunft, willkommen in 1984!
 
Ich weis noch wie man immer über US Krimiserien gelacht hat, wenn z.B. ein McGee mal eben alle Bankdaten, private Fotos, Lebensläufe, Telefonate und Positionsdaten abruft. Abgetan wurde das mit der Begründung "Das geht nicht in der Realität". Man muss an die Server und braucht einen richterlichen Beschluss bla bla ... Das hier zeigt aber, dass es offenbar doch so einfach ist. Ich wette die Profiler die bei der NSA sitzen haben selbst keine technische Ahnung, sondern nur noch eine einfach Schnittstelle mit Suchmasken, wo sie einhämmern was sie brauchen und das ohne irgendwelche Kontrolle. Den Rest machen irgendwelche dubiosen Firmen wie z.B. Narus. Absolut schockierend.
 
Das ist ganz klar die größte Menschenrechtsverletzung aller Zeiten. Dagegen sind die Diktatoren und Monarchen der islamistischen Länder brave Jungs. Ich bin dafür, alle Verantwortlichen dieses allumfassenden Spionagesystems vor's Kriegsgericht zu bringen (Todesstrafe wird gebilligt). /discuss
 
@Joebot: Es ist mit Sicherheit die größte Verletzung der Privatsphäre, die sicherlich ein Teil der Menschenrechte ist. Man sollte aber schon unterscheiden zwischen einem Diktator, der im großen Stil foltern und töten lässt und einem System, das in die Privatsphäre eindringt. Dass man diese Daten als weiterer Schluss auch für Folter oder Mord nutzen kann, ist klar, aber ich sehe als ersten Betrachtungspunkt schon einen Unterschied zwischen dem Ausschnüffeln von Daten und der Verletzung der körperlichen und/oder geistigen Gesundheit, die üblicherweise mit Menschenrechtsverletzungen zusammenhängt.
 
@JoePhi: Okay, da hast du Recht. Trotzdem möchte ich auf die Schwere dieser Taten hinweisen, weil sie für den Einzelnen vllt nicht so schlimm sind, aber in einer derartigen Masse einfach schon absurd ist.
 
@Joebot: Da stimme ich zu 100% zu.
 
Wisst ihr noch, 2009, das YouTube Video "Du bist Terrorist"? (http://youtu.be/SGD2q2vewzQ) Wir wollten alle nicht das es je soweit kommt. Niemand, ausser die Politiker, wollte die VDS. Das was wir Heute haben, dagegen war VDS ein Dreck.
 
@Blubbsert: Oh, ich erinnere mich. Erschreckend, dass alles was dort damals überspitzt dargestellt wurde, heute Realität ist.
 
@Nunk-Junge: Ach... schon Orson Welles hat das erkannt und das vor Jahrzehnten.
 
@Blubbsert: Muss ich wiedersprechen. Die VDS wurde damals von der Mehrheit getragen, ich erinner mich noch gut daran dass es viele Umfragen mit über 50% dafür gab. Aber ist bei der Propaganda die da lief und läuft ja auch nicht verwunderlich. Das deckt sich ja auch damit dass den meisten Leuten PRISM heut auch egal ist.
 
Ich verweise mal auf GG §10 und GG §20 ... Da unsre Politiker wohl nicht den Arsch in der Hose haben, das Sie den Kopf aus dem Arsch der (Nord)Amerikaner ziehen können, sollten wir Sie aus dem Arschkriecheramt entfernen.

Das ganze Überwachen von Seiten USA und GB ist um weiten schlimmer als die Stasi oder Gestapo(das diese beiden Intitutionen das auch gemacht hätten mit diesen Mitteln steht ausser Frage). Ich verstehe nicht wie alle (vom Alter her) Erwachsenen diese Politiker wählen können/konnten. (Ich selbst komme erst im September in diesen Genuss)
 
@b0fh: Was für ein unterträglicher Vergleich mit Stasi und Gestapo, noch dazu gekrönt von der Behauptung die NSA sei weit schlimmer. Wie Du schon schreibst hätten diese Organisationen die technischen Möglichkeiten ebenfalls genutzt, wenn sie sie gehabt hätten - es gab sie damals nur schlichtweg noch nicht. Insofern zunächst mal kein sonderlicher Verhaltensunterschied zur NSA. Dass Stasi und Gestapo jedoch in weit größerem Maß als die NSA zur direkten Unterdrückung der Bevölkerung beitrugen scheint Dir unbekannt. Jedenfalls ist wohl nicht zu befürchten, dass Du für Deinen obigen Kommentar mit Entzug des Wahlrechts, Nichtzulassung zum Studium, Gefängnisandrohung o.ä. bedroht wirst, selbst wenn die NSA ihn mitlesen würde, oder? In den Systemen von Stasi und Gestapo hingegen wäre dies durchaus drin gewesen. Das soll die Überwachung der NSA keineswegs gutheißen, sie ist mit unseren Vorstellungen von Freiheitsrechten unvereinbar. Und wer unschuldig in Terrorismusverdacht gerät hat vermutlich auch wenig zu lachen. Aber lass doch bitteschön die Vergleiche mit Diktaturen.
 
@FenFire: Nunja, Gestapo und Stasi haben allerdings nur das eigene Volk beobachtet, die NSA beobachtet uns alle. Und das jemand Politisch verfolgt wird, siehst du an Snowden, dieser wird von den Amerikanern verfolgt weil er öffentlich gemacht hat, das die ganze Welt bespitzelt wird. Da werden sogar andre Länder unter Druck gesetzt nur deswegen. Oder schau dir die Leute in Guantanamo an, die sind sicher freiwillig da... ganz erlich, alle diese drei Institutionen sind gleich auf.
 
@b0fh: Die Stasi hat also nur das eigene Volk beobachtet? Und wie erklärst du dir dann einen Stasi-Spitzel im Bundeskanzleramt der BRD? Die Stasi war In- und Auslandsgeheimdienst der DDR. Und dass Snowden verfolgt wird, liegt "einfach" daran, dass er Geheimnisse verraten hat, das nennt man Hochverrat. (Das ist nicht meine Rechtsauffassung, aber leider Fakt!)
 
@b0fh:
Recht hast du. Die Wahlen könnten helfen, die derzeitige Regierung abzustrafen. Ob's was bringt, das steht auf einem anderem Blatt. Denn wenn über diese Sache mal Gras gewachsen ist, so meine Erfahrung, ich darf schon über 20 Jahre wählen, dann vergisst der Mensch doch sehr schnell. Dies wissen auch die Damen und Herren Politiker und planen dies in ihre Kalkulationen mit ein.

***
Auf Grund von Barrieren dieser Website ist es Screenreadernutzern nicht möglich direkt auf Kommentare zu antworten und Punkte zu geben.
***
 
@bergoett: Das Problem ist, den meisten ist es wohl schlichtweg scheißegal was die Regierung tut, hauptsache das eigene Haus bleibt stehen, egal wieviele Rechte ich dafür abgeben muss. Einfach nur kaputt, dieses Desinteresse.
 
@b0fh: Andererseits hat man wirklich ein Problem wenn Nichtwählen, Rechts- oder Linksaussenwählen nicht in Frage kommt. Wer von diesen Pfeifen ist überhaupt noch wählbar?
 
@jigsaw: Nunja, man kann zumindest den Parteien eine Chance geben, die versprechen es anders zu machen und noch keine Chance dazu hatten. Ich will aber hier keine Werbung für irgend ne Partei machen.
 
Das sind eh die letzten Atemzüge der Weltmacht USA. Die machen beinah das Gleiche wie damals die Sowjetunion. Wobei in der Sowjetunion noch ein einigermaßen vernünftiges soziales Fangnetz existierte. In den USA dagegen bist du schnell auf der Straße. Und die Bevölkerung wird abgelenkt, genau so wie hier (Sie leben! - Gehorche, Konsumiere, Das ist euer Gott.): http://www.youtube.com/watch?v=16y_375R1Jc
 
Den Amis traue ich sogar zu dass sie die Wahlautomaten für die Präsidentwahlen manipulieren. Ich möchte jetzt nicht wissen, was auf den ganzen einschlägigen Seiten der Verschwörungstheoretiker los ist. Da wird 9/11 jetzt wohl in ein neues Licht gerückt. das erschreckende daran: die könnten tasächlich recht haben.
 
Aktuell sind wir an einen Punkt angelangt, an dem es kein zurück mehr gibt, egal was wir jetzt machen, es wird genau so weiter gehen. Man kann damit leben oder halt nicht. In Zukunft wird es mit Sicherheit eher noch schlimmer als besser.
 
@b0fh:
Nun, als junger Mensch mag man so darüber denken. Das haben wir alle einmal. Doch wenn man merkt das sich eh nichts tut, dann nimmt man solche Dinge auch dann einfach hin so wie sie sind. Darüber ärgern tut man sich vielleicht trotzdem noch. Aber was ist letztlich wichtiger? Ein Land, welches mich ausspioniert oder das es meiner Familie gut geht?
Nach dem Ende der NS-Diktatur haben wohl 90 Prozent aller deutschen behauptet, dass sie von den Taten der NS-Führung nichts gewusst haben. Ihnen ist auch nicht aufgefallen, dass es Randgruppen der Bevölkerung waren, die deportiert wurden und deren Wohnung danach ihnen gehörten. Ihre Ehemänner, in der schicken schwarzen oder braunen Uniform haben sich auch ganz bestimmt nicht zu Hause über ihre Arbeit geäußert?
Letztlich haben sich nur die stilistischen Mittel geändert, die man verwendet um die Meinung der Menschen zu manipulieren.
Würde eine Demonstration oder gar eine Revolte was bringen?
Nein, denn der normale Mensch will das nicht, er hat alles und warum um mehr kämpfen?

In einem bis 2 Jahren wird auch dieses Thema keinen mehr interessieren und somit wird die Tatsache, dass jeder noch so kleine Mitarbeiter einer Geheimdienstlichen Behörde meine Daten einsehen kann, als gegeben hingenommen.

Traurig ist es ohne Frage.

***
Auf Grund von Barrieren dieser Website ist es Screenreadernutzern nicht möglich direkt auf Kommentare zu antworten und Punkte zu geben.
***
 
@bergoett: Aber genau diese Gleichgültigkeit sollte man doch versuchen loszuwerden. Man sollte den Leuten endlich einprägen, das es eigentlich _nichts_ wichtigeres gibt, als das eigene Gefühle und Gedanken das eigene bleiben. Wenn jemand über letztere Googelt, geht das maximal noch den Dienstleister etwas an, aber nicht einen Staat der einem etwas anhängen will. Ich hab keine lust, das mal die Schnittlauchjungs vor meiner Tür stehen, blos weil ich nach nem Atomkraftwerk gegoogelt hab (weil ich letztere Informationen für einen Vortrag brauchte).

Ein weiteres Problem was man allerdings hat ist, wenn nach einem Umsturz alle Politiker (=>Kollektiv) verfolge (oÄ) bin ich selbst nicht besser und genau _das_ ist bis jetzt immer passiert.

Vielleicht haben wir Glück und können das ganze noch stoppen. Wenn nich werde ich vielleicht früher oder später dem Computer, Telefon, etc absagen, weil meine Regierung nicht wissen muss das ich heute Magenschmerzen und gestern Kopfschmerzen hatte.
 
wenn die uns schon live überwachen, sollten die wenigstens was nützliches dazu beitragen und Rechtschreibfehler und die Grammatik korrigieren.

Dazu könnten die den Text gleich in die jeweilige Sprache übersetzten
dann muss ich nicht ständig einen Übersetzter aus dem Netz dazu bemühen.

dann mach das doch Sinn oder!!!!!!!!!!!
 
@b0fh
...allerdings hat ist, wenn nach einem Umsturz alle Politiker (=>Kollektiv) verfolge (oÄ) bin ich selbst nicht besser und genau _das_ ist bis jetzt immer passiert...
Und dies wird es weiterhin, denn das Prinzip hat einen Namen:
Einfluss:
http://de.wikipedia.org/wiki/Einfluss

***
Auf Grund von Barrieren dieser Website ist es Screenreadernutzern nicht möglich direkt auf Kommentare zu antworten und Punkte zu geben.
***
 
NSA Dataforall!

Daten gelöscht? Handy geklaut? Die schönen Urlaubsfotos der Kamera nicht mehr vorhanden? Liebesbriefe? Kein Problem! NSA hilft! Für 39.99 im Jahresabo garantiert lebenslange Wiederherstellerung sämtlicher Daten. Von allen Geräten und Services. Nutzen Sie unseren Service for 2! für 59.99€!
 
Also billige Polemik, wie von den USA, den deutschen Politikern oder eben auch vielen WF Lesern, "bringt" keinem etwas. Wobei ich bei "bringt" auch so etwas Kritik üben möchte, weil wirklich offen über dieses "bringt" diskutieren, kann man scheinbar im WWW wohl auch nicht darüber, diese Entweder Oder Mentalität die "das Netz" bzw. die "Netzgemeinde" an diesem Punkt an den Tag legt, halte ich für denkbar ungeeignet um mit der Problematik umzugehen.
 
Ich könnte vollstes Verständnis aufbringen, wenn sich der 11. Sep. 2001 wiederholte - diesmal aber als Ziel auf die NSA und alles, was mit ihr mittel- und unmittelbar in Zusammenhang steht!
 
Das genau habe ich schon vor Tagen hier geschrieben:
http://winfuture.de/comments/thread/#2233529
 
Ist der erste Absatz so eine Art psychologische Kriegsführung? Da braucht man ja 5 Gehirnhälften. :) - Ich würde gern die Reaktion des Publikums zu dem Vortrag sehen, oder waren nur Aufblaspuppen mit angetapeten Applegeräten in der Hand anwesend? Googlen wir doch mal... ^^
 
So sch**** der Verwendungszweck auch ist, Hut ab vor dieser absolut genialen Software.
 
Die NSA mag zwar alles lesen können. ABER die Bösen sind um Meilen nicht so blöde wie es die NSA uns weiss machen möchte. Die NSA kann doch mit Leichtigkeit mit fake infos und fake-chats und Emails ´s in die irre geführt werden. Wer viel kontrolliert, kan leicht "gelengt" werdern.
 
Warum überascht mich das nicht?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles