Intel bringt Raspberry Pi-Konkurrent 'Minnowboard'

Der Chiphersteller Intel hat sich von dem großen Interesse am britischen Mini-Computer Raspberry Pi inspirieren lassen und bietet mit dem Minnowboard nun ein vergleichbares System an. mehr... Intel, Computer, Minnowboard Bildquelle: Intel Intel, Computer, Minnowboard Intel, Computer, Minnowboard Intel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
eine trotz allem tolle Sache, mal wieder wegen zu hoher Gewinnmarge zum scheitern verurteilt.... schade ---> nachtrag: um als Raspberry Pi-Konkurrent bezeichnet werden zu können/dürfen, sollte es zumindest für unter 100€ zu haben sein
 
@Hartbeat: Aber weit unter 100. Sowas muss ohne Gehäuse und Speicher für allerhöchstens 50€ zu haben sein.
199 Dollar, was soll der Blödsinn.
 
@gutenmorgen1: was ich noch schlimmer finde, wie den preis, wofür braucht " ein Spezialist für Embedded Linux " eine x86 fileserver ? ein reinen fileserver auch wenn Abnehmer nur Windows Systeme sind, warum dann so ein System ? da wäre das Himbertörtchen doch eh die bessere wahl
 
@Hartbeat: Vor allem sollte es einen vernünftigen Stromverbrauch haben. Ein Raspberry kann ich als kleinen Server laufen lassen. Die Kosten dafür sind minimal. Ein Atom frisst direkt ein Vielfaches an Strom.
 
@Hartbeat: und das Einsatzgebiet für "Fileserver/Netzwerksystem etc." ist auch nicht so toll ;) für das Geld gibt es ja schon einen HP Microserver N54L... inkl. Gehäuse und Festplatte...
 
@Hartbeat: man muss aber auch sagen, dass der UVP von Intel immer recht hoch ist. Der UVP des i7-4770k Haswell liegt bei 2499€. Zu haben ist das Ding aber "schon" für 1300€. Also abwarten. Der Markt reguliert das von alleine.
 
Der Raspberry ist doch gerade wegen seinem Preis so populär. Wie man dann einen Konkurrenten für das fünffache des Preises anbieten kann ist mir unverständlich.
 
Konkurrent? Für das Geld bekomme ich ja bald nen komplettes Notebook mit Atom, inkl. Bildschirm, Tastatur, Mouse (Touchpad), WLAN und GEHÄUSE!..
 
@datobi2k: Oder 2-3 ebay-Netbooks mit ähnlichen Specs. Zugeklappt taugen die dann halbwegs als Raspi-Konkurrent.
 
also mein Laptop hat 200€ gekostet und hat mehr Leistung, wofür soll das Ding den gut sein?
 
@shriker: Für Intel ist das ein neues Produkt und das sollst du TEUER bezahlen! Außerdem muss ja jemand die ollen "Atomlager" endlagern. LOL
 
Grundsätzlich ne gute Sache, zu diesem Preis allerdings nur überteuerter Unsinn.
 
199$ Jo ist klar. Das wird bestimmt der Renner.
 
Für 199€ bekommt man schon nen kompletten Rechner... wassn Fail ^^
 
Witzig, das bei WF zu lesen, denn was darauf nicht laufen wird, ist ziemlich sicher: Ein halbwegs aktuelles Windows! ;-)
 
@emantsol: Witzig, daß du auf Winfuture z.B. schon auf Nachrichten zu den Themen Linux und Mac kommentiert hast.
 
@wolftarkin: Ja, stimmt, dabei geht es - mehr oder weniger - um Mitbewerber von Windows. Die hier vorgestellte Hardware hat mit Windows gar nichts zu tun. Macht nix, ich sehe gerne über den Tellerrand und freue mich über solche Artikel. Es war nur eine Anmerkung!
 
@emantsol: Ganz oben auf der Seite steht "WinFuture»Die ganze Welt der IT"
 
@s3m1h-44: Ah, also WeltFuture?
 
extrem teuer. irgendwie ist es auch meine erste erwartung gewesen, als ich intel gelesen habe.
 
@Mezo: But it's INTEL INSIDE!!!111!
 
@4ndroid: Muss man noch sagen, dass Kreationen wie "!!!111!" und "einself" NICHT lustig sind?
 
@M!REINHARD: Muss man noch sagen, dass das Geschmackssache ist?
 
@Mezo: irgendwie glaube ich die wollen mit dem preis ihre industrieboeard partner nicht verärgern
 
Das ist doch eigentlich nichts Neues, oder? Diese NUC Kits von Intel gibt es doch schon länger, mit Celeron (179$ UVP) , I3 oder I5 (320$ UVP) So spontan sehe ich da in diesem Board hier jetzt keine Vorteile.
 
"Boah Guck mal, wie populär die kleinen Rasperry Pi Rechner sind. Stell dir vor wir bauen dasselbe, erhöhen aber den Preis. Win Win oder?" ... Kann mir gut vorstellen, dass sich zwei BWLer bei Intel so unterhalten haben.
 
@algo: NEIN! Wir hätten gesagt: Entwickler-Spastis, kommt mal her und schaut euch an wie erfolgreiche Mini-PCs auszusehen haben - könnt ihr das auch? Na dann husch husch! ...
 
da fehlen für mich auch noch die ganzen netten pins und ein framework dafür. gerade der raspberry pi macht deshalb spaß da man schon mit z.b. einem 433MHz sender (nur ein bauteil) z.b. funksteckdosen steuern kann, oder LED's steuern kann um sich z.b. ungelesene emails anzeigen zu lassen und und und.
 
200€ klar für intel und kein Raspberry Pi-Konkurrent.
 
Das schöne am "pi" ist ja, dass es von tüftlern in liebevoller kleinarbeit entwickelt wurde. Hier bei Intel ist nur geprotze am Werk um ggf. aufkommende konkurrenz schon im Keim zu ersticken - sorry wenn ich meine persönliche Meinung mal so offen kund gebe.
 
@Stefan_der_held: Die 10x10 cm sind ja auch nicht so winzig das man die mal eben in einen USB Stick stopft.
 
Nach nVidia's Shield wohl ein weiterer abzusehender Flopp. Schon unglaublich wie manch kleine Entwickler die großen Firmen vorführen, oder besser gesagt, wie es die großen Hersteller nicht schaffen ein Konkurrenzprodukt zu einem vernünftigen Preis anzubieten.
 
Wenn man bedenkt, dass die Mini ITX Boards mit AMD Brazos APUs drauf schon unter 50€ zu haben sind, dann muss Intel wohl noch ordentlich an der Preisschraube drehen. Denn die bieten üblicherweise 4 SATAIII 6GBit und einen PCIe x4 Slot, Ram kann man selber nach Einsatzgebiet bestücken und die Rechenleistung liegt auch klar über den Atoms.
Leider schlafen alle Boardhersteller mal wieder und bieten noch keine Jaguar Lösungen an, die wären aufgrund der neueren Fertigung und des SoC Designs dafür natürlich noch besser geeignet.

Das Raspberry Pi ist für Fileserver Sachen aufgrund des 100MBit LANs für einige Aufgaben nicht wirklich geeignet. Generell könnte man das auch über kleinere Microcontroller ähnlich gut wie über das Raspberry lösen, die bieten auch 100MBit (z.B. das Renesas Sakura mit dem RX63N), verbrauchen aber noch mal erheblich weniger.
 
@Oberst08: Intel Atoms auf Mini ITX ist auch für 70€ zu haben... mit Dual Core 1,4 oder so. Also 200€ für das Teil ist echt ein Witz, sogar wenn man nicht mit dem Pi sondern mit Intel selbst vergleicht
 
@Oberst08: Richtig, wenn man die 200 ausnutzt bekommt man Mainboard 60€, RAM 40€ und dazu noch ne AMD CPU für 100€ wie den FX6300. 6 Kerne mit 3,5 GHz. Da hat man dann ein wirklich ordentliches System, dass selbst für Windows 7/8 LOCKER ausreicht, und mit ner Grafikkarte sogar zum Spielen aktueller Games taugt. Dagegen erscheint mir selbst der Raspperry Pie mit seinen 35€ + 5€ versand im verhältnis noch total überteuert, wenn man die reine Leistung betrachtet.
 
@Laggy: Aber es geht ja nicht nur um Leistung sondern auch um die Größe und ganz besonders um den Verbrauch. Für nen Fileserver brauch ich kein 6-Core. Außerdem hast du RAM und Netzteil in deiner Auflistung ausgelassen, wodurch's nochmal teurer und stromfressender würd im Vergleich zum Pi.
 
Ganz ehrlich, wie kann man da von Konkurrenz sprechen? Wenn jetzt einer nen VW-Golf nachbaut und ihn für 1 Mio. verkauft, ist das auch kein Konkurrenzauto.
 
Lustig und typisch Intel...wie soll ein 5x so teures Produkt auch nur ein Hauch von Konkurrenz sein?
 
@alh6666: Irgendwelche Fanboys werden das schon kaufen. Schließlich kommt es ja von Intel.....
 
Die blaue Pest .....
 
Viel teurer. Viel grösser..... sehe da keine Konkurrenz in engen Sinn.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte