SkyDrive: Update für Bilder, Editor und einiges mehr

Die Entwickler des Software-Konzerns Microsoft arbeiten weiter intensiv daran, den Cloud-Speicher SkyDrive mit zusätzlichen Features auszustatten. Jetzt werden die Bearbeitungs- und Sharing-Optionen der Web-App ausgebaut. mehr... Microsoft, Skydrive, Cloud-Speicher Bildquelle: Microsoft Microsoft, Skydrive, Cloud-Speicher Microsoft, Skydrive, Cloud-Speicher Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Irgendwie schafft man damit Abhängigkeiten. Was wenn das Internet ausfällt? Was wenn Outlook-Funktionen teilweise später kostenpflichtig wird? Wie sicher sind die Daten? Was passiert wenn MS pleite geht, mit den Daten? Lokal ist mir lieber; leider wirds immer schwieriger...
 
@sanem: Seh ich genauso! Ich versuche alles mögliche mit einem kleinem Homeserver, NAS und Raspberry pi's abzudecken. Kostet zwar etwas strom und arbeit, aber am ende hat man keine abhängikeiten und keiner schnüffelt in meinem kram rum.
 
@Darkstar85: seh ich genauso, ein kleiner whs2011 mit 2,5hdds, jabbar, mumur, kalender und drupal @load inkl all ~40W zugriff immer,von überall zu meinen Daten, auf meinem eigenem sys @home!
 
@defenderger: ist bei mir ein ProLiant n54L mit Ubuntu Server
 
@Darkstar85: i3@Q57 voll fernwartbar ;-) mit min. 28W, die neuen haswell können ja schon @12-14W im idle laufen.
 
@defenderger: bei mir schickt einer meiner raspberry pis meinen server in den hybernate oder weckt ihn je nach bedarf, bei mir sinds unter last dann schon 55W unter max load... die raspberry pis übernehmen bei mir den kleinkram der keine nennenswerte rechenleistung brauch und steuern auch meine funksteckdosen um auch andere geräte vom netz zu trennen.
 
@Darkstar85: das schöne an dem q57 brett ist ja gerade das on/off via html cfg seite von jedem browser aus, egal wo dank dyndns
 
@Darkstar85: darf man fragen, wie ihr das dann ans Internet angebunden habt? sone home cloud klingt schon toll.. jedoch brauchts dafür ja auch bisschen power auf der Internet Leitung? ihr habt bestimmt kabel oder vdsl, oder?
 
@defenderger: dyndns ist mit der 1mal im monat einloggen politik bei mir durchgefallen... ich hab gleich ne subdomain auf meinen anschluss geroutet.
@He4db4nger: bei mir ist es noch eine 20MBit leitung von kabelbw mit 1mbit up. da ich nicht gerade große dateien unterwegs brauch ist das noch ausreichend für mich. bin aber gerade am überlegen ob ich mir nicht doch mal ne 100er leitung holen soll ist mit glaub 35€ waren es nicht gerade teuer.
 
@Darkstar85: stressfrei via noip gehts auch ;-)
@He4db4nger: v50 reicht locker aus für das meiste
 
@sanem: Mit Skydrive Apps hast Du immer offline Kopien Deiner Daten.....
 
@MPR_GER: Und sicherheitshalber kann man sie auch noch offline speichern. Ich glaube eher nicht, dass Microsoft so leicht/schnell pleite geht, wie es sich so einige gerne wünschen würden. :-)
 
@MPR_GER: SkyDrive soll doch nur ne Ergänzung zu deinem lokalen Speicher sein und niemals als alleinige Speichermethode dienen. Außerdem hätte ich bei MS nicht so die bedenken, das die innerhalb der nächsten Jahre pleite gehen... Mag sein das es im Endkunden Geschäft derzeit nicht so läuft, aber der Business Bereich brummt nach wie vor und das wird sich auch so schnell nicht ändern.
 
@sanem: wenn MS pleite geht müssen wir die halt alle zusammen gemeinschftlich retten wie die Banken, damit wir unsere Daten nicht verlieren.
 
@sanem: naja, wenn das "Internet ausfällt"... Sind wir doch mal ehrlich, ein Ausfall des Internets ist für viele hier wohl gleichbedeutend mit einem Ausfall der Graka, "kein Internet?","Da kann ich die Kiste auch gleich auslassen!" ;) Sinn von SkyDrive & Co ist es meiner Meinung ja auch nicht, das Daten zu speichern, die ich eh schon habe, also quasi als zusätzliche HD, höchstens vielleicht noch als Backup, Sinn davon ist doch eher, dass ich entweder Dateien mit mehreren Personen oder mit mehreren Geräte teile. Von daher, "Wenn mein Internet ausfällt", da mache ich mir zumindest keine Gedanken.
 
@sanem: natürlich machst du dich abhängig, so wie bei jedem anderen produkt das du kaufst. aber bitte sei nicht paranoid. sollte die gefahr bestehen, dass einer der großen cloud anbieter (apple, google, ms, amazon, asus, telekom etc) pleite geht, dann wirst du es rechtzeitig erfahen und mit sicherheit genug zeit bekommen, deine daten auf ein anderes netzwerk zu migrieren. von heute auf morgen schaltet das keiner ab. wenn du schon solche, aus meiner sicht leider sehr weltfremden, gedanken hast, dann fürchte dich lieber davor, dass die serverparks weltweit durch einen sonnenwind lahmgelegt werden. aber für diesen fall hilft dir vermutlich auch kein lokales backup mehr ;)
 
@sanem: Wie man einen Clouddienst in punkto Datensicherheit und Maßnahmen gegen Schnüffelei ausstatten kann, das macht Wuala von LaCie deutlich.
Aber da werden gewisse Organisationen in den USA schon ihr ganzes Gewicht in den Ring werfen, dass die Clouddienste von MS, Google, Apple und Amazon solchen Schutz der Privatsphäre nicht einbauen werden.
Technisch möglich ist es ohne Weiteres, wie Wuala klarmacht.
 
juhu und das schon 2013 "...dass nun eine volle Unterstützung für animierte GIFs... " NT *IRONIE*
 
Wie kann ich denn Online eine Textdatei bearbeiten? sehe diese Funktion nirgends...
 
@R-S: Es wird erst noch "ausgerollt" (was für ein blödes Wort).
Bei Diensten, die von 250 Millionen User genutzt werden, kann es schon mehrere Wochen dauern. Bei Google ist es auch nicht anders.
 
Kann ich jetzt auch Dateien größer als 100MB per SkyDrive mit anderen teilen ohne das sich diese extra dafür einloggen oder gar einen Account erstellen müssen? Das ist in meinen Augen immer noch das größte Manko bei SkyDrive.
 
@levellord: Geht!
 
Abgesehen von SkyDrive. Woran kann ich wie in dem Video, außer am Schriftzug, erkennen, dass das eine MacBook Air-Kopie ist? Richtig, an den Klebchen. ++++ Das man das immer noch nicht abgeschafft hat... o.0
 
@wingrill4: Schnarch. Versuchst du wirklich, den SkyDrive-Thread hier in Richtung Apple umzubiegen? Ihr Leute habt doch (teilweise) echt ein extremes Aufmerksamkeitsdefizit, was?
 
@DON666: Sieh wie du es willst. Damit kommst du meist am besten ist, auch wenns nicht der Realität entspricht. ;-)
 
Steinigt mich, aber meiner Meinung nach ist SkyDrive der einfachste Cloud Dienst. Der vor allem auch noch auf praktisch jeder Plattform verfügbar ist. Box.com erzeugt bei mir Inkonsistenzen und Dropbox gibt es nicht für alle meine Geräte. Über Mega.co.nz brauchen wir gar nicht reden da es praktisch keine Clients hat. Allerdings sehe ich einen Cloud Dienst nur als USB-Stick Ersatz für semi öffentliche Daten an. Wirklich sensible Daten oder gar Backups würde ich bei keinem Cloud Dienst speichern!
 
@Kindliche Kaiserin: Ich sehe das ähnlich ... und nutze Skydrive vornehmlich als mobiler Musik-Player. ISt ein nettes Tool und mit der Integration in Win8 und WP ist das Tool ziemlich mächtig ... mal ganz abgesehen vom im Vergleich wirklich günstigen Preis.
 
@Kindliche Kaiserin: jede plattform - es fehlt doch noch immer der linux-desktop. wo läuft dropbox denn nicht?
 
@krusty: Meines Wissens nach kann man SkyDrive unter Linux per WebDAV nutzen. Für mein Windows Phone gibt es keinen Client von Dropbox direkt und die anderen taugen mir nicht :)
 
@Kindliche Kaiserin: Also "Boxfiles for Dropbox" ist unter WP ganz tauglich, wenn auch nicht wirklich mit SkyDrive vergleichbar, aber fürs Grobe reicht es allemal.
 
@Kindliche Kaiserin: "Wirklich sensible Daten oder gar Backups würde ich bei keinem Cloud Dienst speichern!" - na, dann schau Dir mal Wuala an.
 
@Bengurion: Damit es interessant wird muss man da aber für bezahlen. Dann kann ich auch einfach einen kleinen Server an die VDSL Leitung hängen. Bei 10Mbit Upload reicht das für meine 7,2 Mbit Umts Clients. Und dann ist das Ding im internen Netzwerk richtig schnell!
 
@Kindliche Kaiserin: nur so als Tip: der Joker bei Wuala ist, dass wenn Du von LaCie (teuer aber gut) einen USB-Stick kaufst, Du dessen Speicherplatz für ein Jahr umsonst als Wuala-Onlinespeicher bekommst (z.B. 32 GB-Stick = 32 (+5 umsonst) = 37GB Cloudspeicherplatz). Da man locker mal einen Stick pro Jahr kaufen kann (oder verschenken), kommt man so sehr günstig an sicheren Cloudspeicher.
 
@Bengurion: Klingt tatsächlich nicht schlecht. Aber ich mag kostenlose Dienste die an Bedingungen gekoppelt nicht so sehr. Das ist wie die kostenlosen Konten die nur über einem bestimmten Geldeingang kostenlos sind. Es kann immer mal zu Ausnahmen kommen und dann ist man der Depp wenn man sich darauf verlassen hat.
 
@Kindliche Kaiserin: Du kennst aber sicherlich - auch im Zusammenhang des NSA-Skandals und der geschäftsmäßigen Datensammelwut - die Aussage, dass Nutzer kostenlose Dienste sehr argwöhnisch betrachten sollten: man bezahlt immer, wenn nicht mit Geld, dann mit seinen Daten! Ich zahle z.b. bei Posteo.de zwölf (lächerliche) Euro für ein Emailkonto, das mich erstens nicht mit programmintegrierter Werbung nervt und zudem ein bisschen sicherer ist als andere (durch Löschung der IP-Adresse im Header). Und Ähnliches trifft auf Wuala zu: Ja, will man mehr als 5GB Speicher kostet es Geld (oder man kauft einen USB-Stick) aber es ist deutlich sicherer als andere Clouddienste und die Nutzung dieser erhöhten Sicherheit ist durch Win/Mac/Linux/Ios/Android-Apps trotzdem wunderbar einfach und unkompliziert (und dadurch auch von der Masse der Nutzer zu gebrauchen).
 
@Bengurion: Stimme fast uneingeschränkt zu. Nur weis ich das ich mir ein besser am mich angepasstes System selber bauen kann. Daher kommt der bezahlte Cloud Dienst für mich nicht in Frage. Zur Not könnte ich auch einfach einen USB-Stick in meine Fritzbox stecken und den per FTP freigeben aber das entspricht auch nicht so ganz meinen Ansprüchen.
 
ist die NSA unterstützung auch gleich eingebaut? hab das im artikel nicht gefunden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter