Bei Pegatron sollen über 10.000 Schüler arbeiten

Erneut werden schwere Vorwürfe gehen einen großen chinesischen Auftragshersteller wegen der bei ihm herrschenden Arbeitsbedingungen erhoben. Diesmal steht Pegatron unter Beschuss. mehr... Produktion, Foxconn, Arbeiter Bildquelle: Chinaworker Produktion, Foxconn, Arbeiter Produktion, Foxconn, Arbeiter Chinaworker

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wird das Surface von Microsoft nicht auch bei Pegatron gefertigt ?
 
@jdoe2k5: selbst wenn wird ja eh kaum produziert :D
 
@0711: Produziert schon, verkauft wurden die Dinger nur nicht wirklich.
 
@0711: Kaum produziert? Und trotzdem meint Ballmer es wären immer noch zu viele produziert worden ;-) - http://winfuture.de/news,77147.html
 
@moribund: naja die wurden ja schon produziert...glaube kaum dass bei den Lagerbeständen noch groß nachproduziert wird
 
@jdoe2k5: könnte ein grund sein, wieso meins nach 5 tagen schon defekte aufweist
 
Aua, ich hab zuerst "Pentagon" gelesen --> zurück zum Kaffeeautomaten..
 
@jigsaw: Naja gut, aber im Gegensatz zu sonnst habe ich den Verleser erst in der zweiten Zeile des Artikels bemerkt. Was das zu bedeuten hat?
 
@jigsaw: Mir geht's genauso ^^
 
@jigsaw: me too...
 
@jigsaw: Mewtu
 
@jigsaw: Pentagon? Da fällt mir Grönemeyer ein: Kinder an die Macht! Hmm schlimmer würde es nimmer ;-)
 
Aha, wieder mal wird als erstes Apple angegriffen, trotz dass es sich um ein Tochterunternehmen des in erster Linie GameHW-Consumerherstellers ASUS handelt. In erster Linie sollten sich alle Gamer schämen, nicht die Apple Benutzer!
 
@AlexKeller: Es sollten sich nicht die Nutzer schämen, sondern die Hersteller die dort aus geiz produzieren lassen
 
@hARTcore: Fer einzige Weg ist aber durch die Konsumenten, nicht durch die Hersteller. Bei den Herstellern wird sich nie etwas ändern, warum auch? Leider sieht es bei den Konsumenten nicht anders aus... Made in Germany gibt es ja auch leider nicht mehr.
 
@hhgs: Das Problem ist, wenn der Nutzer sein verhalten ändert, müssen die Hersteller noch billiger produzieren, um überhaupt einen Gewinn zu erzielen. Das ist ein Teufelskreis. Ich denke, dass es keine wirkliche Lösung gibt. Der Fehler hat vor einigen Jahren bei der Globalisierung angefangen. Nichts hat die Unternehmen im eigenen Land gehalten. Auch hier hat die Politik geschlafen.
 
@hhgs: Doch meine Pizza heut Mittag wird Made in Germany sein, komplett, alle Zutaten.
 
@wuddih: Da wäre ich mir nicht so sicher, ob da wirklich alles aus Deutschland kommt.
 
@hhgs: Analogkäse und "Formvorderschinken" nach guter alter deutscher Hausmannsart. Lecker... ^^
 
@hhgs: Warum stellst du das in Frage? Typisch eingleisiger Spackendenker. Das Saatgut ist bis auf 40 Jahre zurück nur aus Deutschland stammend, jegliche Tierprodukte sind minimum 60 Jahre nur aus deutscher Zucht. Das Schwein hat letzte Woche noch gegruntz, die Kühe heißen Emma, Ludwine, Berta und Theodora und das Weizenmehl kommt von einem Feld, wo ich vor 30 Jahren das erste mal drin gemacht hab. ALSO LABER HIER KEINEN RUM.
 
@wuddih: ...gebacken auf einem Backblech chinesischer Herstellung in einem Backofen, hergestellt in Korea ;-)
 
@DON666: einfach Digitalkäse bestellen, wenn dir Analog zu "retro" ist :)
 
@hARTcore: die hersteller verdienen daran doch ganz kräftig, was wiederum ihren aktionäre hocherfreut...und jeder, der im mediamarkt die besonders günstigen angebote made in china abgreift, verdrängt auch den grund dafür...
 
@hARTcore: Ja als Nutzer ist man ja nur willenloses Fieh^^ Wie wärs mal mit selbst Verantwortung übernehmen?
 
@AlexKeller: Warum sollten sich die Gamer schämen? Was können die denn dafür, wenn der Hersteller solchen Mist macht?
 
@AlexKeller: Ich hab es jetzt nicht extra nachgeprüft, aber in der News steht "In den Werken des ehemals zu Asus gehörenden Unternehmens ...[]". So gelesen handelt es sich nicht um ein Tocherunternehmen. Aber wie gesagt, habe ich nicht nachgeprüft.
 
@AlexKeller: Wie ich auch schon unter dem Spiegel-Artikel bemerkte, ist es halt so, dass die Firma "Apple" sich gerne als blütenweißen Premiumhersteller ausgibt, und für ihr Zeugs auch entsprechende Wucherpreise verlangt. Das tun die anderen eher nicht in diesem Maße, deswegen trifft Apple immer die meiste Kritik. Verständlich.
 
@DON666: So ein Quatsch. Und wenn Apple keine Wucherpreise mehr verlangt und nur noch Billig Zeug produziert, dürfen die weiterhin unter schweren Bedingungen produzieren?...Wenn Apple bei 30 Millionen iPhones schon "über Leichen gehen" muss, dann denkst du doch nicht etwa, dass Samsung die 70 Mio, die sie verkauft haben, unter Top Bedingungen produzieren ließen?! Ach ne, Samsung bietet uns ihr Produkt günstig an. Da shicen wir auf die Arbeiter, ne? ;)
 
@algo: Da ist etwas wahres dran. Bei Apple gibt es einen Aufschrei und bei Samsung wird es lautlos hingenommen. Wenn man sich die Zahlen jedoch vergleicht, dürfte Samsung der größere Übeltäter sein. Diese produzieren teilweise in den gleichen Werken.
 
@algo: Was bitteschön interpretierst du denn für einen Quatsch in mein Statement hinein? Habe ich mit einem einzigen Buchstaben behauptet, dass irgendein anderer Hersteller irgendwelche Menschen ausbeuten soll/darf? Ich habe lediglich erwähnt (falls du es schon vergessen haben solltest), dass Apple halt verstärkt im Kreuzfeuer steht, weil der Laden sich nun mal als Luxusbude präsentiert. Und da kannst du gegenanschreiben, wie du willst, das ist ein Fakt.
 
@DON666: Ein wenig gestört hat mich aber dein "die Firma "Apple" sich gerne als blütenweißen Premiumhersteller ausgibt (...) Das tun die anderen eher nicht in diesem Maße" ... Hast du dir schon mal das Galaxy S4 Event oder xBox One Event angesehen? Da wird das Produkt gefeiert und der Sprecher labert von "Premium, Innovation, Super Cool" mehr als Steve Jobs in 20 Keynotes. Dass es dir nicht auffällt, liegt vermutlich daran, dass fast nur über Apple berichtet wurde. Deshalb habe ich dein Kommentar kritisiert. Falls du dich angegriffen fühlst, dann denke dir einfach, dass mein "Angriff" dem Spiegel Online galt :)
 
@algo: Spiegel-Online ist ja berühmt-berüchtigt dafür. :-D
 
@AlexKeller: Pegatron ist doch nun komplett selbstständig. Hauptabnehmer müsste aber dennoch ASUS sein wenn ich mich nicht täusche.
 
@AlexKeller (ich): Hi zusammen, ich weiss der obere Beitrag von mir war schon provokativer Art, bitte verzeiht es mir ;-) aber es hat sich eine nette Diskussion gebildet, danke dafür!
 
@AlexKeller: Hast du auch gelesen das gerade Apple zu dieser Firma gewechselt ist? Schonmal was davon gehört das man als verantwortungsvolles Unternehmen überprüft wo man sein Geld reinsteckt, gerade wenn man so einen Skandal hinter sich hat? Apple ist doch ein Laden voller Häuchler, genauso wie der Rest, wenn überhapt sind die sogar schlimmer als der Durchschnitt!
 
@JSM: Ich kann dich beruhigen. Viele Unternehmer und sonstige Mitmenschen stecken ihr Geld in Dinge, von denen sie keine Ahnung haben. Nur hier sollte man meinen, dass das Unternehmen an der Weltspitze, mehr Ahnung und Erfahrung hat. Aber Apple, wie auch jeder Manager und Aktionär, sehen eben nur den Profit. Und da gehen sie auch über Leichen. Aber ist das nicht das Ziel eines jeden Unternehmens, maximalen Gewinn zu erwirtschaften? Genauso sollte man auch die Zulieferer direkt anprangern, die das Spiel mitspielen. Auch hier geht der Gewinn vor. Was ich allerdings Schade finde, es wird immer nur von den Großen berichtet. Die Zulieferer, die auch in erster Linie für die Beschäftigten zuständig sind, liefern auch an andere Unternehmen aus. Diese werden erst gar nicht benannt. In meinen Augen wird hier versucht, ein Unternehmen in erster Linie schlecht zu reden.
 
Skandal! In China interessiert sich keiner für Gesundheits- und Arbeitsschutz! :D
 
@Jedi123: Doch wenn es Negativpresse macht dann schon, ist hier aber im wesentlichen auch nicht anders, man interessiert sich nur für etwas wenn es negativschlagzeilen machen könnte.
 
@Jedi123: Es liegt ja im westlichem Interesse das sich niemand für Chinesische Arbeiter interessiert, deshalb kaufen wir ja auch ca 80-90% von dort ein, weils billig ist und weil wir sparen müssen :D

Dafür tun wir empört und schauen nach dem nächsten Schnäppchen.
 
Es ist nicht nur die IT-Zuliefer-Industrie, sondern auch die Textilindustrie mit teils noch schlechteren Arbeitsbedingungen und der ständigen Gefahr, dass das Dach über den Köpfen einstürzt. Zum anderen ist das ein Versagen der Politik vor Ort. Nicht umsonst kann China und Co. im zwei-stelligen Bereich wachsen. Schuld ist hier nicht NUR der habgierige Westen sondern auch der geldgeile Osten.
 
@Schrimpes: der osten schreibt sich aber nicht das gutmenschentum auf die fahne...
 
@0711: Das habe ich ja auch nicht angesprochen ;) Aber in einem Land, wo es Familien gestattet ist, nur ein Kind zu bekommen (wegen Überbevölkerung), usw. - da sind doch Arbeitsbedingungen völlig egal. Es kommt doch recht, wenn die Bevölkerung ein wenig schrumpft.
 
@0711: hm... wenn ich mir manche Aussagen so durchlesen, dann schreiben die sich so einiges auf die Fahne. U.a. auch "Der besondere Schutz unserer Mitarbeiter ist unsere oberste Priorität." ;-)
 
@pandamir: besonders muss der schutz sein :D
 
@0711: "Gutmensch" ist auch wieder so eine nette Vokabel aus dem Repertoire von eher menschenfeindlich gesinnten "Kameraden".
 
@Schrimpes: China wächst ja dieses Jahr 'nur noch' im einstelligen Bereich. Grund: Zu hohe Lohnkosten :D Siehe Tagesschau, glaub wurd vor so 2-4 Tagen drüber berichtet.
 
Wieso sind einige so überrascht? Das ist der Kapitalismus ohne Grenzen. Da ist für Moral kein Platz. Es wir sich nichts ändern.
 
@Triblerchris: So lange es Leute gibt, die über Milliardengewinne immer noch enttäuscht sind (Börse), wird sich daran nie etwas ändern. Traurige Wahrheit, stimme dir voll und ganz zu.
 
@Triblerchris: Und ich musste mir noch vor Monaten Minuse einfangen weil ich das Thema vorausgesehen habe. :D
 
@Triblerchris: Vorallem wird sich nie was ändern, solang die Mehrzahl der Menschen immer wieder sagt, dass sich nie was ändern wird. ^^
 
@Trashy: Da kann man am Ende nur sein eigenes Umfeld mit dem Thema vertraut machen. Mir hat es Apple auch zu verdanken das Sie ca. 10 Kunden weniger haben, aber ja ein Tropfen auf den heißen Stein.
 
@Triblerchris: Wenn genügend User anhaltend ihren Unmut über derartige Mißstände äußern und der Imageschaden irgendwann zu groß wird, werden sich diese ausbeuterischen Unternehmen auch zu mehr Arbeitnehmerrechte durchringen müssen. Solange es den Käufern jedoch egal ist, wird sich tatsächlich nichts ändern.....
 
Am Samstag habe ich mir beim Fahrradfahren mal allgemein Gedanken darum gemacht, was dem Kunden alles "verkauft" (wörtlich oder sinnbildlich) wird. Da sind zum Einen die Werbeversprechen, die nie eingehalten werden und zum Anderen die Pressemitteilungen von Herstellerfirmen, die nie stimmen. Als ausgebildeter Industriekaufmann weiß ich sehr wohl, wie der stetige Geldfluss gesichert wird - nämlich nach außen hin GERNE auch durch Lügen! Auch in der Politik bestätigt sich dieses Bild: Es ist erstmal niemand schuldig bis es nicht mehr verneinbar ist, aber dann auch auf keinen Fall die ganze Wahrheit, sondern nur das, was gerade angesprochen wird. Allesamt dreckiges Pack!
 
@Joebot: neidisch?
 
@Joebot: Da kommst du erst jetzt drauf? Das müssten viel mehr Leute schnallen...
 
Es ist in China aber nichts neues, dass auch Kinder arbeiten gehen. Vor allem in solch großen Fabriken. Das ist in asiatischen Ländern Gang und Gebe. Leider wird sowas bewusst als auch unbewusst durch die Firmen von außen gefördert, indem sie sich oftmals nur geringfügig daran interessieren, wer oder was da arbeitet. Profit steht leider an oberster Stelle solcher Firmen. Und Geiz an oberster Stelle des Konsumenten...
 
Wo ist das Problem? Die Schüler können etwas Taschengeld verdienen was doch gut ist. Außerdem werden sonst unsere Geräte noch teuerer wenn die Arbeitskosten zu hoch werden durch v Facharbeiter. Handys kosten ja aktuell schon 500 Euro, da sollte langsam Schluss sein....
 
@joness: Naja, "Handys" kosten irgendwas bei um die 100 € oder weniger. Was du meinst, sind diese Taschencomputer, auch "Smartphone" genannt, das sind aber ja auch Hightech-Erzeugnisse. Okay, es gibt natürlich Hersteller, die knallen dreist 30% Gewinn auf den Erzeugerpreis, erst das macht die Dinger dann so richtig teuer.
 
@joness: Zumindest eine ehrliche Meinung ohne gelaber. Ich teile deine Meinung nicht, aber die ehrlichkeit ist erfrischend.
 
Das sollte China selbst regeln. Wenn sie es in ihrem Land zulassen dann ist das so.
 
@Axel10: die werden sich genauso wenig dreinreden lassen so wie sich bei uns keiner einmischen darf ;-) ist so. andere länder andere sitten. einige werden es nie verstehen, was jetzt aber nicht bedeutet das ich das gut finde was da in asien abgeht.
 
Ein Kompliment an Winfuture, das sie nicht wie jede andere Website gleich auf Apple zeigt, die bei dieser Firme vergleichsweise recht wenig kaufen. Auf empört spielen brauch jetzt keiner, die meisten provozieren das doch!
 
wow, woanders heist das : lehre, ausbildung oder esp oder utp
 
@snoopi: Die Zeiten sind vorbei. Hier zumindest.
 
Fällt dem CLW die schweren Misstände erst jetzt auf, so plötzlich kurz vor Apples Einstieg in Pegatron? Als Pegatron Asus gehörte, habe ich so etwas nicht gelesen. Da ging es um Foxconn. Und siehe da. Bei Pegatron sieht es noch schlimmer aus. Aber irgendwie kann ich CLW auch verstehen. Mit Apple bekommt die Sache, für die sie kämpfen, mehr Aufmerksamkeit. Leider wird es immer so dargestellt, dass man bloß nur auf Apple verzichten muss und schon ist die Sache getan.
 
Also meine lieben Damen und Herren,
Ich gehe mal davon aus, dass die ein oder Andere Aussage hier ironisch gemeint ist. Denn man sollte Kinderarbeit nicht wirklich als sinnvoll erachten. Das hätte dann nämlich durchaus einen leicht rechtsgerichteten Einschlag.
Mitte des 19-Jahrhunderts haben, gerade wir in Europa darum gekämpft, dass Arbeitsverhältnisse besser werden. Das man Krankenversichert ist, man Rente Bekommt und man nicht einfach auf die Straße gesetzt werden kann. Diese ewige "Geiz ist Geil" Einstellung ist auch nicht gerade das gelbe vom Ei. Denn gerade diese führt doch zu solch unmenschlichen Verhalten. Man tut sich hierzulande doch immer sehr leicht mit irgend welchen Aussagen. Da Klassifiziert man den Chinesen als Klassenfeind, aber die billigen Produkte die er herstellt, sind dann schon korrekt. Mit seinen Kindern fährt man gerne mal ins Ausland um Urlaub zu machen. Kauft ihnen teure Technik. Findet es aber in Ordnung, wenn diese Kinder in anderen Ländern herstellen. Das ist schon seltsam!
Auf der anderen Seite muss man sich aber auch die Frage stellen, wer ein iPhone für ca. 2.000,00 Euro kaufen würde, wenn es unter unseren Arbeitsbedingungen produziert würde.
Wir sind schon eine seltsame Welt. Da lebt man im Internet, kann Sekunden schnell Kontakt zu jedem auf diesem Globus aufnehmen, doch die reelle Welt kann sich dem nicht anpassen. Ich finde es sehr bedauerlich und unverantwortlich, dass es heute wieder, wie es im tiefsten Mittelalter der Fall war, Sklaverei, Drei-Klassengesellschaften und nur eine Hand von Wirtschaftsadlige gibt, die dass alles beherrschen und steuern und der Pöbel, also wir, fleißig seinen Zehnten abdrückt.
Was hier bloß besser läuft ist doch, dass nicht die Kirche steuert was gedacht werden darf sondern die Heilige Bibel der Daten dies tut. Und sie gibt uns so viel davon, dass wir genauso unwissend sind, wie es Bauer Huber 1411 war, wenn er seinem Pfarrer Lateinisch beten hörte.

Wir sind auf diesem Planeten allesamt Menschen und wenn man sich die Frage stellt ob man sein eigenes Kind 12 Stunden täglich arbeiten schicken soll, lautet diese Antwort wohl zu 95 Prozent nein. Der Rest fährt dann wohl auch selbst gerne mal - Vielleicht nach Thailand - um Dienstleistungen käuflich zu erwerben.
 
@bergoett: Ist es nicht so, das jeder der mehr als 1 Million auf seinem Konto hat, und kein Künstler ist, mehr oder weniger das Geld auf dem Rücken von anderen verdient hat ? So lange wie sich an solche einer Situation nichts ändern, wird es immer eine mehr klassen Gesellschaft geben.
 
@Horstnotfound: Ein Unternehmer, der 50 Arbeitsplätze geschaffen hat und dadurch 50 Familien "ernährt" sollte verdammt nochmal das Recht haben sich einen Porsche oder Pool hinterm Haus zu gönnen. Neid muss man sich erarbeiten, Mitleid bekommt man geschenkt.
 
@dognose: Die Frage ist dabei, ob sich die 50 Arbeitsplätze von selber tragen oder ob der Unternehmer subventioniert wird oder die Arbeiter trotz Vollzeit mit Hartz4 aufstocken müssen.
 
@bergoett: Ich seh' das so: Geräte von Apple sind total überteuert, obwohl sie unter solchen Bedingungen, wie hier im Artiel berschrieben produziert werden. Das traurige daran ist, dass bei den Gewinnen, die Apple einfährt, es alle noch cool finden und noch mehr kaufen. Diese Fans sind dann noch stolz darauf, dass sie solch eine Firma wie Apple pushen. Wenn die das alle stylish finden - ich weiß nicht. Apple ist doch unsozialste Konzern, der westlichen Welt.
 
Auch das ist richtig.
 
@bergoett: Die Kinder Arbeit?? Sorry sehe ich nicht so!
 
Das Problem ist nicht so einfach in den Griff zu bekommen. Ich möchte ein Produkt haben, also suche ich nach einem günstigen Anbieter. In über 90% der Fälle kann ich nicht direkt erkennen woher es kommt. Fernost oder heimische Produktion. Kann ich etwas erkennen, steht dort zB "made in Germany" drauf, ist auch das kein Garant dafür das mein Produkt in Deutschland gefertigt wurde. Es wurde mindestens die Endmontage hier vorgenommen (dann darf es diesen Zusatz tragen). Wenn ich nicht den billigsten Anbieter aussuche, ist auch dies kein Garant dafür das die Mehrkosten bei dem Hersteller ankommen und er es in vernünftige Arbeitsbedingungen investiert. Das Problem ist eine Folge der Globalisierung und kann nur freiwillig (durch den Hersteller) oder durch die Politik geändert werden. Als Verbraucher ist man dem gegenüber fast machtlos.
 
@Brassel: Nichts anderes habe ich weiter oben auch geschrieben. Du hast es nur schöner formuliert ;) Danke :)
 
@Brassel: Das wäre ganz einfach zu lösen: Auf alles, was in China produziert und von dort nach Europa exportiert wird 250 % Zoll drauf knallen. Was meinst du wie schnell ein Konzern, z.B. einer wie Nokia, zurrück nach Deutschland kommt?
 
das nun mal der preis des kapitalismus. nieder mit dem menschen und her mit dem geld. und alles schön billig produzieren. ist bei apple und microsoft allen gleich. bei foxconn bring sie sich um, oder sterben wegen den chemikalien, dort arbeiten wieder kinder usw .... kaufen tun die leute es eh wie bekloppt.
 
Kann ich alleine etwas an den Zuständen ändern? Nein! Ich werde die Welt nicht retten. So - und nun warte ich auf massig (-)!
 
@Roy Bear: Warum auf das Minus warten ? Wenn Sie recht haben ! Die Politik und die Firmen selbst sind gefordert. Die wollten die Globalisierung, also sollen Sie diese auch in vernünftige Bahnen lenken.
 
@Roy Bear: Kann man es überhaupt ändern?. Denn das würde bedeuten das man in kürzester Zeit nichts mehr in der Wohnung hat. Vom Smartphone bis zum PC, Möbel, Kleidung, Haushaltsgeräte usw.usw. Sicher, mir mißfallen die Zustände in China auch, nur wo wäre die Alternative?. Viele deutsche Unternehmen verlagern, oder haben bereits ihre gesamte Produktion nach China verlagert. Gab mal nen Doku über die Firma EUPA in China, dort arbeiten zwar (zumindest offiziell) keine Kinder, aber wenn man sich das ansieht wird einem anders. Was die Mensche da für wirkliche schufterei im Akkord bekommen, dagegen verdient hierzuland ein 1€-Jobber Reichtümer.
 
@Zwerg7: Es gibt alternativen für Möbel und Kleidung. Du kannst hier gern zum Schneider gehen und hier fertigen lassen. Dann bekommst du in der Regel auch eine unglaublich gute Qualität, allerdings hat dies seinen Preis. Und diesen sind die Leute nicht bereit zu bezahlen. Der konsument ist er einzige in der Kette der klare Signale durch verzicht ausüben kann. Dieses Bewustsein muss nur in alle Köpfe und das wird nicht passieren weil wir eben immernoch in Klassengesellschaften leben und Kapital nicht überal gleich vorhanden ist. Außerdem steht dann der Egoismus des einzelnen noch im Weg. Ich finde es wahnsinnig wen die Leute von ihrem $Smartphone Kommentare abgeben das dass doch alles so schlimm ist.
 
@ThreeM: Schon klar, sehen tu ich das ja ähnlich. Der Konsument als Hauptschalter der Wirtschaft könnte sehr wohl was ändern, nur bis diese Änderungen greifen würden, wie lange würde das wohl dauern? Da sitzen etliche TOP CEO´, Banken und weiß der Geier was noch alles für einflussreiche Spaten, die würden sich keinesfalls so mir nix, dir nix die Butter vom Brot nehmen lassen. Wenn sich jetzt alles wieder mehr und mehr auf Deutschland konzentrieren würde (produktionstechnisch), dann könnte das nur zu Preisen realisiert werden, die fernab dessen liegen was der Otto-Normal, geschweige denn der Hartz IV-Empfänger ausgeben kann. Dein Vergleich mit den Smartphones war garnicht so schlecht, jedoch ist hier so eine Art Mini-Subkultur entstanden. Haste das biste was.. Aus nichts Anderem profitieren ja die Smartphone-Hersteller. Diese wissen genau was angesagt ist. Sie schaffen Statussymbole, ohne den Blick auf wahre Werte. Das macht der Deutsche nicht. Nicht weil er es nicht könnte, es wäre aber unbezahlbar, und somit wären wir wieder bei den Chinesen.
 
@Zwerg7: Was die Löhner in China angeht die kann man mit hier gar nicht vergleichen dort reichen 200-300€ völlig aus um über die runden zu kommen. Der Lebensunterhalt ist da sehr günstig, nur aber Technik nicht die liegt preislich wie hier bei uns in der EU. Vorab soll jetzt kein gegen Apple gebashe werden... aber jeder User der dieses Unternehmen unterstützt sollte sich mal Gedanken drüber machen unter welchen Bedingungen sein "Premium Lifestyle Produkt" produziert wird. Ich beziehe mich hier einfach auf den Kapitalismus von Apple mehr nicht. Ich meine die können doch rühig den Arbeitern paar EUR mehr geben mein Gott, da fällt halt die Jahres Endabrechnung um ein paar mio. weniger aus. Nah und das ist doch bei Apple die Portokasse.
 
wow der unterschied zu deutschland ist ja riesig ich bin in meiner letzten firma auch nicht unter 12-14std rausgekommen ein tag im monat frei und solchee scherze. mich beschleicht immer das gefühl das man mit solchen news von hiesigen arbeitsbedingungen ablenken will. das lonhniveau müsste nach abzug der unterhaltskosten ja auch ungefähr gleich sein.
 
@merovinger: Krass, kann ich da nur sagen. 14 Stunden Arbeit und kaum Urlaub? Darf ich fragen, was dein Job war und in welcher Branche deine Firma tätig ist? Dann weiß ich zumindest, was ich später vermeiden werde ;) (Auch wenn es fast überall jetzt so ist)
 
@algo: Wenn es "fast überall jetzt so ist", liegt das daran, dass die Arbeitnehmer mitmachen. IN D gibt es ein Arbeitszeitengesetz. Das schließt solche Arbeitszeiten normal aus. Urlaubsanspruch und die Anzahl der freien tage ist ebenfalls geregelt.
 
@merovinger: Aha, und warum hast Du mitgemacht dabei, massiv gegen das Arbeitszeitengesetz zu verstoßen? Du vergisst nämlich eine Kleinigkeit: In China gibts keine Sozialen Sicherungssysteme.
 
@iPeople: arbeitszeitschutzgesetz, ich lach mich schlapp. komm jetzt am besten noch mit betriebsrat und gewerkschaft, letztere glänzt mit absoluten desinteresse und der betreibsrat besteht aus leuten die nach der wahl in eine höhere position gesteckt wurden. @algo, in der gastronomie ist das durchaus üblich und in der medienbranche sieht das ähnlich aus. im nächsten leben werd ich sachbearbeiter in einer behörde XD
 
@merovinger: Sorry, aber bist Du unmündig? Es liegt auch im Deinem Ermessen, darauf zu achten, es ist deine Kanne Bier, nicht ausgenutzt zu werden. wenn du das mit Dir machen lässt, schieb es nicht auf den Betriebsrat oder die Gewerkschaft.
 
@iPeople: hab ich nicht, oder geht das irgendwo aus meinem posting hervor? es ging darum das solche zustände auch in deutschland herrschen. deine verallgemeierungn sind auch fernab der realität, wer kann es sich denn heute noch leisten seinen job hinzuschmeissen oder hat bock drauf nur noch die drecksarbeit machen zu dürfen!? aber es ist ja so schön einfach gesagt... ...komisch das die unmündigen mit burn out von denen es bis jetzt 7 in den letzten 3 jahren gab, meist eine leitende position inne hatten.
 
@merovinger: Solche Zustände gibt es in D, richtig. Sie sind aber erstens nicht normal und zweitens durch den Arbeitnehmer selbst gewollt. Und genau mit der Einstellung, man könne ja seinen Job nicht hinschmeißen, arbeiten die Chefs. Jeder in D hat das Recht , seinen Job hinzuschmeißen, jeder hat das Recht, seinen Chef "anzuscheißen". Burnout kann viele Ursachen haben. Fakt ist aber, weil Arbeitnehmer sich die Zustände gefallen lassen, gibt es diese Zustände auch in D.
 
@iPeople: genau, die arbeitnehmer suchen sich das aus und sind selber schuld.
 
@merovinger: Zum Teil ja.
 
das ist der Traurige Preis für den Geiz und die Habgier der "westlichen Welt". Es glaubt doch wohl nicht ernsthaft hier einer, dass seine günstigen Produkte unter menschenwürdigen Bedingungen gefertigt werden?! Sollte es doch der Fall sein so sollte dieser aus seiner Traumwelt mal langsam aufwachen.
 
Ich dachte echt wir kommen hier mal durch einen kritischen China-Arbeitsbedingungen-Bericht ohne das ausschliesslich Apple als Auftraggeber genannt wird. Pustekuchen.
 
Uups, jetzt haben die eine Böse Firma in die Schlagzeilen gebracht. Sind bestimmt nicht die einzigsten in China. Und es wird bestimmt mehr als nur Unterhaltungs-Elektronik unter Unmenschlichen bedinnungen Hergestellt. Etwas Kinderarbeit würde den Deutschen Fetten Verwöhnten Kinder auch gut tun. Damit diese wissen das einige Wünsche zu Weihnachte Utopisch für die Eltern sind. Ein paar Stündchen knüppeln und es würden auch weniger Dummheiten aus Langeweile gemacht.
 
Erziehung liegt zum Großteil bei den Eltern und unseren Damen und Herren Lehrkräften. Wenn's die nicht hinbekommen, verwundert es nicht, wenn aus ihnen nichts wird. Ob da jetzt Kinderarbeit Hilft? Versuche wie BootCamps bringen auch nichts und Prügel und sonstige Misshandlungen, wie in Brandenburg jüngst geschehen http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_64355106/haasenburg-gmbh-schwere-vorwuerfe-gegen-heime-in-brandenburg.html wohl auch nicht.
 
http://www.auto-motor-und-sport.de/news/daimler-erweitert-in-china-milliarden-fuer-neue-werke-3865104.html

Ohne Worte ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

ASUS Zenbook im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles