GVU: Abfilmerin in Mannheim auf frischer Tat ertappt

Mitarbeiter der Medien-Branchenorganisation Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) haben eine Quelle für mehrere abgefilmte Kinoproduktionen auf frischer Tat ertappt. mehr... Film, Kino, Filmrolle Bildquelle: Jochen Handschuh / Flickr Film, Kino, Filmrolle Film, Kino, Filmrolle

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
selbst schuld... abgefilmten Kram schaue ich mir sowieo nicht an. Da gehe ich lieber mal selbst ins Kino, da habe ich mehr davon.
 
@frust-bithuner: Janz jenau. Essen, Kino und evtl hinterher noch inne Cocktailbar und dann ab in Club abzappeln. So sieht een geiler Abend aus.
 
@iPeople: Dann bist du aber auch als Paar wenigstens um 100,-€ ärmer. Soll aber nicht heißen, das ich Abfilmen im Kin gutheiße
 
@Cykes: Ja na und? Leben ist zu kurz zum geizig sein. So nen tagestrip zur ostsee kostet auch mal eben rund 200 Euro. Konzert in Leipzig, Dresden oder sonstwo sind auch 100 Euro weg. Festivalwochenende=300 Euro. Bisserl Spaß muss schon sein, wofür geh ich sonst arbeiten.
 
@iPeople: Wofür du arbeiten gehst? Doch nicht, damit DU Spass hast... :p
 
@Draco2007: Doch genau dafür. Arbeiten um zu leben, und Spaß haben ist Leben ;)
 
@iPeople: Ich habe Spaß im Leben, OHNE, dass ich so viel Geld ausgebe. Zugegeben, ein gewisses Risiko ist schon dabei. Aber dafür verstecke ich meine Steuergelder auch nicht in der Schweiz und schädige den kleinen Bürger, so wie es viele von denen vormachen, welche hier diese Gesetze vorschlagen...
 
@Kobold-HH:Spaß ist, was Du draus machst ;) Mal abgesehen vom Kino, aber Konzerte, Festivals und sowas sind schon mein Ding, und die gibts nunmal nicht zum Nulltarif ;)
 
Die meisten hier haben das gesamte Programm außer Acht gelassen. iPeople wollte essen gehen, ins Kino, in den Club abzappeln und nen Cocktail. Unter einem geilen Abend versteh ich dann mal nicht, vorm Kino zum goldenen M zu gehen, also was anständiges essen gehen und ein Getränk dazu, dann sind 40 € für 2 Personen mindestens weg. Bei nem aktuellen Film in 3D sind auch mal schnell noch 26 € für 2 Personen weg. Geh in einen Club zum Abzappeln, dann sind nochmal 20 € weg. Nun reicht es wirklich mit Glück gerade noch für 2 Cocktails, wenn man nicht gerade die teuersten trinkt. Dann hatte man kein Popcorn/Snack im Kino, kein Getränk im Kino, kein Getränk im Club, keine Parkgebühren bzw. Kosten für den öffentlichen Nahverkehr. Da kann man nun bei der ein oder anderen Sache sparen, aber es wird auf jeden Fall eng. Und es ist schon traurig, wie schnell für so einen "geilen Abend" ganz schnell ein haufen Geld weg ist.
 
@iPeople: Warum bekommt iPeople hier denn so viele "-"?
Er hat doch in allem Recht was er geschrieben hat.
 
@Apolllon: wenn ich vorher essen war, brauche ich kein Popcorn im Kino. Kino heißt Film gucken, und nicht essen. Also fallen nur die kinokarten an. Und schon hat man was gespart ;) Aber stimmt, Freizeit kostet etwas Geld, aber dafür bezieht man Gehalt. Man muss halt seine Prioritäten setzen.
 
@Cykes: Und die hundert Euro reichen bei den derzeitigen Eintrittspreisen auch nur, wenn du jeweils nur einen Cocktail trinkst und du dir im Kino weder Popcorn noch etwas zu Trinken leistest. Und ja, ich gehe auch ins Kino.
 
@Apolllon: Eintrittspreis 50 Euro? In welches Kino gehst Du denn?
 
@Apolllon: Hö? Selbst für einen 3D-Film bezahle ich hier in Berlin nur 11,50€ pro Person. Das macht für zwei Personen 23€ fürs Kino. Wenn du für die restlichen 77€ Cocktails trinken gehst machst du das entweder in ner Luxusbar wo jeder Cocktail 33,50€ kostet oder du liegst spät am Abend mit Alkoholvergiftung unter dem Tisch.
Für die 77€ kannst du zu zweit auch noch ganz brauchbar essen gehen und ein oder zwei Cocktails für jeden anschließend müsste da eigtl. auch noch mit drin sein.
 
@mh0001: Aber nicht im Cubix am Alex...
 
@mh0001: Aber nicht jeder wohnt in Berlin, hier, im einzigen Kino weit und breit (20 km entfernt) liegt ein aktueller 3D-Film um die 15 Euro, kommt dann noch was zum trinken und n bisschen Popcorn dazu sind nochmal 10 Euro weg. 5 Euro gehn fürs parken drauf (mit anschliessendem Cocktail mehr), OPNV liegt hin und Rückfahrt bei 7,60 pro Person, also keine wirkliche Alternative, somit sind schon knapp 50 Euro weg, für 1,5 Stunden Film, und dann wundern sich die Leute wieso man nicht mehr ins Kino geht...
 
@Grabsteinschubser: Also ich bin öfters im Cubix am Alex. Erzähle nix von 100 Euro für 2 Kinokarten und 2 Cocktails.
 
@Grabsteinschubser: Dafür im Cinemaxx, CineStar Original und CineStar Event am Potsdamer Platz, Titania Palast in Steglitz, UCI Zoopalast und in fast allen anderen großen Kinos auch. Wenn du die eine Ausnahme gefunden hast, dann solltest du vielleicht nicht ausgerechnet da hinein gehen.
 
@iPeople: Da bekommt man Cocktails? Ne... so teuer ist es nun auch nicht, aber wenn ich an meine Kindheit denke - damals hat Kino 6 DM gekostet - ist Kino inzwischen schon eher ein Luxus. Ick mein ja auch nur, dass man im Cubix schon ein bisschen mehr bezahlt. Beim Hobbit waren es 13,50 € + 1 € für die 3D-Brille.
 
@mh0001: Der Zoopalast ist leider schon seit einiger Zeit geschlossen.
 
@Grabsteinschubser: Aber auch das sind dann insgesamt keine 100€... und das mit den Cocktails ist wahrscheinlich gemeint mit nach dem Kino noch irgendwo hingehen und Cocktails trinken.
Bei den 3D-Brillen kann ich auch den guten Trick empfehlen, die Brille nach dem Film nicht in den Abfalleimer am Kinoausgang zu schmeißen sondern sie mitzunehmen und beim nächsten Mal wieder mitzubringen, dann spart man sich die Kosten.
 
@mh0001: Ich hatte bisher noch keine Brille, da ich 3D-Filme meistens gemieden habe (und bei den beiden malen zuvor waren es tatsächlich Leih-Brillen). Ich kann auch nicht unbedingt einen großen Mehrwert bei 3D-Filmen erkennen.

Man sollte ja auch nicht unbedingt in der Touristenzone Cocktails trinken gehen. Wobei man auch am Savignyplatz gute Cocktails günstig bekommt... Egal, das wird hier OffTopic ;)
 
@Grabsteinschubser: Früher hat ein Auto auch nur 30T DM gekostet und heute 25T Euro. Und Du hast geschrieben, 100 Euro für Kino (ohne Popcorn) und 2 Cocktails. Und Du willst mir doch nicht erzählen, dass Du den selben Lohn hast, wie zu Zeiten, als Kino noch 6 DM kostete, das ist nämlich über 20 Jahre her. Okay, dann waren es bei Hobbit eben 29 Euro für 2 Karten und 2 Brillen. Haste immernoch 71 Euro für Cocktails (rund 5 Euro pro Cocktail) und Essen gehen.
 
@Grabsteinschubser: Nein, im Cubix gibt es keine Leihbrillen, für 1 Euro sind das Deine Brillen und die kannste mitnehmen. Also entweder übertreibst Du oder Du warst noch nie im Cubix.
 
@Apolllon: 2 tickets kommen hier in AT auf 15€. Dazu noch um 9€ ein riesenkübel popcorn + 2 getränke. Nach Adam Ries komme ich da auf 25€. Bei dem durchschnittlichen Eintrittspreis in eine Discothek von 10€ / person und etwa 10€ für einen Ccoctail komme ich da auf immer noch 3 Coctails pro Person, wenn man etwas drauf legt bekommt man schon eine Flasche eines alkoholischen Getränks seiner Wahl - alternativ kann man natürlich auch etwas essen gehen, aber selbst da kommt man im normalfall mit 80€ noch recht weit
 
@Ludacris: also hier kostet das günstigste Kino 7,90 (Kino-Tag + Spätvorstellung) - ansonsten zwischen 9 und 11, für CineMaxx-ähnliches Kino sogar bis zu 15 Euro (bei Film mit Überlänge). Dazu kommen dann 8,80 für 1,5L Cola und Jumbo-Popcorn.. Insgesamt also 20 Euro. Das finde ich - zum Beispiel im Vergleich zu einem Spiel - SEHR happig. Wenn der Film dann wenigstens gut war - meckere ich nicht. Aber wie oft bin ich schon auf die Schnauze gefallen.
 
@divStar: ja ich gehe meißtens unter der Woche, da ists billiger bei uns, klar überlänge oder 3D gibt dann noch nen extra aufschlag aber im normalfall kommt man mit 25 - 30 € für zwei Personen gut durch :)
 
@KaMpFKeKz: Komm zu uns ins Kino, hier kannst du Geld sparen. Da fliegen die Popcorn nämlich durch die Gegend. Das ist dann total das Geld wert. Da kommen nämlich Emotionen in einem hoch, von denen man gar nicht gewusst hat, dass man sie hat. Man darf ihnen aber leider nicht nachgeben, denn sonst landet man im Häfn. Aber ein Erlebnis ist's allemal.
 
@iPeople: 100 € habe ich nie gesagt, das war wer anders ;) Und die Leih-Brillen gab's in so nem Provinzkino, nicht im Cubix. Sorry, war missverständlich ausgedrückt.
 
@Ludacris: ich hab gestern im cineplexx salzburg pro karte € 9,20 bezahlt, kein 3d, keine überlänge...
 
@devilsown: also ich hab letzens an nem Mittwoch im Artis International (gehört zu der cineplexx kette) The Great Gatsby mit einer Freundin angeschaut, war in 3D und ich hab für unsere Karten und Popcorn keine 30€ gezahlt.
 
@Grabsteinschubser: Nimmst Du nur das?????
5-Sterne-Ticket: Jetzt auch für 3D-Filme!
Das 5-Sterne-Ticket gilt für fünf Filme nach Wahl* – an jedem Tag, auf allen Plätzen und auch für Filme mit Überlänge. Durch eine Zuzahlung von nur 3 € pro Film gilt es auch für 3D-Filme. Erhältlich ist das 5-Sterne-Ticket für nur 32,50 € an der Kinokasse und im Onlineshop.

Für eine Einlösung bei 3D-Filmen wird ausschließlich das seit dem 01.11.2008 im Verkauf befindlicher 5-Sterne-Ticket zum Preis von 32,50 € akzeptiert.

:::::::::::::::::::::: Sonst gelten diese Preise

Kinotag ..3D Mo..... Di .....Mi ......Do .....Fr... Sa & Feiertag So
Erwachsene 10,50€ 9,00€ 10,50€ 11,00€ 11,00€ 11,00€ 11,00
 
@Apolllon: also ich hab mir kindsköpfe 2 angesehen mit meiner freundin und hatten popcorn, nachos und großes getränk (1l) für insgesamt 38 euro.
 
@KaMpFKeKz: Jap is scheissen teuer, aber du jammerst rum weils haufen kohle kostet, andererseits gehts den beraubten nicht anders ... und jaha ich weiss die haben ja genug ^^ *nerv nerv nerv*
 
@Apolllon: Sehe ich anders. Mit Kino, inkl. Maxi Popcorn und 0,5er Coke und danach nen Mc Menü und das für 2 hab ich letzten Monat nicht ganz 50 € gezahlt... und das ohne unser Kindo Angebot von O2, wo man 1x die Woche 2 Eintrittskarten zum Preis von einer bekommt. Leisten kann man sich das schon... nur müssen sich die Filme auch lohne und da gab es, nach meiner Meinung, in den letzten Jahren kaum welche. Sieht aktuell zum Glück anders aus.
 
@Cykes: Nur 100€ zu weit? Wohl eher mal schnell 250€
 
@Cykes: Lass mich mal rechnen: Zwei Kinokarten Abendvorstellung in 3D kosten bei uns zusammen 19 Euro. Dann ein Abendessen zu Zweit sind 40 Euro zusammen. Da man meistens davor Essen geht, hat man im Kino keinen Hunger mehr auf Popcorn. Also noch ein Getränk im Kino, kostet bei uns 1l = 5 Euro. Sind also 64 Euro für einen tollen Abend mit einem schicken Essen und einem (hoffentlich) guten 3D-Film im klimatisierten Kino mit einem kühlen Getränk. Also ich finde das absolut ok und kann man einmal im Monat machen und mal von den Kindern weg zukommen. :-) Der Babysitter ist bei uns Gott sei Dank umsonst. ;-)
 
@Cykes: Jepp, so schaut es aus. Drum warte ich lieber, bis die Filme entweder auf Blueray raus sind, oder, gehe in eines der " kleinen " Kinos, und unterstütze diese.
 
@iPeople: Der Erfolg der Streaming Seiten und illegalen Downloads kommt nicht von irgendwo. Für die meisten der Menschen sieht ein gelungener Abend mit Film wohl eher zuhause und auf de Couch mit der Frau/Familie/Freunden aus. Ich sehe mir auch lieber nen guten Film zuhause an. Das letzte mal war ich in The Dark Knight Rises. Ein top Film... aber den hätte ich mir lieber zuhause angeguckt. Denn, um 20 Uhr Einlass und Film Beginn dann um 20 Uhr 55. Also fast eine Stunde... genau, was? Werbung. Man geht ins Kino, tut sich die Menschen Massen an und das gelächter und gerappel im Kino vor und hinter einem. Man ZAHLT dafür, dann wird man auch noch genötigt Werbung zu schauen eine Stunde am Stück? Kein Wunder das ich vor diesem Film das letzte mal 2002 im Kino war. Aus absolut gutem Grund. Ich finde es einfach eine Frechheit bei den Preise noch so etwas zu machen mit den "Kunden". Free TV = Werbung. PayTV = Keine Werbung. Und Kino ist beides vereint. Einfach nur lächerlich. Mal abgesehen davon, 1 Liter Cola = 4.90 EUR? Die haben einfach den Knall noch nicht gehört bei der Film Industrie. genau wie einst die MI nicht.
 
@nodq: Richtig, Streamingportale bieten, was viele wünschen. Aber wie bieten sie es. Sie nehmen Ware, die ein anderer hergestellt hat, packt das auf externe Serverfarmen (sogenannte oneclickhoster) und finanzhiert sich über Werbung, wovon der Produzent der Ware keinen Cent sieht. Und was hat die Filmindustrie nun mit dem Cola-Preis und der Werbung vor dem Film zu tun? Wende Dich an den Kinobetreiber. Und wenn Du Angst vor menschen hast, ist Kino eh der falsche ort für Dich. Dann warte eben, bis die DVD in den Videotheken ist, kostet 50 ct oder einen Euro.
 
@frust-bithuner: ich bin mir sicher, dass Tausende Leute das anders sehen und bei der Abzocke finde ich es absolut in Ordnung, dass die Filme abgefilmt werden - geschieht der Medienindustrie vollkommen recht. Ich schaue sie zwar nicht, da die Qualität oftmals doch arg zu wünschen übrig lässt - aber ich habe nichts dagegen, dass der FI dadurch Schäden entstehen. Warum? Wenn der FI nämlich keine "Schäden" entstehen würden (ob das überhaupt der Fall ist, müsste man berechnen, denn nur weil ich nen Film in miserabler Qualität online schauen muss, heißt es nicht, dass ich es auch tun würde - immerhin ist der Film in wirklich schlechter Qualität), würde die FI den Gewinn keineswegs dem Kunden in Form von geringerer Eintrittspreise zukommen lassen. Kann mir also egal sein, denn ich zahle so oder so sehr viel wenn ich ins Kino gehe - und damit ist noch nicht einmal ausschließlich der Kinopreis gemeint, sondern auch die recht extremen Preise für Cola, Popcorn usw. Geschieht denen also vollkommen recht!
 
@divStar: also ich sehe das anders: Ich wohne hier in einer sehr kleinen Ortschaft. Unser Kino hat letztes Jahr den 100. Geburtstag gefeiert und ist immernoch in Familenbesitz. Ich gehe schon sehr oft dorthin, um eben mal einen Film in ordentlicher Qualität auf großer Leinwand zu genießen. Das kann mir später keine BD zu Hause bieten. Ausserdem hat der Eigentümer von unsren kleinen Kino erst richtig viel Geld investiert, um technisch wieder aktuell zu sein, also mit Digitalprojektion und 3d. Das nächste Kino von mir ist ungefähr 50-60 km weiter
 
Als ob die schlechten CAM Rips irgendeiner noch schauen würde, die warten lieber auf ne DVD...
 
@Cooker: Es geht doch nichts über Kinoatmosphäre. Bei einer DVD fehlen die Lacher und Huster :D
 
@Cooker: Also inzwischen sind CAM-Rips schon teilweise echt gute Quali. Manche haben sogar gelernt, das Autofocus abzuschalten :D
 
@iPeople: Ist aber doof wenn du die ganze Zeit das Popcorngekrustel hörst und den Typen noch nicht mal anschnauzen kannst ;-)
 
@jigsaw: AntiPopcorn.VST für Steinberg Wavelab pro :p
 
@iPeople: Ich kenne VST-Effekte, und wüßte auch, wie ich frequenz- und thresoholdgesteuert Popcorngeraschel entferne, aber gibt's wirklich ein Plugin, das "AntiPopcorn" heißt?
 
Kann mir das irgendwie nicht vorstellen, wie man da unbemerkt ne Kamera aufbaut, wenn noch andere Gäste im Kino sind..
 
@GlockMane: Frage ich mich auch immer wieder. Selbst wenn man mehrere Komplizen dabei hat ist doch früher oder später immer eine Petze im Publikum die das mitbekommt. Würde ich ins Kino gehen (was ich bekanntermaßen nicht mache) und würde einen Abfilmer sehen, würde ich mich ggf. sogar eher noch umsetzen, dass er eine möglichst gute Aufnahme machen kann.
 
@GlockMane: Denke mal, die haben schon ihre bevorzugten Sitzpositionen, packen die CAM zwischen 2 Leuten auf die Armlehne.
 
@GlockMane: Es gibt ja auch Vorstellungen die kaum besucht sind. Davon ab ist es für die "ReleaseGruppen" mittlerweile einfacher eine DVD-Kopie aus Asien zu nehmen und diese mit deutschen Ton zu versehen. Der stammt zwar auch oft aus dem Kino, hat aber durchaus gute Quali und ist seeehr viel simpler aufzunehmen. Das bekommen auch die Schnüffler der GVU nicht mit.
 
@Zeus35: Naja, meist kommt der Ton dann per UKW aufgenommen aus dem Autokino
 
@iPeople: Das mit den Autokinos ist auch nicht mehr so einfach wie es mal war, mittlerweile hat man da eher seine Spetzln im Kino die den Ton besorgen ;)
 
@Ludacris: Oh, mein Wissen ist da also etwas veraltet ;)
 
@GlockMane: Bei uns im Kino wurde immer nach der letzten Vorstellung ein "Leerlauf" mit ungestörter Atmosphäre gefahren - Habe ich natürlich nur gehört... Damals, als es noch nicht so populär war.
 
@GlockMane: Ich könnt' mit vorstellen, daß manche Vorführer an solchen Coups beteiligt sind. Machen also außerhalb der regulären Zeiten eine ungestörte One-Man-Vorführung, wo der Abfilmer alle Zeit der Welt hat, seine Ausrüstung, Bild und Ton perfekt einzustellen. Es wurden auch schon Vorführer dafür verurteilt. Wie kann man auch nur so dumm sein, und durch das Ermöglichen einer Abfilmung seinen eigenen Arbeitsplatz zu gefährden.
 
@departure: in digitalen Kinos geht das nicht, weiß registriert würde und der Vorführer das erklären müsste. Aber ich denke, so ein Beteiligter Vorführer könnte eine Cam Ideal platzieren.
 
Frag mich immer wieder, warum man sich das in so einer Qualität ansehen will. Wenn dann gehe ich ins Kino oder warte auf die Blu Ray zum ausleihen.
 
@L_M_A_O: Naja es gibt ja nur noch wenige Filme, die wirklich gut sind.

Da tut die Entfernen Taste nicht so weh, wie 13 Euro Eintritt für einen schlechten Film ;-)
 
@andi1983: Naja man sollte sich schon vorher informieren ob der Film den man sich da angucken will da wirklich einem gefällt. Der einzige Reinfall an den ich mich erinnere ist da Hancock gewesen. Zu den guten Filmen, gerade in der letzten Zeit gibt es doch fast nur gute Filme? HDR, Django,..?
 
@L_M_A_O: Und was ist mit The Amazing Spiderman, Prometheus, Men In Black 3, Underworld Awakening, etc ... verschwendete Zeit, rausgeschmissenes Geld.
 
@Lofi007: The Amazing Spiderman fand ich jetzt gar nicht so schlecht, aber ich mag den Schauspieler ;)
 
@Lofi007: Prometheus und schlecht? Für mich ein guter Alien Film. Men In Black 3 fand ich auch recht gut(außer das Sinnlose 3D bei dem Film), nur bei den anderen Filmen hast du recht, die hab ich mir auch nicht angeguckt.
 
@andi1983: Das ist das selbe unsinnige Argument wie bei kopierter Musik. Die Musik (der Film) taugt nichts, also darf er nichts kosten. Ja verdammt, wenn die Musik oder der Film nichts taugt, wozu ihn dann überhaupt hören/sehen wollen?
 
@L_M_A_O: das will keiner . jeder wartet auf 720 als minimum ....
 
Ich finde es gut daß uns die GVU vor minderwertigen Camrips bewahren will. Irgendjemand muß sich ja für Qualität bei den Rips einsetzen.
 
@Johnny Cache: Grins ... :D
 
@Johnny Cache: finde ich persönlich auch nicht schlecht.. aber wenn die Alternative "ins Kino gehen" heißt - und das für jeden Film, der vielleicht möglicherweise gut / schlecht ist ... dann liebe den CAM-Rip, denn so KANN ich wenigstens so tun als würde ich gucken - und das kostenlos.
 
@Johnny Cache: Ich finde es gut, dass die GVU das Publikum vor dem ganzen Film bewahren will. X-Men war ja schon albern. Und nun ein Wolfy-Spezial? Nein Danke. Weder im Kino, noch als unlizenzierte Kopie!
 
@Johnny Cache: Genau so siehts aus. Weniger Datenbrei im Netz.
 
@Johnny Cache: Die GVU empfiehlt wohl mindestens Blu-Ray Qualität.
 
Das lustige daran ist ja, wenn die jenigen die sich das angucken es nicht gucken könnten, würden die zum Grossteil auch nicht ins Kino gehen. Das ist so ein Loch was sich die Industrie selbst buddelt. Hohe Schauspielergagen -> hohe Produktionskosten -> hohe Leihpreise -> gierige Kinobetreiber (man denke nur an die Getränke- und Essenspreise). Die Schicht die sich sowas leistet und leisten kann wird halt immer dünner. Ich war schon ewig nicht mehr im Kino, aber wenn mich ein 2 Personen Kinoaufenthalt das gleiche kostet wie 4 Personen im Steakrestaurant, frage ich mich nach der Relation und "freue" mich wie so ein selbstgemachtes Problem dann noch Steuergelder verschwendet...
 
@RocketChef: Was haben die Getränke- und Essenspreise damit zu tun? Die legt der Kinobetreiber fest.
 
@iPeople: Die gehören halt mit zu der Kette die dazu führt das weniger Leute den Drang verspüren ins Kino zu gehen und sich so einen abgefilmten Kram reinpfeiffen um mitreden zu können.
 
@RocketChef: Wer es nicht schafft, einen Film lang nichts in sich reinzustopfen, ist halt selber schuld. Bei einem Konzert kannste auch nicht dem Label die Schuld geben, dass das Bier 4,50 Euro kostet.
 
@RocketChef: wer bringt kein eigenes bier und chips mit ins kino ? kenne eigentlich keinen . und das nicht wegen dem geld, sondern wegen bevorzugter marken.
 
@lazsniper2: Dann lass dich mal erwischen. Ich kenne hier in Berlin kein Kino was das nicht verbietet.
 
@RocketChef: Also ich bin in keinem von mir besuchten berliner Kino je kontrolliert worden.
 
@RocketChef: ja, hier auch nicht. man darf sich halt net erwischen lassen ;) . wobei bei uns niemand kontrolliert , zumindest während des films nicht, weil ob ich im kino ein bier marke x kaufe oder ein bier marke x mitbring , ist ja nicht zu unterscheiden ;)
 
@RocketChef: naja, Angebot und Nachfrage. Die meisten Kinos würden ohne die Fressalienpreise nicht überleben. Da sie für Technik etc... Selbst aufkommen müssen.... Ich empfinde die Kinopreise durchaus als angemessen, ich kaufe aber auch keine Verpflegung im Kino, dazu müßte es erstmal vernünftige Verpflegung geben und das Geklapper würde dann doch den Film beeinträchtigen. Ob ein Schauspieler die hohen Gagen bekommen muß? Die Leute zahlen doch stellenweise nur für ihn, bei manchen Filmen fehlt mir da komplett der Sinn, anderseits empfinde ich es als absolut störend wenn in einer Fortsetzung die Rollen durch andere Gesichter bestzt sind.
 
@RocketChef: Gierige Kinobetreiber? Kino ist ein Verlust-Geschäft und nur bei Getränken/Essen bleibt was hängen. Bei einer 6€ Karte sind es ca 50Cent die der Betreiber drauf legt.
 
@Paradise: 6€ für ne Karte... welche Blockbuster bekommt man denn heute noch für 6€? Wolverine 3D z.B. im Cinestar Berlin-Hellersdorf: 8,50€-11€ pro Person! Wenn man ne Brille braucht +1€. Dann kann es trotzdem sein dass es noch Zuschläge von 0,50€-1,50€ gibt. Jetzt lass mal den Film 12€ kosten pro Person und in einer Vorstellung 100 Leute sitzen, dann wären das alleine 1200€ in 126min für "nen Film laufen lassen" rechnet man das hoch auf ein Kino mit 10 Säälen, ist das eigentlich ganz Ok. Dann läuft erstmal noch Werbung für die auch Kohle eingestrichen wird etc. pp. Ich bin mit dem "Verlustgeschäft" bei der Vorführung jetzt nicht so ganz einverstanden... das sind auch alles nur Mutmaßungen. Wenn die wirklich einen Verlust einfahren, dann sollten die gucken wie die mehr Leute ins Kino bekommen. Mit immer höheren Preisen und Mondpreisen für Essen wird das nichts.
 
@RocketChef: Man rechnet in Prozent und da spielt es keine Rolle wie viel Leute es sind - an der Kinokarte ändert es nichts. Auch wenn 5000 Besucher kommen hast du Verlust und verdienst nur an dem drumherum. 6€ war ein Beispiel. Karte aufgeteilt: 10% Steuern + Abgaben, 45% Filmmiete, 22% Miete + Investition, 17% Personal, 5% Marketing, 10% Sonstige Verwaltungskosten = -10% (Verlust). Nachzulesen bei der FFA (Filmförderungsanstalt).
 
Finde ich gut! Keiner brauch so ein abgefilmten schmarn! Die DVD/BluRay kommt meistens 3-6 Monate nach dem Kinorelease raus, da kann man auch noch warten! Früher musste man noch ca. 2 Jahre auf ein Film warten ehe er auf VHS erschienen ist, die Zeiten sind löblicherweise vorbei! :)
 
@Da Gummi: Früher(TM) ca. 1985 bis 2000, wurde ein Film nach 6-7 Monaten als Verleih-VHS ausgegeben. Und etwas später sogar als Kaufkassette für teure 29,- DM. Ausnahmen bildeten dabei Filme, welche von Disney kamen. Die konnte man sehr lange nicht als Original kaufen. Auch die ganzen Vorweihnachtsfilme, die sich dann im Juni schlecht an den Kunden bringen ließen. Heute brauchte "Avatar" nur 4 Monate bis zum DVD-Release - Um später mit der Langfassung nochmals abzukassieren!
 
@Kobold-HH: vergiss die längere Langfassung nicht.
 
@Da Gummi: der 720 oder 1080 p release kommt manchmal vor , meist mit und immer mal nach cine-air ;)
 
Jetzt wird auch in diesem Bezug Propaganda auf die Leute losgelassen!
Der Total-Faschismus lässt grüßen.
 
Die Leute kapieren das nicht. ''Wie kann man CamRip gucken ?'' Solchen Leuten geht es bei einem CamRip nicht hauptsächlich um die Qualität, sondern als erste(r) zu sein und den Film der Szene zu präsentieren und nebenbei in und für der/ die Gruppe was ''erreicht'' zu haben. Und wie man in der News lesen kann ist das auch ein gutes Geschäft.
 
@ephemunch:

Naja, seit dem Zeitalter HD CAM´s gibt mittlerweile relativ gute Cam Rips.
Schön zu sehen an Kindsköpfe 2 was es seit heute im Netz gibt ;)
 
@Riplex: Der Film ist es nicht wert, geladen zu werden. Und so berauschend ist die CAM auch nicht - passabel höchstens. Zumindest nach den Screens.
 
Ist doch egal. So ein Affentheater.
 
Was hier geredet wird. Mich schrecken die Lebensmittelpreise nicht ab, ist normal, wie die "Hotelpreise" an der Tanke.

Gehe selten ins Kino und demzufolge ists nicht schlimm. In der Kantine kostet ein kleine Flasche Cola 1,50€, das ist schlimmer.
 
@realGoliath: Bei uns nur 0,70 € ;D
 
Wäre es nicht sowie so einfacher sich den Mitschnitt aus irgend einem zweite Welt Land zu besorgen, wo es keinen interessiert ob jemand mitfilmt, und dann in Deutschland nur den Ton auf zu zeichnen und nach zu synchronisieren?
 
Nach GVU-Erkenntnissen versorgte dieser Täterkreis die so genannten "Release-Gruppen".

kranker scheiss, die müssen echt eine heftige fachlich versierte belegschaft beschäftigen , am besten noch für gutes geld !
 
@lazsniper2: Es soll doch ein Exempel statuiert werden. Deshalb packen die rein was geht, damit später eine schön hohe Strafe rauskommt.
 
@lazsniper2: Ja und man stelle sich vor, die hatten in diesem Jahr schon 4!!! ganze Filme abgefilmt und verbreitet. Das ist ein Riesensieg für die GVU, dafür kann sich die Chefetage dann auch mal wieder besten Gewissens nen Millionenbonus geben.
 
@monte: Ihnen ist aber schon bewusst, dass die Raupkopierer diese Filme zu Preisen weiter verkaufen, die wahrscheinlich höher sind als der Monatslohn von den meisten hier?
Von daher gut, dass einer dieser Kriminellen nun geschnappt wurde.
 
@Qwarzo: is mir neu dass releasegruppen ihre releases verkaufen ...
 
@lazsniper2: Machen diese p2p Release-Gruppen das nicht?
 
@Qwarzo: na da kennt sich wohl jemand bestens aus ;) und woher weisst Du überhaupt wieviel ich im Monat verdiene ^^
 
wer shaut denn bitte cam filme :X soviel mühe für sone drecks qually :D
 
Faszinierend wie die Leute immer noch alles rechtfertigen weil es doch zu teuer ist. Wenn man nicht genug Geld hat für einen Kinobesuch, muss man eben sparen. Genau so wie man sparen muss wenn man sich die DVD kaufen möchte. Hat man das Geld gerade nicht, kann man es eben nicht kaufen oder ansehen. Dieses ständige "ich muss das sehen" und "ich muss das haben" (am besten sofort) ist der einzige Grund warum das so abläuft wie es abläuft. Ich bin fast jede Woche im Kino, ja es war viel Mist dabei dieses Jahr und weiter? Eure Begründung: Ja die Filme sind eh alle Mist dafür zahl ich doch nix. => NA WIESO MÜSST IHR SIE DENN DANN SEHEN? Einfach mal abwarten bis man das Ding für 50 Cent aus der Videothek leihen kann oder von einem Freund ausborgen oder sonst was. Es gibt immer günstige Möglichkeiten aber nein... wer will schon warten. Das Verhalten dieser Generation ist echt unter aller Sau. Über jeden Schmarrn wird geraunzt und alles ist so teuer und alle sind so böse *mimimimimi*. Geht arbeiten, teilt das Geld ordentlich ein, setzt Prioritäten und lernt mal dass man nicht alles sofort und jetzt haben kann, wenn man keinen Geldscheißer hat. So ist das Leben!
 
@Speedball: Recht hast Du. Ist heute aber leider so.
 
Über kurz oder lang werden Kinos eh aussterben. Werden doch schon versuche gemacht, die aktuellen Filme Zeitgleich als Stream und im Kino rauszubringen und dann wird geschaut womit man mehr Kohle verdient.
Den Filmpublishern ist es scheiss egal, ob man sich den Film im Kino reinzieht oder zuhause am TV. Nur blöde das da wieder tausende Arbeitsplätze dran hängen...
 
Also ich möchte von vornherein nicht gutheißen was die Frau da gemacht hat, aber jeder der Wirtschaftslehre in der Schule hatte und da mal etwas aufgepasst hat, kann sich doch denken das alles was unter 50 Euro an Kosten im Kino erwirtschaftetwird, sich für das Unternehmen gar nicht Rechnet und ich Rede jetzt hier nicht von der Filmwirtschaft, sonder von den Kinobetreibern und diese GVU ist nicht viel besser wie die GEZ...der Verein gehört ja schon längst auf den Scheiterhaufen. Aber jetzt mal ehrlich, Ihr Billigzahler, Ihr seid der Wirtschaft keine große Hilfe und das in allen Bereichen so und sagt jetzt bloß nicht, euch sei das egal, solange es billig ist, aber Ihr werdet genau so irgendwann darunter leiden wie wir alle...na das wird dann so richtig lustig...oje mit kommen gleich die Tränen vor lauter....tja denkt mal darüber nach...ansonsten wünsche ich allen ein heißes Wochenende...cu
 
Als ich letztens mit einen Freund im Kino saß waren wir die einzigen im Film. ca. 20min vor Ende saß mit mal einer Hinter Uns und verschwand 5min vor Schluss wieder, auffälliger geht es kaum ;)
 
jaja....die Große Lüge mit den "Millionen..ach was..Milliardenschweren" Verlusten der Film/Spiele und Musikindustrie durch Raubkopien...grad im Filmbereich frage ich mich immer wie bei diesen "horrenden" Verlusten bei einigen Filmen beisteht " Höchste Gewinneinnahmen seit Blahblahblah" Wenn man denen Glauben schenken sollte,dann müsste jeder Produzierte Film,jedes Spiel,jeder Tonträger nur VERLUSTE bringen und keine GEWINNE ! Ich drück der Frau die Daumen das sie halbwegs unbeschadet aus der Sache rauskommt...man weis ja: Illegale Kopien sind ein Schwerverbrechen im Gegensatz zu Pädophilen etc....Noch schlimmer wird man nur verfolgt und bestraft wenn man der BRD GmbH 100 Euro Steuern schuldet...
 
Nun, die Musikindustrie macht's doch schon richtig vor. 20.000.000 Titel für 9,99 Euro. Warum sich die Filmindustrie so dagegen sperrt?
Immer wenn ich so was höre, stellt sich für mich immer die Frage, warum man keine Kultur-Flat macht. Da muss man im Monat Geld ausgeben um ARD und ZDF ansehen zu dürfen, kriegt da außer Kinderprogramme oder Opas Lieblingssendung soweit nicht wirklich was geboten. Ideen, wie Portale in denen sich die großen Privatsender zusammenschließen möchten werden geblockt. Kartellrechtsfragen?
Angebote von Französischen Veranstaltern für 8,99 Euro mit einer lächerlich, dürftigen Auswahl sind's dann wohl auch nicht.
Also ich wäre gerne bereit, im Monat beispielsweise für eine Flat mit Musik, filme, Hörbücher usw. 60 Euro auszugeben. Ach, da gibt''s ja noch Deutschlands einzigen Premium-Fernsehanbieter: Der verlangt für sein ganzes Programm ja auch schon knapp 60 Euro, eine Freischaltgebühr für IP-TV von einmalig 39,00 Euro und dem darf man auch noch die Werbung zwischen den Filmen und dem Fussball mit bezahlen.
An alle, die behaupten, dass es doch nicht so Schlimm sei, wenn sich der ein oder Andere mal ne'n Film illegal ansieht sei gesagt, das selbst wenn man nur die Hälfte der Zahlen glauben schenken darf man durchaus davon ausgehen kann, dass die Zahlen der illegalen Nutzerschaft solcher Angebote bei Ca. 10 Millionen Nutzer im gesamten Deutschsprachigem Raum liegt. Davon nutzen etwa 500.000 bis 1.000.000 täglich diese Möglichkeiten. Somit ist hier durchaus ein signifikanter Einbruch im Software,- Spiele-, Film-, Buch- Hörbuch- und Musikbereich festzuhalten. Jedoch sollte man aber auch bedenken, dass dies, trotz alledem nur einen prozentualen Verlust von ca. 3 - 5 Prozent im Jahresmittel bedeutet.

"ich glaube nur an Statistiken, die ich selbst gefälscht habe" (Frei nach Winston Churchill)

Liebe Rechteinhaber:
Tut uns, euch und allen anderen doch einen kleinen gefallen und denkt mal über Lösungen nach, die Sinn machen anstatt irgend welche Verkappten, Mitarbeiter auf die Straße zu stellen und ihnen ihren Pervertierten Vorstellungen in Form von Denunziantentum feien Lauf zu lassen.
Es Lebe die Inquisition der Urheberrechtsinhaber.
 
@bergoett:

Hä? Die öffentlich rechtlichen Sendeanstalten bringen die besten Dokus, unabhängigen und guten Journalismuss, Spielfilme lange bevor sie auf den privaten laufen, sofern überhaupt.
...ich verrate Dir nicht das die öffentlich rechtlichen auch die ganzen SKY Welt Dokumenationen senden nebst erstklassigen Eigenproduktionen, genauso DMAX. Auf SIXX kommen SKY Dokus, auf ZDF info, 3 Sat, Phoenix etc. (nicht alle öffentlich aber nur um mal die Fakten zu bennenen)
N24 bringen auch gute Doku`s...

Die öffentlich rechtlichen Sender sind die besten Sender, inhaltlich als auch journalistich unabhängig ohne Tamm und BlockBuster Ankündigungen. Denn das müssen die privaten machen wegen der Werbung.

Dein Opa weiss was gut ist:)
 
@realGoliath: Ich bin mir nicht sicher, ob du das mit den öffentlich rechtlichen Sendeanstalten ernst meinst oder dich einfach nur beißendem Sarkasmus bedienst...unabhängiger und guter Journalismus *hust*
 
@d1ps3t:

Es gibt jenseits von Schlag den Raab und Punkt 12 mit der Lispel Tante noch weitaus spannendere Talkrunden, Debatten sowie Sendungen mit intellektuellen Inhalt.
Ich glaube das kommt erst mit dem Alter, ab einem bestimmten Zeitpunkt kann man sich dieses monströs aufgeblasene mit tiefer männlicher Stimme angepriesene Werbefenster (was es eigentlich ist) nicht mehr geben.
Heute Abend kommt auf dem Ersten The Book of Eli in HD. Über mangelndes Filmangebot kann sich der GEZ Steuerzahler nicht beklagen.
 
@realGoliath: Journalistisch unabhängig sind die Öffentlich-rechtlichen nicht. Man tut zwar so, aber im Fernseh- und Rundfunkrat sitzen mehrheitlich CDU und SPD Politiker. Ohne die geht nichts. Und Intendanten werden nach Partei-nähe gewählt. Hast wohl auch die Sache mit dem ehemalige ZDF-Chefredakteur Brender vergessen. Roland Koch, damals stellvertretender Vorsitzender im Verwaltungsrat hatte was gegen Brender. Jetzt ist da oh Wunder der CDU-Liebling Peter Frey ZDF-Chefredakteur, der nebenbei für eine Denkfabrik, die hauptsächlich von der Bertelsmann Stiftung finanziert wurde (vielleicht noch wird) Vorträge hält. Der ZDF-Intendant Thomas Bellut wurde damals ohne Gegenkandidaten gewählt, was die demokratische Abstimmung ja völlig lächerlich macht. Nebenbei ist er ein Sympathisant der CDU. Klar, die Dokus und Reportagen im Öffentlich-rechtlichen sind deutlich besser als die bei den Privaten, aber unabhängig sind die nicht. Ich erinnere mich noch an die Nachrichten kurz vor dem Afghanistan- und Irakkrieg. Oder die Nachrichten über Mali und Syrien. Immer auf einer Seite, nie neutral. Und seit dem 11 September ist das immer schlimmer geworden. Solche ''Kracher'' wie The Book of Eli bzw. allgemein Hollywood-Filme laufen im Öffentlich-rechtlichen doch auch selten. Wenn überhaupt, dann abends oder nachts. Tagsüber dann irgendwelche Heimatfilme oder sonstige zum einschlafen gute Sachen.
 
@ephemunch:

Ok, das sind neue Ansichten.

Ich einfach unverbesserlich am 13.06.13 auf ZDF.
The Kings Speech kam am 16.07.13 im Ersten.
DejaVu (schon älter aber verdammt gut) kam am 10.07.13 auf ZDF.

Man kann sich streiten, Filmangebot ist definitiv gegeben.
Am Morgen laufen Themen über Deutschland, und zwar keine Sensation Nachrichten ala Harz 4 Empfänger, Raus aus den Schulden. Also auch über das was berichtet wird ist mMm ehrlicher.

Allerdings hast Du neue Denkansätze gezeigt, sehr interessant.

LG
 
Hätte nicht gedacht, dass es so dumme Leute noch gibt - vor allem mehrfach im selben Kino. Wasserzeichen im Bild sind längst bekannte Technik.....
 
Was kann die Filmindustrie dafür das das Anreise zum Kino Geld kostet der Parkplatz Geld kostet, Getränke und Essen Geld kostet.

Also am besten ein Autoklauen , in ein Feinkostladen einbrechen , jemanden überfallen der Geld auf der Tasche und schon ist es kostenlos.

Wenn ich so eine scheiße höre alles immer nur für lau haben wollen
 
Das ist doch nur Propaganda der Filmindustrie um euch Angst zu machen.
Den gleichen Bericht gibt es auch noch auf Spiegel.de zu lesen.

Warte schon auf die Schlagzeile:
Großmutter beim illegalen kopieren eines Musikträgers erwischt.

Ob nichts wichtigeres auf der Welt passieren würde.
 
Selbstverständlich bringen die öffentlich rechtlichen auch gutes Fernsehprogramm, das nicht nur mein Opa gut findet.. Dokumentationen: Die, die bei den privaten laufen, sind jedoch, gerade wenn sie auch schon auf Sky liefen meist schon etwas älter. Und klar, ich gehe persönlich gerne auch mal ins Kino, denn die Atmosphäre dort ist um einiges angenehmer als ein abgefilmter Film mit mieser Qualität sowohl bei den Bildern als auch im Ton. Und alles für Lau? Man kann, so glaube ich die Illegale Verbreitung von Urheberrechtlich geschütztem Material so wesentlich besser her werden, wenn man einen Anreiz schafft. Dies klappt nur dann, wenn man es tatsächlich zu einem Einheitspreis anbietet. Denn auch 100 Euro wären noch, für ein Gesamtangebot ein akzeptabler Preis. Gerade im Musikbereich sind die Illegalen Downloads spürbar, durch die Flat-Angebote zurückgegangen.
Zu den von mir genannten Zahlen sei zu sagen, dass diese, wie die Zahlen der Urheberrechtsinhaber, völlig aus der Luft gegriffen sin. Denn man müsste diese direkt bei den entsprechenden Filehostern einsehen können um diese tatsächlich zu ermitteln. Dies geschieht jedoch nicht. Daher kann hier gar keine Aussage getroffen werden.
Denn ich galube, dass es sehr häfufig auch immer die selben sind, die auf vielen Portalen unterwegs sind. Des weiteren möchte auch der Seitenbetreiber eines solchen Angebots größer wirken als er es tatsächlich ist. Siehe diesen Beitrag: http://winfuture.de/news,77152.html. (100 -150 Hauptverantwortliche)

Wie undurchsichtig das Ganze zum Thema illegale Downloads sein kann, kann man hier gerne einmal selbst nachlesen:

http://www.unternehmer.de/recht-gesetze/145653-illegale-downloads-die-dunkle-seite-des-internet
http://www.libess.de/eu-studie-illegale-downloads-positiv-fuer-film-musikbranche/
http://www.musikindustrie.de/studien/

Kleine Spitzen machen runde Sachen erst so richtig schön.
 
100€ lol... hattest du Mathe in der Schule? 2x 10€= 20€ Vom popcorn red ich hier aber nicht. Mit 40€ bist doch dabei, such Dirn Job dann klappts auch mim Kino.
 
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil! Natürlich beziehen sich die 100 Euro nicht auf einen Kinobesuch; sondern auf eine Kulturflat. Die sowohl Musik und Filme beinhalten sollte. Erst den Kommentarverlauf lesen, dann bitte darauf antworten.
Soll keine Beleidigung sein, ich habe hier lediglich auf die Kommentare nach meinem 1. reagiert.
 
@bergoett: der spruch heißt "wer liest, ist klar im vorteil"
 
Kino - war ich vor ca.25 Jahren das letzte mal. Ein guter Beamer mit ´ner vernünftigen Leinwand. 7.1 Sound - was will ich da im Kino!? Dummes Gequatsche anhören, mir von hinten ins Ohr patschen lassen, vielleicht noch mit den Füssen auf der Rückenlehne. Nee nee. Ne schöne Flasche Wein und hinterher noch die Extras der Blu-ray anschauen und dann ins Bett. Was für ein Abend !
 
@Deepstar:

Ja das ist ja voll langweilig, ne Bluray zum Filmrelease?...und dann noch Rotwein, den sollteste weglassen dann pennste auch nicht ein.
 
http://www.youtube.com/watch?v=Zg5xEOsb_AM
 
http://youtu.be/Zg5xEOsb_AM ((Stativ im Kino Vergessen))
 
@krusty so ist es.
 
@werosey Sehr schön! Könnte ich hier jetzt auch noch gefällt mir klicken, ich würde es tun.
 
Zur ARD:
http://www.daserste.de/service/kontakt-und-service/ard-programmbeirat/wir-ueber-uns/ard-programmbeirat-was-ist-der-programmbeirat100.html
 
Wie kann man den überhaupt abfilmen? Im umkreis von 50 KM gibt es nur noch 3D müll.

Wüsste nicht wo man den bei mir in 2D sehen kann.
 
jau die kino quali von kino.to etc ist so gut. ... -.-'

aber hab ich auch schon mal gemacht um zu sehn obs sich n film lohnt abre ganz ansehn kann man sowas echt nicht wirklich schrecklich da warte ich lieber auf ne bluray ^^ und leih die für nen 1€

aber war das nicht vor ein paar jahren wo ein kino angestellter die filme direkt mit abgefilmt hatte von oben oder so ? XD
 
Also bei uns auf dem Land kostet Kino 6€, da kann man auch mal auf Verdacht einen schlechten Film schauen :o
 
@Screenzocker13: Kinotag, Nachmttags, keine Überlange = 6,72 EUR ^^
 
Bei den Kinopreisen brauchen sich GVU und Co. gar nicht wundern, wieso Leute Filme online schauen, anstatt ins Kino zu gehen.

Man muss keinen Dr. Titel haben um zu erkennen, dass das Auslöschen von Quellen nicht die Nachfrage auslöscht. Solange es Nachfrage gibt, werden sich neue Quellen auftun.

Stattdessen sollte man sich lieber mal hinsetzen und vernünftige Alternativen schaffen, damit die Leute gar nicht erst auf die Idee kommen, Filme "illegal" (gesetzl. Grauzone) zu schauen.
 
Die filmen echt noch im normalen Kino ab? Dachte eigentlich, das die das eher im Autokino machen. Da fällt es bei weitem nicht auf und der Ton lässt sich auch gut mitschneiden :)
 
@deDigge:

...aber wenn Du kein Auto hast?
 
Im Pornokino abfilmen..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles