Schwaches Europa zieht Amazon in die roten Zahlen

Der Handelskonzern Amazon kann zwar in den USA eine erfolgreiche Entwicklung verzeichnen, allerdings wirft das internationale Geschäft einige Fragen auf. mehr... Amazon, Paket, Beschädigung Bildquelle: Pluspedia Amazon, Paket, Beschädigung Amazon, Paket, Beschädigung Pluspedia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Meinungsmache? In allen anderen Medien heisst es, dass das Ergebnis zu Lasten der Investitionen geht.
 
@Mehrsau: An alle Minusklicker:

http://www.welt.de/wirtschaft/article118393664/Amazon-nimmt-Verlust-fuer-Wachstum-in-Kauf.html
http://www.n-tv.de/wirtschaft/Amazon-nimmt-Verluste-in-Kauf-article11062611.html
http://www.focus.de/finanzen/news/unternehmen/wachstum-und-nochmals-wachstum-amazon-macht-verluste-und-findet-das-okay_aid_1054400.html
 
@Mehrsau: Inwiefern prangern Sie denn jetzt die Minusklicker an ? Egal ob der Artikel etwas anprangert, erklärt oder einfach nur informiert. Ihr Kommentar ist einfach nicht passend dazu. Genau deshalb wird dieser negativ bewertet.
 
@Brassel: Ich finde, dass der Artikel nicht passend ist. Daher prangere ich eben diesen als Meinungsmache an. Seit dem "Skandal" um die Beschäftigten bei Amazon.Deutschland hagelt es auf Winfuture nurnoch Kritik. Ich finde in diesem Artikel NIRGENS die Begründung für den operativen Verlust, der eindeutig darin begründet ist, dass neue Lagerhallen und neue Distributionswege erschlossen werden.
 
@Brassel: Achso ist das, dann ist deshalb deiner so negativ!
 
Mich würde mal der US-amerikanische Anteil an den Erösen interessieren. amazon erwirtschaftet ein Drittel der Erlöse in Deutschland. In den USA dürfte es mindestens ebensoviel sein. Da dürften doch die anderen europäischen Länder gar nicht mehr den großen Einfluss besitzen. Ganz Asien, Restamerika, Afrika, Australien und Resteuropa sorgen ja für weniger Umsatz als der deutsche Anteil alleine. Abgesehen von den digitalen Angeboten denke ich, wird amazon auf Dauer Schwierigkeiten haben hohe Margen zu erzielen, da es sich auf jedem Gebiet mit den jeweiligen Preisbrechern messen lassen muss.
 
@ijones: Hallo. Wenn der deutsche Anteil bei einem Drittel des Gesamtumsatzes liegt, dann hängt der starke Rückgang bestimmt mit dem zuletzt sehr negativen Image des Konzerns zusammen. Viele Käufer sind zu anderen Anbietern gegangen, nachdem die Arbeitsbedingungen und Niedriglöhne ans Tageslicht kamen.
 
@Brassel: Und wie erklärst du dir dann die Umsatzsteigerung um 22%? Außerden ist von +0,007 Mrd. auf -0,007 Mrd. Gewinn bei einem Umsatz von 15 Mrd. wohl kein starker Rückgang.
 
Finde ich gut. Dann merken die endlich mal das die gestiegenen Lebenshaltungskosten in ALLEN Bereichen so langsam auch den Handel und damit die Kaufkraft treffen. Von mir aus können noch mehr aufgeblähte Großkonzerne vor die Hunde gehen. Ich weine den Billiganbietern die sich auf Kosten Ihrer Belegschaft (Ausbeutung) bereichern keine Träne nach.
 
@Ispholux: Welch ein Verlust für Amazon, ganze 0,007 Mrd. Die werden sich wahrscheinlich nie wieder erholen.
 
wann hat sich denn zum letzten dummdödel rumgesprochen, dass es utopisch ist, jedes jahr einen zuwachs zu erwarten, während die gehälter gleich bleiben oder stagnieren? haben die in den letzten jahren nichts gelernt mit ihren unrealistischen erwartungen, prognosen usw.? sollen doch froh sein das es nicht weniger als im vorjahreszeitraum geworden ist...ok, letztes jahr 7 mio. gewinn - dieses jahr 7 mio verlust... und? unterm strich eine neutrale SCHWARZE null... ich verstehe die panik dahinter nicht, natürlich kann ich über die verhältnisse konsumieren und auf pump irgendwelchen dreck kaufen, nur damit sich finanzmarkt und co. die hände reiben ... aber muss ich mich auf das niveau des finanzmarkts herablassen? dadurch das amazon zum größten teil davon abhängig ist, was die medienbranche veröffentlicht, kanns auch damit zusammenhängen, dass es einen zeitraum gegeben haben muss, in dem weniger nachgefragte filme, spiele, musik, bücher usw. veröffentlicht wurden. logisch dass sich diese abhängigkeit auf verkäufe oder eben nichtverkäufe niederschlägt. dafür kann man amazon nicht mal verantwortlich machen, sind sie doch von content lieferanten abhängig um gute ergebnisse zu erzielen.
 
Ein beispiel von mir:
Für 4€ habe ich Füllstoff für ein Stizkissen bestellt, es kamen noch 7€ Versandkosten dazu (habe ich akzeptiert).
Nachdem das Paket eingetroffen ist, habe ich eine Mail von Amazon bekommen, dass mir die 7€ Versandkosten erstattet wurden.
Warum macht Amazon wohl Verlust?
 
@gutenmorgen1: du wirst wieder bei amazon kaufen, und zwar auch andere artikel... somit ist die 7 euro verlust die investition für kundenbindung... das zahlt sich auf lange sicht aus für beide vertragsparteien
 
@Rikibu: Genauso siehts aus. Kundenbindung! Ich habe neulich eine 1,5 Jahre alte Espresso Maschine zu Amazon zurückgeschickt, weil sie defekt war. Drei Tage später hat Amazon mir den kompletten Kaufpreis erstattet. Sowas erzählt man natürlich rum, zumahl es bei mir kein Einzelfall war. Mit einem NAS hatte ich schon ähnliche Erfahrungen. Das schafft nicht nur Kundenbindung sondern auch Neukunden. Allerdings fängt auch Amazon an zu sparen, denn des öfteren versenden sie mittlerweile mit Hermes, dem schlechtesten Logistiker der Welt. Meine letzte Rücksendung hat tatsächlich 8 (in Worten: acht) !!! Tage gedauert.
 
@gutenmorgen1: Das gleiche passiert ja auch bei der Schreihals-Schuhklische. Ohne schweineteure Fernsehwerbung, kostenlosen Versand und Rückversand von nicht gefallener bzw. getragener (nochmals Verlust) Ware würde bei denen keiner einkaufen und entsprechend werden die auch keine Gewinne einfahren. Wobei ich das in dem Fall gut finde, dass die komischen "Wir kopieren eine Geschäftsidee und verkaufen sie dann wieder" - Brüder mächtig auf die Schnauze fallen.
 
Sechs Absätze in der News. 4 mal "allerdings". Kein so schöner schreibstil.
 
@balini: Ja ist wirkt des-interessiert.
 
Verkaufen ohne Ende, lassen verkaufen und verdienen daran, zahlen kaum Steuern und - schreiben rote Zahlen! Boah ey, das muss man erstmal hinkriegen.
 
ich würde das eher verdi zuordnen
 
Ach Gott, immer diese Märchen. Bilanzmanipulation ist doch Volkssport bei den großen Unternehmen, und dass die sich alle künstlich in die Verlustzone rechnen damit sie keine Steuern zahlen müssen sollte mittlerweile auch der letzte Dorftrottel gerafft haben.
 
Naja konnte bei Amazon noch fast nie bestellen jedesmal kommt dieser Artikel wird nicht in die Schweiz versendet... Eigentlich heissts nur gewisse Artikel aber sind fast alle...
 
Ja dann mal her mit amazon instant video EU!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
49,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check