Xbox One: Microsoft-Spiele werden 70 Euro kosten

Microsoft wird für den deutschen Markt offenbar im internationalen Vergleich recht hohe Preise für die aus seiner Produktion stammenden First-Party-Spiele für die neue Xbox One Spielkonsole ansetzen. Im deutschen Online-Store des Softwareriesen werden jetzt ... mehr... Microsoft, Xbox One, Kinect, Xbox Reveal, Don Mattrick Bildquelle: Microsoft Microsoft, Xbox One, Kinect, Xbox Reveal, Don Mattrick Microsoft, Xbox One, Kinect, Xbox Reveal, Don Mattrick Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Heftig. Nicht mit mir! Was kostet ein neues AAA-Spiel denn momentan? 60€? Oder können die auch schon 70€ kosten? Ich hoffe die fliegen mit den Preisen ordentlich auf die Schnauze! Aber so wie ich die Menschen kenne, werden sie auch mit diesen Preisen durchkommen...
 
@hhgs: die Preise sind schon recht hoch, aber jetzt nicht unüblich. Schau Dir mal an, was die "Knaller" auf dem PC kosten. Da biste dank DLC und Co locker bei 90€ (schaut man sich zB BF3 im Anfangsstadium, oder der Vorbestellerpreis für BF4 an). Teilweise ist der Preis gerechtfertigt, oft nicht.
 
@TurboV6: Bitte was? Ich hab für die BF3-Vorbestellung (inkl. Back to Karkand) damals 39€ gezahlt, und für die BF4-Vorbestellung jetzt 35€.
 
@mh0001: und was hast Du für BF3 Premium gezahlt? Kam raus mit 59€; war am Schluss für 4€ zu haben. Und bei BF4: denkst Du da kommt kein Premium? Hat doch mit BF3 gut funktioniert - das Prinzip wird sicher beibehalten. Und im DE Markt (nich über Indien, oder wo Du es auch immer für 35€ her hast) kostet BF4 69,99€.
 
@TurboV6: Für BF3 Premium hab ich so viel bezahlt, wie man auch früher üblicherweise für ein Add-On bezahlt hat, und BF3 Premium hat insgesamt sogar mehr geboten als frühere Add-Ons.
 
@mh0001: Genau. + seine erwähnten DLC's mit allen Maps habe ich dazu nochmal 20€ gezahlt. Also auf die 90 muss man erstmal kommen :-) + Fallen die Preise beim PC schnell. Konsolenspiele bleiben lange auf dem Einführungspreis
 
@wertzuiop123: wo habt ihr denn BF4 für 35€ her? (Inkl China Rising + Pakete und kein Russen-Key)
 
@TurboV6: Ich habe noch nicht Bf4. Kaufe das erst mit einer neuen Grafikkarte im Bundle wenn dies erscheint. Frag mal bei mh
 
@mh0001: Keystores zählen nicht!
 
@Magguz: War kein Keystore, hab BF3 hier im Regal stehen, allerdings von nem Onlineshop aus UK importiert. 35€ inkl. Versand
 
@mh0001: Zu Release hast du nur 35€ bezahlt???
 
@mh0001: sag doch mal, wo Du die BF4 Vorbestellung für 35€ bekommen hast. Oder wars doch heisse Luft?
 
@TurboV6: BF4 hab ich im Gegensatz zu BF3 nur einen Key vorbestellt (und es handelt sich um EU-Versionen, keine russischen oder ähnlichen Keys wo man tricksen muss): http://chillmo.com/battlefield-4-fr-3499-eur-vorbestellen-oder-battlefield-3-premium-edition-fr-2699-eur-kaufen/
Die kaufen günstig die Packungen vom Distributor, packen die Spiele aus, scannen die Keys ein und schmeißen die Packungen anschließend weg. Günstiger verkaufen können sie die daher, weil sie dann als Händler keine Logistik brauchen und auch keine Lagerkosten haben.
 
@Magguz: Jup, bei gamegears.co.uk. BF3 Limited Edition für 35,04€ inkl. Porto
http://s1.directupload.net/images/130725/slzacquc.png
 
@mh0001: Okay! Nicht schlecht! Finds nur seltsam das die 2 Jahre nach Release 5€ mehr haben wollen... Ô_o
 
@mh0001: jap. Das sind die sogenannten Russen-Keys. Hatte ich mit BF3 und kommt mir mit den ganzen Komplikationen nicht mehr in die Tüte. Den ersten Key, den ich gekauft habe, wurde mir von Origin gesperrt, da es sich um geklaute Ware gehandelt hat, von denen sie die Keys gekratzt haben. Edit: hinzu kommt, dass Du erst beim Aktivieren weißt, welche Sprache der Key wirklich hat. Oft ist es eben Russisch oder Asiatisch und Du bist auf gepatchte Sprachpakete angewiesen. Ein mal und nie wieder.
 
@TurboV6: Nö. Der Händler sichert einem beim Kauf zu, dass es sich um europäische Keys handelt, die noch dazu ohne Probleme und irgendwelche Tricks hier bei uns aktiviert werden können und problemlos in deutscher Sprache ohne irgendwelche Patches gespielt werden können. Definitiv keine Russen-Keys, und der Händler gibt um gar keinen Zweifel daran zu lassen eine Garantie, dass die von ihm verkauften Keys nicht gesperrt werden. Falls doch, ist einem eine Rückerstattung des Kaufpreises zugesichert. Außerdem vertraue ich dem chillmo-Team, und die haben persönlichen Kontakt zu den Betreibern von gk4.me und es wurde zugesichert, dass es sich definitiv um in Europa vertriebene Spiele handelt. Wie oben beschrieben, die kaufen die gleichen Schachteln, wie wir sie auch bei Amazon kriegen, bloß vom Großhändler, und packen sie bei sich aus. Ich erwarte folglich nicht den geringsten Unterschied zu einem normal bei Amazon gekauften Spiel.
 
@TurboV6: seit wann kosten PC spiele etwas?
 
@Commander Böberle: ich bin Software Entwickler. Wenn Du Dich jetzt toll fühlst, weil Du mir quasi "mein" Täglich-Brot klaust, dann bist Du definitiv ein Fall, der von mir quasi verprügelt gehört, weil Du nicht verstehst, dass Menschen wie ich von Software und dessen Erlös leben.
 
@TurboV6: Sicher, dass Dich denn die 70,- Euro Titel vor DLCs "schützen"? Oder können auch für diese 70,- Euro Titel kostenpflichtige DLCs rauskommen?
 
@tomsan: es werden immer Erweiterungen kommen, die auch kostenpflichtig sein werden - egal wie teuer der DLC wird.
Früher hast Du die Dinger einfach Addons genannt; heute DLC. AoE3 mit Addons lag auch bei heutigen 100€. Und BF3 mit seinen DLCs landest am Schluss eben auch bei 90€. Nur ist bei 70€ Spielen oft schon DLCs (oder zumindest die ersten wie bei BF) enthalten. Schützen wird Dich da gar nichts - leider.
 
@TurboV6: Eben DAS lese ich ja nicht: Den Argment ist halt, das man mit den vermeidlich billigeren Spielen schlechter fährt. Weil ja DLCs kommen. Und ich meine: auch bei teuren Spielen können DLCs kommen. Da nützt auch ein teurer Verkaufspreis des Spiels nix. Leider.... :( (es sei denn man kauft sich n Season Pass oder ähnlich. Aber ich persönlich ziehe es vor zu warten. Spiele werden mit der Zeit billiger (aber nicht schlechte ;)) und meist kommt auch ne GOTY raus).
 
@TurboV6: Der große Unterschied ist aber, dass die PC-Spiele spätestens nach 3-6 Monaten nur noch einen Bruchteil kosten, oft die Hälfte. Spätestens nach einem Jahr gibts die dann für 10-20 EUR hinterhergeschmissen. Bei den ganzen Konsolen ists eben nicht so.
 
@dodnet: Außer bei Spiele für den Massenmarkt wie FIFA, NfS, Formel 1, CoD/BF die jährliche Updates bekommen.
 
@DARK-THREAT: BF kommt nicht jedes Jahr raus und nein auch diese Spiele bekommt man für einen Bruchteil vom Startpreis. Oder meinst du was anderes?
 
@wertzuiop123: Ich verneine doch dodnet's Aussage, dass es auf den Konsolen nicht so wäre. Also dass man diese Games nach einiger Zeit billiger bekommt.
 
@wertzuiop123: BF3 war bis zum Release Date von BF4 immer deutlich über 50€ inkl. Premium (deutsche Preise). Erst nach der Veröffentlichung des ersten Trailers war BF3 dann im Preisfall. Und das sind quasi 2 Jahre gewesen, bei denen der Preis relativ stabil war.
 
@dodnet: siehe re:27- Pauschal kann man das für solche Shooter in dieser Klasse eben nicht sagen.
 
@TurboV6: moment: über DLCs hat noch keiner ein Wort verloren und die musstest du auf Konsole oftmals ebenfalls kaufen (z.B. Burnout Paradise). Ergo: PC-Spiele kosten - in Deutschland - 50 Euro bei Erscheinen und werden rapide günstiger. Bei 70 Euro pro Spiel würde ich - wenn ich mir die Konsole holen würde - definitiv Importmöglichkeiten suchen. Die Preise sind perverse Abzocke. Ich habe bislang für ein PS3-Spiel mit Import + Versand (aus Japan) knapp 74 Euro bezahlt. Im Nachhinein war das Spiel eher mäßig - aber davon abgesehen: ich kaufe auch regulär kaum Spiele, die gerade frisch am MArkt sind - die werden schon nach 2-3 Monaten immens günstiger.
 
@hhgs: na ist doch nix neues das wir hier in Europa vor allem Deutschland immer etwas drauf zahlen dürfen, damit andere Länder etwas günstiger weg kommen. Ich denke da wird sich auch nie was dran ändern :(
 
@Iceblue@C4U: Naja, ganz so kann man das ja nicht sehen. Geh mal Lebensmittel einkaufen, da bekommst du sicherlich in keinem Land der Welt günstigere Preise als in Deutschland. Einfach weil hier ein knallharter Wettbewerb herrscht. Das führt sogar dazu, dass ein französischer Danone-Joghurt in Deutschland nur die Hälfte wie in Frankreich kostet.

Bei den Spielpreisen würd ich locker bleiben, nicht umsonst fährt das halbe europäische Ausland für Technikeinkäufe nach Deutschland, bzw. bestellt die hier bei hiesigen Internetanbietern. Den Preis machen doch in der Regel immer noch die Händler und denen dürfte reichlich wehnig stören, ob da jetzt eine UVP von 70 Euro draufsteht oder nicht. Vermutlich möchten die nur mit 20 Euro günstiger als die UVP werben. Ich bleib übrigens meiner Gewohnheit treu, wie ich das schon seit ca. 15 Jahre so mache. Ich kaufe mir Spiele immer mit ca. nem Jahr Verzögerung. Dann zahl man meistens nur noch ca 25 Euro für ein Spiel.
 
@hhgs: Damit hat man nur wieder ein Argument mehr für den PC. Wenn ich mir die Preise für Topspiele da anschaue, dann kann man mit geschicktem Einkauf ein neues Spiel schon für die Hälfte oder weniger bekommen. Alleine deshalb würde ich mir nie eine Konsole holen.
 
@hhgs: Du musst es so sehen: Es gibt eine jährliche Inflation, aber der Preis für Spiele hat sich nie wirklich erhöht. Schon zu SNES/N64/PS2 Zeiten haben sie 120DM bzw. 60€ gekostet. Das ist aber mittlerweile Jahrzehnte her und der reale (inflationsbereinigte) Preis ist somit gesunken. Es ist nur logisch, dass sie irgendwann mal die Preise anheben müssen. Sie werden mit 60€ nicht am Hungertuch nagen, aber sie sind nunmal Unternehmen und müssen ihren Aktionären auch irgendwie erklären, wieso sie trotz Inflation nie die Preise anpassen...
 
@Wuusah: du hast prinzipiell recht, damals kosteten gute SNES Spiele sogar teilweise 150 DM. Allerdings, waren die "Hardware" Preise für die Spiele auch höher. MAn verwendetet schließlich Module die in der Herstellung wesentlich teurer waren als alsSilberlinge heute. Ok, die Herstellungskosten sind natürlich für die PRoduktionen auch gestiegen aber eben auch der Markt an sich ist größer geworden, ich denke, die Hersteller verdienen heute trotzdem mehr als früher.
 
@Wuusah: nanana ... die haben 149 DM gekostet ^^
 
@isedulkt: nicht alle :)
 
@Wuusah: stimmt aber die guten AAA Titel wie DK 1,2,3 smw 2 Starfox Banjo usw ... jetzt fühle ich mich wieder mal alt :-( ... ich weis noch, dass ich damals als Stöpsel, einen Zettel mit dem Einverständnis der Eltern gebraucht habe, um so ein teures Spiel zu kaufen ^^
 
@hhgs: Das war beim Release der 360 und PS3 doch genauso. Die ersten 1-2 Jahre der Spiele sollen die Konsole subventionieren. Massenmarktgames werden wohl je nach Laden 45-55 Euro kosten (FIFA, NfS und co).
 
@hhgs: X-Box plus 2 Spiele für rund 640 - 660 Euro. Jetzt ist mir wieder eingefallen, warum ich mir nie eine Konsole zugelegt habe. Das ist eine Monatsmiete oder eine Inspektion bei meinem Auto incl. 1 Satz neuer Reifen. Absolut abgehoben, diese Preise.
 
@Brassel: Wie kommst du auf 680 Euro? Die XBOX One kostet 499 Euro, ein Game wohl zwischen 60 und 70 Euro. Und jetzt rechne das mal, um neue Games an einen PC zu zocken, wenn man die gleichen Games auch wirklich kauft.
 
@hhgs: meine Reaktion darauf: jaaaaaa klar
 
bf3 22 euro bf3 premium 22 euro also rund 45 euro für bf3 komplett, alles am release tag über origin indien. bf4 für 35 euro bei origin mexico vorbestellt (gibs noch nicht bei origin indien, hat EA draus gelernt aus der bf3 sache für 22 euro). vorteil ist halt das man sofort bei release zocken kann. origin games sogar 3-4 vor release wenn man ein vpn hat.
 
@hhgs: einfach mal in england bestellen. problem solved.
 
@hhgs: Ich weiss auch nicht, ob die Hersteller und Publisher in den letzten Jahren glaubten, der Reichtum sei überall ausgebrochen. 70,- € ?! Pff...ich bleib' beim PC. Die Preise für Konsolentitel waren ja schon immer heftiger, als für den Rechner, aber ich dachte, dass die mal eine andere Schiene fahren würden. Sollen mal auf Amazon schielen und kurz nachdenken. In Europa sitzt das Geld nicht lockerer, als in den Staaten oder in England. Im Gegenteil, wenn ich da mal nach Spanien, Portugal oder Griechenland schaue. Und auch hierzulande ist nicht mehr jeder bereit, soviel Kohle hinzublättern, bis auf die Kiddies und Fanboys, denen offenbar alles egal ist. Und wenn ich dann noch den Kommentar von TurboV6 lese, schüttle ich mit dem Kopf. DLCs gehören für mich NICHT zum Kaufpreis eines Spiels, sondern sind inzwischen, für mich gesehen, Abzocke. Aber gibt ja offenbar immer noch unzählige, die zuviel Asche in der Tasche haben. ^^
 
Irgendwie verwundert mich diese Meldung jetzt nicht. Insbesondere den Vergleich mit UK-Preisen verstehe ich nicht ganz. Auch PC-Spiele sind schon länger bei Amazon.uk günstiger zu haben als bei Amazon.de. Und Edit: 70€ für Konsolenspiele finde ich jetzt auch im Vergleich zu PC-Spielen nicht wirklich teuer. AAA-PC-Titel kosten doch inzwischen auch schon 60-70 €. Was nicht heißen soll, dass das generell nicht zu viel Geld für die meisten Spiele ist. Aber früher waren die Konsolentitel meist deutlich teurer als die PC-Spiele.
 
@RebelSoldier: Welche AAA-PC-Titel kosten denn bitteschön 60-70 Euro? - Das dürfte noch immer die Ausnahme sein.
 
@master_jazz: Glaub Starcraft2 war zur Einführung recht teuer.Ansonsten fallen die Preise so schnell beim PC.Diablo 3 ist AAA das gabs bei Amazon für 36 € als Vorbesteller.Auch wenn manche es mit 60-70€ probieren aufm PC...es zahlt keiner.Da purzeln ganz schnell die Preise.
 
@Tribi: Nein, kein PC Spiel kosten zwischen 60-70€ max. sind es 59,99! zu deinem Bsp: http://geizhals.de/?phist=305937&age=9999
 
@Magguz: Ja ich sagte ja auch nur "teuer" :) Aber ein kompletter Abzockteil ist mir jetzt doch noch eingefallen.Nicht im einzelnen aber auf diese minimal updates ausgelegt auf komplette Abzocke ist EA mit der Sims Reihe doch ziemlich abzockfreulich.
 
@Tribi: einfach bei GMG schauen... Bioshock Infinite für 37€ plus 3 games und das neue Xcom als vorbesteller! Starcraft 2 kostete im MärchenMarkt 30€ am releasetag.
Vorallem 6 Monate nach Release gibbet auf PC knüllerpreise ^^... siehe GMG Sale wo es Borderlands 2 complete für 12,50€ gab
 
@master_jazz: Call of Duty Ghosts - Bei Amazon vorbestellbar für 59,99 €; Battlefield 4: 59€; Watch Dogs: 59,95 €. Gut, alle so um die 60€ rum. Hab aber auch schon mal teurere gesehen (das genannte StarCraft2 z.B. war um die 72€ bei EA im Digital Download zu erwerben). Die entsprechenden Konsolenvarianten sind alle ca. 10€ teurer gewesen. Und somit liegen wir auch heute schon bei 70€/Spiel für die Xbox.
 
@RebelSoldier: die preise bei amazon sind platzhalter. vorallem die preise für die next gen konsolen games. und niemand zwingt dich überteuert bei amazon zu kaufen. und starcraft2 für 72euro im EA online store? was hat starcraft mit EA zu tun? 72 euro? das kostete 59.99 im blizzard online store bei release. diablo 3 auch. hab von beiden spielen die retail im laden für ja 44e und 49 euro gekauft.
 
@Reude2004: 1. Ja, EA war ein vertipper. Meinte natürlich Blizzard. Und kostete trotzdem 70€. ### 2. Preise bei Amazon Platzhalter... ja, dann lass es bei Release 5€ günstiger sein. ### 3. Ich habe nirgendwo behauptet, dass man bei Amazon kaufen muss. Ich habe Amazon als Preisvergleich herangezogen. Und von irgendwelchen Billig-Stores, wo du dir Keys kaufen kannst, ist hier nicht die Rede.
 
@RebelSoldier: http://tinyurl.com/pqz8qva Starcraft für 59 euro deutlich teurer als andere spiele. Das spiel hat 59 euro bei release im blizzard store gekostet nicht 72euro. und wie gesagt meine 49 euro version ist kein key ich hab das spiel am ersten tag im laden für 49 euro gekauft mit hülle und allen drum und dran. und diablo 3 für 44 euro.

edit: http://tinyurl.com/o9aa34k hier sieht man das starcraft2 bei amauon am release tag 39 euro gekostet hat (25.7.2010).
und ich glaub das war sogar auch das ich im mediamarkt bezahlt hab. 39e nicht 49e.
 
@RebelSoldier: PC-Spiele sind immer viel günstiger als Konsolenspiele.
 
70€ mal ganz im ernst. wer kann sich sowas leisten? selbst wenn ich es könne, wäre ich nicht bereit so viel geld für ein einziges spiel zu bezahlen. irgendwann hörts auch mal auf.
 
@Mezo: Wer schon vor 10 Jahren 60€ zahlen konnte, wird es heute auch schaffen 70€ zu zahlen. Inflation und so...
 
@Mezo: Wer sich zum Release die Konsole für 499 Euro kaufen kann.. Ich zB spare länger auf Konsole, Headset, Play&Charge-Kit und 2-3 Games. Aktuell hab ich 400 Euro in BAR hier.
 
@DARK-THREAT: Gut, ich komm gleich mal rum ;-)
 
@doubledown: Sicherer als auf einer Bank!
 
@DARK-THREAT: Krasse Geschichte, bro
 
@Mezo: Also bei mir ist nicht das leisten können das Problem, sondern eher das ichs nicht einseh, soviel Geld fürn Spiel auszugeben. Lieber wart ich n Jahr oder kaufs gebraucht, wenn beide möglichkeiten nicht funktionieren, verzicht ich eben drauf. Dazu muss man aber auch sagen das ich jetzt nicht der Hardcore-Gamer bin. Ich komm in der Woche auf etwa 5 Std. Spielzeit, und das nie mit nur einem Spiel. Hab damals auch einige SNES-Spiele für 120 DM gekauft, aber im gegensatz zu den heutigen Spielen, spiel ich die damals gekauften spiele zum Teil auch heute noch...
 
ich glaub langsam die machen das mit absicht, erst schocken oder enttäuschen sie um dann als der große verständnisvolle gönner dazustehen, wenn sie nach dem aufschrei wieder zurückrudern. ich behaupte mal, das wird jetzt wieder großes genöle lostreten, sie senken die spiele um 10 euro und sie stehen dann mit den 60 euro gut da und niemand regt sich mehr auf.
 
@Fallguy: Es geht aber jetzt auch um die Vorbestellungen der Konsole, und wenn eine Firma sagt, bei uns kosten sie Spiele 70€ und die andere sagt bei und kosten sie Spiele 50€.. Dann wird sich ein Großteil der Kunden aber auch schon überlegen welche Konsole man sich kaufe.. Die billigere Konsole mit den Billigeren Spielen, oder die Teure Konsole mit der schlechteren Hardware und den teureren Spielen ? Wenn sich einmal jemand für die andere Konsole entschieden hat, dann nützt es auch nichts mehr die Preise zu senken..
 
@Horstnotfound: sowas zielt doch nur auf einen teil der kunden ab, den early adopters oder so. und wenn sie den preis bis zur veröffentlichung senken, haben die leute auch was davon und sind noch zufriedenere early adopters^^ vielen von denen ist der preis eher nebensache, hier lotet ms nur schmerzgrenzen aus.
 
@Fallguy: Ich erkenne parallelen zur Politik O_o
 
@Fallguy: "ich glaub langsam die machen das mit absicht, erst schocken oder enttäuschen sie um dann als der große verständnisvolle gönner dazustehen, wenn sie nach dem aufschrei wieder zurückrudern." --- Was soll's... Dann kann Microsoft wenigstens mal wieder behaupten, dass sie auf ihre Kunden gehört hätten. ;O)
 
@KoA: genau das meine ich ja, hat echt was berechnendes, hätte ich denen gar nicht zugetraut^^
 
@Fallguy: "genau das meine ich ja, hat echt was berechnendes, hätte ich denen gar nicht zugetraut^^" --- Es wäre sicher ein Fehler, würde man MS insgesamt unterschätzen. Aber was die sich jetzt gerade im Konsolenbereich erlauben, ist wohl kaum noch wirklich ernst zu nehmen. Mich amüsiert es jedenfalls von Mal zu Mal mehr. :)
 
@KoA: Vielleicht hat dies auch mit SONY zu tun, die erst dann ihre Regeln bekannt geben, wenn Microsoft dies getan hat, damit SONY seine Regeln besser gestalten kann und jedes mal wie ein glorifizierter weißer Engel der Gaming Fangemeinde abgefeiert wird. Diese Erfahrung hat Microsoft ja nun zu genüge gesammelt. Also was tun, erst höher ansetzen und dann warten was SONY tut und dann nochmal nachlegen, damit man SONY nicht alle seine Regeln von vornerein offenbart und noch etwas in der Hinterhand hat. So wie SONY derzeit agiert, ist jede Regel von SONY erst dann verkündet nachdem Microsoft seine Features bekannt gegeben hat.
 
@BufferOverflow: Sony hat sich doch bereits zur Vorstellung der PS4 zu den Spielepreisen der kommenden Konsolengeneration geäußert und dort angegeben, dass alles beim alten bleibt.
 
@KoA: Juipp, wie hier bei der XboxOne auch. Die Regel ist auch schon längst bekannt.
 
und wieder geht ein Pluspunkt an Sony. Aber okay, es handelt sich um die MS-eigenen Spiele. Ob die anderen Publisher da mitziehen, ist ja zum Glück noch offen...
 
@Schrimpes: Hat Sony die Releasepreise iher hauseigenen Games für Deutschland schon veröffentlicht?
 
@DARK-THREAT: Nein, aber ich kann mir gut vorstellen, dass sie die MS-Preise mitbekommen und dadurch versuchen sich etwas weiter unten anzusiedeln...
 
@Schrimpes: Dann brauch aber Sony noch länger, um ihre Konsole zu finanzieren. Bei der PS3 hat es ja schon lange gebraucht, obwohl das Gerät sogar teuer war.
 
@DARK-THREAT: Die Konsole finanziert sich doch nicht nur ausschließlich durch den Verkauf von Spielen. Wenn die jetzt eine breitere Masse ansprechen und zusätzlich noch Neukunden und Altkunden von MS gewinnen können, machen sie automatisch mehr Umsatz.
 
@DARK-THREAT: "Hat Sony die Releasepreise iher hauseigenen Games für Deutschland schon veröffentlicht?" Nein Sony wartet doch immer auf Microsoft um dann als grosse Wohltäter darzustehen die viel besser sind.
 
Da lehn ich mich doch glatt ganz entspannt zurück.Da hat man ja nach 10 Spielen nen Mittelklasse PC gespart... Najo wenns schä macht.Grüße
 
@Tribi: und das nur ganz grob. Hinzu kommt: Mitgliedsschaft (~5 € / pro Monat), Filme aus dem Onlineangebot, vllt, noch ein 3. und 4. Controller, Erweiterungspakete für bereits gekaufte Spiele, ...
 
@Schrimpes: das is das problem, dass konsolen so günstig verkauft werden. am ende zahlst du sowieso den wirklichen preis.
 
@Mezo: Finde aber das der Preis der neu erscheinenden Konsolen nun wirklich nicht günstig ist. Auch für 400 bzw. 500 Euro kannst du dir immer noch nen recht guten PC besorgen. Zwar wäre das kein High-End PC für alle Games auf Max. Settings, aber schlechter als die Konsolen wäre er dann wohl immer noch nicht.
Das Argument, Konsolen seien viel billiger, läuft überhaupt nicht mehr. Irgendwann werden die Konsolen-Preise sinken, aber genau so werden auch die Hardware Kosten für einen PC sinken. Da macht sich also nicht wirklich viel, vor allem weil die Konsolen-Spezifikationen über die Zeit statisch sind und bleiben. Und wenn man nun auch noch die Spiel- + alternativen Abo-Gebühren an sieht, dann liegste gegenüber dem PC um Welten teurer. Mich haben übrigens schon bei der Xbox 360 und PS3 die Preise der Spiele abgeschreckt. Fand es eign. also auch schon zu der Zeit im gesamten Spektrum teurer, als wenn du dir den Spaß auf dem PC antust. Das schlagende Argument bisher für die Leute, sich eine Konsole zu besorgen, ist eign. die Bequemlichkeit und das erforderliche Know-How für die Hardware und Software. Was für Preise dann gefordert werden ist dann für die meisten irrelevant und wird einfach in Kauf genommen. Auf die Preise schauen die meisten also gar nicht, da der PC zu viel Arbeit für diese Leute und anscheinend der Mehrheit zu sein scheint.
 
@WilliamWVW: Mit einem PC von 2006 kannst du heute keine PC-Games wie CoD BO II, BF3 oder GTA V zocken, mit den Konsolen von damals aber schon...
 
@DARK-THREAT: Mein 6 Jahre alter PC den ich mittlerweile an einen Kollegen weiter gegeben habe, reicht aus um BF3 und vergleichbare Spiele zu zocken. Zu der Zeit hat er 700 Euro gekostet. Es ist also durch aus möglich, mit einem PC aus dieser Zeit, Spiele von Heute zu zocken.
Abgesehen davon habe ich nicht behauptet, dass die PS3 und Xbox 360 alleine teurer war zu der Zeit, sondern dass diese teurer im "gesamten Spektrum" sind, also + die höheren Kosten der Spiele und evtl. Abo-Gebühr (Xbox 360).
Mittlerweile kann man das aber für die neu erscheinenden Konsolen durchaus behaupten, da heut zu tage leistungsstärkere PC-Hardware im Vergleich zu früher, günstiger verfügbar ist. Übrigens entfällt bei deinem Argument, dass die Anforderungen der Spiele auf den Konsolen generell runter geschraubt sind gegenüber den Portierungen auf dem PC.
 
@Schrimpes:Jawoll, ich sitz auch grade hier und krame meine letzten Spielekäufe vor.Unfassbar wenn da jeder AA AAA Titel nun 70€ gekostet hätte.Da kannste aufm PC jedem Spiel ne 32 GB SSD Platte dazu legen und du schrammst noch an den 70.Da muss wohl doch ganz schön subventioniert werden.
 
@Schrimpes: Ich hab gestern 12 Monate Goldmitgliedschaft + 800MS-Points zu 35 Euro gekauft... Nein, nicht bei eBay sondern Amazon (eBay kostet 12 Monate Gold 31 Euro).
 
@DARK-THREAT: ja, das ist doch Prima ;) freut mich für dich :P
 
Ich denke gerade an den Steam-Summer-Sale zurück...Bioshock Infinite bspw. für 25 Euro, andere Games wie Hitman Absolution für 6 Euro oder Deus Ex HR für "Zwo Fuffzsch".
 
@Smek: Naja... Wenn du PS Plus hast bekommste AAA Titel "geschenkt" ... Und ansonsten gibts auch immer wieder sehr gute Angebote ;)
 
@Magguz: "Geschenkt" solange du PS+ schön weiter zahlst. Aber das muss man ja in Zukunft sowieso also ist es auch egal. Und was sind deiner Meinung nach AAA titel? Was ich so von den PS+ Gratis Games mitbekomme hat mich bisher nicht überzeugen können.
 
@picasso22: Naja 50€ im Jahr für AAA Titel ist nicht viel... Und welche das sind? BF3, Saints Row 3, Mafia 2, Need for Speed: Most Wanted, Spec Ops The Line usw... und das war diesen und nächsten Monat!
 
@Magguz: BF3 für 5 Euro gekauft, Saints Row 3 in irgend einem Bundle (effektiv vielleicht 1-2 Euro für SR3), Mafia 2 für unter 5 Euro, NFS Most Wanted (kein Interesse), Spec Ops: The Line für 5 Euro.. Und das waren schon eher teure Titel in meiner STEAM Sammlung..
 
@GlockMane: Was bringt deine Aufzählung?
 
@Magguz: Das diese ach so tollen Trippel A Titel auf dem PC so gut wie nichts kosten und somit das PS+ Abo jetzt auch nicht so der Knüller ist ;)
 
@GlockMane: Oh man ich hab extra hingeschrieben, dass es nur das Angebot von diesem und nächsten Monat ist... Da fehlen noch gute 10 Monate Aufzählung! Und bei PS+ bekommt man manchmal echte Schmuckstücke die an einem sonst vorbeigegangen wären weil man nie was von denen gehört hat!
 
@Smek: Ich hab mir auch 3 oder 4 Spiele gekauft und keine 30 EUR für alle zusammen bezahlt.
 
Ich entsinne mich dunkel, dass SNES Spiele damals bis zu 160 DM gekostet haben...
 
@Fratzenmagnet: Waren das Spiele mit beigelegter Hardware wie Super Mario Paint mit einer "echten" Computermaus? :D
 
@Fratzenmagnet: die guten alten microprose sims kosteten damals auch stets 120-140 mark
 
@Fallguy: Das waren aber einzelne Spiele. Was MS hier verabschiedet hat, ist gültig für "alle" MS-eigenen Spiele...
 
@Schrimpes: es ist für alle microsoft titel, gibt ja einige publisher mehr. sie testen eh nur ihre grenzen aus, bei zu geringen verkaufszahlen oder genug genöle geht das auch wieder runter. für die xbox 360 meines sohnes kaufen wir kaum neue spiele, wenn man nen halbes jahr wartet spart man oft mehr als die hälfte
 
@Fratzenmagnet: Jup... Damals hab ich 140DM für Aeroassault (N64) bezahlt... Inflationsbereinigt würde ich fast behaupte, die Spiele sind gleich teuer... Edit: laut der Seite http://www.altersvorsorge-und-inflation.de/euro-rechner.php?dm_eur=EUR_DM waren die Games damals sogar teurer!
 
@Fratzenmagnet: SIM City 2000 und TFX haben Mitte der 90er auch 120-140 DM gekostet.
 
@Fratzenmagnet: 1997 hab ich im Karstadt 149 DM fürn N64 Spiel ausgegeben. Gut, damals gabs wenigstens Spiele, die man auch ohne Patches spielen konnte. Heute ist ja jeder Spieler quasi Beta-Tester.
 
@Fratzenmagnet: für die 160DM hast du aber ein Komplettes Spiel bekommen und keinen halbfertigen mist wo es die ersten Kostenpflichtigen DLCs schon zum Start gibt.
 
@picasso22: lol. Da hast du wohl Recht.
@Reude2004: Klar, die meisten haben 120 bis 140 gekostet... aber ich glaube, hin und wieder gab es Ausnehmen. Theme Park war z.B. sehr teuer (UVP).
 
@Fratzenmagnet: 160 dm? alter wo hast du deine spiele gekauft? die haben so um 130 dm gekostet. 160 ist voll abzocke gewesen
 
"recht hohe Preise" = unverschämte Preise ! Aber - wer die NSA / FBI / CIA / etc. Netzwerke mitfinanzieren will, soll es haben. Wir eher nicht !
 
Und ich dachte, dass die Verwendung des Dollar-Preises als Euro-Preis die grösste Frechheit wäre. Man wird immer eines besseren belehrt. Es geht noch frecher. Für 70 Euro pro Spiel im Vergleich zu 60 Dollar (= 46 Euro) können sie sich ihre Konsole gerne behalten.
 
@Lofi007: Du weißt aber schon, dass der $-Preis immer netto, die €-Preise immer brutto angegeben werden, oder? Darüber hinaus weißt du sicher auch, dass neben der Steuer auch noch Zölle, etc. draufgeschlagen werden?
 
@RebelSoldier: Kommt darauf an wo man kauft. Siehe Steam vs Online Stores, bei denen man in Dollar zahlen kann. Und selbst wenn noch Zoll und sonstige Abgaben hinzukommen, ist ein Drittel Preisunterschied noch immer zu teuer.
 
@Lofi007: Mal ein kleines Rechenbeispiel: Spiel in den USA wird für 60$ gekauft. = 45,50€ bei aktuellem Wechselkurs. + 19% Einfuhrumsatzsteuer = 54,15 € + 19% MwSt. beim Verkauf in Deutschland = 64,43 €. Und der Einfachheit halber bin ich bei der Einfuhrumsatzsteuer jetzt nur vom reinen Warenwert ausgegangen. Normalerweise kommen noch Transportkosten hinzu, sowie ggf. weitere Abgaben.
 
@RebelSoldier: Dazu kommt auch noch, dass die Amis viele Versicherungen (Rente, Krankenversicherung usw.) nicht mit im Lohn haben.
 
@RebelSoldier: Deine Rechnung ist auf einen Einzelposten bezogen, der vom Ausland eingeführt wird. So läuft's aber nicht. Der Grosshandel müsste berücksichtigt werden, da sind die Preise anders. Genauso wie z. B. die von dir erwähnten Transportkosten. Wenn z. B. ein Xbox Spiel in der Manufaktur in Polen erstellt wird, müssten theoretisch die Transportkosten geringer und insofern das Spiel zumindest etwas günstiger als der EUR=USD Preis sein. Das ist aber keineswegs der Fall. Aber wir zahlen ja alles, daher kann man's mit uns ja machen.
 
@Lofi007: Was für den Einzelposten zählt, gilt auch für die Belieferung einer Handelskette. Nur eben in größerem Ausmaß. Allerdings darf man dann wieder nicht vergessen, dass auch der Einzelhandel noch ein bisschen was verdienen möchte und somit die Großhandelsrabatte nicht oder nur in geringem Umfang an den Kunden weitergegeben werden. Im Endeffekt läuft es aber auf das Gleiche hinaus. Und in obigem Beispiel sind, wie beschrieben, noch nicht mal sonstige Posten mit drin. ##### Edit: Ich will ja nicht sagen, dass die Preise für Spiele insgesamt nicht zu teuer sind. Ich möchte eigentlich nur zeigen, warum der €-Preis meist gleich (oder noch ein bisschen teurer) dem $-Preis ist.
 
@RebelSoldier: Die Leute hier verstehen das irgendwie nie... -.-
 
@RebelSoldier: downloads müssen verzollt werden? ahja
 
@vires: Habe ich (oder sonst jemand hier) von Downloads geredet? ahja Edit: Und auch wenn beim Download kein Zoll draufkommt, sind wir trotzdem nicht bei USD = EUR.
 
@RebelSoldier: microsoft redet viel von downloads! die ganze xbone ist auf online-vertrieb ausgelegt.
was macht einen download bei uns teurer als in den usa? es fällt sogar noch der produktionsort der fertigen dvds weg.
 
@vires: Noch mal: Wir haben hier nicht von Downloads geredet, sondern davon, warum USD-Preis nicht gleich EUR-Preis ist. Warum Unternehmen Spiele zum Download genau so teuer anbieten, als wenn du eine Box kaufen würdest, kann ich dir nicht beantworten. Da musst du dich dann an die Unternehmen wenden. Spontan würde ich "Profit" sagen.
 
@RebelSoldier: bei downloads gibt es genau den gleichen aufschlag. und du hast doch mit möglichen produktionskosten und zöllen diesen euro aufschlag begründet. den gibt es bei downloads nicht und trotzdem ist dort euro teurer als usd..
 
@vires: Hauptsächlich habe ich es anders begründet. Denn auch bei Downloads kommt die MwSt. mit drauf, wenn die Spiele in Deutschland verkauft werden. USA gibt die Preis in netto aus, Deutschland immer brutto. Also hast du allein deswegen schon mal 19% Aufschlag auf deine USD-Preise. Was beim Digital Download *darüber hinaus* draufgeschlagen wird - aus welchen Gründen auch immer - ist Sache der Hersteller. Wie gesagt, meine Vermutung ist einfach Profit. Edit: Bezieht sich natürlich nur darauf, wenn du direkt beim Hersteller kaufst. Beziehst du deinen Download über einen Reseller ist klar, warum es wieder ein bisschen teurer wird.
 
Irre ich mich jetzt oder war das nicht schon immer der Neupreis für 360 und PS3 Spiele?
 
@AleXiell: ne, glaube 60 Euro (jetzt 70 Euro). Also +10 Euro
 
@Schrimpes: Also hab grad mal auf Amazon geschaut. Neuerscheinungen kostet dort 69,-

Darum, alles wie immer ^^
 
@AleXiell: Es war ja auch nur ein "glauben" ;)
 
Die 60 €-Ära war zu PS2/GameCube/Xbox Zeiten, meine ich :-)
 
will MS unbedingt mit der XboxONE so sehr verlieren oder warum solche Entscheidungen?? xD
 
Daran sind doch nur die Raubkopien schuld! ;) Wie, die XboX One ist noch garnicht released..?? Äh.. egal, Raubkopien!11 So wurd's mir nunmal eingehämmert das letzte Jahrzehnt. 70€ yeah und dass noch mit ohne Super-Bonus-Handbuch und mit ohne Verpackung einfach so zum Download.. . Endlich wird es wahr und sie geben die Ersparnisse an den Kunden weiter. <3 Microsoft.
 
@lutschboy: An den Kopierern geht die Plattform PC kaputt, Beispiel FIFA13: 6,66 Mio (PS3), 4,82 Mio (360) und 0,30 Mio (PC) Verkäufe.
 
@DARK-THREAT: Ja wenn nur alles so einfach wäre wie die Sache mit den Raubkopierern ... . Gibt ja sonst keine Einflüsse, Zusammenhänge und Ursachen für Verkaufszahlen die den letzten Rekord nicht ums 10-fache übertreffen.
 
@DARK-THREAT: Ach, casual games kannst du halt auch auf ner Konsole spielen
 
@Schmengengerling: Vorallem wenn die PC-Version nurn Port ist
 
@DARK-THREAT: Wieso nimmst du denn ein Konsolenspiel als beispiel... Also wenn man Fifa nicht auf einer Konsole spielt weiß ich nicht was sonst ^^
 
@Magguz: Naja, weil es eben das selbe Game ist auf allen 3 Plattformen, und die PC-Community dort sehr groß ist (ich gehe davon aus, dass min 5 mal soviele User das Spiel zocken). Bei Call of Duty BO II ist der Unterschied aber auch deutlich, 10,52 (PS3) zu 12,52 (360) zu 0,94 (PC).
 
@DARK-THREAT: Also BO ist schon der Hammer unterschied :-/ Du hast im übrigen einen Fan... Direkt ein Minus gedrückt bekommen :D (habs aber mal ausgeglichen ^^)
 
@DARK-THREAT: Tja, aber obs nur die Raubkopien sind.. Ich meine einfach PC Spieler sind intelligenter und lassen sich eben nicht so leicht abzocken und solange die Publisher so unfreundlich und die Spiele so schlecht sind, wird's halt gesaugt ;)
 
Wenn die First Party Preise schon so exorbitant hoch sind, was ist dann erst mit den UVP für 3rd Party Software? Aber auch hier wirds unterm Strich der Handel selbst regeln. im Normalfall wird kaum einer 70 Tacken für ein Spiel zahlen. meine psychologische Barriere ist mit 60 euro schon arg überschritten, warte ich doch eher darauf bis mein Wunschtitel bei 30 Euro liegt, was meist so 3-4 Monate nach Release ist. So ein hoher Preis und damit hohe Einstiegshürde ist sehr gewagt... konsole teurer als Mitbewerber, Spiele teurer als in der letzten Gen (UVP) ? und dann muss microsoft noch rechtfertigen, wieso sie teurer werden, aber die schwächere Hardware anbieten... oder ist das die fortwährende Querfinanzierung der Clouddienste, die eh niemand haben will? (aus Datenschutzgründen)
 
@Rikibu: 60 EUR sind mir auch nur Spiele wert die ich unbedingt haben will und ich mir sicher bin dass ich damit im Zweifel auch sehr lange dran hocken werde. Davon kommt aber pro Jahr maximal eins raus. Der Rest wird geholt bis es für nichtmal die Hälfte in der Pyramide liegt
 
@zwutz: Sehe ich auch so. Ein Kandidat wäre da für mich Gran Turismo (wenn man Rennspiele mag). Ich weiss nicht wie viele Stunden ich damals auf der PS2 damit verbracht habe :D
 
War doch bei der Xbox360/PS3 ähnlich, das sinkt nochmal. Ich zumindest werde den tollen Amazon UK Dienst nutzen und dort bestellen, zumal Dead Rising 3 vermutlich in Deutschland auch keine Freigabe erhält.

Für ein gutes Spiel, das eine Spielzeit von mindestens 10-15h Singleplayer + viele Stunden Multiplayer bietet, bin ich aber auch bereit 70€ zu zahlen. Last of Us war mir auch nur für den Singleplayer (15h hab ich gebraucht) 60€ Wert...habs nicht bereut!
 
@bigspid: Nichts wird sinken, wir zahlen's ja. Spielzeiten von 10-15h sind eine Rarität geworden. Genauso wie die Qualität, unter anderem weil sie überall diesen sinnlosen, meist schlechten Multiplayer-Teil hinzugeben müssen anstatt die Entwicklung in einen exzellenten Single Player zu stecken. Das Problem sind nicht die wenigen tollen Titel, sondern die Titel, die sich nach dem Kauf als schlecht herausstellen. Und das sind viele. Genauso wie die Anzahl der unvollständigen Spiele, bei denen man den Käufern durch DLC bei einem Preis von 70 Euro pro Spiel noch mehr Geld entlocken möchte.
 
Ich sehe die XBone bereits als die PS3 der nächsten Generation.
Naja, demnächst fange ich mal an, für die PS4 zu sparen.
 
Unglaublich was Microsoft sich in letzte Zeit erlaubt. Die machen alles um von einem Fettnäpchen in die nächste zu treten. Mir fehlen die Worte, um auszudrücken was ich von diese Firma mittlerweile halte. Die denken die könnten sich einfach alles erlauben und uns Kunden für dumm verkaufen. Diese NSA-Spionagemüllkonsole will ich persöhnlich nicht mal geschenkt und ich hoffe das alle Gamer da draussen die XB1 ignorieren, denn irgendwann ist mit dem melken einfach schluss!
 
XkeyOne, here we go
 
Zu DM zeiten kosteten gute spiele oft auch um die 100DM, hab für Tekken 3 in japanisch sogar 130DM bezahlt und für ein Spiel für den amiga zahlte man zwichen 50-130DM. wenn wir nun noch die inflationsrate dazurechnen und das in den letzten 20 jahren allgemein alles sauteuer wurde. sind die 70 euro fast schon billig, leider. aber warten wir mal ab was sony verlangen wird. spätestens dann wird runtergeschraubt. sollten deren spiele günstiger sein.
 
@achtfenster: trotzdem haben die meisten spiele eine kurze spielzeit. für ein 6 stunden gears of war würde ich niemals vollpreis zahlen. da aber die meisten spiele auf kurzzeitunterhaltung hin entwickelt werden, stellt sich die frage "ist das spiel überhaupt vollpreis wert" umso mehr, erst recht wenn alles immer teurer wird und löhne sinken statt steigen. es ist vor allem die frage interessant, das wenn microsoft 70 euro für on demand spiele haben will, was will der retail markt haben? 80?
 
@Rikibu: nein das sind bereits die uvp marktpreise. aber der strassenpreis wird sich dann bei 50 einpendeln wenn Media/Saturn + Amazon die angebote reinhauen. des weiteren werden sich sony und MS dann gegenseitig zur 50-60€ marke pushen sobald sie merken das die abgesetzten stückzahlen nicht so hoch sind wie gedacht. anfangs bei produkteinführung wird ganz klar die hohe preisschiene gefahren, is doch normal.
 
Ich hab 1996 für WingCommander 3 knappe 140 DM bezahlt. Also stellt euch nicht an ;)
 
@Riplex: Bei Hertie? :P
 
@Smek: oder im Quelle-Shop ;) da gabs früher Atari 2600 Spiele für 100DM
 
@achtfenster: Oh Mann hey, daran kann ich mich auch noch erinnern. Bei uns im Ort gab's damals noch so einen dieser kleinen privat betriebenen Elektronikläden mit angeschlossenem Neckermann Bestell-Service. :)
 
@Riplex: Das wären 61€, also 9€ weniger. Inflation (2%) einberechnet 44€, also sogar 26€ weniger (ich hoff das stimmt, bin kein Kaufmann). Insofern ist es doch schon berechtigt sich 'so anzustellen', oder? ^^
 
@lutschboy: laut eurorechner und inflationsrechner (1996-2013) wären das heute knapp 92 euro.
 
@Fallguy: Ähm ich glaub du hast recht ich muss irgendwas falsch eingegeben haben :D Aber gebt mir ruhig weiter Plus.
 
@Riplex: Dann hast du wohl einfach nur im falschen Laden gekauft! Ich habe noch nie über 100DM für ein PC Spiel bezahlen müssen. Im Durchschnitt haben die Spiele 70-99DM gekostet (Stand 1995)! Und damals musste jeder Spieleentwickler teilw. für jedes Spiel eine eigene Engine schreiben, heute lizenziert man einfach eine fertige Engine und modifiziert diese einfach. Und kaum ein Spiel musste gepatcht werden kommt auch noch dazu! Heute muss man sich vor dem ersten Spielen erst einmal 12GB Patchs runterladen
 
70,-€ wow - sind ja 70 Brote. Da ess ich ja länger dran als ich spiele.
 
@TW3000: Is(s)t aber sicher nicht so unterhaltsam ;)
 
@TW3000: Also an Forza 4 sitz ich immernoch... das ist fast 2 Jahre alt.
 
Ach die PS3 und XBOX 360 NEUPREISE (UVPS) sind doch GENAU DIE GLEICHEN! Also, was soll wieder das MS-GEBASHE?
 
Die One kauft doch sowieso keiner weswegen das egal ist. Und durch Regionsfree kauf ich die sowieso nur im Ausland wo es billiger ist. Aber es wäre ein Zieher gewesen wenn sie gesagt hätten das die Spiele auf der One billiger sind als auf der PS4 :D Aber so gibt es immer noch kein Grund die One zu kaufen.
 
Einfach nicht kaufen, das ist meiner Meinung nach viel zu teuer. Die Preise gelten auch nur die ersten zwei Tage und danach ist es wesentlich günstiger. Ich hab mir letztens noch BF3 für etwa 3,80€ geholt
 
Microsoft melkt die Kunden halt an dieser Stelle, da sie es ja mit Windows 8 (und den Apps) nicht schaffen.
 
Und wieder gibts einen Grund mehr OpenSource Spiele auf dem PC/Mac/Linux zu spielen.
 
@zivilist: Weil? Dort die Massen kaufen? Der meiste Umsatz kommt einfach von den konsolen!
 
@Magguz: nein: weil es den Usern nix kostet, die Programmierer da die Möglichkeiten haben in einer Community programmieren zu lernen und die User ein gewisses Mitspracherecht haben.
 
@zivilist: lol
 
Ich weis noch als ich damals mein erstes Pokemon um 320 Schilling (~22€) gekauft habe. Die guten alten zeiten :-)
 
@Geartwo: 50 DM für die gelbe Edition. Kommt mit Inflation ja dann fast hin.
 
Aktuell ist GTAV für die 360 und PS3 auch für 69€ bei Amazon angekündigt. Ich finde das zwar auch zu teuer aber das ist der normale Preis in Deutschland, leider.
 
Ich habe mir kürzlich mit etwas Glück und Geduld eine PlayStation 3 für 110€ (gebraucht) bei Ebay ersteigert, jetzt kann ich jede Menge top Games für teilweise unter 20€ genießen. Bis ich die alle durch habe, sind die ersten Top games der nächsten Konsolengeneration auch nur noch 20€ wert :)
 
Mir kommt es so vor, als hätte MS Aktien von Sony xD
 
@Bluescreen of Death: Verstehe ich nicht, alles bleibt beim alten, sowohl bei PS3, Xbox360, XboxOne und PS4 und du schreibst was von Aktien die Microsoft von Sony hätte? , - das verstehe wer will
 
@BufferOverflow: naja MS tut zur Zeit alles dafür, dass sich zukünftige Interesenten eine PS4 zulegen werden.

Wenn MS also Aktion von Sony hat, werden diese steigen ;)
 
@Bluescreen of Death: Ja und was tun sie denn so damit sich die Leute alle eine PS4 zulegen? - Weil die Spiele genauso viel kosten wie auf der PS4?
 
@BufferOverflow: ich glaube, es werden nicht soviele Microsoft-Spiele für die Sony PS4 rauskommen ;)
 
@Bluescreen of Death: Umgekehrt sich auch nicht
 
@BufferOverflow: ..... es geht aber zZ um Microsoft Spiele.Die für die Konsole von Microsoft rauskommen werden und diese doch sehr überteuert sind. Das sind alles Minuspunkte für MS. Da Sony und PS4 spiele günstiger sind ...steht die PS4 preislich besser da.
 
@Bluescreen of Death: Das tun sie doch nicht, daher bleibt alles beim alten, was Spiele betrifft, Killzone kostet auch 69€
 
@BufferOverflow: lol echt ? Sry. das wuste ich nicht... Und wer soll sich bei solchen Preisen den noch ein Spiel leisten können? Die Spiele von Heute sind doch eh nach 2h - 6h durchgespielt. Ich hoffe die Preise werden sich regulieren. Für ein Skyrim gebe ich gerne 50€ aus. Aber das ist auch schon die Schmerzgrenze.
 
70€ waren die besoffen als sie den Preis verhandelt haben? Für 70€ kriegt man für den PC bei Amazon schon die Collectors Edition!
 
@andreas2k: Das ist einfach heftigste Abzocke die MS da mit dem User veranstaltet... aber ich lass mich nicht abmelken und ausspionieren! FU XBOX
 
wenn ich mir anschaue dass man für toptitel am pc selbst am releasetag schon für 34-45 euro an keys rankommt .... dann muss ich doch bisl lachen, wie die konsoleros abgezockt werden ;)
 
warum die Aufregung?

1: MS spricht vom unverbindlichen Preis (Preisvorschlag für den Handel). dieser liegt bei aktuellen Konsolenspielen für AT/D acuh bei € 69,90,--

2: die wenigsten Händler verlangen den UVP.

3: Konsolen/Computerspiele haben sich die letzten 20 Jahre Preislich wenig verändert, wer NES/SNES Module erworben hat wird mir beipflichten.

hauptsache Aufregen, egal welche News/Gerücht von MS zu XBONE gestreut wird.
 
@darius_: Was, SNES-Spiele habe gegengerechnet 100€ gekostet?
 
@klein-m: wo hab ich das behauptet/geschrieben?
--
vll sind einige einfach Poster zu jung um diese Informationen zu besitzen:
Zelda/Supermario und Co ATS 890,-- ,ATS 990,--, ATS 1390.-- usw. das entspricht €70,--/€100,--
 
@darius_: So viele Sätze hast du ja nicht geschrieben, aber ich zitiere dich trotzdem mal: "Konsolen/Computerspiele haben sich die letzten 20 Jahre Preislich wenig verändert" ______ Und manche sind aber auch so schlau, und beziehen die Inflation mit ein oder gibts sowas in Österreich nicht? (Und bei 120DM 1995 sind es heute ganze 45€)
 
Die Xbox One wird voll der Burner... ;-) Ne im Ernst, die Games kosten selten den empfohlenen Preis, und meist fallen die Preise auch ziemlich schnell. Außnahmen z.B. Blizzard und Sony-Titel wie z.B. The Last of us
 
70€ für in der Regel acht Stunden Spaß. Wink zum Gebrauchtspielemarkt.
 
@Erzgraf: Gebrauchtspiele gibts doch bei der DRM-Box nichtmals..... bahh vergiss es!! Ic hhol mir Playse 4
 
win7 war mein letztes ms system. mein nächstes system wird linux werden. keinen bock auf den nsa dreck.
 
@doubler: das ist sehr interessant, hat aber überhaupt nix mit dem thema zu tun :)
 
@Matico: doch es hat einiges mit dem thema zu tun denn die SpyBoX One zeigt, dass MS nur heftig Kohle aus dem User rausmelken will und sich ansonsten einen dreck schert!!!
 
@kemalXxX: jeder konzern will deine kohle. sony nutzt die chance und fährt die richtige strategie. aber nicht weil sie nett sind sondern weil sie hoffen so mehr kohle zu machen. haben wirklich alle vergessen das sony vor 10 oder 15 jahren der schlimmste drm nazi im business war? das deren gängelungen sony fast in die pleite getrieben hat? klar ist es schlau jetzt die liberalere konsole zu kaufen. mache ich auch. aber das macht ms nicht böse und sony gut. es ist eine momentaufnahme des immer gleichen spiels.
 
@doubler: so kann man es natürlich auch machen. Man umgeht die Probleme der Spielepreise, indem man ein System verwendet für dass es keine Spiele gibt :D

Und was nützt dir Linux, wenn deine Internetleitung abgehört wird?
 
Ich lache mir den Popo ab über die Spielkonsolenkinder, zahle nur 2,49 bis 10 Euro für original verpackte Spiele im Einzelhandel. :-)
 
@Rumbalotte: jeder der andere kinder nennt ist selbst nur knapp älter. und ich freue mich für dich. das müssen echte kracher sein für nen 10er.
 
EA Produkte werden auch gekauft trotz flames über die Qualität der Spiele. Anderseits haben Snes Spiele damals auch schonmal 149 Dmark gekostet. Zumindest kann ich dies von der Verpackung von meinem Super International Soccer entnehmen. Die einzigst lohnenswerten Titel für 70 Euro sind für mich Multiplayer Games. Für ein Singleplayer Spiele zahle ich ungerne 70 euro, dafür das ich es nur einmal durch zocken würde wahrscheinlich.
 
@zislak: ich erinnere mich sehr gut an die zeit. sich ein spiel zu kaufen war etwas echt besonderes. 3 games im jahr waren es bei mir wohl. das hat man sich gut überlegt :)
 
Hui ich wollte mir ja ne Konsole ende des Jahres zulegen aber 70 Euro für ein einzelnes Spiel? Ich als PC Spieler bin mit Steam mitlerweile so Preise im Bereich 2 Euro - 20 Euro Gewöhnt. Nur bei Titeln die ich neu unbedingt haben will, warte ich gerne mal ne Woche und kaufe es dann definitv für unter 50 Euro.
 
70 € und man kann noch nicht mal Gebrauchtspiele kaufen??? ROOFL
 
@kemalXxX: wie oben. nicht verstanden, setzen. aber erst einmal rofl schreiben, thema egal :)
 
Hmm, da ist MEINE persönliche Entscheidung sehr einfach. Konsole erstmal nicht kaufen.....lange warten....Games günstig aus UK importieren (wie immer halt).
 
Da lohnt es sich ja doppelt auf dem PC für das Gaming zu bleiben....
 
Das is aber teuer da liebe ich doch eher die Steam Aktionen für PC-Spiele hab schon länger nicht mehr mehr als 15-20 € für ein gutes Spiel ausgegeben
 
hm so teuer ist das eigentlich garnicht .... klar ich zB bin von steam verwöhnt aber in der regel kosten neue spiele für konsolen doch immer sowas in dem dreh

normal preis sind doch 60 €... sogar vor vielen lichtjahren haben spiele für den n64 120 DM gekostet ...und das zu einer zeit wo man nach für 1pfennig ins kino konnte mit geld zurück ;D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Xbox One S, 500 GB im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles