Google bringt Chromecast: HDMI-Stick fürs Streamen

Google hat nicht nur wie erwartet das neue Nexus 7 und Android 4.3 vorgestellt, sondern mit einem HDMI-Stick namens Chromecast auch eine echte Überraschung präsentiert. Das Minigerät soll Video-Streaming und mehr auf Fernseher ermöglichen. mehr... Google, Hdmi, chromecast Bildquelle: Google Google, Hdmi, chromecast Google, Hdmi, chromecast Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hoert sich super an.. Waere fuer mich eine Ueberlegung wert. :) Momentan gefaellt mir Google immer besser. ^^
 
@StefanB20: finde ich nicht. Ein Hdmi Stick, der über USB geladen wird? Der mir null Streaming meiner lokalen Inhalte anbietet, sondern nur Web und Cloud Inhalte? Nein, das ist nicht das Produkt was ich haben möchte. Ich möchte ein Produkt haben, welches Mirroring macht, egal wo das Video, das Foto liegt, es mir dieses abspielt/anzeigt. Ich will hier icht wieder irgendwelche Rahmenbedingungen haben, von denen ausschließlich google profitiert. Mir gefällt Google übrigens immer schlechter. Ich sag nur weltweite Wlan Passwörter umverschlüsselt auf Google Servern speichern....großartig, echt - tolles Google.
 
@StefanB20: HDMI-Sticks gibts aber schon seit Jahren, ich versteh die Aufregung um angebliche Alleinstellungsmerkmale nicht. Wird nur mal Zeit, dass auch die Großen Hersteller so was auf den Markt bringen.
 
wow, ich bin echt begeistert! Für 35€ und auf allen Geräten verfügbar. Diesen Stick muss ich haben :)
So etwas habe ich mir schon lange gewüncht, einfach per knopfdruck, sein Video oder Bilder auf den TV streamen.
Ich hoffe echt das es blad nach Europa kommt, bei 35€ kann man echt nichts falsch machen.
 
@xeno: Hört sich genial an und ist schon lange überfällig. Frag mich zwar wie sicher die Übertragung ist aber der kauf ist so gut wie sicher.
 
@xeno: So wie ich es verstanden hab muss der Inhalt der auf dem TV angezeigt werden soll aber im Web liegen. Also nicht auf den Phone oder Table...! Und das ist für mich der Haken an der Sache.
 
@Peacemaker: richtig, so ist es. Man steuert mit Smartphone/Tablet/Laptop nur, welche Inhalte der Stick aus dem Internet zieht (und kann dann eben natürlich auch z.B. Videos stoppen, vorspulen, die Lautstärke ändern, ...). Es findet ansonsten keine Datenübertragung zwischen Smartphone/etc und dem Stick statt.

Ich vermute aber mal, wenn man seine Bilder etc. in Google Drive hat, kann man den Stick natürlich schon nutzen.
 
@Shuichi: Ist halt die Frage ob man das will. Ich für meinen Teil möchte nicht alles in die große Google-Hand legen.
 
@Shuichi: wo ist dann hier die große "Revolution" ? das macht meine xbox 360 mit skydrive doch auch schon. nicht für EUR 35,00 ok, aber smartglass läuft auch so gut wie auf jedem gerät.
spannend ist hier aus meiner sicht nur, dass google, apple und ms ihre angebote immer mehr angleichen. ich sehe da zukünftig nur noch wenige die in dieser liga mitspielen können. es sei denn man legt als kunde weiterhin wert darauf sich die ganze hard- und software von den verschiedensten anbietern zusammenzubasteln. sonst wird es wohl immer alles aus einer hand geben. fehlt nur noch eine konsole von apple...aber falls sie wirklich kinect kaufen sollten....wer weiß.
es geht alles darum inhalte an den kunden zu bekommen. deshalb ist auch amazon mit dabei, die eigentlich nicht als it unternehmen bekannt sind. sony könnte den sprung schaffen, asus ist noch weit weg. und dann wars das auch schon mit den großen mitspielern.
 
@ITkrates: Du willst doch wohl nicht die klobige XBOX 360 mit sämtlichen Kabeln und extra Stromanschluss mit dem kleinen Stick vergleichen. Ich finde schon, dass es eine kleine Revolution ist. Keine extra Set-Top-Box, kein Kabel-Salat...
 
@HerbHollywood: ich finde das Gerät auch sehr interessant und werde es mir vielleicht zulegen, wenn es hier auch in der Preisklasse verfügbar ist - aber in Wirklichkeit reicht auch mein 5m HDMI-Kabel vom Lappy zum TV.
 
@ITkrates: Du:".... es geht alles darum inhalte an den kunden zu bekommen..."? Nee! Darum geht es nicht. Es geht darum um Daten von den Kunden zu erhalten und noch MEHR Werbung zu vermarkten.
 
@Peacemaker: Für 35€ darf ich natürlich keinen HTPC erwarten. Aber wie Shuichi schon geschrieben hat, wird Google Drive sicher funktionieren. Außerdem freue ich mich, dass ich dann ganz einfach ausgeliehene Filme aus Google Play auf meinen TV streamen kann, ohne vorher den HTPC zu starten. Außer dem was leider nicht in der News steht ist, das Google parallel dazu noch die Chromecast SDK vorgestellt hat. Mal gucken was damit alles möglich sein wird.
Ich bin auf jeden Fall gespannt.
 
Wenn da XBMC drauf laufen würde wäre das sehr Nice^^
 
@MR.SAMY: dafür gibts den pi ;)
 
@MR.SAMY: das ding hat keine gui - bzw. die gui siehst du in deiner youtube-app für ios und android und das wars dann auch - bzw. als beta in google chrome browser in form eines chromecast-buttons.
 
gar nicht mal so schlecht google. bei dem preis kann man rein gar nichts falsch machen. aber ich bin mir sicher, dass es wohl bei seiten wie twitch nicht funktionieren wird. vielleicht kann mich da wer aufklären?
 
@Mezo: Laut Vorstellung kann man einen Chrome-Tab casten. Also *müsste* twitch auch gehen.
 
Ist das jetzt wirklich was neues? Solche Sticks gibt's doch schon von anderen Anbietern.
Google verkommt langsam zum neuen Apple
 
@Kuli: z.b.?
 
@Mezo: Such doch mal bei Amazon nach "HDMI-Stick"
 
@Kuli: hast du dir den Beitrag durchgelesen?
 
Ist doch nichts wirklich neu oder sehe ich das falsch. Android-HDMI-Sticks gibt es doch schon eine ganze Weile und die Auswahl ist auch recht umfangreich. Habe selbst einen MK809II mit 1.6GHz Dualcore, 1GB RAM und Android 4.1.1. Gibt es in der Bucht für 30 bis 40 EUR inkl Versand.
 
@Jochen35: ACHTUNG! Für diese Aussage hagelts Minusse von den Google-Fanboys :) Siehe [o5]
 
@Jochen35: Ihr habt das Prinzip nicht so ganz verstanden und worum es wirklich geht. Ja, es gibt solche "HDMI-Sticks", aber was die Teile mit dem hier neu vorgestelltem Chromecast gemeinsam habe ist lediglich die Hülle, das Äußere und die Anschlussart. Das ist ein bisschen so als wenn ein Auto mit super revolutionärem Antrieb vorgestellt wird und ihr sagt: "Ist doch nichts neues, hab ich schon lange. Hat auch vier Räder, ein Lenkrad..." //Lest nochmal den Artikel bzw schaut euch die Videos an. Da läuft nicht einfach ein vollwertigers Android drauf so wie auf euren Android-Sticks. Das solle s auch gar nicht, dass soll lediglich ein Empfänger sein als Pendant zu Apples Airplay.
 
@schlitzohr1812: Super revolutionär ist dieser Stick aber nicht^^
 
@ger_brian: Es ist schon sehr clever implementiert, dass der Sender dem empfänger selber keine Daten schickt, sondern ihm sagt, wo er sich die holen soll. Das ist schon eine geniale Idee und gibt es so sonst nirgends.
 
@schlitzohr1812: Bei Apples Air Play muss das Zeugs aber nicht in der Cloud liegen sondern wird direkt vom Mac , iPhone oder iPad gestreamt. Kleiner aber feiner Unterschied.
 
@iPeople: Der andere kleine, aber feine Unterschied wird jedoch von dir auch schon direkt genannt: iGadgets notwendig. Dieses Goggle-Teil ist aber plattformunabhängig, und wer hat schon nen Apple-Computer in der Bude stehen?
 
@DON666: Es ging um den Vergleich mit AirPlay. Es ist eben nicht das selbe, nicht mal annähernd. Und nein, du brauchst nicht zwangsläufig einen Mac. Mit Air parrot (kostenpflichtige Software) geht das auch mit Windows.
 
@iPeople: Du kannst doch in nem Chrome genauso jede URL aufrufen, Chrome istn Filebrowser du kannst deine lokalen files damit durchsuchen und demnach an chromecast senden.
 
@nodq: Nein ,eben nicht. Lokale dateien müsstest Du erst in die Google-Cloud laden. Das Ding unterstützt kein lokales Streaming.
 
@Jochen35: klarer Fall von 'News nicht verstanden'.
 
also bin gespannt ob android 4.3 auch für das samsung galaxy s3 kommt..
 
muss nicht sein, denke mal dass das gerät keine mkvs mit 20-25 gb streamen kann, ohne ruckeln ... wenn ja dann ist es fü die käufer ja gut.

ich bleibe bei meinem per gigabit kabel angebundenen dune hd . was besseres gibts mmn. nicht !
 
@lazsniper2: Bei dem Gerät geht es auch nicht um Lokales-Streamen sondern es können nur online verfügbare Inhalte angezeigt werden. Also das Phone oder Table... sendet quasi nur eine URL an das Chromecast und der holt sich den Inhalt über das Web.
 
@Peacemaker: das ist ja irgendwie .... sinnfrei ? zumindest bei einem smart tv ...
 
@lazsniper2: Was für nen Dune HD hast du? Der D1 hat nur 100MBit. Das reicht aber auch. Aber ich sehe das ähnlich. Ein reines WLAN basiertes Gerät wird nicht dafür vorgesehen sein große FULL HD FIlme mittels WLAN zu streamen. Kann funktionieren, ist aber sehr grenzwertig.
 
ich vermisse nach wie vor etwas fürs radio/internetradio - so in form von airplay-speakern - bluetooth boxen funktionieren ja nur ein paar meter innerhalb eines raumes - da gibts nach wie vor keine alternative zu airplay-speakern via wlan.
 
@krusty: doch . sonos / raumfeld !
 
@lazsniper2: ok, aber es gibt keine alternative von google, siehe auch: http://evolver.fm/2013/07/24/why-google-chromecast-isnt-apple-airplay/ - stichwort man muss den fernseher anmachen um musik zu hören.
 
@lazsniper2: bei den Sonos / Raumfeld Preisen: hm, nee, keine Alternative.
 
@Thunderbyte: ich hab ja nur gesagt dass es alternativen gibt. hat ja nichts mit kosten zu tun ;)
 
Versteh ich das richtig, dass das nur Inhalte streamen kann, die bereits im Web sind? Das steht zumindest bei Spiegel so. Wäre ja komplett albern.
 
@GlennTemp: nein du kannst auch musik und fotos von deinem phone abspielen - bei videos ist halt netflix in den usa beliebt - du kannst aber auch deine urlaubsfilme von sd-karte abspielen ;) EDIT: es können nur inhalte abgespielt werden die vorher in der cloud sind - fotos z.b. über google+, musik über google music upload. siehe auch: http://heise.de/-1923378
 
@krusty: Im Prinzip müsste ich doch alles Streamen können was ich will, sofern die Anwendung das unterstützt oder nicht?
 
@kubatsch007: ja, ich denke die app muss das explizit erst unterstützen, muss also erst manuell nachimplementiert werden. alte apps wie z.b. viele radiosender-apps müssen erst manuell angepasst werden - was dauern kann - wenn sie es überhaupt je implementieren werden - wovon ich nicht ausgehe. insofern bleiben hier nur die populären top-ten apps chromecast fähig - MIRACAST wurde weder beim nexus7 noch bei der chromecast präsentation erwähnt. sehr schade :(
 
@GlennTemp: Ja, hab ich auch so gelesen. Dazu kommt natürlich noch, dass Windows Phone und Blackberry nicht unterstützt werden. Hoffe, dass Windows Phone 8.1 Miracast, wie es Windows 8.1 bereits tut, unterstützen wird.
 
@GlennTemp: Es können nur Inhalte aus dem Web angezeigt werden. Es findet kein Streaming zwischen gerät und Chromecast statt. Sondern nur eine Art URL die an das Chromecast gesendet wird. Das holt sich dann die Infos aus dem Web.
 
@Peacemaker:
Ahja, d.h. google (und die NSA) wird eifrig zu Werbezwecken mitprotokollieren, was man da so alles über die Chromecast Server streamt. Nein danke!
 
Klingt nicht schlecht :) Hab zwar nen Apple Tv aber würde mir so einen auch anschaffen
 
@wezzy01: frage mich ernsthaft , wofür?
 
@iPeople:

Weil wir nicht nur einen Tv haben und ein 2. Apple Tv mir zu teuer wäre.
 
@wezzy01: Okay, kommt drauf an, was Du mit dem Apple-TV machst. Wenn Du eh alles ausm Netz streamst, okay. Aber Airplay geht mit dem Ding nicht.
 
doofe frage. wird bei euch gegen abend wf auch immer träger? ist mir nun die letzten tage aufgefallen.
 
@Mezo: Bei mir ist alles wie immer. Werden bei dir auch andere Webseiten träger?
 
@RebelSoldier: ncih dass ich wüsste. heute hielt es sich in grenzen, aber die tage zuvor wars schon teilweise sehr extrem.
 
@Mezo: Wenn auch andere Webseiten langsamer zu erreichen sind, hätte ich ja auf den Provider getippt. Insbesondere dann, wenn es abends auftritt. Mehr Leute online = höhere Datenflut = ggf. niedrigere Bandbreite für den Einzelnen (insbesondere bei Kabel). Ansonsten, wie gesagt, konnte ich - auch in den letzten Tagen - eigentlich keine Besonderheiten feststellen.
 
@Mezo: Kabel-Internet? ;)
 
@RocketChef: ja.
 
@Mezo: Woher wusste ich das nur...? :)
 
@RocketChef: ka. bisher hatte ich noch keine probleme.
 
Für mich ist das ein besserer DLNA-Stick. Unverständlich, wieso Miracast (Echzeitspiegelung des kompletten Bildschrims) nicht eingebaut wurde. Dann lieber gleich nen Miracast Stick: http://www.amazon.de/gp/product/B00DXJH53A
 
@Heptor: ist jedes android-gerät miracast fähig?
 
@krusty: Nein. Einmal brauchst du Android 4.2 oder neuer für die Software seitige Unterstützung und dann brauchst du Hardware seitig noch einen kompatibelen Chipsatz.
 
@Heptor: Nein eigentlich ist es weniger weil du kein direktes Streamen von lokalen Dateien machen kannst sondern du musst die Dateien erst in die Cloud hochladen...
 
"bekommt Strom über USB"
Wie genau soll das funktionieren, wenn der Stick im HDMI-Eingang des TVs steckt?
 
@FuzzyLogic: Laut Produktseite wird wohl ein ganz normales Netzteil mitgeliefert, welches per USB-Kabel mit dem Stick verbunden werden muss. Oder der Fernseher hat zufällig einen freien USB-Port in der Nähe, der genügend Strom bereitstellt.
 
also videos fotos und musik bekomm ich von meinem note 2 zu meinem samsung tv ohne probleme

aber wer hat schon seine video sammlung auf dem handy ^^
vom pc mach ich das zur zeit unelegant mit 5 m hdmi ^^ wenn das ding einfach so als dritter screen fungiert wäre das echt mega genial

ich muss sagen hatte schon vor vielen jahren die idee eines dvbt transmitter der per usb an den tv kommt wie man es aus dem auto kennt mit den pmr playern die an eine fm transmitter kommen

denk da sind aber viele gesetze im weg und die quali ist kacke ^^
 
Dachte schon das wäre etwas brauchbares, aber leider nicht für mich. Bisher hat es noch niemand geschafft ein System zu Entwickeln, welches Drahtlos verschiedene Boxen (verschiedene Hersteller) miteinander verbinden kann welche nicht alle über ein Homecinema ausgegeben werden und nicht über einen PC. Airplay kann es nicht, Chromecast auch nicht und Sonos auch nicht. Wieso das keiner auf die Idee kommt ist mir schleierhaft....
 
Armselig wie manche User sich benehmen und gleich auf das Google-Pferd springen! Das heißt nur das Google mehr Daten von euch will, Werbung in eure Fernseher bringt und nur Mist streamen könnt wie Youtube und Co..
 
@Saif: Seit wann gibt es auf Youtube nur Mist?
 
@RebelSoldier: Seit Google Youtube übernommen hat!
 
@Saif: Kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Aber gut, wenn man sich vielleicht nur die "angesagten Videos" anschaut, kommt man vielleicht zu diesem Schluss. :-)
 
@RebelSoldier: Oh man wie Dumm! *kopfschüttel*
 
@Saif: Anstatt große Sprüche zu klopfen würde mich mal eine Begründung deiner Meinung interessieren.
 
Also so richtig verstehe ich das nicht. Was genau kann das Ding denn jetzt? Kann es alles Streamen was ich zB mit dem PC abspiele? Welche Standards werden unterstützt (zB für Ton)? Brauche ich eine extra Software zum streamen? Was kann diese Software und vor allem welche Dateien/Standards werden unterstützt? Klingt ja alles ganz nett, aber bei den wenigen Infos weiß ich nicht was ich davon halten soll.
 
@JSM: nachdem Deine Frage 1 mit nein beantwortet werden kann, finde ich die anderen Fragen nur noch sekundär, da die erste schon zu gewichtig ist. Meine Meinung.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intel Compute Stick mit Windows

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles