ARM reagiert auf drohende Konkurrenz von Intel

Der britische Chipdesigner ARM konnte sich in seinem Kernbereich lange sicher fühlen und erzielte im Zuge des Booms mobiler Geräte starke Wachstumszahlen. Doch nun reagiert die Firma auf neue, starke Konkurrenz. mehr... Chip, Arm, Gpu, Mali Bildquelle: ARM Chip, Arm, Gpu, Mali Chip, Arm, Gpu, Mali ARM

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hoffentlich versaut die blaue Pest nicht noch den Markt für mobile Geräte.
 
@M4dr1cks: du wirst sowas von Minusse ernten ;) Aber im Grunde hast du Recht. Intel kann ARM zerstören wie sie es mit AMD gemacht haben, die sich nie wieder richtig erholt haben.
 
@marex76: Intel als blaue Pest zu bezeichnen finde ich als passend.
 
@M4dr1cks: Wenn die anderen es selber versauen, was kann Intel dafür? Intel als "blaue Pest" zu bezeichnen, erinnert mich doch sehr stark an Windows<->Linux und naja, ich will jetzt nicht sagen, dass es Linux sich selber versaut, aber an der eher übersichtliche Nutzerzahl ist Linux nicht ganz unschuldig.
 
@M4dr1cks: Nur weil jemand einfach besser ist muss man ihn doch dafür nicht beleidigen
 
@Suchiman: besser in unlauteren Methoden, dann haste recht!
 
@marex76: schnellere und energieeffizientere CPUs bauen sind also für dich "unlautere Methoden"? Seit Intel die Core 2 CPUs rausgebracht hat, kann AMD nicht mehr mithalten, weder was die Leistung noch was die Energieeffizienz betrifft.
 
@Link: Und warum hinkt AMD hinterher? Weil Intel jahrelang ihren Umsatz mit Mauschelverträgen sabotiert haben. Wir geben euch Geld wenn ihr kein AMD kauft, sondern nur von uns. Schon wieder verdrängt ja? Oder existiert das nicht in der eigenen Fanboywelt? Kein Umsatz, kein Geld für Entwicklung, kein Fortschritt. Ist das so schwer? Und genauso könnte es ARM ergehen, obgleich Intel jetzt viel subtiler vorgehen müsste, nachdem die Sache aufflog.
 
@marex76: solche Exklusiv-Verträge sind nichts ungewöhnliches, nur dass man bei einem Riesen wie Intel, der auch noch im Laufe der Zeit jede Menge Hasser angesammelt hat, eher darauf rumreitet. Oder wie meinst du kommen z.B. Exklusiv-Titel für Konsolen zustande? Durch Zufälle? Nö, da fließt genauso Geld. Und das ist nicht nur auf die Computer-/Unterhaltungsindustrie beschränkt, ich habe zeitweise als Monteur gearbeitet, da lief es z.B. mit Glasbeschlägen genauso: nimmt ihr nur von uns, gibts noch nen Extra-Rabat. Auch mit dem Glashersteller hatte die Firma einen Exklusiv-Vertrag mit daraus folgenden Sonderkonditionen. Das ist normal und jeder macht das.
 
@Link: Ah verstehe. Deshalb durfte Intel auch eine Strafzahlung leisten. Weil das eben jeder so macht und ok ist. Und es gibt mehr Anti-AMD Trolle die genüsslich darauf herumreiten als Intelhasser, zb. auf Intelbas... ähm.. Computerbase. Da wird Standardmässig jedes Produkt von AMD zerpflückt und Intel genüsslich hervorgehoben, mit einer Armee von Trollkommentaren untendrunter. Aber da sich Intel zunehmend vom Desktop verabschiedet und AMD ja so scheisse ist und keiner kaufen will, werden diese Trolle bald schöne hohe Preise für ihr Produkt zahlen dürfen, die stagnieren. Und der eine wird vom Markt bald verschwinden, und der andere hat kein Interesse mehr. So wird das Ende des Desktop-PCs eingeleitet was natürlich auch ok ist, weil ein Smartphone als Arbeitsgerät oder Heimkinoersatz/Spielegerät natürlich trendy dufte und supertoll ist. Aber das ist eine andere Geschichte. Aber schönreden kann man sich natürlich immer alles, um Intel zu favorisieren.
 
@marex76: weshalb genau Intel eine Strafe zahlen müsste, weiß ich nicht mehr genau und habe ehrlich gesagt auch keine Lust danach zu suchen, an Exklusiv-Verträgen alleine wirds aber nicht gelegen haben, die sind überall völlig normal. Und um Intel aktuell zu favorisieren muss man sich nun wirklich nichts schönreden, einfach zwei CPUs nehmen, die dem eigenen Budget entsprechen und schauen welche davon "besser" ist, also im Sinne Leistung und auch (das vergessen viele) Energieeffizienz. Und wenn das eigene Budget nicht unbedingt eine <50€ CPU vorsieht, siehts dann für AMD nicht so rosig aus. Ich bin nun wirklich kein AMD-Hasser oder so, zwei meiner drei Computer laufen mit AMD-Prozessoren, aber sollte ich einen davon ersetzen müssen, wurde ich zur Zeit auf jeden Fall zu Intel greifen.
 
@M4dr1cks: Warum blaue Pest. Die CPUs von Intel sind doch super....soweit ich jedenfalls es mitbekommen habe.
 
Konkurrenz belebt das Geschäft. Am Ende können wir als Kunden nur davon profitieren.
 
@RebelSoldier: wird gerne gesagt, stimmt aber nicht. Der Markt wird halt aufgeteilt (wenn beide gleich gut sind), oder der Große schluckt den kleineren oder macht in kaputt. Ganz clevere (wie Intel) lassen die Konkurenz "überleben", damit sie so was wie eine Konkurenz haben (AMD).
 
@Sentry: Wenn AMD nicht aus den Puschen kommt!? Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da hätte ich eine AMD-CPU jeder Intel-CPU vorgezogen.
 
@RebelSoldier: AMD hat aufs falsche Pferd gesetzt. AMD wollte immer höhere GHz Zahlen erreichen; AMD hat sich am der Hyper-Threading Technologie eher dem Mehrkern-Prinzip verschrieben. Dem ist AMD gefolgt und hat selbst 12 Kern CPUs dann auf den Markt geworfen; Intel hat dieser Stand gereicht und hat dann auf Effizienz gesetzt, wie es der Markt wollte. AMD hat den Markt einfach nicht beobachtet und übers Ziel hinaus geschossen. Intel war intelligenter; zur Athlon-Zeit war aber AMD im Consumer Markt dominierend.
 
@RebelSoldier: ja, das war mal so, ist es aber nicht mehr... leider!
 
@RebelSoldier: Wie wir von jedem Kartell Profitierten!
 
@BadMax: Ich rede hier vom legalen Fall. Nicht von irgendwelchen Preisabsprachen oder Ähnlichem.
 
ARMs Geschäfsmodell hat Vor- und Nachteile. Die Tatsache, dass man kein Geld verdient und dementsprechend kein R&D-Budget zusammenbringt ist halt ein Nachteil.
In den vergangenen 5 Jahren ist Energieffizienz-Lücke zwischen Intel und ARM immer kleiner geworden. Jetzt wird sie wieder größer aber zugunsten von Intel.
 
@Headcool: für mobile Geräte sind ARM-Modelle völlig ausreichend, für den Normalo-User würde es auf nem Desktop vermutlich auch reichen. Letzten Endes wird es aber ne Preisfrage sein..verlangt Intel die gleichen Mondpreise für ihre mobilen Modelle wie für Desktop-CPUs, wird ARM immer im Vorteil sein. Drängt Intel mit Niedrigpreisen in den Sektor, wird's für ARM schwierig, da der Name "Intel" ein Zugpferd ist und die Geräte wie z.B. das von Motorola mit Intel CPU/SoC ne ordentliche Leistung haben.
 
@He4db4nger: Die Gesamtleistung der ARM-SoCs ist nicht das Problem. Die Single-Threaded-Leistung ist es aber. Fakt ist, dass über 90% der Android Apps nicht mehr als einen Kern nutzen. Es gibt genug Leute die sich beschweren würden, dass ihr Android trotz Quad-Core noch ruckelt.
Deswegen braucht es x86 auch im mobilen Sektor.
Die Preise der Atom-SoCs liegen im gleichen Preisbereich wie die der ARM-Chips.
 
@Headcool: meinst du nicht, dass das Problem auch auf anderer seite liegen kann? mit dem ruckeln meine ich jetzt. ein tegra3 kann ja z.b. Windows rt befeuern. dann sollten neuere arm socs doch locker in der lage sein, android und apps zu stemmen. ob ein Atom wirklich soviel kostet sei mal dahingestellt.. oder hast du ne quelle dafür? wenn dem so wäre, gäbe es sicherlich mehr Intel smartphones?
 
@He4db4nger: Auch Windows RT läuft mit einem Atom wesentlich besser als mit Tegra laut TheVerge: http://bit.ly/11kMNRR
Bezüglich des Preises habe ich natürlich eine Quelle: http://bit.ly/18zHiTz Das viertletzte Kommentar ist von einem Intel-Mitarbeiter. "At launch of clovertrail, it was very much one or 2 $ away from Tegra.3 and Krait".
Bezüglich der Smartphones gibt es den Grund, dass Intel noch kein integriertes LTE hat(erst mit Merrifield 1Q14). Das ist für die meisten Hersteller ein Knock-Out-Argument.
 
@Headcool: Ich zitiere "Nettoüberschuss reduzierte sich im letzten Halbjahr gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres von 89 Millionen auf 72,5 Millionen Euro. " Wo bitte verdient ARM kein Geld?
 
@Fonce: 72 Mio Euro? Intel hatte 2000 Mio Gewinn. Forschung und Entwicklung in der Chipindustrie kosten soviel, dass man mit 72 Mio nicht weit kommt. Auf lange Sicht sehe ich schwarz für ARM gegen Intel.
 
@mlodin84: Mag ja sein das Intel mehr Gewinn macht. Intel spielt aber auch auf sovielen Hochzeiten das der Gewinn nicht so einfach vergleichbar ist(Genauso wie es auch immer bei AMD verglichen wird und obwohl es blödsinn ist...) Die Aussage war aber " Die Tatsache, dass man kein Geld verdient..." Und das ist halt Blödsinn!
 
Is eigentlich nen Witz! Arm ist nen kleiner Fisch gemessen am Umsatz. Und die Forschungsgelder die ARM investiert gibt Intel allein für Kulis aus, mit denen Ideen der Entwickler Analog aufgeschrieben werden..... wenn man mal direkt die zahlen Betrachtet. Insofern Respekt an ARM, das die mit Ihren Designs immer wieder überzeugen können.
 
@LivingLegend: Da sieht man sehr gut wie effizient ARM im Grunde ist. Die bauen mit ein Bruchteil des Budgets von INTEL eine Architektur die fast alle Smartphones stromsparend antreibt. Dann frage ich mich wie ineffizient INTEL ist, wenn die Mrd. an Dollar für Forschung ausgeben, und trotzdem nur so ein Müll bringen, wie die aktuelle x86-CPU´s die kaum besser als die Sandy Bridge Generation ist..
 
@joe2077: Im Desktop-Bereich ist die Energieeffizienz zwar auch wichtig, aber nicht so essentiell wie im mobilen Bereich.
 
@LivingLegend: das liegt einfach daran, dass ARM kein CPU produzent ist, sondern sich jeder ihre architektur lizensieren kann. Intel ist nicht nur Entwickler, sondern auch produzent von diversen dingen.
 
Ich möchte Intel schon immer. Freunde waren für AMD und ich Intel :-D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links