Alan Turing soll nun doch noch rehabilitiert werden

Der britische Mathematiker und Computer-Pionier Alan Turing könnte nun doch noch postum eine Rehabilitierung durch die Regierung Großbritanniens erhalten, berichtet die Tageszeitung 'The Guardian'. mehr... Alan Turing, Statue, Turing Bildquelle: Intelligent-Future Alan Turing, Statue, Turing Alan Turing, Statue, Turing Intelligent-Future

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das wurde aber auch langsam mal Zeit. Mal gut, dass die katholische Kirsche nicht darin verwickelt war. Dann hätte es ein paar hundert Jahre länger gedauert...
 
@doubledown: Dauert aber schon lang genug, in der heutigen Zeit so lange eine Rehabilation zu unterbinden.
 
@doubledown: Katholische Kirche? in England? - wohl kaum!
 
@jwftm: Ja eben.
 
@doubledown: Katholische KIRSCHE? Nix Obst, mein Freund!!!
 
@MaikEF: Hehe, ich lass das jetzt trotzdem mal so stehen ... :)
 
ist es nicht generell so, dass bei gesetzesänderungen alle bisherigen laufenden erwirknisse fallen gelassen werden? es macht doch keinen sinn jmd einzusperren, dann festzustellen, dass die gesetzgebung mist ist und ihn dann im knast verroten zu lassen, weil das recht damals halt so war. turings fall ist natürlich abgeschlossen und deshalb sollte man ihn wohl nicht "frei sprechen", sondern in den geschichtsbüchern erwähnen, dass die gesetze nach abschluss des falls geändert wurden. denn das wäre schon die rehabilitation, ich denke sogar, dass ein öffentliches bekenntniss der gesetzgeber ausreicht. alles weitere ist kindergarten theater und wir haben wirklich wichtigeres zu tun. -EDIT-: wenn ich hier ne disskusion anfange, dann gebt den leute doch bitte kein minus für andere ansichten, auch die gegenargumente muss man sich anhören und überdenken...
 
@DataLohr: Vor allem wir... Sehe ich jedenfalls nicht so. In der Geschichte gab es schon so manch andere Kuriositäten. Und in diesem Fall wäre eine Rehabilitationen mehr als sinnvoll und gerechtfertigt.
 
@Schrimpes: ja wir. wenn sich ein kleines gremium mit solchen fällen beschäftigen würde fänd ichs auch ok, aber so wie ich lese sind ne menge leute, die eigentlich ne menge anderer probleme lösen sollten, damit beschäftigt. turing ist tot und wird rehabilitiert, aber millionen lebendige bürger werden laufend weiter verdummbeutelt und versklavt. das passt halt nicht so recht.
 
@DataLohr: Nein so ist es nicht. Wenn ein Gesetz geändert wird, werden alle Fälle bis zum inkrafttreten noch nach dem alten Gesetz abgewickelt. Manche Gesetze treten auch rückwitkend für einen gewissen Zeitraum in kraft. Das hängt mit der Tasache zusammen, dass man Schadensersatzforderungen stellen kann und diese so weit wie möglich unterbinden will. Denn solche Leute wären ja dann unschuldig bestraft worden.
 
@LastFrontier: wenn du den Denkansatz mit 1933-45 im Zusammenhang siehst bekommst du glaube ich Erklärungsnöte :)
 
@CvH: Sogar dafür gibt es ein extra Gesetz.
 
@LastFrontier: Nicht nur das. Es soll tatsächlich auch vorkommen, dass Gesetze umgeschrieben oder abgeschafft werden, weil sie zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr sinnvoll sind, aber zu dem Zeitpunkt, zu dem jemand beispielsweise wegen eines solchen Gesetzes bestraft wurde, weil er dagegen verstieß, eine gewisse Daseinsbereichtigung hatten - und eben Gesetz waren, das gebrochen wurde. Auch heute gibt es eine Menge sinnloser Gesetze, aber wer dagegen verstößt, wird bestraft. Über die Sinnhaftigkeit eines Gesetzes entscheid nämlich immer ein anderer. Besispiel: Frau in Dubai wegen eigener Vergewaltigung zu Haftstrafe verurteilt! (einfach mal googlen oder bingen oder yahooen oder...)
 
@DataLohr: Normalerweise nicht. Es gelten i.d.R. die Gesetze die zum Zeitpunkt des Urteils gültig waren. Ich glaube anders wäre es auch extrem problematisch, weil dann ja theoretisch jeder bei geänderten Gesetzen eine "Neuverhandlung" zu einem alten Fall fordern könnte (und Entschädigungen).
Edit: Ich seh grad du redest von laufenden Fällen - da kann das schon sein.
 
@dodnet: Darum gibt es ja auch solche Dinge wie Generalamnestien nach dem Sturz eines Terrorregimes.
 
@dodnet: es kann auf jeden Fall keine Strafverschärfung für bereits verurteilte erwirkt werden. Wenn sich das Strafmaß jedoch zu Gunsten des Verurteilten ändert, ist es in Deutschland durchaus möglich, trotz des Rückwirkungsverbots.

Insbesondere wenn eine Verurteilung schon lange Zeit zurück liegt und der Verurteilte bereits verstorben ist, bringt ihm die Rehabilitierung persönlich nichts mehr. Zumindest nicht unmittelbar. Aber es macht schon einen Unterschied (auch für die Angehörigen), ob der Staat sich zu seinen Fehlern bekennt und die Menschen, die wegen unsinniger oder unmenschlicher Gesetze verurteilt wurden, von ihrer Schuld wieder freizusprechen. Ansonsten könnte man so manche krasse Verfehlung der Gesetzgebung damit rechtfertigen, dass es damals ja rechtmäßig war. Ich denke da nur mal an die Rassegesetze in Nazi-Deutschland oder den USA oder die Apartheid.
 
Ach Leute: Lasst die Verstorbenen doch in Frieden ruhen. Ihm nutzt es doch eh nichts mehr.
 
@Memfis: relativ viele Menschen machen zu Lebzeiten Dinge, die ihrem Ruhm zu späteren Zeiten dienen. Und eine zeitgemäße Rehabilitation wäre sicherlich in seinem Interesse gewesen. Außerdem setzt es ein deutliches Zeichen, wie die Regierung Dinge sieht, für Homosexuelle im Vereinigten Königreich.
 
@Memfis: Die Erkenntnisse Alan Turings haben unheimlich vielen Besatzungsmitgliedern der Konvois im Nordatlantik das Leben gerettet. So jemand hat es einfach verdient.
 
@DON666: So jemand hätte es auch damals schon verdient!
 
@MaikEF: Keine Frage!
 
Naja also entweder alle Schwule rehabilitieren die damals verfolgt wurden, oder dann doch besser keinen. Oder sind Menschen die keine Genies sind weniger wert? Wobei ich diesen ganzen Rehabilitationsquatsch eh nicht verstehe, jeder Mensch mit minimal Grips weiß eh dass Turing von einer rassistischen Gesellschaft in den Tod getrieben wurde für nichts und wieder nichts, wen interessiert da die Meinung von irgendwelchen Pophanseln irgendwelcher Regierungen
 
Schade, dass Marian Rejewski immer unterschlagen wird... denn ohne die Arbeit der ersten und einzigen Kryptoanalytiker Europas in Posen, wäre Turings Arbeit gar nicht möglich gewesen. Denn was Turing getan hat, war letztlich trivial, wenn man Rejewskis Arbeit zugrunde legt. Wir haben 1998 im Rahmen von Jugend Forscht einen Algorithmus entwickelt, der jeden von einer beliebigen Enigma verschlüsselten Text in knapp 10 Sekunden knackt. Einzige Voraussetzung, man muss die Sprache kennen, in der der Klartext verfasst wurde, aber die Nazis haben immer auf Deutsch gefunkt. Im Gegensatz zu den Amis, die in Navajo funkten ^^ Wobei der Bau und die Entwicklung der Turing-Bomben hinsichtlich der Ingenieursleistung nichtz zu unterschätzen ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.