Microsoft mit Details zu SkyDrive unter Windows 8.1

Mit dem bevorstehenden Update seines aktuellen Betriebssystems Windows 8 will Microsoft auch seine Cloud-Lösung SkyDrive verbessern. Ein besonderer Clou sollen Platzhalter für Cloud-Daten werden, um lokalen Speicherplatz und Bandbreite zu sparen. mehr... Microsoft, Skydrive, Cloud-Speicher Bildquelle: Microsoft Microsoft, Skydrive, Cloud-Speicher Microsoft, Skydrive, Cloud-Speicher Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich fänds ja mal nett, wenn Dateien aus Gruppen auch im Explorer und nicht nur auf der Webseite angezeigt werden würden...
 
@Kuli: Installier mal den Clienten.
 
@Kirill: Hab ich doch. Gruppen werden trotzdem nicht geladen. Wo sollte ich die denn finden?
 
@Kuli: Was meinst du denn mit "Gruppen"?
 
@Kuli: wenn du freigegebene Ordner Anderer meinst: das kommt in ähnlicher Form, wie es bei Dropbox ist, bald auch für Skydrive. Wurde in der letzten Woche irgendwann angekündigt. Da wird sich noch einiges tun!
 
@sibbl: Nicht nur bald, sondern wird genau mit der Windows 8.1 Final eingeführt :)
 
@sibbl und HirschHorst: Ich weiß nicht, wie es bei Dropbox ist, und ich meine auch nicht freigegebene Ordner anderer.
Wenn ich auf skydrive.com gehe, sehe ich links "Gruppen", wo ich dann zum Beispiel meine Freundin einladen kann, und wir gemeinsam Dateien hochladen und bearbeiten können.
Leider geht das, wie gesagt, nur auf skydrive.com, und nicht im Explorer über den Clienten.
 
@Kuli: genau das wird möglich sein, dass du diese Ordner in deinem SkyDrive-Baum mounten kannst.
 
Was bringt Verschlüsselung, wenn die Geheimdienste den Schlüssel bekommen?
 
@hexenkind: Damit die "wahren Feinde" es nicht einsehen können. Diejenigen, die dich nicht nur für "dein Wohl" ausspionieren ;)
 
@Wuusah: Soll das jetzt witzig sein? Die Angelegenheit finde ich etwas zu ernst um da schlechte Scherze zu versuchen. Dass MS sogar "verschlüsselte" Dienste vorher umleitet und die Klartext-Daten in NSA-Rechenzentren abzweigt, finde ich eine Sauerei.
 
@kemalXxX: Sarkasmus - böser gemeiner Scherz/Spott ... deinstalliere besser alle MS-Produkte (Das war nun ein gut gemeinter Tipp)
 
@kemalXxX: das behauptest du ohne es zu wissen. das finde ich nicht in ordnung. die zusammenarbeit der it firmen mit der nsa oder dem bnd ist nicht schön, klar. aber bewußt leitet da keiner die daten auf irgendwelche server. das passiert nur auf anfrage von gerichten. also im rahmen der gesetze. und wenn du daran etwas ändern willst gehe bitte in die politik und sorge dafür. mit solchen verschwörungstheorien wirst du nichts erreichen.
 
@kemalXxX: Ist das irgendwo bewiesen? Ich meine nicht durch irgendwelche sensationsgeilen Medien sondern durch offizielle Stellen?
 
@Cykes: Vor allem: Es läuft so, wie ITkrates es beschrieben hat, und von diesem Procedere sind ALLE US-Firmen betroffen, die in diesem Bereich tätig sind, nicht nur das böse, böse Microsoft.
 
@DON666: Ja so sehe ich das auch. Ich bezweifel das die Behörden direkte Zugänge zu den Servern der Unternehmen haben und das diese nur bei gerichtlichen Beschlüssen gezielt Daten herausgeben kann ich durchaus glauben. Ob die Leitungen ansich abgehört werden, BEVOR die Daten auf den jeweiligen Servern landen ist natürlich eine ganz andere Sache
 
@Cykes: Sehe ich genauso. Wenn da irgendwo mittendrin angezapft wird, kann man's ja wohl kaum den Unternehmen in die Schuhe schieben. Aber simples Schwarz-/Weiß-Denken ist halt sehr kofortabel.
 
@DON666: Das sind genau die Leute auf die manche Medien mit ihren Halbwahrheiten abzielen, genauso wie es die Politik (hauptsächlich Opposition) auch macht
 
@hexenkind: Das sollte man mal ganz nüchtern betrachten: Aus welchem Grund verschlüsseln Privatleute denn ihre Daten? Ist die Angst, dass irgendein Geheimdienst die eigenen Urlaubsfotos oder persönliche Dokumente (von denen bei der Quelle, wo sie herstammen, logischerweise auch eine Kopie liegt) einsehen könnte, wirklich der Grund dafür, dass verschlüsselt wird? Oder möchte man nur nicht, dass irgendwer die Daten erbeutet und damit Unsinn treibt, z.B. peinliche Fotos von einem ins Internet stellt, mit geklauten Konto-/Kreditkartendaten einkaufen geht, oder intime Details über einen erfährt und überall rumerzählt.
Doch davor schützt eine Verschlüsselung auch dann, wenn die Geheimdienste Zugriff auf die Daten nehmen könnten. Ich schätze ehrlich gesagt das Risiko, dass ein Geheimdienst wie die NSA überhaupt Interesse daran hat, obigen Schabernack mit meinen persönlichen Daten zu betreiben, für äußerst gering ein.
Und für den gemeinen Strauchdieb, vor welchem sich Privatleute durch Verschlüsselung schützen wollen, genügt diese auch mit heutigem Wissen völlig. Meine einzige Sorge, warum ich für mich wichtige Daten auf Skydrive verschlüssele, ist, dass irgendein Spaßvogel in die MS-Server einbricht und die "lustigsten" Skydrive-Inhalte der Nutzer veröffentlich oder ähnlichem Kram anstellt.
Ob jetzt NSA, CIA, BND etc. Einblick in alle meine Daten kriegen können, ist mir ehrlich gesagt sowas von egal.
 
@mh0001: Die Einstellung kann man durchaus vertreten. Allerdings setzt das vorraus, dass der Staat und das System 100% vertrauenswürdig und stabil sind. Sollte es dazu kommen, dass noch mal ein Regime wie die Nazis oder etwas noch nicht bekanntes aber vergleichbares irgendwo an die Macht kommen, dann sieht dieses Ganze Thema plötzlich gewaltig anders aus. Und da liegt das Problem. Ich finde kein Staat und keine Staatsorganisation sollte das Recht haben alles über seine Bürger zu wissen, was ihn eigentlich nichts angeht.
 
@Givarus: falls das passiert wird sich eine solche macht ganz bestimmt an die bestehenden datenschutzgesetze halten ;)
ich weiß das du nicht so naiv bist, denke mal darüber nach.
aus meiner sicht sind das zwei wesentliche aspekte die geklärt werden müssen. einmal darf es in einer demokratie keine pauschale massenüberwachung geben. hier muss definiert werden, wie weit man kontret gehen darf und welches sicherheitslevel man damit erreichen will. wobei ich auch sage das es vor terror keine sicherheit gibt.
gleichzeitig müssen die regierungen offen über diese maßnahmen sprechen und es nicht heimlich tun wie bisher.
wie weiter oben schon angesprochen ist die gefahr heute in DE für eine privatperson größer, wenn private hacker kreditkartendaten stehlen. die nsa oder der bnd werden mit meiner kreditkarte sicher nicht einkaufen gehen.
 
@ITkrates: Natürlich würde sich ein solches Regime nicht an Datenschutz halten, aber genau deshalb sehe ich es nicht ein, dass wir die Datenbanken dieses "imaginären" Regimes bereits jetzt mit unseren Daten füllen. Wie viel einfacher hätten es die Nazis gehabt das Volk von unliebsamen Querdenkern zu säubern, wenn sie alle Daten von 1918-1933 über jeden Bürger im Zugriff gehabt hätten? Genau so etwas sollte meiner Meinung nach unter allen Umständen verhindert werden!
 
Immer noch kein Meshersatz. Dort konnte man angeben, welche lokale Ordner synchronisiert werden.
 
@Kirill: Vielleicht kommt später eine Lösung, dass übers Internet erst einmal nur die Dateiinfos synchronisiert werden und die eigentlichen Daten dann den kürzesten Weg (sprich: direkt von PC 1 zu PC 2) selbst finden.
 
@Kirill: Selektiven Sync hat SkyDrive jetzt schon.
 
@julianp: Ja aber nicht mit beliebigen Verzeichnissen. Nur alles unter dem SkyDirve Ordner. Das Umbiegen mit Junctions ist nicht so gut wie damals Live Mesh. Und das PC zu PC syncen war bei Live Mesh auch gut. (Kein Speicherplatzlimit & schnell im lokalen Netz).
 
@Kirill: Sehe ich auch so. Ich bin da erst wirklich dann zufrieden, wenn ich ganz einfach Ordner auswählen kann, die dann gegen einzeln definierte Order in Skydrive syncronisiert werden ... und ich den Rückweg bei einem anderen Klienten dann auch genauso definieren kann. Ist mir absolut nicht klar warum ein solch logischer Dienst nich integriert wurde.
 
höer sich theoretisch ganz nett an, größere Datenmengen in der cloud zu speichern, aber was passiert, wenn die gemegauploadet werden, und folglich meine Daten in der Cloud geklaut werden? Wen ich die Fotos trotzdem noch lokal auf einer Festplatte vorhalten muss, bringt es mir auch nichts, wenn ich die in der cloud speichere, ausser dass mein freundlicher NSA-Agent sich jetzt meine Urlaubsfotos reinziehen kann. Oder sich womöglich auf die Fotos von meiner Freundin einen hobelt.
 
@gandalf1107: die Chance, dass dein lokaler PC samt Bildern stirbt, ist aber ebenfalls vorhanden und nicht gerade so gering. Wenn du deine Bilder nur an einer Stelle speichern willst, sind sie wohl unwichtig, ansonsten hättest du ein Backup. Dafür eignet sich "die Cloud" perfekt. Und Lösungen für lokale Verschlüsselung von Backups, die dann in die Cloud geschoben werden, gibts ja nun auch schon.
 
@gandalf1107: Du solltest das Skydrive als eine Art Backup deiner wichtigen Daten betrachten. Stell dir selbst die Frage, ob das, was du da reinlädst im schlimmsten Fall jemanden interessieren könnten, falls ja, mit Truecrypt verschlüsseln oder offline lassen. Aber ich sehe es immer noch so, dass die Wahrscheinlichkeit, dass zuhause etwas passiert (Blitzschlag, Brand, HDD Ausfall) deutlich größer ist, als das jemand unbefugtes ganz wichtige Daten über mein Cloud-Speicher bezieht. Und meine Photos sind mir einfach PERSÖNLICH zu wichtig, als dass es mir ausreichen würde die nur auf der HDD z u haben.
 
@Frankenheimer: genau, wichtige und private Daten würde ich alle in die cloud legen.. Super Idee.. Gerade wenn der Dienst von MS ist.. *lol*
 
SpyDrive? Nein Danke.
 
@kemalXxX: Was nutzt du?
 
@Kuli: Dropbox natürlich.... geht unter Windows, Linux, iOS und Android.
 
@kemalXxX: Linux weiss ich nicht (müsste per WebDav gehen), aber iOS, Android, Window, Windows Phone, Windows RT geht doch mit Skydrive.
 
@kemalXxX: "SpyDrive? Nein Danke." Zu einer amerikanischen Cloud nein sagen weil sie von MS kommt aber trotzdem auch eine amerikanische Cloud bei einem anderen anbieten nutzen, meinst du nicht dass das einfach nur dämlich ist?...
 
@L_M_A_O: leider sind MS die schlimmsten was Geheimdienst Kooperation angeht. Andere Firmen versuchen sich zumindest zu wehren, MS ist erfullungsgehilfe der NSA. Weiß man seit Snowden.
 
Sollte MS unbedingt patentieren lassen, geradezu bahnbrechend.
 
@jb2012: mit irgendwas muss man ja "werben" und wenn es nur das ist ^^
 
@Mezo: ja, das ist klar. Fand es lustig, dass man die Cloud dadurch herausstellt, indem man beschreibt, dass man kaum Daten auf der eigenen HDD hat. Ferner werden die Daten ja bei Skydrive so schnell geladen, dass es fast egal ist, was man für eine Internetverbindung hat. Also unterm Strich war da nichts neues bei. Aber MS war mal wieder irgendwie in den News.
 
@jb2012: Nein. patentieren kann man nur weltverändernde Dinge wie runde Ecken ;-)
 
irgendwie funktioniert diese freigabe bei mir nicht, wozu auch immer die da sein soll. bekomme nur einen fehler. ich bin mit dropbox sowieso zufrieden, da kann ich darauf verzichten. nur schade dass es direkt ohne zu fragen ins System eingebunden wird.
 
@Mezo: deinstalliere Skydrive - wenn es nicht geht - das OS
 
@pete2112: Spitzenantwort. Wenn also bei irgendeiner technischen Sache eins (von verdammt vielen) Features nicht auf Anhieb wie gewollt hinhaut, schmeißt du das gesamte Produkt weg?
 
Man sollte vor allem die Geschwindigkeit verbessern, sowohl Up und auch Download.
Habe letztens mal meine emotional-wichtigen Daten hochgeladen (mit Acronis gesichert, anschliessend mit Winrar gepackt). 24 GB... das hat tage gedauert die hochzuladen (trotz VDSL 50).
 
@chris193: Warum zusätzlich mit WinRAR gepackt? Ich mach genau das mit meinen wichtigsten Daten auch, aber ich nehme die maximale Kompression von TrueImage und lasse direkt von TI mit der höchsten einstellbaren Verschlüsselung verschlüsseln und lade die TI-Container dann auf Skydrive hoch. Vorteil ist, dass man schnell beliebig viele inkrementelle Backups nachschieben kann ohne alles nochmal hochladen zu müssen. Das Vollbackup (~8GB) hab ich einmalig hochgeladen und seitdem täglich inkrementelle Backups. Da bei den wirklich wichtigen Dingen nur wenig hinzukommt, beschränkt sich das täglich auf ~500KB, die hochgeladen werden müssen. Wenn irgendein Hacker oder sonst wer die TI-Container von meinem Skydrive erbeutet, macht das ja nix, denn den Aufwand die AES256-Verschlüsselung zu knacken macht bei meinen Daten garantiert keiner ^^
 
@mh0001: War nur der Faulheit wegen, ich hatte keine Lust das Backup erneut zu erstellen. Hatte nur vergessen, das Archiv aufzusplitten.
Aber deine Idee werde ich wohl auch so umsetzen.
Offline mache ich dies schon länger ähnlich. OS wird täglich diff. gesichert. Der Rest jeden Sonntag auf meinem Server daheim und dem NAS. Da beides allerdings in der Wohnung steht, sind die wirklich wichtigen Daten zusätzlich bei SkyDrive. Damit meine ich aber weniger Dokumente, eher die Fotos u. Videos von meinen beiden Söhnen. Ein Dokument lässt sich ggf. nachträglich erneut ausstellen. Meine Frau würde mich aber kreuzigen, wenn die Fotos weg wären.^^
 
@chris193: Und bitte auch die Funktion, die nach Änderungen sucht. Die rödelt bei mir immer minutenlang, da ist Dropbox schon mit dem Up/Downlaod fertig.
 
Ich nutze skydrive eigentlich gar nicht, aber ich hab mir jetzt programme und treiber gedöns da drauf gehauen unter win 8.1, wenn das system neu aufgesetzt wird ist das sicher ganz praktisch
 
Würde begrüßen das endlich mal die Kartellbehörden aufwachen und handeln BEVOR diese SkyDrive Seuche überall Fuß fasst so schon unauffällig wie das alles wieder ins System eingefügt wird.
Gerade beim Onlinespeicher was absolut Null mit einem lokalen Betriebssystem zu tun haben muss sollte man nun wirklich die absolut frei Wahl haben.
Möchte nicht wissen wieviel unerfahrene wieder unwissentlich ihre Daten mal schnell in die MS Cloud schieben.
 
@tobi14: Wer zwingt dich denn Skydrive zu nutzen? in sämtlichen Anwendungen, welche eventuell Skydrive-funktionen bieten, kannst du die Nutzung deaktivieren. Wer es nicht nutzen will, läßt es einfach. Und Skydrive geht über den Nutzen eines "normalen" Onlinespeichers hinaus und bei den vorhandenen Funktionen bietet sich eine Integration ins OS einfach an.
 
@tobi14: Skydrive is absolut optional. Bitte nenne mal einen Grund wo ein Nutzer gezwungen wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles