Hunderte Millionen SIMs können gekapert werden

Mobiltelefone lassen sich nicht nur über Sicherheitslücken in ihren Betriebssystemen angreifen, sondern auch direkt über die eingelegte SIM-Karte. Davor warnt der Krypto-Experte Karsten Nohl. mehr... Handy, Sim, Sim-Karte Bildquelle: GeoSIM Handy, Sim, Sim-Karte Handy, Sim, Sim-Karte GeoSIM

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wieder so eine wöchentliche "panikmache"?
 
@Mezo: Eigentlich nicht, nur die Wahrheit^^ Die alte DES Verschlüsselung ist einfach nicht sicher. Weiß gar nicht ob meine schon AES oder 3DES hat.
 
@L_M_A_O: die wahrheit, die wohl seit "1970" besteht und man bis heute nie wirklich etwas davon gehört hat? es ist sommer...
 
@Mezo: Dass DES nicht mehr sicher ist wusste man schon vorher. Alte SIM Karten nutzen noch DES -> Etwas Panikmache ist schon dran.
 
@Mezo: Na dann zeig mir mal die SIM-Karte von 1970 :-p
 
@JanKrohn: ich bezog mich darauf "etwa ein Viertel der Karten noch mit der in den 1970er Jahren entwickelten Methode arbeiten und damit anfällig sind."
 
@JanKrohn: Text lesen... Da steht nicht, dass die Karte von 1970 sein muss, sondern die Technik da entwickelt wurde und diese heute noch bei modernen Karten benutzt wird - Nicht bei allen, aber bei einigen eben.
 
@pcfan: Erstens bezog sich mein Beitrag auf Mezos Kommentar, und zweitens soll es sowohl Techniken geben, die 1970 sicher waren, und es heute noch sind, als auch Techniken, die 1970 sicher waren, und es heute nicht mehr sind. Also unterscheidet sich die Wahrheit von 1970 von der heutigen wahrheit.
 
@Mezo: ich denke die heißen Temperaturen zur Zeit sind nicht für eine höhere Anfälligkeit als sonst auch verantwortlich *fg
 
@DerTigga: Falsch. Immer wieder im Sommer kommt das große Sommerloch! Das ist ein unabwendbares Naturereignis. Fast so wie das Ozonloch.
 
@Mezo: Täglich trifft es eher.
 
Und wie weiss man welche Verschlüsselung die eigene SIM Karte nutzt? Wäre Hilfreicher wenn man das sagen würde.
 
@Blubbsert: Das wäre ja zu einfach gewesen. Hier sollst Du nur die Grundinformation bekommen, den Rest musst Du selber recherchieren. /sarcasm
 
@CoF-666: Mal wieder selbst recherchieren: "Benutzen Sie 3G Daten Dienste? Dann sind Sie sicher. Karten mit UMTS Fähigkeit sind nicht betroffen." Das steht aber mal wieder in keinem der unzähligen News Seiten, die sich heute alle darauf beziehen. :-/ Ein Achtel der Karten soll betroffen sein. Sind aber Schätzungen aus anderen Berichten.
 
Wen interessiert's! Kate liegt in den Wehen! Schnell alle zum Liveticker
 
@lutschboy: looool + Ja ist aktuell die wichtigste Meldung auf allen Portalen. Wen interessiert da noch Prism und anderes?
 
@wertzuiop123: Ich kann schon sagen was es wird! Entweder ein Junge oder ein Mädchen. ;-)
 
@IT-Manager: :-D Eine bessere Wahrsagung hätten auch die "Analysten" von Price Waterhouse Coopers nicht machen können. BTW, hab schon lange keine bahnbrechende Zukunftsvoraussage mehr von denen hier gelesen...
 
@IT-Manager: ..oder ein Arschloch ^^
 
@lyke4k: Wollte es selbst schreiben und mit dem Videoschnipsel aus YT verlinken...habs dann aber mal gelassen.... ;)
 
@IT-Manager: Falsch! Es wird ein Royal :)
 
brauch derjenige nicht erst mal die phonnummer?
 
@snoopi: Schonmal was von Bruteforcing gehört?
 
Das SIM-Karten und ihr 4-stelliger PIN nicht sicher gegen professionelle Angriffe sind ist wohl jedem klar.

Der Sinn hier ist wohl eher einen primitiven Schutz zu bieten dass ein Krimineller nicht einfach die SIM-Karte so eonfach in sein eigenes Handy stecken kann.
 
@Matti-Koopa: 3 Eingaben und das Ding ist gesperrt. die Chance über de PIN ist also 3:9997 (unter der Annahme, dass alle PINs gleich häufig sind).

Das Identitätsklau möglich it, ist doch nicht neu. Stichwort IMSI-Catcher....
 
hmm kann ich irgdnwo testen ob ich betroffen bin? evt. mit einer App? oder kommt man so tief nicht rein?
 
Die Sicherheitslücke klingt für mich nach einer ursprünglichen Backdoor für Geheimdienste , einfach eine Software auf das Handy aufspielen und dann kann man den Nutzer überwachen..
Und wer heutzutage noch meint das gehöre alles in das Reich der Verschwörungen der hat die Leaks von Snowden nicht verstanden..
 
@~LN~: Ich denke eher, es is ein Update-Mechanismus für Sicherheitslücken, weil man so nicht Millionen Karten austauschen muss (sehr teuer) und die Kunden nicht einmal informieren muss (Imageverlust). Das das ggf von Geheimdiensten "genutzt" wird, kann ioch mir allerdings auch gut vorstellen.
 
Viel Wind um nichts. Das wir abgehört werden wußte eigendlich auch jeder, Snowden hat es nur besätigt. Das SIM Karten der älteren Generation angreifbar sind war auch schon irgendwie irgendwo mal ein Thema. (Ist aber schon Jahre her.) Aber mal Hand aufs Herz. Wer hat denn noch SIM Karten der älteren Generation? Sind es wirklich so viele oder wird hier mit Zahlen gespielt die keiner nachvollziehen kann nur um eine aussagekräftige Schlagzeile zu bekommen. Ich sehe es gelassen. Ausspioniert, abgehört, abgezockt. so ist es heute und wird sich auch in Zukunft eher verschlechtern als verbessern.
 
ja und nu ? was solln wa machen ^^ sim karte runterschlucken und abtauchen ?
 
Was vorher fast niemand wusste...doch dank der "tollen" Medien weiss die ganze Welt jetzt darüber bescheid und jeder 3Klassige Hacker kann sich jetzt damit beschäftigen diese Lücke auszunutzen...die wirkliche Gefahr sind die Medien, die eine Lücke ohne Lösung publik machen...
 
@TalebAn76-GER-: Und wie würden die Provider reagieren wenn die Medien das nicht publik machten? Richtig! Gar nicht!
 
@TalebAn76-GER-: Genau, lieber Still und leise aufm Schwarzmarkt verticken, was? -.-
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles