Geheimdienst-Überwachung macht die Nutzer nervös

Die Berichte über die Überwachungs-Programme von zahlreichen Geheimdiensten verunsichern die Internet-Nutzer in Deutschland. Die Angaben haben sich gegenüber einer Umfrage aus dem Jahr 2011 deutlich verschoben. mehr... Internet, Daten, Netzwerk, Ethernet Bildquelle: Patrick Stahl / Flickr Internet, überwachung, Daten, Netzwerk, Ethernet Internet, überwachung, Daten, Netzwerk, Ethernet Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mich machen nur die seltsamen Studien der BITCOM nervös!
 
@The Grinch: wieviel Prozent Nervosität kannst du angeben,wieviel davon ist unsichere Nervosität und welchen prozentsatz sicherer Nervosität würdest du bei Dir sehen ;) ..
was für eine dämliche Statistik
 
@kubatsch006: BITCOM? Da gibt es nur einen Ärgerniss-Satz, und der liegt bei 101% (Könnte aber auch Blödheit sein).
 
mich macht nichts nervös.
 
@Yps: Ironie? Genetisch bedingt? Charakter Eigenschaft? Autogenes Training? Esoterische Blockade? Pharmakologische Hilfsmittel? Bitte, bitte wie machst du das.
 
@Yps: Mich ebenso wenig. Es tangiert mich alles nicht einmal.
 
@TheBNY:
geht mir genauso. :-)
 
@Yps: Was hat mich Ottonormaluser das schon zu interessieren? Ich habe all die Jahre auch gut ohne irgendwelche Anonymisierungsdienste, mit Facebook und allem anderen gelebt und siehe da, ich lebe immer noch in Freiheit und bisher kam noch niemand auf die Idee, mich für irgendwas einzubuchten oder mir zu schaden.
Ich tue ja niemandem was und pflege keine bösen Absichten.

Warum dann durch den ganzen Skandal nervös machen lassen? Überwacht werden wir seit jeher, durch das Internet ists noch einfacher geworden. Wie mal jemand sagte: Im Netz gibt es nichts, was komplett anonym ist, was nicht irgendwie gefunden oder geknackt werden kann oder so. Sicher ist im Netz gar nichts, das macht aber auch nichts.

Wenn man mit Bedacht kommuniziert und mit Bedacht im Netz unterwegs ist, dann braucht einen doch der ganze Skandal nicht kümmern.

Sowas erinnert mich immer wieder an so Skandale wie den Pferdefleischskandal.... Jahrelang essen die Leute es und stören sich nicht daran... Auf einmal kommt es raus und dann ists auf einmal "iiih" und "bäh!"...
 
@TheBNY:
du hast vollkommen recht. :-)
 
@TheBNY: Genau, als die Nazis die Juden abholten für die KZs, sagte auch jeder: "was soll's - bin ja nicht ich!" - ICH sage: "Wehret den Anfängen!"
 
@Roy Bear: Das sind zwei verschiedene paar Schuhe. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Das mit den NAzis und Juden ist was anderes, als sämtliche Kommunikation abzuhören und zu speichern. Klar, schön ist es nicht, aber mal ehrlich.... Wer hat schon SO vertrauliche Daten auf seinem Rechner? Wer hat etwas so schlimmes zu verbergen, dass er sich Sorgen machen müsste, jetzt aufzufliegen und in den Knast zu wandern? Alles Panikmache. Wie immer. Und daran schuld sind auch oft die verdammten Medien, die Politik, die durch ihre gespielte Ahnungslosigkeit das ganze eigentlich noch verschlimmert, anstatt mal aufzuklären.

Und ganz ehrlich, es ist ja wie bei Facebook... Warum sollte die NSA genau DICH unter die Lupe nehmen, wenn du nichts zu verbergen hast, nichts postest, schreibst, was weiß ich auch immer, was irgendwie kritisch sein könnte in der ganzen Sache?
 
Alles Panikmache.
 
@erpp: Gestern in ARD Ratgeber Internet: Studentin - nur Vorname bekannt - bekam präpariertes Handy und präparierten Laptop, was sie auch wußte. Sie sollte 24h diese Geräte benutzen, wie sonst auch. Nach 24h war "Offenbarung". Die Forscher wußten ALLES! - Adresse, Alter, Hobbies, Vorlieben, Modegeschmack, was sie in der Zeit aß, Konfektionsgröße....

UND DANN REDEST DU VON PANIKMACHE????
 
@Roy Bear: Ja.
 
Es wird so sein, dass die Menschen die sich mit der Materie auskennen auch entsprechend ihre Daten verschlüsseln, am Ende können ja nur die Menschen überprüft werden die von der Materie gar keine Ahnung haben. Kurz so wie es mit Kopierschutz, DRM Maßnahmen etc. aussieht, wird am Ende der ehrliche Bürger bestraft.
 
@Eseno: Und die "Bösen" werden sich damit auskennen und demnächst und auch schon länger die Daten gut schützen. Also was bleibt: unbescholtene Bürger werden ausspioniert.
 
@zivilist: die Ironie dabei ist, dass der "Oberböse"(Osama) gefasst/hingerichtet wurde, eben weil er sich "nicht" auf das Internet verlassen hat, sondern seine Informationen schriftlich via Kurier bekam.
 
@butt0ns: behaupten sie zumindest .. weil so oft wie der Stehaufmännchen gespielt hat ist ja echt schon etwas eigenartig ^^
 
@chrislog: vor allem: da haben sie endlich den "Terrorpaten" ausfindig gemacht, den Oberterroristen, bei dem alle Fäden zusammenlaufen und der über wertvollste Informationen verfügt - und ballern ihm (angeblich)die Rübe weg? Naja... ;)
 
@Eseno: So schauts aus. Obwohl der der sich auskennt auch keine Kontrolle darüber hat an wen zB Amazon seine Daten weiterreicht. Einmal im Netz geshoppt, deine daten sind bekannt. ;)
 
Internet ist, war und wird nie sicher sein! Zuviele Menschen und Technik (Software/Hardware) spielen da mit rein.
 
@zivilist: Congratulations, Captain Obvious!
 
@localghost: danke, danke
 
Naja ich glaube an den ganzen Humbug nicht so recht ^^ für mich ist das eine super Inszenierung, ( wie gesagt ist meine Meinung ), ist nur komisch, dass das ganze Theater nach Obamas Rundreise begonnen hat ... man könnte meinen das es da etwa geheime Absprachen gab ;-D ... denn auch ohne Spionage-Programm könnte man auf diese weise, so wie es die Staaten nun tun auch für Verunsicherung sorgen, so dass man gar nicht erst auf die Idee kommen kann "Böses" zu tun ^^ denn die USA und die anderen Staaten wissen was du tust .... denn wenn Snowden wirklich so viele und wichtige Geheimdienstunterlagen hätte, währe er schon längst eingefangen oder Tot, Beziehungen zu anderen Staaten hin oder her, dass ist in so einem Fall, gerade Geheimdienst, der USA egal
 
@isedulkt: Die Unterlagen werden ja bei seinem tot veröffentlicht. Das ist seine Rückversicherung gegen Tot und Entführung. Von daher wird sich das die USA 3x überlegen was Sie tun. Mal abgesehen davon denke ich nicht das Russland so begeistert davon wäre wenn hier ein paar NSA Muschis aufkreuzen und Snowden entführen das würden die Diplomatischen Beziehungen nur weiter verschlechtern.
 
@isedulkt: Bravo, dann kannst Du Dich ja mit den Bible-Belt-Amerikanern zusammentun, die glauben auch nicht an den ganzen Humbug, dass die Erde eine Kugel ist.

"Tausend Geisterfahrer kommen mir entgegen...! HILFE
 
@Bengurion: "Bravo, dann kannst Du Dich ja mit den Bible-Belt-Amerikanern zusammentun, die glauben auch nicht an den ganzen Humbug, dass die Erde eine Kugel ist. "Tausend Geisterfahrer kommen mir entgegen...! HILFE" ---> was willst du damit sagen ... verstehe ich nicht
 
@isedulkt: Und du meinst die riesigen Datenzentren der Geheimdienste sind aufblasbare Attrapen? Die Sache ist die dass die Überwachung technisch möglich ist und zwar recht einfach, es liegt nur am Geld - und auch das haben Geheimdienste ohne Ende. Warum also sollte es eine Lüge sein? Die Wahrheit würd doch nicht weniger, sogar mehr Leute abschrecken, ist also noch viel effektiver.
 
@isedulkt: Ich kann mir nicht vorstellen was passieren würde falls ein FBI/CIA usw. Agent den Snowden auf russischen Boden erschießen würde. Das trauen sich selbst die Amerikaner nicht! Einzigste möglichkeit wäre hier doch eine Inszenierung - Unfall usw. dazu aber müsste der Snowden erstmal vom Flughafen weg!
 
Mich hat keiner gefragt und mich macht nix nervös.
 
"+" wer der meinung ist merkel sollte zurücktreten
 
@microsoft_fanboi: Lol, gut gemeinter Versuch !
 
@microsoft_fanboi: Eigentlich müsste sie das, aber was bringts letztlich? Ist halt einer von den anderen Hanseln dann Kanzler und es ändert sich nix. Außerdem müssen Politiker doch nie zurücktreten, wenn sie was falsch machen... siehe unseren tollen Verteidigungsminister oder die Verantwortlichen von BER.
 
@dodnet: du hast vollkommen recht. sowas macht mich echt wütend. überlege auch schon in die politik zu gehen und einen f.ck auf die welt zu geben. man kommt ja eh davon...
 
@dodnet: Verteidigungsminister ist ein denkbar schlechtes Beispiel, da die seit Scharping doch mehr oder weniger alle zurückgetreten sind...
 
@ijones: Unser aktueller noch nicht, nachdem da auch schon diverse Projekte in den Sand gesetzt wurden, von denen er natürlich überhaupt nichts wusste...
 
@microsoft_fanboi: Ich denke mal, die Politiker sind nur ein kleines Rädchen im Getriebe der Geheimdienste, die sich schon lange verselbstständigt haben und die wohl auch keiner mehr so recht kontrolliert oder kontrollieren kann. Erinnert mich immer lebhaft an "Das Mercury Puzzle".
 
39%+27%+2%+27% = 95!? Und wo genau sind die restlichen 5%? UNd könnte ihr mal BITTE endlich die Studien verlinken? Es kotzt wirklich immer wieder an, sich bei der BITKOM dumm und dusselig suchen zu müssen, nur um genauere Infos zu bekommen... Alternativ wäre es schön, wenn ihr mal endlich in die News dabei schreiben könntet, wie die Demografie der Umfragen aussieht -.-
 
@Slurp: Du hast sowas von Recht! Der Christian schreibt (hoffe ich), und ist weg! =/= Was ist BITKOM: Die Lobbyvertretung der IT / Medien Wirtschaft (http://www.bitkom.org). Hauptgeschäftsführer des BITKOM e.V., Dr. Bernhard Rohleder, Mitglied in der Enquête-Kommission des Deutschen Bundestages. =/= Im Auftrag des BITKOM hat das Meinungsforschungsinstitut ARIS im Juli 2013 eine repräsentative Befragung von mehr als 1000 Internetnutzern ab 14 Jahren durchgeführt. http://www.portel.de/nc/nachricht/artikel/65751-bitkom-studie-internetnutzer-fuehlen-sich-nicht-mehr-sicher/996/#sthash.FjHAvFJ5.dpuf
 
jetzt regen sich alle auf;

wenn aber eine bombe hochgehen würde, würden sich alle darüber aufregen das man das nicht verhindert hat;

die prevention von verbrechen ist wichtiger als eure eingebildete privatsphäre
 
@karottensalat: wo ist denn in de schonmal eine bombe hochgegangen?? alles nur scheiß panikmache!!!
 
@karottensalat: bevor ich hier etwas poste, würde ich an Deiner Stelle mal nachschauen, wie sich Prävention schreibt. Wenn wir uns schon etwas "einbilden", haben WIR wenigstens eine Bildung...
 
@karottensalat: Wurde der 11. September verhindert? Damals gab es auch schon eine solche Überwachung und die USA hatte viele Daten über die Attentäter. Achja und dürft ich bitte kurz deine Anschrift haben um dich bei der Polizei zur Überprüfung zu melden? Könntest ja ein Terrorist sein.. . Hast ja bestimmt kein Problem damit mir deine Daten zu geben, oder?
 
@karottensalat: Nehmen wir mal an daß ich noch rund 40 Jahre zu leben hätte und in unserem von Terroristen geplagten Land jedes Jahr tausend Leute bei Anschlägen ins Gras beißen oder verletzt werden würden, dann läge die Chance daß ich Opfer eines solchen Anschlags werde bei einem gigantischen halben Promill. Selbst das würde mich nicht im geringsten kratzen. Im anderen Fall wäre/bin ich aber zu 100% Opfer eines totalitären Staates...
 
@karottensalat: Ohh.... ein Lemming! Dachte, die wären ausgestorben ...
 
@karottensalat: Die Wahrscheinlichkeit dass du von deinem kühlschrank erschlagen wirst ist wesentlich höher. Im übrigen: in den USA werden jährlich über 15.000 Menschen ermordet. Also seit 9/11 über 160.000 Menschen. Und das machen die ganz ohne Terroristen oder Kriegszwänge nur untereinander. Wenn einer krank ist, dann sind es mit Sicherheit die Amerikaner.
 
@karottensalat: Aber Präventieon von Verbrechen ebenfalls mit Verbrechen zu betreiben ist wohl auch nicht das Wahre. Siehe Gantanamo, Kriegsverbrechen im Irak die nicht verfolgt wurden von den USA, Folter durch USA (Irak, Gantanamo: z.B Waterboarding, Iso-Haft u. vieles mehr!), Untergrabung von Menschenrechten, Demokratie und Freiheit (dazu gehört auch das unbegrenzte Abhören!), Verhinderung von Asylverfahren (Assange, Snowden u.a.!), Verstöße gegen das Internationale Recht usw. usw. Was wäre wenn Du mal in diese Maschinerie geräts? Durch Zufall, durch "unglückliche" Kombination von abgehörten Daten oder so?
 
@karottensalat: Mit dieser Argumentation müsste man sofort den Autoverkehr verbieten. Und noch viel mehr ungesunde Ernährung. Die Wahrscheinlichkeit durch ein Bombenattentat umzukommen ist so minimal, daß sie praktisch keiner Statistik aufgeführt wird:

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/bild-871269-434424.html

Und um gleich das Argument vorwegzunehmen, nur durch Überwachung werden die Anschläge vereitelt, hier ein Artikel dazu, wenn unser Innenminister nicht mehr liefern kann, kann ich ihn mit solchen Aussagen wirklich nicht mehr ernst nehmen:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/innenminister-friedrich-geraet-in-die-defensive-a-911232.html
 
@karottensalat: Vor dem EU-Gericht konnte man keinen (!) Fall nennen, der durch Vorratsdatenspeicherung verhindert wurde. Auch gibt es keinen, der durch die massenhafte Speicherung aufgeklärt wurde. Alle (!) genannten Fälle sind duch klassische Ermittlungsarbeit der Polizei aufgeklärt worden.
 
Da ich nix zu verbergen habe, juckt mich es nicht, ob ich irgendwo als Datei bei der NSA existiere...
 
@citrix no.4: Hallo, hier spricht die NSA - bitte schicke mir alle deine Daten privat zu, da ich zurzeit nur im Home-Office arbeite. Bitte sende alles an blablubb_nsa@usa.gov
 
@citrix no.4: ... das lassen wir mal schön andere entscheiden, ob du was zu verbergen hast - denn gerade solche Leute, die von sich behaupten, sie hatten nichts zu verbergen, hoffen, die Öffentlichkeit täuschen zu können... und entpuppen sich danach als 'Fritzl'. Auch diejenigen, die sich extrem auf den Datenschutz fixieren sind nicht halal... zwei extremistische Formen, die durch ihre mangelnde Mäßigung offenbaren, daß bei solchen Leuten was nicht stimmt. Zudem impliziert man mit dem Ersteren, daß die Stasi und die Ge Sta Po nur bei denen rumschnüffelten, die was zu verbergen hatten...was sich als das enttarnt, was du bist...
 
@citrix no.4: Nix zu verbergen? Denk mal an deine privaten Fotos, dein Tagebuch, den Inhalt deiner Telefonate, Chats, E-Mails oder generell daran, welche Seiten du besuchst. Würdest du wirklich wollen, dass jemand all diese Daten (und noch viel mehr) mithört?
 
@citrix no.4: "Da ich nix zu verbergen habe" Wer so einen dummen Spruch denkt, hat nicht darüber nachgedacht. Schreibe hier doch Deinen richtigen Namen, Deine Kontonummern und wieviel geld Du auf den Konten hast, wann Du mit wem zuletzt Sex hattest, wie oft Du mit einem Kater auf der Arbeit erschienen bist, wen Du zuletzt belogen hast, ... na, immer noch nichts zu verbergen?
 
@Nunk-Junge: Hans-Peter Westerwald, wohnhaft in der Robert-Bunsen-Str. 16 in 79108 Freiburg, Kontonummer ist die: 0001073775 ... Geld hab ich momentan so 3000 Euro auf dem Konto.. die Person mit der ich zuletzt Sex hatte hieß: Ann - ich hatte bisher keinen Kater auf der Arbeit. Zuletzt belogen habe ich meine Großmutter. So und jetzt? Kannst du mit diesen Informationen irgendwas anfangen?
 
@citrix no.4: Naja, die Adresse wäre schonmal eine lohnende Information für Werbe- und Gewinnspielfirmen. Mit der Kontonummer kann man einfach mal so was abbuchen, vorausgesetzt man kann die Bankleitzahl ermitteln. Bei 3000 Euro würde es sicherlich erstmal nicht auffallen, wenn jeden Monat ein paar Euro abgebucht würden (unter dem Verwendungszweck GEZ, Zeitungs-Abo, Gewinnspielchance, ...). Wenn "Ann" mit Personen sympathisiert, die von der Regierung als Terroristen oder einfach nur als Bedrohung angesehen werden, so bist du bereits im Fadenkreuz, da du ja auch Mitglied bei solch einer Vereinigung sein könntest, allein durch den Kontakt mit "Ann". ---- Alternativ könnte man als Geheimdienstmitarbeiter auch einfach mitloggen, wann du auf winfuture.de gehst, dann durch Zugriff auf die Kundendatenbank von deinem Provider deine IP-Adresse mit deiner echten Adresse verknüpfen, die du bei Vertragsabschluss mit dem Provider angegeben hast. Darüber erfahren die auch deine Kontonummer, sofern du nicht via SIM-Karte und Prepaid-Vertrag online gehst. Wann du mit "Ann" gechattet, telefoniert oder geschrieben hast, kann ebenfalls durch die Verbindungsdaten ermittelt werden. Es gibt sicherlich noch mehr Szenarien, die obigen halte ich für realistisch.
 
@citrix no.4: In Freiburg gibt es eine Robert-Bunsen-Str., aber die ist im Industriegebiet Nord, dort ist kein Wohnhaus. Aber da Du eine existierende Straße und die korrekte PLZ angegeben hast, wirst Du vermutlich aus der Gegend kommen. Da Du um 11:26 Uhr und um 13:37 Uhr Beträge geschrieben hast und auch sonst über den ganzen Tag verteilt schreibst, bist Du entweder nicht berufstätig oder misbrauchst den Anschluss in der Firma für Privatsachen. Deutsche haben im Schnitt ein Sparvermögen von 51.400 Euro. Wenn Du wirklich 3000 Euro hast, dann bist Du vergleichsweise arm. Mit dem obigen erhöht das die Wahrscheinlichkeit, dass Du arbeitslos oder Student bist. .... Ich bin nicht gut in so etwas. Aber Studien haben gezeigt, dass man (Experten) schon mit so simplen Informationen zu nahezu 100 % feststellen kann, wo jemand lebt (bis auf wenige Häuser genau), welchen Bildungsabscghluss er hat, welches soziale Umfeld, welchen Job, welches Einkommen, welche Hobbies, ...
 
@Nunk-Junge: "******* gestattet die private Nutzung des geschäftlichen Internet-Anschlusses, soweit betriebliche Belange nicht berührt werden und der Arbeitnehmer in seiner Arbeitsleistung nicht beeinträchtigt wird." ... tja was soll ich sagen... ich bin nichtmal 30, Alleinverdiener, hab eine Wohnung zu bezahlen und alles drum herum... Netto bleiben ca. 2000 Euro übrig.. leider nicht genug um sich wirklich was anzusparen
 
Geheimdienst... das Geheimnis liegt darin, daß diese arbeitslosen Pôbler lediglich blöffen, da sie von dieser schmarotzerischen Art leben...was auch die Medien tun...denn diese tragen zur Mythenbildung bei, ohne den Bürgern stichhaltige - und von den Bürgern selbst überprüfbare - Beweise zu liefern. There Be Dragons...oder auch: " Bürger, die selbst nachsehen, werden automatisch zu Terroristen, zu Staatsfeinden (denn der Staat bildet (nicht nur in) Deutschland eine Parallelgesellschaft, die sich selbst nicht an die Gesetze hält, die sie anderen diktiert) deklariert.
 
@MarLess: FullAck
 
@DioGenes: ...bei allem Respekt, den ich Futter sich nicht habe. Selbst die neuronal behinderten Kinder, die ich damals als Zivi unterstützen durfte, besaßen eine Eloquenz, die deine bei weitem übertrifft.
 
Am besten von allen email gleich eine Kopie an die NSA. Dann sparen die sich das suchen. Und die Spams auch gleich mit umleiten. Und obendrauf noch bei möglichst vielen Seiten via Fake anmelden und die emal-adresse der NSA angeben. No Such Agency
 
Vielleicht sollten wir auch uns wieder mehr vom Internet bzw. der Elektronik distanzieren und wieder mehr mit Familie und Freunden unternehmen.
 
@Menschenhasser: Nee, dafür bietet das Internet zu viel positives Potenzial, das noch nicht genutzt wurde. Wir sollten eher dafür arbeiten, dass wir ne Regierung bekommen, die für die Bürger arbeitet!
 
@Menschenhasser: Selbst wenn sich alle Privathaushalte vom Internet distanzieren würden gäbe es da noch immer die Firmen, Forschungseinrichtungen, Schulen, Bildungseinrichtungen, Handelsbörsen usw. die alle auf das Internet angewiesen sind. Der kleine Man ist nur die Dreingabe bei Prism und Co. Außerdem... Warum glaubst du das jeder der Internet hat dieses so excesiv nutz, dass er Familie und Freunde vernachlässigt bzw wenig mit diesen unternimmt? EDIT: Und genau dein Argument ist Grund Nummer 1 warum Prism gegen meine Grundrechte verstößt... Warum sollte ich mein Verhalten (das gegen keinerlei Gesetzte verstößt) ändern, damit die USA weiter spionieren können? Alle Stasi-Akten hatten auf einer einzigen 2-Terrabyte-Festplatte platz. 2 TB sind die Daten die bei Prism in ca. 0.01 Sekunden gesammelt werden. Würdest dich wohl auch mit einer Diktatur zufrieden geben und einfach nur Dein leben ändern?
 
@Menschenhasser: Dieses Argument sollte man vielleicht mal anders herum betrachten. Vielleicht ist es an der Zeit FÜR UNSERE KINDER langsam etwas gegen diese Schei*e zu unternehmen...
 
@Menschenhasser: Oder eben den Traffic künstlich aufblähen.
 
"...sind inzwischen der Ansicht, dass ihre Daten im Netz unsicher sind." Was für ein Witz. Haben die Leute vor PRISM und Co tatsächlich etwas anderes geglaubt? EDIT: typo
 
@starship: v.a. was ist "sicher"? Sicher vor wem? Vor jedem und allem? Das waren sie nie. Vor staatlichem Zugriff? Sind sie wie man sieht ebenfalls nicht, was man sich aber zusammenreimen konnte. Sicher vor Zugriff durch Kriminelle? Nicht 100%, allerdings dürften viele "seriöse" Dienstanbieter es Datendieben zumindest schwer machen (hofft man wenigstens). Sicher vor Zugriff durch Hinz und Kunz? Nun ja, das dürften sie im Allgemeinfall sein, wenn man sie nicht gerade öffentlich hinterlegt.
 
Ich wünschte WF würde solche Studien mal in Tabellen/Diagrammen veröffentlichen und ned immer dieses Volltextgeseiere dahinklatschen.
 
@Aerith:
das selbige dachte ich mir auch. :-)
 
Gestern in ARD Ratgeber Internet: Studentin - nur Vorname bekannt - bekam präpariertes Handy und präparierten Laptop, was sie auch wußte. Sie sollte 24h diese Geräte benutzen, wie sonst auch. Nach 24h war "Offenbarung". Die Forscher wußten ALLES! - Adresse, Alter, Hobbies, Vorlieben, Modegeschmack, was sie in der Zeit aß, Konfektionsgröße....

Beängstigend und erschreckend finde ich das!
 
Das hat mich damals in der DDR schon kalt gelassen, als sogar die Wände Ohren hatten. Seitdem lebe ich recht gut damit, aber ich bin auch keiner von denjenigen, die ihren privaten Dünnpfiff fleißig über Facebook/Twitter verbreiten und schön immer Fotos von sich in's Internet hochladen. Das ist schon mal ein erster Schritt. Aber wenn auch alle fleißig alles in die Welt rausblöken, braucht sich keiner zu wundern...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles