Umfrage: Regierung im Fall Snowden unglaubwürdig

Die deutschen Bürger glauben den Beteuerungen der Bundesregierung um Kanzlerin Angela Merkel (CDU) nicht, von den Abhörpraktiken der USA erst durch die Enthüllungen des Whistleblowers Edward Snwoden erfahren zu haben. mehr... Regierung, Angela Merkel, Bundeskanzlerin Bildquelle: Bundesregierung Regierung, Angela Merkel, Bundeskanzlerin Regierung, Angela Merkel, Bundeskanzlerin Bundesregierung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich finde es erschreckend, dass es so viele naive Blindflieger in unserem Land gibt.
 
@Memfis: Ich denke das ist eher gute Mine zum bösen Spiel machen. Ändern kann man es momentan eh nicht weil alle Politiker, egal welche Partei, ähnlich drauf sind. Aber ich denke auch das irgendwann die Zeit kommen wird wo die ganze Sache plötzlich gegen die Politik schwappt.
 
@Tomarr: Nur diese Zeit wäre längst reif, der Deutsche ist irgendwie eine Art "Duckmäuser". Wenn man über Unzulänglichkeiten im Land spricht kommt meinstens die Antwort."warte mal ab..bald knallt das hier..." Auf den Knall warte ich schon seit fast 10 Jahren.
 
@Zwerg7: Das ist richtig. Nur hier ist es auch sehr schwer den Moment zu finden wo alle dazu bereit sind. Das ist ein ganz wichtiger Punkt bei dem ganzen, es müssen alle gleichzeitig die Schnautze voll haben und bereit sein auch auf die Strasse zu gehen. Aber auch die Politiker wissen das die Zeit mehr als reif ist, warum sonst sollte es so viele Gesetzesänderungen geben die alle im Falle eines Aufstandes ziehen, wie z.B. das die Bundeswehr auch im eigenen Land operieren darf usw. Es tat bisher noch nicht not die Bundeswehr hier innerlands auf den Plan zu rufen, nicht einmal Ansatzweise. Warum also das Gesetz ändern?
 
@Tomarr: Das ist richtig. Auf die Strasse kanns nur gehen wenn der Unmut kollektiv ausbricht, aber genau hier sehe ich das Problem. Unmut ist ja bei einem nicht gerade geringen Teil der Bevölkerung vorhanden. Man kann das ja in vielen Kommentaren auf den verschiedenen Seiten nachlesen. Uns fehlt es irgendwie an der Umsetzung. Das verschafft natürlich der Politprominenz genügend Zeit um eben Gesetze zu ändern, oder anzupassen. In vielen Ländern führt man uns das doch immer mal wieder vor, was die Gemeinschaft erreichen kann. Ich erinnere da mal an unsere französischen Nahbarn, denen mam an die Rente wollte (noch unter Sarkozy), die dann Paris mal eben in ein kleines flammendes Inferno verwandelt haben und die Oberen haben nachgegeben. Solange der Deutsche nicht lernt auf die Strasse zu gehen um seinem Unmut Luft zu machen wird nichts passieren. Das Internet als Demo-Plattform halte ich für eher ungeeingnet, aber wäre einprima Mittel um sich (phyisch) zu formieren. EDIT:Typo
 
@Zwerg7: Brot und Spiele sag ich nur. Die Rentner bekommen mehr Rente, damit die treue Wählerschaft wieder ihre Stammpartei wählen geht. Nach der Wahl wird wieder was an der Berechnungsformel "optimiert" und irgendwelche Nebenkosten (wie Strom) werden am Endkunden 'ausgelagert'. So wird derzeit die Wahl entschieden, die Rentner und Senioren interessieren sich nicht für die Ausspähprogramme der Regierung, sie wollen von all dem nicht viel wissen. Teils auch um unangenehme Erinnerungen zu verdrängen.
 
@RobCole: Klar, ich meinte das jetzt auch nicht nur auf die NSA & Co. Sachen, sondern allgemein. Demokultur haben wir hier (noch) nicht. Mag sein das es auch teils Dogmen sind, gerade in Abetracht der Stasimachenschafften. Aber Rente, Strompreiserhöhung, Verschwendung von Steuergeldern usw. sind wie du sagst die Hauptthemen, insofern würde Paroli seitens der Bürger nicht schaden.
 
@RobCole: Meine Fresse! So´n dumm Tüch habe ich hier schon lange nicht mehr gelesen! Mehr Rente?! Bruuhaaahaaabaaah!!! Sagenhafte 0,25 Prozent mehr Rente für die "West"-Rentner! Rentner im Westen, die mit 0,25 Prozent abgespeist wurden, macht als Durchschnittsrentner 2,50 Euro.Mache Dich mal kundig! Überall hier herrscht Unzfriedenheit bei den Rentnern! Und "...die Rentner und Senioren interessieren sich nicht für die Ausspähprogramme der Regierung, sie wollen von all dem nicht viel wissen.."?! Purer Quatsch und Behauptungen OHNE jedes Hintergrundwissen und voll die pauschale, nicht differenzierte und vorurteilsbehaftete Schreibe. So lange Typen wie Du sowas in die Welt setzen kann man nur aussagen, man bewahre uns vor solchen Leuten Deines Typs! Die sind die Gefahr für die Demokratie! Die teilen unsere Gesellschaft! Die verhindern eine breitgefächerte Solidarität! Und "die" Rentner sind gaaaanz sicher nicht für die gesellschaftlichen Verhältnisse so wie Du Ihnen das unterstellst. Denn die haben diese "Schrecken" hinreichend selbst erlebt! Im Gegensatz zu Dir, der da nur sowas mal eben ´raushaut! TRAURIG das noch jemand dafür Pluspunkt gibt! Man Leute, denkt doch mal ein bißchen nach!
 
Seit Jahrzehnten werden wir unaufhörlich mit dem Unfug berieselt, dass der Bürger mit einem Akt der eigenen Entmündigung die Herrschaft ausübt.
Ein auf vier Jahre bestimmter, nicht der Rechenschaft schuldiger Vormund darf für uns Entscheidungen über völlig unbekannte zukünftige Probleme treffen.
Er wirbt mit seinen Kollegen für bestimmte Grundhaltungen, die aber nach der Wahl keine Relevanz mehr haben müssen. Dasselbe einzufordern sei kindisch, man verstünde nichts von Demokratie, heißt es gegenüber dem verwunderten Bürger.
Eine mögliche Veränderung zugunsten der Bürger ist im System zwar vorgesehen, wird aber durch die Lobbyarbeit der Interessensverbände des Großkapitals verhindert. Die gewählten Politiker erfahren ihre Lebenswirklichkeit, ihre Wahrnehmung der Problemstellungen und der möglichen Lösungen bei den regelmäßigen Abendessen und Veranstaltungen der Lobbyisten. Dort werden Notwendigkeiten und Alternativen erklärt, Argumente und Gegenargumente gelernt und nebenbei bei Bedarf auch persönliche, zukunftsichernde Zusagen erörtert. Das Volk als Herrscher bleibt zu 95% außen vor.
Die Legitimation des Systems wird durch die Wahlbeteiligung und nicht durch die Wahlentscheidung gerechtfertigt. Die Zusammensetzung der politischen Entscheider ist irrelevant, wichtig ist für das System nur, dass der Bürger die Form der Entmündigung als Spielregel akzeptiert. Die treibende Kraft hinter diesem System ist das Großkapital, dass früher als Adel mit der Kirche gemeinsame Sache gemacht hat, um die Bürger arm und dumm zu halten. Heute haben die Medien - überwiegend unter der Kontrolle ders Großkapitals - die Rolle der Kirche als Erklärer des rechten Lebenswandels und als Verkünder der wahren Werte übernommen. Die Wahrnehmung der Politiker und der Bürger liegt in der Hand des Großkapitals und wird als Herrschaftsinstrument zur Motivationssteuerung eingesetzt. Wir handeln wie gewünscht gegen die Unterdrücker in Afghanistan, aber nicht gegen die Unterdrücker in Saudi Arabien, weil die Medien unsere Wahrnehmung, unsere Wirklichkeit und damit unsere Motvation steuern können. Unsere einzige Chance überhaupt etwas am System zu ändern, ist gemeinsam - solidarisch - gegen das System anzutreten und ihm die Legitimation zu entziehen. Die Wahlbeteiligung ist die Legitimation. Stellt euch vor es ist Wahl und keiner geht hin. Dann kann das System dieser Scheindemokratie nicht mehr betrieben werden und die Maske fällt. Wir bauchen ein besseres System, das den Einfluss der Bürger auf die Entscheidungen garantiert, nicht die übermächtige Entscheidungsgewalt durch das Großkapital legitimiert. Es gibt Möglichkeiten, aber wir müssen erst mal kundtun, dass uns dieses aktuelle System nicht gefällt. Andere Leute im System agieren zu lassen ändert eben nicht das System, sondern bestätigt es nur. Wer es verstanden hat, sollte NICHT WÄHLEN.
 
@Zwerg7: Du forderst und behauptest! Was machst DU konkret. Gehst Du auf die Strasse? Bist Du aktiv um Veränderungen zu bewirken?
 
@Kiebitz: Machste mit? Bin sofort dabei! Sei sicher das ich mehr als einmal versucht habe Leute zu motivieren, der "Erfolg" war mager, sonst würde ich nicht Posts in dieser Art schreiben, oder mache ich auf dich einen so gelangweilten Eindruck:-)
 
Nachtrag @Kiebitz: Rentner konservativ? Hinweise dazu: Lässt sich die populäre Vermutung wissenschaftlich beweisen, dass Wähler mit zunehmendem Alter immer stärker konservativ wählen? Nein, das ist ein Mythos&, sagt Achim Goerres. Der Politikwissenschaftler, der nach der Promotion an der London School of Economics jetzt am Kölner Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung arbeitet, hat in Deutschland und Großbritannien das Wahlverhalten von Menschen, die über 60 sind, mit dem jüngerer Wähler verglichen. Bislang haben sich Ältere bei Wahlen nicht anders verhalten als Jüngere. Nur weil man älter wird, wirft man nicht seine bisherigen politischen Einstellungen und Präferenzen über Bord und wählt plötzlich konservativ. Folgt man der sogenannten Kohortenthese, dann sind die als Erstwähler gemachten Erfahrungen für das spätere Wahlverhalten entscheidend. EINER der wesentlichsten Gründe für das Wahlverhalten ALLER!!! Gruppen ist die Einkommenssituation. Wohlsituierte Rentner (und damit längst nicht Mehrheit!) wählen eher konservativ, Kleinrentner eher nicht. Gutverdienende Arbeitnehmer wählen ebenfalls eher konservativ bzw. die "Standard"-Parteien, Geringverdiener diese eher nicht (eher "links"!). Dazu gibt es viele Studien. Macht Euch doch mal kundig im Internet bevor Ihr solche Vorurteile ´rausbringt!
 
@Zwerg7: Gelangweilt nicht aber eher pauschal und undifferenziert. Siehe nochmal kurz hierüber von mir. Und ich versichere Dir, ich mache Einiges wie u.a ehrenamtliche Rentenberatung, Schwerbehindertenobmann, AWO, Mitglied in beratenden Ausschüssen der Stadt. Sicher ist das alles noch innerhalb des Systems, aber ich sehe da zur Zeit noch die besten Möglichkeiten verändernd / kritisch mitzuwirken - besser als gar nichts zu tun und nur zu meckern.
 
@Kiebitz: Pauschal und undifferenziert, denke es würde auch nicht ganz zu WF passen um eine Diskussion über Sozialstrukturen und Mißstände eines Staates bis ins Detail zu diskutieren, deswegen halte ich mich knapp über der Oberfäche. Erstmal zu deinen Ehrenämtern, klasse und Respekt. Selbst arbeite ich auch ehrenamtlich in einer psychosozialen Beratungsstelle, meine Frau betreut ebenfalls ehrenamtlich eine Einrichtung für betreutes wohnen von Senioren. Dies sehe ich auch als mitwirken um einigen Mißständen (die du ja mit Sicherheit kennst) aktiv zu begenen.
 
@Zwerg7: Ja! Natürlich kenne ich etliche Mißstände. Deswegen bin ich ja in diesen Bereichen - die vordergründig mehr das "Soziale" abdecken (aber dahinter steckt ja immer Politik!)- tätig. Und es sollten noch viel mehr Menschen sowas machen. Da würde manch Anderen auch die Augen für die Realität aufgehen. Und nur allzu oft ist es ein Anrennen gegen die "berühmten" Windmühlenflügel. Aber gerade dann kann ich mich darin förmlich verbeißen. Und gerade dann / da sind die kleinen Veränderungen / Erfolge möglich. Aber es kostet auch immer wieder Kraft.
 
@Kiebitz: Naja, sinnlos zu beleidigen zeigt ja nur mangelnde Diskussionskultur deinerseits. *plonk*
 
@User27:Warum kriegt @User27 minuse? Er hat völlig recht. Diese Regierung und Scheindemokratie muss abgestraft werden. Labert nicht mehr nur rum und tut endlich was, indem ihr nicht mehr wählen geht. Die da oben lachen sich eh' nur kaputt über euch!
 
@Kiebitz: <Rentner konservativ? Hinweise dazu: Lässt sich die populäre Vermutung wissenschaftlich beweisen, dass Wähler mit zunehmendem Alter immer stärker konservativ wählen? Nein, das ist ein Mythos&, sagt Achim Goerres.>

Zu diesem Thema gibt es aber auch andere Aussagen:
http://www.bpb.de/politik/grundfragen/parteien-in-deutschland/42068/waehlerschaft-und-mitglieder

Wenn schon eine nachgeordnete Behörde des Innenministeriums zu so einem Ergebnis kommt, hat diese Aussage schon eine gewisse Tragfähigkeit. Kurz, Ältere wählen eher konservativ.
 
@RobCole (re:21): Du kannst das von mir Vorgetragene gern jederzeit wiederlegen!
 
@Zwerg7: Es hat 2007 beim damaligen G8-Gipfel in Heiligendamm geknallt, und es wurde in den ersten 1-2 Stunden sogar von der ARD und co live von den damaligen Demonstrationen live berichtet (alles friedlich!) und dann kam LIVE im TV, als der Staat zugeschlagen hat. Einen Tag später gab es diese Filmaufnahmen auf keinem Sender oder im Internet. Und dann wurden plötzlich Dinge wie der schwarze Mob (der erst aber Nachts da ankam) aufgezählt, die diese friedlichn Regenbogendemos mit vielen Frauen und Kindern angeblich anführten (als "Beweise" wurden da zwielichtige Aufnahmen gezeigt, wo 2-3 Leute am Maschendrahtzaun zum Gelände gerasselt haben)... Seit diesem Tag glaub ich nichtsmehr und finde, dass wir in keinem Rechtsstaat leben. Meingott, die Polizei und dortige Bundeswehreinsatzkräfte haben Frauen, Kinder blutiggeschlagen. :/
 
@Zwerg7: Das ist hier zu Lande immer das gleiche. Man braucht doch nur nach Frankreich zu gucken. Wenn denen etwas nicht passt, brennen Autos oder Fabrikbesitzer werden an Seilen von Produktionshallen hinab gelassen. Nicht dass ich das gut heißen will, aber die Deutschen haben einfach ein dickes Fell wenn es darum geht, Unannehmlichkeiten auszusitzen. Meistens von der Aussage begleitet "Ich kann da ja eh nichts machen...". Abends beim Bier ist man groß darin, über die Merkel und andere Konsorten zu meckern, und morgens fährt man wieder zur Arbeit anstatt nach Berlin. Es geht einem einfach zu gut, um wirklich etwas bewegen zu wollen.
 
@touga: genau das ist das problem, der relevante durchschnitt ist satt und zufrieden. kauft sich sein neues smartphone oder den urlaub in übersee, wenn die heimischen themen mal wieder ablenkung erfordern.
das verursacht das problem, dass diese satte masse (zu der sich viele von uns postern hier gern zählen dürfen) einen aufstand der wirklich betroffenen verhindern. denn was die masse noch mehr beschäftigt als die unzufriedenheit ist die angst vor der ungewissen zukunft. sie verweigern deshalb lieber ihren nachkommen eine gerechte welt und verstecken sich hinter ihrer eigenen angst.
das klingt vielleicht provokativ, ist aber einfach nur menschlich. wir verändern uns nicht gern. und wir sind meist sehr egoistisch in allem was wir tun.
um etwas grundlegendes an gesellschaftlichen gegebenheiten zu verändern bedarf es nicht nur der unzufriedenen masse, sondern immer auch motivierter helden, die bereit sind sich und ihr leben für eine höhere sache hinzugeben. und nur dann, wenn ein solcher held intelligent und mutig genug ist sich gegen alle widerstände zu behauten und über genügend verlässliche freunde verfügt, kann eine veränderung realität werden. aber selbst dann braucht dieser held eine situation in der die masse von anderen gefahren mehr bedroht wird als von ihrer eigenen angst. wie das zum beispiel zur zeit der weltwirtschaftskrise der fall war, oder nach einem verlorenen krieg. selbst das ist aber kein garant für den erfolg. oft nutzen andere ausbeuter die gunst der stunde ebenfalls und sind oft sehr erfolgreich, indem sie die masse manipulieren. und das ist sehr leicht, weil man immer nur die grundängste und hoffnungen ansprechen muss.
 
@Zwerg7: Es wird erst knallen wenn der Großteil der Bevölkerung am Hungertuch nagt! Solange ich genug Geld in der Tasche habe um zufrieden Leben zu können werde ich doch einen teufel tuen das es knallt! Sicherlich bin ich Gegen PRISM, VDS, usw. rege mich darüber auf aber werde sicherlich nicht anfangen Steine zu schmeißen! Mit Har4 und kaum genug Geld zum leben hätte ich die Steine wohl schon längst geschmissen!
 
@Tomarr: Ich gebe dir bei den meisten, fast allen, EU-Politikern Recht, aber verallgemeinere nicht. Diese apolitische Einstellung hilft uns nicht weiter.
 
@xcore7: Na sagen wir mal 90% der Politiker reiten auf der gleichen korupten Welle, nur je nach Partei aus verschiedenen Richtungen. Und die 10% die noch nicht gegen das Volk handeln werden es nach spätestens zwei Jahren in der Politik tun. Das ist so wenn man einem Menschen zu viel Macht gibt, dann wird er sie auch nutzen und sogar über die Grenze hinaus ausweiten.
 
@Tomarr: Stimmt mehr or weniger, aber du verallgemeinerst schon wieder und diese Einstellung bringt uns nicht weiter.
 
@xcore7: Nenne mir einen Politiker der nicht so ist und etwas zu sagen hat.
 
@Tomarr: Sehr viele Menschen haben eine apolitische Einstellung oder die Einstellung zu wählen, was Bekannte wählen und solange das bestehen bleibt werden die guten Politiker nie etwas zu sagen haben und deshalb kann ich dir jetzt auch keinen nennen.
 
Nicht nur im Fall Snwoden sind die unglaubwürdig! geht doch schon weiter mit NSA und was auch immer. Der derzeitigen Regierung kann man kein Wort mehr glauben!
 
@xerex.exe: man konnte ihr noch nei vertrauen meiner meinung nach ... nur sind die bürger nicht mehr so blind wie vor 30 jahren (dank des internets) we will never forgive, we will never forget, das sollten die sich mal hinter die ohren schreiben
 
@xerex.exe: Un weißt du was das schlimme ist? Das es kaum eine vernünftige Alternative gibt... Von den ganzen Kaspern, die da in den Parteien rumturnen, will ich eigentlich gar keinen da oben sehen! -.- Hier geht es doch seit Jahren eigentlich immer nur wieder darum, das vermeintlich kleinere Übel zu wählen.
 
brauch die nicht stören, die bürgen interessieren sich nicht für die politik und die politiker interessieren sich nicht fürs volk ..so who cares? die nächsten wahlen fallen doch eh wieder gleich aus, cdu an der spitze, dicht gefolgt von der spd dahinter die grünen und die fdp, etwas abgeschlagen dahinter die linken und die piraten schaffens nicht mal die 5%
 
Der erste der meiner Meinung nach gehen müsste, wäre der Herr Friedrich, der unseren amerikanischen Bewachern selbst jetzt, immer noch in deren Hintern kriecht und meint, es wäre doch alles nicht so schlimm. Das sind unsere Volksvertreter und genau solche brauchen wir. NICHT!
 
@CoF-666: Volksvertreter!? Gibt es schon lange nicht mehr in Deutschland.
 
@CoF-666: Der begeht schon seit Wochen Verfassungsbruch. Ein Lügner wie er im Buche steht. Der Oberversale der USA.
 
Am besten war noch Merkels Aussage - ich versuche mal den genauen Wortlaut aus dem Gedächtnis zu rufen "Ohne Spionage kann es keine Demokratie geben" - fand ich irgendwie höchst interessant.
 
@Stefan_der_held: Marktkonforme Demokratie war auch nicht schlecht von Merkel.
 
@Stefan_der_held: ja, schafft doch den bnd komplett ab ... gähn
 
@krusty: wenn jeder auf seine gute Kinderstube hören würde bräuchte man noch nicht mal mehr armen... nur mal so ganz nebenbei. Aber generell sollte Merkel aufpassen was sie sagt. Ich kenne viele Aussagen von großen Leuten die ähnlich verlauten und viele ins Chaos und Leid gestürzt haben. "Krieg? In einem Krieg kann es nur Verlierer geben." - "Niemand hat vor eine Mauer zu errichten." - um mal zwei an zu führen.
 
@Stefan_der_held: wenn, ja wenn ... das ist eine utopie. jede staatsform auch demokratien brauchen eine spionagepolizei, da ist nichts verwerfliches.
 
Politiker lügen das liegt in der Natur der Politik und auch des Menschen. Es gibt keinen Menschen der noch nie gelogen hat ich mache das auch.
 
@Menschenhasser: wenns raus kommt schädigt das nachhaltig die Glaubwürdigkeit der entsprechenden Person. Wenn dann noch versucht wird (um die Maskerade irgendwie wieder aufzubauen oder vor dem vollkommenen Zerfall zu bewahren) sich immer weiter in Wiedersprüche zu verstricken und das in dieser Amtsposition... sowas gehört sofort abgesetzt.
 
@Stefan_der_held: Ich will damit sagen das es keinen Politiker gibt der die Wahrheit sagt weil wir Menschen einfach verlogen sind.
 
@Menschenhasser: natürlich liegt Lügen in der Natur des Menschen. Kleine Lügen hier und da sind OK, eine ganze Nation bewusst jahrelang zu belügen und betrügen, obwohl man den Eid geschworen hat, alles zum Wohle des VOLKES zu tun, das Grundgesetzt zu ACHTEN und Schaden ABZUWENDEN! gehört bei mir nicht in die Riege KLEINE Lüge!
 
@Cherub1m: Bei so einer Macht ist das belügen des Volkes ein kleines vergehen. Ihr verzeiht ja allen und wählt diese Politiker immer und immer wieder.
 
@Stefan_der_held: Ja, aber der Merkel macht das nichts. Die ist in diesem Land einfach viel zu beliebt (laut Umfragen angeblich). Ich persönlich habe noch nie jemanden kennengelernt, der Merkel gut fand. Die hat von Kohl einfach viel gelernt und sitzt es aus. Sagt ab und zu was, aber nur leichte Kost und überlässt alles andere Friedrich. Und wenn es nicht mehr geht, dann schmeißt sie ihn raus und zeigt somit, dass er an allem Schuld sei und bekommt sogar Pluspunkte von Medien und Bevölkerung. Obwohl die ganzen Geheimdienstsachen dem Kanzleramt unterstellt sind.
 
Hoffentlich merkt man das bei den nächsten Wahlen. Nicht das es besser würde, aber dann ist die Merkel weg und kann sich nicht mehr ständig selbst feiern.
 
@jb2012: Leider Nein! Ich glaub Einstein sagte es Punktgenau:(Sinngemäß) Es gibt Zwei Unendlichkeiten, 1.) das Universum, 2.) Menschliche Dummheit! Nur beim Universum hats noch keiner Bewiesen.
 
@jb2012: Auch wenn ich etwas anderes als CDU, SPD, Grüne, FDP, Piraten, NPD oder AfD wähle, denke ich, dass es nach der Wahl eine große Koalition mit Merkel als Kanzler geben wird, leider.
 
@jb2012: Das Volk war mal der Meinung: "Kohl muss weg!" - Als er weg war kam Hartz 4, die Praxisgebühr, (sehr viel) weniger Leistungen von den Krankenkassen, dafür mehr Zuzahlungen, ein Boom der Zeitarbeit und Niedriglöhne usw. Ich bin kein Merkel-Fan, aber einen Wechsel hin zu SPD-Grüne möchte ich nicht wieder.
 
@Michael41a: Ja, aber Merkel plant nach der Bundestagswahl auch was großes. Da gab es doch vor einigen Monaten Bericht über so ein Paket bzw. Agenda von Schäuble welches nach der Wahl geplant ist. Man sollte auch nicht vergessen, dass die CDU/ CSU und FDP damals deutlich härtere Sachen wollte als von Rot-Grün geplant. Aber macht es natürlich nicht besser.
 
@ephemunch: Kann gut sein, aber so ein "Paket" muss unweigerlich kommen. Wenn man ständig Kredite aufnimmt, kommt halt irgendwann die Zahlungsunfähigkeit. Man sieht es ja jetzt schon: Kaum Geld da, um die Löcher vom letzten Winter auf den Straßen zu flicken, immer ausgefallenere Vorschläge für neue Steuern oder Abgaben, immer höhere Bußgelder usw.
 
@Michael41a: So ein Paket muss doch nicht kommen. Überall Überschüsse im deutschen Haushalt. Sogar die einst ach so armen Krankenkassen mit Milliarden schweren Überschüssen. Geld ist da. Nur wird dieses Geld schlecht verteilt und gleichzeitig Großkonzerne entlastet.
 
@ephemunch: Also ich hab von meiner Krankenkasse eine Einmalzahlung von 75 EUR bekommen. xD
 
@Michael41a: Warum dann nicht mal etwas "ganz neues"? Neben CDU, SPD, FDP und den Grünen existieren noch eine ganze Menge anderer Parteien. Wie CDU und SPD regiert, wissen wir doch schon - deshalb wird es Zeit, einfach mal anderen die Möglichkeit zu geben. Ich sehe genau hier das Problem: Die Menschen wählen alle CDU oder SPD weil sie nix anderes kennen.
 
@Darkspy: Das Problem ist, da macht keiner mit. Es ist nun mal so: Was am meisten in den Medien ist, wird von den Leuten gewählt, gekauft, geglaubt usw. Man sagt den Leuten beispielsweise, welche Musik toll ist, und die Leute finden diese Musik toll. Alternativen gehen dann unter, obwohl die streckenweise besser sind. Ist halt überall so, und bei den Wahlen ist es nicht anders.
 
@Darkspy: Deswegen gehört Wahl-Werbung auf öffentlichem Raum verboten. In der Presse dürften 2 Monate vor der Wahl nur die Programme aller Parteien stehen. Der Interessierte kann sich ja dann aktiv bewegen anstatt sich mit medialem Dünnpfiff berieseln zu lassen. Wenn ich die blöden Hackfressen vor den Wahlen schon sehe. Also ob man die bisher unbekannte Person besser kennt, wenn man 20 Mal am Tag an einem Propaganda-Schild mit Schwachmatenspruch für Sehbehinderte vorbeifährt. In den 90'ern wurden an meinem damaligen Wohnsitz diese Schilder nach der Wahl nicht innerhalb von 3 Tagen abmontiert und hunderte Bürger haben beim Rathaus angerufen und um Entsorgung 'gebeten'. Zumindest hat mir das die Dame am Telefon so gesagt. ^^Hier wären wir bei einem anderen Punkt. Wahlbeteiligung. Wie wäre es mit Wahlpflicht? Die Alternative wäre nur alles unter 60% Wahlbeteiligung automatisch ungültig zu erklären. Kann ja nicht angehen, dass 20 Prozent Hirnambutierte über uns alle entscheiden. Gerade online sehe ich eher wenige Menschen mit Affinität zu den großen Parteien. Da kann ja mathematisch irgendwas nicht hinhauen, oder? ^^
 
@Michael41a: helmut kohl hat uns blühende landschafte versprochen und ein trümmerhaufen hinterlassen. ich möchte von keiner der beiden parteien regiert werden. leider checkt das volk auch nicht das sie die "wahl" haben.
 
@merovinger: Den Trümmerhaufen bist Du mir schuldig zu zeigen. Du meinst sicher Schutt und Asche, welche Schröder mit Harz IV, der Lügensteuer (auch fälschlicherweise als Ökosteuer bezeichnet) und anderen Dingen hinterlassen hat die Merkel HEUTE noch ausbügeln muss - sorry. Aber Merkel ist derzeit alternativlos - vor allem wenn man Flitzpipen wie Steinbrück und Co sowie die "Strom komme aus der Steckdose"-Pseudoökos sehe. Auch Internetspinner wie die Piraten helfen uns nicht weiter. Daher sollte man die Sache etwas sachlicher betrachten. Wenn jemand de Karren ausm Dreck ziehen kann, dann Frau Merkel, weil sie insbesondere im Ausland und den USA im speziellen ein gutes Ansehen hat. Das darf man einfach nicht unerschätzen. Der einzige NAchteil Merkels ist die Pro EU Haltung - aber man kann ja an allem arbeiten. Generell ist es zudem nicht richtig Politik an Einzelpersonen auszumachen. Ich sprach zwar die ganze ZEit über Frau Merkel - unterm Strich kann man aber auch "die CDU" sagen.
 
@miccellomann: arbeitslosenqoute zu amtasantritt 1,8% zum amtsende betrug sie 4,8. die schulden sind um von 300mrd auf 900mrd gestiegen. neuer schuldenrekord, neuer rekord bei der arbeitslosenquote, rapider anstieg der sozialen ungerechtigleit, höchststand bei den sozialhilfeempfängern sowie firmenpleiten in nie dagewesener höhe. und du willst mir erzählen kohl/cdu habe kein trümmerhaufen hinterlassen?
 
@Michael41a: CDU und FDP haben durchgesetzt, dass Beitragserhöhungen der Krankenkasse nur noch zu Lasten der Arbeitnehmer geschehen. Abgeschafft hatte die SPD die Karenztage. Ohne CDU wäre es wahrscheinlich nie zu Hartz IV gekommen. Aber nein: Man musste unbedingt einen Jäger 90(daraus wurde dann Eurofighter) haben, einen Transrapid entwickeln, der nicht gebraucht wird und das alles schön mit den Geldern der Sozialkassen finanziert.
 
@M4dr1cks: Nein, der Ulla Schmidt haben wir das mit der Krankenkasse zu verdanken. Und exakt die selbe Summe, die man mit Hartz IV an Sozialhilfe einzusparen hoffte, haben die Gutverdiener am Tag der Hartz4-Einführung an Steuererleichterungen bekommen. Die SPD war an der Macht, nicht die CDU. Also stellt sich für mich nicht die Frage, wer H4 eingeführt hat. Außerdem hat es, seit die CDU an der Macht ist, einige Entschärfungen der H4-Gesetze gegeben. Also bitte nicht H4 auf die CDU schieben. Das haben wir allein der SPD und den Grünen zu verdanken.
 
in USA gibt einen Ausdruck dafuer: plausible deniability....

zudem: Politiker sind by definition Luegner und Betrueger,die nur auf deren eigenes Wohl bzw derer Sponsoren bedacht sind (unter dem Deckmantel des Volkes natuerlich)
 
Die Regierung ist auch in anderen Punkten unglaubwürdig. Aber solange hier ( im Lande ) der Großteil nach wie vor sich blenden lässt hilft es alles nichts. Leider
 
@CJdoom: herzlichen willkommen auf dem winfuture stammtisch.
 
@krusty: Das hier bezog sich eigentlich nicht hier aufs Forum sondern auf das Land :D Hab das vorhin wohl zu schnell abgeschickt
 
@CJdoom: herzlichen willkommen auf dem winfuture stammtisch.
 
Unsere Regierung ist unglaubwürdig! Unsere Bürger sind naiv! ... Alles schön und gut, aber was soll ich von Snowden halten, der zwar Überwachung und fehlende Menschenrechte kritisiert, aber sich selbst in Ländern aufhält, die gerade in solchen Punkten nicht vorbildlich sind?! Whistleblower aus diesen Ländern, wären schon längst liquidiert worden... Jammern und Meckern ist immer einfach. Viel besser wäre eine Lösung wie man Kriminalität bekämpfen kann, ohne die Rechte der unschuldigen Bürger zu schaden.
 
@algo: snowdens ziel war nicht russland, und nein todesstrafe gibt es zurzeit in russland nicht. kritik wäre wohl eher an die usa angebracht die whistleblower in diese missliche lage bringen.
 
@algo: Armut ist die Krankheit, Kriminalität das Symptom
 
Sagen wir wie es ist: Sie Lügen wenn sie den Mund aufmachen. Und ganz besonders jetzt im Wahlkampf. Widerlich diese sog. Elite.
 
Deutschland ist leider nicht wirklich souverän. Und wenn es das wäre, dann sollte man den Amis allenfalls erlauben, in Wiesbaden statt einer neuen Abhörstation einen Kaninchenstall zu bauen. Und da sind noch unsere wirtschaftlichen Interessen/Abhängigkeiten. Das Ganze ist ärgerlich und traurig.
 
@tirlindana: wer ist in einer global verzahnten welt wie heute noch souverän?
 
@tirlindana: Jetzt mal eben mir nichts, dir nichts, den Amis den politischen Hahn zuzudrehen, wie einige das hier verlangen, ist schlichtweg unmöglich. Genau so wenig, wie man irgend einem anderen großen Land dieser Erde plötzlich den Rücken kehren kann. Jeder ist von jedem wirtschaftlich irgendwo abhängig. Ich sag nur: Deutschland Exportmeister. Jetzt den USA politisch den Rücken zu kehren... tjo könnten wir machen, allerdings schießen wir uns dann nicht nur ins Bein, sondern laufend lachend in die Kreissäge und lassen uns den Unterleib abrasieren. Da mag man von halten, was man will. So sieht allerdings die Realität aus. Und genau deswegen wird auch nicht so viel Druck gemacht.
 
@RebelSoldier: war irgendwo die rede von rücken kehren? wir leben zum grossen teil den american lifestyle, es geht doch vielmehr um das einhalten der rechten im eigenen land und wenn es dazu gehört den amis auf den schlips zu treten, dann muss man da halt mal durch. die unterwürfigkeit mit der unsere merkel glänzt, lehne ich und vermutlich auch viele andere ab.
 
@RebelSoldier: Viele geben der Wirtschaft eine zu hohe Priorität. Deutschland ist nicht abhängig von anderen was das eigene Leben angeht. Wir können uns mit allem Lebensnotwenidgen selber versorgen. Wir haben genug Flächen zum Anbau unseres Essens, sind ein Industriestandort, wir sind von niemanden abhängig. Ich gebe nichts auf eine Scheinwirtschaft.
 
@kkp2321: Kannst das ja gerne im Bundestag mal anregen. Ich persönlich gebe zwar auch nicht viel auf Scheinwirtschaft, aber das was du sagst wird so niemals funktionieren. Denn: Hier geht es nicht um deine, oder meine Meinung - sondern um die Weltwirtschaft. Ich behaupte mal ganz einfach: Das kannst weder du noch ich in Gänze überblicken. Fest steht jedoch: Von jetzt auf gleich irgendwelche politischen Beziehungen kappen... nicht so einfach wie man denkt.
 
@RebelSoldier: Sagen wir mal so: Irgendwann steht eine andere Generation im Bundestag. Und ich bin davon überzeugt: In 20 Jahren wird die Welt ganz anders aussehen. Ob das gut oder schlecht sein wird, vermag ich noch nicht zu beurteilen. Da ist Potential für beides.
 
@RebelSoldier: Es gibt NUR zwei Möglichkeiten: entweder die USA achten deutsche Gesetze, was konkret bedeutet, dass die Anlagen in Griesheim, demnächst Wiesbaden für Experten geöffnet werden, damit sichergestellt werden kann, das von dort aus nichts unternommen werden kann, was gegen deutsches Recht verstößt oder die USA geben uns in der Nähe der Wallstreet ein Grundstück, auf dem der BND ein Abhörzentrum errichten kann, mit deutschen Materialien und von deutschen Firmen errichtet.
 
Ich werde im September die Alternative für Deutschland (AfD) wählen. CDU ist mir mittlerweile zu unsympathisch.
 
@Qwarzo: Als ob es mit den neoliberalen/ erzkonservativen Bauernfängern besser wird. Tea Party-Bewegung auf Deutsch. Zu den grundlegendsten Fragen haben sie nichts zu sagen bzw. stimmen den Blockparteien CDU/ CSU, SPD, FDP und Grünen im allgemeinen zu. Ist natürlich deine freie Entscheidung, aber ich bitte dich mal die Forderungen der Neuen Mitte anzugucken: http://www.neue-mitte.net/ Das Beste aus Piraten, Linken und AfD. Wobei so viel gutes haben die bei der AfD ja nicht. Vielleicht ist das eher was für dich als die Partei der Rentner und Professoren.
 
@Qwarzo: Nein, bitte nicht in den rechten Bereich abtrifften, das macht es nicht besser. :( Mir platze die Hutschnur, als Bernd Lucke live im Fernsehn von "Ausländer und normale Familien" sprach.
 
@Qwarzo: Man wählt doch nicht eine Partei weil sie sympathisch ist sondern, weil sie das Wahlprogramm aufweist, was sich mit den eigenen Interessen deckt.
 
@M4dr1cks: So hatte ich das bis vor 10 Jahren auch gehalten. Inzwischen führt diese Vorgehensweise ins Leere. Darf ich an den Spruch des Hr. Müntefering erinnern, der es unfair findet, wenn man ihn nach der Wahl an seine Wahlaussagen misst? Leider scheint das die normale Vorgehensweise aller Parteien zu sein, schau in die Wahlprogramme rein und vergleiche das hinterher mit der Politik, die sie in der Regierungsverantwortung machen. Ver*****t ist da das einzige Ergebnis zu dem man kommen kann. Die etablierten Parteien brauchen sich nicht wundern wenn in der Zukunft die Leute in ihrem Frust extrem links oder rechts wählen - bis zu einem gewissen Grad ist das ja auch legitim, wenn sich der Rest kollektiv gegen das eigene Volk wendet.
 
@RebelSoldier
Ich erlebe diese Argumentation in Foren am laufenden Band. Wir sind also seit 1945 bis hierhin gekommen um beim angeblich 'kleinsten' Problem unser Grundgesetz an den Nagel zu hängen? Der ganze Reichtum muss also nur um seiner selbst Willen erhalten werden, in 20 Jahren sind wir dann vielleicht doppelt so reich aber mit 70% BurnOut Syndrom ab 30?

Nein da geben wir doch lieber klein bei, igeln uns in einer Blase aus Alternativlosigkeit ein...
Warum geben die Leute nicht einfach zur Hälfte zu dass sie sich zu wehren nicht trauen und die andere Hälfte es aus Aufwandsgründen nicht will..

Ich hätte da eine sehr wahrscheinlich sehr effektive Möglichkeit:
Der Europäische Rat bildet einen Ausschuss und erfragt bei den USA, ob es möglich ist, dass europäische Bürger, die als unbedenklich eingestuft werden, nach dem amerikanischen Freedom of Information Act Einsicht in ihre Datensammlung erhalten bzw zunächst beantragen können?

Was glauben Sie könnten wir aus den Antworten auf diese Anfragen herauslesen? Ausserdem würde es die amerikanische Argumentation 180 Grad umdrehen, denn wenn man unbedenklich ist und seine eigenen Daten liest, ja dann hat man nicht nur nichts zu verbergen... man ist auch ungefährlich oder?

Was meinen Sie?, würde man Mahatma Gandhi gestatten in seine NSA Sammlung an Daten zu schauen? oder würde man ihn alternativlos als Terroristen einstufen?

Unterschreiben Sie doch einfach nur die Petition auf Change.org anonym
vielleicht machen die Arbeit ja die andern?

Auserdem gibt es zwei sehr gute Gründe warum man sich Fragen stellen sollte:
1.
Ist die Wahrscheinlichkeit bei 320 Mio Amerikanern und 80 Mio Deutschen nicht sehr viel grösser das ein Amerikaner der Täter sein kann und die NSA darf angeblich landesintern nicht spionieren.
2. LEsen sie mal die ersten Sätze in der Präambel der Unabhängigkeitserklärung genauer:

We hold these truths to be self-evident, that ALL MEN are created equal, that they are endowed by their Creator with certain unalienable Rights, that among these are Life, Liberty and the pursuit of Happiness.

All men nicht All Americ Men

Übersetzt:

Wir halten diese Wahrheiten für ausgemacht, daß alle Menschen gleich erschaffen worden, daß sie von ihrem Schöpfer mit gewissen unveräußerlichen Rechten begabt worden, worunter sind Leben, Freyheit und das Bestreben nach Glückseligkeit.

Das ist heute noch wirkmächtig und gilt somit auch für Herrn Obama und wenn sie mal weiterlesen, steht da auch was Americ Men mit einer Regierung machen dürfen, die dagegen mehrfach verstösst..
 
@tommit: Nach dem FoIA (Freedom of Information Act) hat jeder Bürger, auch die nicht-US-Bürger, sein Recht, die gespeicherten Daten bei der NSA und anderen staatlichen Institutionen anzufordern. Auch heute schon. Ohne EU-Ausschuss oder irgendwelchen Beschlüssen. Einfach hinschreiben und fertig. Je nach Umfang der gespeicherten Daten (bei den meisten wird's aber wohl überhaupt erst nichts gespeichert sein) muss man noch ein bisschen Kohle für Druck + Versand der Dokumente abdrücken.
 
Seit sehr vielen Jahren gucken Millionen Menschen zu, wie die Rest-Demokratie von abgebrochenen und unfähigen Juristen, die nur noch ihr Heil mit Vetternwirtschaft in der Politik finden können, zerlegt wird !!!
-
Das Ergebnis ist eine total abartige Wirtschaftsstruktur, die ich persönlich nur noch als Kapitalfaschismus bezeichnen kann, denn sie hat absolut nur noch eine einzige Richtung = Reiche noch Reicher machen !!!
-
Leute - diese noch ein wenig schöne blaue Kugel wird wegen abartigster Gier komplett an die Wand gefahren, und wir verschwenden unsere Zeit mit Warterei auf Kate's Leibesfrucht . . . mann eh - gehts noch ??? - das ist wirklich ein total kaputter Film ! - leider aber die wirkliche, tägliche Realität !!!!
 
@pc-schamane: Der erste reguläre Absatz sagt schon alles: http://www.n-tv.de/wirtschaft/Merkel-Diese-Debatte-verunsichert-nur-article11022676.html -- Die Existenzen von Menschen die kaum genug Geld zum Leben haben müssen vernichtet werden, damit Anleger und Investoren, also Menschen die zuviel Geld zum Leben haben, nicht verunsichert werden, wo und wie sie ihr überflüssiges Geld am Besten anlegen und investieren sollen. -- Menschenverachtung ganz gelassen auf der Bundespressekonferenz.
 
einmal OSSI immer OSSI und die in Ihrem akademischen hat sich Frau Merkel bestimmt auch mit Überwachung und Co auseinandersetzen dürfen... gute Schule...
 
@Maria1975: Bitte Ossi ändern in Stasi oder so. Nicht jeder Ostbürger war in der Partei oder IM wie Frau Merkel hier. (ja, Merkel war bei der SED, wie hätte sie sonst studieren können)
 
@DARK-THREAT: Was schreibst du denn für'n Müll? Man konnte auch studieren, ohne in der SED zu sein...
 
@klein-m: Dann frag mal Sahra Wagenknecht, warum sie nicht durfte, bevor sie im Frühjahr '89 in die SED ging... Sonst: http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/Faktencheck-DDR-Partei-entschied-ueber-Lernen-an-Hochschulen-1377361879
 
@DARK-THREAT: Du musst ja deinen Link so gut gelesen haben, dass du "Eine Mitgliedschaft in der SED war fürs Studium nicht erforderlich; der FDJ jedoch gehörten fast alle Studenten an." vollkommen deine Aufmerksamkeit geschenkt hast...
 
@klein-m: Schon der FDJ an zu gehören und somit politisch beeinflusst zu sein, war man in oberen Rängen der SED sehr nah. Ich kann von meinen Kreisen zB sagen, dass eine nahestehende Person nicht in FDJ, SED etc war bzw aus der Jugend sehr schnell geflüchtet ist, und desswegen politisch verfolgt wurde - studieren war auch nicht drin gewesen... Wie gesagt, ich habe Stimmen, die das sagen, dass es so war, und die von mir angeführte Person oben im Post ging es ja ebenso.
 
@DARK-THREAT: Und was hat das damit zu tun, dass du in re:1 Müll erzählst? Und? Stauffenberg war auch in der Wehrmacht, war er nun PRO-Führer?
 
@klein-m: Herr Stauffenberg hat so lange dort mit gerufen, bis ihm persönlich etwas zugestoßen ist. Politisch nennt sich das Wendehals, was ich zB eben Frau Merkel vorwerfe.
 
@DARK-THREAT: Ja, Wendehals war ja schon früher dein Lieblingsbegriff. Bist du eigentlich selbst darauf gekommen, oder hat man dich einfach nur konträr Gehirngewaschen? Weil, den Beweis, dass man in der SED gewesen sein muss, um zu studieren, bist du uns immer noch schuldig. Und bevor du jetzt auf dumme Gedanken kommst,: 1. ich bin ich vor dir in der DDR geboren _____ 2. Halte ich von der DDR-Regierung nichts...
 
Die Leugnen alles, und spielen die Unwissenden um straftrechtlich nicht belangt zu werden. Wenn wirklich alles raus käme, wäre ein Großteil der Regierung längst angetreten. Die Mittäter gehen jetzt in Altenheimen auf Stimmenfang, denn dort ist für die das Internet auch Neuland und schließlich hat man ja auch nichts zu verbergen. Grundgesetz auf ganzer Linie ausgehebelt. Die USA regieren uns, wir sind, wie sollte es auch sonst sein, die Bananenrepublik, eine GmbH und sonst gar nichts. Banken retten, das Grundgesetz aushebeln und ignorieren. So sieht es hier mittlerweile aus. Diese Regierung hat ihre Legitimation verspielt. Abwählen!
 
Unglaubwürdig ? Ist ja wohl noch freundlich gesagt. Ich meine : Unsere Menschenrechte auf Informationsfreiheit und Privatsphäre sind von dieser und vorangegangenen Regierungen verraten und verkauft worden. Der Stasi hat man den Prozess gemacht - jetzt warte ich ...
 
@Genghis99: es ist noch viel grundsätzlicher: Wenn Friedrich - als Jurist!!! - von Sicherheit als einem "Supergrundrecht" spricht, dann bedeutet dies sehr konkret: Der Sicherheit haben sich alle anderen Grundrechte, auch die Menschwürde (Art. 1 GG) unterzuordnen.
Damit ist er im Sinne der Väter und der Mutter des Grundgesetzes ein Verfassungsfeind!
 
@Bengurion: Wohingegen diese "Väter" eigentlich auch wieder die amis bzw. die Alliierten waren. Es ist total verkorkst...
 
Merkel, ein Schilfrohr in der Brandung.
 
Ich finde Merkel immer nur dann glaubwürdig, wenn sie sagt, sie habe keine Ahnung.
 
Das Dumme dabei ist, viele wollen die Kleinst-Parteien nicht wählen weil die angeblich keine Antworten auf die meisten Fragen und Probleme haben . Die Groß-Parteien haben aber genauso wenig glaubwürdige Antworten und wenn sind es doch nur Lügen und leere Wahlversprechen ! Das heisst im Klartext 40% der Leute wählen lieber Lügen Lügen und nochmals Lügen.
 
@~LN~: Das Problem sind nicht die angeblich nicht vorhandenen Antworten, sondern die 5% Hürde!
 
ich hab unsrer regierung noch nie getraut,...nicht erst jetz
 
Ich finde es immens bedauerlich, wie ein angeblich aufgeklärtes Völkchen im Raum Germaniens so unsachliches, unreflektiertes und teils inhaltsloses und haltloses Zeuchs von sich geben kann. Tut mir bitte Alle einen Gefallen: Bevor Ihr über Politiker und die Politik an sich herzieht, informiert euch und lest Euch ein. Kritik immer gerne - ist auch bei vielen Politikern berechtigt. Nicht berechtigt ist reine Polemik die weder zu brauchbaren Verbesserungen noch zu sinnvollen Diskussionen führen. Reines "XY ist Scheisse, Dumm, ein Stasi usw" führt zu nichts und zeugt eher von einer immensen Politikverdrossenheit, die aber im Endeffekt immens schädlich für uns ist. Denkt bitte über meine Worte mal nach. Und vor allem: Erst einlesen, dann hinterfragen und mit anderen Medien vergleichen, dann schreiben....nur durch medialen Vergleich findet man in der Schnittmenge einen Teil der Wahrheit.
 
@miccellomann: "informiert euch und lest Euch ein"...in genau was? Vor Snowden war das in dem Umfang jedenfalls nicht bekannt.
 
@shire: Wen genau nachgedacht und ein paar mehr Nachrichten und politische Meldungen über all die Jahre gelesen und mitverfolgt hätte, der hätte auch VOR "Snowden" gewusst, was Geheimdienste so machen. Sorry - aber das ist nix Neues - es wurde jetzt vor dem Wahlkampf halt öffentlichkeitswirksam platziert. Das macht das Ganze natürlich nicht weniger Brisant. Mit Einlesen und Informieren meine ich sich mit dem politischen Geschehen auseinanderzusetzen - und das nicht nur mit Blöd uns Express respektive den RTL 2 News. Sondern durch Querlesen mehrerer Quellen zum gleichen Thema und dem Finden der Schnittmenge. Mir ist es z.b. ungebreiflich, wieso auf das kleine Minus geklickt wird, wenn man die Medienkompetenz in Deutschland kritisiert - denn dieses habe ich getan...denn das hier häufig vertretene "Politiker XY ist Scheisse" ohne auszusagen warum dem so ist, zeugt davon, das sich mit dem Thema nicht wirklich befasst wird.
 
Politiker, was soll man da schon von erwarten, außer Lügen und manipulieren und schön Reederei.
Oder einfach ausgedrückt, dunkle Kabalen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles