ArduinoPhone: Touch-Handy der Marke Eigenbau

Den Markt für Mobiltelefone wird ein Tüftler, der sich xiaobo__ nennt, wohl kaum aufmischen. Aber der Technik-Gemeinde hat er mit seinem selbstgebauten ArduinoPhone bestimmt einen besonderen Dienst erwiesen. mehr... Handy, DIY, arduinoPhone Bildquelle: Instructables Handy, DIY, arduinoPhone Handy, DIY, arduinoPhone Instructables

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Diese News kam am Donnerstag bereits auf den aktuellen Newsseiten aber danke für diese retronews ;)
 
@achtfenster: Habe ich nicht mitbekommen obwohl ich mich dafür interessiere. Also danke für die News. Werde mir mal ein FPRS-Shield besorgen :D
 
@rancor187: zb. auf lifehacker.com oder auf engadget.com oder oder oder
 
@achtfenster: Toll, dann melds halt rechtzeitig statt herumzuheulen... http://winfuture.de/newseinsenden.html
 
Naja sieht auf jedenfall schon besser aus als ein galaxy S2 oder S3 oder S4 Plastikbomber
 
@BartVCD: S3 und S4 ... okay. Aber das S2 ist nun wirklich ganz okay von der Verarbeitung.
 
Kosten von unter 200 Dollar? Ich kenn jetzt die Materialkosten heutiger Smartphones nicht, aber die dürfte nicht recht viel höher sein. Überraschend dass da die Spanne ziemlich klein ist.
 
@zwutz:
Denke ich an das Smart meiner Frau (LG Optimus für 100 €, vergleichbar dem Google Nexus S) erübrigt sich die Suche nach den Materialkosten. Aber hier geht es doch wohl eher um den Ansatz, ein selbstgebasteltes entstehen zu lassen. Und wenn du zu den 200 € noch die Kosten für den 3D-Drucker dazu rechnest, wird die Kalkulation ganz schnell zum Horror...
 
@zwutz: ja günstig ist es nicht aber hier gehts ja auch ums basteln. Man muss auch dazu sagen das es eben teurer ist wenn man sich arduino + shields kauft. Dafür hat man eben eine sehr kleine Einstiegshürde da es sehr viele tutorials und Beispiele und dazu ein wirklich idiotensicheres SDK gibt.
 
@zwutz: Naja ... 200€ ... die Shields sind das teure, aber man kann die auch selber Bauen um so kosten zu sparen. Im Grunde ist das eigentlich ein extrem gutes Projekt. Ich würds halt mit anderen dinge kombinieren. Man kann so ein Umfall Blackbox bauen mit Notruf. Für Motorradfahrer nicht mal so uninteressant!
 
@zwutz: In der Tat.Laut eines Artikels, Betragen die Materialkosten des iPhone 4S knapp die hälfte.
 
@iFroyo: Jetzt mal halblang. Als gewöhnlicher Mensch bezahlt man keine übertriebenen 100 $ für das 4S, sondern den Preis mit dem Stevie vom schleimigen Pseudo-Hippie zum schleimigen Hardcore-Kapitalisten wurde. Kannst dir also denken, wie die realen Materialkosten für das Eigenbaumobile sind. Ich schätze übertriebene 40 Dollar. (mit Gehäuse).
Nettes Projekt, wennauch nicht neu.
 
@zwutz: eure Diskussion hat doch einen falschen Ansatz. Wenn er - der Tüftler - die Teile jeweils 1 millionmal kauft, baut er das Handy für unter 25$.
 
das kauf ich mir, dann kann mich keiner mehr ausspionieren
 
@karottensalat: welchen teil der news hast du nicht verstanden?^^ Benutze kein handy, kein telefon und kein internet...DANN kann man dich auch nicht ausspionieren;)
 
@karottensalat: Handynetze sind meines Wissens schon vor ein paar Jahren geknackt worden.
 
Ein hochinteressantes Projekt!
Aus diesem Gerät kann man aber noch mehr herausholen.
 
Handy mit Holzgehäuse wäre doch ne coole Idee :D
 
@Knerd: jep, steampunk ftw ;-)
 
@jigsaw: bei steampunk wäre es aber eher aus Messing
 
@iPeople: Da wird auch viel mit Holz gearbeitet: http://i.techrepublic.com.com/blogs/steampunkcasemod222.jpg Ich find das einfach geil ;-)
 
@jigsaw: ich denke, du hast leider keine Vorstellung davon, was steampunk wirklich ist. Das Case ist definitiv im steampunk.stil gehalten. Aber nicht wegen dem Holz.
 
@iPeople: Das mag sein, habe mich auch noch nicht mit der genauen Definition beschäftigt, mir gefällt halt einfach der Stil im Allgemeinen und der wird doch als steampunk bezeichnet, oder nicht? Wenn ich mir andere Fotos diesbezüglich anschaue ist Holz aber doch definitiv bzw. oft ein Bestandteil?
 
@jigsaw: natürlich wird Holz verwendet. Aber das macht den Steampunkstyle nicht aus.
 
@Knerd: das kann man ja machen wie man klein geld und lust und laune hat... :) find ich gut und erinnert etwas an die Zeit der Wechselcovers...^^
 
183-1828-1127 aha... hmm.. davor wahrscheinlich noch die Landesvorwahl von Japan (vll. auch China) und man kann den Entwickler persönlich fragen wie er das Ding gebaut hat :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter