Nokia meldet ordentliche Zahlen, Aktie bricht ein

Der finnische Handyhersteller Nokia hat im Rahmen der Bekanntgabe seiner jüngsten Geschäftszahlen einen Verlust von 115 Millionen Euro gemeldet. Damit hat man offenbar die Zeit der tiefroten Zahlen des letzten Jahres hinter sich gelassen, aber noch ... mehr... Nokia, Börse, Aktie, Stock Bildquelle: Nokia Nokia, Börse, Aktie, Stock Nokia, Börse, Aktie, Stock Nokia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nokia ist ein seiner Situation selbst schuld.
 
@M4dr1cks: Völlig richtig. Das bemerkenswerte finde ich aber, wie Nokia mit der Situation umgeht. Sie sind sich der Situation bewusst und arbeiten (wie ich finde sehr gut) daran, mit guten Produkten vertrauen zurück zu gewinnen, Kunden zu begeistern und nachhaltig wieder nach oben zu kommen. Viele andere Unternehmen in dieser Situation haben nur die Aktionäre im Sinn und vollführen vor den Quartalszahlen unüberlegte Dinge um anleger nicht zu verschrecken, Nachhaltig ist davon meistens nichts!
 
@paris: Nokia stellt nicht her, was die Mehrheit will. Wenn man zurück denkt.... Da wollte man unbedingt seine eigene Firmware auf dem Smartphone sehen, weil sonst wären sie nur noch ein Hardwarehersteller, wie all die anderen Smartphonehersteller am Markt. Heute benutzen sie ein Betriebssystem von Microsoft. Du willst doch nicht wirklich sagen, dass WP am Markt erfolgreich ist.
 
@M4dr1cks: Erfolg ist Defintionssache. Erfolg muss nicht nur "ich hab den größten Marktanteil" heißen. Auch Produkte mit geringem Marktanteil können erfolögreich sein. Es geht doch stetig alles bergauf bei WP. Bald werden die 10Mio Geräte pro Quartal durchbrochen. In vielen Märkten lieg der Anteil der verkauften Geräte jetzt bei über 10% was ordentlich ist, wenn man vergleicht das iOS in vielen Märkten weit unter die 20% gefallen ist. Nokia setzt sich doch mit eigener Software und Kombination aus Software + Hardware immer noch sehr deutlich von den anderen Smartphone Herstellern ab. Nur deshalb haben sie 80% des WP Marktes für sich. Sie nehmen eben nicht wie Samsung oder HTC ein fertiges OS und stümpern irgendwas dazu. Alles was von Nokia an Hardware und Software kommt hat Hand und Fuß und das spürt man.
 
@paris: Nö sie nehmen ein lieber ein stümperhaftes WP8
 
@M4dr1cks: Ich finde WP8 weitaus besser als Android und iOS.
 
@mh0001: Das ist nicht schlimm.
 
@M4dr1cks: Nokia wäre mit Android nie erfolgreich gewesen, sieht man doch momentan sehr schön bis auf Samsung, bleiben alle anderen Hersteller auf ihren Geräten sitzen. Samsung ist bei Android geräten einfach zu übermachtig, deshalb hat Nokia meiner Meinung nach alles richtig gemacht.
 
@paris: Du kannst noch so viel Durchhalteparolen und Propaganda hier verbreiten. Nokia schreibt rote Zahlen. DARAN wird ein Unternehmen gemessen. Denn irgendwann ist das Unternehmen pleite, das sollte auch für dich logisch sein ... Samsung "stümpelt" mit den fertigen OS dagegen von Rekord zu Rekord. Ein Hersteller macht alles richtig, der andere dagegen alles falsch. Zahlen lügen bekanntermaßen nicht ...
 
@karacho: Wenn du das so siehst dann hat Apple damals ja alles falsch gemacht. Aber wenn du urück blickst blieb Apple seiner Linie treu und hat Milliarden an Geld gemacht und steht mit ca 20% Marktanteil sehr gut da. Das von dir ließt sich für mich wie die bei den Analysten und ihren Vorraussagen die ja wie alle wissen immer zu "100%" zutreffen !!!!!!
 
@la_Tensor: Wenn Nokia von Anfang an wie Samsung mit Android eingestiegen wäre, hätte Samsung lange nicht so gut verbreiten können. Wenn Nokia alles richtig gemacht hätte, würden sie keine roten Zahlen schreiben.
 
@mh0001: Du darfst WP8 ruhig besser finden als Android. Tatsache ist jedoch das WP8 eine Fernlöschfunktion eingebaut hat die deine Apps vom Handy löschen kann. Rein sachlich gesehen ist dieses Betriebssystem also eine malware. Dann kommt noch dazu das MS seine skydrive auf unerwünsche Inhalte untersucht und dir ggf. den zugang dazu sperrt. Meine begeisterung über diese bevormundung hält sich doch sehr in grenzen
 
@M4dr1cks: Aha was an WP8 ist denn stümperhaft?
 
@karacho: Ich glaube Nokia könnte garkeine Zahlen mehr schreiben, wenn Microsoft nichtmal eben ne Milliarde locker gemacht hätte.
 
@Ironclaw1961: OK Spezifiziere doch mal warum es die Fernlöschfunktion gibt. Bestimmt weil Microsoft die Kunden ärgern will... ganz sicher...
 
@Ironclaw1961: Sehr naiv anzunehmen, dass Google das bei allen Geräten mit Android nicht auch tun kann.
 
@Peacekeeper7891: Alles - WP hält man doch keine 5 Minuten aus.
 
@M4dr1cks: Also ist dein Kommentar eher eine subjektive Meinung und keine belegbare Aussage...
Wenn ich jetzt sagen würde: "WP8 ist das Beste Mobile OS überhaupt! Warum? Weil ichs cool finde" dann ist das genauso wertlos wie dein Kommentar.

Stattdessen würde ich eher sagen: "Meiner Meinung nach ist WP8 es ein gutes OS, weil ich gut damit zurecht komme und damit alles habe was ich brauche."

Also jetzt meine Frage an dich: Gibt es Beweise dafür, dass das OS "Stümperhaft" ist?
 
@Peacekeeper7891: Man braucht diesbezüglich nichts zu beweisen. Jeder auch normale Mensch, der es mal benutzt hat, wird dir sagen, dass IOS und Android dem WP überlegen sind.
 
@M4dr1cks: Verdammt, dann scheine ich ja kein normaler Mensch zu sein, ich wusste schon immer das was nicht stimmt...
Zum Verständnis ein Zitat aus meinem Kommentar:"Stattdessen würde ich eher sagen: "Meiner Meinung nach ist WP8 es ein gutes OS, weil ich gut damit zurecht komme und damit alles habe was ich brauche.""
Das war meine tatsächliche Meinung zu dem OS.^^
 
@M4dr1cks: Was heißt Nokia ist selbst schuld.. Ein kleiner teil von Managern, der in einem Jahr mehr verdient als wir in unserem ganzen Leben, hat Fehlentscheidungen getroffen... Und lacht darüber... Der Leidtragende ist wieder der normale Arbeiter am Fließband der entlassen wird, weil gespart werden muss. Würde man diese Personen für ihr Fehlverhalten zur Rechenschaft ziehen, würde es vielen Firmen, viel besser gehen.. Was würde passieren, wenn jeder angestellte einer Firma, Bank, einen Freibetrag von 10.000€ / Monat hat.. Für jeden Cent den er mehr verdient kann 5 Jahre Rückwirkend zurückgefordert werden, wenn er eine Fehlentscheidung trifft, und so der Firma Verluste entstehen, Arbeiter gekündigt werden müssen...
 
Natürlich bricht die Aktie ein, aber die brach um Punkt 12 ein, heißt, da haben wieder zig Zocker ihren Verkaufsaufträge auf Punkt 12 gesetzt. Da wurde aber der Bericht erst Online gestellt, kann also wohl kaum direkt mit den Zahlen zu tun haben, sondern Gewinnmitnahmen, weil die Aktie die letzten 3 Wochen gut gelaufen ist. Jedes Quartal das gleiche. Hier zu sehen, genau 12 gings runter, also absolut keine Reaktion auf die Zahlen. http://www.finanzen.net/realtimekurs/Nokia
 
@Knarzi81: Ganz genau. Deswegen mache ich mir da auch keine Sorgen...die Aktie ist nämlich in letzter Zeit wirklich ziemlich gut gelaufen. Habe irgendwann letztes Jahr zu 2,81€ gekauft. Zwar nur 10 Stück, aber lohnen tut sichs mittlerweile sogar:P Man müsste mal bei diversen IT-Unternehmen überprüfen, wie die Aktienkurse sich nach der Vorstellung der Quartalsergebnisse verhalten. Wette da kann man eine schöne Regelmäßigkeit entdecken;-)
 
@Crider1990: Nokia ist halt aktuell durch seinen niedrigen Kurs halt sehr interessant. Wenn da der Kurs steigt, dann sind das schnell über ein paar Wochen 30 - 50 %. So viel Rendite schafft man bei den meisten klassischen Werten kaum, und wenn dann wirklich nur über längerem Zeitraum. Dadurch lockt es eben die Zocker an, die frei nach dem Moto handeln: Buy the rumors, sell the Facts. Pushen also die Erwartungen mit hoch, und verkaufen dann, egal wie gut oder schlecht es war, um dann das gleiche wieder von vorne zu starten.
 
@Knarzi81: Warum erwartest Du Dir seriöse Berichterstattung? :) Nokia hat in den letzten 12 Monaten (zugegeben, von ganz unten) den Wert verdoppelt.
 
@Tintifax: Tja, weil Nokia seit Jahren Geld vesenkt und Miese schreibt. Weil Ratingagenturen Nokia deswegen auf Ramschniveau gesetzt haben. Weil die Aktie innerhalb von einigen Jahren komplett eingebrochen ist. Komisch, komisch. Eher verschließen hier einige "Besserwisser" die Augen vor der bitteren Realität.
 
@Knarzi81: Ich verstehe nur nicht, warum man immer vom Verlust spricht, wenn der Umsatz geringer ist als im Vorjahr. Es geht doch nur um den Deckungsbeitrag und hier wird er nicht erwähnt. Also wenn ich im letzten Jahr 150000€ verdient habe und dieses Jahr nur 130000€, dann ist es noch lange kein Verlust!
 
Es heisst jedesmal bei Nokia "im nächsten Quartal wirds besser". Diese durchhalteparolen nerven einfach. Die Smartphoneabteilung kackt gnadenlos ab und Nokia macht nur mit der Netzwerksparte Geld. So langsam sollte Nokia einen Plan B aus dem Hut zaubern, denn keine Firma kann es sich jahrelang leisten mit einem Minus von mindestens 100Mio Euro über die Runden zu kommen..
 
@joe2077: Also wenn ich den Artikel so lese, was du anscheinend nicht getan hast, dann sehe ich: es wird doch besser? Eine Steigerung ist jedes Quartal zu erkennen, sogar ziemlich klar. Wo kackt da jemand ab?
 
@Lloyyd: Ja, es wird besser. Nokia macht jetzt "nur noch 115Mio" Verlust pro Quartal. Das ist ziemlich relativ. Ich wäre damit als Firmenchef ziemlich angepi...t. Aber man klammert sich als Nokiafan an jedem Strohhalm, richtig? Wenn Nokia die Netzwerksparte nicht hätte, würden die astronomische Verluste einfahren..möchte mal wissen ob du so eine Firma auf Dauer führen könntest..
 
@joe2077: Rechne doch mal nach, man hat letztes Jahr gleiche Zeit trotz eines Umsatzes von 8 Mrd. einen Verlust von 828 Millionen. Jetzt hat man bei einem Umsatz von 5,7 Mrd. einen Verlust von 133 Millionen. Heißt also, dass man es geschafft hat, innerhalb eines Jahres, mehr als 3 Mrd. Euro einzusparen. Und genau da sieht man das gute Ergebnis, nicht in dem relativen kleinen Verlust.
 
@joe2077: Hast du den Financial Report gelesen? Ich denke nicht! Klar sind die Zahlen nicht super bzw. gut, aber es zeigt zumindest, das im Hause Nokia etwas passiert. Wer wäre denn deiner Meinung nach besser geeignet für die Stelle als CEO? Bitte nenn mir jemanden der schon einmal ein Unternehmen erfolgreich SANIERT hat und damit meine ich kein Unternehmen mit 5000 angestellten...
 
@Edelasos: Mehdorn natürlich. :D
 
@joe2077: Die Netzwerksparte macht 8Mio Gewinn, die reißt da überhaupt nichts raus...
 
@joe2077: Also in 3 Quartalen haben sie jeweils rund 800 Millionen verlust, dann 150 Mio und jetzt nur noch 115 Mio. Ich sehe da eine klare Steigerung. Da es mit den verkäufen nur Bergauf geht wird der Verlust zumindest weiter minimiert. Keiner kann erwarten das von einem Quartal aufs nächste der Verlust von 850 auf 0 geht. Ein Smartphone zu liefern das derartiges anstößt ist glaube ich bei dem derzeitigen Markt unmöglich. Das dauert eben, aber von Insolvenz oder ähnlichem ist Nokia noch weit weit entfernt wie es alle anderen immer beschwören.
 
@joe2077: Die Netzwerksparte hat 8 Mio. Gewinn gemacht. Erklär mir mal, wie man ohne diese Sparte also "astronomische Verluste" hätte? Rechnen kannst du aber schon noch, oder? Nokia ist auf einem sehr guten Weg. Top Smartphones, Top Qualität, immer mehr Akzeptanz für Windows Phone, Mit Geräten wie dem 925 oder 1020 wird überall gelobt. Das 920 galt als bestes Smartphone von allen. Man bedient mittlerweile alle Preissegmente. Es läuft bestens für Nokia. Bedenke bitte auch, dass Umstrukturierungen bei einem so großen Unternehmen nun mal Jahre dauern! Man hat Jahre lang den Anschluss verpasst, also dauert es auch sehr lange, bis man all die verlorene Zeit wieder gut macht! Und, dass der Umsatz in der Smartphone-Sparte sinkt, ist völlig normal, weil die Symbian-Geräte in den letzten Jahren/Monaten kontinuierlich vom Markt genommen wurden, da man voll auf WP setzt. Erst, wenn nur noch ausschließlich WP-Geräte verkauft werden, DANN (!) darfste meckern, wenn der Umsatz weiterhin dramatisch zurückgeht. Momentan ist es wie gesagt nur logisch, dass er zurück geht. Man sollte nur den WP-Bereich anschauen und da geht es nicht zurück, sondern vorwärts!
 
@sushilange2: Es ist ja nicht so das ich den Erfolg für Nokia nicht gönne. Sie kämpfen hart und tun alles mögliche damit die wieder auf den Kurs kommen. Das ist schon ok. Man könnte nur viel erfolgreicher sein, wenn gerade der 1020er auch als Android Version erscheinen würde. Was denkst du wieviele Android Kunden so ein Smartphone mit der Haptik und Kamera wünschen. Ich wäre z.B sehr interessier daran, aber die verbauen sich es selbst obwohl Samsung und HTC schwächeln, die sehen einfach nicht welche Chance die haben..
 
@joe2077: Es wurde doch schon so oft diskutiert. Mit Android wäre Nokia schon längst weg. Außer für Samsung läuft es mit Android für niemanden gut! Samsung hat fast schon ein Monopol in dem Bereich! Da wäre Nokia nur einer von hunderten Herstellern und kann sich in keinsterweise dann abheben.
 
@joe2077: Denk mal drüber nach warum gewisse Leute große Firmen führen (und die Aktionäre diese noch nicht rausgeschmissen hat), und du hier im Winfuture Forum postest...
 
@joe2077: AMD schafft das doch auch
 
@Zombiez: AMD passt sich aber an den Markt an, wenn auch spät.
 
@joe2077: Plan B? Etwa Android?^^ Des weiteren sehe ich: Der Verlust geht Zurück, und die Verkaufszahlen steigen.
 
@joe2077: hauptsache was gesagt, auch wenn man keine Ahnung hat.
Es gibt viele Kennzahlen die wesentlich wichtiger sind als Gewinn und Umsatz.
 
@joe2077: also es gibt schon Firmen die das könnten ;) Apple könnte bei einem jährlichen Verlust von 100m noch ca 137 Jahre weitermachen ohne sich sorgen um die Pleite zu machen ^^
 
Ich will auch mal 115 Mio Verlust machen und gesagt bekommen, dass das gute Zahlen sind ;D
 
@dodnet: Wenn du vorher fast 800 Mio. Verlust gemacht hättest, würde jeder sagen: Gute Zahlen wenn man es Vergleicht!
 
@Edelasos: Peter.Z wäre stolz!
 
@Clawhammer: xD
 
Immer diese "Fachleute", die dann erzählen, dass die Aktie einbricht, etc. pp. Schon mal etwas von Gewinnmitnahmen gehört? Eine Aktie spiegelt NIEMALS (!) das aktuelle Geschehen wieder! Ein Aktienkurs beschreibt immer die Zukunft. Die Aktie hatte die letzten Monate einen guten Anstieg und da ist es völlig normal, dass man Gewinne mitnimmt. Ein Aktienkurs geht niemals nur in eine Richtung, es gibt immer Rauf und Runter. Auch sollte man bedenken, dass nur wenige Leute manuell an der Börse handeln. Das meiste läuft über Computer automatisiert ab. Werden bestimmte Grenzen, die vorher festgelegt wurden, erreicht oder durchbrochen, wird automatisiert gekauft/verkauft. Gerade sowas führt häufig zu Kursrutschen oder steilen Anstiegen bei allen möglichen Aktien, Rohstoffen, etc.
 
@sushilange2: Wieso Minus? Er hat doch vollkommen recht!!!
 
@Crider1990: Wahrscheinlich der Autor der News :-D
 
Hm, so lange eine Firma Verlust macht können das eigentlich niemals "ordentliche Zahlen" sein, oder? "Nicht so schlecht wie zuvor" trifft es da besser. Verlust bedeutet ja, dass man durch seine gesamte Geschäftstätigkeit Wert vernichtet hat statt geschaffen. Also genau das Gegenteil von gut gewirtschaftet.
 
@Givarus: Die Tendenz spielt da ja aber eine wichtige Rolle. Keiner kann erwarten das ein Unternehmen, dass so massiv gegen den Baum gefahren ist wie Nokia das von hier auf jetzt ausbügeln kann. Das ist ein langer und harter Prozess. Die "guten zahlen" beziehen sich hier also eher auf "einen guten Weg" auf dem Nokia sich befindet.
 
@paris: Ja. "Nokia auf gutem Weg" würde es also deulich besser treffen, mein Reden.
 
@Givarus: Eine Kostenminimierung von 3 Mrd. in einem Jahr sind ordentliche Zahlen. Man darf auch nicht vergessen, dass bis Ende des Jahres jedes Quartal noch außerordentliche Aufwendungen für die Restrukturierung fließen und das Ergebnis drücken.
 
@Givarus: Unsinn. Nach Deiner Definition wirtschaftet auch jedes Startup-Unternehmen schlecht, denn Niemand startet von 0 auf 100. Jede Investition wäre nach Deiner Meinung schlecht gewirtschaftet, da es erst einmal den Gewinn schmälert. Dein Schwarz-Weiß-Denken zeugt von fehlendem Verständnis wie Wirtschaft funktioniert.
 
@Nunk-Junge: Ist Nokia ein Start-Up Unternehmen? Ich glaube nicht. Ein Start-Up hat Risikokapital von Investoren im Hintergrund, um eine zeitlang die Verluste aufzufangen. Bei Nokia fressen gerade die Verluste das Felstgeldkonto, also die eiserne Reserve, auf. Dazu mußte Nokia ja schon seine zweite eiserne Reserve, seine Immobilen, zu Geld machen und hat sich nun eingemietet.
 
@Givarus: Du hast es sehr gut erfaßt. Das raffen hier nur einige nicht (oder wollen es nicht raffen).
 
Die Börse ist auch das Krankste was die Menschen je erschaffen haben und der Hauptgrund wieso Immernoch Menschen ausgebeutet werden. In der jetzigen Form ist es die Wurzel allen übels auf der Welt.
 
@P-A-O: immerhin beruhigend: das letzte Hemd hat keine Taschen.
 
die Börse ist dass Krankhafteste System dass wir kennen und außerdem wissen wir ganz genau wie die Börse funktioniert, da wird manipuliert ohne ende! Wenn einem eine Firma nicht gefällt werden einfach rote Zahlen geschrieben bzw. angebliche Verluste geschrieben und die Firmen haben darunter zu leiden. Das Börsensystem muss zerschlagen werden und zwar ohne Gnade!
 
@Faith: Es kann keiner einfach "rote Zahlen" schreiben. Jedes Börsen notierte Unternehmen muss einen Finanzbericht vorlegen, den jeder Anleger einsehen kann. Und wenn Anleger eine Aktie kaufen, weil der Firmenchef rosige Zeiten verspricht, dann ist das eben Sache der Anleger.
 
@Faith: Tja, nur ist es das einzige System, was eine vernünftige Rendite verspricht. Ich fahre bisher mit meinen Nokia-Aktien sensationell und bin gespannt wie ein Flitzebogen auf das nächste Quartal. Es ist doch jedem selbst überlassen, ob er mitspielt oder nicht. Meiner Meinung nach gehören Dinge wie Bausparverträge von Banken verboten. Dort ist nämlich garantiert, dass man, dank Inflation, langam aber sicher sein Geld verliert - verkauft wird einem das aber anders. Bei der Börse ist jedem klar, dass man verlieren aber auch gewinnen kann. Und mit einigen Fonds ist man sogar relativ solide, sicher und mit vernünftiger Rendite unterwegs.
 
@Faith: Zerschlagen und dann ersetzen durch was? Subsistenzwirtschaft? Na herzlichen Glückwunsch, das kannst Du aber ohne mich machen.
 
@Faith: LOL... wie war das mit keine Ahnung und was halten? "Einfach mal rote Zahlen schreiben"... ich kann nicht mehr ;D
 
"Aktie bricht ein" Ich finde die Presse verwendet diese Redewendung, von wegen "bricht ein", "ist eingebrochen",... viel zu leichtfertig. Durch Nokias Situation ist die Aktie mittlerweile seit Jahren sehr volatil unterwegs. Es war klar, dass der Kurs nach Bekanntgabe der Zahlen relativ stark reagieren wird. Bei Minus 6 Prozent in der Spitze würde ich das noch lange keinen Einbruch nennen. Bei anderen, größeren Unternehmen wie sehr stabilen Bluechips könnte man das eventuell schon so nennen, aber Bei Nokia würde ich erst an einen Einbruch denken, wenn der Kurs 15% und mehr verliert. Wobei viele schon bei Verlusten von weniger als 2% groß von Einbruch titeln. Ich find das schlimm.
 
Herrlich wie Winfuture versucht die katastrophalen Zahlen von Nokia schön zu reden. 115 Millionen Euro Verlust, Umsatzrückgang um 24%, Aktie um 6% abgestürzt.... (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/nokia-macht-24-prozent-weniger-umsatz-a-911858.html)
 
2 Fakten sind da interessant: Die Handyverkäufe Nokias sind weiterhin rückläufig, d.h. WP bremst den Abstieg nachwievor nicht ab und 2. das meiste Geld kommt (wie in den Quartalen zuvor), aus der Netzwerksparte. D.h. die Trendwende ist immernoch nicht geschafft. Von ordentlichen Zahlen kann man da eigtl. nicht sprechen, eher von "nicht ganz so schlimm wie erwartet".
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles