Breitband zum Mond: Über 600 Mbit/s per Laser

Weltweit arbeiten die Raumfahrt-Ingenieure an schnelleren Datenverbindungen ins All. Nun will die NASA mit dem Lunar Atmosphere and Dust Environment Explorer (LADEE) neue Maßstäbe setzen. mehr... Satellit, Nasa, LADEE Bildquelle: NASA Satellit, Nasa, LADEE Satellit, Nasa, LADEE NASA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
doof nur für die, die hinterm mond wohnen, gibts hier auf erden ja schon genug und wer weiß wann gedrosselt wird, die da oben können sich ja schlecht beschweren :-D
 
doof nur für die, die hinterm mond wohnen, gibts hier auf erden ja schon genug

....langsam mal auf der Zunge zergehen lassen :-)
 
@Hilgi: :-D sorry sheldon :-P mind. 12 haben es verstanden bzw. fanden es amüsant oder es ist schnödes mitleid ^^
 
@Fallguy: ja das sind aber noch zu wenige :-)
 
@Fallguy: Einfach ein Kabel verlegen ohne der Telekom.
 
@Menschenhasser: das gleiche möchten viele sagen, auch der telekom ;-)
 
Ehrlich, diese Leute die daran arbeiten haben meine tiefste Bewunderung. So viel High Tech, so viel Wissen und Können was dafür aufgebracht werden muss...unfassbar. (KEINE IRONIE!!!)
 
@b0a1337: Stimmt. Gerade der Raumfahrt haben wir sehr viel zu verdanken. Weiß nicht ob jemand die Sendereihe aus den 60er Jahren "Was sucht der Mensch im Weltraum" mit Prof. Heinz Haber kennt, hier wird auf anschauliche und verständliche Weise erklärt was es alles für Hürden zu überwinden gab, Vorwissen vorhanden sein mußte, aber auch welch ein Reich an Erfahrungen gesammelt werden konnte. Sehr beeindruckend das Ganze. Kaum zu glauben das die selbe Species auch knechtet, Kriege führt, die Erde zugrunde richtet.
 
@Zwerg7: tja, das ist die gier. einerseits die neugier, andererseits die habgier :y
 
@b0a1337:
Sicher das es keine Ironie ist?
Optische Datenübertragung hatten schon die Höhlenmenschen die mit ihren Fakeln herumwedelten und Laser gibts seit über 50 Jahren.
 
@tobi14: 2 GBit mit Fackeln... da mußte der arme Neandertaler aber ganz schön heftig mit den Armen wedeln :-p
 
Würde eine stationäre Anlage auf dem Mond nicht mehr Sinn machen? So mit Solarenergie betrieben?
 
@Xerxes999: hmja, aber dann bräuchte man auch ne menge batterien, weil sich tag und nacht aufm mond im 14 tage rythmus abwechseln
 
@Xerxes999: Es geht hier noch nicht um ein produktives System. Ein Missionsziel des o.a. LADEE lautet: "Technische Demonstration eines optischen Lasers zur Kommunikation mit bis zu 600 Mbps Bandbreite (Lunar Laser Communications Demo, LLCD)".
 
so lange die NSA einen eigenen Port zum Abhören hat :-)
 
@RedBullBF2: ums mal mit den Worten eines Redakteures hier zu sagen: langsam wirds langweilig. Wir wissens alle -.-
 
@MarcelP: wenn es langweilig wird, wird es vergessen, wenn es vergessen wird, ist es nicht mehr relevant. genau das versucht unsere liebe angela merkel gerade, das thema so in die länge zu ziehen, dass es langweilig wird und in vergessenheit gerät ...
 
@Rumpelzahn: Es geräht nicht in vergessenheit solange die Medien drüber berichten und jeder selber sich informiert, aber man muss nicht in jeder News bei denen es mal nicht drum geht mit dem selben furz anfangen. Nix für ungut aber so ne kommentare sollten in den zugehörigen News bleiben
 
@MarcelP: Gerade die Medien werden nicht lange darüber berichten. Die berichten immer nur, was gerade zu einem großen Hype führt. Oder wird noch regelmäßig über Fukushima, Hochwasser im Osten, Syrien, Bahrein, Türkei, etc. berichtet? Das sind nur einige der wenigen Themen, wo es immer noch viel Neues gibt und immer noch Probleme da sind, was aber in Vergessenheit gerät, weil nicht mehr darüber berichtet wird, oder vielleicht mal nach vielen Monaten eine kleine Randnotiz gemacht wird.
 
@Rumpelzahn: Angela Merkel wird heute 59. Sie möchte sich diesbezüglich allerdings nicht festlegen. Und hat davon ohnehin erst aus der Zeitung erfahren.
 
@MarcelP: Das war kein Mod, sondern ein Redakteur :-)
 
@Zwerg7: stimmt, habs korregiert :)
 
@MarcelP: Hallloooo... NASA gleich NSA... Weißt du doch, man muss nur das erste "A" bei NASA entfernen! Was hat man dann? Genau!!! ;)
 
@RedBullBF2: haben wirs jetzt mal mit den flachen nsa witzen?!
 
das wird nichts falls die TELEKOM als Provider drosselt :-)
 
Leider muss man 1 Sekunde auf die Daten warten. Wenn dann eine Antwort kommen soll sogar 2 Sekunden...
 
@ThorIsHere: 1,28 Sekunden um genau zu sein ^^
 
@Magguz: Ich dachte der Abstand zum Mond schwankt ebenfalls ständig? Torkeln doch alle, diese Himmelskörper, quasi der Brüderleeffekt.
 
@Stamfy: Das stimmt... Aber 1,28 ist der Mittelwert... Schwankt nur von 1,21 Sekunden bis 1,35 Sekunden ;)
 
@Magguz: Deine Werte stimmen aber nur, wenn man an der Stelle auf der Erde steht und sendet, die dem Mond am nähsten ist. Wenn man auf der nördlichen oder südlichen Hemisphäre das Signal absendet dauert es auch wieder länger. ^^
 
@ThorIsHere: Jo und wenn du versuchst auf die andere Seite des Mondes zu senden, dauert es auch länger :P
 
@Magguz: Man könnte auch den Raum krümmen, oder die nachricht über Spiegel auf die Rückseite des Mondes senden.
 
@ThorIsHere: Man könnte auch Brieftauben losschicken und warten bis die Evolution es hinbekommt, dass eine Taube auch durchs All fliegen kann ^^
 
Cool. Spiegel in den strahlengang halten und Daten abfangen. ^^
 
Und ich krebs hier in Köln im wohnheim mit 400 leuten ZSUAMMEN an ner 4Mbit Leitung Oo
 
@Sebaer: Zieh halt auf den Mond :-p
 
Bevor sie den Mond mit Internet versorgen, wäre es mal besser auf Erden zu bleiben und die Dörfer besser auszubauen ;-)
 
Jetzt hat der Mann im Mond endlich schnelles Internet und Telefon dank Laser. Doch hinter den Sieben Bergen bei den Sieben Zwergen versucht schneewitchen vergebens ihren Liebsten auf dem Mond ein Mail zu schicken. Sie hat bedauerlicherweise (noch) keinen Anschluss.
Ironie mal angemerkt. Ist schon erstaunlich was heute alles möglich gemacht wird und was man alles mit "licht" machen kann.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter