Bundeswehr arbeitete seit 2011 mit einem PRISM

In der internationalen Diskussion um das NSA-Überwachungsprogramm PRISM wird es nun verwirrend: Auch die Bundeswehr soll schon länger Zugriff auf das System gehabt haben - allerdings wohl eine zweite Instanz unter gleichem Namen. mehr... Grafik, Militär, Krieg, Cyberwar, Nato Bildquelle: Jamie Sneddon / Flickr Grafik, Militär, Krieg, Cyberwar, Nato Grafik, Militär, Krieg, Cyberwar, Nato Jamie Sneddon / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Normalerweise wissen die ja von nichts....
 
@Ralfi: Wer? Die BILD, die Bundeswehr oder die Regierung?
Oder doch alle?
 
surprise surprise ...
 
Bild und Bund - Ein Herz und eine Seele.
 
Alle unsere staatlichen Einrichtungen scheinen mit PRISM verstrickt zu sein und verletzen unsere Bürgerrechte, für die wir hunderte Jahre gekämpft haben.
Mein erster Beitrag.
Guuhl hat gesprochen
 
mir ist heute aufgefallen das im openvpn client ein ordner erstellt wird namens prism............ sollte ich angst bekommen? :D
 
Also die Geheimdienste können noch gut von Blizzard lernen: http://www.penny-arcade.com/comic/2007/05/23 :)
 
Das sind doch nur Nebelkerzen! Selbstverständlich handelt es sich um "DAS" Prism. Für wie blöd meinen da eigentlich einige, die Leute halten zu können.
Dass ein Zugriff auf Prism nicht bedeutet, dass man automatisch Zugriff auf alle Daten des Programms hat, das versteht sich mit Mechanismen der Benutzersteuerung ja wohl von selbst.
Aber Prism bleibt Prism!
 
Ich bin überrascht. In allen News wo es um die NSA und co. geht wird massen gewettert was das zeug hällt aber wenn die landeseigenen Leute sind nur 8 Kommentare? Naja ich bleibe meiner meinung treu. es wussten ALLE bescheid und jeder Bürger der etwas logisch denkt konnte es auch schon erahnen.
 
@MarcelP: Hört, hört! Für diese Meinung bin ich letztens sowas von abgestraft worden. Und trotzdem stimme ich Dir voll und ganz zu. Das, was da aktuell läuft, ist nur Stimmungsmache und Medienrummel. Es wird schon lange nicht mehr auf einer rationalen Grundlage diskutiert, sondern nur weiter die Angst geschürt. Und die Verschwörungstheoretiker blühen natürlich auf.
 
@MarcelP: Jeder klar denkende Mensch, der sich nicht von den Medien einlullen lässt, hat nichts Anderes erwartet und ist dementsprechend mit persönlichen Informationen umgegangen.
 
Na dann sollte man in nächster zeit ganz viel spaziergänge planen:

http://www.t-online.de/computer/sicherheit/id_64510018/nsa-ueberwacht-deutsche-spaziergaenger-am-dagger-complex-in-griesheim.html
 
@karl marx: *gähn* Der Typ, der den "Spaziergang" da organisiert hat legt es drauf an und provoziert auch noch. Jedem Menschen, der auch nur halbwegs mit etwas Intelligenz gesegnet wurde, sollte klar sein, dass spätestens seit 9/11 die Amis, was ihr Land und ihre Einrichtungen angeht, etwas sensibel reagieren. Die Reaktion war so weit übertrieben (sprich: dem Jungen direkt Polizei und Staatsschutz auf den Hals hetzen). Aber dass es Folgen haben könnte, wenn ich eine Veranstaltung nahe einer US-Amerikanischen Einrichtung plane, zumindest dass ich mal ins Visier von irgendwelchen Ermittlern gelange, sollte klar sein.
 
Das war für die Bundeswehr bestimmt auch Neuland^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!