USA: Breite Koalition geht gegen NSA-Spionage vor

In den USA hat sich eine ungewöhnliche Koalition zusammengefunden, die juristisch gegen die Überwachungsprogramme des Geheimdienstes NSA vorgehen will. Gemeinsam wurde jetzt Klage eingereicht. mehr... Nsa, National Security Agency, NSA Logo Bildquelle: NSA Nsa, National Security Agency, NSA Logo Nsa, National Security Agency, NSA Logo NSA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die NSA wird ihre diesbezügliche Tätigkeit sicherlich nicht einstellen. Aber ich hoffe doch sehr, daß Änderungen erreicht werden können. Alle Telefongespräche pauschal aufzuzeichnen ist bspw. sicher nicht in Ordnung. Einen Automaten nach Such- und Filterbegriffen anspringen zu lassen (Bombe, Terror, Anschlag usw. usf.) halte ich hingegen noch für erträglich, das haben sie auch vor dem 11. September schon so gemacht, die Amis.
 
@departure: ich wünschte mir einfach das mehr regierungen aufstehen würden und dafür sorgen dass die Amis sowas nicht hier abziehen. Wir leben in souveränen Staaten und ich wünschte mir meine Regierung würde das durchsetzen. Es ist eine Schande wie wenig hier passiert.
 
@hundefutter: Und jetzt nenn mir eine Regierung welche das mit gutem Gewissen tun koennte :)
 
@-adrian-: Da gibt es einige. Deutschland, Frankreich, Österreich die Schweiz... Mit Gewissen hat das nichts zu tun. Die Regierungen wurden ja wahrscheinlich nicht direkt Informiert, bzw. nur wenige waren da involviert. Es ist halt bequem sich auf Amerika zu stützen. Aber sobald was schief geht, wie jetzt, sollten die Leute schnell merken wie gefährlich die Abhängigkeit von Amerika wirklich ist. Und um das ganze noch zu toppen spannen einige Politiker bereits die NSA Geschichte ein um Politisch weiterzukommen. Zum kotzen ist sowas!
 
@hundefutter: Und du denkst die regierungen machen das nicht genauso oder gar im gleichen Team? hehe.. silly you :)
 
@-adrian-: Es würde mich stören wenn es meine Regierung auch machen würde. Allerdings weit weniger als dass wir als souveräne Staaten den Amerikanern ein Datenmonopol überlassen. Dann haben wir nämlich keinen Einfluss mehr. Wir driften so auf eine Weltregierung zu die mir persönlich nicht passt.
 
@departure: Aber um einen so einen Filter benutzen zu können müssen die Telefongespräche aufgezeichnet werden (wenn auch nur temporär) oder wie denkst du arbeitet so ein Filter?
Und selbst wenn es "nur" irgendeine Art Filter gibt müssen die Menschen permanent befürchen, das dieser anspringt wenn sie was falsches sagen und das Gefühl der permanenten Überwachung bleibt...
 
@Lonnerd: Ich denke, so ein Filter könnte "live" arbeiten - ohne (temporäre) Aufzeichnung, und erst dann, wenn Filterkriterien einen bestimmten Schwellwert erreichen/überschreiten, wird eine Aufzeichnung zur genaueren Analyse gestartet.
 
@departure: Nein, so kann ein Filter nicht arbeiten, denn in Deutschland wird inzwischen selbst das "alte" analoge Telefonsignal spätestens ab dem dslam in den Verteilerkästen digitalisiert und in IP-Pakete verpackt... da aber so ein einzelnes Paket keinerlei brauchbaren (filterbaren) Informationen enthält müssten diese Packete zumindest solange zwischengespeichert werden, bis genügend zusammengehörende Pakete eingetroffen sind, um ihnen irgendwelche informationen abzugewinnen...
Und wie gesagt selbst wenn "live"-Filtern möglich wäre müsste man permanent befürchten abgehört zu werden, nur weil man ein Falsches wort gesagt hat... das ist in einem Rechtsstaat einfach nihct akzeptabel
 
@departure: zum Glück ist das Bundesverfassungsgericht da anderer Meinung als Du.
 
@departure: Dir ist schon klar, daß jeder Terrorist - schon alleine aus Terrorgründen - in seine überwachten Mails zuverlässig die Begriffe "Bombe, Terror, Anschlag usw. usf." reinschreibt, oder?
 
@moin^2: Nicht jeder. Wenn, dann sind's Zufallsfunde. Eine Telefonüberwachung ist ja auch nur ein Puzzlestück der gesamten Überwachung. Und das, was ich geschrieben hab', ist ja auch nur ein Beispiel.
 
NSA-Administrator ? Der war doch nie direkter Mitarbeiter der NSA, sondern Angestellter eines extern beauftragten Dienstleisters ?
 
@DerTigga: unterschied?
 
@kemalXxX: Wenn er bei der NSA beschäftig gewesen wäre hätte er Landesverrat begangen, so hat er nur die Geheimhaltungsvereinbarung seines Arbeitgebers verletzt. Ersteres wäre garantiert nach Militärrecht geahndet worden, so aber "nur" nach Straf- und Zivilrecht.
 
Ich befürchte das ist alles sinnlos. Das Maximale das sie erreichen können ist, dass die NSA einen Tadel bekommt und es offiziell nicht mehr machen darf. Sobald sich der Staub um die Sache gelegt hat fangen sie im Geheimen einfach erneut an...
 
Schon lustig. Bürger werden getracked, Waffen nicht.
 
Die "ungewöhnliche Koalition" in den USA, von der EFF? Juckt doch hier keinen Wähler, sondern nur die EDV-Nerds :-(

Liebe Mitleser, sagt doch bitte ALLEN in Eurem Bekanntenkreis, daß sie bei der nächsten LTW/BTW *unbedingt* wählen gehen sollen, aber ihr Kreuzchen gefälligst *nicht* bei CDU+CSU/FDP/SPD/Grünen machen sollen.

Denn diese "Etablierten Parteien" haben uns die Suppe eingebrockt...
 
@moin^2: Und bevor hier jemand sagt, es gäbe keine Alternativen zu den etablierten Parteien, dem sage ich: Es gibt über 30 zugelassene Parteien zur Bundestagswahl, da wird ja wohl was passendes dabei sein! JEDE Stimme zählt!
 
Die NSA baut gerade ein Rechenzentrum mit 5 Mrd. (!!!) Terabyte Speicherkapazität....wir müssen die unbedingt aufhalten!
http://www.tagesschau.de/nsa-video100.html
 
@JSM: Aber was können wir Bürger in Deutschland dagegen machen ? Nichts eigentlich. Das kann nur die US-amerikanische Bevölkerung.
 
Die NSA darf doch im Inland garnix machen meines Wissens. Dafür ist ausschließlich das FBI zuständig, und deswegen gibts auch ständig gerangel.
 
@LivingLegend: Meinst Du das interessiert die? Wurde doch lang genug berichtet dass das FBI offiziell die Daten bei den inländischen Firmen abgreift, der ganze Apparat aber von der NSA gesteuert wird und die Daten direkt dorthin weitergeleitet werden. Offiziell fragt das FBI an, aber funktional bekommt die NSA was sie will.
 
Ich glaub die haben einfach Angst dass die NSA hier einen J.E.Hoover abzieht. Waffenlobby und Kirche sind in den USA so eng mit der Politik verwoben, da dürfte das ein oder andere pikante Telephonat sowie eMail-Korrespondenz abzugreifen sein.
 
Die Frage ist wohl eher wie kann manes schaffen das sie es machen? Sprich das Programm stoppen? Irgendwie zwingen? ich meine es muss doch Möglichkeiten geben, oder kommt man gegen die wirklich gar nicht an?
 
@legalxpuser: Rechtlich? Äußerst dünnes Eis, sowohl hierzulande als auch in den USA. Es gibt ja schließlich doch entsprechende Gesetze, diese wurden vielleicht etwas zu weit ausgelegt, aber so ganz gesetzlos ist es eben auch nicht. Selbst wenn man die Amerikanische Verfassung heranzieht, wird das auch weitestgehend wohl Auslegungssache sein. Die rechtliche Auslegung und mögliche Handlungen dürfte sowohl hierzulande, als auch in den USA, noch lange dauern.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!