Snowden will Asyl, befürchtet Folter & Todesstrafe

PRISM-Enthüller Edward Snowden hat in Russland offiziell Antrag auf temporäres Asyl gestellt und dies damit begründet, dass ihm in seinem Heimatland USA Folter und Todesstrafe drohen. Dies gab Anwalt Anatoli Kutscherena in Moskau bekannt. mehr... Nsa, Edward Snowden, Prism, Whistleblower Bildquelle: Reuters Nsa, Edward Snowden, Prism, Whistleblower Nsa, Edward Snowden, Prism, Whistleblower Reuters

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Recht hat er mit seinen Befürchtungen.
Wenn die größenwahnsinnigen Amis bloß nicht immer so einem Kack von Menschenwürde und Demokratie faseln würden, dann müsste man sich darüber auch nicht so aufregen.
 
@Trabant: na da ist er aber bei den Russen sehr gut aufgehoben... Hoff mal für ihn, dass er da nicht auch Mist baut, sonst wird es ihm ergehen, wie einst Alexander Litwinenko...
 
@Trabant: Soll Putin ihn doch in seinem Flugzeug mitnehmen zum offiziellen Staatsbesuch in Südamerika. Ich denke nicht, dass die USA auch die Maschiene von Putin zum landen zwingen werden. Putin wäre Snowden los, Snowden wäre in Südamerika, ...
 
@MaikEF: klingt nach nem Plan. Nur, dass die USA vor Wut dann aus dem Mund schäumen würden - derzeit sind sie nur am Laut schreien, nörgeln und wild-um-sich-hauen.
 
@divStar: Plan B: Na dann halt doch offiziell ausliefern an die USA, Putin bringt ihn höchstpersönlich zum Obama und auf dem Flug hat die Maschiene technische Probleme. Radar und Navigationssysteme fallen aus und der geographisch unerfahrene Pilot muss eine Zwischenlandung machen. Das passiert ausgerechnet über/in Südamerika. Und der smarte Ed Snowden nutzt die Chance, die wilde Panik und Verwirrung, um sich heimlich abzusetzen und zum Asylgewährer zu schleichen... Das wäre Plan B ;-)
 
Soll er alles veröffentlichen, was er hat, dann hat USA wohl wichtigeres zu tun, als Snowden zu jagen.
 
@testacc: ja aber er hat nichts mehr mit dem er "drohen" kann.
 
@testacc: In irgendeiner News wurde er zitiert, dass er bereits alle Informationen veröffentlicht hat, die er mit sich trägt. Genau deshalb kann er nun auch das Angebot von Putin eingehen das Asyl an zu nehmen mit der Bedingung, keine Informationen mehr zu veröffentlichen bzw. nicht mehr die USA zu schaden.
 
@WilliamWVW: Ja genaus und unter der Hand wird er den Russen sämtliche Informationen preis geben müssen.
 
@WilliamWVW: Soweit ich das aus den anderen Artikeln erlesen konnte was das die Bedingung für ein Dauerhaftes Asyl. Das Temporäre Asyl wird wie im Artikel oben schon gesagt (wers glaubt ^^) nicht von Putin beeinflusst/mit Bedingungen versehen. Putin will Ihn langsam loswerden und zu schweigen bringen um nicht nochmehr Probleme/Differenzen mit den USA zu bekommen. Daher wird das Temporäre Asyl wahrscheinlich auch anerkannt -> Pass. Und ich verstehe das Problem mit dem Wegfliegen nicht.
Das Flugzeug muss doch nur Über Russland -> Internationale Gewässen -> Südamerika fliege. Man muss doch nicht über Europa fliegen.
 
@testacc: Wäre schön, wenn es so wäre. Doch wir haben vor allem in der kürzeren Vergangenheit schon sehr oft miterleben müssen, dass die USA wirklich für keinen einzigen Fehltritt geradestehen muss und sich überall rausreden kann/darf. Und schuld daran sind vor allem so rückgratlose Politiker aus Europa wie die unsrigen.
 
recht hat er! Die machen keine Kompromisse! auch nicht wenn ein kleines Deutschland was sagt! Das interessiert die nicht die Bohne is eh "Dreckseuropa" für die.
 
@legalxpuser: gut, dass diese Meinung auf Gegenseitigkeit beruht - ich wüsste aus dem Kopf keinen Grund warum man die USA (und insbesondere deren Politik und die Politiker selbst) lieben sollte. Das einzige, was ich an den USA mag, sind Burger, Frites und noch ein paar kulinarische Spezialitäten - das wars.
 
@divStar: lol und was is mit den ganzen Serien ud Filmen? Das is es ja....
 
@legalxpuser: entschuldige - du hast Recht. Filme und Serien von dort sind auch nicht schlecht. Aber politisch wie unternehmerisch kann ich der USA nichts abgewinnen. Sie mag erfolgreich sein - aber Moral gibt es in den USA nur wenn es um Nacktheit geht.
 
@divStar: aber nicht in den vielen prons....
 
@legalxpuser: ja - aber "nudity" in Spielen zum Beispiel ist viel weniger gern gesehen als Gewalt. In Deutschland gibt es auch das Problem - nur umgekehrt: hier kann fast so viel nackt sein wie man will, solange es keine Gewaltdarstellung gibt - selbst wenn diese absolut fiktional ist.
 
Nach der Überzeugung und den Werten der USA werden sie ihm nichts antun
 
@Banko93: Ich hoffe wirklich, dass das Ironie war. USA und Werte, soweit kommt's noch.
 
@caliber: "the principles for which we stand are the principles of fair play and the principles for every man and every woman in the unites states. A square deal politically and in matter social and industrial..." Theodore Roosevelt -

Amerikaner sind stolz auf ihr Land, was man von den Deutschen nicht behaupten kann.
 
@.NET Developer: In Deutschland darf man seinen Nationalstolz auch seit 33, bzw. 45 nicht mehr zeigen, ohne gleich als Nazi abgestempelt zu werden. Ausser es ist grad mal Fussball-EM/WM, dann wird dieses ungeschriebene Gesetz ausser Kraft gesetzt. Soviel zu Nationalstolz.
 
@CoF-666: Da hast Du wohl Recht (sowohl als auch ...)! Nach '45 endete der Geschichtsunterricht bei der Weimarer Republik - das Dritte Reich wurde ausgeklammert und man begann wieder bei den alten Griechen. Wahrscheinlich aus Verdrängungsgründen (man wollte sich so frisch danach der üblen Zeit nicht stellen - hilfsweise frei nach dem Motto: ich habe davon nichts gewusst) und auch, weil noch viele ex-Nazis in Behörden und Lehrberufen tätig waren. Die Frage nach dem Nationalstolz wurde immer so beantwortet: Worauf sollen wir nach einer solchen Zeit stolz sein? Wir wurden zu Dauer-Schuldigen erzogen! Gott sei Dank besteht unsere deutsche Geschichte nicht nur aus der unseligen "braunen" Zeit, sondern reicht weiter zurück - es gibt genug, worauf wir stolz sein können.
 
@luciman/ CoF-666: "Stolz" ist einfach die falsche Vokabel in diesem Zusammenhang: Stolz kann man auf etwas sein, was man SELBST geleistet hat. In jedem anderen Bezug wird "Stolz" zur unpassenden, weil nicht treffenden Bezeichnung. In diesem Fall lautet die Frage: Ist es Deine verdiente Leistung, als Deutscher auf die Welt gekommen zu sein? Nein? Dann passt die Bezeichnung "Stolz" auch nicht!
Anderes Beispiel: Wer kann stolz auf die Deutsche Fußballnationalmannschaft sein? Im Grunde nur die Spieler, der Trainer und die weiteren direkt Beteiligten. Alle anderen können sich freuen über die Leistung der Mannschaft, aber "stolz" darauf kann man nicht sein.
 
@Bengurion: Du reitest hier auf einer Begrifflichkeit rum, die sonst keiner anzweifeln würde. Man empfindet nunmal Stolz für sein Land, wenn dieses Großes leistet. Punkt. Aus. Gleichzeitig macht es einen damit stolz, Bürger dieses Landes zu sein. Du wärst doch auch stolz, wenn Dein Kind super erfolgreich wäre, selbst wenn es das nur anhand seiner eigenen Intelligenz geschafft hat, ohne dass Du Hand anlegen musstest.
 
@caliber: lächel...zum einen bin ich nicht der Einzige, welcher der Überzeugung ist, dass die Benutzung des Wortes "Stolz" in diesem Zusammenhang nicht nur deplaziert, sondern eben schlicht falsch ist. Zum anderen liebe ich die deutsche Sprache, weil man sich mit ihr sehr differenziert ausdrücken kann. Und die Verbindung Stolz - EIGENE Leistung ist konstitutiv! Dein Beispiel hinkt: auf meine Kinder kann ich sehr wohl stolz sein, insofern ich meine Kinder zu mündigen Menschen erzogen habe und ich somit durch meine Erziehung beteiligt war. Insofern kann ich auch stolz auf sie sein. In meinen beiden Beispielen für einen falschen Gebrauch des Wortes "Stolz" geht es aber jeweils darum, dass dies mit EIGENER Leistung nichts zu tun hat. Wobei... ich aber sagen kann: ich bin stolz darauf, deutscher Bürger zu sein und eben kein Untertan. Aber das geht dann in eine andere Richtung, als Du es meinst.
 
@caliber: das Problem ist, dass man auf Deutschland nicht stolz sein darf auch wenn man Gründe hätte es zu sein, denn immerhin funktionieren zumindest derzeit einige Sachen hier ganz gut und auch wenn man meckert - im internationalen Vergleich ist das Gemecker nur Peanuts. Aber die Geschichte von 33-45 wird wirklich hoch gespielt, damit die Deutschen so erzogen werden, dass sie stets für irgendwen zahlen. Die Kriege, die die USA geführt hat (von denen, die sie möglicherweise (mit-)verursacht haben rede ich mal gar nicht), haben natürlich überhaupt nichts wofür man sich schämen müsste. Und was Stalin und Lenin getan haben, war ja auch nicht so schlimm. Deswegen müssen nur die Deutschen stets den Kopf hängen lassen - und das zeugt davon, dass sich diese fehlende "Stolz"-Möglichkeit noch mehr äußert, die dann ausartet oder ausarten kann. Und das sage ich als Ausländer, der mehr als sein halbes Leben hier verbracht hat.
 
@Bengurion: Ok, nehmen wir mal Deine Definition: Auch dann hat die Situation meines Landes sehr wohl was mit meiner Leistung zu tun. Vielleicht ist mein Einfluss kleiner als bei meinem eigenen Kind, aber ich trage ja wohl eindeutig dazu bei, dass auch mein Land erfolgreich ist. Deshalb empfinde ich Stolz.
 
Wer sich mal objektiv mit dem Thema befasst, wird schnell feststellen das Snowden eigentlich total uninteressant ist. Seit Jahren gibt es Berichte über derartige NSA Aktivität, nur nicht in der Bouldevardpresse. Ein einzelner mann, ein schnittiger Name und alle sind sie dabei. Er war sich seinen Konsequenzen bewusst, darum habe ich wenig Mitleid. Der Welt geholfen hat er damit auch nicht, denn ändern wird sich gar nichts. Im Gegenteil, ich befürchte sogar das er für eine Verschlechterung der Situation gesorgt hat. Insgeheim wussten wir alle das so etwas geschieht, nun bezeichnen wir es mit einem Namen.
 
@kkp2321: Du verstehst es immer noch nicht. Edward Snowden hat wie es aussieht aus Überzeugung gehandelt. Er hat seinen hochbezahlten Job und seine Familie aufgegeben. Sein luxuriöses Leben auf Hawaii und Freundin aufgegeben. Riskiert(e) sein Leben. Einfach sein bisheriges Leben aufgegeben und pennt in der Transitzone eines Flughafens. Muss aus einem anderen Land zusehen wie seine Familie vom Staat drangsaliert und unter Druck gesetzt wird. Welcher Mensch hat so was in letzter Zeit für seine demokratischen Überzeugen gemacht ?
 
@ephemunch: Das sind leere Worte, nichts weiter. Man kann es auch Mediengeilheit nennen und ein naiver junger Mann hat sich deutlich verkalkuliert was die Konsequenzen angeht. Er hat einblicke in die Abgründe des eigenen Staates und will alles sorgfältig geplant haben und sitzt nun in der Transitzone des Moskauer Flughafens fest, jane ist klar. Wer so einen Stuss glaubt, muss total verblendet sein.
 
@kkp2321: Naja, von Hawaii in ein mittel- bzw. südamerikanisches Land zu fliegen ist nicht so einfach. Schonmal die Flugstrecken vom Honolulu International Airport gesehen ? Anscheinend nicht. Da würde ich auch lieber nach Hongkong fliegen.
 
@ephemunch: Warum ist er nicht gleich in ein Land geflogen wo Asyl wahrscheinlicher wäre? Nein, er fliegt in die Wirtschaftssonderzone Hongkong, die ein Auslieferingsvertrag mit den USA haben. Er hätte sich doch gleich nach Südamerika absetzen können.
 
@kkp2321: Ich weiß echt nicht ob du nur trollen willst oder wirklich so ignorant bist. Die Entscheidung nach Hongkong zu fliegen hat er deshalb getroffen weil Geheimnisträger wie er ihre Auslandsreisen 30 Tage im Voraus ankündigen müssen. Südamerikanische Länder die ihn schützen würden wären da nicht drin gewesen ohne Verdacht zu erregen. Die USA haben sämtliche Hebel in Bewegung gesetzt um ihn am Weiterflug zu hindern falls du das nicht mitbekommen hast, sogar einen demokratisch gewählten Präsidenten haben sie deswegen vorübergehend festgesetzt. Der Mann hat vielleicht nichts neues geliefert wenn man es an der Gerüchteküche misst die es seit Jahren gab, aber er ist der erste der harte Beweise dafür geliefert und uns alle damit gezwungen hat der Realität ins Auge zu sehen.
 
@kkp2321: ich denke, man kann von dir erwarten, das du deine radikalen Beiträge so (um)verfasst, das per entsprechend benutzter Wortwahl klar wird, das es sich dabei nur um deine eigene Meinung handelt, im Punkt was er (Snowden) hätte, wollte, sollte, könnte usw. Irgendwie beschleicht mich nämlich das Gefühl, das du mächtig sauer oder enttäuscht darüber bist, das er nicht so handelt und denkt, wie DU das für richtig halten würdest. Man könnte auf die Idee kommen, das du zu denjenigen gehörst, die sich herausnehmen zu denken: also wenn er nen halbwegs korrekter Mann wäre, dann würde er "mich" mal anrufen und um Rat fragen, was er als nächstes und wie tun sollte. Ansonsten besteht natürlich auch die Möglichkeit, das einfach alles nicht wahr sein darf, weil dir ein in weiten Teilen "umschmeißen" deines bisherigen Weltbilds ZU weh tun würde. Man ist das fies von Snowden, das er dich quasi dazu auffordert, dich zu bücken bzw. gefälligst bücken zu können, mit beiden Händen die Kante des gewohnten Teppichs auf dem du stehst zu greifen und mal kräftig dran zu ziehen bzw. den unter dir weg zu ziehen näh ? Da muss man einfach was gegen tun können und die beste Methode dafür ist natürlich, Snowden zusammen zu stauchen bis er klein und harmlos und ungefährlich ist. So ungefährlich, das man wie gewohnt weiterleben kann, nichts ändern muss...
 
@DerTigga: Wie er handelt oder nicht, ist mir eigentlich ziemlich egal. Sauer kann man nur auf das Verhalten der Presse sein und die Menschen, die darauf herein fallen.
 
@kkp2321: wenn du dann noch: die meiner Meinung nach ..darauf hereinfallen ...einsetzen würdest..
 
@DerTigga: Nein, tue ich nicht!
 
@kkp2321: welcher Zacken würde dir denn dabei aus der Krone brechen ? ;-)
 
@DerTigga: Ich habe genug Rückrad um meine Aussagen nicht relativieren zu müssen.
 
@kkp2321: soso, du hast also die vollautomatische Befugniss, im Namen von mehreren, wenn nicht gar dem (angeblich) weit überwiegenden Prozentsatz der Winfuture User zu schreiben ? Es besteht für dich keinerlei Notwendigkeit, dich da mal runter zu schrauben auf: das ist NUR eine..nämlich DEINE Einzelmeinung, was du da schreibst ? Das andere hier lesende und schreibende diese, nennen wir es mal: Entmündigung durch dich, gutheißen sieht man sicher an den vielen Plus Bewertungen, die du eingeheimst hast näh ? ;-)
 
@DerTigga: Ich habe das Recht allgemein sprechen zu dürfen, wie jeder andere auch, ja.
 
@kkp2321: die Selbstverständlichkeit der Glaubhaftigkeit "deiner" Fakten zu behaupten bzw. auf (nahezu) alle Lesenden oder gar Mitboardies auszudehnen aber nicht.
 
@DerTigga: Ich habe mir meinen text nochmal durchgelesen, ich bin niemanden über den Mund gefahren. Ich sehe keinen Grund da etwa ändern zu müssen.
 
@kkp2321: von über den Mund fahren rede ich auch nicht. Das hast du zugegeben nicht wirklich getan. Es geht mir nur darum, das du dich wie eine Art Diktator gebärdest, der sich hinstellt und einfach mal vor versammelten Anwesenden ins Mikrofon plärrt: WIR wollen....WIR erwarten...WIR glauben...WIR denken.. das Snowden... Gibts dieses WIR ? Hast du sozusagen die "Darfscheine" von Mitboardies bei dir am Pinboard hängen, das sie dir erlauben, dich autorisieren, da eine / diese Form des WIR zu praktizieren und nicht nur ein simples ICH glaube ...denke..meine ? Ich habe dir jedenfalls ganz sicher keinen Freifahrtsschein ausgestellt, sozusagen in meinem Namen / in stillschweigender Zustimmung / Duldung zu schreiben. Von daher erwarte ich einfach von dir, das du das kenntlich machst, das deine Aussagen was Snowden sollte..wollte..könnte..nicht sollte eben nur deine Denkprozesse wiedergeben.
 
@DerTigga: ich brauche von niemanden eine Erlaubnis mich frei ausdrücken zu dürfen.
 
@kkp2321: frei ? das ist dann wohl dasselbe frei das so manche Menschen nutzen, wenn sie so frei sind, sich dazu zu entscheiden, eben mal 30 Stundenkilometer schneller fahren dürfen zu müssen, als auf dem Schild steht ?
 
@DerTigga: Diese Freiheit haben sie das selber entscheiden zu können. Sie müssen aber auch mit den Konsequenzen leben. Der unterschied ist aber doch ein sehr deutlicher: Ich habe gegen kein Gesetz verstoßen.
 
@kkp2321: verstehe, deine seltsamen Versuche, Snowden nach deinem Gusto zu schieben und zu schupsen, zu verbiegen, ungesagte und ungedachte Worte in den Mund zu legen und sogar noch zu behaupten, das du bis zum Beweis des Gegenteils das nicht sein lassen musst ist: frei. Da muss es keine freiwillige Selbstreflektion geben, da muss es keine Demut geben, da muss es kein klar und offen zu schreiben: es IST möglich, das nur "ich (der / die kkp) SO denke und schreibe, wie "ich" eben schreibe. Nein nein..alle denken so..haben nur drauf gewartet, das sich endlich jemand zum Sprachrohr macht und es hier schreibt. Deswegen wurde das ja auch mit so vielen Pluszeichen honoriert bzw. sozusagen Beifall geklatscht, das sich endlich jemand getraut hat, die "Wahrheit" rauszublasen..
 
@DerTigga: Wenn du das so interpretierst, solltest du an deinem Verstand arbeiten.
 
@kkp2321: wieso forderst du mich auf, etwas zu tun, was du selber nichtmal autark mit und bei dir tun kannst ? Bloß weil du dich als referenzfähig einstufst, muss das noch lange nicht jeder hier zustimmungsfähig finden *lach*
 
@DerTigga: Mach mal eine Gegenüberstellung: Wer regt sich hier über wen auf? Wie es b.marco schon gesagt hat, du bist überhitzt. Du siehst dich in meinen Texten selbst als ertappt und das passt dir gar nicht. Anstatt dich dem zu stellen, kämpfst du gegen an. Nicht mit Argumenten sondern mit Angreifen des Verfassers.
 
@kkp2321: völlige Fehlinterpretation. Wenn es mir hier um etwas geht, dann um das für mich absolut nicht nachvollziehbare Zustande kommen lassen WOLLEN deiner Giftpfeile, deren abschießen in Richtung Snowden du als im Einklang mit zig anderen getan, als von vielen anderen abgesegnete / legitimierte / an dich übertragene "Freiheit" meinst einstufen zu dürfen. So wie du dich Wortwahltechnisch ausgedrückt hast, ist da nämlich keinerlei soziale Denkweise a la : nur ich..für mich.. sehe das so..es wäre aber auch möglich das ich mich irre.. implementiert. Da von dir die Behauptung zu lesen, das sei ganz normale Objektivität oder sowas wie gesundes Augenmaß ist der pure Hohn oder sogar ein Verarschungsversuch finde ich. Wenns nicht so seltsam klingen würde, dann würde ich sagen ich gehe Richtung einer Art Bedürfnis, Snowden sowas wie vor deiner ziemlich selbstkritik befreiten Vehemenz schützen zu wollen. Nochmal: schreib deinen Kram als erkennbar DEINE Meinung, aber nicht als doch gaaaanz bestimmt in weiten Teilen der Allgemeinmeinung entsprechend. Mehr will ich garnicht. Mach gefälligst kenntlich, das das, was du da wie schreibst, NICHT die von dir ausgesiebte Meinung bzw. der Extrakt der Meinung von zig zig Leuten ist. Dann darfst du meinetwegen auch auf Snowden rumhacken.
 
@DerTigga: Ich bin in der Tat ein sehr sozial eingestellter Mensch. Ich teile gern, ich werfe obdachlosen Geld in den Hut und bin für ein milderes Hartz 4 (damit meine ich die Sanktionspolitik). Ich habe nirgendwo auch nur ansatzweise behauptet das ich Snowden Folter und Todesstrafe gönne, wünsche oder für richtig empfinde. Fakt ist folgendes: Snowden wird nach dem Zivilrecht strafrechtlich verfolgt, nur im eigenem Staat, nicht mal International. Sein Strafmaß wird sich auf ~30 Jahre belaufen. Folter und Todesstrafe wirft die Presse jetzt rein, weil das Thema nicht mehr so gut zieht. Man hat mit Snowden sein Geld gemacht, nun muss was neues her. Das und nur das ist der einzige Grund warum du überall von ihm ließt. Die ganzen kleineren Artikel über die Machenschaften der NSA von davor... interessiert sich kein Mensch für. Darum ist es auch verlogen sich an Snowden zu klammern wie ne Heftklammer und ihn als Held zu betiteln oder ihn für den Friedensnobelpreis zu nominieren. Überlege mal die Russisch-US-Amerikanischen Beziehungen würden sich noch weiter verschlechtern, gar ein Kriegszustand würde ausgelöst werden. Gelobt sei Snowden. Da muss ich doch meinen Hut vor Putin zücken, der mir scheinbar den klarsten Kopf behält indem er sagt er könne bleiben, dürfe aber nichts weiter unternehmen was für mehr Anspannung sorgen könne.
 
@kkp2321: aua...die Presse hat also .äähh.."erfunden"..das Snowden gesagt hat, er befürchtet Folter und Todesstrafe, das stammt nicht von ihm bzw. seinem Anwalt ? Da vergallopierste dich angesichts obiger News aber grade ziemlich würde ich sagen ;-) Ach und zum Punkt sehr sozial sein: bleibst du immernoch, würdest du "sozial" bleiben, gesetzt den Fall, ich würde dir ..z.B. angesichts bzw. basierend auf der Menge deiner Beiträge, die du hier verfasst hast, ebenfalls bzw. "schon" ernsthafte Mediengeilheit unterstellen ? Und sag jetzt nicht, du bist anonym (hier), das war Snowden bei seinem die ersten Fakten rausgeben auch..
 
@DerTigga: Seinem Anwalt. Natürlich. Der muss ja irgendwas sagen, um das dein Klient bekommt, was er wünscht. Hast du schon mal einen Anwalt gebraucht? Der holt dir das Blaue vom Himmel herunter.
 
@kkp2321: wir kennen aber beispiele: William Binney, Thomas Andrews Drake oder Bradley Manning. "
Manning wurde zunächst im Camp Arifjan in Kuwait festgehalten und dann Ende Juli 2010 in ein Gefängnis auf der Marine Corps Base Quantico verlegt. Dort war er unter sehr scharfen Haftbedingungen in Einzelhaft. Er musste sich 23 Stunden am Tag in seiner Zelle aufhalten und hatte auch in der restlichen Stunde keinen Zugang zu Nachrichten und aktuellen Informationen. Bettlaken oder Kissen wurden ihm verwehrt.Die Bedingungen entsprachen denen eines Supermax-Gefängnisses mit Isolationshaft, die zu psychischen, kognitiven und körperlichen Schäden führen können. Im März 2011 wurde über seinen Verteidiger David Coombs bekannt, dass Manning ohne Erklärung seine Kleidung abgenommen worden und er gezwungen worden sei, nachts sieben Stunden lang nackt in seiner Zelle auszuharren. Danach habe er nackt vor seiner Zelle antreten müssen. Die gleiche erniedrigende Form der Behandlung werde bis auf weiteres wiederholt. Brian Villiard, ein Sprecher des Gefängnispersonals, bestätigte den Vorfall unter Berufung auf die Gefängnisregeln. Eine schriftliche Beschwerde Mannings selbst über seine Haftbedingungen wurde sechs Monate später abgelehnt"
 
@DataLohr: Bradley Manning war beim Militär und wurde vom Militärgericht verurteilt. Und er lebt noch, wurde nicht zum Tode verurteilt. Auch hier: Er wusste um die Gefahren, das ist keine Überraschung für ihn gewesen. Nein, ich halte es deswegen nicht für gut und richtig, aber mitleid habe ich keins.
 
@kkp2321: haste eigentlich auch recht. mitleid ist auch garnicht angebracht. ordentlich respekt oder sogar ehrfurcht aber schon. diese leute und noch mehr unbekannte tuen das für deine und meine freiheit und sicherheit. sie wissen was ihnen blüht und tuen es trotzdem. ich zumindest, ziehe meinen hut.
 
@kkp2321: Gegen Manning gab es noch keine Verurteilung. Prozess läuft noch und alles ist noch offen. Und wenn du ein sozialer Mensch wärst, dann wärst du gegen HartzIV. Das Hartz-System verstößt gegen mehrere Grundrechte, wie z.B. Berufsfreiheit. Da kann ich dir nur dazu raten das anzugucken, um zu verstehen was HartzIV ist und wie wenig kompatibel es mit einem Sozialsystem ist. http://www.youtube.com/watch?v=hc-banXWUs4 Ein sozial eingestellter Mensch ist komplett gegen HartzIV. Wer von sich behauptet ein sozial eingestellter Mensch zu sein und im allgemeinen für HartzIV ist hat wohl noch nie die geballte ''Macht'' von HartzIV erlebt.
 
@ephemunch: Nun, ich habe das Kind beim Namen genannt, es heißt nunmal Hartz 4 und habe ich für eine Milderung ausgesprochen, was willst du denn noch von mir? Ich kenne mich bestens mir H4 aus, habe es selbst längere Zeit bezogen.
 
@kkp2321: Richtig so! Wir wissen nur seine (Snowdens) Version, warum er das tut. Ich sage dazu: Verrat. Er ist sicher nicht gezwungen worden, Geheimdienstler zu werden, hat lange Zeit davon profitiert und wusste genau, auf was er sich einlässt. Ja, wir haben jetzt Bestätigungen aus erster Hand, was wir schon wussten bzw. ahnten und unser Geheimdienst auch mitnutzte. Geheimdienste sind wichtig, Vertrauensbruch und Verrat sind abscheulich, deswegen will ihn auch keiner haben. - meine Meinung.
 
@Speedy38: Was haben wir gewusst ? Ahnen vielleicht ja. Aber man braucht beweise um auch vor Gericht durchzukommen. Und so wie es jetzt abläuft sieht man nur noch mehr was man von unserem staat und den anderen halten kann.
 
@Speedy38: wozu bitte sind denn geheimdienste wichtig ? wissenschaftlich belegt ist, dass kooperation langfristig erfolgreicher ist als konfrontation. sich gegenseitig auszuspionieren ist also für alle beteiligten kontraproduktiv.
abgesehen davon verstossen die geheimdienste nicht nur gegen die privaten rechte aller von ihnen abgehörten menschen, sondern ignorieren auch noch ihre eigenen verfassungen, die solche maßnahmen, wie aktuell diskutiert, nahezu ausnahmslos untersagen. von menschenrechten, moral und ethik mal ganz abgesehen. bei der offenlegung von maßnahmen, die gegen menschenrechte verstoßen, kann von verrat keine rede sein. im gegenteil. deine meinung ist in einer freien und demokratischen gesellschaft nicht tolerierbar.
 
@Speedy38: was er tut ist aber kein verrat, denn die verräter sind diejenige, die versuchen die bevölkerung der ganzen welt für ihre zwecke zu missbrauchen. geheimdienste sind nicht wichtig, genau das gegenteil ist der fall, zumindest in einer demokratie die grundrechte von menschen achtet...
 
@DataLohr: wieso sind Geheimdienste nicht wichtig? Sag mal funktioniert dein Denkapparat noch richtig? Ohne Geheimdienste wäre unser Land schon lange vom Islam infiltriert und würde von innen heraus zerstört. Man bekommt nur nicht sämtliche Erfolge mit, die die Geheimdienste vorzuweisen haben. Die Gefahr sind nicht die Geheimdienste, sondern die, die dem Staat und seinen Bürgern aus irgendwelchen abstrusen Gründen schaden wollen. Ich hab mehr Angst davor, irgendwann von einem hirnlosen Bombenattentäter in die Luft gesprengt zu werden, als dass der Geheimdienst weiss, was ich so den lieben langen Tag schreibe.
 
@Speedy38: endlich mal jemand, der mitdenkt... und nicht einfach dumm alles hinterherplappert, was die Medien ihm häppchenweise vorgeben.
 
@Speedy38: Er ist kein Geheimdienstler, sondern ein externer IT-Dienstleister, der einen Auftrag vom Geheimdienst bekommen hat. Deiner Meinung nach müssen also auch die deutschen Finanzbeamten bestraft werden, die Steuerverbrecher über angekaufte CDs verfolgen. Die Schweiz schützt zwar Steuerverbrecher, aber die CDs sind auch nicht rechtmäßig verkauft worden. Schwachsinn.
 
@b.marco: langsam, ich schreibe sachlich und verlange das von dir auch! geheimdienste und demokratie zusammen geht schon vom grundsatz her nicht. geheimer als aktuelle polizeiermittlungen, die begründet sein müssen darfs nicht werden. (das bedarf natürlich weiterer ausführungen) nächste sache, fährst du auto? gehst du zum arzt? isst du in restaurants? oder rauchst du gar? die haben alle jeweils eine höhere trefferquote als alle "islamistischen terroristen" zusammen. wer leute tötet ist kein terrorist, das ist ein ganz banaler mörder. der eigentliche terrorismus geht von denen aus, die diese themen großflächig anheizen, sowohl unsere medien und politiker als auch "deren" fanatische führer. als erstes müssen wir mal wieder lernen die vokabeln mit deren richtiger bedeutung zu nutzen. politik und medien dienen, wie am fall snowden auch nochmal für alle bekannt geworden sein sollte, nicht der weisung und information, sondern einzig wirtschaftlichen interessen. ich empfehle mal ein paar beiträge von John F. Kennedy zu lesen/hören. das war einer der wenigen US politiker, der sich gegen die FED und diese geheimorganisationen gestellt hat und die bevölkerung wirklich mal öffenltich informiert hat. edit: ich möchte auch nochmal zum denken auffordern bezüglich dem einsatz der bundeswehr im inneren und der eu verfassung, die besagt, dass aufstände, die "die demokratie gefährden könnten" niedergeschlagen werden dürfen.
 
@DataLohr: Den Einsatz eines Geheimdienstes wären wir, meiner Meinung nach, schon längst wieder im Mittelalter. Die Aussage, dass jemand der Leute tötet kein Terrorist ist unterstütze ich sogar. Wenn jedoch eine Gruppe von Menschen in einem ihnen fremden Land versuchen, mit einem einzigen Schlag so viele Menschen wie möglich zu verletzen oder gar zu Töten, ist ein Terrorist. Und um diese zu finden, benötigt es einen Geheimdienst, da die Polizei für die von dir angeführten Mörder zuständig ist. Ausserdem steht der Geheimdienst ausserhalb der Demokratie, da er innerhalb keinen Platz hat.
 
@b.marco: da stimme ich dir auch zu. blenden wir mal die verwicklungen vor 1900 aus hatten wir bis heute allerdings genug zeit und gelegenheiten die welt neu zu ordnen. stattdessen hat man bis heute nichts aus sämtlichen wirtschaftskriesen auf der welt gelernt, weder das wörgeler freigeld noch die mahnenden US Präsidenten und sogar die wirtschaftsbosse, die unserer regierung angeraten haben diverse gesetze nicht durchzubringen, die ihnen zwar helfen, aber den bürgern ziemlich schaden, wurden erhört und sogar verhönt, verboten und mindestens kennedy sogar erschossen. (ohne jetz irgendwelche verschwörungstheorien anheizen zu wollen) goldmann sachs, denen terror und not nur dienlich ist, die den griechen mit swaps den zugang zur eu ermöglicht haben und danach bis heute gegen die eu und den euro wetten und nur ständig mehr not und terror herbeiführen, bekommen noch den ESF und ganze volksvermögen, durch das lange, undurchsichtige system der banken, in den arsch geblasen... jeder euro, der zum wohle des volkes ausgegeben wird, fliesst dank zins und zinseszins stetig weiter hin zu eben diesen banken und ist schon rein mathematisch nie aufzubringen, ohne das einer für einen anderen alles verlieren muss. daher sehe ich als einzigen ausweg die zerstörung des kapitalismus und des verzinsten geldsystems. edit: da bin ich übrigens nicht der einzige und es gibt bereits alternative wirtschaftssystem die lange und gut durchgedacht und gerechnet sind.
 
@DataLohr: Wie sähe deine Antwort darauf aus, Sozialismus? Wenn wir Zins und Zinseszins abschaffen, darfst du dich auch mit dem Abschaffen des gesamten Sozialstaates anfreunden. Abgesehen vom Arbeitslosengeld wird es auch keine weiteren Zuschüsse wie Kindergeld oder Wohngeld geben. Arbeiten darfst du dann bist du tot bist, denn Renten funktionieren ohne Zinsen auch nicht.
 
@kkp2321: deine argumente passen aber nur auf das verzinste geldsystem. man muss schon ganz anders denken, man kann eben nicht aus dem einen system heraus über ein anderes urteilen. zins und sozialstaat zusammen ist auch ein widerspruch, da beim zins immer einer einen teil verlieren muss, damit ein anderer seine zinsen zahlen kann, das geht so weit bis viele garnichts mehr haben und ein paar alles. es entstehen verhältnisse wie wir sie aus südafrika zb. kennen. die reichen schützen sich mit 4m hohen mauern, stacheldraht und selbstschussanlagen vor den armen. die kinder werden mit gepanzerten limusinen in die privatsch gefahren. davon hat aber niemand was, damit geht es faktisch allen schlecht. man sagt immer, geld muss arbeiten. geld arbeitet aber nicht, es müssen immer menschen arbeiten. oder hast du schonmal versucht einem 50 euro schein eine schippe in die hand zu drücken?
 
@DataLohr: Ich stimme dir vollkommen zu. Das Problem ist, das man sowas weltweit ändern muss. Denn wir sind alle voneinander abhängig. Da könne wir in DE oder in der EU nicht mal eben sagen "ja, ähm, tut uns leid aber... wie schaffen das Zinssystem ab. War nett mit euch".
 
@kkp2321: ja. und dafür müssen wir vorher weltweit aufklärung leisten und bildung fördern. dabei helfen uns leute wie snowden, denn was die geheimdienste weltweit machen ist die versklavung zu fördern und eben nicht die freiheit.
 
@DataLohr: Das Problem ist, das es Länder gibt die diesen Kapitalismus wollen. In den USA zum Beispiel. Auch die Chinesen wiest du davon nicht überzeugen können, denn das sind richtige Kapitalisten, auch wenn sie das nie zugeben würden.
 
@kkp2321: wie schon gesagt, die usa haben schon versucht sich dem zu erwehren, hat bisher nicht geklappt. ich denke nicht, dass die leute sich überhaupt im klaren sind was kapitalismus für sie bedeutet. darüber macht man sich ja auch keine gedanken, solange es einem augenscheinlich gut geht. ich verstehe jeden menschen, der sich nicht damit beschäftigen will und einfach nur nach der arbeit zuhause ruhe haben will. genau deshalb müssen wir aufklären. unser system ist ja nicht angebohren, sondern anerzogen und jede wehrhaftigkeit in frühster kindheit ausgetrieben. es ist sicher kein versehen, dass die bildung immer schlechter/unwichtiger wird und anstatt milliarden in eine gute zukunft zu investieren wird alles an die "rettung" des kapitalismus gesetzt. einzig fehtl der weitblick, denn wie auch schon gesagt, gehen die reichen immer mit den armen unter.
 
@Speedy38: Viele sind so starr vom Denken her, für euch muss es einfach nur ums Geld gehen oder Mediengeilheit? Er ist ein Dissident.
 
@ephemunch: Du glaubst auch alles was man dir erzählt. Die wahren Beweggründe wird du nie erfahren. Da wird jemand zum Helden gemacht, der meiner Meinung nach aus persönlichen, egoistischen Gründen gehandelt hat. Wenn sein Motiv so edel gewesen ist, würde er sich nicht verstecken und mit den Konsequenzen klar kommen. Das wäre dann ein echter Märtyrer.
 
@kkp2321: Dass Geheimdienste abhören hat man vermutet, aber dieses gigantische Ausmaß (http://de.engadget.com/2013/07/05/stasi-vs-nsa-aktenschranke-visualisiert/) hat keiner vermutet. Inzwischen ist bekannt, dass es sogar noch viel größer ist. Praktisch jedes Telefonat, jede SMS, jede Email, jede banküberweisung in Deutschland wird gespeichert. Mit deiner doofen Begründung kann man jeden abwerten, der sich gegen Unrecht auflehnt.
 
@Nunk-Junge: als dir deine Mutter als Kind eine Mütze aufgesetzt hat, um dich vor der Witterung zu schützen, hast du dich auch dagegen gewehrt, das machen Kinder nun mal so, aber hat es dir geschadet? Jetzt bist du alt genug um dir darüber Gedanken zu machen, dass es dich gar nicht beeinträchtigt, dass jemand anderes deine Emails liest (ausser du hast natürlich etwas zu verbergen, das so gross ist, dass es für den Geheimdienst überhaupt relevant ist), um dich vor anderen, die dir Schaden zufügen wollen, zu schützt.
 
@b.marco: ein Pullover (bzw. eine Mütze) ist das, was das Kind anziehen bzw. aushalten muss, wenn NUR der Mutter kalt ist *fg
 
@DerTigga: Ok... das ist jetzt ne schräge Sichtweise. Du scheinst dich schon immer gegen deine Eltern aufgelehnt zu haben und das führst du jetzt halt auch gegen die Obrigkeit weiter. Deine Mutter wusste damals schon, dass Sonneneinstrahlung schädlich für dich ist, drum hat sie dir ne Mütze aufgesetzt, auch wenn du es nicht wolltest und wenn sie gefroren hat, dann ging sie davon aus, dass es dich auf frieren würde. Ansonsten müsste sie mit deiner Erkältung klar kommen. Soll heissen, sie hatte damals schon mehr Information zur Verfügung als du, um dich zu schützen. Wie sie an diese Informationen gelangt ist, konnte dir damals wie heute egal sein. Akzeptiere einfach, dass du dein Leben nicht selbst in der Hand hast. Das war noch nie so und es wird nie so sein, egal wie sehr du dich dagegen wehrst. Edit: Snowden hatte die Information und hat sie meiner Meinung nach falsch interpretiert und aus einem Impuls heraus etwas falsches getan. Den Impuls kennen wir nicht, aber ich glaube einfach nicht daran, dass er es für die Menschheit gemacht hat.
 
@b.marco: ich musste eher mit Panikgefühlen zurechtkommen, das ich, wegen viel zu dick eingepackt worden, überhitze. Das nenne ich nicht elterliches Wissen sondern Drauflosvermuten.
 
@DerTigga: tja... anscheinend bist du wirklich überhitzt worden. Aber da du heute noch im Forum von Winfuture schreiben kannst, kann deine Mutter nicht all zu viel falsch gemacht haben.
 
@b.marco: ich verkneife mir mal, auf deinen infantilen Provokationsversuch zu antworten ;-)
 
@DerTigga: na wenn du mir so eine Steilvorlage gibst, dann nehme ich die natürlich auch dankend an. ;)
 
Uh, gibts noch die todesstrafe auf staatsverat in den usa?
 
@hellboy666: In den USA gibt's noch für einiges die Todesstrafe...und immer noch Sklaverei laut Verfassungszusatz und was weiß ich sonst noch für mittelalterliche Dinge, für die dieses überhebliche Land andere aber regelmäßig an den Pranger stellt.
 
@caliber:

wo wird denn in den USA noch Sklaverrei praktiziert?
Von einer Zwangsgebühr für öffentlich rechtliches TV hab ich beispielsweise nie was gehört... außer in Deutschland :-/
 
@.NET Developer: *räusper* Österreich ;-) https://www.gis.at/
 
@.NET Developer: Falls Du Dich erinnerst, hat Mississippi die Sklaverei erst im Februar diesen Jahres abgeschafft. Der 13. Verfassungszusatz spricht aber immer noch von einer möglichen Versklaven zu Bestrafungszwecken. Also bitte erst informieren. Aber was die Ex-GEZ usw. angeht, gebe ich Dir trotzdem recht.
 
@hellboy666:
theoretisch ja. normalerweise läuft es aber auf einen Austausch hinaus. Wie z.B. bei der damaligen rüssischen Spionin, die durch die Bild bekannt wurde.

Death penalty für Snowden ist absurd und letztendlich nur USA feindliche Propaganda. Wahrscheinlich würden seine amerikanischen Grundrechte auf Lebenszeit limitiert werden, d.h. er muss permanent seinen Aufenthalt bekanntgeben und Auslandsaufenthaltsrecht gibts auch nicht mehr. Aber er hat ja genau gewußt was er tut, wobei mich der Fall an den Rußt Flug in den 80'ern erinnert. Es gibt Leute die sind eben selten dämlich.
 
@.NET Developer: Wenn Snowden nach USA gebracht wird, wird es im Endeffekt so ausschauen: offiziell: Er ist untergetaucht, inoffiziell: er ist tot oder schlimmer, in Guantanamo
 
@hellboy666: Spione, können so weit ich weiß, in vielen Ländern, sogar ohne Prozess erschossen werden, wie es mit Landes-/Hochverrätern ist, weiß ich nicht, anyway, Snowden drohen in den USA, soweit ich weiß offiziell nur 30 Jahre Haft + 15 Jahre Bewährung.
 
Schlimm, dass nicht diejenigen verfolgt werden, welche die Greul- oder Straftaten begingen, sondern diejenigen, die diese Taten publiziert haben.
 
@ZappoB: meine Worte ! es gibt einige menschen auf diesem planeten die es wagen genau diese frage auch öffentlich zu stellen. immerhin gibt es eine petition an den bundestag zu diesem thema. leider wird sie wohl untergehen, weil es kein politiker wagt sich gegen die usa zu stellen. traurig sowas. aber schön beim nächsten uno treffen wieder was von menschenrechten und den schlimmen taten der anderen faseln. da muss ich zitieren "ich wüsste gern mal, wieviel man essen muss, um angemessen kotzen zu können !"
 
@ZappoB: Seine Straftat ist Landesverrat und deswegen wollen sie ihn. Die Taten des Staates waren leider nach Gesetzen legitim und da der Aufschrei mittlerweile wieder abflacht, wird es wohl auch legitim bleiben. Die Medien sind größtenteils weitergezogen und somit auch die Aufmerksamkeit des Volkes. Traurig, aber so ist es nunmal mit der Welt.
 
@Wuusah: Die Taten der NSA sind auch nbach US-Recht nicht legitim.
 
@Wuusah: Nein, die publizierten Taten (z. B. Helikopterbesatzung schießt in zivile Menschenmenge, pauschales abhören auch von US-Bürgern) waren einerseits nicht einmal konform der nationalen Rechtsprechung, andererseits muss auch internationales Recht angewandt werden und es müssten (Konjunktiv) entsprechende Sanktionen erfolgen. Nur weil ein Land Genozid als legal einstuft, darf dies international nicht einfach geduldet werden. Wir tragen an Letzterem noch schwer!
 
@ZappoB: Das war schon im Altertum so: der Überbringer der schlechten Nachricht wurde geköpft!
 
Ja, da hat Snowden wohl den Fall um Bradley Manning genauer beobachtet. Wobei er vor dem Militärgericht sich verantworten muss. Zuvor isoliert in einer Einzelzelle dahinvegetieren und 24 Stunden am Tag Licht an lassen. Dann immer schön absichtlich mehrmals laut hinein spazieren in die Zelle, wenn man trotz Dauerlicht wegen Erschöpfung einpennt. Natürlich nur zur eigenen Sicherheit. Das mit dem mehrmals absichtlich laut hinein spazieren mitten in der Nacht bzw. wenn man pennt hat auch Gustl Mollath in der geschlossenen Psychiatrie erleben müssen - in Deutschland. Auch zur eigenen Sicherheit natürlich.
 
tatsache ist egal wo er asyl hat .... mit kann niemand sagen das der sobald er mal auf dre straße ist nicht ausgeknipst wird =/

ich frag mich immer wieder warum er das gemacht hat ... nett von ihm aber irgendwie dumm
 
@Tea-Shirt:
ja ganz sicher.... die USA haben nichts besseres zu tun als ihn "auszuknipsen". Dazu müsste er erst seine Anhänger dazu überreden ein Flugzeug zu kapern und in ein Hochaus zu fliegen und mit weiteren Anschlägen drohen.
 
Solange 99% der Länder bzw. Regierungschefs den USA den verschissenen Hintern ablecken hat der Mann schlechte Chancen.
 
@esbinich: Mal ne ganz konkrete und ernst gemeinte Frage: Du bist jetzt Bundeskanzler von Deutschland. Was würdest du tun?
 
@RebelSoldier: er würde Russland und China den Hintern lecken und nach seiner Amtszeit feststellen, dass er aufs falsche Pferd gesetzt hat...
 
@RebelSoldier: Recht und Gesetz beachten?
 
@Nunk-Junge: Damit kommst du aber nicht weit, so lange sich die anderen nicht ebenfalls daran halten. Irgendwann wirst du nur noch von allen belächelt...
 
@RebelSoldier: Konkrete Frage, konkrete Antwort: ich würde augenblicklich sämtliche Einrichtungen der Amerikaner, von denen aus gespäht wird, wie z.B. in Darmstadt, schließen lassen.
 
@Bengurion: Und was wären dann die Folgen des Ganzen (zumal ja nicht klar ist, von wo aus gespäht wird)?
 
das hätte er sich vorher überlegen sollen, bevor er den großen "weltretter" hätte raushängen lassen!
 
@snoopi:

Na hoffentlich, gibt es noch ganz viele Menschen wie Edward Snowden,
die sowas weiter machen werden. und Kriminelles Verhalten aufdecken von Politiker.
Diese Politiker in den USA müssten morgens schreien vor Angst aufwachen.
 
@Tim2000: Informationen zu sammeln um seinen eigenen Staat zu schützen ist nicht kriminell. Die Bedrohung kommt von aussen und deswegen muss man auch dort zusehen, dass man präventiv an Informationen gelangt um den Schaden so gering wie möglich zu halten. Typen wie dir wünsche ich das Islamische Recht, dort hast du nämlich dann überhaupt keine Freiheiten mehr und wenn du nur einen Fehler begehst, bezahlst du mit deinem Leben, oder mit Verstümmelung dafür...
 
@b.marco: seinen...eigenen..Staat ? Wem gehört dieser Staat von dem du da redest denn eigentlich ? Dem Volk oder dem Kaiser NSA ?
 
@DerTigga: Ich sehe meine Regierung in der Verantwortung Maßnahmen zu ergreifen die mich Schützen. Das ist die Pflicht einer jeden Regierung.
 
@b.marco: Bedrohung kommt von außen. Guter Witz Marco.
Ich habe mir deine Kommentare hier durchgelesen und du kannst eigentlich nichts anderes außer andere Leute hier persönlich anzugreifen und deren Eltern (in einem Fall oben: Die Mutter eines Users). Nebenbei, die meisten Bedrohungen von Außen entstehen erst durch innenpolitische Spielchen. Geopolitik sagt dir wohl nichts. Aber bei dir ist es eh sinnlos. Die jahrelange Propaganda seitdem 11. September hat sich in dein Hirn so festgesetzt, dass du nichts anderes mehr siehst/ merkst.
 
Geheimdienste gibt es seit der Existenz der Menschheit. Sie sind eine Notwendigkeit. Denn leider gibt es Personen, deren Ziel es ist, Leben sowie materielle Güter zu vernichten. Die Motive für eine solche Haltung sind vielfältig. Wobei Fanatismus, Machtstreben und die Vernichtung andersdenkender Menschen im Vordergrund stehen. Gäbe es keine Geheimdienste, dann könnten Unmenschen ungehindert ihren Vernichtungsfeldzug durchziehen. Und das wäre für sehr viele Menschen grauenhaft. Seht das bitte auch mal von dieser Seite.
 
@manja: ja, das wäre die noble Auslegung, der ich zustimmen würde, doch ist die Handhabung selbst auf die eigene Sippe, leider eine Andere.
Hier geht das Unrecht ganz klar von den Regierenden in der USA und UK!

Die Deutschen, nutzen die Dienstleistungserkenntnisse der USA und stellen explizite Anfragen auf "kriminelle" Personen. Doch rechtfertigt das, dass die USA und UK die Welt abhört und die Mails abfängt und und und???
 
@manja: Und Du bist wirklich überzeugt dass im Falle der aktuellen Thematik es richtig von Dir beschrieben und erkannt ist "... Gäbe es keine Geheimdienste, dann könnten Unmenschen ungehindert ihren Vernichtungsfeldzug durchziehen..."? Du bist also tatsächlich der Meinung dass die Geheimdienste (auch NSA?) nur den "Vernichtungsfeldzug" von "Unmenschen" verhindern wollen? Kopfschüttel! Dann ist Snowdon ein "Unmensch" mit der Absicht des "Vernichtungsfeldzuges" und viele deutsche Bürger auch die abgehört werden? Und natürlich betreiben die Geheimdienste wie NSA keine Wirtschaftsspionage!? Welche bösartige Unterstellung! Und die Bundesrepublik ist dann Mitglied er Achse des Bösen? Oder warum wird dort besonders reichlich / gründlich abgehört? Das kannst Du doch wirklich nicht denken! Ich meine da mußt Du schon einwenig mehr differenzieren.
 
tja hätte er mal vorher überlegt, er hätte es besser als andere wissen müssen, dass er nicht gut davon kommt. immerhin ist er us-amerikanischer staatsbürger.
 
Muss da la-luf teils recht geben. Wann bringt snowden wohl seinen ersten Roman raus?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles