TV-Hersteller Loewe flüchtet unter Rettungsschirm

Der deutsche Fernseher-Hersteller Loewe will sich unter einen Rettungsschirm flüchten. Wegen drohender Zahlungsunfähigkeit wurde beim Amtsgericht Coburg ein Antrag auf Gläubigerschutz eingereicht. mehr... Tv, Fernsehen, Fernseher, Entertainment, Unterhaltung Bildquelle: Samsung Tv, Fernseher, Loewe Tv, Fernseher, Loewe Loewe

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Klar ist bereits, dass Loewe *weiterhin* eine Premium-Marke bleiben will." LOL
 
@cam: Warum LoL?
 
@-adrian-: Was ist "Premium" an Loewe?
 
@Deepstar: Der Preis
 
@Deepstar: Nimm eine LOEWE-Fernbedingung in die Hand, drück einen Knopf und du weißt warum.
 
@pool: Leider kann jede andere Fernsehmarke locker mithalten, leider handelt es sich hierbei um eine Deutsche Marke und das ist das Problem. Die werden bald untergehen ;)
 
@C47: na was solln sie machen in fern ost produzieren ?

oder ihren arbeitenr nur niedrig löhne zahlen ?

na danke

also ich hab schon ein paar mal auf nem recht großen davon geguckt das bild ist schon gut aber naja .... aber das gesammte gerät wirkt einfach besser =)

wäre schade drum
 
@C47: Ähm ja. Du hast offensichtlich noch nicht das getan, wozu ich Deepstar gestern aufgefordert habe.
 
Ich möchte auch einen Rettungsschirm.
Ach geht ja nicht, ich habe nicht vorher Millionen leichtsinnig verzockt, bzw in die eigene Tasche gewirtschaftet.
 
@Barney: Ich baue gerade mit meiner Freundin ein Haus. Es sind zwar noch keine Millionen, aber eine halbe bekommen wir bald zusammen. Wenn ich nicht mehr zahlen kann, will ich auch "gerettet" werden!!!
 
@Barney: LOEWE hat Millionen leichtsinnig verzockt bzw. in die eigene Tasche gewirtschaftet? Erzähl mir mehr!
 
Loewe WAR mal enorm gut. Heute kaufen die ihre Bildpanels auch nur aus Südkorea ein und klatschen ihr eigenes Gehäuse + mistige Software drauf. Sorry, Loewe kaufen sich eig. nur die 70 jährigen älteren Herren, die den Namen noch Bildröhrentagen kennen und entsprechend schätzen. Wer sich ein wenig informiert nimmt schnell Abstand von Loewe. Früher top, heute flop. Trend verschlafen. Gute Nacht!
 
@SpiDe1500: Völlig korrekt. In der Regel werden die gleichen Panels wie bei Toshiba verwendet. Was daran Premium sein soll, kann ich mir beim besten Willen nicht erklären.
 
@SpiDe1500: Ich als Fernsehtechniker kann sagen: Loewe war schon immer mit Billigtechnik bestückt.. genau wie B&O. Was man bezahlt, sind vor allem Optik, Name und ein wenig Geschick darin, diese Billigtechnik zusammenspielen zu lassen... Hochwertige Bauteile waren allerdings noch nie Markenzeichen beider Firmen
 
@Slurp: Oh, mich überrascht das jetzt ehrlich ein wenig, vor allem in Bezug auf B&O! Ich bin tatsächlich davon ausgegangen, dass die bei den Preisen hochwertige, evtl. sogar in eigener Entwicklung und Produktion entstandenen Komponenten verbauen. Ich fahre täglich an einem Geschäft mit B&O Geräten in der Auslage vorbei und staune täglich über die Preise, jetzt aber so richtig!
 
@Smek: Glaub mir, du fängst an zu lachen, wenn du so n Gerät aufmachst und dir die verbauten Komponenten ansiehst.. Damals waren beispielsweise die Röhrengeräte mit sehr viel Technik von Beko (damals Tevion/Medion, Universum und Co) bestückt..
 
@Slurp: Oh Mann! Ich kenne jemanden, der hat sich ausschließlich B&O Audio- und TV-Geräte gekauft und sich wohl davon einen gewissen Status im Freundeskreis erhofft. Gut zu wissen, dass es nur Augenwischerei ist hahahahaha
 
@Smek: Wie gesagt, die Firmen haben meist ein wirklich gutes Händchen dafür, zum Beispiel im Audiobereich auch mit solcher Hardware sehr gute Ergebnisse zu liefern.. Nur sollte man sich nicht wundern, wenn die eben nicht ewig hält.. Aber ja, das meiste ist Status.. mehr nicht
 
@Slurp: Beko ist heute Grundig und hat ihren Sitz in der Türkei. So lange bestücken die ja noch garnicht. Ob Loewe auf diesen Zug aufgesprungen ist vermag ich jetzt nicht zu sagen. Aber, Loewe hat dennoch innovationen hervorgebracht (vor der ganzen Weicheitechnik). Erster Videorecorder, dann gabs nnen Art Vorläufer der Compactcassette "Optaphon" ?. Es war ein deutsches Unternehmen mit sehr viel Innovationsgeist und das jetzt hier mit Medion/Tevion ( von denen viele auch komplette Philipsgeräte waren, Universum sehr oft Original-Grundig) finde ich ein wenig unangemessen. EDIT:Typo
 
@Zwerg7: Falschrum.. Grundig ist heute Beko.. Bzw Beko ist heute Arcelik, der Name Beko wird aber weiterhin für den Entertainmentbereich verwendet. Und "noch nicht sooo lange" ist seit den 50ern... Beko war und ist einder der größten Unternehmen in Sachen Unterhaltungselektronik und teilt sich zusammen mit Thomson quasi fast den kompletten Billigsektor... Und ob du es angemessen findest oder nicht, aber Realität ist es nunmal, dass Loewe und B&O diese Komponenten verbauen... Aber dafür muss man in dem Bereich wirklich arbeiten, um das mitzubekommen..
 
@Slurp: Richtig so herum:). Ich mag ja nicht widersprechen (kanns auch nicht da ich kein RFT bin), glaube es dir ja auch, nur mal ein Beispiel: Wir haben uns ende der 90er ne kleinen CRT TV für den Campingplatz gekauft Aldi > Medion. Das Ding war innen ein kompletter Philips. Chassis, sowie auch die Bildröhre. Der RFT (kalte LS am Zeilentrafo) erklärte mir das mal das in solchen Geräten dann eben Bildröhren verbaut wurden, die dem Standard eines original-Philips nicht genügten. Gibt es egentlich überhaupt noch Firmen, gleich wie sie heissen die alles aus einem Guß machen, wie z.B. damals Philips, oder Grundig?
 
@Slurp: Schön, dass mal jemand von der Basis Klartext redet, die meisten reiten doch auch auf der Marketingschiene mit, da Sie natürlich auch gerne den hochpreisigen Mist verkaufen möchten. Vielen Dank dafür. btw, gibt es eigentlich noch empfehlenswerte Hersteller, oder verbauen alle mehr oder weniger nur noch Billigbauteile?
 
@Zwerg7: Selbst Grundig und Philips haben nie alles "aus einem Guss" gebaut.. Können sie auch gar nicht, da sie nicht alles selber produzieren konnten.. Grundig hatte zb meist Philips-Röhren drin (wie du meintest "Ausschussware".. wobei das nicht ganz korrekt war. Die Dinger waren qualitativ schon hochwertig, aber natürlich hat Philips darauf geachtet, dass die richtigen Sahneschnitten nur in ihren eigenen Geräten verbaut wurden). Dann gibt es zb viele Bauteile, die von Texas Instruments oder Samsung geliefert wurden (für Bildanpassung, Audio und ähnliches)...
 
@Vollbluthonk: Ach, es gibt auch bei den gängigen Markenherstellern verschiedene Qualitätsversionen.. Du kannst selbst einen qualitativ sehr hochwertigen Samsung oder Panasonic finden; nur darfst du den natürlich dann nicht bei Media Markt oder im Real suchen, sondern musst zum Fachhandel dafür gehen. Ähnlich war es bei Grundig zb auch immer. Da gab es einmal die "normale" (aber doch schon sehr gute) Ausführung für die ganzen Ketten und Supermärke und dann die "Super Elite" Versionen, die man nur beim authorisierten Fachhändler beziehen konnte... Natürlich ist in den letzten Jahren durch den Preiskampf die Anzahl der qualitativen Hersteller und Produkte natürlich gesunken, aber im Fachhandel gibt es die immernoch.... Und Metz zb ist eine der letzten deutschen Firmen, die (meines erachtens) *sehr* hochwertig arbeiten und bei denen man für das Geld auch eingies bekommt.
 
@Slurp: Danke
 
@Slurp: Muss man eigentlich bei den Loewe Geräten immer noch Atomphysik mit Auszeichnung studiert haben um mit der Fernbedienung klarzukommen? Mein Vater hatte mal so ein Teil und die Fernbedienung hat er nach kurzer Zeit vor Wut aus dem Fenster geworfen.
 
@jigsaw: och, es geht.. die loewe fernbedienungen sind doch eigentlich ganz harmlos aufgebaut... Schlimmer find ich die B&O Fernbedienungen (aka Beo 4), die ja zig eigene Geräte bedienen können, wo man aber leider immer wieder rumschalten muss... Wobei das auch einer der wenigen Vorteile bei denen ist... Alle Komponenten arbeiten mit allen anderen quasi auf Zuruf zusammen...
 
@jigsaw: ich hab letztens 20 Minuten gebraucht bis ich herausgefunden habe wie ich beim loewe ferenseher meines vaters von TV auf HDMI umschalten kann, ins Radio und zum Internet teil bin ich problemlos gekommen aber ich wäre nie auf die Idee gekommen auf die "0" zu drücken um zur eingangswahl zu kommen...
 
@Ludacris: jep, die Bedienung ist einfach nicht logisch aufgebaut. Aber wie gesagt, mein Vater, der trotz seines hohen Alters sehr gut mit Technik im Allgemeinen klarkommt, hatte da weniger Geduld und das Ding steht jetzt im Keller ;-)
 
@SpiDe1500: Stimme dir zu. Unterschied zu vielen Anderen, ehemals deutschen Topmarken (SABA, Grundig, Telefunken usw.) ist bei Loewe das sie noch "eigenständig" sind. Doch so wie es aussieht wird sich bald ein ausländischer Investor finden und somit wieder ein Stück Made in Germany dahin ist. Immerhin lässt sich ja aufgrund der hervorragenden Arbeit der vergangenen Generation mit diesem Namen gutes Geld machen.
 
Wenn man sich deren Preise anschaut...kein Wunder. Da bekommt man bei der Konkurrenz das gleiche oder gar noch viel mehr für fast die Hälfte vom Preis. Aus technischer Sicht sehe ich auch keine rechtfertigung für diesen Preis. Für nen 32"-TV teilweise mehr als 2000€...kein Wunder das man am Markt keine Chance hat.
 
@Seth6699: *keine* Chance :D
 
@Smek: ich ließ mich auch mal beraten wegen Fernseher und man wollte mir unbedingt einen LOEWE Fernseher andrehen. Nachdem ich etwas geschockt über den Preis war hab ich dann erstmal verglichen und mir einen Sony gekauft der 1. besser getestet 2. viel billiger 3. viel bessere technische Ausstattung hatte. Die LOEWE sehen zwar ganz gut aus, aber das ist wohl das einzige gewesen, hab mich auch gefragt welcher, außer die unwissenden Opa und Omas, kaufen sich so ein Gerät wenn sie für erheblich weniger einen Top Panasonic oder Sony bekommen?
 
@Seth6699: Vor allem ist die Qualität nicht mal besser als bei der Konkurrenz. Sehr traurig für Deutschland finde ich.
 
@JSM: Naja mal ehrlich. ein 40"ller mit Trippetuner, Ethernet, DLNA-fähig und allem Schnurz kostet ~500€. Darin 2 Jahre Herstellergarantie. 4 mal in Folge gekauft macht 2000€, mit 8 Jahren Herstellergarantie und einem Gerät das maximal 2 Jahre alt ist (was den Stand der Technik angeht).
Jetzt kommt Loewe. Wo ist also das Gerät für das ich 500€ hinlege, das ich nach 2 Jahren für <500€ upgraden/akualisieren kann, und bei dem dann in den <500€ auch weitere 2 Jahre Herstellergarantie drin sind. Gibts nicht? Sorry dann ist Loewe mehr als flüssig. Und das ist nicht schade für Deutschland, sondern es ist schade das man das nicht selbst erkannt hat, denn so schwer ist die Rechnung nicht.
 
@aliasname: Nur schade, das Loewe so schon technisch 2-3 Jahre hinterherhinkt.
 
Loewe will also Premiumhersteller bleiben. Un das bei Geräten die mittlerweile zu Wegwerfprodukten verkommen sind. Loewe hat damals das Flatscreen geschäft komplett ignoriert und anschließend Hektisch Pannels von anderen Herstellern kaufen müssen um den anschluss nicht koplett zu verlieren. Schade eigentlisch, aber wenn der eigene Anspruch an sich selbst so realitätsfern ist, wird es zukünftig nicht besser. Premium bleiben wollen aber Kosten minimieren? Entweder man Verbaut halt Qualität oder lässt es bleiben. Aber günstigere Technik einkaufen und für Premiumpreise verkaufen...sorry Loewe aber auch wir Konsumenten haben mittlerweile gelernt.
 
@ThreeM: Ich sehe jetzt den Zielkonflikt nicht...?! Natürlich kann ich Kosten sparen und gleichzeitig die Qualität optimieren. Ganz normaler wirtschaftlicher Vorgang und Ziel eines jeden Unternehmens. Ein Beispiel: Ich spare Kosten, indem ich die Transportwege im Werk verkürze. Wirkt sich das negativ auf die Qualität der Produkte aus? NÖ!
 
Ist schon erschreckend wie viele deutsche Traditionsunternehmen seit den 90ern pleite gegangen sind oder feindlich übernommen wurden. Bestes Beispiel war die Mannesmann AG. Bei Loewe wird es bestimmt bis kurz vor der Pleite nichts mehr gehen um den Preis für Loewe so niedrig wie möglich zu halten und dann steigt ein Investor aus der arabischen Halbinsel, USA oder Asien ein. Mal sehen, ob es so schlimm wird wie bei AEG damals. Komplett zerschlagen/ übernommen und jetzt wird die Marke AEG für Billigzeugs ''Electrolux'' missbraucht.
 
@ephemunch: Und dann wundern sich alle das uns jeder belächelt und Abhört. Wer so blöd ist und sämtliche Schlüsseltechnologien ans Ausland abgibt und auch noch mit der Einstellung "ihr macht das schon" völlige Ignoranz an den Tag legt der braucht sich echt nicht zu beschweren. Hier hat unsere Regierung die letzten 10 Jahre total versagt.
 
@ephemunch: Ist sind aber auch über tausend Unternehmen aus Deutschland in ihrer Branche Weltmarktführer, die allermeisten davon sind mittelständische Unternehmen in deutscher Hand. Nicht immer gleich alles so schwarz sehen :)
 
und wieder einer... schon komisch was so alles den bach runter ist, seit dem euro.
 
@snoopi: Das fing schon früher an. Nach der Wiedervereinigung mit den ehemaligen DDR-Unternehmen, die veräußert/ verkauft wurden auf Druck von westlichen Unternehmen. Danach hatten die Politiker auch keine Skrupel zuzusehen wie traditionelle westdeutsche Unternehmen verschwanden.
 
@ephemunch: Zumal ja der Westdeutsche zu DDR-Zeiten mehr Ware aus dem Osten hatte wie er vielleicht glaubte. Ich nehme mal das Beispiel Quelle: Hier war fast die gesamte sog. Werissware (Waschmasch., Herde. Kühlschränke), aber auch Mixer (AKA) usw. aus der DDR. Kleinere Unterhaltungselektronik fast ausschließlich von VEB Stern. Mein erster "MBO" Taschenrechner war ebenfalls "Made in GDR". Spielzeug (Good Play) DDR, Klamotten teilweise ebenso. Wenn einer also Stammkunde bei Quelle (und auch anderen Versandhäusern) war, der hatte sehr viel Technik aus DDR Produktion im Haus.
 
@Zwerg7: die ossis haben alles verscherbelt fürn appel und nen ei, hauptsache es hat paar westmarken gebracht für honecker und co.
 
Der Herr Harsch:"Und da wir weiterhin zahlungsfähig sind, können wir alle Kundenaufträge planmäßig erfüllen und auch unsere Lieferantenverbindlichkeiten begleichen", führte Harsch aus. Prima! Und was führt er zu der Sicherheit der Arbeitsplätze und der Löhne (deren Höhe) aus? Hier jedenfalls nichts! ERGÄNZUNG: WARUM denn ein Minus bitte? Begründung!
 
@Kiebitz: Hohe Preise die zu sinkenden Kundenzahlen führen, führen zwangsweise irgendwann dazu dass auch die Bargeldreserven knapp werden und man daher irgendwann die Notbremse ziehen sollte und das passiert hier gerade.
 
@Ludacris: Das war nicht die (meine) Frage. Elegant daneben geantwortet. Die (meine) Frage war gaaanz deutlich und unmißverständlich (ich wiederhole!): Was führt er zu der Sicherheit der Arbeitsplätze und der Löhne (deren Höhe) aus? Hier jedenfalls nichts!
 
@Kiebitz: Hopla, ich war schon etwas müde, ich dachte du meinst mit "Warum denn ein Minus bitte? Begründung" warum Loewe ins minus kam
 
Unfassbar, was hier für ein Stammtischgewäsch abgeht. Loewe ist viel zu teuer. Nokia kauf ich nicht mehr, weil die ihr Werk im Pott zu gemacht haben. Bla Bla Bla.
 
@pool: Und was hast Du dagegen zu setzen außer pauschaler Schelte? Offenbar nichts!
 
@Kiebitz: Wie soll man sich auf unsachlichem Blödsinn, der zudem nicht gerade von Weitsicht zeugt, reagieren?
 
@pool: Ich habe dir kein Minus gegeben. Ich finde bei Nokia hast du recht. Bei Löwe nicht. Die Geräte sind wirklich vom Preis/Leistung an der Realität vorbei. Ich würde ja einsehen für ein vergleichbares Gerät von Löwe 200 Euro mehr hinzulegen, aber deren Geräte sind ja oft doppelt so teuer, wie die der Konkurenz. Mein Vater hatte 3 Fernseher von Löwe und jetzt auf Panasonic umgestiegen, weil er dort für sein Geld einfach was besseres bekam, als bei Löwe. Die Löwegeräte (waren alles Röhre) sind auch alle so nach 3-4 Jahren defekt gewesen. Das ist soll dann Made in Germany sein?
 
@M4dr1cks: Die ganzen Röhren-TVs deines Vaters waren auch aus einer Zeit, in der LOEWE-Fernseher nicht das doppelte der Konkurenz gekostet haben.
 
@pool: Yepp. Die LOEWE waren immer so in der Preislage von einem Sonyfernseher. Jedesmal war das Netzteil das erste, was kaputt ging.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles