Bericht: Produktionsprobleme bei iPhone 5S-Teilen

Bei der Produktion des im Herbst erwarteten iPhone 5S gibt es offenbar weiterhin Probleme. Laut Quellen aus Taiwan haben Apples Zulieferer Schwierigkeiten, einige der benötigten Bauteile in den gewünschten Mengen zu produzieren, weil zu viel ... mehr... Smartphone, Apple, iPhone 5 Bildquelle: Apple Smartphone, Apple, iPhone 5 Smartphone, Apple, iPhone 5 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das nennt man seit jeher "Künstliche Verknappung", das ist schon immer "typisch Apple"
 
@duro:
Beweis? Bei jedem iPhone Launch war es bisher so, dass Apple noch mehr hätte verkaufen können, wäre die Fertigung in der Lage gewesen, noch mehr herzustellen (was bei der schieren Größe des Produktlaunches weltweit, eine heftige Aufgabe ist).
 
@GlennTemp: so so - war es beim 5er so?
 
@-adrian-:
Es gab im Vorfeld zig Berichte über Probleme bei der Fertigung und dass die Hersteller nicht in der Lage sind, genügend Displays und Co herzustellen. Dann gab es Probleme mit der Lackierung, dann gab es Probleme mit den Fertigungsstrassen. Kann man alles nachlesen, auch auf Winfuture. Der iPhone 5 Launch, war trotz negativer Presse, Industrieweit DER größte Produktlaunch eines einzelnen Geräts.
 
@GlennTemp: naja - ich denke ausverkauft war das 5er aber nirgends - gibts ja jetzt auch schon hinterher geworfen
 
@-adrian-: Was redest du denn für einen quatsch. Ich habe auch 4 Wochen warten müssen, um ein Model zu bekommen. Und das war im November. Also einige Wochen nach Release. Das Iphone war sehr wohl ausverkauft. Sogar bis in den Dezember hinein konnte Apple die Nachfrage kaum bewältigen.
 
@-adrian-: Wo wird es hinterher geworfen? Ich hätte gern eins.
 
@alh6666: Naja - hier gibts das schon fuer 350 Euro zu kaufen(UK)
 
@-adrian-: ausverkäufe gabs bisher bei keinem hersteller bei neuheiten, außer es wurden künstlich weniger produziert..
 
@GlennTemp: Das ist Apple Psychologie: "Komm wir sagen, dass wir Fertigungsengpässe haben, dann denkt sich jeder "Oaaahhhhh ich muss das unbedingt haben, dann bin ich was Besonderes!" und wir können den Preis ordentlich hoch ansetzen!" Außerdem hätte ich ohne diese news hier nichts von einem 5S oder irgendwelchen Schnickschnack Fingerabdrucksensoren gehört. Marketingtaktisch hat's Apple echt drauf.
 
@duro:
Wenn man sich ein bisschen in die Materie einliest, dann sieht man relativ schnell, das künstliche Verknappung mit eh schon groß-nachgefragten Geräten nicht funktioniert sondern nur unter bestimmten Bedingungen. Wenn ein Produkt eh schon große Nachfrage hat, ist eine Verknappung der Verkaufscharge unlogisch, weil dann Gewinne wegbrechen. Wenn man sich den Launch anguckt dann sieht man, dass Apple mehrere Monate gebraucht hat um die Lieferzeit des Produkts von 2-4 Wochen auf wenige Tage zu senken. Die langen Lieferzeiten sprechen sehr deutlich gegen ein absichtliches zurückhalten eines Produkts. Aus welchem Grund sollte ich Lagerkosten bezahlen für eine Halle voller iPhones, um die erst 2-4 Wochen verspätet zum Kunden zu schicken? Wenn Kunden lange warten müssen, steigt die Chance, dass sie sich umentscheiden. D.h. aus wirtschaftlicher Sicht, ist es komplett unlogisch ein eh schon erfolgreiches Produkt absichtlich zu verknappen.
 
@GlennTemp: Naja, es geht ihm/ihr nur darum Apple künstliche Verknappung zu unterstellen. Da hilft gar nix, schon gar nicht Argumente. Einfach ignorieren ist das beste.
 
@alh6666, @Yamben: Ich bin in sofern viel besser als "ihr", nicht gleich persönlich zu werden. Das ist nämlich noch lange nicht mein Niveau.
 
@duro: Ne, stimmt, du unterstellst nur in deinem zweiten Post direkt das du viel schlauer bist als jeder der ein Iphone hat weil du nicht auf die "Masche" reinfällst. Außerdem unterstellst du weiterhin das jeder der ein Iphone hat, dieses nur besitzt um zu signalisieren das er etwas besonderes ist... Das ist gar nicht persönlich und voll objektiv... ;-)
 
@Yamben: immer dassselbe...ihr seid alle alle opfer des konsums selbst - wie kann man sich nur so bashen wegen einer firmenzugehörigkeit? - vielleicht wäre es nicht schlecht beide meinungen zu akzeptieren. schliesslich wird sich weder apple noch eine anderer hersteller um eure meinung kümmern. aber es scheint heute modern zu sein die firmen für ihre marketing- und verwirrungsstrategien zu verteidigen, nein es wird sogar noch gerechtfertigt...seid ihr so blöd deren lemminge zu sein oder steht ihr auf devote dominanz?...mittlerweile scheint die gesellschaft jegliche humanität zu verlieren...
 
@Joeffm: Wenn du diesen Satz meinst: "viel günstigeren Handys die viel mehr können und sowieso viel besser sind". Den bringe ich nur hier auf der Seite, das liegt halt daran weil es echt nervt immer und immer wieder hier zu hören das man ja doof ist wenn man ein Iphone hat. Den würdest Du auf anderen Plattformen nicht von mir hören. Am ende ist mir nämlich egal was jemand für ein Handy hat... Weil... es ist nur ein Handy... :) Jedem das sein... Woher willst du eigentlich wissen ob ich Opfer des Konums bin? Kennst du mich? :-)
 
@duro: Oh man, du erzählst so einen Quatsch. Das selbe Problem hatte das S4 doch auch am anfang? Das HTC One sowieso... Aber bei Apple muss immer alles glatt gehen, sonst ist es natürlich nur eine Marketing-Masche für dumme Apple-User. Gut das ihr alles so viel schlauer seit mit euren "viel günstigeren Handys die viel mehr können und sowieso viel besser sind"... :-)
 
@duro: "Künstliche Verknappung" mit der Begrünung "Probleme mit der Produktion aufgrund von zu viel Ausschuss" dürfte wohl marketingtechnich ziemlicher Fail sein. Zum einen wird "künstlich verknappt" wenn eine Nachfrage generiert werden soll und zum anderen nimmt man dann als Grund "Hohe nachfrage". Ein Produkt künstlich zu verknappen, was eh schon hoch gefragt ist und was zum Release nicht ausreichend zur Verfügung steht ergibt keinen Sinn. Und was daran ist typisch Apple?
 
Ich glaube nicht dass ein Fingerabdrucksensor schon im nächsten iPhone Einzug hält, aber wäre auf jeden Fall interessant zu sehen, wie das dann umgesetzt wird. Generell bin ich sehr gespannt ob das nächste iPhone rein technisch wieder mit den aktuellen Geräten mithalten kann. Stichwort 41mpx-Kamera.
 
@dynAdZ: Klingt ja fast so, als wenn jetzt alle aktuellen Handys schon eine 41mpx-Kamera hätten. ;)
 
@Runaway-Fan: Nein aber die Kamera des Lumia 1020 ist schon wegweisend mit ihrem Oversampling, den mehreren Linsen etc. So etwas bringt die Smartphonefotografie schon ordentlich nach vorne.
 
@dynAdZ: Stimmt. Aber es ist und bleibt ein Exot. Ein Benchmark, dass die 0815 Cams wohl erst in 3-4 Jahren bewältigen werden - dafür ist das L1020 ja auch dick wie sonst was :P
 
@dynAdZ: "Generell bin ich sehr gespannt ob das nächste iPhone rein technisch wieder mit den aktuellen Geräten mithalten kann. Stichwort 41mpx-Kamera." --- Ja, 41 mpx... ein ganz bombastisches Argument für ein Smartphone! ;) Ich hoffe, dass Apple auch weiterhin seiner Linie treu bleibt, und die Komponenten ihrer Geräte mit Bedacht und dem Fokus auf Sinnhaftigkeit auswählt, anstatt mit extremen aber eigentlich unsinnigen Superlativen um Aufmerksamkeit zu heischen, wie es die Konkurrenz offenbar immer mal wieder nötig hat. Davon abgesehen, scheint es aber wohl doch eine ganze Menge Leute zu geben, die ernsthaft glauben, dass da auch tatsächlich 41 mpx bei einem solchen Smartphone rauskommen. :)
 
@dynAdZ: Erste Testbilder zeigen, dass die 41 MegaPixel totaler Humbug sind. Bildqualität kaum besser als bei anderen HighEnd-Smartphones, dafür hat man dann etliche MegaByte Daten"müll" pro Foto, der Prozessor wird leer gesaugt bei den Datenmengen und das Teil ist dick wie ein gutes Rumpsteak.
 
@eN-t: Die Bilder würde ich gern mal sehen. Ich habe mir auch ein paar 1020er Fotos angesehen (5MP und 41MP Bilder) und war enorm angetan - und nein, die Bilder stammten von unabhängigen Testern. Du hast übrigens den Sinn der 41MP nicht verstanden :) OverSampling und Zoom ohne Qualitätsverlust sind hier zwei Stichworte für dich.
Falls du dich informieren möchtest:
http://i.nokia.com/blob/view/-/849564/data/2/-/Download1.pdf
 
@eN-t: Ich habe mir schon viele Testbilder angesehen, vor allem die 5mpx-Superpixel-Bilder finde ich qualitativ sehr gut und bei weitem besser wie z.B. iPhone 5 oder Samsung Galaxy S4.
 
Na dann hat die NSA gleich einen schönen Fingerabdruck von jedem iPhoneuser.
 
@M4dr1cks:
Komm, geh und vergrab dich.
 
@b0a1337: Naja, er hat schon ein bisschen Recht damit...
 
@b0a1337: Definition von Running Gag...
 
@b0a1337: Irgendwo muss ich dir zustimmen - langsam reichts - aber auf der anderen Seite: SO abwegig ist das gar nicht mal ...
 
@SpiDe1500: richtig, selbstverständlich MUSS der abdruck in der cloud gespeichert sein, rein aus sicherheitsgründen, genauso wie die persönliche anrede von siri, kinect etc.
 
@SpiDe1500: War von mir satirisch gemeint, weil die Applefreaks ja wegen Android den Spruch losgelassen haben und trotzdem liegt meine Unterstellung gar nicht soweit von der Realität fern :D
 
Wenn ich schon wieder S lese, ist denen wieder nix neues eingefallen.
 
@grinch66: heist das fünffach Shit..
 
@grinch66: Ja voll schlimm! Der neue VW Golf heißt auch wieder VW Golf, den fällt nichts neues ein.
 
@MrDrBoobs: ehh, nein, der heißt eben nicht einfach nur Golf, sondern Golf 4 oder 5. Und da sind auch Unterschiede festzustellen, optisch und technisch.
 
@grinch66: Vergrab' dich - du hast keine Ahnung und bist ein Hater. Ein wenig Objektivität wäre echt angebrach.
 
@grinch66: Warum eine erfolgreiche Tradition brechen? Sie mag zwar für den Endkunden nicht ganz so toll sein aber funktioniert ja. iPhone 3G --> iPhone 3GS bzw. iPhone 4 --> iPhone 4S
 
@h1231: hast ja recht, muss jeder selbst wissen ob er das Upgrade braucht oder eine Generation überspringt. Apple verdient sich halt dumm und dämlich weil viele Ihrer Kunden sich jedes Jahr das neue Modell kaufen obwohl es nicht wirklich den enormen Mehrwert hat, darauf setzten sie, ist halt ein Lifestyle, Statussymbol , Trend.
 
@grinch66: Bei dem "jedes mal eine neue Generation" kaufen vergisst du - wie so viele andere auch die sich darüber auslassen - dass die Apple-Geräte einen sehr großen Wiederverkaufswert haben. Wenn ich jetzt ein 5er hätte und mir dann das 5S anschaffe, bekomme ich locker 2/3 bis 3/4 des ursprünglichen Kaufpreises wieder rein. Darüber hinaus schreibst du: "Beim Golf merkt man optische und technische Unterschiede". Hast du beim iPhone mit der "S-Generation" auch - zumindest in technischer Hinsicht. Und ansonsten ist es eben seit dem 3er eine Tradition, die fortgeführt wird. Warum auch nicht?
 
@grinch66: "Apple verdient sich halt dumm und dämlich weil viele Ihrer Kunden sich jedes Jahr das neue Modell kaufen obwohl es nicht wirklich den enormen Mehrwert hat" --- Das scheint dir ja offenbar mächtig an die Nieren zu gehen, wenn du derart argumentierst. Aber, um mal darauf zurück zu kommen... Kaufst du selbst denn wirklich ausschließlich nur Sachen, die einen besonders "enormen Mehrwert" haben? - Ehrlich? ;) Wenn ja, woran lässt sich denn dieser "enormen Mehrwert" bemessen? Etwa an einer Fülle von mehr oder weniger unsinnigen Features?
 
@KoA: geht mir nicht an die Nieren, ist mir doch ziemlich egal was andere machen. Ich kaufe mir auch Sachen einfach so weil sie mir gefallen und ich es mir leisten kann. Ich könnte mir auch jedes Jahr ein neues iPhone kaufen, allerdings ist mir PERSÖNLICH der Mehrwert zu wenig und dann wird halt eine Generation übersprungen.
 
@grinch66: Die Unterschiede zwischen einem "5s" und "6" sind ausschließlich Name und Design. Wie so ein Gerät heißt ist wohl so unbeduetend wie kaum etwas anderes. Ich glaube nicht das ihnen nicht eingefgallen ist es "6" zu nennen ;) Und ein neues Design? Aus welchem Grund? Damit jeder erkennt das du ein neues hast? Oder einfach nur das es anders und somit "neu" aussieht? Ein anderes Design ist nicht gleich besser. Ziel bei einem neuen Design muss es sein das es ein besseres Design ist als beim Vorgänger. Die iPhone Historie zeigt das sehr gut. Düsseler, Leichter, stabiler, wertiger. Solche Faktoren eben. Die Möglichkeiten die man da hat sind aber eben deutlich besser wenn man sich auf einen zwei Jahres Rhytmus konzentriert. Die Veränderung der Komponenten über 2 Jahre lässt drastischere Veränderungen zu, der Feinschliff und die Tests über einen nicht so knappen Zeitraum (produziert wird ja schon viel eher) sind wesentlich effektiver und die Kosten auf doppelt so viele Einheiten zu verteilen lässt auch intensivere Arbeit zu. Aus Kundensicht hat man mit dem 5er Design auch nur Vorteile: Unmengen an Zubehör von Tag 1 an. Einziger Nachteil: Der Nachbar erkennt nicht das man ein neueres Gerät hat als er.
 
@grinch66: Früher wurde am Produktnamen ein i für improved angehängt. Samsung SGH-D900(i), Nokia 6310(i), Nokia 9210(i), Siemens SL45(i), usw.
 
Woher wissen wir eigentlich, dass es ein iPhone 5S sein wird?!
 
@b0a1337: Winfuture hat eine Kristallkugel und kann damit in die Zukunft sehen.
 
@b0a1337: Apple fährt jetzt seid dem 3G bzw. 3G-S diese strategie eines Modellwechsels alle 2. Jahre. Ich denke Winfuture nimmt einfach an, das Apple diese Strategie nicht ändern wird. Zumal viele Berichte über aufgetauchte Gehäuse, Display's etc. für ein 5S sprechen.
 
@doomke:
Dann frage ich mich, ob Apple so blöd ist und ein komplettes Redesign des OS vornimmt um das auf ein altes Design des 5er zu packen. Neues Gerät (mit neuem Design) + neues OS wäre DER Verkaufsschlager für diesen Sommer ("Sommer"). Das sagt meine Kristallkugel ;)
 
@b0a1337: Naja das ReDesign war ja doch mehr als notwendig und eigentlich etwas spät. Aber ich stimme dir zu, sinnvoll ist das nicht. Jedoch ne funktionierende Kristallkugel hat hier niemand, also genau weiß keiner was bei Apple kommen wird, außer Apple selbst. Ich wollte auch nur wiedergeben wieso ein iPhone 5S so wahrscheinlich ist ;)

Und ja, ein IPhone 6 das überraschend, entgegen aller Prognosen erscheinen würde, würde sich verkaufen wie das Sprichwörtlich geschnittene Brot.
 
@b0a1337: kann ich dir nur recht geben. ein neues hardware design dieses jahr wird es definitiv geben. evtl. ein günstigeres model welches dem 5er ähnlich sein wird.
 
@b0a1337: Siehe o4 re:9
 
@Rodriguez:
klingt schon ganz plausibel, fragwürdig nur, was Apple nun wirklich macht und ob die da so denken wie du es tust ;)
 
http://www.youtube.com/watch?v=x4qqapWrrsk&feature=player_detailpage#t=14s :D
 
Fingerabdrucksensor!? nicht ernsthaft ^^
 
@merovinger:
Entgegen solchem Spielkram wie eye-scrolling, wäre das aber eine sehr sinnvolle Funktion, gerade im Hinblick auf Diebstahl. Allerdings wäre es sinnvoll, wenn Apple gleich iOS noch mit Nutzerprofilen erweitert. Je nachdem, welcher Daumen drauf liegt, meldet das Gerät unterschiedliche Profile an. Die gleiche Technik können sie dann gleich noch in die Mac Trackpads bauen.
 
@GlennTemp: Mhm... das Nutzerprofil mit dem Fingerabdruck zu kombinieren... das hätte tatsächlich was. Ich weiß ja nicht, ob's sowas gibt - aber das könnte man ja Apple direkt mal vorschlagen. Vielleicht setzen sie es ja um.
 
@RebelSoldier:
Clever wäre, wenn das S diesmal nicht für Speed oder Steve stehen würde, sondern für Security. In Zeiten von NSA und Co wären umfassende Sicherheitsfeatures wie mehr Verschlüsselung, Nutzerprofile, Diebstahlschutzmaßnahmen und Privatssphäre Settings eigtl. ein gutes Herausstellungsmerkmal für iPhones.
 
@RebelSoldier: gibt es für windows seit xp glaube ich. hatte mein asus nb schon lange. also ich denke da brauchst du apple nichts vorschlagen, das wissen die seit vielen jahren
 
@achtfenster: Auch wenn du mit deiner Aussage durchaus Recht hast: Die Rede ist hier vom Smartphone, nicht vom PC.
 
@GlennTemp: Noch besser wäre es, einzelen Finger zu unterscheiden und Funktionen zuzuordnen .... packt man den Mittelfinger auf den Sensor, schaltet sich das iPhone aus, oder legt auf, oder schickt eine "Fuck You"-SMS ;) Der kleine Finger könnte den Wecker einschalten, der zeigefinger ruft die Freundin an :D
 
@merovinger: Von Motorola gab es immer mal wieder Androiden mit Fingerabdruckscanner zum entsperren, z.B. 2011 das ATRIX. Es wird auch berichtet das Sony und Samsung an einer Realisierung arbeiten. Es ist halt aktueller Stand der Technik.
 
Coole Sache.. jetzt hat man die kompletten persönlichen Daten(Name,Adresse etc..), die Mobilnummer, die GPS-Ortung, den Webseitencache, evtl. das FB-Profil UND den Fingerabdruck. Wahrscheinlich eine aktuelles Foto der Person und vielleicht sogar noch aufgenommene Nacktaufnahmen. Da kann man sich ja dann mal ganz schick ne schöne Akte von jedem iPhone-Nutzer anlegen ohne den vorher extra antanzen zu lassen.
 
@bLu3t0oth: Ich hoffe für dich, wenn du schon beim iPhone so paranoid bist, dass du auch kein Smartphone mit Betriebssystemen von Google, Microsoft oder BlackBerry verwendest. :-)
 
@RebelSoldier: Die anderen haben zumindest keinen Fingerabdruckscanner^^
 
@bLu3t0oth: Doch. Motorola bietet seit 2011 ein Android damit an, viele andere Hersteller haben/hatten Handys mit Fingerabdruckscanner im Programm. Es ist nur bisher wie so häufig bei den Apple-Neuerungen im Massenmarkt angekommen.
 
@bLu3t0oth: aha und schon hat das FBI, NSA usw. deine daten nicht, weil der scanner fehlt. ist ja lächerlich.

wäre das nicht offiziell ans tageslicht gekommen, dass die USA überall rum schnüffelt und daten sammelt, wären dir und einigen anderen hier sicher andere gründe zum rum heulen eingefallen.

keiner muss sich nen apple kaufen aber scheinbar muss jeder erstmal auf den hersteller rum hacken.. tztztz
kindergarten..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apple iPhone im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles