Bill Gates: Heute wäre Microsoft Bob gut umsetzbar

Für Microsoft-Gründer Bill Gates hat nach eigenen Angaben das "Goldene Zeitalter des Computings" begonnen, weil Konnektivität, Datenmengen und Prozessorleistung neue Möglichkeiten eröffnen, um Probleme zu lösen. Unter anderem seien persönliche Assistenten im Stil ... mehr... Persönlicher Assistent, Microsoft Bob, Bob Bildquelle: Microsoft Persönlicher Assistent, Microsoft Bob, Bob Persönlicher Assistent, Microsoft Bob, Bob Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
würden die es heut rausbringen, würde es als apples siri clone beschimpft werden^^
 
@hellboy666: War / ist Siri nicht eine Sprachsteuerung ?
Bob wäre sehr ähnlich wie "Google now".
 
@Helmut Baumann: @Helmut Baumann: vom funktionsumfang her mehr ein persönlicher Assistent, als nur eine sprachsteuerung. eigentlich genau das alles was oben angeführt wird ;)
 
@hellboy666: Naja, bei Siri aber nicht wirklich. Siri kannst du Texte diktieren, den Wecker stellen lassen oder Aktienkurse anzeigen lassen - aber alles eben per Sprachbefehl und nicht "automatisch". Bei Google Now passieren viele Dinge automatisch und sie werden dir nur dann angezeigt, wenn du sie auch wirklich brauchen könntest (z.B. eine Karte für das Kinoprogramm. Wird dir nur dann angezeigt, wenn du in der Nähe eines Kinos bist. Morgens werden dir Verkehrsinformationen für den Weg zur Arbeit angezeigt. Nachmittags für den Weg nach Hause. Und so weiter).
 
@Helmut Baumann: Oder wie IBMs Watson.
 
@hellboy666: Auf Bild 7 ist das Symbol von Quake 2 zu sehen... lol
 
Das ist wie damals mit dem Tablet, als Microsoft das Erste Tablet rausgebracht hatte und Microsoft belächelt wurde.
Jahre später kommt Apple mit um die Ecke und es wird toll umjubelt.
Microsoft war mit einigen Sachen der Zeit voraus und scheiterte somit.
Klingt aber ganz cool.
 
@Prolamer: Ich hatte dieses Tablet vor Jahren auf der Cebit in der Hand und es war einfach Schrott. Ideen zu haben ist ja schön und gut, man muss sie halt auch brauchbar umsetzen und vermarkten können. Das ist das entscheidende. Apple hat das gemacht - zumindest bisher, inzwischen ist da ja auch die Luft raus.
 
@dodnet: also ich finde die damaligen convertibles top :D
 
@dodnet: Ich hab sogar noch so ein SIMpad irgendwo rumliegen. Für die damalige Zeit war das gar nicht mal so übel, nur war die Windows-GUI für Tablets denkbar ungeeignet. Jetzt haben wir stattdessen ne Tablet-GUI auf Win8 und das ist ähnlich effizient.
 
@dodnet: Das Problem dabei ist dass "Firmen" genannt werden die Angeblich etwas erfunden haben was nicht stimmt.
Apple macht gute Produkte auch wenn es viele Hater nicht lesen wollen und ich bin sicherlich kein Apple fan.
Aber Apple hat weder Smartphone noch Tablet erfunden ;)
 
@M. Rhein: Deswegen sprach Apple auch immer von "reinvented". Überhören anscheinend nur sehr viele.
 
@M. Rhein: 100% korrekt ..apple behauptet ja auch nicht das sie tablet/smartphone erfunden haben das sind meist die apple hater.
 
@Balu2004: nein - das sind meist die Apple-Jünger, die - ähnlich religiösen Fanatikern - nur die Vorteile ihres Apple sehen. Und wenn etwas nicht ganz passt (=wenn Apple es nicht erfunden, sondern "neu erfunden" hat), wird der unpassende Teil (z.B. das "neu" in "neu erfunden") einfach weg gelassen und das ganze als Tatsache verkauft. Ich halte von Fanboys - egal welcher Firma/Marke - überhaupt nichts. Ich habe früher immer gern nVidia, Intel und Microsoft gekauft; heutzutage tue ich das zwar auch - persönlich würde ich aber vermutlich auch einen AMD Prozessor/GPU kaufen oder gar Linux nutzen. MacOS kommt für mich jedoch nicht in Frage, weil die Hardware und der Support überteuert sind und das System in sich recht abgeschottet ist - was für mich definitiv ein Nachteil ist.
 
@M. Rhein: Aber das ist doch bei fast allen dasselbe. Microsoft hat auch mehr als genug nur abgekupfert und dann halt effektiv vermarktet (DOS, Windows). Viele wirklich revolutionäre Ideen kommen von irgendwelchen kleinen Entwicklern oder Firmen, die entweder aufgekauft wurden oder ihre Ideen für nen Spottpreis verkauft haben - an die erinnert sich eh keiner.
 
@Prolamer: Microsoft hat hin und wieder gute Ideen, doch brauchbare Produkte entstehen daraus (zumindest für die Öffentlichkeit) leider nur selten. Da kommen dann die Mitbewerber mit schon eher ausgereiften Versionen und greifen dann natürlich den Großteil des Marktes ab. Bei Windows 8 ist es dasselbe Desaster: Nettes Konzept, doch noch lange nicht fertig. Bei der Xbox One zeichnet sich ebenso wieder ein Debakel ab, wenn sie das mit der Vermarktung nicht schleunigst auf die Reihe bekommen. Würden sie ihr ganzes Potenzial mal nutzen ...
 
@Prolamer: Schon mal ein MS Tablet aus seiner Zeit in der Hand gehabt? Wenn ja, würdest du nicht sowas schreiben.
 
@Prolamer: nur mit dem kleinen unterschied, das MS Tablets für nichts zu gebrauchen sind, unausgereift und nicht zuende gedacht. Apple hat mit dem Ipad gezeigt, das es auch anderes geht, und es war ein großer erfolg, den sie sich auch verdient haben.
 
Innovationen schön und gut aber man muss sie eben auch marktreif entwickeln bevor man sie auf denselbigen bringt. Daran haperte es in der Vergangenheit sehr oft bei Microsoft (bei anderen natürlich auch manchmal, man denke nur an Google Wave oder Apple Newton) und das hat wenig mit der Zeit voraus sein sondern viel mehr mit Missmanagement zu tun
 
Oh ja - BOB war genial. Genauso wie Zune, Surface RT, WIN 8. In der Birne hats MS schon. Hapert ja nur an der Umsetzung. Ist genauso bescheuert und krampfhaft wie der assistent bei Excel 2007. Die Kunst besteht darin, aus den vorhandenen Möglichkeiten das beste herauszuholen. Und das konnte MS noch nie.
 
@LastFrontier: Du sprichst mir aus der Seele.
 
@LastFrontier: Oder der bescheuerte Köter bei XP, der nervende Karl Klammer und andere "Innovationen", die einem als Anwender zur Weißglut gebracht haben. Zur Zeit von Win 7 haben sie diesen ganzen Müll endlich eingestampft, jeder war zufrieden. Und dann werden sie mit W8 Metro wieder rückfällig....
 
@chronos42: also der Köter (Microsoft Agent) ist zumindest optisch derselbe wie in Microsoft Bob. Und den Assistenten bei Office 2007 habe ich noch nie benutzt - aber die Zeile für Fragen kann nützlich sein. Nützlicher ist aber meist google - wenn man weiß, wonach man suchen soll.
 
Er ist da vielleicht nicht ganz uneingenommen, immerhin hat seine Frau das mitentwickelt.
 
@Doso: http://www.youtube.com/watch?v=HEWMC4usElM Das Joke Video zu seinem letzten vollen Arbeitstag, da wird Bob auch auf die Schippe genommen ;)
 
"Bill Gates: Heute wäre Microsoft Bob gut umsetzbar" --- Um Gottes willen...! Bloß nicht. Da kann man aber mal wieder sehen, auf was für merkwürdige Gedanken einige Leute kommen, wenn sie erst mal eine Zeit lang aus dem Arbeitsleben ausgeschieden sind und zunehmend unter langer Weile leiden. ;)
 
@KoA: bob ist vom konzeptionellen ähnlich Google now...inwiefern wäre das "um gottes willen was für Gedanken"?
 
@0711: Das mit "konzeptionellen ähnlich Google now" ist aber jetzt ganz schön weit hergeholt. Ich kannte "BOB" noch im Original. Deswegen "Um Gottes willen...!".
 
@KoA: Der Ansatz ist derselben...die Möglichkeiten waren damals nur wesentlich begrenzter und deshalb hätte auch eine heutige Umsetzung schlicht nicht mehr viel gemein mit dem damaligen bob
 
@0711: "Der Ansatz ist derselben..." --- Nein, überhaupt nicht. BOB war einfach eine Ersatzoberfläche für das damalige Windows, die es Computerneulingen erleichtern sollte, sich mit den Möglichkeiten des Betriebssystems besser zurechtzufinden.
Siehe auch Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Bob
 
@KoA: ja in form von benutzerassistenzsystemen....wenn du die Ähnlichkeiten nicht erkennst, gerne.
 
@0711: "wenn du die Ähnlichkeiten nicht erkennst" --- Da gibt's doch auch keine wirkliche Ähnlichkeit zu "Google Now". :) Wie bereits gesagt: BOB war einfach nur eine Ersatzoberfläche für Computer- bzw. Windows-Neulinge, die damals nicht mit dem hier -- http://www.windows-nation.de/win3/win30.jpg -- zurechtkamen, weil es eben zu dieser Zeit für sehr viele Leute schlicht ungewohnt und Neuland war, mit einem Computer umzugehen und deshalb viele nicht wussten, was man mit Fenstern, Ordnern, Verzeichnissen oder Programm-Icons anfangen soll. BOB ist also nichts weiter, als eine Oberfläche mit Metaphern für die darunter liegenden Windows-Programme. Diese Metaphern stellten Räume und Objekte aus der gewohnten Umgebung des realen Lebens dar (z.B. Wohnzimmer, Arbeitszimmer, Schreibtisch, Bücherregal, Globus u.s.w.) Dazu noch labernde Tierchen, welche einem zu erklären versuchten, wo man was machen kann. (sozusagen eine quatschende Anleitung (was du wohl als Assistenten bezeichnest))... Das war's! -- Etwas Ähnliches wäre es, wenn du jemanden das Autofahren beibringen möchtest, der bisher nur Fahrrad gefahren ist. Und weil diese Person mit dem Lenkrad des Autos nichts so richtig anzufangen weiß, montierst du auf das Lenkrad des Autos einfach einen Fahrradlenker, in der Hoffnung, dass der Fahrradfahrer damit jetzt besser zurechtkommt. Mehr war BOB genau genommen auch nicht.
 
@KoA: Das was du beschreibst nennt man einfache Assistenzsysteme...es ist eben nicht nur eine Oberfläche
 
also ich finde die Bilder cool und richtig schön oldschool. Vermisse es irgendwie. Heute ist alles nur noch klicki-bunti und HW-lastig....
 
@legalxpuser: Das denke ich mir auch immer wenn ich sehe was für die Kids im TV läuft und wenn ich das dann mit dem aus meiner Zeit vergleiche.
 
@legalxpuser: genau, BOB war ja gaaaaaar nicht klicki bunt.... Omg facepalm
 
@kemalXxX: Naja es ware im Prinzip eine Zusammensetzung von Zeichnungen im Vergleich zu dem von heute stimmt das schon.
 
Nix gegen Bill Gates. Aber er gehört in die 80er und 90er Jahre
 
@Eristoff: Bill Gates ist sicher ein kluger Mensch und hat viele Ideen, aber wie bei vielen, die bei Microsoft arbeiten/arbeiteten, denken sie viel zu "Programmiererlastig" (wenn ihr versteht was ich meine). Dort werden Produkte oft so raus gebracht, dass jemand der sich mit der Materie beschäftigt, damit gut zurecht bekommt. Aber wenn es darum geht, ein für DAUs geeignetes Produkt auf den Markt zu werfen, sind die Mitbewerber von Microsoft noch ne Nasenlänge weiter vorn.
- Persönliche Meinung -
 
@hempelchen: guck dir mal Metro an. Das ist weder für Programmierer, noch für DAUs nutzbar. Ich denke du willst die schlechten Produkte die MS in letzter Zeit liefert hier nur irgendwie verteidigen.
 
@kemalXxX: Tja und ich kenne jede Menge DAUs die wunderbar damit klar kommen. Ich denke du willst die guten Produkte die MS in letzter Zeit liefert hier nur irgendwie mies machen. Und nun?
 
Das ganze sieht dann ungefähr so aus:
http://geekandpoke.typepad.com/.a/6a00d8341d3df553ef01901ce1a582970b-pi
 
Genau, heutzutage wäre BOB erfolgreich, genauso erfolgreich wie die Kacheln sind, was?? Geht mal auf YouTube und guckt euch die MS Bob Videos an..... Es ist das GRAUSAMSTE was ich jemals gesehen habe.
 
@kemalXxX: Dann hast'e aber noch nich viel gesehen.
 
Sorry aber der muss sein:

Ein seit 25 Jahren verheiratetes Ehepaar liegt abends im Bett. Er guckt sie ganz verliebt an und sagt: "Schatz, Dein Po sieht noch genauso gut aus wie damals, ja man kann sogar sagen, er sieht aus wie der Arsch von Brigitte Bardot. Was hältst Du davon wenn du Dir auf Deinen Pobacken jeweils ein B tätowieren lässt?"
Drei Wochen später, sie ist vom Tätowieren zurück, strapst sich für Ihn auf, legt sich mit dem Oberkörper bäuchlings aufs Bett und präsentiert schon mal ihren Allerwertesten.
Er kommt nach Hause, sieht das und fragt: "Wer zum Teufel ist BOB?"
 
Bobs Oberfläche ist viel hübscher als Windows 8 ;-)

Ne Spaß die Oberfläche erinnert mich an eine alte Software von
Data Becker. Ich glaube Privat Büro hieß sie.
 
Zitat - "Künftig werde die Verbindung zwischen dem Nutzer und der verwendeten Software zunehmend enger, so Gates' Prognose." Sicher ist die Bindung zwischen Nutzer uns Software sehr eng, leider bezieht sich das aber nur auf Apple und Android. Für MS fährt der Zug immer weiter ab..
 
Microsoft Bob ... die Rückkehr der Office Büroklammer *blink blink & Klopf aufn Monitor* gnnahahaha mal sehn was MS aus der Schublade so holt! Ich glaub die werden uns in einigen Bereichen überraschen.
 
@WosWasI: Hach wie hab ich die Büroklammer geliebt. Also eigentlich hab ich es geliebt sie zu hassen. Aber inzwischen fehlt sie mir doch irgendwie. Der Mensch brauch eben ein Feindbild. PRO KLAMMER!
 
denk mal das ist deutlich besser als siri ^^ ne sprach steuerung und suche hatte ich schon unter windows mobile vor 6 jahren
 
OMG.....
damit man seinen Kopf gar nicht mehr benutzen muss!
Wenn das so weiter geht, werden wir mal vergessen zu atmen.
Gut das Microsoft uns dabei unterstützt.....einatmen.....ausatmen*lol*
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8.1 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles