Xbox One: Family Sharing könnte Rückkehr feiern

Seit der Vorstellung der Xbox One wird debattiert, ob die Vor- oder die Nachteile beim ursprünglich geplanten Kopierschutzsystem überwogen hätten. Microsoft hat sich gegen das Eincheck-System entschieden, nun könnte es aber teils einen Rückzug vom ... mehr... Xbox One, Microsoft Xbox One, Xbox One Controller Bildquelle: Microsoft Xbox One, Microsoft Xbox One, Xbox One Controller Xbox One, Microsoft Xbox One, Xbox One Controller Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wenn ich die wahl habe ob ich denn den datenträger einlegen muss oder alternativ das spiel komplett installieren darf und dann ohne datenträger spielen kann...ich würde mich für letzteres entscheiden und die online anbindung gerne akzeptieren - nur möchte ich den datenträger wenn ich ihn nicht mehr benutze gerne verkaufen dürfen :D
 
@Matico: Ich würde mich auch für letzeres entscheiden, allerdings nur, wenn ich die Kamera und das Mikro ausstecken dürfte.
 
@Matico: auch das wäre möglich ohne die 24h gewesen!
 
@Magguz: sprich doch mal in richtigen sätzen. ich hab keine ahnung was du meinst.
 
@Matico: Du sagst "nur möchte ich den datenträger wenn ich ihn nicht mehr benutze gerne verkaufen dürfen" ich sage darauf "auch das wäre möglich ohne die 24h gewesen!" ok?
 
@Magguz: Das wird ja auch möglich sein ;-) Aber die Prüfung der Lizenz ohne Datenträger braucht eben einen Online-Abgleich.
 
@HeadCrash: Ja aber nicht alle 24h ^^ Man hätte es auch einfach so machen könne, dass man die Spiele aus dem Account lösen kann... Das heißt bevor man ein gebrauchtes Spiel spielen kann muss es der Vorbesitzer aus seinem Account gelöst haben. Also mit der Konsole online gehen, Spiel anklicken und zb sagen "aus Account" lösen und dann wird es automatisch von der Platte gelöscht...
 
@Magguz: Klar, da gäbe es sicher viele Wege. Aber die 24 Std. waren wohl ein Kompromiss. Vielleicht hätte es auch einmal die Woche getan oder so, aber einen gewissen Schutz wollen die Publisher bzw. MS wohl schon haben. Sonst könnte ich das Ding ja evtl. an einen Händler verkaufen und - solange noch niemand meine Disc bei den Händler gekauft hat - fleißig weiterzocken :)
 
@HeadCrash: das hätte ganz ohne nochmaligen Check funktioniert ;) Das wollte man aber nicht... Auch wenn die es nicht zugeben, das war nur um den Gebrauchtspielemarkt zu killen!
 
@HeadCrash: Zum Glück bist du nicht in der Position um solche Entscheidungen zu treffen, ehrlich.
 
@larioteo: Wieso? Ich hab sogar 'ne Mail an Don Mattrick geschrieben mit der Bitte, alle Online-Funktionen optional verfügbar zu machen. Ich halte nix davon, jeden zu etwas zu zwingen, aber wer will (und ich würde dazugehören), der sollte diese Features mit ihren Vorteilen nutzen können.
 
@HeadCrash: Es steckt leider meistens mehr dahinter als nur ein häckchen anzuklicken.
 
@larioteo: Und was? Ich vermute, dass Du auf die möglichen Nachteile einer solchen Lösung anspielst. Und ja, die gibt es. Aber mit der Option kann jeder für sich abwägen, ob er die Risiken eingehen will oder nicht. Und momentan sieht es ja fast so aus, als würde man bei MS über eine solche optionale Nutzung nachdenken.
 
@Magguz: zu re:6: Wenn der Besitzer das Spiel nicht aus seinem Account löscht und es trotzdem verkauft, kann der Käufer das Spiel nicht spielen. Das gäbe ein Chaos bei Gamestop und Co., das klappt so nicht. Darum nimmt Gamestop z.B. auch keine PC-Spiele mehr an. Um das System zu betreiben, muss die Lizenz des Spiels aus dem Account des Erstkäufers gelöscht werden, wenn er es bei Gamestop eintauscht. Das schließt aber wiederum Privatverkäufe und eBay/Amazon/Hood etc. aus.
 
@Matico: Das mit dem Datenträger im Laufwerk ist auch vollkommener quatsch! Das ist bei aktueller Technik gar nicht nötig da die Spiele ohnehin installiert werden und vermutlich einmalig über das Internet aktiviert werden müssen - so wie es jetzt schon am PC passiert. Das mit dem Datenträger im Laufwerk hat MS absichtlich gesagt damit die Leute sich darüber aufregen und wieder das neue MS System fordern. Ich könnt mir gut vorstellen das MS die Petition selbst erstellt hat um nicht von ihren DRM Plänen abrücken zu müssen.
 
@andreas2k: Spiele werden installiert, aber sie werden nicht über Internet aktiviert. Woher hast du den Blödsinn? Die Disk muss im Laufwerk sein, um die Lizenz zu überprüfen, also ob der Besitzer nach wie vor im Besitz des Spiels ist oder es wieder verkauft hat. Sonst würde sich das jeder kaufen, installieren und die Disc umgehend wieder weiterverkaufen.
 
@rainmein: das problem ist ja, dass jeder eine meinung hat. aber nicht jeder kennt sich mit der materie aus. davon abgesehen, dass MS es wirklich zu weit getrieben hat: das system, egal welches muss verständlich sein. sonst kommt sowas raus wie andreas2k sagt. du könntest dir das spiel kaufen, es installieren und an deinen account binden. dann könntest du online und offline spielen was das zeug hält. zusätzlich könnten alle deine freunde die auf online keinen wert legen das spiel installieren und offline spielen. und wenn sony oder MS das nicht wollen dann sind sie böse und ziehen uns nur das geld aus der tasche :)
 
@Matico: Seh ich auch so, ich mochte noch nie CD oder DvD wechsel und deshalb nutze ich seit (PSSSST)^^ 1996 no DVD exen. hab aber kein einziges Spiel illegal. Also ist eine Onlineanbindung kein Problem da ich ja nicht vorhabe Illegale Sachen anzustellen und irgendwie müssen die ja eine Sicherheit haben. Ne XBOX ist ja auch nicht so klein das man sie mit in den Zug nimmt^^. Ich bin ein alter Gamer, praktisch der ersten Stunden und trotzdem mag ich kaum noch Singleplayer Spiele. Der Fernseher am Netz, nen Notebook rummstehen und was soll ich mich da über ne XBox Anbindung aufregen ???
 
@Matico: Das ist aber ein technisches Problem, kein "Das wollen wir nicht" von Microsoft.
 
"Der Xbox-Manager sieht in diesem Schlingerkurs des Unternehmens keine Gefahr für das Image, ganz im Gegenteil."

Und das ist das Offensichtlichste Problem von MS. Sie leben in einer Traumwelt, die mit der Realität überhaupt nichts zu tun hat.
 
@gutenmorgen1: Wo ist das Problem? Findest du es besser, wenn sie kackfrech das Ding durchziehen? Da ist es mir doch lieber, wenn man ein bissl rumeiert, am Ende aber eine für alle akzeptable Lösung findet.
 
@Knarzi81: Ich meinte damit eher, dass sie tatsächlich glauben, dass sie damit Ihrem Image nicht schaden.
Sie haben einen Fehler gemacht, der nie hätte passieren dürfen und nie passiert wäre, würden dort Leute Arbeiten, die zumindest ein klein wenig Hausvestand haben.
 
@gutenmorgen1: Wobei es aber auch in gewissem Masse normales Geschäftsgebaren ist, einen Griff ins Klo als goldenes Ei verkaufen zu wollen, egal welches Unternehmen
 
@gutenmorgen1: Ja, ich hätte mir auch eine Aussage im Sinne von "Ja, bei irgendwelchen Ahnungslosen, die keinen blassen Schimmer haben worum es geht, und die uns sowieso nicht mögen, haben wir jetzt unser Image verschlechtert"?
 
Würde mich freuen und wäre neben Dead Rising 3 ein weiterer Grund für die Xbox One.
 
Einfach freiwillig machen. Wer das haben will, muss seine Spiele registrieren, wer nicht der nicht. So eine freiwillige Sache bringt die Leute sicher auch eher dazu es wenigstens mal zu testen. Wenn man dann dazu noch tatsächlich den Preis dann für diese Spiele die registriert werden senken würde, wie ein Entwickler argumentierte, würden sich sicher nach und nach Leute mit anfreunden. http://www.golem.de/news/xbox-one-anonymer-microsoft-entwickler-verteidigt-drm-1306-99803.html
 
Kann mich mal jemand aufklären? Mir hat jemand letzte Woche erzählt, dass dieses Sharing eh nur eingeschränkt war, quasi als wenn man seinen leuten eine DEMO seines Spiels zu verfügung stellt. Also kein Voller zugriff und keine volle Nutzungsmöglichkeit meiner Spiele durch andere. Hab mal gegoogelt, und es wird tatsächlich kaum einleuchtend dokumentiert.
 
@iPeople: das wurde nie zu 100% aufgelöst... Es ist wohl durchgesickert, dass es nur so gewesen wäre wie du beschrieben hast... Aber ob das stimmte weiß man nicht wirklich!
 
@Magguz: Würde aber "Sinn" machen.
 
@iPeople: Findeste? Ich weiß nicht... warum sollten Demos "exklusiv" werden... Wäre irgendwie eine dumme Taktik ^^
 
@Magguz: nicht wirklich. Was ist bessere Werbung, als weenn ein Familienmitglied das Spiel schon gekauft hat und es lobt und dann sagt "Hier probier mal".
 
@iPeople: Kann aber auch so aussehen "Ich hab mir das Spiel schon gekauft, lass es lieber - hier probier den Mist erstmal aus" :D
 
@Magguz: Auch das kann passieren. Aber es kommt dazu, dass Entwickler sich das Coden eoiner DEMO sparen ;)
 
@iPeople: Stimmt, Family Sharing wäre ziemlich eingeschränkt gewesen. Das "Teilen" ist einfach nur ein beliebtes Schlagwort, welches ohne das "Kleingedruckte" absolut nichts wert ist.
 
Warum nicht einfach beides anbieten. Generell offline, aber wenn man die online Anbindung aktiviert, bekommt man die besonderen Features und fertig. Kann dann jeder entscheiden, wie er es will.
 
@Wuusah: Weil's um Geld geht. Was stellst du dir eigentlich unter "besondere Features" vor? Denkst du wirklich, dass MS anstatt 2 oder mehrere Spiele zu verkaufen nur 1 Spiel verkaufen möchte, das du dann mit Freunden teilst? Warte mal die Details ab. Dass eine Firma, die dir Spieledemos nur gegen Bezahlung (Gold-Mitgliedschaft) gibt, jetzt auf einmal volle Spiele quasi "gratis" geben möchte, wage ich zu bezweifeln.
 
@Lofi007: Denken fällt dir schwer oder? Gemeint sind Features, die sowieso geplant waren, aber aufgrund der Entfernung der "Onlinepflicht" ausgenutzt werden könnten und deshalb entfernt wurden. Diese Features sind aber coole Sachen, die man den Spielern aber dennoch geben könnte, die sich bereit erklären die Onlinepflicht nutzen. Da geht nix um Geld. Es sind Features, die MS selbst bringen wollte und immernoch bringen will. Der einzige Grund, wieso sie zurückgewichen sind, ist, weil es so einen (verdienten?) Shitstorm gab.
 
@Wuusah: Von Wirtschaft verstehst du nicht viel, er auf jedenfall mehr als du.
 
@larioteo: Von Wirtschaft versteht ihr beide nix anscheinend. MS verschenkt nix, auch nicht mit den Onlinefeatures...
 
@Wuusah: Na das wirst du wissen ;). Vielleicht verstehe ich es doch besser als du. Könnte man ja mal annehmen tut nicht weh. Gratis Spiele für 10 Familienmitglieder (oder auch Freunde), das hört sich sehr rentabel an, die Demo Variante klingt da viel logischer, findest du nicht?
 
@Wuusah: dieses Feature und auch die anderen kommen so oder so. Nur nicht zum Launch-Fenster. Die angedachten Features bzw eigentlich die (für MS positiven, für uns negativen) Seiteneffekte davon sind viel zu profitabel für MS. Daher haben sie auch den Aufschrei bzgl Always-On riskiert. Es ist alles nur Software, die lässt sich ändern. Traurig wird's erst, wenn sie ihr initiales Vorhaben wahr machen, nachdem sich eine gewisse Konsolenbasis etabliert hat. Sony konnte es mit der PS3 durchziehen und damals verkaufte Features im Nachhinein streichen, MS kann's genauso.
 
@Wuusah: family sharing hat sich doch bereits als Mogelpackung mit limitierter Spielzeit entpuppt... also quasi demo auf abruf, gibs jetzt schon mit verschiedenen spielen auf der ps3... is also nicht wirklich neu, so ne timebomb drumherumzubauen.
 
Hat eigentlich schon jemand die Frage geklärt, was mit dem Spiel-Verleih passieren wird? Dass Piraterie nur mehr ein Randthema ist und man mit aller Gewalt versucht den Gebrauchtspielehandel zu unterbinden, steht ausser Frage. Aber den Verleih an sich zu verhindern ist extrem. Für viele Spiele gibt es keine Demos. Dass positive Reviews bezahlt werden, ist auch Standard geworden. Mit dem Family Sharing / Always On Feature wäre man an eine Lizenz gebunden, die einen Verleih unmöglich macht. Da ist man noch mehr benachteiligt als sonst. Aktuelles Beispiel am PC Sektor ist das Sim City Disaster. Man kauft ein 60-80 Euro Spiel, das man bei Nicht-Gefallen einfach nicht mehr los werden kann. 60-80 Euro für Nichts ausgegeben.
 
@Lofi007: es wird nicht für positive Reviews bezahlt, eher wird eine positive Wertung erpresst nach dem Motto "entweder du bewertest gut oder wir fahren unsere Werbeaktivitäten in deiner Publikation zurück, du bekommst keine Pressemuster und Presseeinladungen zu Preview-Events usw."
 
solange microsoft "family sharing" nicht in Form von einer Frauentausch app featured by RTL2 anbietet...
 
"Xbox One: Family Sharing könnte Rückkehr feiern" --- Was für ein Zufall, dass Sony erst vor wenigen Tagen bekanntgegeben hat, dass in Sachen PS4 auf digital erworbene Titel von jeder anderen PS4 zugegriffen werden kann, indem man sich auf der jeweiligen Konsole lediglich mit seinem Account anmeldet. :)
 
@KoA:
Das is doch auf der Ps3 auch schon so? Auf der 360 nicht?
 
@GlennTemp: "Das is doch auf der Ps3 auch schon so?" Ja, zumindest ähnlich. Bei der PS4 kommt jetzt noch hinzu, dass man (wie bei BluRay-Spielen auch) nicht mehr abwarten muss, bis die Titel komplett auf die Konsole geladen sind. Was ich aber witzig finde, ist der Umstand, dass Microsoft im Zuge ihrer DRM-Wende erst ein recht ähnliches Feature mal eben mit verschwinden lässt, obwohl das wohl kaum wirklich notwendig war, und jetzt, wo Sony das zum Thema macht, plötzlich erneut zurückrudert und das einkassierte Feature zumindest teilweise doch wieder anbieten will. :)
 
@KoA: Ja nur hier geht es um Spiele die im Einzelhandel auf Disk erworben wurden..
 
@Ludacris: "Ja nur hier geht es um Spiele die im Einzelhandel auf Disk erworben wurden.." --- Das ist noch nicht ganz sicher. MS plant ja offenbar, nur einen Teil der kürzlich einkassierten Features doch wieder zurückzubringen. Insofern muss man mal sehen, was genau da zurückkommt.
 
Wat den jetzt? Die Marketingabteilung von MS ist nahezu genial....Überhaupt hat man den Eindruck, dass sich US-Firmen wie MS, Google, Amazon und Co. mit der Transparenz recht schwer tun. Aber Hauptsache die NSA hat direkten Serverzugriff :D. Aber letztendlich ist es doch egal wie die Kiste beim Lunch aussieht, denn vermutlich sind sämtliche Szenarien bereits in den AGBs verankert. Hatte daher eher mit einer offenen Konsule zum Anfüttern der kaufwilligen Kundschaft gerechnet, die sich dann Schritt für Schritt per Update auf die Realität einstellen können. Diese Vorgehensweise ist doch bereits bei der 360 Standard. Ohne Updatezustimmung keine XBox Live Nutzung.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Xbox One S, 500 GB im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles