Reding: Deutsche sollen EU vor Datenlobby schützen

Deutschland gilt zwar gemeinhin als Bastion für den Datenschutz - allerdings spürt man davon in Brüssel nur wenig. EU-Justizkommissarin Viviane Reding fordert die Deutschen daher auf, zu einem besseren Datenschutz in Europa beizutragen. mehr... Datenschutz, Laptop, Augen Bildquelle: Flickr Datenschutz, Laptop, Augen Datenschutz, Laptop, Augen Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
haben wir nich grade erst offiziell gelernt, dass gesetze und abkommen völlig egal sind in unserem system?
 
Sie hat aber Recht, wenn wirs nicht machen, machts keiner. Die Engländer werden nicht ausspioniert und sind sowieso das trojanische PFerd der Amis in der EU. Wenn die gehen würden wäre uns allen geholfen.
 
Erst treibt sie die Vorratsdatenspeicherung vorran und jetzt kommt sie hier mit Datenschutz.. Ist schon leicht shizophren. Aber ich vergass - wenn wir so eine riesige Datenmasse ansammeln entstehen dadurch natürlich keinerlei Probleme mit dem Datenschutz.
 
@hezekiah: Der Witz ist halt die Amis haben jahrzehntelange Erfahrung, das solche Daten auch Mißbraucht werden. Der gute alte Mr. Hoover von der FBI könnte da sicher ein paar Wörtchen mitreden. Ich nehme die Amis und ihre Demokratisierungsmaschinerie jedenfalls nicht mehr ernst. Der Chinese ist da ja sogar ehrlich der bespitzelt offen.
 
@LivingLegend: Es ist ja nicht nur in den USA so. Auch in Deutschland gibt es schon einschlägige Erfahrungen mit Datenmissbrauch bei größeren Ansammlungen von Daten. Oftmals ist es ja auch so das die eigenen staatlichen Stellen mit der Auswertung und Nutzung dieser Daten überfordert sind im Gegensatz zu denen die diese Daten missbrauchen. Wir sammeln also Daten die wir nicht benutzten können mit der Gefahr das sie komprimitiert und dann gegen uns verwendet werden.
 
@hezekiah: Größere Ansammlung von Daten gibt es seit Jahren, mit weit vorn dabei ist die Firma Schober. Will nicht wissen welche Werbung im Briefkasten oder 1px Frame im Internet die haben und mit deinem Profil verknüpfen. Ich zitiere: "Wir zählen für Sie nach Ihren individuellen Kriterien aus über 55 Millionen Adressen und ca. 10 Milliarden Zusatzdaten." - Das kann man während der Kriteriensuche lesen. Und am Ende kommt bei meiner Anfrage 286.588 Ergebnisse die je 0,24 Cent kosten, also insgesamt 68.781,12 €. Jetzt kommt die Reding uns schwadroniert was vom Schutz vor der Datenlobby, dass ich nicht lache.
 
Wartet mal ab, am Ende kommt noch raus , dass die ganzen Bankenkrisen nur deshalb so glimpflich gelaufen sind, weil wir dadurch unsere Bürger bzw deren Konsumverhalten viel besser kennen...

Oder wie ist die Warnung des Microsoft Vorstandes in der FAZ sonst zu verstehen? Die Erfindung frisst ihre Kinder... oder Erfinder..
Am Ende stellen uns unsere Granden vor die Wahl Datenschutz oder Wohlstand... weil die ganze Banken und Börsenkiste incl Eurokrise sonst schon lange .... Bumm
 
@tommit: besser wäre der bumm. datenschutz und wohlstand funktionieren wunderbar zusammen wenn man den kapitalismus und das verzinste geldsystem endlich mal zerstören würde. und nebenbei, die bankenkriesen sind eine weltweite systemkriese und die ist noch nicht vorbei, im gegenteil, wir stehen ja noch ganz am anfang.
 
Kommt das aus dem selben Brüssel, wie der Versuch uns die Vorratsdatenspeicherung aufzuzwingen? Wie armselig soll's denn noch werden? Die USA lachen sich doch schlapp über uns...
 
"Deutsche sollen EU vor Datenlobby schützen" Ich lach mich weck, ausgerechnet die Deutschen die doch bis zum Hals im Hinterteil bei der US Regierung drin steckt.
 
Terroristen sind bloß missverstandene Deutsche Bürger.
 
Ich weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll
 
Also wenn Deutschland in der EU in Sachen Datenschutz ganz vorne ist... dann gut Nacht Europa.. da is nix mehr zu retten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen