Moto X: Video-Leak enthüllt zahlreiche Innovationen

Das nächste Motorola-Flaggschiff Moto X ist vergangene Woche immer wieder auf diversen Fotos zu sehen gewesen, auch Google-Manager Eric Schmidt ließ sich damit in der Öffentlichkeit blicken. Nun ist auch noch ein Video aufgetaucht. mehr... Smartphone, Leak, Motorola, Motorola Mobility, Moto X Bildquelle: Rogers Smartphone, Leak, Motorola, Motorola Mobility, Moto X Smartphone, Leak, Motorola, Motorola Mobility, Moto X Rogers

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gogo!! basht sie!! das mikrofon ist dauerhaft an!!! Stasi, NSA, PRISM, ALLE HÖREN EUCH!!! PARANNNNOOIIIIAAAAAAAA!!!
 
@kemo159: Kannst du sehen wie du willst- der Datenverkehr wird dauerhaft an Google geschickt und zwar weil die Spracherkennung nicht lokal passiert
 
@-adrian-: Wieso bekommt er Minus? Bei der Xbox One ist es eine KATASTROPHE. Hier wird es anscheinend wieder als "ok" befunden weil es Ja von Google ist... Zum Artikel: Also Innovativ ist eigentlich nichts davon?!?! Gut das das Handy die Sprache eines Nutzers lernen kann ist auf Smartphones neu, aber Innovativ? Kamerastart durch schütteln des Handys?^^ Naja also geht wohl nicht schneller als einfach auf den Auslöser zu drücken.
 
@Edelasos: Es ist immer eine katastrophe sobald die Cloud hinter der verarbeitung steckt und die server in den Staaten stehen :)
 
@-adrian-: Naja Microsoft sowie Google haben Serverfarmen in Europa, trotzdem könnten die Amis darauf zugreifen^^
 
@Edelasos: Die amis koennen immer drauf zugreifen sobald ein Datenaustausch ueber einen Amerikanischen Grund und Boden passiert. Alle firmen haben Server in den Staaten stehen wenn sie Global erreichbar sein wollen
 
@Edelasos: Selbst das mit der Sprache ist nicht wirklich neu. Ist bei Apple's Siri ganz genau so. Je häufiger du Siri verwendest, desto besser versteht der Assistent irgendwann deine Aussprache bzw. deinen Dialekt.
 
@RebelSoldier: find ich irgendwo auch gut so sonst könnte keiner mit richtigem Akzent (Sächsisch, Bayrisch, Kölsch usw.) von Siri erkannt werden.
 
@Edelasos: wahrscheinlich liegts nicht an der kernaussage sondern an der art der kommunikation, die hier angestrebt wird, das der op soviele minus bekommt...
 
@-adrian-: Google Now lässt sich aber auch Offline nutzen.
 
@-adrian-: Klar passiert die Spracherkennung lokal. Nur beim Ifoen wird alles an Apple geschickt.
 
@-adrian-: Google now lässt sich doch auch offline nutzen. Ausserdem ist Google Now Opt-in. Aber ja, einige finden das beunruhigend. Die Frage ist: Braucht die NSA die Sprachdaten von Now oder können sie sie sich anders beschaffen?Bewegungsprofile, Kontakte, und Anrufe können auch ohne Now überwacht werden und liefern dazu differenziertere Ergebnisse.
 
@-adrian-: Im Gegensatz zu Siri funktioniert die Googles Spracherkennung auch lokal! Aber trotz dem bin ich kein Fan vom dauerhaften Mithören. Lässt sich ja glücklicherweise ausstellen...
 
@blume666: glaubst du ;)
 
@MarcelP: Na ja, wenn ich die Internetverbindung ausstelle, weiß ich es sogar! Aber sicher werden Daten gesendet. Damit macht Google nun mal Profit. Erkennung und Informationsextraktion werden auf dem Handy ausgeführt. Für einen Webrequest, wie Wetter, sicher dann an Google geschickt, aber bestimmt auch wenn's kein Webrequest ist. Trotz dem geht es ohne Internetverbindung.
 
@-adrian-: Glaube ich nicht. Mit dem letzten Androidupdate kam lokale Spracherkennung. Da das Gerät immer mithört kann ich mir gut vorstellen, dass die Spracherkennung für die Triggerworte lokal läuft und der eigentliche Befehl dann über die Google-Server läuft. Das heißt Google selbst würde nicht die ganze Zeit zuhören.
 
@-adrian-: Danke für die Minusse !! Sarkasmus und Ironie ist nicht deine stärke hm?
 
@kemo159: Hmm - denkste die kommen alle von mir? Ich bewerte kommentare hier eigentlich nicht. das machen schon genuegend andere
 
@-adrian-: Ich behaupte das Gegenteil. Die Google-Spracherkennung IST offline. Beweise bitte das Gegenteil oder schäme dich 2 Wochen dafür das du hier Unwahrheiten verbreitet hast! Dafür wünsche ich dir außedem 2 Wochen Dünnpfiff!
 
@JSM: Ach und das geht standardmaessig mit allen sprachen ohne dass due sie vorher runterladen musstest? So weit ich das verstehe ist die defaulteinstellung "online"
 
Überzeugt mich irgendwie noch nicht. Ein dauerhaft zuhörendes Handy ist in Zeiten von PRISM nicht unbedingt ein Pro-Argument und eine Kamera, bei der ich keinen manuellen Fokus setzen kann (zumindest nicht so einfach wie bisher) will ich eigentlich auch nicht haben. Zum Glück kann man diese Sachen dank Android nachträglich anpassen, nur sehe ich dann irgendwie nicht das "Wow-Feature" das für dieses Gerät sprechen würde :-\ "Shake-to-activate" für die Kamera brauche ich persönlich auch nicht unbedingt...
 
@nicknicknick: wie Paranoid muss man eigentlich sein alles was mit aktiver Sprache zu tun hat gleich mit PRISM gegenzuargumentieren? Sorry aber wenn die NSA und co wirklich was wissen will dann hat eh jeder Handybesitzer ne heimliche Aufnahme in seinem Handy. Ist nicht persönlich gemeint aber es nervt langsam. Wenn euch PRISM so einschüchtert, dann schaltet die handys aus und machts wieder wie damals und gebt rauchzeichen. -.-
 
@MarcelP: verstehe ich nicht, bei der XBOX ONE heult jeder über Kinect, obwohl man Kinect komplett ausschalten kann. Hier kann man es nicht ausschalten und es ist dauerhaft an, und man hat es immer bei sich und es ist auf einmal in Ordnung? Tolle Logik.
 
@Turkishflavor: Es ist nirgendwo in ordnung aber schonmal nachgedacht das eventuell trotz Abschaltungsmöglichkeit durch den User trotzdem alles aufgenommen wird? Ich möchte dran erinnern das NSA und co. sicherlich Schnittstellen bekommen haben um drauf zuzugreifen. Und da ist es egal ob XBOX, Android oder sonst was.
 
@MarcelP:
Das FBI hat schon Mafiabosse verhaftet, weil sie Gespräche mitgehört haben obwohl deren Telefone ausgeschaltet waren. Deswegen wird einem in Sicherheitskreisen auch dazu geraten den Akku zu entfernen bzw. Handys im Vorraum zu lassen bzw. in eine Metallbox zu tun. Die Presse muss das z.B. auch machen, wenn sie die Bundeskanzlerin interviewen. Kommt also nicht von ungefähr.
 
@nicknicknick: Schon mal dran gedacht das man Apps die man nicht braucht oder nutzt deaktivieren kann?
 
@Stoik: Man konnte auch mal die Ortserkennung deaktivieren und Android hat trotzdem feucht fröhlich alle Standorte gespeichert und an Google-Server geschickt.
 
@iPeople: Das was zu meinst hat aber nur mit einer Wifi Verbindung zu tun das da eine Positionsbestimmung herrscht was allerdings auch kein großes ding ist da man die Position eh an der IP zurückverfolgen kann.
 
@Stoik: "... und an Google-Servergeschickt" .... den Standort per IP? Also das musst Du mir mal erklären. Übrigens, mit einer App und Root konnte man diese Standortdaten auslesen. Da wurden Standorte angezeigt, wo ich nie und nimmer WLAN eingeschaltet hatte, weil ich WLAN damals IMMER außerhalb der Wohnung ausgeschaltet hatte.
 
@iPeople: Wenn du solche Tools wie Neotrace kennst, solltest du wissen das man mittels IP die Position ermitteln kann, wenn auch recht ungenau. Hab es einige male mit meiner eigenen IP getestet und hab Standortbestimmung 400-500m entfernt gehabt. (am Heim PC).
 
@Stoik: Das ist aber nicht per IP sondern per GSM-Triangulation.
 
@iPeople: Die Ortungssache bei Android die du meinst bezieht sich auf WIFI... mach dich da mal bei Google'/Bing schlau..
 
@Stoik: Ich habe das selber probiert, da brauche ich mich nicht schlau machen. Inzwischen ist es ja raus aus dem Android. Aber damals funktiomierte das ohne WiFi auch. Und Ortung kann Android sehr wohl auch ohne WiFi , denn ich habe (und ich wiederhole das gerne nochmal) außerhalb der Wohnung kein WLAN eingeschaltet.
 
@iPeople: Ah oki da haben wir aneinander vorbei geredet. Dachte meinst das es noch aktuell ist.
 
@Stoik: Hab ich und hättest du meinen Post verstanden dann wüsstest du auch, dass das eben nicht der Kritikpunkt war. Die Frage ist doch eher die, warum ich mir ein Handy kaufen sollte dessen fancy Alleinstellungsmerkmale für mich entweder nicht relevant oder sogar negativ sind. Hatte auf einen großen Wurf von Googlerola gehofft aber wenn das alles ist wird mein GNexus dieses Jahr noch nicht in Rente gehen
 
@nicknicknick: Nu verstehe ich was du meinst. Aus der Sicht bringt es nicht wirklich was auf das Moto X umzusteigen im Grunde ist das ja ein Nexus 4 mit paar neuen Features. Können wir nur hoffen das dann das Nexus 5 der Reißer wird den wir erwarten.
 
Ist das nicht das S3? Dann steht im Titel was von "Video-Leak enthüllt zahlreiche _Innovationen_" - kommt das Video noch?
 
@hhgs: Das kommt wohl optisch ehr den Nexus Modellen nahe..
 
Damit ist das Moto X - raus.
 
Mal von PRISM und co weg... Wie sieht es dann bitte mit der Akkulaufzeit aus, wenn selbst so banale Dinge wie die automatische Helligkeit schon den Akku um 40% schrumpfen lassen?
 
@Slurp: Habe ich mich auch gefragt. Zumindest das ständige zuhören und auswerten wird sicherlich gut am Akku und am Datenvolumen ziehen. Und das Schütteln ist auch unpraktisch (beim Joggen und so) - da bevorzuge ich einen separaten Knopf, wie bei WP.
 
Hey yo Big Bro whats up?
 
Jungs seid doch nicht so! Die Leute nutzen die Sprachsteuerung so selten. Und die NSA hört so gerne mit! 2 fliegen mit einer Klappe! Ihr gönnt den Amis auch nix. Ein Antiamerikanismus hier tsts...
 
Und wo ist sind die Innovationen? :D lol was für ein Qauatsch. Ein ganz normales Smartphone, nicht mal was besonderes. Google halt.
 
@Saif: Du behauptest ernsthaft Google schafft keine Innovationen? Ich denke du verwechselst Innovation mit Präferenz. Und die scheint deinen Beiträgen nach klar zu sein. Ich finde mit solchen Beiträgen schadest du deiner "Präferenz" nur. Ich nenne hier jetzt keine Namen, aber ich denke wir können alle zustimmen wenn ich sage dass Sowohl Google, Apple, MS, BB, Nokia, Samsung und co. einiges an Innovationen in den markt gebracht haben.
 
@hundefutter: so, welche Innovation haben sie denn in letzter Zeit gebracht?
 
Naja, bisher haut es mich auch nicht vom Hocker. Eine Notification LED ist mir (zusammen mit Lightflow an die Farben der jeweiligen App angepasst) lieber. Bin mal auf die Technik gespannt aber bisher enttäuschend.
 
Hä? Was für Innovation?! Sieht peinlich aus gegen das Nokia Lumia 1020.
 
@Turkishflavor: Beim Nokia gibt es halt Hardware-Innovation. Beim Moto X ist es eher softwareseitige Innovation - die theoretisch auf jedem Smartphone nachgerüstet werden kann...
 
@PranKe01: Nein, selbst bei der Software gibt es bei Nokia mehr Innovation, allein die Software für die Kamera schlägt das hier gezeigte um längen.
 
@hhgs: Bis auf das einie Video ist ja noch nicht viel bekannt. Wieso müssen sich die paar MS Fans hier immer versammeln und auf alles Bashen das nicht von MS ist? Das ist so mühsam.
 
@hundefutter: Und ich dachte das ist normal, dass man schon vor dem Produktstart losflamen darf?! Doppelmoral?
 
@hhgs: Von wem? Von mir? Kommt jetzt: "Die anderen machen es auch" ? Komm schon, sowas ist doch einfach peinlich.
 
@hundefutter: Ich selbst habe mich eher am Titel gestört (wie viele andere auch). Ist das nicht okay? Es wird mir ein Video mit Innovationen versprochen, bekomme ich aber nicht zu sehen. Warum darf ich nicht das bewerten, was in dem Video zu sehen ist? Klar, da kann noch einiges kommen und es wurde sicherlich nur ein Bruchteil gezeigt. Aber mal ganz ehrlich, wenn ich zum ersten Mal ein neues Smartphone zeige, dann zweige ich 1-2 geile Ideen/Innovationen/Features. Also kann man davon ausgehen, dass das Video schon das "Beste" ist, was man Softwareseitig zu liefern hat. Oder behält sich Google das Beste bis zum Schluss auf und zeigt erst einmal nur die langweiligen Sachen? Kann ich mir kaum vorstellen...
 
@hundefutter: Naja, das Lumia 1020 wurde zumindest Offiziell vorgestellt, und es gibt die ersten Hands On.
 
@hhgs: Das Beste wird wohl Android 5/4.3 sein. Und da hat man im Video nix gesehen. Die features die im Video gezeigt werden finde ich ganz nett. Innovativ? Vielleicht. Ich bemesse das hauptsächlich am praktischen Nutzen. Wenn ich mein Nutzungsverhalten dadurch ändere weil es einfach für mich wird dann nenne ich das innovativ. Mich stört einfach das wenn es sich hier um ein Nokia phone gehandelt hätte kämen von einigen hier nur Lobeshymnen.
 
@hundefutter: Und von den anderen wird es nieder gemacht. Würde mich mal interessieren, wann es hier auf Winfuture passiert ist, dass die drei Lager sich in jeder News bekriegen müssen. Aber da warst du ja noch nicht auf der Seite, ich müsste mal das Newsarchiv durchschauen. Ich denke aber, dass es so um 08-09 war.
 
@hhgs: Ich finde das ist trotzdem kein Grund sich dem ganzen anzuschliessen. Für mich sind Leute die solchen Mist verzapfen Menschen die keine andere Meinung zulassen können---> Kindsköpfe. Ich habe auch meine Präferenzen. Nur schreibe ich sie mir nicht auf ein Banner und reite in den virtuellen Fanboy Krieg.
 
Ich bin gespannt, ob das Mikro den gleichen Shitstorm wie bei Kinect auslöst. Ich tippe auf nein, ist ja schließlich Google und da ist dat voll cool!
 
@Knarzi81: Ich habs schon weiter oben geschrieben: Die NSA braucht Google Now nicht anzuzapfen. Wenn sie differenzierte Informationen will zieht sie sie direkt von der Quelle: Telefonate, Kontakte, Bewegungsprofile. Google Now ist das NSA interface für die Massen, halt personalisiert ;)
 
@hundefutter: Und bei Apple ist es Siri wenn ich das richtig verstehe?
 
@Stoik: keine Ahnung, ich nutze nur Now.
 
@hundefutter: Denke dürfte ähnlich sein, vielleicht etwas abgespeckter. Now hab ich mir bisher nur mal kurz angeschaut gehabt. Prinzipiell geb ich dir aber recht. rum wie num, auch ohne Now ist der Smartphone User je nach Nutzungsumfang gläsern genug. Das Phone reicht alleine aus.
 
@Stoik: Siri ist nicht always on, sondern man muss einen Knop drücken und zwar ziemlich lange. Bei mir ist Siri aus, genau wie Google Now.
 
@iPeople: Bei mir das gleiche mit Google Now hab es auch noch nicht genutzt nur kurz angeschaut.
 
@hundefutter: Genau, wenn die Daten sowieso gesammelt werden will ich wenigstens auch einen Vorteil davon haben. Super dieser pragmatische Ansatz :-D
 
@Knarzi81: Kann nicht für andere sprechen, aber ich stelle das tatsächlich auf eine Stufe, egal von welcher Firma.
 
Also allmählich geht mir das ganze NSA Gelaber auch auf die Nerven...
Wenn man fremde Dienste benutzt, muss man doch davon ausgehen, dass die Daten gespeichert werden.
Und mich interessiert es auch nicht, dass die meine Telefonnummern oder ähnliches kennen^^
Sebst meine Kontonummer können die haben, weil die damit ja eh nichts anstellen...

Wer also nichts kriminelles im Sinne führt (diejenigen sind dann hoffentlich eh so schlau und planen das offline) hat durch PRISM / NSA nichts zu befürchten...

Auch wenn der Kommentar bestimmt negativ Kritiken bekommt ist das Tatsache !
 
@invetalcom: Bist Du echt nach den paar Wochen schon im Stadium, dass es nervt angekommen? "Ist doch eh egal, ich hab nix zu verbergen" ist echt übel. Jeder gesunde Mensch sollte irgendetwas zu verbergen haben, weil man nicht alles im Leben mit allen Menschen teilen kann/sollte - alleine aus Selbsterhaltung im sozialen Umfeld. Selbst seinem Partner teilt man wahrscheinlich nicht immer alles mit! Ein Mikro dass jederzeit jedes Wort das Du sagst aufzeichnet und analysiert wäre Dir echt egal? Noch nie im Leben etwas gesagt was nicht für jeden bestimmt war? Noch nie etwas gesagt, was Du hinterher bereut hast? Keine Situation in Deinem Leben die Du lieber nicht "veröffentlichen" würdest? Glaub ich irgendwie nicht. "Ich hab nichts zu verbergen" ist so lange gut, wie die Fremden die diese Informationen bekommen nur Dein Bestes wollen (davon würde ich erst mal nicht ausgehen, denn Menschen sind eher egoistisch veranlagt) oder Du ihnen vollkommen egal bist (was die meisten wohl vorerst schützt, stimmt). Sollte das aber irgendwann nicht der Fall sein, oder die Information in die "falschen Hände" geraten, haben diese Fremden plötzlich höchstwahrscheinlich die Macht Dein Leben, Deine Beziehung, Deine Familie, Deine Karriere oder alles auf einmal zu zerstören. Wissen ist Macht. Denk mal ernsthaft drüber nach. (Das Minus kommt nicht von mir)
 
@invetalcom:
Wir haben Grundrechte, und dazu gehört Privatsphäre als SCHUTZ vor dem Staat und vor der Mehrheit. Das sollte nicht leichtfertig aufgegeben werden. Jeder Mensch hat Informationen von denen er nicht will, dass sie an die Öffentlichkeit geraten. Du schließt ja auch die Tür zu, gehst aus dem Raum bei intimen Telefonaten. Stell dir mal vor du gerätst zufällig, wegen mir als Zeuge, in einen Gerichtsprozess zu sexuellem Missbrauch und auf einmal zieht irgendein Geheimdienst deine Browser-History als Beweismittel hervor die belegt, dass du dir ganz interessante Websites anguckst die deine Integrität als Zeuge in einem Sexualverfahren doch argh belasten. Solche Metadatten werden von den Geheimdiensten gespeichert und sie werden auch verwendet. Stell dir vor du gehst mit Kollegen ein Bier trinken und äußerst dich angeheitert über deine Regierung und dein Telefon nimmt alles auf und das landet auf irgendwelchen Geheimdienstservern. Nicht nur in Russland oder China passiert es, dass da am nächsten Tag der Staatschutz vor der Tür steht, sondern mitunter auch in den USA oder Europa. Deine Privatssphäre ist eines der wichtigsten Dinge für welche viele Generationen vor uns ihr Blut gelassen haben. Und wir werfen sie einfach so weg aus blindem Vertrauen in die "wohlwollenden und edle Zwecke" verfolgenden Geheimdienste. Übrigens wird in Diktaturen genau so argumentiert: wir wollen nur euer bestes!
 
@GlennTemp:
Bisher wurden ja auch alle Daten gesammelt.
Habt Ihr das mitbekommen, weil die Geheimdienste sich in euer Leben eingemischt haben ?
Die interessieren sich doch nicht für einen "kleinen" Bürger, was er von anderen hält oder wie viel Geld er auf dem Konto hat.
Da geht es um viel größere Themen.
Wenn so schon einige Terroranschläge vereiltet wurden, hilft uns das doch allen.
Die Internetüberwachung und die staatliche Kontrolle damals, wie du es schreibst, sind doch garnicht vergleichbar.
Damals wurde man für eine Kritik an der Regierung gehängt, heute ist offene Kritik an der Tagesordnung.
Und wenn jemand im Internet sich Kinderpornos anschaut und vor Gericht steht, soll dieser ruhig verurteilt werden, weil die Polizei die Historie untersucht hat...
Viele Straftaten werden halt derzeit über Internet geplant, die Welt hat sich verändert.
 
@invetalcom: P.S.: Wenn der Grundsatz "Ich habe nichts zu verbergen" so ein toller wäre, warum hat die NSA dann selbst etwas zu verbergen? Warum jagen sie Snowden überhaupt? Wenn die NSA doch alles zum wohle der Menscheit tun würde wäre das doch alles nicht schlimm - dann sollte das doch jeder wissen dürfen, oder? Das große Problem ist: es gibt "die Menschheit" nicht, denn alle haben eigene Interessen die sich nicht decken und teilweise komplett gegenläufig sind. Darauf wetten das andere Menschen genau Deine Interessen verfolgen würde ich eben ganz und gar nicht.
 
Hab mir den text jetzt zwemal durchgelesen. Welche zahlreiche Innovationen sind es denn nun? Und MIC always on is NoGo .
 
@iPeople: Habe die Innovationen auch gesucht, keine Ahnung ich fand nichts.
 
lol der goldhamster in dem video is ja witzig.
 
Könnte es gar sein das diese neuen Features nicht Moto X spezifisch sind, sondern auf eine neue Android Version hindeuten. Ich gehe nämlich davon aus das sich die gezeigten Funktionen bei jedem Android-Phone softwareseitig verwirklichen ließen.
 
Was hat Motorola die ganze Zeit gemacht? Sprachsteuerung ist für mich das absolut sinnfreiste der Welt, damit kann ich gar nichts anfangen. Wenn das die einzige tolle Innovation an dem Gerät ist, dann gute Nacht. Das Design ist auch absolut langweilig und das Gerät sieht aus wie ein Nexus.
 
Warum nennen sie es nicht gleich Motorola PRISM. Klingt doch gut und beschreibt genau das, was es kann.
 
Wie kann man Softwareinnovationen als Hardwareinnovationen ausgeben?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles