US-Angebot: Satelliten mieten ab 125 Dollar

Wer wollte nicht immer schon einmal das All auf eigene Faust erforschen? Das US-Startup NanoSatisfi bietet jetzt die Möglichkeit, einen Kleinsatelliten tageweise zu mieten und so eigene Experimente durchzuführen. mehr... Satellit, ardusat, NanoSatisfi Bildquelle: Ardusat/Nanosatisfi Satellit, ardusat, NanoSatisfi Satellit, ardusat, NanoSatisfi Ardusat/Nanosatisfi

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kann man damit andere bespitzeln?
 
@ichbinderchefhier: Wenns so ist dann bekommt man ja niemals ein freien Termin.
 
@Mudder: Stimmt, ich wollte Politiker abhören, was die so über uns lästern. Vor allem jetzt vor der Wahl, wo wieder das Blaue vom Himmel versprochen wird.
 
@ichbinderchefhier: Politiker lästern nicht über uns weil sie sich nicht für das Volk interessieren.
 
@ichbinderchefhier: Außerirdische kann man damit bestimmt bespitzeln.
 
Ich glaube man ist ein Nerd wenn man jetzt denkt: Geil das will ich auch mal machen :-)
 
@Kindliche Kaiserin: Gibt's sicher bald bei Jochen Schweizer. ;)
 
bei us-angebot hab ich schon aufgehört zu lesen...
 
@Rulf: und trotzdem die News angeklickt und kommentiert, obwohl bereits der Titel dir gezeigt hat, dass es dich nicht interessiert?
 
"Bisher soll das gesamte Projekt, das bei der Kickstarter begann, mit weniger als zwei Millionen Dollar ausgekommen sein." Super, bei diesen Preisen würde es also allein mindestens 125 Jahre dauern bis die bisherigen Kosten durch die Mieteinnahmen wieder drin sind, abgesehen von den Folgekosten die so in den 125 Jahren anfallen werden ;-). Also ein ein gutes Business-Modell scheint das jedenfalls nicht zu sein.
 
@markox: kommt darauf an, wieviele gleichzeitig den satelliten nutzen koennen....
 
@Jade: Naja, das Ding ist groß wie ein Toaster und hat ne Hand voll mess Instrumente an Board. Ich glaube nicht, dass man den an mehrere Parteien gleichzeitig vermieten kann. Will der Lehrer morgens in seiner Physik-Stunde die Kamera auf den Mond ausrichten kriegt er angezeigt "Error 09: Cam in use, please wait. Thanks." Oder wie denkst du dir das ?
 
@Jade: Nur einer hoechstwahrscheinlich. Wir arbeiten in meiner Hochschule auch mit arduino boards und wenn man auf diese Arduinos ein Script laed, wird das alte durch das neue ersetzt. Arduinos sind sehr rudimentaere geraete die auch nicht sehr leistungsfaehig sind... http://www.arduino.cc/
 
cool :) da gabs mal ein ähnliches open-source projekt zum nachbauen. keine ahnung was daraus geworden ist. letzter stand war das es ins all geschossen werden soll
 
ich würde den abstürzen lassen hähähä =)
 
@Pigu: das macht keinen Sinn^^
 
Ok, ich kann jetzt ne Woche lang die Gamma-Strahlung messen, die Temperatur im Weltraum (Liebe Astronauten, heute bei Außeneinsetzen Jacke anziehen, ist kalt), die Beschleunigung (sollte ja wohl konstant sein, solange kein Asteroid vorbeirast=, das Licht (ist es im Weltraum neuerdings bewölkt?) . Wirklich mal ne ernst gemeinte Frag. was zum Geier kann ich damit nun machen? Bis auf die kamera erschließt sich mir der Sinn nicht so ganz. Und die Kamera ist mit 1.3 Megapixel wohl eher naja.....
 
Also ich weiß ja nicht wie es euch geht aber ich finde das schon interessant. Da ich auch programmieren kann wäre das mal "cool". Ich werde mir mal anschauen was man so machen kann.
Aber ich werds nur austesten wenn ich im Lotto gewinne :D
 
mit der direkten Verbindung zur NSA dann klappt es auch mit den Nachbarn
 
@wolle707: *Gähn*
 
Ich glaube den US-Geheimdiensten gehen die Gelder aus sodass sie ihre Satelliten nun vermieten müssen
 
Und was passiert mit den gewonnenen Daten des gemieteten Satelliten? Gehören die dann allein mir, oder tritt man die Nutzungsrechte gleichzeitig an das Unternehmen oder gar der NSA ab?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.