Whistleblower Snowden will Asyl in Russland suchen

Der ehemalige Mitarbeiter des US-Geheimdienstes CIA und durch seine Leaks zur Überwachungspolitik der NSA bekanntgewordene Whistleblower Edward Snowden hat um politisches Asyl in Russland gebeten. Dies berichten Menschenrechtler, die sich in Moskau mit ... mehr... Edward Snowden, Prism, tempora Bildquelle: campact Edward Snowden, Prism, tempora Edward Snowden, Prism, tempora campact

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist schön.
 
@qsr: Ich freue ich mich schon auf die ersten Fotos wo Putin zusammen mit Snowden auf Bären reitet.
 
@Sapo: :D
 
@qsr: Alles andere als das. Russland steht für Willkür und Despotismus sowie eine zerfallende Zivilgesellschaft. Hier zeigt sich etwas ungemein trauriges aber wahres: Die Ambivalenz von Snowdens Zufluchtsort zu seinen Werten ist die Realität. Sind USA und EU wirklich die schlechtere Alternative, weils sie so sind, wie sie sind? Die klare Antwort ist Nein. Alles andere ist weitaus schwieriger zu beantworten.
 
@kleister: "...Sind USA und EU wirklich die schlechtere Alternative, weils sie so sind, wie sie sind?...". In diesem Fall eindeutig JA! Weil USA und EU eben KEINE Alternative sind, weil sie hier nicht für Recht, Freiheit und Demokratie eintreten sondern eben dieses hier allgemein und für Snowden speziell mit Füßen treten!
 
@kleister:
Wenns um ihr Leben geht oder eine lange Haftstrafe, gehen sie dann bei ihrer eigenen Haut auch so philosophisch zu Werke?
Ich würde wetten nein..
Wenn diese ganzen Sachen nur zur Terrorabwehr dienen welche Terroristen haben wir denn dann im Europaparlament? hat Herr Juncker seine Entlassung selbst vorangetrieben, indem er sich selbst abgehört und aufgenommen hat? Haben Europa oder die USA mengenmässig gesehen die meisten möglichen Wähler auf der Welt? Keine (der) Weltmacht , (-mächte ) ist eine weil sie eine Meinungs- oder Stimmenmehrheit irgendeiner Art hätte und das ist Fakt.
Man sollte sehr vorsichtig sein was man sich so wünscht, 1.3 Milliarden Inder, 1.3 Milliarden Chinesen und bald 1.3 Milliarden Afrikaner könnten locker die USA und Europa überstimmen, immer und jederzeit. Und eine demokratische Welt wünschen wir uns doch oder nicht? Aber wie ich glaube immer nur unter Wahrung unseres bestehenden Teil des Kuchens...

Das wird so nicht weitergehen.. denn spätestens in 20 Jahren wird man von unseren Worten folgende Taten fordern...
In diesem Sinne sehe ich diese Spioniererei eben auch und das wird auf uns alle zurückfallen, auch wenn wir 80 Mio mal so hart beten als in der Bibel im Garten...
Solange es Guantanamo gibt braucht mir Herr Obama noch nicht einmal die Stimme zu heben .. auch nicht Philosophisch.. keiner hat Ihn zu seinem Versprechen gewzungen.. Am Ende kommt noch einer auf die Idee Snowden Antiamerikanismus vorzuwerfen...
haben Sie mal gesehen dass in Amerika Amerikaner Obama auf die Flagge zusammen mit dem Hakenkreuz malen? Und da redet unser Innenminister von bitte was? Antiamerikanismus?

Wie geht man mit einem Partner fair um der Geheimgerichte einsetzt, Guantanamo betreibt und Drittländern droht?

Sagen sie es mir?! Aber bitte ohne Remineszenz an den eigenen Bauchspeck.
 
@tommit: Es ist nicht meine Haut, daher, wenn man so will 'die Gnade' der differenzierten Perspektive. Und Snowden hat seine Haut frei willig zu Markte getragen - ob sich jeglicher Konsequenz bewusst oder auch nicht. Die Frage nach den USA oder der EU als Alternative zu Russland (etc) ist nicht mit einem Postulat von Gut und Böse zu beantworten und eine Abwägung keine bedingungslose Bejahung des einen oder anderen. Bauchspeck hin oder her.
 
Sehr klug der Mann. Sein Leben ist stark genug ruiniert und als Dank erntet er nur warme Worte von Politiker die alles runterspielen. Warum sollte er nach Bolivien etc.? Dafür das er weiter Sachen veröffentlichen kann, die nur ein Zucken im Mundwinkel der Politiker verursacht? Dann lieber mit dem Veröffentlichen von Materialien und Informationen aufhören und in Russland bleiben. Dort ist es ja im Vergleich zu den anderen in Frage kommenden Ländern richtig zivilisiert und lebenswert.
 
@Krucki: In Russland? Zivilisiert und lebenswert? Solange du auf Partei- und Regierungslinie bleibst vielleicht. Falls Snowden in Russland Asyl bekommt, dann sicher nicht, weil sie große Verfechter der Menschenrechte sind, sondern weil sie damit den USA eins auswischen können.
 
@rainmein: Ist doch egal aus welchem Grund. Solange er die Füße still hält ist es ganz gewiss dort lebenswerter als in Venezuela etc.
 
@Krucki: was ist denn in Venezuela, das es so schlimm macht, schlimmer als Russland?
 
@rainmein: Ich habe 15 Jahre in Russland gelebt. Das Land ist zivilisierter als Deutschland. Mag sein, dass russische Gefängnisse härter als deutsche sind. Du kommst aber dahin, wenn du WIRKLICH schuldig bist. Da bist du wirklich unschuldig bis die Schuld bewiesen wurde. Was in Deutschland manchmal als Beweis gilt, das würde man in Russland teils nicht mal für relevant halten. Da habe ich hier Sachen erlebt, die würde es in Russland niemals geben.
 
@yournightmare: Sicher... in der lupenreinen Demokratie Russland kommt man nur ins Gefängnis, wenn man "WIRKLICH schuldig" ist. Sobald man was gegen Putin sagt, ist man ja schuldig. Das nenne ich eine WIRKLICHE Demokratie.
 
@yournightmare: So in etwa wie politische Gegner von Putin (z.B. Michail Chodorkowski, Alexej Nawalny) die plötzlich aus fadenscheinigen Gründen im Knast verschwinden?
 
@moribund: Willst du sagen, Navalny und Chodorowski wären unschuldig? Die haben Milliarden vom Volk geklaut und das ist kein Grund für eine Verurteilung?

Nur weil es in westlichen Medien Gerüchte gibt, Chodorowski hätte schon mal die Opposition mit Paar Rubel unterstützt, erlässt das noch lange nicht seine Schuld. Man kann darüber klagen, ob es nicht noch Paar Oligarchen gibt, die dem folgen müssen. Aber Chodorowski sitzt auf jeden Fall zurecht dort, wo er jetzt sitzt. Und es trifft nicht immer nur Putin-Gegner. Als erstens wäre Chodorowski auch kein Putin-Gegner, als zweites Beresowski würde auch im Gefängnis sitzen, würde GB dem nicht Asyl gewähren. Und Beresowki kann wohl wirklich niemand als Putin-Gegner abstempeln. Er hat niiiieeee ein Wort gegen Putin gesagt. Das waren best friends ever bis die Anklage kam. Putin hat ihm seinen Posten zu verdanken.
 
@yournightmare: Navalny und Chodorowski sind zwei Beispiele, die zeigen dass es hier nicht um "Gerechtigkeit" geht, sondern darum Putins Konkurrenten aus dem Weg zu räumen. Aber Du schaffst es wahrscheoinlich sogar das Pussy Riot-Urteil schönzureden...
 
@moribund: Ich rede den Pussy-Riot-Urteil nicht schön. Die haben eindeutig zu wenig bekommen. Die Strafe hätte härter ausfallen müssen.

Und seit wann ist Chodorowski ein Konkurrent von Putin? Sicher? Beresowski ist auch ein Konkurrent von Putin. Aber seit wann? Die sind erst seit dem Zeitpunkt Konkurrenten geworden, seit die um Ihr Vermögen fürchten müssen. Da haben Sie die Ursache mit Symptom verwechselt.

Und Navalny, davon will ich gar nicht anfangen. Das ist für mich ein Terrorist. Er hat in der Wohnung von Bassajev gewohnt und ließ sich von dem zum Islam konvertieren. Wer solche Freunde hat, der kann einfach nicht unschuldig sein. Ich nenne Osama bin Laden ja auch nicht mein Freund. Wenn dies mein Freund wäre, dann würde es einiges über mich aussagen. Wenn GB den nicht ausliefern will. Was bleibt einem noch übrig? Hätte GB sich vernünftig verhalten, würde Navalny einen fairen Gerichtsprozess bekommen. GB hat sich aber nicht vernünftig verhalten. Putin hat gewisse Verantwortung vor dem Volk. Das Volk erwartet einfach, dass Leute wie Navalny zur Rechenschaft gezogen werden. Das geht nicht immer. Aber niemand wird es in Russland verstehen, dass manche sich vor der Gerechtigkeit so einfach entziehen können. Da ist in Russland beim Volk bisschen Frust angeschwollen. Oligarchen klauen Milliarden vom Volk und verpissen sich anschließend nach England. Da wurde Putin als Mittäter angesehen. Er ließ sie ja gehen. Um den Frust entgegen zu wirken, musste Putin handeln. Ansonsten wer weiß wie sich dieser Frust entladen hätte. Hätte auch wie in Syrien enden können.
 
@yournightmare: "Die Strafe hätte härter ausfallen müssen." - Na dann ist ja klar was Du von Menschenrechten hältst. "Chodorowski ein Konkurrent von Putin? Sicher?" - Chodorowski hat Oppositionsparteien finanziell unterstützt, daher musste er weg.
Und bei all den Verleumdungen die Du über Navalny aufzählst (keine Ahnung ob ein Wort davon stimmt, denn auf Navalnys Wikipedia-Seite steht seltsamerweise nichts davon) hat er Deiner Meinung nach kein Recht auf Fairness? Das Problem mit Dir und Deinenist, dass Dir Werte wie Demokratie, Menschenrechte und die Grundrechte die einem jeden Bürger in einem Rechtsstaat zustehen scheissegal sind - daher ist eine Diskussion mit Dir sinnlos. Man kann nur hoffen dass Du in einem Rechtsstaat nicht irgendwann mal "das sagen" hast, denn dann ist es wohl ein Rechtstaat gewesen...
 
@moribund: Wen hat Chodorowski unterstützt? Welche Oppositionsparteien? Können Sie da irgendwas nennenswertes belegen? Eine 1000-Dollar Spende an eine Partei, die sonst nicht mal die 5%-Hürde geschafft hätte, das ist mit Sicherheit keine nennenswerte Unterstützung der Opposition. Chodorowski hat sich auch sonst nie als Putin-Kritiker hervorgetan.

Natürlich hat Navalny Recht auf Fairness. Aber wieso haut er dann ab? Wieso gewährt England dem Asyl? Er lässt einem keine andere Wahl. Rechtstaat hin oder her. Ich bin selber Russe und es war langsam genug, dass Oligarchen Geld vom Volk klauen und sich nach England verpissen und Leute wie Putin anschließend mit dummen Lächeln behaupten, er könne ja nichts tun. Niemand braucht in Russland diesen "Rechtstaat", wenn Rechtstaat heißt, dass jeder mit guten Kontakten zu hohen Kreisen Geld klauen kann und Asyl in England beantragen kann, wo er nicht mehr zur Rechenschaft gezogen werden kann. Wenn das für Sie "Rechtstaat" heißt, dann bin ich froh, dass Russland keiner mehr ist. Ich kann Ihnen sagen, ich habe in Russland noch nie jemanden gesehen, der das anders sieht. Jelzin hat das Volk auf diese Weise ein Jahrzehnt verarscht, Putin hat so angefangen. Irgendwann war das genug. Hätte er nicht gehandelt, wäre diese Bombe irgendwann explodiert.
 
@yournightmare: Für jemand der den grossen Russland-Experten gibt, stellst Du Dich schon sehr ahnungslos. "Er finanzierte Oppositionsparteien, wie 1999 zur Wahl der Duma die liberale Partei Jabloko, aber auch die Kommunistische Partei. Schließlich verdächtigte er den Kreml öffentlich der Korruption." -> Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Michail_Borissowitsch_Chodorkowski - am Ende dieses Wikipedia-Artikels findest Du über 50 Artikel unabhängiger Quellen über den Fall Chodorkowski und sonstige "politisch motivierte" Prozesse. Lies die doch mal. Du regst Dich darüber auf dass "Oligarchen Geld vom Volk klauen"? Damit hast Du völlig Recht. Nur ist Putin einfach ein weiterer dieser Oligarchen. Und dabei bleiben viele unschuldige Menschen die versuchen etwas zum Besseren zu änder auf der Strecke - Beispiel: http://de.wikipedia.org/wiki/Anna_Stepanowna_Politkowskaja
 
@moribund: Jabloko ist keine Opposition. Halten Sie diese Oligarchen nicht für dumm. Die können nicht offen zeigen, dass die mit der Regierung unter einer Decke stecken. Diese ganze Unterstützungen für chancenlose Parteien ist nur ein Fake. Dann kriegt Jabloko halt 7 % anstatt 5 %. Who cares? Und den Kreml der Korruption verdächtigen. Wer verdächtig das nicht? Oligarchen kaufen für kleinste Beträge Staatsbetrieben. Wer stellt sich anschließend vor der Kamera und behauptet, im Kreml gibt es keine korrupte Beamte? Putin selber erwähnt täglich dieses Problem. Chorodwski hat ja keine Namen genannt und Beweise vorgelegt. Ansonsten nichts angesprochen, was nicht auch Putin täglich anspricht.

PS: Wie sauber Putin ist, sehen wir irgendwann wenn er nicht mehr an der Macht ist. Das ist doch überall so. Er war immerhin bereit seine ehemalige Freunde fallen zu lassen. Beresowski hat er seine gesamte Karriere zu verdanken. Er hat Beresowski nicht gekriegt. Beresowski konnte weiter in Ruhe in England leben. Aber immerhin sah sich dieser gezwungen zu flüchten. Einer oder anderer weniger wichtiger Freund sitzt sogar eine Haftstrafe ab. Und seine Betriebe wieder im Staatsbesitz. Damit ist er mehr auf das Volk zugegangen als die meisten anderen Politiker(nicht nur in Russland).

Und Politkovskaja. Das ist so ein ganz anderer Fall. Sie hat viele kritische Artikel über tschetschenische Rebellen veröffentlicht. Die hat sich mit hunderten Oligarchen angelegt. Mutige Frau. Kann man nicht anders sagen. Putin war jedoch kaum ihr Feind. Nicht alles was man im Westen als putinkritisch ansieht, sieht man in Russland auch so. Ein US-GI stürmt eine Hochzeit in Irak, sowas kann dem Bush Paar Prozentpunkte bei der nächsten Wahl kosten. Nicht in Russland. Was Krieg angeht, da ist das Volk nüchterner als das Volk im Westen. Niemand hat irgendwelche Illusionen vom sauberen Krieg. Auch nie welche gehabt. Dass manche russische Soldaten zu hart vorgehen. Davon gehen die Russen sowieso aus. Man versteht welchen schwierigen Job die Soldaten machen. Sofahelden gibt es in Russland nicht. Jeder versteht, dass der Krieg einen verändert. Wenn Anna hier über bestimmte Fälle berichtet. Dann mag der Westen große Augen machen, die Russen sehen hier keinen Informationsgehalt. Das ist nichts neues. Genau wie ihre aufgedeckte Korruptionsskandale. Sie hat nur den Fehler gemacht Namen von Oligarchen zu nennen. Manche(auch Beresovski) mussten wegen ihr nach England flüchten. Das ist gefährlich. Oligarchen dürfen in Russland sowieso alles machen. Putin hat nur ein linkes Auge auf die gerichtet, wieso der Westen die sogar so toll findet, kann man auch verstehen. Die verstecken hier ihr Geld.
Mit tschetschenischen Islamisten hätte sie wohl auch vorsichtiger sein. Islamisten können mit Kritik auch nicht gut umgehen. Und Anna hat sie täglich kritisiert.
 
@yournightmare: Der Punkt über den wir uns streiten ist doch der: Du behauptest in [re:3] "Das Land ist zivilisierter als Deutschland. Mag sein, dass russische Gefängnisse härter als deutsche sind. Du kommst aber dahin, wenn du WIRKLICH schuldig bist. Da bist du wirklich unschuldig bis die Schuld bewiesen wurde." und ich habe mittlerweile genug angeführt, das zeigt, dass das nicht stimmt. Du schreibst ja selbst, dass es sehr korrupt zugeht. Russland ist mittlerweile weit weg von einer "lupenreinen" Demokratie. Ich verstehe gut, dass Du Dein Land verteidigen möchtest, aber Du tust ihm keinen Gefallen, wenn Du vor gewissen Dingen die Augen verschließt.
 
@yournightmare: Ich lebe derzeit in Russland. Ich würde es nicht unbedingt "zivilisierter" als Deutschland nennen, es gibt so viele Unterschiede. Aber allgemein ist die Atmosphäre in Deutschland freundlicher und ruhiger; es kommt natürlich darauf an, was einem mehr zusagt ;-) In's Gefängnis kommt man übrigens nicht nur, wenn man WIRKLICH schuldig ist: http://sib.fm/interviews/2012/09/03/posidi-podumaj - kurze Zusammenfassung: Ein Student saß drei Jahre lang unschuldig im Gefängnis, weil eine Person meinte, ihn als Mörder erkannt zu haben. Ist nur ein Beispiel. Es passiert hier nicht selten, dass auch mal der Polizeichef betrunken Leute umfährt oder wieder in irgendeinen Korruptions"skandal" (in Anführungszeichen, weil es hier sowieso niemanden interessiert) verwickelt ist ... Aber sonst lässt es sich hier ganz gut leben. :-)
 
@pflo: Korruptionsskandale häufen sich in Russland. Aber korrupte Beamte sind ja nicht unschuldig.

Und wenn einer im Gefängnis sitzt, weil ein anderer ihn bei der Tat erwischt haben will. Für mein Verständnis auch kein stichhaltiger Beweis. Das ist aber wenigstens irgendeine Art Beweis. Hier in DE habe ich vor kurzem gesehen, dass ein Schuhabdruck für eine Verurteilung ausgereicht hat. Das geht bereits zu weit. Es ist auch unmöglich zwei Paar Nike-Schuhe anhand des Abdrucks von einander zu unterscheiden. Das und die Tatsache, dass der Verurteilter wegen derselben Tat schon mal verurteilt wurde, hat für eine erneute Verurteilung ausgereicht.

Seit dem Vorfall weiß ich. In DE gilt: "du bist schuldig, bis deine Unschuld bewiesen ist".
 
Iirgendwie bin ich nicht überrascht ;) Vielleicht doch Doppelagent?
 
"die Bedingung genannt, dass er den USA keinen weiteren Schaden zufügen dürfe" ... das ist so als ob man einen Sträfling in seinem Wohnort hat und man nicht darüber sprechen darf, was er verbrochen hat. Noch dazu verübt der Sträfling weiterhin seine illegalen Aktivitäten aus und keiner kann ihn zur Rechenschaft ziehen.
 
Vor 11 Tagen hat er das Angebot Putins noch abgelehnt... Ich glaube die Russen werden die selben Forderungen nochmal stellen, was hat sich also geändert? Eigentlich doch gar nichts. Wie lang der Arm der USA ist weiß er doch, also hat es ihn bestimmt nicht so extrem geschockt, dass er keinen "Anschlussflug" kriegt.
 
@ElDaRoN: vielleicht hat er nen Deal gemacht ;)
 
@ElDaRoN: Vielleicht hat er auf Länder wie Deutschland etc. gehofft, aber die zu feige sind bleibt ihm nicht viel Übrig...ich würde lieber in Russland bleiben als in Bolivien etc. leben zu müssen.
 
@Krucki: Um jetzt nur Deutschland aufzugreifen. Das bezweifel ich, nachdem klar wurde wie dicke Deutschland mit der USA ist.
 
@Krucki: gerade auf Deutschland sollte er nicht hoffen. Was nämlich keiner weiß -> Deutschland wäre sogar verpflichtet ihn auszuliefern: http://www.sueddeutsche.de/politik/1.1717216
 
@moribund: -_- Dazu fällt einem nichts mehr ein....
 
@ElDaRoN: Snowden will nur ein temporäres Asyl in Russland bevor er nach Südamerika fliegt. Die müssen ihm da irgendwie noch die Papiere klar machen.
 
Na und Russland ist so viel besser was Menschenrechte betrifft? Klar ist Snowden nicht grad gut dran, aber Russland wäre eines der letzten Länder wo ich dies versuchen würde. Wie säh es wohl aus wenn er geheime Akten vom Kreml aufgedeckt hätte? Ganz schön kompliziert die Sache.
 
Ich finde er hat es verdient Asyl zu bekommen. Es gibt recht wenig Menschen, die den "Arsch in der Hose haben" so eine Sauerei öffentlich zu machen. Und das wir, bzw. unsere Regierung schon einen festen Platz im Dickdarm der USA haben,wurde wieder einmal bewiesen. Mir bringen da auch solche Aussagen nichts, wie "Die USA standen uns immer zur Seite und haben uns geholfen....". Wer noch nicht bemerkt hat, das die USA nur solange zur Seite stehen, wie es in ihr politisches Handeln passt, der hat einiges verpennt. Mich nervt nur immer diese Doppelmoral. Da posaunt die USA Administration dauernd in die Welt hinaus das sie die Demokratie und die Freiheit erfunden haben, wenn man aber hinter die Kullissen schaut, dann ist dieser Staat keinen deut besser als alle anderen. Und das gleiche gilt auch für Deutschland, sobald geschäftliche Interessen ins Spiel kommen vergisst man alle guten Eigenschaften, die es in einem demokratichen Staat geben sollte. Selbst die EU muss vor ihrer eigenen Tür kehren. Da gibt es in den EU Statuten Regeln, die von allen Mitglidsstaaten eingehalten werden sollten. In Rumänien blüht nach wie vor die Korruption, in Ungarn macht der Regierungschef was er will... Und und und. Ich könnte da noch ne Weile weiter schreiben. Fakt ist, uns regieren nur noch Marionetten die genau das tun was die Konzerne möchten. Am Arsch der Welt leben wir zwar noch nicht, aber man kann ihn schon sehen. Ich meine das System hat sich überholt und wartet auf seine Erlösung. Was danach kommt weiß ich nich, will es villeicht auch nicht wissen. Aber es wird früher oder später Veränderungen geben. Snowdan ist nur ein kleiner Anfang. Irgend wann wird auch die breite Masse merken, das sie nur noch verarscht wird und zur Mehrung des Kapitals gebraucht. Ich bin kein Sozialist, aber das System wie es sich jetzt gebärdet, muss verändert werden. Eventuell zu einer richtigen Demokratie, die auch gelebt wird.
 
Übergangsasyl.
 
In Russland gibt es bestimmt keine Abhörtechniken. Russland ist eine absolut reine Demokratie. Snowden ist doch ein Trottel, dass er ausgerechnet bei Putin um Asyl bettelt.
 
@Qwarzo: Wozu abhören, wenn man die Leute auch mundtot machen kann ...
 
@Qwarzo: Ja meinst du er kann sich die Länder aussuchen in denen er Asyl gewährt bekommt ? Die ganzen westlichen "Demokratien" haben ja alle seinen Asylantrag abgelehnt. Man muss sich das mal vorstellen, die Amis spionieren die ganze Welt + die Parlamente der Verbündeten aus.. und die Verbündeten helfen den Amis dann auch noch den "Verräter" zu fangen der die illegalen Praktiken gegen sie aufgedeckt hat, schmieriger geht es ja kaum noch.. Ein zucker von Amerika und die Europäer springen sofort..
 
@Qwarzo: Putin stellt sich aber auch nicht jeden Tag ins Fernsehen und schwafelt von Demokratie und Bürgerrechten. Wir wissen das Russland ein totalitäres System als Regierung hat. Aber was ist anders als in den USA???
 
Zum Glück gibt es keine Kopfgeldjäger.
 
@redParadise: :-)))) bist u Dir da sicher ????
 
@redParadise: Macht wenig Sinn, ihn jetzt noch umzubringen, da er - nach seinen Angaben - keine weiteren Leaks mehr plant. Vermutlich hat er wie Assange auch eine "Versicherung" mit besonders brisanten Dokumenten in einem verschlüsselten Container, für den dann das richtige Passwort rausgegeben wird, sollte er umgebracht werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte