Mattrick wollte Microsoft von Zynga-Kauf überzeugen

Don Mattrick, ehemaliger Chef der Xbox-Sparte beim Redmonder Unternehmer und seit kurzem neuer CEO beim Social-Gaming-Anbieter Zynga, ist offenbar bereits seit Jahren ein Zynga-Fan: Wie nun bekannt wurde, hat Mattrick bereits 2010 einen Kauf ... mehr... Logo, Online-Spiele, Zynga Bildquelle: Zynga Logo, Online-Spiele, Zynga Logo, Online-Spiele, Zynga Zynga

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Egal was Microsoft dazu bewogen hat nicht zuzuschlagen - es war die richtige Entscheidung! Die Browserspiele waren ein Hype, nicht mehr und nicht weniger. Erstaunlich, dass es überhaupt so viele Jahre gut ging!
 
Ich finde die Spiele von Zynga gar nicht so schlecht, das einzige das nervt ist der erzwungene "soziale aspekt". Hin und wieder hab ich Lust mal für 5 Minuten einfach was anderes zu tun und zum Beispiel eine kleine Stadt aufzubauen aber da will ich bei Gott nicht 20 meiner Facebookfreunde nerven und einladen dass sie einen Posten in meiner Polizeistation besetzen. Ich denke dass ich nicht der einzige bin der so denkt.
 
hey ich spiel immer noch die die-stämme^^ naja aber farmville wo man nichts tut außer virtuelle bäume zu plücken und seinen garten gestalltet... da doch lieber ne runde minecraft
 
Ich mein... es gibt ja ein paar nette Browserspiele zum Zeitvertreib (ja, auch mit Farm/Städte aufbauen, etc.). Problem bei den Zynga-Spielen war (weswegen ich mich damals davon abgewendet habe): Man braucht entweder a) 100 Leute, die auch dieses Spiel spielen oder b) Unmengen von Geld. Insbesondere die Tatsache, dass plötzlich Energie eingeführt wurde, um Aktionen erledigen zu können. Da konnte man dann ca. 15x irgend eine Aktion erledigen und musste dann 5min Warten, bevor der nächste Energiepunkt dazu kam - oder man konnte sich alternativ "Batterien" mit Echtgeld kaufen oder Freunde fragen. Das ist Gängelei³ und macht absolut keinen Spaß. Kein Wunder, dass die Kunden abwandern.
 
Es gibt tatsächlich Facebook/Browserspiele die langfristig motivieren, nicht zu viel Zeit kosten und für die man nicht permanent seinen Freunden auf den Keks gehen muss.

Ich spiele seit fast drei Jahren Trainstation... das braucht in der Regel alle vier Stunden meine Aufmerksamkeit, und wenn's mich nervt schicke ich meine kleinen Züge auch mal für eine Woche weg... Ich kann nicht mal genau sagen warum mir das Spaß macht, aber Fakt ist... es macht irgendwie Laune ^^
 
@Chiron84: Ich glaub solche Spiele darf man nur als "Zeitvertreib" für sich selbst betrachten, so ähnlich wie Puzzeln, dann ist auch alles OK. Ich hab früher auch Stunden um Stunden Sim City gespielt - nur für mich, ganz ohne Erfolge, Freunde, soziale Gummipunte, Diamanten etc. und ich hatte auch kein Problem damit, dass meine Freunde das nicht gespielt haben. Problematisch wird es erst dann, wenn man anfängt über diese Spiele eine Art Konkurrenzkampf oder Leistungsmessung mit Freunden zu beginnen - dafür MUSS man sich andere Spiele suchen und das sollten auch alle Eltern ihren Kindern klar machen!
 
Wenn er für die ursprünglichen Restriktionen der one verantwortlich ist, wird ihn wohl nicht wirklich jemand vermissen.

http://www.cad-comic.com/cad/20130703
 
Zum Glück. Wäre wieder in Sand gesetztes Geld. Klar sollte man schauen nicht wieder "etwas zu verpassen". Aber ein Hype ist oft schneller vorbei als er gekommen ist. Dann schon lieber für Nokia sparen :-P
 
Mein Fazit von Zynga Spielen, in Bezug auf die voherigen Beiträge. A)"Soziale Aspekte", die gibt es bei Zynga Sapielen eben nicht. Auf irgendwelche Links klicken, dass macht jedes Script besser. Blümchen eines Nachbarn gießen, wenn es dafür Scripts geben würde, bräuchte man auch keine "Spiel Freunde". "Soziale Aspekte", sprich irgendetwas "gemeinsam machen", passiert höchstens, prinzipbedingt, bei Poker. Ein Problem was sich hieraus ergibt ist auf der anderen Seite dann auch, dass man ohne die Verwendung von irgendwelchen Scripts, zum "klicken", schnell das Nachsehen hat. B)Aufgrund dessen, dass viele heute Facebook nutzen, wird FB selber für Zynga-Spieler leider kaum nutzbar. Mir unverständlich (oder auch nicht...) warum man bei Facebook entweder nur 1)Spiele und FB Nachrichten von Freunden, oder 2)Spiele Nachrichten anzeigen lassen kann. Das 3)FB Nachrichten von Freunden, gibt es so, legal, nicht. (legal=FB-Spieleaccounts darf man eigentlich laut Zyngas und FBs AGBs nicht haben) C)Die Spiele selber, naja "Anspruchsvoll" ist etwas anderes. Sicher, mal eine Stunde nach Feierabend irgendwo zum entspannen irgendwo rumklicken ist vollkommen in Orndung, blos irgendwann auch für diesen Feierabend-Entspannungs-Spieler ermüdend. Längerfristige Strategien o.ä. sucht man da vergebens, da fehlt dann irgendwie so etwas wie eine Herausforderung. D)Noch mehre Punkte die mir da so einfallen... E)Wenn man diesem Spielaufbau folgt, TheSims auf FB sind nicht viel besser und Anno und Siedler von Ubisoft/BlueByte, naja... :/ Zynga hat aber zumindest eine große Mitschuld, warum es mit dieser Art von Spielen insgesamt bergab geht. Mobile Geräte? Ja, habe ich gesehen, ist aber der selbe Kram in grün, dass die Spieler vom Browser zu dmobilen Geräten wechseln ist wohl eher Wunschdenken.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Zyngas Aktienkurs in Euro

Zyngas Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr